OS-Anteile: Windows 10 arbeitet sich langsam, aber sicher nach oben

Alles neu macht der Mai heißt es bekanntlich, dazu zählen auch die aktuellen Statistiken in Bezug auf Marktanteile von Betriebssystemen. Diese kommen wie üblich von den Spezialisten von Net Applications und zeigen, dass Windows 10 langsam aber doch ... mehr... Microsoft, Windows 10, Hintergrundbild, Hero, New Hero Bildquelle: Microsoft Microsoft, Windows 10, Hintergrundbild, Hero, New Hero Microsoft, Windows 10, Hintergrundbild, Hero, New Hero Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es kommt ja immer die Frage warum Leute nicht gratis updaten: Ich nutze hier eine Zotac ZBox als "Amateurserver" da hängen 4 USB3 Boxen mit zusammen 16 Festplatten drann. Nach dem upgrade von 8.1 auf 10 zeigte sich folgendes Phenomähn: nach ca 10 min. Nichtnutzung fährt ein Gehäuse nach dem Anderen runter und lässt sich auch nicht mehr aufwecken, da die Platten für Win10 abgestöpselt sind, ich muß das gehäuse mit dem Power Schalter wieder starten. Ich habe alle Einstellungen durchgeforstet, alle Energieinstellungen auf Höchstleistung, alle Abschaltungen für USB deaktiviert bzw auf 2000 Stunden gesetzt. Nichts hat geholfen, nach ca 10 min. hörte man es vier mal klacken wenn die Gehäuse ausgingen. Auch eine saubere Neuinstalation von Win 10 brachte nichts. Also zurüch auf Win 8.1 und schon läuft alles wieder, keine Platte meldet sich ab.
 
@Alfred J Kwack: schon mal einfach in den Gerätemanager geguckt und bei den USB geräten den hacken bei "Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen" raus genommen ?
 
@CARL1992: Das funktioniert nicht immer richtig. Es gibt Berichte, nach denen die Einstellung nach einem Neustart zurückgesetzt wird. Wenn man es für alle USB-Geräte ausschalten möchte, ist es einfacher es unter Energieoptionen > Energiesparplaneinstellungen ändern > Erweiterte Energieeinstellungen ändern > USB-Einstellungen > Einstellungen für selektives USB-Energiesparen ganz zu deaktivieren.
 
@Alfred J Kwack: In den erweiterten Energieeinstellungen gibts einen extra Punkt für Festplatten. Was ist denn da eingestellt?
 
@SunnyMarx: Unter Win10 hatte ich auf 5000 Minuten gestellt, und bei den USB Einstellungen auch den Haken raus.
 
@Alfred J Kwack: Ich hab da gar nichts eingestellt. Ich speichere nur noch auf einem Drobo 5N per Netzwerk. Seit ich das so mache, ist es hier im Büro deutlich ruhiger. Der Drobo steht im Vorratsschrank in der Waschküche und arbeitet dort ungeachtet vor sich hin.
 
@Alfred J Kwack: ich kenne den Fehler aber Frage dich ERNSTHAFT, ob dein Anwendungsfall wirklich repräsentativ ist???

ich meine, Abgesehen davon das man (wer sich 16 Festplatten leisten kann) nicht eine gute Lösung von Synology oder QNAP leisten sollte. Ist natürlich ein Windows 10 eher für einen Client ausgelegt...

In der Tat, kenne ich den "Fehler", bei mir ist sogar eine single festplatte des öfteren verschwunden (wobei der USB-Controller da bleibt, aber die Festplatte unauffindbar verschwindet => USB-Neustarten half bei mir). Lösung ist einfach Windows Storage Server 2016 und schon läufts <- zugegeben, das kostet etwas mehr (in meinem Fall per MSDN kein Problem [da eh schon existent])!
> Warum das so ist kann ich leider auch nicht sagen...

Aber ich sag FRECH... solche Sonderfälle kann muss und soll Microsoft nicht berücksichtigen. Wobei der Fehler der sich "auflösenden" Festplatte natürlich behoben werden sollte...
 
@Alfred J Kwack: Das ist eher eine Sache der Hardware. Wenn die Hardware die Platten nicht einfach nur abschaltet sondern sie ordentlich per APM runterfährt, dann kann auch Windows 10 damit umgehen.

Ich hab bei mir einen RAID-Controller drin an dem 4 Platten hängen und der fährt unter Windows 10 die Platten sauber runter und nacheinander wieder hoch.

Komisch ist dein Fall aber allemal. Ich hab hier auch 2 billige externe Festplattengehäuse. Selbst die werden ordentlich runtergefahren und fahren wieder hoch wenn ich darauf zugreife.
 
@Alfred J Kwack: Ist bei so einer Server Geschichte nichtLinzx Mint oder sowas besser.

Fand das da geil mit den Updates, er zeigt mir unten rechts an das es Updates gibt, macht die nur wenn ich das will und drauf klicke, kann mir genau aussuchen was ich will.

Was ich nie haben will setzen ich ne Markierung.
Mein letztes Update dauerte vorige Woche(Win10), mit etlichen Neustarts knapp 2h.

Dachte mir auch, super wenn ich den PC jetzt dringend bräuchte.....

Deswegen hab ich noch ein Mac Mini für so Fälle, da hab ich das Update Drama nicht.

Kann man dein System nicht verkürzen?, statt 4 Zotac Boxen eine u eine große Platte, allein die Updates, oder die Abstürze machen dann Arbeit..

Hab dabei mir gesehen, zwei Stunden, bis alles lief u dann zig datmüll manuel löschen..
 
@Alfred J Kwack:

An Deiner Stelle würde ich es mir mal überlegen
einen Linux-Server (mit SAMBA) auf der Zotac Box aufzusetzen.

Standard-Ubuntu kann man sich da mal anschauen,
könnte eine Lösung sein.

Im Gegensatz zu Windows ist bei einer Linux-Distribution
der Server von Haus aus immer schon mit dabei.

Zudem kannst Du auf der Zotac-Box noch TeamViewer installieren,
dadurch kannst Du dann auf diese Kiste von anderer Stelle zugreifen
und hast dabei eine volle grafische Bedieneroberfläche.

.
 
@Fred_EM: Teamviewer nutze ich auch unter Windows.
Ausserdem nutze ich die Windows Heimnetzgruppe, so erspare ich mit den ganzen Verwaltungsaufwand. Jeder PC im Netz hat vollen Zugriff auf alle Platten der ZBox. Da werde ich mir ganz sicher kein Linux ans Bein binden und mit Nutzerrechten und Arbeitsgruppen anfangen.
 
@Alfred J Kwack:

Klar, warum nicht. Wenn es funktioniert ist alles gut.

Andererseits ist ein Linux-Server so schlimm auch nicht ....
sofern man einmal einen Server erfolgreich aufgesetzt hat.
 
Na, es wird ja. Langsam aber stetig. :o) Und bis 2020 ist auch nicht mehr so irre lange. Dann wird bei Windows 7 ganz ordentlich etwas passieren. Bei Windows 10 gehe ich auch mal von einem ordentlichen Aufschwung aus. Und die ganzen Windows-10-Basher, die dann alle auf Linux wechseln, werden die 2,xx% Marktanteil von Linux zur Explosion bringen. 3,0X% oder so! :-)
 
@SunnyMarx: Die spannende Frage ist was dann mit Win7 passieren wird. Irgendwie habe ich das Gefühl daß bei bisher noch keinem einzigen OS die Ablehnung so groß war wie bei Win10, und wenn man sich mal ansieht wie gut selbst heute noch XP dabei ist, muß man sich schon fragen ob sie gerade nicht ein noch deutlich mächtigeres XP 2.0 ranzüchten.
Daß auch diesmal praktisch niemand auf Linux umsteigen wird dürfte eigentlich allen klar sein, es sei denn auch die Linux Community tut ja einiges um unnahbar zu bleiben. Wenn überhaupt könnte OSX davon profitieren, aber das dürfte auch nur die betreffen die von einem normalen in einen goldenen Käfig umziehen wollen.

Letztendlich liegt es einzig und allein an Microsoft die damaligen Versprechen einzuhalten und tatsächlich noch auf die NT6.x User zuzugehen. Aber damit rechne ich nicht vor 2021, wenn sie feststellen daß doch mehr Leute lieber ohne Support unterwegs sind als auf Win10 (oder was dann auch aktuell sein mag) umzusteigen.
 
@Johnny Cache: hhmm du hast das ganze Drama rund um win10/7 mitbekommen? ich denke nicht das win7 ein 2.XP werden wird. da früher oder später mal ein neuer PC ader was auch immer gekauft werden muß und auf dem läuft dann win7 nicht mehr, wie jetzt schon sehr schön mit Kabylake und Ryzen zu sehn ist. auf diesen CPU's ist es schon schwierig win7 ans laufen zu kriegen, mit den Nachfolgern dieser CPUs wird dann nicht mehr möglich sein. (ein hoch auf den Unwetterbedingten Systemaustausch.) solange die alten PCs noch laufen wird es immer restbstände der alten OS´s in den Statistiken geben und ein paar unverbesserliche, die dem neuen immer zugeknöpft entgegenstehn, wird es auch immer geben. auf lange sicht wird aber win10 das Rennen machen.

und zu der von dir angesprochen großen Ablehnung: diese sehe ich nicht, was ich sehe, sind nur ein paar wichtigtuerische Hansel, die mit ihrer verqueren Meinung relativ alleine dastehen und dafür umso lauter raumschrein müssen, wie scheisse sie doch win10 finden.
 
@darkerblue: Schöner Text. Hätte ich nicht besser schreiben können. :o)
 
@darkerblue: Ja, daß Microsoft sich, entgegen der bisherigen Versprechen Support zu liefern, weigert für Kaby Lake und Ryzen entsprechende Updates zur Verfügung zu stellen ist mir durchaus schon aufgefallen. Ganz besonders die Tatsache daß das nicht nur den extended Support von Win7, sondern auch den Mainstream Support von Win8.1 betrifft.

Ein bisschen Schizophren kommt es mir aber schon vor auf der einen Seite so zu tun als sei Win10 so wichtig, weil es durch die erzwungenen Updates deutlich sicherer wäre, aber dann auf anderen Kisten den Support plötzlich völlig zu verweigern. Offensichtlich kann man nie genug Zombies im Internet haben. Die 7% XP-Maschinen reichen wohl nicht.

Wie schwierig es ist Win7 auf einem Ryzen zum laufen zu bekommen kann ich bisher noch nicht sagen, aber das steht auf meiner Liste ganz weit oben. Ein passendes Gehäuse dafür zu bekommen bzw. zu bauen ist für mich jedenfalls eine größere Herausforderung. ;)
 
@Johnny Cache: okay du willst es offensichtlich falsch verstehn, win7 soll auf kabylake und ryzen nicht mehr lauffähig sein, somit erübrigt sich ein Support von won7 auf eben diesen Geräten, wer es als user trotzdem unbedingt so haben will muß damit leben, denn nicht microsoft macht hier was falsch, sondern der User. punkt aus Ende, jedwede darüber hinaus gehende Diskussion ist sinnlos!
 
@darkerblue: Richtig, das will ich wirklich nicht verstehen und mangels Argumente ist es gut und richtig daß du die Diskussion beenden möchtest.
Aber machen wir uns doch den Spaß und reden zur Abweslung mal über Win8.1...
 
@Johnny Cache: Es gab kein Versprechen. Oder hast Du einen Link dafür
 
@wori: Naja, einen Link nicht. Aber auf meiner Windows 8.1-Verpackung steht drauf:
Hardwareanforderungen: CPU mit mind. 1 Ghz (oder schneller), 1 bzw. 2 GB Ram (32/64bit), 16 bzw. 20 GB freier Festplattenspeicher (32/64Bit) und eine DX9-Grafikkarte mit WDDM-Treiber.
Es steht nichts davon drauf, dass das nur bis Mai 2017 funktioniert, auf Rechnern mit entsprechend potenter Hardware das Betriebssystem installieren zu können.
Eher ganz im Gegenteil, da steht, dass es auf allen Rechnern installierbar ist, die diese Anforderungen erfüllen. Da es keinen Ryzen bzw. Kaby-Lake mit unter einem Ghz-Taktrate gibt entspricht das afaik einer einseitigen Vertragsänderung (bzw. einer unrechtmässigen Benachteiligung des Kunden), insbesondere weil mein 8.1 (im Gegensatz zu Win7, da kann ichs ja noch eher nachvollziehen) immer noch voll im Mainstreamsupport liegt.
Vermutlich wird sich Microsoft dessen durchaus bewusst sein, evtl. handeln sie ja durch irgendwelche Gesetzesschlupflöcher sogar legal, das kann und will ich nicht beurteilen, ich bin kein Rechtsanwalt.
Unfair ist es dennoch, ich denk da sind wir uns einig :)
 
@Breaker: Bei gesupporteter Hardware ändert sich nichts, funktioniert alles weiterhin. Die Verpackungsangaben beziehen sich natürlich auf vom Hersteller für das OS gesupportete Hardware, zudem sind die Angaben mit einem * plus Kleingedrucktem versehen diese Angaben sind eher als Empfelung zu sehen. MS braucht keinen Support für Systeme zu geben die so in freier Wildbahn quasi nicht exitieren werden/sollen, ob Mainstream oder Extended Support spielt dabei doch keine Rolle und natürlich kann auch MS nicht in die Zukunft schauen um gewisse Dinge vorab auszuschließen.
 
@darkerblue: die Systeme laufen auf Kaby Lake oder Ryzen CPUs du bekommst nur keine Updates mehr

glaub nicht das MS da wieder was geändert hat
 
@Johnny Cache: ich brauch keine Argumente liefern, wozu auch, MS will Win7 nicht mehr haben und alle PC sollen mit Win10 laufen.
Ist das schön? "Nein, das ist so unfair."
mimimimi werden neue PC nicht eh mit win10 ausgeliefert? was trauert ihr hier so lahm rum und schreit nach dem aufrechterhalten des Status qou. MS will diese neuen Geräte nicht mit win7 supporten und das ist ihr gutes recht. und das win8.1 nunmal mit über die Klinge springt obwohl noch voll im Mainstreamsupport, oh Moment mal das sind ja auch nur noch 8 Monate! Eine Entscheidung darüber win8.1 an die neue Hardware anzupassen liegt einzig und allein bei MS.
 
@CARL1992: wozu sollen die das ändern??

ich habe versucht win7 auf meinem laptop zu installieren und der war noch aus win8.1 zeiten, bei all den Einschränkungen und Änderungen im bios und wo sonst noch, hab ich es gelassen. Ich war froh das der Tausch der Hardware zusammen mit dem Insider Program zur selben Zeit stattfand. somit habe ich mir dieses MIESE Win8.1 gar nicht erst antun müssen. das habe ich nur einmal starten müssen um die Aktivierung und somit die Berechtigung für die Lizenz auf meinem MS-Konto zu hinterlegen. danach hab ich direkt die Insider drauf insatlliert. und bin seitdem glücklich.

Win7 habe ich geliebt und mir seinerzeit sogar ne Ultimate Version gekauft. aber jetzt mit win10 habe ich das, was die User eigentlich immer gefordert haben von MS. Ein OS das sich nicht alle 3 Jahre grundlegend ändert sondern ständig weiterentwickelt wird. (OK die Datenschutzgeschicht ist nicht ganz glücklich aber auch dies wurde von den Medien und von den am lautesten rumschreiern viel zu sehr aufgebauscht)

mal ganz davon abgesehn, das win8.1 nie wirklich von den Usern angenommen wurde, frage ich mich, warum man wirklich an sowas festhalten will, erst wollte es keiner und nun wollen es alle behalten. Nur warum zeigen alle Statisktiken das nur noch ein Teil der ehemaligen Win8.1 Instellationen noch genutzt werden? und für diesen Kleinen Prozentsatz lohnt sich der Einsatz von Entwicklern und Programmieren nicht mehr.
 
@darkerblue: irgendwie habe ich das Gefühl das du was nicht verstanden hast

"win7 soll auf kabylake und ryzen nicht mehr lauffähig sein"

auf das habe ich mir in deinem Beitrag bezogen

Windows 7 läuft immer noch auf Kaby Lake und Ryzen CPUs wie auf jeden anderen auch du bekommst nur keine Updates mehr für das system über Windows Updates

und ich glaub nicht das MS das auf "Win7 funktioniert gar nicht mehr mit KL oder Zen" geändert hat
 
@CARL1992: okay, da habe ich wohl doch zu allgemein ausgedrückt. Mit "lauffähig" ist gemeint, das eben MS nicht mehr will, das die User auf diesen CPUs "Win7" installieren. Sprich MS will das nicht und verweigert daraufhin den Support. und das ist ihr gutes Recht. denn nur sie entscheiden, für was sie support liefern und für was nicht.

und somit ist die neue Architektur nicht mehr Win7-fähig, aber nicht aus technischer sicht, sondern weil MS das so will!
 
@darkerblue: Viel relevanter ist das die Hersteller nicht wollen das ihre neuen CPU unter Win7/8.x laufen und somit keinen Support geben, daher hat sich das auch mit Win8.1 erledigt wo MS sonst noch hätte Support leisten müssen.
 
@Breaker: Windows läuft nach wie vor darauf, du hast nur keinen Support dafür und der wiederum hat mit einer empfohlen Anforderung nichts zu tun. Weis nicht wieso man das immer durcheinander würfelt.

Ein Argument was vor Gericht auch nur im Ansatz stand halten würde ist das jedenfalls nicht. Da müsstest du erstmal erklären wieso diese getrennten Sachen auf einmal das selbe sein sollen.

Unrechtmäßige Benachteiligung gibt es nicht du meinst unverhältnismäßige Benachteiligung einer Vertragsänderung, und da der Upgrade Pfad auf Windows 10 angeboten wurde, wird es schwer dieses Unverhältnis bzw. unzumutbar so auch glaubhaft darzustellen.
 
@darkerblue: "dieses MIESE Win8.1"
Und woran machst du das fest? An dem Startmenü? Wenn dir das nicht gefällt, kannst du das kinderleicht auswechseln, den in vielen anderen Punkten ist Win8.1 ein erheblicher Fortschritt zu Win7.
 
@L_M_A_O: ich fange hier nicht an für oder gegen Win7 oder win8 zu schreiben. ich habe win7 geliebt und es war ein gutes OS. win8/8.1 sind einfach nur schrecklich. allein diese Angewohnheit alles in voller Displayauflösung anzuzeigen, Fensterln nahezu unmöglich, immer alles nur auf groß. dieser völlig unsinige wischwasch zwischen Einstellungsapp und systemsteuerung. und noch soviel mehr. aber schluß davon, ich nutze nur noch win10 und bin glücklich damit, Win8.1-Verfechter sollen bleiben wo der Pfeffer wächst, wer dieses OS schönredet hat keine Ahnung. ich hab beruflich mit allen OS zu tun, Linux, OSx und sämtlichen Windowsvarianten, so schlecht wie 8/8.1 lässt sich sonst keines benutzen, selbst das verbuggteste Linux hat die entsprechenden Einstellungen wenigstens da, wo man sie vermutet, bei 8/8.1 landet man grundsätzlich erstmal in einer sackgasse.

win10 macht alles richtig. Viele ungereimtheiten sind mitlerweile gelöst und die paar wenige die es noch gibt werden auch noch ausgemerzt, da bin ich mir sicher. und selbst wenn ich jetzt wirklich mal angetrengt überlege, fallen mir nur noch nicht in der einstellungsapp vorhandene Dinge ein, die aber sowieso eher weniger bis gar nicht genutzt werden. aber auch die werden irgendwann die systemsteuerung verlassen haben und dann macht man alles über die App. und auch die win95 Dialoge die sich bis win8.1 immer wieder gezeigt haben werden mit jedem Update weniger, ich wüßte jetzt schon nicht mehr, wo ich so einen jetzt noch herholen könnte, so selten sind die geworden.

nach dem nun doch noch langen Text, noch mal kurz und bündigt ein Fazit:
Win7: super (aber zu alt und angestaubt!!)
win8/8.1: scheiße (würde ich noch nicht mal nutzen wollen, wenn mir dafür viel Geld gegeben wird)
win10: Ich finds super, hab den Wechsel nicht bereut. wie üblich ein wenig Einarbeitungszeit und ab und an mal nach der Datanschutzeinstellung geschaut und alles ist in "Butter"!
 
@darkerblue: ...was für ein Mist ;-)))
 
@Zonediver: muß ich diesen Kommentar jetzt wirklich verstehen??
 
@Johnny Cache: "Irgendwie habe ich das Gefühl daß bei bisher noch keinem einzigen OS die Ablehnung so groß war wie bei Win10"

Facebook & Moderne Medien machts möglich => also das mit dem Gefühl... der Rest ist absolut Falsch... es ist sogar gegenteil der Fall, nichts wurde so gut angenommen als Windows 10!

Und so wie es Windows 7 liegenbleiber gibt, gab es die XP liegenbleiber... but wen interessierts...
=> Das Firmen da länger brauchen ist völlig normal! Aber selbst das war nie so schnell wie bei W10 (im Allgemeinen)
 
@bear7: Unsere User springen komischerweise auch nicht vor Freude in die Luft wenn wir ihnen erzählen daß wir ab Juli Win10 verteilen, also wirklich kein einziger. Aber auch da ist es natürlich ebenfalls möglich daß diese nicht das gemeine Volk repräsentieren.
Einen direkten Vergleich zu alten Betriebsystemen kann man wohl kaum ziehen, denn noch nie ist eine Software so dermaßen aggressiv "beworben" worden wie Win10.
 
@Johnny Cache: "Unsere User springen komischerweise auch nicht vor Freude in die Luft" - das tut/taten diese für gewöhnlich aber bei keinem Systemwechsel da diese meist eher wenig technisch interessiert/versiert sind und eh nur ihr Progrämmchen nutzen wie zuvor auch, eher haben sie "Angst" vor Veränderungen die aber weniger Windows betreffen als die Programmaktualisierung die mit dem Wechel einhergeht z.B. neues Office.
 
@Johnny Cache: das ist korrekt... aber wie "PakebuschR" schon schreibt, ist das nur die Angst vor neuen und nichts ungewöhnliches...

Ich kenne aber viele die nach dem wechsel sagen: "okay, so schlimm wie befürchtet ist es nun doch nicht" ^^ <- weil zu sagen, hey es geht teilweise sogar besser, wäre ja eingestehen (und da tut sich die Menschheit bekannterweise schwer).

Aber das ändert nun nichts an meiner Aussage... letztlich liegt das aber nicht nur an Windows 10, sondern auch an der "Modernen" Programm unter Struktur... Software welche 2000 Entwickelt wurde, lieft einfach nur auf Windows 8 oder Windows 2000...
Software welche 2010 Entwickelt wurde ist deutlich Systemunabhängiger und kommt von Vista - 10 EIGENTLICH auf allem klar...
 
@bear7: Entweder das oder die wissen sehr wohl was da auf sie zukommt. Ich unterstelle nicht gleich jedem Inkompetenz nur weil mir deren Meinung nicht in dem Kram paßt.
Ich halte ja auch hier niemanden für so dämlich, daß er die Einstellung von zuvor zugesicherten Updates für tatsächlich gut hält, da geht es bei diesen Leuten offensichtlich um wirtschaftliche Interessen die sie dadurch zu wahren versuchen.
 
@Johnny Cache: was nutzt ihr für Windows auf >Arbeit<???

das mit den Updates halte ich für den größten Bullshit der Windowsgeschichte <- also die Reaktion der User...
Joa, es mach einige Admins geben die gerne etwas mehr Kontrolle hätten (diese verweise ich dann gerne auf eine etwas teurere Enterprise Version, wenn sie sich schon "so Enterprisig" verhalten wollen)... ansonsten halte ich das für die Administration einen SEGEN, dass bei Privatanwendern die Updates erzwungen werden,... wer von einem Neustart überrascht wird, ist einfach zu dämlich seinen PC mal nach 3 Warnungen und 4 Tagen neuzustarten...

Im Businessumfeld bleibt die Kontrolle bei den Admins... ich kenne keine vernünftige Firmenstruktur, wo ein Windows-Rechner überhaupt die Möglichkeit hat, bei Microsoft mal nachzuschauen ob es Updates gibt. Wozu wurde WSUS erfunden?
 
@Johnny Cache:

"Unsere User springen komischerweise auch nicht vor Freude in die Luft wenn wir ihnen erzählen daß wir ab Juli Win10 verteilen, also wirklich kein einziger."

Das tun "User" nie.
Weil bei jeder IT-Umstellung irgend etwas anders wird / werden könnte.
Und das ist erst mal lästig.

Zudem gehen bei solch einer Umstellung meist noch andere Dinge mit einher
die da praktischer Weise gleich miterledigt werden.

Änderungen werden oft kritisch beäugt
(außer es handelt sich um eine allgemeine Gehaltserhöhung).
 
@Johnny Cache:

W10 ist sehr gut, deswegen muss und wird keiner umsteigen.
Das Gerede ist alles Quatsch.

Linux ist auf dem Desktop mittlerweile sehr annehmbar geworden.

Wer den üblichen Kram (außer Gaming) mit einem PC erledigen will,
der ist in 2017 mit einem Linux-Desktop gut bis sogar bestens bedient.

.

Sollte der Marktanteil von Linux-Desktops auf 3,x Prozent steigen
würde ich das schon als eine kleine Sensation betrachten.

.
 
Das muss halt jeder selber entscheiden, ob er zu W10 übergehen will oder bei seinen W7 bleiben möchte. Also ich arbeite gern mit W10 und habe überhaupt keinen Bedarf mehr, mit W7 zu arbeiten.Zudem im Vergleich ist die Funktionalität von W10 funktional den W7 überlegen.
 
@Fanta2204: Ich komme mit Windows 10 auch super gut klar. Allerdings überlegen finde ich Windows 10 nun nicht wirklich. Windows 7 lief stabil und ich konnte meine Arbeit machen. Windows 10 läuft stabil und ich kann meine Arbeit machen. Ein klein wenig Umgewöhnung, und alles war wieder gut.
 
@SunnyMarx: Es gibt schon einige Funktionen, die W7 nicht leisten kann. Denk nur mal an die virtuellen Desktops. Bei W7 müsste man das erst mit Tools bewerkstelligen.Zudem bietet dir W10 ein Sprachasistent an.
 
@Fanta2204: Die virtuellen Desktops von Windows 10 habe ich noch immer durch Dexpot ersetzt. Das bietet bedeutend mehr Möglichkeiten, als die virtuellen Desks von Windows 10 es zulassen. Nicht einmal ne Tastenkombination alla WIN + NUM 1 bis 9 funktioniert. Und die Tastenkürzel von Windows 10 kann ich mich nicht wirklich mit anfreunden. Aber ist egal. Für viele werden die virtuellen Desktops in der Art ausreichen. Und für alle anderen gibts ja noch Zusatzsoftware. Also alles okay bei Win 10.
 
@Fanta2204: Ja, die virtuellen Desktops waren wirklich eine Überraschung. Die hätte ich lange Zeit gut gebrauchen können als ich in den schlimmen Zeiten nur ein Display hatte. Jetzt mit mindestens zwei Displays sehe ich dafür eigentlich gar keinen größeren Nutzen mehr.
Aber schön daß sie nur zwei Jahrzehnte oder so nach Unix auch auf den Trichter kommen.
 
@Johnny Cache: Vor zwanzig Jahren 1997 gab es noch keine virtuellen Desktops auf Unix.Die Desktops von Unix und Linux waren sogar schlechter als die Gui von W95/98
 
@wori: Komisch, also ich hab bis '97 mit Solaris zu tun gehabt und da hatte ich schon unter FVWM virtuelle Desktops.
 
@Johnny Cache: Dexpot gibts seit mindestens 2008. Aber hey... Google zu bedienen war damals sicher noch zu kompliziert. :o)
 
@SunnyMarx: Und das hat mit Microsoft jetzt was genau zu tun?
 
@Fanta2204: "Zudem bietet dir W10 ein Sprachasistent an."
Ich kenne wirklich niemanden, der Cortana am PC benutzt.
 
@Fanta2204: >>Zudem im Vergleich ist die Funktionalität von W10 funktional den W7 überlegen.<<

Mal davon abgesehen, das Linux-Systeme für Leute die möglichst viele Funktionen wollen Windows Systemen ohnehin überlegen sind: An welcher ausschlaggebenden Stelle soll Windows 10 denn Windows 7 funktional überlegen sein?

Wie "funktional überlegen" Windows 10 ist, bekamen einige meiner Bekannten direkt zu spüren als sie nach offenbar nicht so eingehender Prüfung des Funktionsumfangs von Windows 10 auf ihrem Arbeits- und Testrechner auf die Idee kamen ihren HTPC im Wohnzimmer ebenfalls auf Windows 10 upzugraden.

Danach war dann erst einmal das Geschrei in der Familie groß, weil niemand mehr DVDs ansehen oder fernsehen konnte, da Windows 10 nämlich kein Windows Media Center und keinen DVD-Abspielcodec mitbringt.

Teures Zubehör, wie die Microsoft-eHome-Fernbedienung- und -Tastatur funktionierte nicht mehr, da dieses auf die Bedienung des Media Centers angepasst war. Der HTPC war unter Windows 10 zwar lauffähig, aber für seinen Haupteinsatzzweck komplett unbrauchbar geworden und Papi war dann der Sündenbock, der mit seine unnützen Technikvernarrtheit, die ihn dazu trieb immer "das neueste Betriebssystem" verwenden zu wollen und seiner Computerbastelei ein ehemals vollfunktionsfähiges Heimkino funktionsunfähig gerendert hatte und sich dann sputen durfte, um das alte System wieder auf den HTPC zu bekommen.

Da sah Windows 10 irgendwie nicht besonders "funktional überlegen" aus. Gegenüber Vista fehlt Windows 7, Windows 8 und Windows 10 sogar noch ein ganzer Haufen mehr an bei Vista direkt nach der Installation zur Verfügung stehender Software (Windows Fotogalerie, MovieMaker, Desktop Gadgets etc.). Neben Codecs wie dem DVD-Abspielcodec und einigen anderen wurden sogar Treiber seit Vista gelöscht, so dass neuere Windows-Versionen auf einiger älterer Hardware nicht mehr laufen auf der sich Vista noch direkt mit Treiberunterstützung installieren lässt.
 
Nicht schlecht für ein Gratisupgrade...
 
@gutenmorgen1: Offiziell der das Gratisupdate längst beendet, sicher ist der Weg nicht versperrt aber davon werden die wenigsten 0815 user gebrauch machen zumal da ein neues OS überwiegend mit neuem PC/Hardware einhergeht, nur weil etwas nichts kostet sind damit aber auch nicht die Umstiegsängste vom Tisch was u.a. Softwarekompatiblität betrifft. Bei den heutigen Marktbedingungen sie die zahlen tatsächlich nicht schlecht.
 
@Fanta2204...richtig, ich bekomme Funktionen ungefragt aufgedrückt und werde auspioniert. Schöne neue Windowswelt :( Wir sind Borg, Widerstand ist zwecklos. :( :( :( :(
 
@Joshua2go: Wo wirst Du ausspioniert? Daten werden nur übertragen, wenn Du die jeweiligen Funktionen nutzt. Nutze die Funktionen nicht und es wird auch nichts übertragen. Noch besser, Du trennst deine Internetverbindung mit einer Schere durch. Dann kannst Du absolut sicher sein, dass nichts von Dir an die Öffentlichkeit gelangt. Würde einigen von den Leuten hier (auch mir) ganz gut gefallen.
 
@Joshua2go: Da sieht man wieder einmal, wie unwissend doch manche Leute immer noch sind.Egal ob Microsoft, Apple oder Google, alle greifen irgendwelche Daten ab. Aber anscheinend fallen immer noch zu viele auf diverse Versprechungen von Anbietern rein, die angeblich keine Daten erfasst wollen.In Zeiten digitaler Machtkämpfe sind die Anbieter eher mehr denn jeh darauf angewiesen, irgendwie an gewisse Daten ihrer Kunden zu kommen, um damit ihre Produkte weiter entwickeln können. Im übrigen: Wer wirklich schizophrene Grundzüge hat und glaubt, das ihn Microsoft ihn mit Windows 10 ausspionieren will, der kann ja jederzeit ein anderes OS nutzen oder sich am besten ganz vom Internet verabschieden.Kleiner Tipp noch von mir: Wer Windows 10 nutzt und meint zu viele Daten an Microsoft abtreten zu müssen, der kann sich gerne mal das kleine Tool "W10Privacy" anschauen.
 
@Joshua2go: Bei deinem jetzigen OS kannst genauso ausspioniert werden, vielleicht wurdest das auch schon die ganze Zeit, die NSA hat doch nicht erst auf Win10 gewartet um loszulegen.
 
@PakebuschR: Bei den ganzen Berichten über etwaige Tools der NSA, die derzeit öffentlich werden, möchte ich doch stark bezweifeln, dass in Windows eine Backdoor der NSA eingebaut ist, die direkten Zugang erlaubt. Dann hätte man sich nämlich die ganzen Tools zur Überwachung schenken können.
 
@SunnyMarx: Wer weiss..., da kann man sich bei keinem OS sicher sein und wenn dem nicht so ist bedeutet das auch nicht das man sicher ist solange eine Verbindung nach außen besteht.
 
Ist doch bei der unheimlich aggressiven "Werbepolitik" des Unternehmens auch nicht verwunderlich, oder? Schade, dass man nicht wie früher durch Features glänzt, sondern eher gezwungen wird Windows 10 zu verwenden (bei neuerer Hardware oder wenn man mindestens Sicherheitsupdates nach dem Supportdatum erhalten will). Früher hat man eine neue Version gekauft wenn diese mehr konnte.
 
@divStar: "Früher hat man eine neue Version gekauft wenn diese mehr konnte." - das trifft heute genauso zu, natürlich griffen aber im kostenlos Zeitraum die user eher zu, generell ist es aber im PC Sektor heute schwieriger als noch zu Win7 Zeiten ein neues OS unters Volk zu bringen zumal viele mit ihren bestehenden Geräte Leistungstechnisch noch recht zufrieden sind und daher auch erstmal nichts neues anschaffen werden.
 
@PakebuschR: was denn jetzt? Wenn die User noch recht zufrieden sind, dann gibt es eigentlich aus ihrer Sicht keinen Grund ein neues OS zu kaufen und zu erlernen. Wenn es Features gibt, DIE sie interessieren könnten, dann sollten diese breiter präsentiert werden - ich für meinen Teil habe allerdings keine gesehen, die mich interessieren würden.

Das Problem ist eben, dass Microsoft den Leuten ein OS verkaufen will, welches kaum mehr kann - aber eben für Microsoft besser ist. In so einem Fall reicht kostenlos nicht - da hätte ich dafür bezahlt werden sollen damit ich es nutze (weil es ja Microsoft etwas bringt - mich am Anfang aber Zeit und Aufwand kostet). Bei den Prozessoren hat sich auch nicht so viel getan - vermutlich auch weil es einfach nicht wirklich viel - vor allem im privaten Bereich - gibt was einen sehr leistungsstarken Prozessor erfordert.

Wenn Windows 10 ganz normal in den Markt eingeführt worden wäre, hätte ich keine Grundabneigung dagegen. Da es aber extrem aggressiv vermarktet wird - bis hin zu Schikanen in Form von vorenthaltenen SICHERHEITSupdates - kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass es so gut ist (für mich) oder mehr kann. Im Gegenteil: wenn mir jemand etwas angeblich gutes für Lau anbietet und mit aller Macht mich dazu zwingen will, ist an der Sache etwas faul bzw. muss an der Sache etwas faul sein.

Mag sein, dass der Verdacht unbegründet ist. Bei Windows 7 kannte man allerdings das System weit genug, um zu wissen was wann wohin kommuniziert. Bei Windows 10 kommuniziert das System sogar um die hosts-Datei herum - damit man es nicht blocken kann (außer am Router / an der HW-Firewall). Das erinnert an Verhalten von Viren oder Trojanern.
 
@divStar: Wie "was denn jetzt?"
- ?
"Wenn die User noch recht zufrieden sind, dann gibt es eigentlich aus ihrer Sicht keinen Grund ein neues OS zu kaufen"
- ja und tun sie dann ja auch eher nicht,
"ich für meinen Teil habe allerdings keine gesehen, die mich interessieren würden"
- dann brauchst auch nicht zu wechseln bzw. hat noch Zeit solange alles läuft.

"dass Microsoft den Leuten ein OS verkaufen will, welches kaum mehr kann"
- das stimmt nicht, nur ist für dich eben nichts dabei,
"Wenn Windows 10 ganz normal in den Markt eingeführt worden wäre"
- hätten sich zunächst erstmal alle über den Preis aufgeregt,
"aggressiv vermarktet"
- andererseits beschweren sich die user sonst zum Teil das sich nichts von dem kostenlosen Angebot erfahre haben und Werbung ist heute wichtiger denn je, zwingen können Sie natürlich niemanden. Natürlich hat auch MS einen nutzen davon, ist das Ziel jeder gewinnorientiert arbeitenden Firma.

"Bei Windows 7 kannte man allerdings das System weit genug, um zu wissen was wann wohin kommuniziert."
- hast du das Gefühl, die Spionagetheorien gibt es seit Win95, ketztendlich ist es der häufig angeführten NSA so oder so egel welches OS ihre Zielpersonen einsetzen.
 
@divStar: Tja... Nicht nur die Entwicklung im Hardware-Bereich stockt etwas, sondern auch die Entwicklung im Software-Bereich. Was soll Windows denn noch alles können? Mir ist es ja schon über, dass ein "Feature-Update" ne neue Paint-Version mit bringt. Paint ist zwar als Software ganz okay, hat aber mit einem Betriebssystem-Upgrade reichlich wenig zu tun. Und auch die Edge-Updates sollten nicht genutzt werden, um ein "Creators-Update" zu forcieren. Und an dem OS Windows 10 hat sich im Vergleich zur Version 1611 doch eigentlich kaum etwas verändert.
 
@divStar: Win 10 kann eh mehr... mehr Spionage, mehr Bloatware, mehr Werbung, mehr Gängelung... echt toll dieses OS... :-)))
 
Einfach lachhaft wie sich 2-3 Nutzer hier mit ihren Postings aufführen und sogar andere beleidigen, nur weil nicht auf Windows 10 umgestiegen wird.

Und ewig kommen die gleichen sinnlosen "Features" welche angeblich Windows 7 nicht kann.

Nicht jeder benötigt ein "Internet"Betriebssystem mit Store etc., Sprachassistent und sonstiges Gerümpel.

Ein Großteil sitzt einfach an einem Desktop PC und will einfach den Browser, Office, Filme und Co. nutzen.
Und hier hat Windows 10 keinen Mehrwert.

Frage mich echt, was da einige persönlich mit diesen Pöbeleien haben und besonders wenn sie anderen einreden wollen, welche Software sie nutzen müssen um "Hip" zu sein.
 
@andi1983: windows 10 hat 1 einzigen vorteil: dx 12....
alles andere "neue" in windows 10 ist malware.
 
@Thoretische-Technik: Was bitte kann DX12 auf Win10 besser als Vulkan auf Win7?
 
@andi1983: natürlich muss man niemanden beleidigen, wenn er zuhause bei Windows 7 bleiben möchte - darf derjenige doch auch weiterhin.

Die Grundfunktionen Browser, Office, Filme, Spiele (O.K., ohne DX12) laufen natürlich weiter gut auch auf Windows 7. Sie funktionieren aber alle auch mindestens genauso gut auf 10, so dass bei einem neuen PC nun wirklich nicht nix dagegen spricht (außer man nutzt Spezialhardware/Software, die nur unter 7 läuft, dann muss man sich halt, wenn der alte Rechner abschmiert, auf dem Gebrauchtmarkt bedienen, um weiter 7 nutzen zu können. Und komm mir nicht mit dem lä....lichen Spionageargument, wurde oft genug schon von allen Fachmagazinen genügend analysiert.
 
@superheld1979: Das Spionageargument habe ich nicht gebracht, weil es sich bereits im "Internet"Betriebssystem versteckt. Und ich finde es alles andere als lächerlich, wenn man vor einem Rechner sitzt und keine Kontrolle mehr hat, welche Daten ungefragt an Hersteller geschickt werden.

Nicht einmal mit den zig "Tools" kann man die Telemetrie und die Datensammlung abschalten.
Und wenn man es auch abschaltet, gab es ja schon wieder Berichte, dass es trotzdem munter im Hintergrund weitermacht.

Mit Windows 10 Enterprise, oder Server ist es eher möglich, weil man mit Unternehmen sensibler umgeht.

Man braucht sich nur auf einer einschlägigen Seite ein modifiziertes Windows 10 (noSpy) ansehen. Die Liste ist lang, welche Komponenten entfernt wurden.

Wie soll es weitergehen? Das dann bald ungefragt Bilder, Dokumente usw. abgeschickt werden?
Seriennummern werden überprüft. Eine Liste der installierten Software geschickt.
Anzahl der MP3s auf der Festplatte usw usw?
 
@andi1983: Sehe jetzt nicht auf anhieb wo (jedenfalls in dieser News) jemand beleidigt wurde, da passt WF auch schon bischen mit auf bzw. sowas kann man melden.

Wenn jemand bei Win7/8.x bleiben möchte ist das doch völlig in Ordnung. Aber was ich hier oft erlebe/so empfinde und nicht verstehe ist, das einige versuchen ihre Entscheidung mit teils fadenscheinigen Begründungen zu rechtfertigen und so versuchen das neue OS in ein schlechtes Licht zu rücken.

Was Features betrifft hängt das natürlich immer vom Nutzer/dessen Nutzungsverhalten ab ob er diese benötigt, aber dann Fragen zu stellen wie "Was bietet Win10 schon neues..." wobei man die Antwort garnicht hören will/das dann so oder so alles nicht braucht macht irgendwie auch keinen Sinn, woher soll der Antwortende auch wissen was dieser braucht oder eben nicht.

Das der Hardware Support aber immer mehr wegfällt darüber kann man sich auch nicht beklagen auch wenn es unschön ist das was die neuen CPU betrifft Intel/AMD und somit letztendlich auch MS das etwas frühzeitig eingeläutet haben.

PS: damit beziehe ich mich auf Kommentare/Foren im allgemeinen.
 
@andi1983: Darum gehts doch gar nicht. Der einzige Vorteil von Windows 10 ist doch eigentlich nur, dass es neuer ist. Ansonsten werden die meisten Leute Windows doch einfach nur als Programm-Starter sehen. Und da ist Windows 7 wie auch Windows 10 gleich gut. Natürlich bietet Windows 10 einige Dinge, die Windows 7 nicht hat. ReFS und Storage Spaces zum Beispiel. Aber ob man das benutzt, liegt halt an jedem selbst.

Das Windows 7 nun Stiefmütterlich behandelt wird, ist eigentlich auch vollkommen klar. Microsoft setzt alle Energie in Windows 10. Das soll schließlich auf lange Sicht gesehen weiterentwickelt werden. Das MS nun versucht, Windows 7 und Windows 8.x aus dem Markt zu drücken, ist eigentlich ziemlich nachvollziehbar. Denn die beiden Versionen kosten Microsoft nur noch Geld.

Und ob man nun Windows 7 einsetzt, oder Windows 10. Als Programmstarter taugen beide. Und wenn man von Windows eh kaum etwas sieht, frage ich mich, warum so viele Leute an Windows 7 festhalten, anstatt das Upgrade zu machen. Klar, wenn alte Hardware nicht auf Windows 10 läuft, bleibt einem nichts anderes übrig. Aber ansonsten? Nur wegen der Optik? Man sieht doch eh kaum was von dem OS. Und der Hass aufs Startmenü, der ist mit diversen kostenlosen Drittanbieter-Programmen doch recht schnell beseitigt.
 
@andi1983:

Man kann das "Gerümpel" ohne Weiteres ignorieren.

Was dann bleibt, ist wie W7, nur viel besser (performanter).

Ansonsten empfiehlt sich Linux,
da kann man sich nach Herzenslust austoben
und oft so ziemlich genau das bekommen, was man will.
Kostet halt erstmal einen Einstiegsaufwand.

.
 
@Fred_EM: ... vollkommen richtig - die Einarbeitung in Linux kostet halt ein wenig Zeit, aber danach wollte ich persönlich nicht mehr zurück ...
 
ähm..ist OEM/und kostenlos "upgrade" mitgerechnet?...wenn ja...ist das ergebnis falsch.
denn ich sehe oem und diese halbwegs zwungsupgrades nicht als vollversion...

wobei ich eh für ein verbot von oem (also betriebssystem vorinstalliert auf einem pc) bin und das als einen wedbewerbsfeindlichen vorteil von ms sehe...zum NACHTEIL des verbrauchers, da man manipulativ den käufer betrügt, da er nicht über seine software und deren gebrauch nachdenken soll....

windows 10 sehe ich ehr als malware, den als betriebssystem...denn cortana benötigt keinen internetanschluss, keylogger oder ähnliches um zu funktionieren. auch der "shop" ist unötiger ballast...

ich verstehe auch nicht, warum microsoft "sicherheitsupdates" für 7 bringt, die windows 10 telemetrie in windows 7 einbauen (KB3068708,3075249,3022345,3080149)...es muß doch einen spionageauftrag von der nsa geben, wenn man sowas macht.
 
@Thoretische-Technik: Das OEM/und kostenlos Upgrades mitgerechnet werden ist wohl logisch, das OS unterscheider sich doch dadurch in keinster Weise voneinander.

"für ein verbot von oem (also betriebssystem vorinstalliert auf einem pc) bin"
- wer soll denn die Geräte bei ALDI und co noch kaufen,
- die Geschäfte würde es natürlich freuen an den Installation zu verdienen,
- die erfahreneren stellen sich eh selbst zusammen mit dem OS ihrer Wahl.
"wedbewerbsfeindlichen vorteil"
- im guten PC Geschäft kann man das OS frei wählen, niemand wird gezwungen Windows zu nutzen bzw. vorzuinstallieren, auch im Internet findet man Geräte mit anderem oder garkeinem OS, diese Wahlmöglichkeit fehlt mir hingegen bei Smartphones/Tablets.

Ja, du findest Win10 blöd, übliche unbelegte Verschwörungstheorien blablablub...
 
@PakebuschR: Vielleicht hat er nur nicht die Gabe Windows 10 so toll zu finden, dass er dafür die Realität komplett ignoriert, egal in wie vielen Pressemeldungen sie ihn in mehr als 2 Jahrzehnten anspringt.

Microsoft arbeitet seit Jahrzehnten mit der NSA zusammen:

https://www.heise.de/tp/features/Peinlicher-Fehler-deckt-die-Unterwanderung-von-Windows-durch-die-NSA-auf-3444361.html

https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article707809/US-Geheimdienst-kontrolliert-Windows-Vista.html

http://www.heise.de/newsticker/meldung/PRISM-Ueberwachungskandal-Microsoft-ermoeglicht-NSA-Zugriff-auf-Skype-Outlook-com-Skydrive-1916340.html

Microsoft rüstet Telemetriefunktionen in Windows 7 und 8.1 nach:

Windows 7 und 8.1 sammeln und senden jetzt auch Nutzerdaten
http://www.pc-magazin.de/news/windows-update-kb3068708-kb3022345-kb3075249-kb3080149-windows-7-windows-8-datenschutz-3194847.html

Wo genau ist da jetzt die Verschwörungstheorie? Die Berichte sind offenbar so wahr, dass Microsoft sie mit seiner riesigen Rechtsabteilung nicht einmal aus dem Internet entfernt bekommt. Das müssen sie allerdings bei solchen Nutzern auch nicht, die es über zwei Jahrzehnte lang schaffen hunderte derartiger Pressemeldungen zu ignorieren und noch immer jeder noch so unglaubwürdigen Ausrede glauben, die Microsoft von sich gibt und jeden einen Verschwörungstheoretiker nennen, der seit Jahrzehnten bekannte Tatsachen über Microsoft erzählt.
 
@monumentum!: "Vielleicht hat er nur nicht die Gabe Windows 10 so toll zu finden" - muss er auch nicht, einzelne Meinungen interessieren die OEM Hersteller aber nicht.

"Microsoft arbeitet seit Jahrzehnten mit der NSA zusammen"
- dann spielt die Windows Version also eh keine Rolle, sollten die Terroristen also lieber auf ein anderes OS setzen :).

"Wo genau ist da jetzt die Verschwörungstheorie?"
- da fragst du noch?^^
"Microsoft sie mit seiner riesigen Rechtsabteilung nicht einmal aus dem Internet entfernt bekommt"
- das würde die Theorien natürlich entkräften^^
 
@Thoretische-Technik: Oh Mann, das übliche polemische Troll-Gelubber von Dir, welches zeigt, dass Dir schon viel grundlegendes PC-Wissen fehlt. Du hast offensichtlich weder den technischen Hintergrund, noch die kaufmännischen Erfahrungen von OEM verstanden. Was Cortana ist scheint Dir auch nicht geläufig zu sein. Und dass Telemetrie in den meisten Systemen seit vielen Jahren fester Bestandteil ist willst Du offensichtlich auch nicht wahrhaben. Wie sagte Dieter Nuhr: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten."
 
Echte Fanboys argumentieren halt so, deswegen ist eine sachliche Diskussion halt sinnlos. ;)

Dabei könnte es Ihnen doch sch... egal sein, wenn Sie bereits Windows 10 einsetzen. Hier fehlt völlig das Verständnis, mal über den Tellerrand zu blicken, warum manche nicht bereit sind zu wechseln, oder es aus bestimmten Gründen nicht können. Aber das wird einfach nicht akzeptiert, komme was da wolle.

Und das der Windows 10 Zuwachs ein Erfolg sein soll und wo Windows 10 jetzt steht, ist lächerlich. Da haben sämtliche Gratis und Zwangsupgrades nichts genutzt, die Zugewinne sind seit September letzten Jahres nur noch armselig.

Für ein angeblich so populäres und "tolles" Produkt erwartet man doch viel stärkeren Zuwachs, insbesondere durch Mundpropaganda. Aber die "merkwürdige" Politik spricht sich halt rum. Nur die dummen Windows 7 und 8.1 User haben noch nicht kapiert, welch heiliger Gral Microsoft und sein Produkt Windows 10 eigentlich so ist. ;)

Das modern oder "hip" nicht immer toll sein muss, wird heute halt nicht akzeptiert.

Bevor ich so bemitleidend "Ende", setze ich lieber meinen Aluhut auf und freue mich über die vergangenen Zeiten der Akzeptanz gegenüber anderen.
 
@mirovb: microsoft macht das GLEICHE, was damals comodore ZERSTÖRT hat.
es gibt nur 1 unterschied: man hat keine alternative mehr, denn damals sind alle zu pc gewechselt.
 
@Thoretische-Technik: Für mal genauer aus ich bin damals vom Commundore 64 und dem NES zum SNes gewechselt und hab das nicht mitbekommen. Erst als ich in die höhere Schule ging gab's ein PC.
 
@mirovb: ich bin msdn "kunde" und teste momentan win10 ent...aber auch dort kann ich nur mit externer firewall (bzw/und komplizierten gpo einträgen und bei jedem start skriptausführung)...die telemetrie ganz mundtot machen.

windows 10 ist ein echtes spionagetool...kein betriebssystem...windows 10 taugt nix...ich werde es in meiner firma in keinem fall einsetzen und sogar verbieten.

wobei win7 einen guten dienst leistet :)

es wird immer osx/ios/android genannt...wenn man sich über "telemetrie" beschwert. aber in osx kann man das ganz leicht abschalten dadurch das man keine anmeldung bei apple macht und android...nuja..android ist spielkram.
 
@Thoretische-Technik: ...und da haben wir wieder die Aluhutfraktion, die das alte "Spionagetool"-Argument ausgräbt. Ist es Euch nicht langsam selbst zu lächerlich, das immer wieder auszupacken? Es wurde inzwischen schon in allen Fachmagazinen widerlegt, bzw. bewiesen, dass sich fast alle problemlos ohne Skripte und Policies abschalten lässt. Und Telemetrie gab es auch schon unter 7...
 
@Thoretische-Technik: "ganz leicht abschalten dadurch das man keine anmeldung bei apple macht" - und damit meinst du bist du sicher^^, dann melde dich halt auch nicht bei MS an und das Problem ist gelöst.
 
@mirovb: mag sein, dass manche so argumentieren. Man muss aber auch nicht ständig ohne sinnvollen Argumente Windows 10 madig machen, es ist bei Gott kein schlechtes Betriebssystem. Und von "schlechtester Akzeptanz" fabulieren (warst nicht Du, aber jemand weiter oben) entbehrt jeder Grundlage, da liegen Windows Me, Windows Vista, Windows 8 (ohne .1) deutlichst davor.

Es wird auch nach wie vor niemand gezwungen, auf seinem vorhandenen System auf Windows 10 zu wechseln. Da kann man Windows 7 bis 2020 immer noch sinnvoll nutzen. Setzt man Spezialsoftware ein (Das kenne ich einige Messgeräte aus meiner Firma), bleibt einem auch oftmals nur, bei Windows 7 zu bleiben.

Aber bei neuen Systemen auf Teufel komm raus wieder Windows 7 draufzubügeln, wenn man damit primär surft, daddelt (darf man das 2017 noch sagen?), Bilder bearbeitet, Mails schreibt, etc. und nicht auf irgendeine Spezialsoftware oder Hardware angewiesen ist, die nur unter 7 läuft, ist reichlich sinnlos oder macht vielleicht nur dann Sinn, wenn man unbedingt vorhatte, das Geld für eine Windows 10 Lizenz zu sparen. Denn die beschriebenen Standardaufgaben erfüllt Windows 10 mindestens genauso gut wie Windows 7.
 
@superheld1979: es geht nicht um aufgaben...es geht mir persönlich um "telemetrie"/bespizelung!
 
@Thoretische-Technik:

Du bist ein klassischer Linux-Kandidat.
Schmeiße Windows weg und steige auf Linux um,
anders wirst Du Deines Lebens nicht mehr froh.

Solus, Arch, Gentoo ... dürften Deinem Geschmack entsprechen.

.
 
Nur, das der "Durststrecke", die das angeblich so schlechte Windows 8.1 hinterlassen hat, haben viele die ich kenne sich auf Windows 10 sehnlichst gefreut, es installiert... Und waren tuef enttäuscht und haben wieder ein Downgrade gemacht. Sigar auf Windows 8.1.Und das waren alles andere als Technikaffine Leute. Die Gründe dagegen sind nicht von der Hand zu weisen.

Leider überwiegen diese in meinen Augen die wenigen Vorteile, die Windows 10 hat. Aber das muss ja jeder selber wissen. Selbstbestimmung ist für mich wichtiger, als irgendwelche Apps. ;)
 
@mirovb: wenn du keine enterprise benutzt...ist dir klar, das ms dich trotz aller "tools" bespizeln wird/tut? es wird JEDER keytype an ms übertragen (bis du cortana real/ganz vom system löscht und nicht nur deaktivierst).
selbst bei meiner enterprise version war es nicht einfach alles abzuschalten...es hat micht ein paar tage gekostet mit lesen und probieren...bis ich ein setup erstellen konnte, was per setup alles abschaltet und löscht was telemetrie erzeugt.
 
@mirovb: von welchen Gründen sprichst Du denn, die die meisten vor Windows 10 abgeschreckt haben? Halt, bevor Du antwortest, hier schon mal eine kleine Auswahl an Standardphrasen:

- böööse Spionagefunktionen (gläserner Bürger! Totalüberwachung!) --> ein Großteil davon ist abschaltbar, sogar besser dokumentiert als vergleichbare Funktionen in Windows 7/8
- die fiese Cortana hört mit (noch mehr Spionage!) --> das tut sie, wenn man a) ein Mikro hat und b) es aktiviert (gut, da gibt es das Argument, das der Ausschalter seit 1607 nicht mehr so einfach zugängig ist, nicht von der Hand zu weisen)
- der ganz schlimme Windows Store, den man ja anscheinend nutzen muss, so wie sich alle aufregen (ist mir allerdings noch nicht aufgefallen:-)
- der böse Browser Edge, den man scheinbar auch nutzen muss
- das Startmenü (ist mMn um Welten besser als in 8, und nicht wirklich schlechter als in 7)

Wenn Du jetzt noch weitere Gründe hast, die die Massen vor Windows 10 abgeschreckt haben, nehm' ich Deinen Post auch ernst (nichts für ungut). Die breite Masse interessiert sich für die obigen Argumente zu 90% nicht (was in bezug auf Datenschutz auch nicht komplett gutzuheißen ist).

BTW ist der gläserne Bürger bestimmt kein Wunschzustand, aber so viel schlimmer als andere Betriebssysteme (Android, iOS, MacOs,) oder ältere Windowsversionen ist 10 auch nicht.
 
Sorry, Technik Phobiker waren gemeint. ;)

Gute N8
 
"Windows 10 arbeitet sich langsam nach vorne"

hat man damals von Vista auch behauptet,
Windows 10 ist noch ein viel größere Flop das Vista ,
Erstmalig in der Geschichte hat ein anderes OS das Windows überholt "Android"
bald kommt die Desktop Version dann ist es für Windows und der Abzocke und User Gängellei vorbei,
wenn man sich mal die unverschämten Preise für Windows 10 anguckt ,
für das Geld bekomme ich schon eine Table Quat CPU mit OS ,
Linux und Android ist für Alle Kostenlos .
Windows 10 ist genau so ein Flop wie Windows 8 da nützt auch das schön Reden nicht , warum wohl haben so viele XP, Windows 7 ob wohl Windows 10 schon so lange auf dem Markt ist .
MS Hotline sitzt mittlerweile in Polen , sage nur Gute Nacht Windows und MS.
 
@diemaus: Vista hatte nie 26% Marktanteil.
 
@diemaus: >>bald kommt die Desktop Version dann ist es für Windows und der Abzocke und User Gängellei vorbei,<<

Für Windows vielleicht, aber dann sammelt halt Google mit Android noch mehr Nutzerdaten und wer sich von Microsoft mit MS Office in die Office-Format-Falle hat locken lassen, der steht ohnehin dumm da und übermittelt alle seine Dokumente direkt auf die Microsoft-Server:

https://www.golem.de/news/datenschutz-windows-10-koennte-arbeitnehmer-unzulaessig-ueberwachen-1610-124094.html

Zitat: >>Die Office-Programme (Version 2013 und 2016) Access, OneNote, PowerPoint, Project, Publisher, Visio und Word würden jede Konfiguration und Interaktion an Microsoft schicken. Zu den gesendeten Telemetriedaten gehörten der gesamte Klickpfad nebst zugehörigen Daten wie Dateiname, Dateiformat, Größe, Ort, Titel und Autor. Da Microsoft auf ein Zertifikat-Pinning verzichte, sind laut Grunwald Man-in-the-Middle-Angriffe problemlos möglich. Er empfiehlt daher, einen DNS-Proxy einzusetzen und DNS-Anfragen an Microsofts "Spionage-Cloud" zu 0.0.0.0 umzuleiten.

[...]

Abschließend kritisieren die Datenschützer, dass Daten französischer Windows-Anwender weiterhin auf ,,Safe Harbor-Basis`` in die USA übertragen werden, obwohl das zugrunde liegende Abkommen zwischen der EU und den Vereinigten Staaten Anfang Oktober 2015 vom Gerichtshof der Europäischen Union kassiert wurde.<<

>>Linux und Android ist für Alle Kostenlos .<<

Android ist ein Linux-System, da es mit einem Linux-Kernel läuft.
 
@diemaus: Android hat Windows auf dem Desktop knapp überholt mit Smartphone verkäufen - wow, toller Vergleich. Wenn man Zweiräder jetzt verramschen würde, wäre das bestimmt das "Ende" vom Auto :)
 
@diemaus: "bald kommt die Desktop Version dann ist es für Windows und der Abzocke und User Gängellei vorbei"
Genau, dann kommt die komplette Spionage, Abzocke und Gängelei von Google, die die von Windows in den Schatten stellt *freude*.
Jetzt mal ernsthaft, wie kann man freudig Windows gegen Android tauschen wollen? Die einzige alternative am Markt ist Linux.
"unverschämten Preise für Windows 10"
? Ist doch spottbillig.

"Linux und Android ist für Alle Kostenlos ."
Bei Android zahlst du nur mit deinen Daten, wo viele schon bei Win10 die Telemetrie als Satan abtun, kann ich nicht nachvollziehen...
 
Kann mir jemand sagen, wie ich die Systemwiederherstellung komplett ausschalte? Jedesmal nach nem größeren update ist die automatisch an und meine Platte voll mit updates, obwohl ich das aus hatte.

Und als neue Apps die ich löschen muß, weil ich sie nicht haben will. One Drive, 3D Builder usw..
 
@Amiland2002: Beim Update auf die neueste Version (1607) werden zuvor deinstallierte Apps nicht mehr reinstalliert. Und warum jemand so Winzig-Apps wie der 3D-Builder deinstallierten muss, erschließt sich mir zwar nicht, es gibt dazu im Internet aber echt genug Anleitungen, auch für OneDrive. Die Systemwiederherstellung lässt sich aus den Systemeigenschaften (rechte Maustaste auf "Dieser PC" - Eigenschaften - Computerschutz, da war es übrigens schon seit Vista) abschalten. Solange genügend Platz auf der Platte/SSD ist, ist das aber nicht zu empfehlen...
 
@superheld1979: Hab 1607 danach musste ich wieder Apps deinstallieren. Hab 3D Builder deinstalliert weil mich die App in der Startleiste genervt hat.
Ohne Drive erscheint auch nach dem Update wieder, brauche ich nicht. Computerschutz hab ich über Systemsteuerung,system, abgeschaltet, ist nach Update wieder an. Ich brauche es nicht hab Acronis u meine SSD ist voll genug.
 
Windows XP ... da rollen sich bei mir die Fussnägel hoch ...
 
@Fred_EM: Und ich würde wetten daß Win7 das nach EOL noch bei weitem übertreffen wird. Aber das werden wir dann ja sehen.
 
Linux Desktop bei knapp über 2%.

Hab's nicht mitverfolgt,
aber kann es sein, dass der Marktanteil von Linux am Desktop
tatsächlich ein wenig gestiegen ist??

.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum