Qualcomm listet auf, was Apple beim iPhone 8 als neu verkaufen will

Der US-Chipkonzern Qualcomm liegt seit einiger Zeit im Zwist mit Apple, weil der iPhone-Hersteller nicht für die Verwendung einiger patentierter Technologien in seinen Produkten zahlen will. Kurz vor dem Launch des iPhone 8 bzw. ... mehr... Snapdragon, Qualcomm Snapdragon, Qualcomm Snapdragon 810, Qualcomm Snapdragon 800, Qualcomm Snapdragon 801, Qualcomm Snapdragon 808, Qualcomm Snapdragon 805 Bildquelle: Qualcomm Snapdragon, Qualcomm Snapdragon, Qualcomm Snapdragon 810, Qualcomm Snapdragon 800, Qualcomm Snapdragon 801, Qualcomm Snapdragon 808, Qualcomm Snapdragon 805 Snapdragon, Qualcomm Snapdragon, Qualcomm Snapdragon 810, Qualcomm Snapdragon 800, Qualcomm Snapdragon 801, Qualcomm Snapdragon 808, Qualcomm Snapdragon 805 Qualcomm

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Haben die es nötig, so ein Theater zu machen? Müssen ja heftigst getroffen worden sein wegen der Geschichte mit Apple. Naja, wenn sie meinen, die Hand, die sie füttert, beißen zu müssen.
 
@Islander: "Nötig haben" ist ja relativ... Es schadet nicht, bei den vielen Hypes über vermeintliche Neuerungen mal auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben....

Mir geht übertriebene Werbung mit vermeintlichen Standards auch gewaltig auf den Sack - vor allem wenn man das Zeug nichtmal selbst entwickelt hat.
 
@Cosmic7110: im Endeffekt entwickeln es Menschen und der Logik nach dürfte kein Unternehmen sich mit deren Federn schmücken. Auch wenn ich persönlich meine Kaufentscheidung höchsten beim Design durch Werbung beeinflussen lasse, so ist es schon seit Jahrzehnten so, dass Werbung die Menschen auf der Gefühlsebene aufgreifen soll. Dem abgeneigt zu sein bedeutet somit die Menschlichkeit oder einen Teil davon abzugeben. Ich bin eigentlich ein Befürworter dieser Methode.
 
@Cosmic7110: Genau Apple verkauft das immer so, als wenn Sie das erfunden hätten, dabei kommen alle Teile von anderen Herstellern (Display z.Bsp. von Samsung)
Der Fingerabdruckscanner unterm Display sollte von Synaptics kommen und und und..

Nichtmal Samsung protzt so mit Ihren Selbstentwickelten Displays, wie Apple mit denen, die Sie von Samsung kaufen
 
@Islander: Viele Menschen denken, dass Apple die Features alle erfunden hätte und auch die Bauteile alle selbst entwickeln und bauen lassen würden - daher ist so eine Klarstellung seitens der forschenden Chiphersteller überfällig.
 
@otzepo: So was denken die meisten Menschen aber von allen Produkten. Die kaufen auch einen Fernseher von Philips, und meinen, den hätten ein paar Niederländer komplett selbst gebaut. Oder dass die Bosch-Waschmaschine in jedem Teil aus Deutschland kommt. Ja selbst bei der Milch glauben ja viele, die würde immer aus dem Inland kommen. Von daher...
 
@Islander: In diesem Fall will Qualcomm damit aber wohl darauf hinweisen, dass solche Technologien lizenziert gehören und man diese nicht "klauen" und als eigene "großartige" Neuerungen anpreisen darf.
Hintergrund ist ja die Verweigerung von Apple die Lizenzen zu bezahlen, um manche Technologien überhaupt nutzen zu dürfen.
 
@otzepo: Nein, Apple möchte einen angemessenen Preis bezahlen, nicht die Lizenzen umsonst haben. Da sich Apple inzwischen in der Klage fast jeder andere namenhafte Hersteller angeschlossen hat, liegt die Vermutung nahe, Qualcomm hat tatsächlich zu viel verlangt. Wird sich zeigen.
 
@Islander: Mit Sicherheit hat Qualcomm Mondpreise verlangt, vielleicht haben die daher auch so neue Geräte als Beispiele genannt und nicht bei den eigenen Entwicklungen aufgezeigt, dass es die schon 2007 gab. (übertrieben gesagt)

Wie teuer so manches lizenziert werden merkt man, wenn man ein Tablet ohne und mit UMTS-Modem miteinander vergleicht - 50 EUR damit man mobile Daten nutzen kann ist schon extrem frech.
 
@otzepo: Interessant ist aber, dass nicht ein einziges Gerät von denen, die Qualcom aufgeführt hat, (fast) alle der angeführten Features vereint. Mal was hier, mal was da... wenn die iPhones der nächsten Generation einen Großteil dieser Features verbaut bzw. implementiert bekommen, dürften die doch besser dastehen, als die Androiden, oder?
Ist es nicht sinniger, diese Technologien entweder in einem Gerätevergleich aufzuführen? Oder anders: ein Vergleich der OS. Das, was Qualcom hier abliefert, sind nur Vergleiche von Äpfeln und Birnen und Pfirsichen- wobei das ja auch was haben kann bei Frauen jedenfalls :-)
 
@MaikEF_: Sehe ich anders. Was will man mit einer überteuerten eierlegenden Wollmilchsau? Wozu 4k, wenn man es nicht braucht, wozu 3D-Kamera und wozu eine Fingerprint-Technologie, die so überhaupt nicht sicher funktioniert (Kapillare unter der Haut muss man scannen und nicht die Abdrücke, die man auch auf seinem Trinkglas hinterlässt).

Für wen ist es denn sinnvoll alle Technologien in einem Gerät zu vereinen und dafür den Verkaufspreis in utopische Höhen treiben? Ich erkenne nur eine Zielgruppe, Leute die zu viel Geld haben und sich keine Gedanken machen wollen wie sie das Gerät tatsächlich einsetzen werden. (und dies ist auch die angesteuerte Zielgruppe neben den Leuten die den Apfel als Statussymbol auf dem Gerät haben wollen. Sonst fallen mir nur noch Leute ein, die zufällig ein iPhone bekommen haben und sich nicht groß umgewöhnen wollen, was die Handhabung angeht.)
 
@otzepo: Da sie die einzigen sind, die z. B. verlässlich Updates bereitstellen ist der Rest ohnehin nebensächlich. Apple kann problemlos die iPhone X Preise verlangen, weil Android in Sachen Performance und Sicherheit nicht in iOS Nähe kommt und nachdem Google sich um diese seit Jahren bekannten Probleme immer noch nicht gekümmert hat gehe ich mal mal davon aus, dass sich die Arbeit für sie einfach nicht rentieren würde. Ohne Windows können jetzt beide Systeme in Frieden nebeneinander leben.
 
@theBlizz: Das mit der Performance war mal, Android ist nicht mehr ruckelig und bei Updates kann man vor dem Kauf auch bei Android ein Gerät wählen bei dem der Hersteller oder die Community Updates liefert. Schon früher hat Apple die Performanceprobleme mit hübschen Animationen überbrückt, die einzelnen Handgriffe wie zB eine Websuche haben bei den unterschiedlichen Betriebssystemen aber nicht merklich länger gedauert (seit KitKat?).

Was die Sicherheit angeht würde ich mich auch nicht aus dem Fenster lehnen, sobald man einen Jailbreak hinbekommt ist es mit der Sicherheit erwiesenermaßen nicht weit her. Bei Android ist der offene Quellcode nun mal eben Fluch und Segen zugleich. Bei Open Source werden Sicherheitslücken eher bekannt und bei Proprietär ist nur Security by Obscurity. Natürlich sehr ärgerlich, wenn bekannte Lücken nicht geschlossen werden - aber auch ärgerlich, wenn "unbekannte" Lücken nicht geschlossen werden aber trotzdem von Kriminellen ausgenutzt werden.
Und die Sicherheitslücke des freien Installieren von Apps nehme ich gerne in Kauf, um nicht im goldenen Käfig sitzen zu müssen und auch eigene Entwicklungen ohne über den Store gehen zu müssen testen kann, wenn ich es wollte.

Das Windows Mobile in den letzten Zügen liegt finde ich wirklich schade, Windows 8.1 hat für Telefone wunderbar funktioniert und mehr Auswahl ist gut für den Konsumenten. (mit dem Update auf 10 fehlten dann täglich genutzte Features)
 
@otzepo: https://www.youtube.com/watch?v=-pFpv0Im1UY
Da verliert das ein halbes Jahr neuere S8+ z. B. gegen das 7 Plus.
https://www.youtube.com/watch?v=hQtCeAJBp1A
Hier gewinnt das Oneplus mit sage und schreibe 5 GB zusätzlichen RAM, schnelleren Animationen und fast ein Jahr nach dem Release vom 7 Plus, doch, ich glaube Android hat ein Performanceproblem, oder meinetwegen Speicherverwaltungs- und Programmiersprachenproblem.

Naja, wie bekommst du den Jailbreak hin? Der letzte Remote Jailbreak ist immerhin schon 6 Jahre her, alle anderen benötigten Benutzerinteraktion und das Passwort. Zudem gab es seit 2015 keinen Jailbreak mehr, der auch einen Neustart überlebte, also entweder hat niemand mehr Lust iOS zu hacken oder die Sicherheit wurde kontinuierlich angehoben. Wenn ich mir die 1.5 Millionen Preisgeld für einen Remote Jailbreak ansehe tendiere ich zu Option 2. Bei Android bekommt man max. 500.000$ von Zerodium trotz höherer Verbreitung, warum wohl?
https://www.zerodium.com/images/zerodium_prices_mobiles.png
Na super, dann komm zu uns rüber, ich zeig dir wie man signiert. ;)

Wirklich langweilig gerade, Windows tot, Ubuntu tot, Blackberry tot, Firefox schon lange tot, WebOS läuft auf Kühlschränken, Tizen geb ich keine Chance weil Samsung und Software, und Sailfish wird wohl das Ubuntu/Linux der Smartphones werden, cool dass es da ist aber irgendwie muss man doch ständig wieder zurück zum Altbekannten.
 
@theBlizz: So habe mir gerade mal die beiden YouTube-Videos angesehen.

Erst einmal, durch die Produktvielfalt bei Android sind die Apps gar nicht auf das getestete Gerät optimiert, bei Apple sieht es anders aus.
Beim Samsung hat man gesehen, dass in den Voreinstellungen weniger Hintergrund-Prozesse offen gehalten werden (lässt sich in den Entwickleroptionen einstellen), beim One Plus hat der Hersteller die Zahl wohl hochgedreht, da man mehr als genug Arbeitsspeicher zur Verfügung hat. Die Speicherverwaltung ist soweit ich weiß die gleiche wie bei GNU/Linux und die taugt eigentlich sogar sehr viel. Vor einer halben Ewigkeit mal den Vergleich gemacht und die Geräte haben die Websuche und tatsächliche Nutzungsszenarien gleich schnell erledigt (lass ein Gerät 1-2 Sekunden schneller gewesen sein, merkt man nichts von in der Situation).

Die Sicherheit von iOS 11 hat sich ElcomSoft schon genauer angeschaut und einige ältere Lücken lassen sich mit ihrem Forensikwerkzeug immer noch nutzen, wie schon 2014. Jede Software hat Sicherheitslücken und dagegen ist "selbst" Apple nicht immun. Natürlich gibt es da Unterschiede in der Art, aber dem Grunde nach kann man unmöglich von sicher sprechen, wenn man iOS und Android gegenüber stellt - vielleicht sicherer, aber sicher sicher nicht.

Bei WM10 und iOS muss man über den Store gehen, bei Android kann ich jede beliebige APK einfach direkt auf das Gerät werfen ohne mich vorher irgendwo als Entwickler anzumelden. Bei WP7 konnte man auch Apps direkt installieren.

Und zu guter Letzt, die mangelnde Vielfalt wird ein echtes Problem für die Sicherheit. Da haben die Malware-Entwickler leichtes Spiel, wenn sie nur vier verschiedene Systeme ins Visier nehmen brauchen. Unixoid oder Windows, eigentlich sind es nur zwei, wenn man tiefer geht.
 
@Islander: Vor allem sehe ich keine Gerät in der Liste, dass all die Features vereint.
 
@Islander: Also Apple dezent dadrauf hinweisen Hey ihr habt gar nichts wir haben ist doch völlig Legitim.
Denn am Ende ist der Hardware Hersteller doch wohl welcher der die Entwicklung geleistet hat.
Apple und viele andere gehen durch Programmierung ihrer Software hin und Nutzen die Hardware Möglichkeiten mehr oder weniger gut aus.
Zumal es Qualcom ja auch völlig egal ist die Fertigen die Prozessoren nicht die Apple Verbaut daher könnte Apple nicht einmal sagen ab Morgen baut dann Intel unsere Prozessoren.
 
Ich bin wahrlich kein Apple Fan und würde mir vermutlich auch niemals ein iPhone zulegen - aus diversen Gründen. Aber ich bin der Meinung, dass Qualcomm hier eher perfekte Werbung betreibt als das Gegenteil der Fall ist.

Sie sagen hier quasi, dass all diese Funktionen, die bei vielen verschiedenen Geräten in der Android Welt verfügbar sind - alles aktuelle Modelle - in einem Model vereint zu bekommen sind. Und zwar im iPhone.

Als objektiver Laie würde mir diese Tabelle die Entscheidung sehr leicht machen.
 
@Mehrsau: Ich sehe das auch so. Falls das neue iPhone alle technischen Features in einem Gerät haben sollte dann wäre das doch auch eine "Weltneuheit". :)
 
@Kv17: Wenn sie dann ausnahmsweise auchmal funktionieren und man nicht hunderte Kompromisse eingeht - bin ich voll bei dir.

Die Erfahrung zeigt - wird nicht passieren!
 
@Mehrsau: es werden ja aber nur die sachen zum vergleich genommen die auch im iphone drin sind. ;) wer weiß was andere alles schon wieder haben. Der android markt ist halt flexibler.
 
@Tea-Shirt: Deswegen sind auch 100% aller Android Geräte softwaretechnisch veraltet ^^
https://www.golem.de/news/android-verbreitung-100-prozent-aller-android-geraete-sind-veraltet-1709-130017.html
 
@Mehrsau: Vor allem kann man (fast) sicher sein, dass wenn Apple etwas in die Gerät klatscht, das Zeug auch so funktioniert wie es soll. Ist nicht immer so, aber sehr, sehr, sehr oft!

Daher bin ich auch auf die Gesichtserkennung gespannt, welche signifikant besser sein muss als alles was die Konkurrenz (Windows Hello und co.) zu bieten hat. Schliesslich ist der Verlust des Fingerprints ein herber Schlag für die Benutzerfreundlichkeit. Einen Fingerprint kann ich auch im dunkeln entsperren, oder mit Sonnenbrille, oder im sitzen ohne auf das Gerät schauen zu müssen.

Oder Apple hat es tatsächlich geschafft den Fingerprint Sensor in das Display zu packen und bietet Gesichtserkennung zusätzlich an, DAS wäre mal eine Innovation.

Aber so oder so, Apple muss heute liefern und überzeugen, vor allem wenn es so einschneidende Designänderungen gibt (Home Button mit TouchID weg). Sollten hier auch nur die kleinste Schwäche auszumachen sein, werden sie von den Medien welche nicht alles wo ein Apfel drauf zu sehen ist abfeiern, zerrissen!
 
@barnetta: naja ganz so ist es nicht, bei Apple funktionieren auch manche "einfache" Sachen schlecht oder nicht wie z.B. die Synchronisation über iCloud oder das Suchen im Finder
 
@usbln: Das mag sein und kann ich nicht beurteilen, da ich iCloud nicht nutze. Die Frage wäre hier wohl, wo funktioniert es dann besser bzw. gleichwertig gut bzw. schlecht (OneDrive, Google?) und welche Features der Synchronisation funktionieren effektiv schlecht.

Die Sache mit dem Finder ist mir selber noch nicht aufgefallen, aber evtl. betrifft dies dann MacOS und nicht iOS?

Apple hat es auch einfach bei dem relativ kleinen Produkt-Sortiment und es ist eben alles aus einer Hand. Bei Android oder Windows ist die Hardware-Fragmentierung schlicht zu gross und daher kann ein OS gar nicht perfekt auf die Geräte abgestimmt sein. Nicht mal bei den Hauseigenen Surface Geräten läuft Windows ohne Fehler.

Dies ist natürlich Vor- sowie Nachteil zugleich. Denn einerseits funktioniert innerhalb des Ökosystems sehr vieles sehr gut, aber dafür ist man bei Apple auch stärker an den Hersteller gebunden wenn man alle Vorteile davon geniessen möchte. Siht man ja gut an den AirPods. Die gehen auch auf anderen Geräten, aber die wirklich netten Dinge bekommt man eben nur in Verbidnung mit einem iOS Gerät.
 
Ja viel Features gab es auch unter Windows mobile und Phone. Die Tabelle, oder die Frage warum die Modelle genommen wurden, da es ja auch schon Früher die Technik gab ist einfach beantwortet. Teilweise sind aktuelle Modelle aufgelistet, sprich der Kunde kann noch kaufen. Anders ist es in der Smartphonewelt so, alles was älter als 2 Jahre ist existiert nicht mehr.
 
@paste2k: falsch, iPhone 8 :D
 
@paste2k: Genau das dachte ich mir auch, als ich es gelesen habe. Die Liste ist derart unvollständig, dass sie schon wieder - wie oben schon erwäht - als Werbung für das neue iPhone dient :D
 
@paste2k: Schon das erste Samsung Android Handy, das Samsung Galaxy (i7500) hatte ein AMOLED-Display.
 
@floerido: Die vorhergehenden auch schon. Bsp. Samsung S8300 Ultra Touch.
Liegt sogar noch hier rum.
 
@Winfuture ... was genau soll das? Die Funktionen sind NEU für das iPhone. Nicht für die WELT. Der iPhone-Kunde erhält technische Neuerungen. Diese tägliche Bashing gegen Apple nervt penetrant. Fangt doch mal an die Richtung von Google, Samsung, Microsoft und co. zu bashen, wie scheiße deren Software läuft, wie viele Fehler sie haben usw. Es bringt 0, absolut 0 wenn ich die neuste Technik in einem Gerät habe aber die Entwickler zu dämlich sind dem Kunden GUTE Software dafür anzubieten. Das Zusammenspiel zwischen guter Hardware und guter Software funktioniert NIRGENDs besser als bei Apple.
Fasst alle der oben gelisteten Android Geräte bekommen schon kein Major Release mehr und werden kläglich supportet.
 
@Rumpelzahn: Ich glaub du verstehst hier etwas massiv falsch. WF berichtet über die Aktion Qualcomms und nimmt teils dabei Apple in Schutz, weil die Sachlage das sogar her gibt. Hier ist nichts darüber zu lesen, dass WF selbst gegen Apple "basht".
Wenn du mal echtes Apple-Bashing lesen willst, musst du auf Golem gehn ;) Da werden Rekord-Verkaufszahlen als "Rückläufiges Geschäft" bezeichnet :D
 
@bigspid: Stimmt, WinFuture ist recht objektiv in den Artikeln, wenn es um Apple geht (was man von manchen Hatern in den Kommentaren nicht behaupten kann, aber das ist nicht WinFutures Schuld). Andere, angeblich unvoreingenommene, Tech-Seiten sind sind da viel penetranter, wie Golem oder MobileGeeks. Die lese ich gar nicht mehr, weil die sich dermaßen albernen Scheiß ausdenken, nur um Apple bashen zu können. Reines clickbait für die Hater ...
 
@Hape49: Jo, ganz genau. Wobei Golem noch bei anderen Themen brauchbare Artikel veröffentlicht. Netzwelt les ich aber lange nicht mehr, da das reines Clickbait geworden ist...da gibts mal an Tagen, an denen eine neue Folge Walking Dead veröffentlicht wurde ganze 7 Artikel zu der Folge!
 
@Hape49: Winfuture und objektiv bei Apple News? Ich lach mich schlapp. Der Witz des Jahres...
 
@alh6666: Lass mich raten: die einzige die du für objektiv bei Apple-News hältst sind Seiten wie 9to5mac.com und MacWorld.com, richtig? ^^
 
@alh6666: Naja, man ist ja nicht verwöhnt bei all dem Gehate, da freut man sich schon, wenn WinFuture wenigstens ab und zu mal ein gutes Haar an Apple lässt. ;-)
 
@Rumpelzahn: Wenn dir die Berichterstattung nicht passt, kannst du der Seite auch fern bleiben. Aber jemanden für seine Berichterstattung zu kritisieren, weil es nicht der eigenen Meinung entspricht, ist unterste Schublade.

Winfuture berichtet hier über einen Blog-Eintrag von Qualcomm. Dieser Eintrag ist mit dem heutigen Datum natürlich auch etwas Apple kritisch. Aber du forderst hier anscheinend das man gegenüber Apple keine Kritik äußern darf und das ist nicht der richtige Umgang mit anderen Meinungen.
 
@floerido: falsch, ich fordere nicht das einstellen der Kritik an Apple. Teilweise ist diese sogar berechtigt und dem widerspreche ich auch nicht. Ich "fordere" (unschönes Wort) nur mehr Gleichgewicht in der Berichterstattung. Firmen wie die oben genannten werden nur her genommen wenn diese neue Produkte an den Man bringen wollen, deren Problemserien werden dabei kaum oder mit nur einem viel zu kurzen und wenig informativen Beitrag abgespeist. Hingegen zu Apple werden innerhalb von Tagen mehrere "BAD"-News mit teilweise falschen/unvollständigen Inhalt veröffentlicht.
 
@Rumpelzahn: und? Bei one plus gab's auch dauergebashe zum Start vom 5er. Hat sich auch keiner drüber aufgeregt.
 
Warum soll die Liste denn bitte fehlerhaft sein? Qualcomm listet nicht die Devices auf, die die Funktion das erste Mal bieten, sondern explizit: Sample Device. Also ein Beispielgerät, das diese Funktion schon bietet.
Die einzig unzulässigen Devices sind m.E. die Qualcomm Referenz Geräte.
 
@bigspid: "Dual Camera Technology" - Galaxy S8. Wäre mir jedenfalls neu das das S8 zwei Kameras auf der Rückseite hätte. Oder gibt es da irgendwo wieder eine Sonderedition davon?
 
10 Androiden + etwas Klebeband = iPhone X!
 
@Hape49: oder kurz gesagt Samsung Galaxy S8, sofern Apple nicht den Ultraschall Fingerabdruckscanner im X vorstellt. Und dann kann man überlegen ob man aktuell 550 Euro für nen S8 ausgibt oder lieber (nach leaks) 1000 Euro für nen Iphone X. Ich würde ersteres tun ;)

Und zum Thema 4K Screen. Für was bitte? Beim Sony Ding wurde gelacht was man auf der Diagonale mit 4K Auflösung will. Außerdem muss die 4 fache Auflösung auch erst mal berechnet werden = extremer Akkuverbrauch. Bei Apple wird, wenn es den wirklich nen 4K Display geben wird, das heute als Revolution gefeiert und allen geht einer drauf ab...
 
@lurchie: Ihr vergesst immer eines: Für uns Apple-Fanboys gibt es keine anderen Smartphones/Computer/Tablets/Smartwatches - nicht, weil wir völlig verblödete Schafe mit zu viel Kohle sind, sondern weil wir macOS und iOS kennen und lieben. Das schönste Handy ist für uns wertlos, weil kein iOS drauf läuft. Ihr begreift das vielleicht nicht, aber wir sind nicht mit Apple-Vorliebe auf die Welt gekommen! Wir waren früher auch alle Windows-Nutzer und viele hatten vorher auch schon Androiden - aber wer einmal für längere Zeit (nicht nur ein paar Stunden) macOS und iOS und das Ökosystem benutzt hat, der bleibt meistens dabei, weil es einfach besser ist. Wer einmal Retina-Displays, das ForceTouch-Trackpad und die Lautlosgkeit der iMacs und MacBooks erlebt hat, der müsste schon bescheuert sein, sich wieder mit Windows- oder Android-Billigmüll abzugeben. Sorry, wir stehen einfach nicht so auf diesen Mist ...

Was 4K auf Handys betrifft, gebe ich dir vollkommen recht - und Apple übrigens auch! Man braucht 4K auf dem Handy nur für VR, wenn man sich das Handy mit Googles Pappschachtel direkt vor die Nase schnallt. Deshalb hat Apple auch nie 4K-Displays in iPhones verbaut. Aber heute Abend wird AR und VR für iOS offiziell eingeführt - und damit ist jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt für Apple, auch Geräte mit höherer Auflösung anzubieten.
 
@Hape49: Ich verstehe das schon, aber man sollte auch mal über den Tellerrand schauen. Das Ökosystem bei Android ist auch nicht mehr so schlecht wie es einst mal war. Apps sind über alle Systeme hinweg (ja sogar Ios) verfügbar, wohingegen Apple immer noch ein Einzelkämpfer ist. Android hat sich weiter entwickelt und hat nichts mehr mit den ehemaligen Versionen zu tun. Hersteller wie Huawei bieten im Endeffekt einen Klon von ios an mit Ihren standardmäßigen Launcher. Hersteller wie Xiaomi haben mit Miui sogar ein weitaus besseres System als Ios am laufen (im Bezug auf Benutzerfreundlichkeit). Man schafft sich bei Apple seine eigene Abhängigkeit da ich gestern erst mal gemerkt habe wie umständlich der Wechsel von Apple zu einen anderen System ist. Das ist schon irgendwie reines Kalkül seitens Apple. Ich rede niemanden sein Produkt schlecht, es sind auch verdammt gute Smartphones, Tablets oder Laptops, aber es gibt halt auch alternativen heutzutage und das meiste Gerede basiert halt auf alten Erfahrung von vor Jahren und hat mit der Realität von heute nichts mehr zu tun.
 
@lurchie: Ich bin erst seit zwei Jahren Apple-Jünger und war vorher 20 Jahre Windows-Nutzer. Du darfst mir glauben, dass ich meine Entscheidungen nicht aus einer religiösen Anbetung für Steve Jobs oder Tim Cook heraus treffe. Das Einzige, was mich ärgert, ist: Dass ich nicht FRÜHER auf Apple umgestiegen bin! ;-)
 
@Hape49: mein beileid.
 
@Hape49: also ich bin mit der Kombi oneplus 5 und dell ultrabook mehr als zufrieden - mehr als ich es damals mit iPhone (4s, geborgt) und MacBook Pro war. Windows ist mittlerweile wirklich angenehm zum arbeiten, Android ebenso.
 
Hab ja selber ein Android Smartphone, aber wenn Apple das schafft alles sauber unter ein Hut zu bekommen. Dann werde ich auch wechseln ein stabiles OS ist haben sie ja bereits. Google fuscht sich mit ihren ewigen ABC's in die Tonne. O ist nichtmal richtig fertig ist P schon in Entwicklung... wtf
 
@.::Counter::.: stabil?
 
@gucki51: Ich erkläre hier meine Erfahrung: Meine Freundin nutzt IOS ich hingegen bin Android- Nutzer. Es fängt bei den Apps an, welche auf IOS besser laufen als die selbigen Apps auf meinem Androiden. Dann wäre die Netzstabilität, der wechsel vom IPhone von LTE ins WLAN und auch der unterschiedlichsten Mobielnetzten (3g, LTE ) funktioniert reibungslos. Ich musste auf meinem HTC 10 z.b. schon des öfteren neustarten aber auch die Module reaktivieren. Auch das Thema Wakelocks...sowas kennt ein IOS Nutzer erst garnicht. Dem IOS Nutzer bleibt somit Fachkram erspart und kann sich um wichtigeres im Leben kümmern.
 
@.::Counter::.: Prinzipiell ist es ja in Ordnung parallel zu entwickeln, da zB ganze Module und Funktionskomponenten von O nicht mehr verändert werden, können diese Entwickler schon an P anfangen zu arbeiten. Aber was m.E. bei den Android-Versionen mangelhaft läuft, ist die Qualitätssicherung.
 
naja die Handy betreiber und shops a1 etz werden sich freuen. iphone x um 0 Euro.. Nur 99 euro monatlich mit viel Freiminuten..

die Schulden falle 2017 schlägt wieder zu..

1000 ist für ein Smartphone einfach zu teuer...
 
@gucki51: gestern mit meiner Mutter bei der Telekom gewesen. 3 Iphones hat se bisher gehabt und endlich ist sie geheilt. Ab jetzt benutzt sie nen Huawei P10 light. Wieso? Das System ist genauso einfach wie bei Apple aufgebaut und es gibt keine umständlichen Untermenüs für Apps und co. und der Preis bei Verlängerung ist weit unter dem eines Iphone 6s. Das sollte nämlich 250 Euro kosten im Magenta M. Das P10 light 19,99 Euro... Sie hat sich garnicht erst getraut zu fragen was das 7er iPhone kostet... Als nächstes ist meine Schwester dran,... die will aber schon freiwillig von Apple weg, weil ihr das 7er auf die nerven geht.
 
@lurchie: Ja, genau! Jeder von uns hat ne angeheiratete Schwippschwägerin, deren Neffe zweiten Grades echt die Schnauze voll hat von Apple und jetzt - nach 345 Jahren als treues Apple-Sheep und Millionen rausgeschmissenen Euros - endlich eingesehen hat, dass Geiz einfach geil ist und man sein Ego als Hater viel billiger aufrichten kann, als mit hippen Apple-Produkten, schon klar ...
 
@lurchie: alberner Kommentar. Gerade wenig technikaffine Personen sind selten in Wechselstimmung, besonders wenn sich älter sind ... nach 3 iPhones (also knapp 5 bis 6 Jahre mindestens bei iOS) zu Android zu wechseln halte ich schon für unglaubwürdig. Und am Geld wird es wohl auch nicht liegen ... die 3 iPhones vorher konnte man ja auch zahlen. Solche Kommentare sind einfach lächerlich und erreichen genau das Gegenteil, von dem, was man kritisieren wollte ...
 
@JoePhi: tja, das ist leider so. Vor zwei Jahren hat meine Mutter sich das 5s geholt, das kostete bei Verlängerung 120 Euro. Ihr ist das Handy jetzt aber zu klein (vom Bildschirm her). Daher hat sie sich das 6s anbieten lassen und das kostet bei Vertragsverlängerung 250 Euro. Das 7er kostet wohl noch ne Ecke mehr und wird bei 350 Euro rum liegen. Wir reden hier übrigens bei beiden Apple Handys von der kleinsten Version mit 32GB Speicher!!! Meine Mutter war aber nicht bereit das Geld auszugeben, den es ist eine Steigerung um 100 % zur letzten Verlängerung mit dem 5s und der Vertrag ist nun mal dank EU Flat leider auch teurer geworden. Also hat sie sich nach alternativen umgeschaut und ist auf das Huawei P10 light umgestiegen. Ich kann dir gerne die Quittung von gestern zukommen lassen :) Wir brauchen ja nicht darüber diskutieren das Apple die letzten 2 Generationen kräftig auf den Preis aufgeschlagen hat. ca. 30 % des Verkaufspreises sind nämlich reiner Gewinn und es gibt heute genug günstige und trotzdem hochwertige alternativen. Allen voran Huawei, one Plus oder auch Import Handys wie Oppo, Elephone, Xiaomi oder meizu. Wer nen Apple Phone kauft aus angeblichen Mangel an alternativen hat entweder zu viel Geld oder keine Ahnung.
 
@lurchie: ich denke die meisten Leute kaufen sich iOS. Wenn es iOS mit anderen Geräten gäbe, würden sich diese auch verkaufen. Von daher ist das immer so eine Sache ... das letzte was ich machen würde, wäre meiner Mutter ihr iOS wegzunehmen ... weil es nämlich meinen Schmerz steigern würde. Und da sich die Kosten auf 24 Monate erstrecken, ist diese Preisdiskussion durchaus etwas an den Haaren herbeigezogen. Wer sich 120 Euro für einen Luxusgegenstand leisten kann, der kann auch 250 ausgeben. Das sind pro Monat 5,4 Euro. Oder eine Schachtel Zigaretten. Von daher ist das Argument wirklich schwer nachvollziehbar. Aber Deine Ma hat jetzt nach 5 bis 6 Jahren iOS Android. Und das erst einen Tag. Dann viel Spaß. Ich glaube um solche situationene zu entschärfen, hätte ich die EUR 130,- Mehrkosten lieber selbst gezahlt ...
 
@lurchie: Wer mit iOS oder Mac Os nach Jahren nicht zurecht kommt, darf sich wahrlich zu der Minderheit der unverbesserlich Unterbelichteten zählen.
Arbeite derzeit für ein Hotel. Eigenartigerweise hat kein iPhoneuser ein Problem damit inderen WLAN zu kommen. Bei den Androiden musst öfter mal nachhelfen.
Auf dem Weg zum Hotel habe ich drei WLANzur Verfügung. Da wechselt iOS problem und lückenlos sowie unbemerkt hin- und her. Das Android meiner Traumfrau steigt da regelmässig aus und verliert die Verbindung.
Und das allerschärfste: Die meisten Gäste aus Südkorea haben ein iPhone.
 
Dieses Gebaren seitens Qualcomm, ist zumindest aus meiner Sicht schon als äußerst peinlich und niveaulos einzustufen. Wenn derlei Vorwürfe ernsthaft als wesentliche Argumentation gegen Apple herhalten sollen und Qualcomm tatsächlich nichts Besseres gegen einen seiner ehemaligen Partner bzw. Großabnehmer hervorzubringen hat, als solche unsäglichen Kindereien, dann wirft das mit Sicherheit kein sonderlich gutes Licht auf die "Qualitäten" und Umgangsformen dieses Unternehmens.
Die Reaktion Qualcomms entspricht jedenfalls eher der eines unwirschen, bockigen und trotzigen Kleinkindes, als der eines wirklich fair und sachlich agierenden Unternehmens.
 
@KoA: Und Apple ist besser? Stylus braucht man nicht, ein Jahr später unser Apple Pencil ist ein Must-Have und natürlich so etwas ist noch nie da gewesen.
 
@floerido: Zwischen "Nobody wants a stylus" liegen nicht ein sondern über 8 Jahre und die Tatsache, dass der Apple Pencil fürs iPad gedacht ist, die Aussage mit dem Stylus aber auf kleine, handliche Smartphones gerichtet war. So viel dazu.
 
@neonmag: Das war auch Thema bei Einführung des iPads, also auch auf Tablets gerichtet.
 
@floerido: Quelle, bitte. Und das iPad wurde 2010 eingeführt. Wieder mehr als ein Jahr.
 
@neonmag: Sind also alle Aussagen nur noch ein Jahr gültig?
Quelle: Schaue dir die Präsentation von damals an, da wurde sich quasi über den Pen PC lustig gemacht.
 
@floerido: "Sind also alle Aussagen nur noch ein Jahr gültig?" - Und deine Aussagen sind dann also nichts wert? Das mit "einem Jahr später" stimmt eben nun mal nicht. Auch wenn es dir nicht passt.
 
@floerido: "Stylus braucht man nicht, ein Jahr später unser Apple Pencil ist ein Must-Have und natürlich so etwas ist noch nie da gewesen."

Deine obige Darstellung in dieser Angelegenheit ist und bleibt - wie schon so oft - absolut falsch! Auch, wenn du sie noch so oft zu verbreiten versuchst!

Apple bzw. S. Jobs hat einen Stift als Werkzeug nie generell, sondern lediglich unter der Voraussetzung abgelehnt, dass ein Stift zur grundlegenden Bedienung eines mobilen Gerätes vorausgesetzt wird. Und das gilt in Apples Produktphilosophie bis heute unverändert!
Mir ist schon klar, dass das so gar nicht in dein gewohntes Anti-Apple-Schema passt, aber so sind die Tatsachen nun mal. :)
 
@KoA: Jobs hat den Newton auch eingestellt, weil er u.a. einen Stylus hatte. Oder ein Zitat aus der Biografie von Jobs. "Dieser Typ quatschte mich voll, wie Microsoft mit diesem Tablet-PC die Welt verändern und das Notebook überflüssig machen würde und dass Apple seine Microsoft-Anwendungen in Lizenz nehmen solle. Aber er hatte das Gerät komplett falsch angefangen. Er hatte einen Stylus. Mit einem Stylus bist du tot. Bei diesem Abendessen fing er bestimmt zum zehnten Mal damit an, und ich hatte es so satt, dass ich zu Hause sagte: "Verdammt, wir zeigen dem jetzt mal, wie ein Tablet auszusehen hat"."

Hier ist eindeutig eine Aussage auch zum Tablet-PC, somit kann man davon ausgehen, dass die damalige Kritik allgemein Gehalten war und nicht nur auf kleine Geräte.
 
@floerido: "Jobs hat den Newton auch eingestellt, weil er u.a. einen Stylus hatte."

Nein, nicht weil der Newton einen Stylus hatte, sondern weil dessen Bedienung auf einen Stylus ausgelegt war. :)

"Hier ist eindeutig eine Aussage auch zum Tablet-PC, somit kann man davon ausgehen, dass die damalige Kritik allgemein Gehalten war und nicht nur auf kleine Geräte."

Noch einmal: Jobs Ablehnung eines Stylus, war schon immer auf die Art und Weise der vormals üblichen Gerätebedienung mittels Stift bezogen und nicht etwa - wie du hier zu behaupten versuchst - auf den Stift als Werkzeug für z.B. künstlerische Arbeiten selbst. Und wenn man sich u.a. die Vorstellung des ersten iPhones ansieht, weiß man das auch, weil Jobs sich dort im Zusammenhang mit dem Stylus nämlich recht eindeutig auf die Benutzerführung entsprechender Gerätegattungen bezieht. Und verschiedene Dokumentationen und Berichte zu dieser Thematik bestätigen dies ebenso.
 
1000 Euro für nen Smartphone in der kleinsten Speicherversion ist einfach Wahnsinn. Ich schreibe ja niemanden vor was er kaufen soll, aber Leute... das sind 2000 mark für so nen beschissenes Handy woran Apple sich auch noch über 30% Gewinn in die Tasche steckt, pro Gerät!!! Ich würde langsam mal aufwachen und mich woanders umschauen, z.b. bei Huawei, aber was rede ich eigentlich. Apple ist ja mittlerweile eher ne Sekte, da zählt Vernunft nicht mehr.
 
@lurchie: Was Du vielleicht teuer findest, das mögen andere Leute anders sehen. 1000,- Euro ... sind knapp 160 Packungen Zigaretten. Nur um das mal ins rechte Licht zu rücken. Das für ein Gerät, das man täglich knapp 3 bis 5 Stunden nutzt. Das ist eine individuelle Frage ... aber ich denke, dass man im Laufe von zwei Jahren (und das dürfte wohl das Wechselalter für Telefone so ungefähr sein) für weit größeren Unsinn (die Zigaretten mal als Beispiel) mehr Geld ausgibt.
 
@lurchie: Schlimmer noch. Das sind 20.000 Ostmark bzw. mehrere Millionen Reichsmark.
 
Und wo ist jetzt das Problem?
Cool, alles schon mal da gewesen, und welches der oben genannten Geräte hat alles? Richtig...keins
 
Also wenn ich nach der Qualcomm-Liste gehe, müsste ich alle genannten Phones kaufen, um diese Features zu erhalten...
Qualcomm muss noch ziemlich verbittert sein....
 
@wingrill9: Wärst du sicher auch, wenn du die Kohle für deine Arbeit nicht bekommen würdest, weil Cheffe einfach "Nö" sagt.
 
@wingrill9: Oder sich einfach die Feature-Liste eines aktuellen Android Smartphones anschauen, diese Decken die Liste nahezu vollständig ab.

Dazu muss Apple auch erstmal die Features liefern. Wie lange wird z.B. gesagt aber jetzt kommt kabelloses Laden?
 
Zitat: "[...] wobei all diese "Neuerungen" von Apple wieder als bahnbrechend gefeiert werden dürften. Qualcomm wirbt nun in seinem Blog-Eintrag ausdrücklich für Android, schließlich wurden all diese Features schon längst in Android-Smartphones umgesetzt."

Wieso wird eigentlich immer wieder versucht, dass gleiche fragwürdige Ammenmärchen in die Welt zu setzen und dort als "Wahrheit" zu manifestieren, obwohl die Tatsachen nicht im Ansatz mit der Behauptung übereinstimmen?

Was diesbezüglich nicht nur von Qualcomm offenbar gerne mal ignoriert wird, ist die Frage danach, wie genau eine Funktion oder Lösung umgesetzt wurde. Mir ist bisher kein einziger Fall bekannt, in dem Apple tatsächlich eine ihrer Funktionslösungen als völlig neuartig und innovativ dargestellt hätte, obwohl diese von anderen Herstellern am Markt bereits genau so angeboten wurde.

Wenn (falls überhaupt) Apple z.B. heute bezüglich der erstmaligen Anwendung von OLED-display-Technologie im iPhone tatsächlich von einer innovativen Entwicklung sprechen sollte, dann garantiert nicht deswegen, weil die Form der Qualität und der Stand der technologischen Entwicklung in dieser Angelegenheit lediglich dem entspräche, was an Displays schon vor Jahren in z.B. Samsung-Smartphones zu finden gewesen wäre. :)
 
Ist doch schon peinlich wenn man bei iris/gesichtsscanner das samsung s8 nennt das sich mit einen einfachen foto des besitzers entsperren lässt.
 
@Reude2004: In einer frühen Firmwareversion war der Gesichtsscanner ein Problem. Das wurde aber gefixt. Der Irisscanner, der eine andere Technik nutzt, wurde soweit ich weiß, nicht getäuscht.
 
Dieses Vorgehen ist eher ein Bumerang, weil Apple interessierte wissen, Apples Geheimnis ist nicht das Entwickeln, sondern das reibungslose Zusammenspiel der verschiedensten Technologien in einem Gerät! Siehe neustes Beispiel, die AirPods. Es gibt momentan keine Konkurrenz was die Einfachheit und reibungslose Funktionalität angeht. Das ist Apples Stärke.

Die chinesische Stärke ist es, man haut einfach Beta-Ware raus, zwar alles innovative Technologien, aber ob es funktioniert oder nicht, ist einfach egal, siehe das OnePlus Debakel! Neuste Technologien, welche nur fehlerhaft funktionieren. Das ist und wird niemals Apples Weg sein!
 
@AlexKeller: Das Märchen mit der reibungslosen Integration bei Apple, warum gibt es dann bei jedem großen Firmware-Update immer Meldungen über grobe Fehler, wie z.B. fehlender Empfang?
Wieso konnte man beim iPhone 4 in der ersten Revision die Antenne kurzschließen, weil nicht an Linkshänder gedacht wurde und an der Isolierung gespart wurde?

Ich arbeite in einem Bereich, indem ich auch Apple Produkte auf Herz und Nieren untersuchen muss und da muss man sagen, dass dieser Hersteller auch nur mit Wasser kocht und es ist kein Quellwasser.
 
@floerido: 2 Wege zur Lösung. 1. Nochmaliger Neustart (half bei mir meistens) oder es handelte sich um ein fehlerhaftes Aufspielen des Netzbetreiber-Updates, für zusätzliche Netzbetreiber-Einstellungen.

Das iPhone 4 Antenna-Gate war schon böse, muss auch ich zugeben, wurde ja so viel ich weiss mit dem iPhone 4s teilweise behoben.
 
@AlexKeller: Immerhin hat Apple zum Antenna-Gate eine Innovation geschaffen, den Bumper. Zuvor hatte niemand die Idee, sein, auf Design ausgelegtes, Gerät in eine billige Gummihülle zu stecken.
 
@floerido: Grins ;-) Joo stimmt!
 
"Jahrelange Updates" fehlen in der Liste... ich glaub ich weiss auch warum...
 
@Link: Xiaomi bringt noch immer Updates, auch für wirklich alte Geräte.
 
"Dual Camera Technology - Samsung Galaxy S8"... Huch? Also wenn man schon austeilen will, sollte man sich wenigstens die Mühe machen sich vorher mal zu informieren. Andernfalls ist sowas einfach nur peinlich...
 
Recht haben sie doch. Aber Apple lebt von treuen, blinden Fans, die sich lieber die Brücke runterstürzen, als zu verstehen, dass sie da keine Weltneuheit kaufen und das 1.000 Euro für ein 5 Zoll Smartphone nur noch eine bodenlose Frechheit ist. Aber gut das sie damit die Hälfte dann direkt sozusagen an Apple in die Gewinnkasse spenden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apple iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles