Bis einer heult: WannaCry-Erpresser bitten (ganz lieb) um Lösegeld

Einige Tage lang sorgte die WannaCry-Ransomware für jede Menge Aufregung, Anfang der Woche konnte die Verbreitung der Malware aber gestoppt werden. Bereits früh war klar, dass die Erpressungsmasche nicht so lukrativ ist wie von den Tätern erhofft. ... mehr... Lücke, Ransomware, Erpressung, WannaCry, erpressungstrojaner Bildquelle: WannaCry Lücke, Ransomware, Erpressung, WannaCry, erpressungstrojaner Lücke, Ransomware, Erpressung, WannaCry, erpressungstrojaner WannaCry

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Laut einem Video von Sempervideo bekommt jeder den selben Bitcoin Bezahllink, so kann der Erpresser gar nicht wissen wer jetzt überhaupt bezahlt hat und wer nicht. Erpressern sollte man allgemein kein Wort trauen was sie aussprechen.
 
@dancle00001: Tja, dass Sempervideo das nicht richtig versteht sollte hier keinen mehr überraschen ...
 
@Sam Fisher: Der war gut.. ^^
 
@dancle00001:
Ist eigentlich egal. Selbst wenn man bezahlt ist es nicht gewiss dass man seine Daten wieder zurück erhält.
Also besser nicht bezahlen, denn bezahlen motiviert nur weitere "Gauner" mehr Ransomware zu entwickeln u. zu verbreiten.

Letztendlich hat der Nutzer bei Datenverlust eine Mitschuld falls dieser keine Sicherheitskopien von wichtigen Daten anfertigt. Es exisitieren nämlich neben Crypto-Schadsoftware noch weitere Risiken für Datenverlust.
 
Oh - mir kommen die Tränen!!!
 
Dieser Typ von Verbrechern sollte Internetverbot bekommen und nicht mehr im IT-Sektor arbeiten dürfen. Überprüfen müssten das Bewährungshelfer. Kein Internetvertrag / Handyvertrag. Keine Dienstleistungen derer und am besten noch Handy und PC ein sacken. Damit die Arschlöcher merken was die für ne Scheiße machen!
 
@MancusNemo: Das reicht nicht am besten Finger abhacken, dann hört das auf.Ich kann diese Typen nicht ab !
 
@F-R-G: Niemand hat das Recht andre zu verstümmeln. Denk mal drüber nach.
 
Ja genau, die Opfer sollen ehrlich sein. Sorry aber da hört sich alles auf.
 
Das zeigt doch schon die Hilflosigkeit von Behörden und der Polizei bei solchen Delikten. Wir sollen uns aber freiwillig jeglicher Überwachung unterwerfen, damit wir "sicherer" leben können. Was nützt das alles, wenn elektronische Erpresser und Bankräuber die Leute um ihr Geld bringen, und die Täter nicht gefasst werden, beziehungsweise deren Beute nicht sichergestellt werden kann, um es den Opfern wenigstens zurückgeben zu können.
 
Ich vermute mal, es bezahlt "keiner" mehr, da die meisten Leute ein Backup, auf irgendeine Art gezogen haben, oder lieber auf ihre Daten verzichten, als solchen Drecksäcken noch Geld in den Rachen zu werfen. Es reichen ja schon die "Drecksäcke" hierzulande, gegen die man nichts machen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen