Das ist alles neu im Windows 10 Fall Creators Update Build 16199

Microsoft hat soeben neue Preview-Builds für das kommende Windows 10 Fall Creators Update im Fast Ring veröffentlicht. Die neue Version für Desktop hat dazu gleich noch einmal ein paar neue Funktionen spendiert bekommen, die Microsoft teilweise ... mehr... Microsoft, Windows 10, Preview, Fall Creators Update, Build 16199 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Windows 10, Preview, Fall Creators Update, Build 16199 Microsoft, Windows 10, Preview, Fall Creators Update, Build 16199 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Change how 'we' free up space"

Nee, danke aber das mach ich lieber selbst. Danke nochmal vielmals aber wie gesagt, mach ich das selbst. Trotzdem danke.
 
@Lord Laiken: Du kannst machen was du willst, ist schließlich 'n freies Land...
 
@Lord Laiken: kannst dich ja wenigstens bedanken! :P
 
@bear7: Danke, das macht er lieber selbst :-)
 
es sollte sich jeder klar sein, mit diesen cloudfunktionen gehört der pc vollends ms...ähnlich wie es mit der timeline von apple schon ist...oder war das das fratzengesicht?...
wer ein cloud-bs will kann ja genausogut chrome-os nehmen...
hoffentlich kann man den mist wenigstens irgendwie sicher deaktivieren, sonst sehe ich schwarz für ms im professionellen und privaten bereich...
 
@Rulf: MS Account, damit vebunden Ondrive usw. muss man alles nicht nutzen.
 
@PakebuschR: Müssen noch nicht, aber sie drängen einen schon sehr in diese Richtung. Wäre sehr nett wenn man auf einfache Weise ein offline Windows installieren könnte und dann seine Ruhe hätte.
 
@Johnny Cache: Bei der Installation brauchst doch garnicht erst ein MS Konto einzurichten, ansosten kann man auch sehr leicht zurück in ein Lokales Konto wechseln über die Einstellungen. Muss man natürlich auf einige Vorteile verzichten aber den Store kann man auch so nutzen.
 
@Johnny Cache: ich nutze google drive, und microsoft drängt mich zu nichts, nutze windows 10 seit fast einem jahr, ganz normal wie windows 7. cortana kann man in den gruppenrichtlienen zur normalen suche per windows taste kastrieren, one drive kann man löschen, kacheln kann man löschen, mit ooshutup10 kann man telemetrie usw aus machen, und schon hat man ein windows 7 2.0.
 
@neuernickzumflamen: Vor nicht allzulanger Zeit hat man sowas mal frickeln genannt und mit Linux in Verbindung gebracht. Schlimm daß es jetzt auch bei Windows so weit ist.
 
@Johnny Cache: ja auch das Updaten der einzelnen Programme per Konsole ist schon Luxus, bin nur wieder bei Windows weil ich wieder Spiele, und weil man die Lizenzen für paar Euro hinterher geworfen bekommt xD
 
@Johnny Cache: Bei Linux muss man frickeln um Funktionalität zu erhalten, bei Windows um diese zu entfernen. :)
 
@PakebuschR: zählt zur Funktionalität auch WannaCry?
 
@ThomasG4: Was hat das mit dem Thema/Funktionalität zutun?
 
@PakebuschR: Was hat Linux mit der Funktionalität von Windows zu tun?
 
@ThomasG4: Siehe "[re:1] Johnny Cache am 18.05.17 um 09:11 Uhr"
 
@PakebuschR: Nur das man bei Linux entgegen deiner Meinung auch nicht frickeln muss um Funktionalität zu erhalten.

Er meinte damit nur das man mit Windows einen haufen Zeug installiert bekommt den man nicht wieder so einfach los wird. Aber das ist wie immer Ansichtssache. Wo der eine Hurra schreit sagt der andere Mist.
 
@ThomasG4: Bei Linux wird halt weniger von Haus mitinstalliert (wobei das je nach Distri auch anders sein kann), das frickeln bezog sich auf seinen Beitrag, hätte ich in "" setzen sollen, in den meisten fällen kann man die Dinge einfach nachinstallieren bzw. deinstallieren was nun nicht wirklich mit frickeln zutun hat.
 
@PakebuschR: Ok, so war das gemeint.

Ich finde es immer Schei... wenn man auf einem anderen BS herumhackt. Jedes hat doch seine Vor- bzw. Nachteile.
Bei manche Distris stört mich wirklich auch das z.B. bei KDE noch so viel von Gnome installiert wird. Und ich bezweifele das auch nach einem deinstllieren des Programms auch wirklich alle Abhängigkeiten mit verschwunden sind, soweit nicht von anderen genutzt. Gleiches gilt auch für Windows.

Was ich mir wünsche ist eine Installation entweder für Anfänger oder eine nacktes BS wo man während der Installation auswählen kann was man haben möchte.

Träumen kann man ja Gott sei Dank noch ohne Windows/Linux und Cloud ;-)
 
@Johnny Cache: stimmt ist ja auch total abwegig daten extern zu lagern wo sie sicher sind. nur weil alle sich in die hose kacken weil die daten nicht mehr "zu hause" liegen heist das nicht das sie gefärdeter sind als vorher. WENN es jemand darauf absieht n foto von deinem lurch zu bekommen dann wird er das auch bekommen. alles andere sind statsistische werte die analysiert werden. keine firma der welt kann es sich leisten das daten aus ihrem cloud speicher einfach mal für andere öffentlich einsehbar sind. der ruf der firma wäre sofort hinüber.
 
@Tea-Shirt: Das mit dem Ruf wird gnadenlos überbewertet. Frag mal herum wer bezüglich Datenschutz einen miesen Ruf hat und wenn überhaupt wird Yahoo kommen... und die zelebrieren Datenverluste ja geradezu.
 
@PakebuschR: müssen nicht, aber dann bleiben von w10 kaum noch vorteile/neuerungen übrig...das neuere dx zählt nicht, weil es aus reinen marketinggründen nicht in älteren versionen eingeführt wird...beweis: bei ogl gehts ja auch...
 
@Rulf: Wenn du die Neuerungen/Vorteile nicht nutzt sind diese natürlich auch keine für dich, abgesehen von den von mir/dir genannten Beispielen bietet Wn10 aber noch viel viel mehr, die liste ich jetzt aber nicht alle auf - einfach googeln, da wird sicher für jeden was dabei sein. Zum Thema DX: mit mehr oder weniger Aufwand könnte man alles in ältere Versionen einbauen, dann hätten wir auch kein Win7... gebraucht wenn es allein danach geht nur wären die Updates dann wohl nicht mehr kostenlos.
 
@Rulf: Der PC gehört immer noch vollkomen einem selbst. Auch mit den ganzen Cloud-Funktionen kann Microsoft nicht verhindern, dass man Windows durch Linux ersetzt. Einbauen kannst Du auch weiterhin, was Dir beliebt. Was man jedoch in die Hände eines "Treuhänders" legt, sind die gesamten Daten! Und dagegen kann man sich wehren, in dem man die Daten nur Lokal und nicht bei Microsoft auf Servern speichert.
 
@SunnyMarx: Wenn der PC einem selbst gehören würde, dann könnte man bei Windows 10 mit einem Klick alles abschalten.

Also keine Internetfunktionen, keine Cloud, und besonders die ganze Telemetrie und sonstigen Spitzelfunktionen.
Ist aber nicht 100 Prozent möglich.
 
@andi1983: Hängt aber mit der verwendeten Software (Windows) zusammen und nicht deinem PC.
 
@moeppel: Naja kann aber auch nicht der Sinn von Microsoft sein die Kunden nach und nach zu vergraulen.

Nicht einmal bei Windows 10 Enterprise ist es zu 100 Prozent möglich.
So weigern sich noch viele Unternehmen.

Und ich meinte ja mit meinem Kommentar auch, dass auch ein Windows Nutzer noch Herr über seinen PC sein will und alles abschalten kann.
 
@andi1983: Netzwerkkabel ziehen und schon hast du alle Internetfunktionen deaktiviert ;)
 
@Zwerchnase: Wenn man nicht untern Tisch kriechen mag, tuts das deaktivieren des Netzwerkadapters auch. :D
 
@andi1983: Ich will Dir nichts. Aber Windows spitzelt seit Windows XP! Und das nennt man nicht spitzeln, sondern sind Telemetrie-Daten, um das System lauffähig zu halten. Bei den ganzen Konfigurationen, die im Desktop-PC-Bereich am Start sind, würden ohne diese Telemetriedaten wohl 80% aller Updates fehl schlagen!

Egal, was Microsoft macht. Irgend ein dahergelaufener Halodrie findet sich immer, der was zu mosern hat! NUTZ LINUX UND HÖR AUF ZU BASHEN!!!
 
@Rulf: hast unter windows derzeit eh nur die möglichkeit per cloud. willst aber alles mitschleppen ist das gigabyte-weise zuviel zum hin und her schicken, externe festplatte ist praktischer. kleiner tipp: onedrive lässt sich ganz normal in der programmeübersicht deinstallieren
 
@Rulf: Also das land S.-H. will bis 2020 auf Windows 10 umstellen. :D
 
alle schreien sie wegen cloud aber selbst das iphone oder das galaxy fett verknüpft sodass sämtliche bilder, standortdaten etc an facebook und co gesendet werden.. ihr seid doch lächerlich.
 
@kemo159: Und auch hier sei noch einmal darauf hingewiesen daß man bei Smartphones die durchaus Wahl hat, was bei Windows nicht der Fall ist, und zum anderen daß die Daten auf einem Smartphone zumindest bei mir bei weitem nicht so sicherheitstechnisch relevant sind wie auf einem Desktopsystem.
 
@Johnny Cache: Hat man? Man kann auf Android nicht mal eine App auf einfachem Wege installieren, wenn man keinen Google-Account anlegt, der zwingend mit einer Gmail-Adresse verknüpft ist. Und jeder Zentimeter des OS fragt immer wieder nach, ob man nicht doch noch etwas zu Google schieben möchte.

Es gibt de-facto keinen Unterschied zwischen den Systemen. Alle machen weitgehend dasselbe und unterscheiden sich nur in Nuencen voneinander. Microsoft macht im Moment nur sehr vieles sehr transparent, so dass es den meisten dort viel stärker auffällt als z.B. bei Apple, wo man mit einer einfache Fragen wie "Möchten Sie Ihre Fotos und xyz synchronisieren?" auf einen Schlag alles anschaltet, was das iPhone an Sync-Mechanismen hergibt.
 
@HeadCrash: Dass ein Google-Account zwingend eine Gmail-Adresse voraussetzt halte ich für ein Gerücht.
 
@King Prasch: Ich bin gerade von Windows Mobile auf Android umgestiegen und auf meinem OnePlus 3T gab es keine andere Möglichkeit, als eine neue Gmail-Adresse anzulegen. Und diese wird automatisch für alles genutzt, was man mit dem Store macht.
 
@HeadCrash: Interessant. Ich habe einen Google-Account und keine Gmail-Adresse.
 
@King Prasch: Finde dazu keine Möglichkeit, beim Konto erstellen muss ich einen Nutzernamen angeben, diesem wird immer ein gmail.com angefügt.
 
@PakebuschR: Nö, ich habe auch x Adressen in der Firma, ohne gmail aber als Google-Konto

https://accounts.google.com/SignUpWithoutGmail?hl=de
 
@wertzuiop123: OK, schade nur das man da bei der normalen GMail Anmeldung d.h. Klick auf "Konto erstellen" nicht die Möglichkeit hat bzw. drauf hingewiesen wird.
 
@HeadCrash: Man muß lediglich die Installation aus unbekannten Quellen anhaken und schon kann man installieren wie man lustig ist. Also wenn man will kann man auch komplett ohne Google auskommen.
 
@Johnny Cache: Ääh doch?! Die Wahl nennt sich: "nichts in den [OneDrive] Ordner schieben. Dann wird auch nichts hochgeladen.

Mir gefällt die Integration von OD, nutze es als offsite Backup (sensible Daten ausgenommen, die sicher ich wo anders, da die eh < 1GB sind). 6TB für 60€ im Jahr + Office ist doch fein.
 
@Johnny Cache: bitte ? Smart Tan, authentikatoren usw sind auf den meisten Handys heute drauf. Und sowohl bei Android als auch bei iOS sickert es immer durch, egal ob man Clouds abschaltet oder nicht.
 
@kemo159: 2FA sind ja auch auf dem Gerät gut aufgehoben, es sei denn man ist so dämlich und nutzt es gleichzeitig auch noch für Überweisungen und ähnliches.
Mit meinem Handy könnte man jedenfalls nicht viel anfangen, der Verlust von meinem PC wäre dagegen eine richtige Katastrophe.
 
hm..wie ist das nun eigentlich mit dem Namen? Es soll auf ewig erstmal Windows 10 heißen, auch noch in 15 Jahren? Kann ich mir nur schwer vorstellen. Wird ja auch schwierig mit den Support Zyklen. Windows 10 wird nicht mehr unterstützt…"ääähhh nur Build 1507, 1511 und 1607"…. So als offizielles Statement…
 
@legalxpuser: Deswegen hängt die Unterstützung an den Updates und jedes Update hat einen eindeutigen Namen. Statt Windows 10, 11, 12 heißt es dann eben einfach Anniversary Update, Creators Update, Fall Creators Update.
 
@HeadCrash: Das mit den Namen ist selbst jetzt schon verwirrend wie sau. Bei 1511 oder 1607 kann man wenigstens noch erkennen von wann es stammt.
 
@Johnny Cache: Dann nutzte eben die Zahlenkennung wenn dir das leichter fällt, weiss nicht was an den Namen so schwer sein soll, macht auch Apple schon ewig so.
 
@PakebuschR: Ich mache das ja auch, aber es hilft halt nicht wenn andere die unsinnigen Namen verwenden.
18 Monate Support nach 1607 kann wohl jeder nachrechen, wann das nach Creators ist dürften wohl nur die wenigsten ohne nachzuschlagen wissen.
 
@Johnny Cache: War bei ServicePacks auch nicht anders und dürfte wohl auch die wenigsten Privatanwender interessieren, für "fortgeschrittene" ist es kein Problem mal eben die Systemeingenschalten aufzurufen.
 
... und mit so einem Scheiß will man große Firmen davon überzeugen, dass Windows 10 das richtige Betriebssystem ist? Das alles mag für Freaks in Ordnung sein, aber davon kann so ein Konzern keine Brötchen schmieren. Billy Gates sollte zurückkommen .....
 
@222222: Große Firmen haben ihre IT-Abteilungen, die Windows so anpassen dass es sicher im Unternehmen auszuführen ist...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum