Anytime: Amazon arbeitet möglicherweise an einem eigenen Messenger

Obwohl inzwischen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung stehen, um mit anderen Personen über das Internet zu kommunizieren zu können, möchte der Online-Versandhändler Amazon jetzt offenbar ebenfalls einen eigenen Messenger veröffentlichen. ... mehr... App, Amazon, Messaging, Amazon Anytime Bildquelle: AFTVnews App, Amazon, Messaging, Amazon Anytime, Anytime App, Amazon, Messaging, Amazon Anytime, Anytime Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Messenger macht dann Sinn, wenn man nahezu alle Zielpersonen bei dem Dienst hat. Das ist derzeit Whatsup. Und solange Whatsup keinen großen Fehler macht, so das die Masse abwandert, solange ist es Sinnlos einen Konkurenten aufzubauen
 
@Alfred J Kwack: dem würde ich nur zum Teil zustimmen. Wenn man auf einem Markt mit klar verteilten Rollen eine Chance haben will, muss man dem Kunden schon einen klaren Zusatznutzen anbieten. Das ist Apple z. B. damals mit dem iPhone gelungen. Vorher haben die USA auf dem Mobilemarkt praktisch keine Rolle gespielt. Nun haben Apple und Google den Markt vollständig in der Hand und europäische Hersteller, insofern sie noch leben, spielen keine Rolle mehr. Das WhatsApp also auf alle Zeiten der Platzhirsch sein wird, ist also nicht gesagt.
 
@FuzzyLogic: sagt er doch, es gibt die Möglichkeit, das WA ein riesen Fehler macht! Und das haben die anderen mobile Hersteller gemacht...

Aber momentan gibt es einfach keine Grund für die Masse, umzusteigen... Entweder man nutzt WA oder man verliert die erreichbarkeit der meisten kontakte...
 
@FuzzyLogic: Zumal Whatsapp gegenüber den Konkurrenten keinen klaren Vorteil hat, was die App angeht. Habe Telegram im Vergleich mal zu Whatsapp getestet und ich muss sagen, Telegram hat einige sehr sinnvolle Funktionen mehr (z.B. gesendete Nachrichten auf fallen Devices wieder löschen).

Zudem konnte sich Snapchat (ohne dass ich das verstehe) auch innerhalb kurzer Zeit eine relativ hohe Nutzerbasis aufbauen.

Insofern reicht bei sowas nur ein Trend aus, um auch im Messengerbereich erfolgreich zu sein. Zuviel zur Theorie. ABER: Bei dem Messenger von Amazon, der hier angekündigt wird, sehe ich aber für mich keinen Mehrwert zu jedem 0815-Messenger. :)
 
@gettin: Telegram läuft halt auch auf dem Desktop und überall gleichzeitig.
Darum ist es unverständlich warum alle Welt Whatsapp nutzt.
 
@Paradise: Whatsapp läuft auch auf Desktops und selbst auf meinem uralt Nokia.
 
@JacksBauer: Dann ist das aber neu das es das fürn Desktop gibt.
 
Warum om Gottes willen meint jede Firma die irgendwie im Internet tätig is einen eigenen Messenger haben zu müssen, is ja nicht so das es daran mangelt.
 
@CyberHawk44: Auch die Messenger liefern Daten. Auch wenn sie verschlüsselt sind. Und da Amazon in den AGB davon stehen haben wird, dass sie zu Werbezwecken die Nachrichten analysieren, ist das eigentlich ein gute Entscheidung von Amazon. Ob der Kunde es annimmt, ist was anderes.

Aber dann werden sie es wohl machen wie bei den Kindle. Mit und ohne Sonderangebote. Und wer die Sonderangebote nimmt, der lässt dafür Amazon die Nachrichten mitlesen & bekommen dafür Gutscheine für Artikel.
 
@CyberHawk44: War auch mein erster Gedanke. Ich will eigentlich mit einem Dienst möglichst viele User erreichen und nicht mit möglichst vielen Diensten jeweils einen User. :-D
Am liebsten wäre es mir, wenn sich die großen Dienste mal untereinander absprechen und entsprechende APIs zur Verfügung stellen, so dass ich z. B. Snapchat-Nutzer in Skype integrieren kann. Meinetwegen soll dann nur Text und die Standard-Emoticons funktionieren, aber jedes mal wenn man jemanden fragt, wird ein anderer, teils sogar recht unbekannter Dienst genannt. "Bist du bei..." ist schon ein Standard.
Ich hoffe, diese Schlacht um User endet einmal und man besinnt sich auf den Nutzen für die User, nämlich zentral seine Kontakte gesammelt zu haben. Aber da würde man ja auf "Userdaten" verzichten müssen bzw. diese untereinander teilen, soweit erlaubt. Blubbsert hat da schon was wahres gesagt, es geht um unsere Daten.
 
Ich will den MSN Messenger zurück...
 
@Skystar: auch ja der war damals echt top
 
@Skystar: Nennt sich heute Skype. Ich hoffe, die kriegen das noch hin und ändern dieses infantile Blinki-Blinki-Design wieder in was seriös wirkendes.
 
Noch ein proprietärer Messenger mehr ... Wer soll sich die alle installieren? Prime exklusive Features in einem Messenger ... Wie wäre es mal mit einem offenen Ansatz?
 
Langsam nervt das nur noch das jeder sein ding machen will und jeder meint sein eigenen Messenger, Client für XY, Sprachassistent usw. zu basteln.
Es ist nur noch nervig und alles nur nicht "Kundenfreundlich"

Ich warte darauf bis irgend einer mal auf die tolle Idee kommt ein Ding zu basteln das bei allem Funktioniert...

Ein Sprachassistent der Google Home, Amazon Echo und das MS ding (und was sonst noch alles kommt) vereint.
Ein Client der Steam, Origin, GoG, Uplay, usw. Vereint.
Ein Messenger der WhatsApp, Instagram, Facebook Messenger und wie sie alle heißen vereint (Trillian damals war schon mal ein Anfang)
Ein Programm und/oder ein Stück Hardware.

Ich finds nur noch ätzend das jeder sein eigenes Ding machen will... Ich hätte echt gerne ein Programm, bzw stück Hardware, das alle gleichen dienste vereint.
jaja.... man wird ja noch Träumen dürfen bzw die Hoffnung stirbt zuletzt....
 
@Eagle02: Ein Messenger der auf jedem Smartphone funktioniert?? Nennt sich SMS, war perfekt aber den Leuten leider nicht mehr Hip genug.
 
@Alfred J Kwack: Du wirst lachen, SMS ist für mich der Hauptdienst wenn Skype nicht bei allen vorhanden ist. OK, ich habe unlimitierte Anzahl an SMS und ich nutze GroupMe, da lassen sich Kontakte leicht in Gruppen organisieren, aber die Gesichter sind schon lustig wenn darüber diskutiert wird, welchen Messenger man nimmt. Telegram? Hike? Snapchat? Messenger? Skype? Wenn ich dann SMS vorschlage, schauen mich manche an als ob ich von gestern wäre. Mag ja eine Technologie von gestern sein, aber sie funktioniert tadellos! Ich persönlich verstehe nicht wieso die SMS so aus der Mode gekommen ist. Ich persönlich brauche keine animierten Emoticons, ein ":-)" tut es für mich auch.
 
@Alfred J Kwack: jub hat nur 3 Nachteile:
1. die Leute die meinen alle Naselang eine neue Telefonnummer haben zu müssen sind teils nicht zu erreichen.
2. SMS vom PC aus ist auch so eine Sache. Ja es gibt Programme die es können aber Optimal ist es nicht.
3. Es gibt keine Möglichkeit sich mit mehr wie 1nem Gesprächspartner zu Unterhalten. Wollen sich also 5 Leute unterhalten wird das etwas kompliziert.
Ja mit GroupMe geht das halbwegs ist dennoch bescheiden.
 
In Zeiten von Staatstrojaner spielt die Verschlüsselung, zumindest in Deutschland, wohl keine große Rolle mehr.
 
@Remotiv: Wenn man so ein böser bub ist das es gleich einen richterlichen durchsuchungsbeschluss gibt, dann hat man ihn verdient, entweder um überführt zu werden oder damit seine unschuld zu beweisen.
 
@Alexmitter: Wer nichts zu verbergen hat, braucht keine Privatsphäre. Das wäre das Ergebnis deiner Haltung. Viele Leute glauben, dass die Überwachung nicht auf sie gerichtet sind, sondern auf Schurken und Übeltäter. Dabei ist klar, dass es nicht so ist.
 
@Remotiv: Also ist ein Richterlicher Durchsuchungsbeschluss auf dich/mich/uns/alle gerichtet?
 
@Alexmitter: ggf ja. Thomas de Maizière hat gesagt, dass es keine Bereiche geben darf auf welche die Regierung keinen Zugriff hat. Damit bist sich du gemeint. ... aber, wie schon Joseph Goebbels sagte: " Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten "
 
@Remotiv: Der Herr Minister redet viel wenn der Tag Lang ist und noch so oft verspricht er sich so bößartig das man ihm gar wirklich böse sachen unterstellen kann.
Aber da kann ich beruigen, selbst der Böseste Minister kann die Verfassung nicht austrixen.

Und nochmal zu seinem Zitat, und ich dachte nicht das ich den Herr Minister jemals verteidigen müsste oder gar wollen würde, aber er meinte ganz klar das es nichts geben kann das man dem Staat im falle der Stafverfolgung vorenthalten kann, darum ging es in dieser diskusion. Alles andere währe auch für ihn etwas bescheuert, das käme dem gleich sich zu wünschen ein auto zu sein, unmöglich.
 
@Alexmitter: Dann poste doch mal bitte deine Bankverbindung und Kreditkartendaten, du hast ja schließlich nichts zu verbergen.
 
@BartHD: Wenn ein richterlicher durchsuchungsbeschluss vorliegt werde ich das wohl müssen.
 
Naja, eines hat dieser Amazon Messenger ja zumindest, eine nicht zu unterschätzende Nutzerzahl, wenn er auf jedem Amazon Gerät läuft.
 
@Lastwebpage: Als User ist es mir aber egal, welches Endgerät mein Gegenüber nutzt, ich will ihn einfach nur erreichen. Und da ist es leider unumgänglich, dass ein Messenger-Dienst auf allen Plattformen vertreten ist. Wenn mir einer mit Facetime kommt dann bitte ich ihn auch gleich um ein iPhone auf dem ich gelegentlich nachsehen kann ob mich jemand angeschrieben hat. Dienste, die mich an eine Plattform binden wollen, meide ich.
 
Ich nutze statt WhatsApp den WIRE messenger er bietet Sicherheit, komfort und viele viele Funktionen.
 
@x81Reaper: Wenn von 200 Kontakten gerade mal 2 Wire benutzen, kannst du den Messenger halt einfach in die Tonne kloppen.
 
@BartHD: Das war zu Beginn von Whatsapp exakt genau so. Ich musste einzelne Kontakte dazu überreden, sich Whatsapp zu KAUFEN (ja, das hat mal 79ct. gekostet) und wenn man es da schon "in die Tonne gekloppt" hätte, wäre heute nicht die halbe Welt süchtig danach. Und es gab auch damals schon kostenlose Alternativen. Also: nicht zu früh die Flinte ins Korn werfen. Btw: heute überrede ich wieder jeden Einzelnen, Whatsapp nicht mehr zu nutzen. Warum? Wird ja oft genug propagiert... und wen ich nicht über Telegram erreiche, den erreiche ich mit einem Nachrichtendienst, der 100% meiner Kontakte abdeckt: SMS.
 
Ich finde das eine sehr gute Idee von Amazon.
Vielleicht endlich eine Moeglichkeit,um Whatsapp los zu werden.
Ich konnte Facebook noch nie leiden und hab da auch kein Konto,aber zu Whatsapp wird man ja fast schon gezwungen,weil andere es nicht schaffen,einen guten Messenger zu installieren.
Bald endet der Whatsapp Support fuer Blackberry und ich bin wirklich nicht traurig darueber.
Ob man mich zwingen wird,Whatsapp dann auf meinem Tablet weiter zu nutzen,wird sich zeigen.
Ich waere aber sehr froh,wenn man mich stattdessen beim Amazon Messenger anschreiben werde,den ich auf jeden Fall nutzen werde.
Ich hatte auch mal vor,zu ICQ zu wechseln.
Ja,das gibt es noch und hat auch nicht weniger Funktionen als Whatsapp,nur dass es halt ueberall laeuft und besser aussieht.
Bei ICQ bin ich noch,aber niemand will was davon wissen.
Ist mir eigentlich auch egal,was ich nutzen muss,nur sollte es halt nicht von Facebook oder Google oder anderen absolut unvertrauebswuerdigen Firmen sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

Derzeit keine Angebote im Preisvergleich