Apple-Chef Tim Cook: "Wir stellen nicht nur Produkte für Reiche her"

Heute Abend startet um 19 Uhr die große PR-Show von Apple, beim traditionellen September-Event werden die Kalifornier aller Wahrscheinlichkeit nach drei neue Smartphones vorstellen, darunter das mit großer Spannung erwartete iPhone 8. ... mehr... Foxconn, Tim Cook, Apple Foxconn Bildquelle: Apple Foxconn, Tim Cook, Apple Foxconn Foxconn, Tim Cook, Apple Foxconn Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viele verstehen auch einfach nicht, dass Apple Produkte ihren Wert sehr lange behalten. Ein 2 Jahre altes iPhone hat ca. 50-60% Wert verloren. Wenn Aldi dieses Frühjahr das 6 Plus für 479€ verkauft hat, hat das Teil bisschen mehr als die Hälfte seines ursprünglichen Wertes verloren. Wenn man das mit einem Androiden vergleicht, wird man nichts vergleichbares finden. Auch kann man ein 2 Jahre altes iPhone noch immer gut nutzen. Was man von sehr vielen Androiden nicht sagen kann. Klar, das erste iPhone ist eine Investition von vielleicht 800€, aber wenn man nach 2 Jahre das alte für 300€ noch abgestoßen bekommt, ist man bei 500€ für das nächste, und das zahlt man auch für ein gutes Android Gerät, was nach 2 Jahren nix mehr wert ist.
 
@LoD14: Der Marktwert von Apple-Produkten wird künstlich so hoch gehalten, das Gerät hat zwar noch einen Wiederverkaufswert in der genannten Höhe, aber vom Preis-Leistungs-Verhältnis ist es dann eben doch überzogen.
Und wer alle zwei Jahre 500 EUR (und damit kommt man nicht hin, da du gerade den Neupreis und den Gebrauchtpreis gleich setzt) für ein neues Smartphone ausgibt ist entweder reich oder lebt über seine Verhältnisse.

Es gibt eine Zielgruppe für Apple-Geräte, aber jemand der auf seine Finanzen achten muss ist mit Apple teilweise sehr schlecht beraten. Ich sag ja nicht, dass man das iPad für 300 EUR mit einem 70 EUR Tablet gleichsetzen kann, aber je nach Einsatzgebiet ist man mit dem preiswerten Androiden Preis-Leistungs-technisch besser beraten.
 
@otzepo: "Reich" oder "über seine Verhältnisse leben" finde ich überspitzt.

Ich würde es "fragwürdige Prioritäten" nennen ;)
 
@otzepo: Dann erklär uns doch mal, wie ein iPhone etwa künstlich im Preis hochgehalten wird? Jeder von uns kann sich so ein Gerät kaufen und das dann zu einem beliebigen Preis über Ebay oder andere Portale weiterverkaufen, dich zwingt niemand, das Ding für 500 oder nur für 200 Euro weiterzuverkaufen.
 
@elbosso: Andere Hersteller senken die unverbindliche Preisempfehlung, bei Apple bekommt man ältere Geräte weiterhin in teuer, somit bleibt der Verkaufspreis auch bei Gebrauchtgeräten stabil.
 
@otzepo: Warum sollte man auch den Preis senken bei anhaltender Nachfrage? Das ist nicht "künstlich" sondern Marktwirtschaft. Andere Hersteller würden ohne Preiskorrekturen an Absatz verlieren.
 
@iPeople: Ich denke, dass auch Apple an Absatz verliert und sich die Preisstabilität "teuer erkauft".

Welches Modell nun besser ist kann man drüber streiten. Ähnlich sieht es auch bei diesen "alt gegen neu" Aktionen aus, wenn es Hersteller gibt, die ihre Geräte über Straßenwert zurückkaufen verknappen diese die Verfügbarkeit für Gebrauchtgeräte und erhöhen auch deren Preis.
Meinst du nicht, dass "künstlich" da das richtige Wort ist? Immerhin ist es ja vom Hersteller erzeugt und nicht die "natürliche" Preisentwicklung.
 
@otzepo: Apple verkauft jedes Jahr mehr iPhones. Ich würde mal behaupten das weiterhin genug Nachfrage vorhanden ist.

Mit welchen konkreten Aktionen kauft Apple den gebrauchte iPhones vom Markt weg um den Gebrauchtpreis oder den Verkaufspreis hoch zu halten?
 
@otzepo: Kamnst du ja denken, die Zahlen sagen etwas anderes.

Wo wird denn was verknappt? Du kannst jedes derzeitige erhältliche Modell ohne Wartezeit sofort kaufen.
 
@exxo: Da missversteht ihr mich. Apple würde wohl mehr Geräte verkaufen, wenn diese mit der Zeit immer preiswerter werden würden. Jetzt zum Beispiel wird ein neues iPhone erwartet, warum sollte ich dann das zur Zeit erhältliche Telefon zum Einführungspreis erwerben? Wenn es jetzt schon seit Monaten schleichend billiger werden würde, könnte Appe höhere Verkaufszahlen erzielen, dabei aber auf einen Teil der Marge verzichten.

Und mit den "alt gegen neu" Aktionen meinte ich überhaupt nicht Apple, zum Beispiel Braun macht es öfter, da soll man seinen alten Rasierer hin bringen und bekommt bis zu 50 EUR Rabatt auf das Neugerät. Da zieht man Gebrauchtgeräte aus dem Markt und verkauft nun zwei Neue und nicht nur eins, da der jenige, der sonst das alte genommen hätte nun keins mehr findet und auch ein neues kaufen muss. (übertrieben gesagt)
- aber ich bilde mir sogar ein, dass Apple so eine Aktion auch mal hatte und iPhones für 150 EUR oder so in Zahlung genommen hat, ist aber schon einige Zeit her. Meinte ich aber überhaupt nicht, sondern einfach nur den Einfluss der Hersteller auf den Straßenpreis.
 
@otzepo: Warum sollte Apple die Verkaufszahlen pushen wenn dabei die Marge pro Stück weg bröselt?

Das macht nur Sinn gleichzeitig skaleneffekte im Einkauf erzielt werden können. Die hat Apple aber schon, weil sie nur sehr wenige Modelle anbieten.

Apple kann sich sehr gut den Preis ausrechnen wo sie den höchsten Gewinn machen.

Siehe Cournot oder monopolistische Konkurrenz bei Wikipedia...
 
@exxo: zB um die Lager zu leeren.
 
@otzepo: und warum soll Apple das Lager zu Sonderpreisen leeren wenn sie die Geräte auch zum Vollpreis verkaufen können?
 
@otzepo: "Reich oder über seinen Verhältnissen leben..."
Kann man nicht zustimmen, nur weil du so denkst?
Es gibt immerhin Leute die haben ggf. andere Prioritäten.
Manche sparen ihr Geld für ein neues Auto, Hausbau, Urlaub andere dagegen wollen lieber das neuste iPhone haben. Das hat rein garnichts mit Verhältnisse noch mit Reichtum zu tun.

Ich selbst gebe mein Geld lieber für Urlaub aus, werde dennoch ein iPhone X bekommen - Firmenhandy.. und nun? Ich lebe auch nicht über meinen Verhältnissen...
 
@FelixM: Da habe ich @moeppel auch ein [+] für gegeben, es sind die Prioritäten. Aber deine Firma ist doch scheinbar gut betucht, wenn die ihren Angestellten das iPhone X zur Verfügung stellen.
Man kann auch ~60 EUR im Monat (+Vertragsgebühren) für das iPhone bezahlen und sich damit nicht überheben, da habt ihr Recht - aber die Priorität finde ich sehr fragwürdig. (gleiches gilt natürlich auch für die Flaggschiffe anderer Hersteller)
 
@otzepo: reich oder über die Verhältnisse? EUR 500,- / 24 = EUR 20,83 pro Monat. Das sind knapp 3,irgendwas Schachteln Zigaretten oder 9 Glas Bier in der Kneipe (bei 2,30 das 0,3l Glas). Allein dieser Vergleich der Luxusgegenstände Zigaretten oder Bier zeigt schon, dass 500,- alle zwei Jahre für ein Gerät, das man wohl 3 bis 5 Stunden jeden Tag nutzt, gar nicht so viel ist. Da ist nix mit reich oder über die Verhältnisse. Das ist eher normal.
 
@JoePhi: Wenn man es so aufschlüsselt sieht es nicht mehr so viel aus, aber ich kauf doch trotzdem Bier und Zigaretten und dann läppert sich das - sind wir wieder bei den Prioritäten :D
 
@otzepo: *g* siehste. Deshalb bin ich an der Uni nebenbei jobben gegangen ... da konnte ich saufen, rauchen und trotzdem ein Handy haben. Nun ja ... Smartphones gab es da noch nicht ... aber Handies waren damals schon nett ... mit hohen Kosten für SMS ;)
 
@JoePhi: 2,30 das 0,3l Bier sehr günstig bei uns kostets 2,70
 
@hatl20: siehste. bei dir würde das nur für 7 Bier reichen. Das ist noch nicht mal ein vernünftiger Rausch! ;)
 
@otzepo: Man sollte beim P/L-Verhältnis aber unterscheiden; Objektiv hast du wohlmöglich recht der Preis wird technisch gesehen hoch gehalten und die Hardware ist es längst nicht mehr wert. Subjektiv gesehen hat so ein Prestigeobjekt für jeden einen anderen Wert. Und im durchschnitt ist dieser hier eben sehr hoch. Von daher passt der Hohe Preis. Ein Oldtimer welcher 350.000€ kostet ist technisch ja auch nicht soviel Wert. Ich würde sagen das fast der gesamte Markt von diesen "Emotionen" lebt. Wären wir alle 100% rational und Objektiv wäre Apple niemals so teuer oder längst vom Markt verschwunden.
 
@LoD14: iPhones ist und bleibt ein Luxus Telefon. Sind von Anfang an sehr teuer und auch wenn sie günstiger werden sind sie dennoch teuer. Für die meisten Menschen rechtfertigt sich der Preis nicht vom nutzen. Tatsache. Außer die, die wissen was sie damit anfangen können und geschäftlich, sonst ist es nur ein Image bzw. "ich habe ein iphone" Sache. Ich kenne niemanden der privat es so nutzt das es rechtfertigt.
 
@Cihat: die aussage so allgemeingpltig zu formulieren ist doch ziemlich vermessen! Sagst du das auch zu allen anderen Gegenständen? Das gilt dann genauso für ein Auto (jeder, der nicht einen z.B. Dacia oder Lada kauft ist ein Pfeifenkopp, weil niemand es privat so nutzt, dass es dies rechtfertigt), für die Waschmaschine, den Mikrowellenherd oder den Fernseher. Wir reden hier über Luxusgegenstände. Das ist eine absolut individuelle Sache. Immer. Da ist eine Aussage über 'den Preis rechtfertigen' einfach unpassend.
 
@JoePhi: Ich fahre schon seit 10 Jahren Dacia und habe ein iPhone. Zu welcher Gattung darf ich mich jetzt zählen? ;-)
 
@HatzlHotzl: zu der außerhalb jeder Statistik! ;) Dein Beispiel zeigt eben nur, dass Luxus etwss ist, das jeder Mensch absolut individuell entscheidet. Und das ist auch gut so.
 
@Cihat: Und nur weil du niemand derart gestrickten kennst gibt es diese Menschen nicht? Ich würde jedem Anfänger grundsätzlich ein gebrauchtes iPhone empfehlen, allein schon weil die Bedienung der Apps und die Deisgn-Richtlinien von Apple dafür sorgen das man sich, so meine Erfahrung, weitaus schneller und leichter zurechtfindet und den Umgang mit dem Gerät lernt. Und wer z.B. 1x 500-700€ für ein Smartphone ausgibt und das lange Jahre benutzt weil er damit zufrieden ist, das Gerät mag und lange Jahre Updates bekommt, für den sind das dann nurnoch je nach Nutzungsdauer z.B. 100€/Jahr.
 
@kazesama: Da würd ich eher zum Windows Phone raten vorallem bei älteren Menschen grosse flächen zum drücken günstig im Einstieg und brsser als die emporias
 
@Cihat: Meine Frau hat sich vor 3 Monaten ein neues iPhone 6s für 460,- € gekauft. Und das soll teuer sein? Oder gar Luxus? Das Gerät gibt es seit 2 Jahren und ist immer noch gut und sehr schnell.

Ein aktuelles Galaxy S8 kostet fast das Doppelte, richtig?
 
@Torchwood: Nein falsch. Ein s8 gibt's für den ähnlichen Preis und ja 460€ ist teuer für das Gerät das zwei Jahre alt ist und beim Erst verkauft ca. 800€ kostete.
 
@Cihat: Ich finde es jedenfalls nicht überteuert und man bekommt ein wirklich gutes und hochwertiges Gerät für das Geld.
 
@LoD14: der höhere restwert ist relativ wenn man berücksichtigt dass man für die marke apple einen aufschlag von min. 200€ beim smartphone zahlen muss (und dann hab ich noch nicht mal die möglichkeit eine micro SD karte darin zu nutzen, was den "restwert" in 2 jahren noch weiter relativiert angesichts dessen wie der speicherbedarf der nutzer weiter steigt)
 
@LoD14: Wer sich ein zwei Jahre altes Handy für 300Euro kauft dem ist echt nicht zu helfen.
 
@h2o: Gibt auch Leute, die für einen 10 Jahre alten Mercedes 8000 Euro hinlegen, obwohl es dafür eigen nagelneuem Dacia gibt.
 
@iPeople: Schlechter Vergleich.
 
@h2o: Gar kein Vergleich, sondern Analogie.
 
@iPeople: Ein anderes Wort dafür zu nehmen macht den Vergleich auch nicht besser. Kleiner Hint für einen wie dich: Dacia gehört zu den günstigsten Autos. Ein 300Euro Smartphone nicht. Verstehst du es jetzt oder soll ich dir eine App in den Store stellen damit es bis zu dir durchdringt?
 
@h2o: Ein 300 Euro Smartphone ist günstig , genau wie ein Dacia. Nutz mal Deine durchdringende Äpp selber ;)
 
@h2o: Zumal es um gebrauchte iPhones Contra neues Billigphone ging. Kann Deine Durchdring-Äpp Kontext verdeutlichen ?
 
"Es gibt viele Unternehmen, die wesentlich höhere Margen haben. Unsere Preisgestaltung richtet sich am Wert der Produkte. Und wir versuchen die bestmöglichen Geräte zu machen."

Da hat der gute Herr Cook mal wieder das 1x1 von erfolgreicher Kommunikation gezeigt :)

Aber mit den Margen hat er recht, da gibt es Unternehmen welche viel höhere haben, nur nicht im Computer-Sektor, der Schelm :)

Ehrlich wäre gewesen zu sagen: "Unsere Preisgestaltung richtet sich nach den Aktionären. Und wir versuchen möglichst reiche Aktionäre zu machen."
 
@barnetta: Ehrlich wäre gewesen "unsere Preisgestaltung orientiert sich an Angebot und Nachfrage".
 
@barnetta: "Ehrlich wäre gewesen zu sagen: "Unsere Preisgestaltung richtet sich nach den Aktionären."

Noch vor einigen Jahren (unter Jobs) war Apple nicht weniger hochpreisig unterwegs, jedoch ohne irgendwelche Dividenden an Aktionäre auszuzahlen und diese wirklich reich gemacht zu haben. (Aktienwert ungesplittet noch deutlich unter 80 $) Deine hier vorgetragene Theorie, scheint also nicht wirklich so ganz realitätsgetreu und warheitskonform zu sein, wie du hier pauschal zu vermitteln versuchst.
 
Mein damaliges Motorola hat auch umgerechnet 1000 Euros gekostet... also, was ist wieder das Thema?
 
@AlexKeller: welches motorola soll das gewesen sein?
 
@Slurp: anderes Beispiel, der Nokia 9000 Communicator war in DE zum Einführungspreis von 2700 DM ~ 1380 Euro Verfügbar.
 
@Rumpelzahn: 1910€, wenn man die Inflation seit 1996, also dem Releasejahr vom Nokia 9000, berücksichtigt.
 
@Rumpelzahn: es war einfach ne ernst gemeinte frage
 
@Slurp: Motorola MPx200 mit Windows Mobile 2002/03 for Smartphone.
http://www.chip.de/artikel/Motorola-MPx200_30603469.html

Da ich es nicht über die Debitel für 579 Euro beziehen wollte (siehe Artikel), kaufte ich es über einen Drittanbieter, daher die damaligen 1000 Euro.

War auch sonst exklusiv, mit Klavierlack-Optik ;-)
 
@AlexKeller: Ah, cool. Danke dir
 
@AlexKeller: Was ein cooles Gerät damals. Mit einem mehr als interessanten OS ... tja ...
 
@JoePhi: eines der Ersten mit MP3 und WAP-Support. Leider kostete das damalige surfen über WAP viel Kohle, wurde ja damals pro Minute/MB abgerechnet.
 
@JoePhi: stimme ich voll zu... habe es noch mit wm 6.5 genutz
 
Er muss recht haben. Anders ist die Diskrepanz von denen die meinen Deutschland geht es schlecht alle sind nur Mindestlöhner und denen die Hochpreisige Apple Produkte erwerben nicht zu erklären.
 
kommt mir aber so vor das Iphones nur für Reiche ist..oder wer bezahlt gerne 1000€ fürn Scheiss Handy..da reicht auch ein Nokia für 35€
 
@Computerfreak-007: das iPhone ist auch kein Handy sondern ein Smartphone. Für ein Handy würde ich so viel auch nicht zahlen wollen ;)
 
Das muss man alles relativ betrachten. Apple-Produkte gehören schon ausschließlich dem Hochpreissegment an. Das bedeutet aber nicht, dass "Reiche" (auch dehnbar) die ausschließliche Zielgruppe ist. Heute lässt sich ja auch viel über Finanzierung (über Verträge) machen oder die Leute sparen halt dafür, wenn sie es sich nicht nebenbei leisten können.
Das ist genau wie bei Autos, wenn nur Leute einen BMW, Audi oder Mercedes fahren würden, die ihn sich wirklich leisten können (also bar bezahlen), dann hätten wir bald nur noch Hyundais und Kias auf der Straße.
 
@FuzzyLogic: oh, ich fahr gern nen Kia. Auch wenn ich die Kohle habe mir nen gleichgroßen VW zu kaufen und so mit vergleichbarer Ausstattung EURk 20 mehr zu zahlen. Da spar ich mir das lieber, habe im Auto den gleichen Luxus und klatsch mir dafür 20 iPhones an die Wand. Ist alles realtiv ;) Oder wenn man den Restwert der Autos mit einberechnet vielleicht nur 12 iPhones ... aber dennoch ...
 
"Reich oder Arm", nicht wichtig, auch die Marke nicht, wichtiger ist die Frage ob sich ein Interessent das Leisten kann.
Tim Cook dürfte es weniger interessieren, ob sich ein Produktkäufer übernimmt, in seiner Statistik war das eben kein Reicher Käufer.

Was man in der Glitzerwelt nicht sagt und nicht hören will, Smartphone sind eine nicht zu unterschätzende Schuldenfalle, viel zu viele gehen wegen des Smartphone in die Privatinsolvenz.
Da wird das Ratenkauf Smartphone mit Laufzeitvertrag und Gebührenfalle zum Strick, an dem jemand seine Finanzielle Existenz aufhängt.
 
Apple-Chef Tim Cook: "Wir stellen nicht nur Produkte für Reiche her"
manche können sich nur ein 150€ Handy leisten mit PrePaid.
 
@cygnos: Da der Reichtum unter Wenigen aufgeteilt ist und Dummheit extrem hinderlich ist auf dem Weg reich zu werden, und Apple eine hohe Marktdurchdringung hat würde es mich auch wundern wenn Tim Cook etwas anderes gesagt hätte. Er kann es natürlich in seiner Position nicht so deutlich sagen und umschreibt es dann ein wenig. Von den paar Reichen könnte Apple auch kaum leben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles