Firefox: Komplette Blockade von Flash ist jetzt auf dem Weg zum User

Beim Open Source-Browser Firefox steht der nächste Schritt in Richtung eines endgültigen Endes der Flash-Unterstützung bevor. Mit der kommenden Version 55 stellt man auf die nächste Stufe um, die die Anwender von der Verwendung der Adobe-Technologie ... mehr... Flash, Comic, DC Comics Bildquelle: DC Comics Flash, Comic, DC Comics Flash, Comic, DC Comics DC Comics

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich das richtig verstanden habe, meldet FF aber trotzdem noch, dass ein Flashinhalt aufgerufen werden will und man als user das freigeben kann?
 
@JasonLA: genau
 
@JasonLA: Richtig, man wird jedes mal gefragt, ob man diese zulassen will.
 
@Scaver: das glaub ich so noch nicht, denn das wäre gängelei. wenn sowas gemeldet wird, dann meist nur einmal, weil es dann für die seite gespeichert wird.
 
@Warhead: Also ich weiß ja nicht wie es bei anderen ist, aber bei mir ist es unter Firefox schon länger so, dass eine Meldung kommt, und man Adobe Flash aktivieren muss.

Und dann kann man auswählen, ob einmalig, oder ob er es auf dieser Seite immer freigeben soll.
 
Brauche ich seit Jahren nicht mehr.
 
@wertzuiop123: Ne^^ Firefox ist für mich unverzichtbar geworden ;)
 
@L_M_A_O: leider sehen das viele Anbieter von Software Lösungen anders ... schön ist halt was anderes aber manchmal ist man gezwungen ein Produkt weiterhin zu verwenden weil is zu tief im Prozess sitzt. (ich rede hier nicht vom Heimanweder).
 
Und wann werden die Videos auf WF endlich mal umgestellt - weg von Flash?
 
@Niclas: Also ich habe kein Flash mehr auf dem System und kann die Videos hier als HTML5 ansehen.
 
@DarkKnight80: Hm...ok. Vivaldi meldet bei mir "Adobe Flash Player ist veraltet"
 
@Niclas: Mmmm, ich glaube wenn er das PlugIn erkennt dann versucht er es in Flash zu laden. Komplett weg und es kommt als HTML5
 
@DarkKnight80: Könnte sein. Ist hier in der Firma nur leider schlecht. Da wird Flash immer noch verteilt und aktualisiert. Vivaldi bleibt dabei nur leider aussen vor und ich muss hier die Aktualisierung manuell vornehmen. Insofern werden WF Videos hier weiterhin nerven, weil ich, wenn ich mir was ansehen will, erst den Link rauskopieren und mit einem anderen Browser (IE oder Firefox) wieder öffnen muss.
 
@Niclas: Kannst du im Vivaldi nicht das Flash-PlugIn deaktivieren? Ist bei mir auf Arbeit auch so, da habe ich es aber im Firefox deaktiviert und da geht er auch auf HTML5
 
@Niclas: Dann sind die Videos falsch eingebaut. In der richtigen Reihenfolge sollte zuerst HTML5 greifen und falls der Browser den Codec nicht kann gibts ein fallback zu Flash (falls vorhanden). Funktioniert schon seit Jahren so in HTML.
 
@DarkKnight80: ich kann auf vielen seiten kein html5 ansehen weil ich kein förderer von drm bin...
 
@DarkKnight80: Aber eben nur, wenn Du gar kein Flash hast. Hat man Flash, weil man noch Dienste nutzt, die das benötigen (nutzen z.B. noch Banken für ihr Homebanking, auch wenn es nur noch wenige sind).
Hier kriegt man dann nur die Flash Version. Selbst wenn man Flash blockt... dann kann man halt das Video nicht sehen... HTML5 ist unmöglich!
 
@Niclas: Geht hier wirklich nicht richtig. Ich verwende WaterFox den 64 bit C Build vom aktuellen Firefox und hier ist kein Flash Installiert. Klicke ich bei WinFuture auf ein Video komme ich immer auf die "Bitte Flash installieren" Seite. :(
 
@solarizde: Das liegt dann wohl daran, dass der WaterFox wohl den Codec nicht kann und dann auf Flash zurück springen möchte. Im 64Bit Firefox ist der OpenH264 Codec drin. Ich weiß jetzt nicht genau ob das beim Waterfox auch der Fall ist...
 
Hab ich eh so eingestellt. Wenn was Flash benutzen will, muss ich es genehmigen. Was ist daran neu?
 
@Freudian: "Hab ich eh so eingestellt" - "Was ist daran neu?"

Na eben das DU es nicht mehr einstellen musst. Es wird ab Werk so geliefert.
 
@Freudian: und genau das soll der standard werden...
die frage ist nur, ob die option immer erlauben ganz wegfällt...
 
@Freudian: Schwierig wirds erst dann, wenn du in irgend nem Webshop einen Bezahlvorgang abschließen möchtest, es aber nicht kannst, weil der garnicht erst fragt, ob du was flash-artiges genehmigen möchtest, sondern es eben einfach nichtmehr weiter geht / nichts mehr passiert, auch wenn du noch so wild auf den weiter oder den Bezahlen Button kliggerst ? ;-)
Ja ich weiß, das ist nur zusammen konstruierte Theorie..aber ist es deswegen völlig ausgeschlossen, das man sich auf die Art, eben aufgrund selbstgebastelter Konfig, quasi ins eigene Fleisch schneidet ?
 
@DerTigga: seiten ganz in flash waren schon immer ne seuche, die da dann hoffentlich zuerst ausstirbt...
 
@Rulf: In dem Punkt bin ich durchaus bei dir, mir gings nur ums aufzeigen von theoretisch denkbaren Auswirkungen bzw. selbstverschuldetem nichtmehr wie benötigt funktionieren.
 
@DerTigga:
Bei sowas bekommt man aber auch ne Meldung dass Flash auf dieser Seite angefragt wird und kann es erlauben oder nicht. Die ist halt nur noch so groß und nur am Rand des Bildschirms.
 
@Freudian: Es gibt schon lange Flash-Blocker als Plugin .. wie da also was geblockt wird und mithilfe von welchem Platzhalter oder Warnmeldung da gearbeitet wird, das lässt sich meiner Ansicht nach nicht verallgemeinern.
Das was bei mir seit Jahren blockt, arbeitet allem Anschein nach jedenfalls anders, als das, was du nutzt.
 
@DerTigga:
Ich habe keinen Flashblocker.
 
@Freudian: Okay. Ob man nun links rum oder rechts rum unerwünschtes aussiebt dürfte egal sein, das Endergebnis zählt.
 
@DerTigga:
Ich geh den gleichen Weg wie du. Nur Firefox. Die Warnung ist vom Firefox.
https://i.stack.imgur.com/jQQNs.png
 
Ich habe Bekannte, bei denen ruckeln 720p-Youtube-Videos im HTML5-Player selbst auf Intel Core i7 Desktop-Hardware. Die hätten vermutlich lieber einen Schalter um den HTML5-Player zu deaktivieren, damit sie wieder ohne Ruckeln Videos mit dem Flashplayer ansehen können. Offensichtlich scheint der HTML5-Player tatsächlich noch mehr Ressourcen sinnlos zu verschwenden als der Flash-Player. Das ist auch mal eine Leistung.

Ich persönliche habe keinen HTML5-Player in meinerm Browser und ebensowenig diese tollen DRM-Mechanismen, die Mozilla inzwischen auch in seinen Browser verbaut, obwohl sie der Idee freier Software komplett entgegenlaufen. Insofern stellt sich für mich das Problem erst gar nicht.

Das ist das schöne an freier Software: Man kann den Schund, den man nicht möchte, aus dem Quellcode werfen und sich einen Browser kompilieren wie man ihn möchte. Insofern kann Mozilla versuchen was sie möchten, bei mir kommen sie damit nicht durch. ;-)
 
@monumentum!: Komisch das hier ohne Flash installiert zu haben YouTube Videos in 1080 laufen und das sogar mit nem i5 und bei meinem Eltern sogar mit nem nur Pentium.
 
@Paradise: Da kann ich nichts zu sagen. Ich benutze weder den einen noch den anderen Player. Ich habe nur die Beschwerden meiner Bakannten wiedergegeben, von denen mich schon etliche gefragt haben, ob ich eine für sie durchführbare Möglichkeit wüsste den bei ihnen ruckelnden HTML5-Player abzuschalten und den Flashplayer wieder zum Standard zu machen.

Da mich das inzwischen wohl über 10 Leute mit teilweise komplett unterschiedlichen Windows Versionen gefragt haben, gehe ich einmal davon aus, dass es ein generelles Problem und nicht auf die Fehlkonfiguration des Systems eines einzelnen oder einer einzelnen Windows-Version zurückzuführen ist.
 
@monumentum!: Nein, das ist eher kein generelles Problem!
 
@monumentum!: Was für mich die Frage aufwirft, inwieweit jenes bei denen ruckeln auf weiterer von dir getätigter Beratung bzw. zwischenzeitlich denen gegenüber kund getaner Unterlassungsvorschlägen deinerseits beruhen könnte.
So wie du dich hier in all den Monaten schon ausgetobt hast, bezüglich Firmware und Treiberupdates bzw. angesichts deiner Versuche, plausibel darzulegen, wieso man sowas unangewendet lassen sollte..sorry..aber ich komme da nicht gegen den Gedankengang an, das du das so auch real life kolportiert hast und sozusagen erhört wurdest..
 
@monumentum!: Das spannende ist ja, dass HTML5 selbst gar kein Video abspielen kann. Das sieht der Standard nicht vor. Man kann ein Video auszeichnen, aber das Abspielen erfolgt durch einen nicht zu HTML5 gehörenden Player und nicht zu HTML5 gehörende Codecs. Wenn Du also ein Problem mit dem Abspielen von HTML5-Videos hast, dann liegt das nicht an HTML5, sondern an Playersoftware und Codecs auf Deinem System. Genaue Fehlerdiagnose ist sehr schwierig.
 
@monumentum!: wenn du der IT-Fachmann dieser armen Leute bist, dann hätten wir schonmal einen gemeinsamen Nenner gefunden, an dem man ansetzen könnte bezüglich solcher Probleme .......
 
@Paradise: Bei mir läuft auch ein UHD Video bei Youtube mit einem i5 super...
 
@monumentum!: komisch , habe keinen i7 und kann problemlos alles abspielen egal in welcher auflösung. auch 4k sind kein problem. die CPU langweilt sich da meistens eigentlich. Vieleicht ist wie so oft was Problem der "bekannte" selbst mein uralt phenom 955 langweilt sich bei 4k dabei....
 
@monumentum!: Sogar mein Intel NUC mit einem Pentium N3700 (langsamer als der i3) spielt bei YouTube 1080p Videos flüssig ab. Da ist irgendwas schräg auf dem PC vom Bekannten. Wichtig ist, dass die Hardware Beschleunigung insbesondere für "Video Decode" aktiv ist. Kann man zum Beispiel bei Chrome mit chrome:gpu prüfen.
 
@monumentum!: Und du bist dir sicher, dass es an der CPU liegt? Vielleicht solltest du dir mal selbst ein Bild machen und den Ladebalken der Videos etc. beobachten.

Vielleicht liegt es ja einfach an der Internetverbindung, oder an der GPU.
 
@monumentum!: Ich bin mit meinen privaten Rechnern nur mit HTML5 unterwegs.

Laptop: i7, GTX 840m, 8GB RAM, 32 Mbit Leitung = absolut flüssige Youtube Videos,

Desktop: FX 8150, GTX 960, 16GB RAM, nach 12 Metern und 3 Wänden kommen noch 25Mbit an = ebenfalls flüssige Videos,

Ich würde mal einen Speedcheck machen. Ein Nachbar mit ähnlichen Problemen hatte nur weniger als 3 Mbit von 16 die er zahlte.
 
@PsydeliS: >>Ich würde mal einen Speedcheck machen. Ein Nachbar mit ähnlichen Problemen hatte nur weniger als 3 Mbit von 16 die er zahlte.<<

Wieso läuft es dann bei meinen Bekannten, die diese Probleme mit HTML5 hatten, unter Flash problemlos? Die zu übertragende Transferrate sollte sich bei gleicher Auflösung da eigentlich nicht wirklich unterscheiden.

P.S. Die Rechner, die ich zum Internetsurfen benutze können ohnehin keine HD-Videos flüssig abspielen, denn die jüngsten darunter sind schon über 13 Jahre alt und die Hardware mit HD-Videos daher etwas überfordert. ;-)

Ich hänge meine neue Hardware grundsätzlich nicht ans malwareverseuchte Internet, damit sie sich dort keine BIOS und Firmwareviren einfängt und danach auf ewig kompromittiert ist. Neuere Hardware hängt bei mir (bis auf meine beiden Gaming-Rechner, die ich aber niemals nicht zum Internetsurfen verwende und auf denen es auch keinen funktionsfähigen Browser mehr gibt) in einem eigenen, internetfreien, glasfaserbasierten Netzwerk, dass ich so nicht einmal aus Versehen am Patch-Panel mit meinem kupferbasierten Internet-Router verbinden kann, da dort Glasfaserkabel schlichtweg nicht passen.

So gut wie alle Videos, die ich mir im Internet ansehen möchte, lade ich mir vorher herunter und sehe sie mir dann mit meinem bevorzugten Open-Source-Player an. Insofern stellt sich bei mir das Problem HTML5 vs. Flashplayer gar nicht. Ich höre von dem Problem nur von meinen Bekannten, bei denen aber der mit dem langsamsten Anschluss eine 16Mbit/s-Leitung hat auf der nur 12-13Mbit/s ankommen und mit dem Flashplayer funktioniert es bei denen ja offensichtlich, so dass es bei denen eigentlich nicht am Anschluss liegen dürfte.
 
@monumentum!: und was machst du dann mit deinen ganzen per glasfaser verbunden rechnern? Tetris im lan mit dir selbst? Vieleicht ist der zu große Alu-Hut das Problem :D ich rieche hier ganz großen BS
 
Ich hatte letztens Internetprobleme (später stellte sich heraus, dass ein iPhone im Haushalt aus irgendeinem Grund nahezu den gesamten Upload für sich genommen hat, obwohl es nur im Standby rumlag). Wollte also einen Speedtest machen und wollte da gleich den vodafone eigenen Test nutzen. Falls das Problem auf deren Seite ist, habe ich dann gleich ein Ticket bereit. Soweit die Theorie. Problem nur, dass der vodafone speedtest flash nutzt. Ich hab schon vorher nicht wirklich viel von Vodafone gehalten, aber das hat mich echt überrascht...
 
@Wuusah: der großteil solcher "tools" laufen noch auf Flash oder Silverlight.
 
@Conos: die 2, die ich sonst immer nutze nicht.

Und es kommt auch nicht darauf an, was der Großteil nutzt. Wenn die Leitung langsam läuft, dann verlangt Vodafone manchmal, dass man den Speedtest auf deren Seite macht, damit sie eben auch die Daten bekommen und das gegenchecken können. Ist nur blöd, wenn man exakt auf einer Seite das machen muss und diese Flash nutzt.
 
Damit wird es dann unmöglich, auf krone.at die meisten Videoreportagen zu schauen, weil diese Vollpfosten von der Krone nicht wahrhaben wollen, dass alle von Flash weggehen. Hab die per Mail drauf hingewiesen, lapidare Anwort war: "Flash ist noch immer Standard, Umstieg auf z.B. HTML5 nicht nötig". Diese Bescheuerten....
 
@mmode7m8: Dann schreib ich jetzt auch mal zum Spaß :D Welche Mail?
 
Die Überschrift ist schlicht falsch. Click to play ist keine komplette Blockade.
 
Ja... hier bei WinFuture, ist es irgendwie falsch. Hier spielt auf jeden Fall Flash, gehe ich auch YouTube im gleichen Browser spielt der HTML5...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles