Telekom: Flächendeckendes 5G zuerst bei der wichtigen US-Tochter

Rein finanziell ist die USA längst zum wichtigsten Markt der Deutschen Telekom geworden. Und die Kunden der US-Tochter werden wohl auch zuerst in den Genuss der nächsten Mobilfunk-Generation kommen. 2020 will man landesweit mit einer ... mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ohne echte Flatrate hierzulande eh uninteressant
 
@raedwulf76: seltsam. Ich war der Meinung, die bietet die Telekom seit einem Jahr an. Und die wird bis 2020 auch günstiger werden. Ansonsten gibts ja jetzt Stream On bei der Telekom. tut sich doch was
 
ist für DE eh uninterissant da die Infrastruktur hierzulande gar nicht die nötgie leistung hat um auch nur einen 5G masten wirklich stabil betreiben zu können von symetrischen Bandbreiten brauchen wir gar nicht erst reden.
 
@timeghost2012:
Kannst du diese These auch belegen ?
 
@GRADY: Sorry habe gerade die Kabel Pläne nicht zur Hand aber nenn mir mal einen Lte funkmasten wo du wirklich 300 Mbits bekommst wird an so gut wie keienem gehen da die meisten nicht via Glasfaser sondern VDSL angebunden sind hinzu kommt die Shared Medium miste das heist sobald du dich verbindest haste nur noch halben speed, und 5g soll min 1gbit/s ermöglichen mit welchen Wlan Modul kannste das wirklich nutzen da fällt mir so schnell keins ein. AC soll theoretisch knapp 7gbit können nun das max was ich mit aktueller Hardware erreichen konnte waren 450 mbit danach sank die reichweite auf unter 2 meter was für Wlan sowie Funkmasten eher suboptimal ist.
 
@timeghost2012: Sorry Aber das ist VÖLLIGER Blödsinn... Du redest hier möglicherweise von den Mitbewerbern Vodafone & Telefonica...
Die Telekom bindet vorwiegend(!) mit Glasfaser an! Sekundär mit Breitband-Richtfunk.
Nur in seltensten Fällen wird bei Inhouse-Lösungen in Firmen auf benannte VDSL-Anschlüsse zurückgeriffen.

Das mit dem "Shared-Medium" stimmt allerdings. Alle Nutzer einer Funkzelle teilen sich die maximale Bandbreite!
Hier ist aber auch(!) der Technik-Lieferant gefragt. Denn mehr geht im Massenmarkt aktuell noch(!) nicht!
NUR: Es gibt kaum Funkzellen, welche tatsächlich gleichzeitig das Maximum der Gigabit-Anbindung ausreizen.
Hat mich selbst überrascht, als ich das kürzlich in ner Statistik gesehen hab.
 
@DavinW: Einen Punkt möchte ich korrigieren. Telefonica hat seit 2013 eine Kooperation mit der Telekom. Die Telekom bindet alle Mobilfunkmasten der Telefonica mit Glasfaser an und Telefonica nutzt in Zukunft das Netz der Telekom, vorzugsweise VDSL.
 
die Tkom bietet es doch 200 Euro im Monat
 
für 10 euro werden wir beide es in De nicht mehr erleben.
 
Mich intressiert brennend wieviel Traffic zu welchem Preis.
30Gb für 80 Euro??
60Gb für 120€, oder was werden die verlangen..?

200Gb für 50€ wäre okay. Bei ner Speed von dauerhaft 100Mbit wäre ich zufrieden.
Dann hätte ich zuhause vernünftiges Inet.
Aber das kann ich alles wieder vergessen.

Das wird bestimmt extrem teuer.
Deutschland wieder ganz hinten beim Inet, wie immer.
 
@Amiland2002: Kommt auf deinen Verbrauch an. Für 200€ gibts ne unlimitierte Flat. Musst also nur 800GB herunterladen, damit du heute schon zufrieden bist! Bedenke, du hast dann ne Multisim und sparst dir somit den Festnetzanschluss...
 
Wird in den Staaten dannn aber auch ein Traum bleiben, da die benutzten Frequenzem fuer das neue 5G-Netzwerk der T-Mobile US Tochter alle im 600MHz Bereich liegen. Soweit ich weiss gibt es noch keine Geraete, die auf diesen Frequenzen kommunizieren koennen. Und wer sich mit dem US Mobilfunk-Markt etwas auskennt, der kann sich schon denken, wann dieses neue 5G-Netz letztendlich ueberhaupt nutzbar ist - ausser fuer Marketting natuerlich. :)
 
@Tumultus: Wo sollen die Geräte auch her kommen, 5G ist ja noch nicht standardisiert. Und ohne Standard gibts auch keine entsprechenden Modems, die Frequenz ist da egal.
Allerdings spricht man bei 5G doch von einem Kleinzellennetz, warum dann 600MHz?
 
@ThunderKiller: Wo spricht man bei 5G vom Kleinzellennetz? Nie gehört im Zusammenhang. Höchstens, dass die Kapazitäten um ein vielfaches größer sind und IoT ohne Schwierigkeiten zu integrieren. Wird halt ein Nachfolger von 4G, gleiches Spiel wie zuvor: lange Wellenlängen um Strecke zu überwinden, kurze Wellenlängen um möglichst hohe Leistungen zu erzielen.
 
@chillah: und genau so bekommt man höhere Kapazitäten: kleinere Zellen.
In Europa will man bei über 3GHz senden
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:45 Uhr Full HD mit NachtsichtFull HD mit Nachtsicht
Original Amazon-Preis
78,98
Im Preisvergleich ab
78,99
Blitzangebot-Preis
67,14
Ersparnis zu Amazon 15% oder 11,84
Im WinFuture Preisvergleich