BBC gibt erstmals Frau als Doctor Who bekannt und das Netz läuft Amok

Die britische Science-Fiction-Serie Doctor Who ist mittlerweile über 50 Jahre alt, in der BBC ging der Doktor erstmals im Jahr 1963 auf Zeitreise. Die Rolle übernehmen jeweils wechselnde Darsteller und die 13. Besetzung sorgt für so viele ... mehr... Bbc, Doctor Who, Jodie Whittaker Bildquelle: BBC Bbc, Doctor Who, Jodie Whittaker Bbc, Doctor Who, Jodie Whittaker BBC

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich find es gut .... den der doc kann ja beides sein und in teilen der Serie wo man andere Time Master sehen konnte von dennen dann auch welche gestorben sind ist einer auch als Frau zurückgekommen. daher nur logisch und auch zeit das eine Frau erscheint.
 
@Saintwolf: Timelords bitte...Nicht Time Master. Es gibt den Master der ist trotzdem ein Timelord.
 
@aco1989: Hey Missy you're so fine, you're so fine, you blow my mind... hey Missy =)

Wenn der Master eine Frau sein kann, kann es auch der Doktor ^^

Ich bin gespannt, wie dieser Dialog dann in der Serie übersetzt wird:
"Wer sind sie?", "Ich bin der Dok... äh... die Doktorin"
 
@Mitsch79: Missy war grossartig. Wenn die neue so wird, wird es fabelhaft.
Ich denke mal es bleibt bei der Doktor. Wäre zu wünschen. Alles andere klingt falsch.
 
@aco1989: Mich hat sie eher genervt aber war zum Glück nun nicht so oft zu sehen. Fand das mit dem Master schwachsinnig und kommen doch auch genug Frauen in der Serie vor, verstehe nicht was der quatsch soll, doch logisch das dies viele verärgert, Roseanne wird dann demnächst von einem Mann gespielt oder...
 
@Saintwolf: Grüß Gott,Time Master gibt es bei dieser "Legends of Tomorrow" Fernseheserie😉
 
@Saintwolf: Das war eigentlich von anfang an so etabliert, ja. Umso erstaunlicher, daß unser Doc erst jetzt eine Frau wird.

Cleverer Schachzug seinerzeit von der BBC: Man hat sich die Serie auf sichere Füße gestellt, egal was der Hauptdarsteller dazu meinte. Zuviel Gage verlangt? Raus mit ihm und "er hat sich gehäutet, passiert halt ab und zu". ^^
 
Man darf ja wohl mindestens erwarten daß sie auch lesbisch ist, oder?
Soviel PC muß sein. ;)
 
@Johnny Cache: und ein Kopftuch trägt!!!!!
 
@aco1989: Und schwarz ist! #blacklivesmatteroderso
 
@bigspid: Und im Rollstuhl sitzt. Mit nur einem Bein. Was auch gut ist, da sie eh nicht sehen könnte, wohin sie laufen würde, da sie blind ist. Was auf eine Nebenwirkung der Medikamente bei ihrer Geschlechtsanpassung zurück zu führen ist. Seitdem hat sie ihren jüdischen Glauben verloren und ist zum Zen-Buddismus konvertiert.
Wie sollen nun eigentlich noch die Reichsbürger-Deppen die Sendung gucken können?
 
@LostSoul: Das könnte aber insgesamt den richtigen Weg ebnen. Das es nämlich nurnoch bzw. wieder hauptsächlich von der geplanten Zielgruppe geschaut wird: Kindern. Die juckt all das (hoffentlich) weit weniger als jene "Ausgewachsenen". Wobei man sicher gut drüber diskutieren könnte, ob und wie aus oder erwachsen solche Reichbürger und Co. wohl sind..
 
@Johnny Cache: Das ist keineswegs politisch Korrekt, da noch dumm, bräsig, wutbürgerlich und ignorant fehlen.
 
@Johnny Cache: Da der Doctor mit River Song verheiratet ist...
 
Ich hab das früher gerne geschaut, aber mit Capaldi als Doctor dann irgendwann den Drang verloren weiterzuschauen (er selbst hat das gut gemacht, aber die Story war so öde...).
Mir ist egal ob der nächste Doktor männlich, weiblich oder ein Dalek ist, hauptsache die machen die Story mal wieder interessant.
 
@Wuusah: Der nächste Doctor ein Dalek ... das wär' mal 'ne Idee :D
 
@crmsnrzl: wasn dalek?
 
@My1: 2 Sekunden Google hätten Aufschluss gebracht.
 
@Wuusah: Ich habe mir die letzte Staffel bei BBC angeschaut. Finde es war eine schöne Abschlussstaffel. Wobei er kommt ja noch wieder beim Weihnachts Special
 
Ich bin ein riesen Fan der "neuen" Serie, welche ab 2005 ausgestrahlt worden ist. Allerdings hat mir der letzte Doctor überhaupt nicht gefallen, weshalb ich mich sehr auf einen anderen Doctor gefreut habe. Und Frau oder Mann ist mir dabei ehrlich gesagt egal, der/die neue Doctor muss nur einfach wieder mehr Humor und das gewisse etwas haben.
 
@DennyK: Die Regeneration habe ich auch sehnsüchtig erwartet aber das finde ich einfach zu krass, hat mich schon beim Master gestört. Da wird man sicher viele Zuschauer verlieren, sowohl Männer als auch Frauen.
 
@DennyK: Peter Capaldis Doktor nicht mögen.... man man man
 
Da hat jemand nicht aus Ghostbusters gelernt.
 
Nerds sind was solche Themen angeht ganz schöne Spiesser. Habe gerade Sheldon vor Augen der davon erfährt und Schnappatmung kriegt.
 
@Matico: Firefly Serenety wird für immer laufen!
 
@The Grinch: :'(
 
Mich hat die Serien eh ab der 3. Staffel verloren.

Who cares?
Wenn es gut gespielt ist, warum nicht?
 
@Black._.Sheep: Dritte Staffel war 1966
 
@Reude2004: Er meint sicherlich die der "New Who" Staffeln.
 
@PakebuschR: Korrekt
 
@Reude2004: Die kann man aber auch noch anschauen im Netz
 
@Black._.Sheep: Viel Minus, aber kein Kommentar warum, ich liebe es ^^
 
Hatten nicht Matt Smith oder David Tennant nach der Regeneration sich gefreut, dass er wieder keine Frau ist? :-D
 
@asd: Eleventh Doctor (Matt Smith):

First: "Legs! I've still got legs!! Good. Arms, hands. Ooh, fingers. Lots of fingers. Ears? Yes. Eyes: two. Nose… eh, I've had worse. Chin - blimey! Hair… I'm a girl! No! No! I'm not a girl! And still not ginger! There's something else. Something… important, I'm… I'm-I'm… Ha-ha! Crashing! Geronimo!!"

Quelle
https://christopherlbennett.wordpress.com/2011/05/19/the-doctors-first-and-last-lines-doctor-who/
 
@asd: immer noch die beste Regeneration. Von erdrückend melancholisch zu erheiternd fröhlich. Einfach nur genial gemacht
 
Wenn das Netz deswegen amok läuft, dann zeigt das leider nur wie zurückgeblieben wird im Geschlechterthema noch sind. Als ob es nicht völlig egal wäre ob die Hauptperson männlich oder weiblich ist. Das sagen haben da nunmal die Autoren.
Die Neubesetzung wird zwar die tieferliegenden Probleme des Showbiz vermutlich nicht lösen, aber wenn das Konzept passt, wieso nicht?
 
@sDaniel: Der Trick ist: Es ist nicht egal. Und eben weil es nicht egal ist kann es eine spannende Veränderung sein eine solche Änderung mal mit einer Frau zu besetzen. Frauen und Männer sind nun mal nicht gleich. Müssen sie auch nicht, das würde das Leben nur langweiliger machen.
 
@Matico: Klar gibts da (offensichtlich) Unterschiede ;) Bin mir aber sicher, dass die psychischen Unterschiede (und was damit assoziiert wird) meist überschätzt werden.
Im Unterhaltungsbetrieb zählen für mich ohnehin vor allem Talent und Konzept. Das kann ich dann nach der Show bewerten.
 
@Matico: Die Frage ist nunmal was die daraus machen. Es kann ein interessantes Mittel werden um die Story zu begleiten und zu unterstützen. Aber wenn das der Hauptpunkt der Story wird, dann wäre das einfach nur traurig und für langjährige Fans wuterregend.
 
@sDaniel: Ob man oder Frau ist mir schon egal aber dann doch nicht im Nachhinein ändern. OK ist ein Außerirdischer aber selbst für die ist das wohl ganz schön krass.
 
@PakebuschR: Würde storytechnisch bedeuten, dass der Doctor die Hoffnung aufgegeben hat oder lesbisch sein muss.

Ändern kann man es jederzeit, wenn es nicht gut ankommt - Sterbeszene drehen - Regeneration - Mann. Braucht man nicht mal groß das Drehbuch für ändern.

Nimmt sie dann männliche Sidekicks mit? Sind die Sidekicks dann auch weniger nervig? Benutzt sie dann eine Strahlenpistole?

Mit dieser Änderung könnte man die ganze Serie über den Haufen werfen oder es ändert sich überhaupt nichts.
Mich wundert eher warum die es verraten haben und nicht den Schock erst bei der Premiere präsentiert haben.

Was ist wenn der Doctor es mitbekommt, der wird doch alles dafür tun, um diese Zeitlinie zu verändern. Er will ganz bestimmt keine Frau sein.
 
@otzepo: Verraten haben die das, weil es Tradition ist, dass der neue Doctor in einer Abendshow im BBC bekannt gegeben wird.
 
@crmsnrzl: Wenn man schon mit Traditionen bricht...

Danke, habe ich gar nicht gewusst - dann hätte ich mich ja schon viel früher über den 11. Doctor ärgern können. ;)

Ich habe die letzte Staffel noch gar nicht zu Ende gesehen, muss ich unbedingt nachholen!
 
@PakebuschR: Master/Mistress wechseln auch im Geschlecht. :-P Ist wohl also normal. :-D
 
@asd: Mit dem Unsinn hat man es eingeläutet, konnte ich mich auch nicht mit anfreunden.
 
@PakebuschR: Da sind auch schon früher andere Timelords abgenibbelt und als Frau zurückgekommen.
 
@crmsnrzl: Kenne nur die "New Who" Folgen, da ist es mir nicht in Erinnerung.
 
Na was solls... dan wird 007 eben auch bald ne Frau - Gender-Irgendwas nennt man das dann ;-))))
 
@Zonediver: DAS würde ich verdammt cool finden. Und bestimmt auch sexy :)
 
@Matico: Vll gibts dann Bond-Boys. Mal vorab Bewerben dafür :D
 
@Zonediver: M war auch schon mal weiblich und das waren tolle Darstellungen.
Die Zeit steht auch beim MI6 nicht still, es gibt sicher haufenweise fähige (und auch sexy) Geheimagentinnen mit der Lizenz zum Töten.
Schaut man sich die alten Streifen an, dann gabs da auch schon Vielfalt. Wer erinnert sich noch an den Beißer und seine Freundin?
Hmm, ich glaub heute gibts wieder Filmabend ;)
 
@Zonediver: Wenn die ein Bondgirl vernascht lockt das bestimmt viele in die Kinos :)
 
@Zonediver: Mein Name ist Bond; Jane Bond :)
 
@greeny69: iiiihihi xD
 
@Zonediver: Na dann laufe ich aber Amok ;) Das eine unspezifizierte Figur wie Dr. Who, M, etc. sowohl weiblich wie männlich sein können ist (für mich) logisch, aber James Bond ist nun mal ein Mann. Oder bekommen wir bald Mister Marple und Herculine Poirot?
 
@kontrapunkt: Für mich war er immer ein Mann aber nachdem der blödsinn mit Missy kam konnte man sich ja schon fast denken auf was das hinaus läuft. Hätten lieber mal zeigen sollen wie es mit der Tochter des Doctors weitergeht.
 
"Aktrice"? Wow! Hab ich auch schon ewig nicht mehr gehört. Abgesehen davon bin ich mit der Wahl der Schauspielerin sehr zufrieden. Kenne sie von Broadchurch, wo sie gegklänzt hat. Bin gespannt, was auf uns zukommt. Spannend auf jeden Fall und die ganzen Misogynisten sollen halt Baywatch gucken.
 
@noneofthem: und lustiger weise spielt dort auch ein ehemaliger doctor who die hauptrolle. :-D (in broadchurch)
 
@asd: Und ein ehemaliger Companion ist auch noch dabei. ;)
 
Dann erwarte ich aber auch eine Sendung wo Heidi das nächste männliche Germanys next Topmodel sucht!
 
@BartHD: Ganz abschaffen wäre mir lieber.
 
Sowas ist einfach nur traurig. Leider gibt es nach wie vor viel zu viele 'Männer', die Angst vor Frauen haben und dass diese eine Bedrohung der selbst empfundenen 'männlichen 'Omnipotenz darstellen)* - die sich, und das ist ja das lächerliche, im Allgemeinen mehr aus Ritualen denn aus Charakter und Fähigkeiten der einzelnen Person speist.

)* Was tatsächlich der Fall ist :D
http://www.zeit.de/karriere/2017-07/frauenquote-unternehmen-erfolg-maenner
 
@Zumsl: Was hat das damit zutun das man sinnlos das Geschlecht der Hauptfigur ändert, hätten sie eben mit der Tochter des Doctors eine neue Serie gestartet oder wen auch immer, wenn die Serie gute wäre hätte ich sie auch angeschaut aber dann Bitte auch nicht mitten drin einen Mann draus machen.
 
@PakebuschR: Das frage ich mich allerdings auch...

Was ich anspreche, sind die erbärmlichen Kommentare, die sich nicht mit der Serie etc. auseinandersetzen, sondern, mal unterschwellig, mal offen, Ressentiments, Vorurteile und geschlechter-/ ethnienorientierte Rundumschläge verbreiten. Siehe hier [01] und den 'Quotenneg'...
 
Raumschiff Voyager (Janeway), gab es damals nicht auch Leute die dagegen waren?
 
@Navajo: Weiss nicht aber die war von vorn herein eine Frau und wurde auch nicht mittendrin plötzlich zum Mann. Hab ich gern geschaut.
 
@PakebuschR: nach kirk und picard haben viele gemeckert, kann mich noch dran erinnern. voyager war anders aber nicht schlechter....
 
@Navajo: Wäre es wohl aber auch wenn es anders herum gewesen wäre also von Frau zu Mann aber da hat es mich nicht gestört Kirk ist Kirk und Picard ist Picard geblieben.
 
@Navajo: Janeway hat aber nicht auf sexy gemacht. Sie war recht grob, hat keine weiblichen Emotionen gezeigt. Bis auf das weibliche Geschlecht, war sie das, was man von einem Captain erwartet. Ich war damals auch zuerst kritisch der Serie eingestellt. Aber nach dem ich dann ein paar Folgen sah, fand ich den weiblichen Captain i.O. Sie war ein seriöser Character. Was gar nicht gegangen wäre (und gefloppt wäre), wenn sie eine sexy Darstellerin genommen hätten und sich dann auch so gegeben hätte.
 
@artchi: das meinte ich ja "voyager war anders aber nicht schlechter..."
 
Ich muss gestehen das ich die Serie eigentlich nur vom Hören/Sagen kenne, aber die Darstellerin des neuen Doktor finde ich ausgesprochen Hübsch.
Und genau deswegen könnte ich mir vorstellen, doch mal in die neuen Folgen reinzuschnuppern...
 
@karlo73: dann schau aber "von anfang" (die neue serie mit christopher eccelstone) und nicht erst ab der neuesten staffel.
 
@karlo73: Und genau das ist das, was eine gute Serie nicht ausmacht! Und deshalb laufen viele Sturm. Weil man befürchtet, das es jetzt nur darum geht. Bisher war nämlich das Aussehen des Hauptdarstellern für die Fans so ziemlich egal. Da zählte Witz und Action.
 
"Ich? Ich bin DIE Doktor..." was für ein schwachsinn...demnächst am besten noch einen schwulen transgender mit schwarzer hautfarbe und asiatischen zügen und wir haben dann auch alles andere abgehandelt...
 
@Warhead: Wenn dieser die Rolle gibt spielt, warum nicht ? Die 3-4 Zurückgebliebenen, deren Weltbild dadurch ins Wanken gerät, können sich ja in Therapie begeben.
 
@iPeople: Die Serie spielt in UK und die Mehrheit der Menschen in UK sehen nun mal nicht so aus. Wieso also sollte man da künstlich etwas "vorspielen"?
 
@BartHD: Wieso nicht ? Es ist Unterhaltung , mehr nicht .
 
@Warhead: Da die BBC ein britisches Unternehmen ist, werden die sicher nicht die Synchro-Fassungen anderer Länder in ihrer Entscheidung berücksichtigt haben.

Im Englischen ist "The Doctor" geschlechtsneutral.

Mir ist eine Frau als Doctor wesentlich lieber als der letzte (Peter Capaldi).
Ich war vom letzten Doctor, auch als Fan der Serie, eher enttäuscht.
Der ist mir zu oft in "Klamauk" abgedriftet. Ein älterer Mann der ständig auf
"Jung" und "Cool" macht passte irgendwie nicht.
 
@MrLongDong: Capaldi hat mir auch nicht so gefallen jetzt als Frau verheiratet mit River Song, hat 1 Tochter, passt irgenwie garnicht und ist mir dann doch etwas zu krass die Regenaration, schon als der Master zu Missy wurde fand ich quatsch. Hoffe das schadter der Serie nicht zu sehr, möchte doch noch paar Staffeln spass dran haben, die mädels hier haben sich schon drüber geärgert das der Doctor plotzlich so "alt" ist und nun auch noch das :)
 
@PakebuschR: Och ja...als "Familie" sehe ich da jetzt nicht so sehr das Problem.
Bei einer Spezies die beide Geschlechter annehmen kann, kann man auch erwarten dass diese in der sexuellen Orientierung "flexibel" ist. ;-)

Allerdings wird das sicher nicht genauer Thematisiert, da River Song nicht mehr mitspielt.
 
R.I.P Doctor....
 
Warum nicht, man kann der Serie ja ne Chance geben. Wenns ne schlechte Entscheidung war merkt BBC das ja an der Quote.
 
Aber sieht doch gut aus: http://www.nitrovideo.com/video/venus-video-clip-05-456646.html :-)
 
Mich stört es nicht. Mutiger Schritt. Kann für frischen Wind Sorgen. Ich fand die letzte Staffel eher mäßig. Moffat braucht mal eine Pause. Merkt man auch bei Sherlock. Neuer Showrunner, neuer Doctor. Fein.

Jodie Whittaker ist als Schauspielerin auf jeden Fall eine sehr gute Wahl. Bin wirklich neugierig wie sie als Doktor agieren wird.

Ob Mann oder Frau, The Doctor is back! Im deutschen dürfte das jetzt etwas sperriger werden.
Zur Not holt man durch einen Trick Matt Smith zurück, meinen persönlichen Lieblingsdoctor. ;)
 
Eigentlich ist mir die Rolle des Doktors ziemlich egal, solang die Geschichten drumherum und die Sidekicks des Doktors mal wieder interessanter werden würden. Diese Bill aus der 10. Staffel war ja ne totale Fehlbesetzung. Die hat ne Ausstrahlung wie ein verbranntes Toastbrot und ist total unnütz in der Serie. In den Staffeln davor hatte man die Gefährden vom Doktor viel interessanter in die Story eingebaut.

Hoffentlich wird das in der nächsten Staffel mal wieder besser und vllt bringt die neue jüngere weibliche Hauptrolle auch mal wieder etwas frischen Wind und neuen Funfaktor in die Serie. Ich fand die jüngeren Doktoren bisher immer interessanter als den schroffen Peter Capaldis - auch wenn er ein guter Schauspieler ist. Aber der erinnert mich immer eher so an Dr. House als an Doctor Who von der Art her, einfach zu kühl irgendwie. Deswegen freu ich mich schon auf den weiblichen Kontrast zu ihm durch die neue Doktorin.
 
Naja, noch habe ich nicht viel von der Serie gesehen (ja, Schande über mein Haupt), aber ganz ehrlich, das passt nicht!
Ja, der Doktor wird immer wieder von jemand anderen gespielt, aber ist am Ende immer wieder der Doktor. Und eben männlich!
Wenn es einfach nur eine andere Hauptrolle wäre, ok. Aber es ist die selbe Person, das passt nicht!

Ist das gleiche wie mit den Ghost Busters. War auch ein gigantischer Mist!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles