iFixit zerlegt das überarbeitete Galaxy Note 7 mit kleinerem Akku

Das Galaxy Note 7 ist nun seit Anfang Juli wieder als so genannte Fandom Edition zurück auf dem koreanischen Markt. Nun haben die Reparaturprofis von iFixit sich eines dieser "refurbished" Smartphones geschnappt und nachgeschaut, was Samsung konkret ... mehr... Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Bildquelle: Reddit/Crushader Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Reddit/Crushader

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sehr schade das das note fe nicht mehr in Deutschland verkauft wird
 
Es wäre auch interessant ob man die neuen Akkus in ein altes Note 7 einbauen kann und damit die Explosionsgefahr zu umgehen. Für manch einen wären die 100 Euro für Akku und Einbau interessanter als ein Neukauf...
 
@qwerik: ich habe es leider nicht genau mitbekommen aber hatten die Besitzer des alten Note nicht die Möglichkeit das Handy einzutauschen oder was hat samsung da gemacht?
 
@qwerik: denke es sollte kein Problem sein den Akku zu tauschen. Hat ja nur weniger Speicherkapazität
 
@qwerik: Die alten Note 7 wurden von Samsung komplett zurückgerufen und sogar per Firmware Update deaktiviert, es sollte also keine Notwendigkeit und Gelegenheit zum Selberbasteln geben.
 
@qwerik: Oder man hält nicht wie verrückt an einem Gerät mit Explosionsgefahr fest und gibt es bei der Rückrufaktion einfach ab? Da zahlst du keine 100 Euro drauf und kaufst einfach ein äquivalentes von einem anderen Hersteller....
 
Sie sollten daraus eigentlich lernen und wieder Wechselakkus bringen, aber nein Samsung ist wie Apple unbelehrbar schade:(
 
@Vanilo: kannst du bei deinem Toaster auch das Netzteil austauschen? Als Endbenutzer sollte man sich keine Gedanken machen müssen wegen defekten Akkus, sie sollten einfach lange funktionieren. Mein iPod touch ist glaube ich 30 Jahre alt und der Akku funktioniert noch immer. Wie beim iPhone 4s welches wohl auch schon 10 Jahre aufm Buckel hat? Genaue Daten hab ich nicht parat ?
 
@achtfenster: Interessante Zeitangaben. Der iPod Touch kam 2007 und das iPhone 4S kam 2011 auf den Markt. Demzufolge ist es bei Dir bereits 2037 und Dein iPhone 4S ist nicht 10 Jahre, sondern 26 Jahre alt. Kleine Bitte an Dich, lasse mir doch mal bitte den Börsenteil einer aktuellen Tageszeitung von Dir da zukommen, danke. Achso, und schau mal bitte ins Archiv und teile mir die Lottozahlen der nächsten Woche mit.
 
@achtfenster: Bezahlst du für deinen Toaster ab 600€ aufwärts ? Und zu dem Thema sie sollten einfach lange funktionieren. Bei meinem Samsung Smartphone war nach 3 1/2 Jahren der Akku platt, hielt nur noch einen halben Tag und fing langsam an sich aufzublähen. Zum Glück hatte man bei dem Gerät noch die Möglichkeit den Akku einfach selber zu wechseln.
 
@achtfenster: Selten sowas gutes am Morgen gelesen ;)
 
@Vanilo: Die Hersteller passen sich auch nur dem Nutzerverhalten an. Wenn die meisten Neukäufer sich nach 2J ein neues Handy kaufen, wird die Nutzungsdauer eben auf 3J ausgelegt. Dann reicht ein fest verklebter Akku und alle Neukäufer sind glücklich mit dem "tollen flachen" Design. Ich hab nichts gegen fest verbaute Akkus, solange die noch mit ein wenig Aufwand zu wechseln sind (bspw. iPhone 6, Zeitaufwand <30min, Kosten ~22 Euro incl. Werkzeug).
Was ich aber sehr schlecht finde, ist die Lösung beim Surface Pro 4. Der dort verbaute Akku wird nach 3-4 Jahren auch kaum noch taugen und ist so fest verklebt, dass er nicht zerstörungsfrei getauscht werden kann.
 
Soviel Geld würde ich nicht für Gebrauchtware nicht hinblättern.
 
@Menschenhasser: Tja, leider kriegst du es hier nicht, also wird das wohl ein Wunschtraum bleiben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen