Microsoft kündigt ein größeres Design-Update für OneNote an

Bereits vor wenigen Tagen hat Microsoft die OneNote-App für das Apple-Betriebssystem iOS mit einem neuen Design-Update ausgestattet. Nun hat das Redmonder Unternehmen weitere Details zu dem neuen Design und der Veröffentlichung auf anderen ... mehr... OneNote, Handschrifterkennung, One Note iPad Bildquelle: Microsoft Microsoft, OneNote, Handschrifterkennung, OneNote iPad Microsoft, OneNote, Handschrifterkennung, OneNote iPad Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
habe es schon (ios). vorweg, mich macht die neue neonfarbe augenkrank.

aber davon abgesehen, ist es defitiv übersichtlicher geworden. wie schon erwähnt für meine großen notizbücher defintiv besser.

aber: die designsprache ist eher an android angelehnt als an apple. das finde ich als applenutzer relativ schade. es fehlt einfach dieses apple design gefühl. schwer zu erklären. wie als würde man jemanden in einem blaumann in eine bank stellen, es kommt zwar auf das an was in diesem kopf ist, aber falsch fühlt es sich trotzdem an.
 
@Normenn12596702: stimmt, ziemlich krass das Lila. Was aber viel schlimmer ist, dass auch das neue OneNote Ligaturen immer noch nicht richtig umsetzen kann... 0.o
 
@wingrill9: OneNote ist ein Notizprogramm und kein Textsatzprogramm. Mal abgesehen davon, dass wahrscheinlich 90% der Nutzer nicht einmal wissen, was Ligaturen sind. Und was daran für ein Notizprogramm nun schlimm sein soll, kann ich nicht nachvollziehen.
 
@HeadCrash: nur dumm, dass kein Office-Programm von MS das ausreichend kann. Besondere Schriften, die ich nun mal benötige, funktionieren nicht. In billigsten Textprogrammen klappts jedoch. 0.o Da muss doch was faul sein.
 
@wingrill9: Welche besonderen Schriften benötigst Du denn? Und in welchen "billigsten Textprogrammen" klappt es denn? Und jetzt komm mir nicht mit LaTEX oder so, das ist etwas vollkommen anderes als Word.
 
@HeadCrash: Da LaTeX im Gegensatz zu Word, OneNote und Co. sauberen Blocksatz, Ligaturen etc. in professioneller Buchdruckqualität beherrscht, muss es ja auch etwas anderes als Word sein. Ansonsten würde es ja dieselbe schlechte Schriftsatzqualität wie Word liefern.

Aber mit InDesign und QuarkXPress funktioniert Schriftsatz auch besser als in Word. Es gibt da also durchaus mehrere Programmpakete, die es besser können als Word, OneNote und Co.
Im Gegensatz zu LaTeX haben die aber leider auch eine ineffiziente Bedienung per graphischer Oberfläche und arbeiten mit proprietären Dateiformate, so dass man Dateien in denen sich einmal ein Fehler eingeschlichen hat kaum noch repariert bekommt und sie kosten zudem auch noch Geld, weshalb LaTeX da in jedem Falle vorzuziehen ist.
 
@HeadCrash: Schreibschriften für Bildungszwecke zB. Sorry, dass ich das mal wieder erwähnen muss: macOS und iOS beherrschen das systemweit von der Notizapp bis zum iWork. Das wird hier wieder einigen bitter aufstoßen. 0.o Und dennoch ist selbst Office unter den beiden genannten Systemen, was Ligaturen und Kerning betreffen ein Graus.
Und ja, LaTeX ist eine andere Hausnummer. Für meine Zwecke im Alltag zu sperrig.
Beispiel auf dem iPad mit Word, Pages und Quark.
(https://www.dropbox.com/s/wg4prdtuxb2jw7z/Typo.pdf?dl=0)
 
Irgendwie sehe ich nicht wirklich einen unterschied. Zumindest auf dem Desktop nicht.

Was soll denn da gross geändert haben?
 
@Edelasos: Die bunten "Reiter" sind jetzt links, statt oben.
 
@wingrill9: Das ist mir auch aufgefallen. Aber sonst keine Unterschiede. Mir aber eh egal, nutze nur das "große" OneNote aus Office365.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen