Türkei ordnet sofortige Blockade der Online-Enzyklopädie Wikipedia an

Türkische Provider sperren Medienberichten zufolge seit Samstagmorgen den Zugriff auf die Online-Enzyklopädie Wikipedia. Der Hintergrund zu der Onlinesperre ist derzeit noch vollkommen unklar, es gibt keine offizielle Stellungnahme. mehr... Politik, Türkei, Recep Tayyip Erdogan Bildquelle: World Economic Forum (CC BY-SA 2.0) Politik, Türkei, Recep Tayyip Erdogan Politik, Türkei, Recep Tayyip Erdogan World Economic Forum (CC BY-SA 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dazu passend diese Meldung von gestern: "Die EU-Mitgliedstaaten haben sich nach Angaben der Außenbeauftragten Federica Mogherini grundsätzlich darauf geeinigt, das Ergebnis des umstrittenen Verfassungsreferendums in der Türkei anzuerkennen. .... Mogherini machte zudem deutlich, dass derzeit weder ein Abbruch noch ein Aussetzen der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei zur Debatte stehe." (http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-04/tuerkische-verfassungsreform-eu-beitritt-verhandlungen-venedig-kommission) PS: Ich habe heute morgen einen Newsvorschlag zur Wikipedia-Abschaltung eingeschickt.
 
@regulator: Warum denn Minus für regulator. Mit dem Zitat hat er doch Recht. Und man sieht mal wieder, wie inkonsequent die EU inkl. Deutschland ist! Übrigens Geld zur Förderung der Demokratie - die sogenannten Vorbeitrittshilfen - bekommt die Türkei auch immer noch. Geplant waren 4,45 Milliarden Euro für den Zeitraum 2014 bis 2020, aktuell aber geringfügig gekürzt worden.
 
@Kiebitz: Das Verhalten der EU ist das einzig richtige. Anstatt zickig zu reagieren, fließt es als Punkt in die Beurteilung mit rein. Eine sofortige Beendigung, hätte Erdogan zu sehr für eigene Zwecke missbrauchen können.
 
@floerido: Äh- wie jetzt. Wenn er kein Geld mehr bekommt, keinen Zugang zum EU-Markt, keine Einreiseerleichetung (f. Türk. Volk in EU!), was will er da noch für seine Zwecke mißbrauchen? Die Wirtschaft der Türkei ist doch ohnehin schon im Abwärtstrend und die knappe Hälfte seines Volkes gegen ihn. Und wenn die Wirtschaft weiter bergab geht, werden seine Gegner auch mehr werden.
 
@Kiebitz: Er würde sich als Opfer darstellen, dieses würde nochmehr Rückhalt geben. Und leider hätte er bei einer Kurzschluss-Reaktion der EU sogar recht.

Wenn die EU aber eine Sammlung von Hindernissen für einen Beitritt aufzeigt, dann sind sie argumentativ wenigstens auf der sicheren Seite. Gute Politik ist vernünftig begründetes Handeln.
 
@floerido: Du meinst reden und reden und reden? So wie z.B. mit Assad? Dutertes? oder dutzenden anderen Ländern die Menschenrechtswiedrige dinge praktizieren?
Bei welchem Land hat denn das nochmal gewirkt? hilf mir auf die sprünge...
 
@floerido: Wie Trump sagt: "politicians are all talk and no action." Diktatoren schaffen einfach immer neue Fakten, während die Demokraten noch über die vorletzten Handlungen diskutieren. Erdogan lacht doch die EU-Politiker aus und sie merken es nicht. Traurig.
 
@Edelasos: meinst du die Zeit des Redens ist vorbei? Lieber direkt einmarschieren? Klappt doch sonst auch immer ganz gut... Oh wait..
 
@ThreeM: Ne das hab ich nicht gesagt. Aber das reden bringt eben auch nicht mehr.
 
@Edelasos: Ja dann bin ich auf deine Lösung sehr gespannt...
 
@ floerido (re:1) am 29.04.17 um 18:52 Uhr : Nun, zum 1.) Die EU beginge ja keine Kurzschlußreaktion. Sie hat ja schon viel zu lange zugewartet.

Zum 2.) Die EU macht das, was Du in Deinem Absatz 2 schreibst, schon seit langem. Auch daher wäre es keine Kurzschlußreaktion!

Zum 3.) Gaaanz sicher, der Rückhalt (seiner Befürworter, also ohnehin nur rund 50% der Bevölkerung!) wird schnell nachlassen, wenn die wirtschaftliche Lage deutlich schlechter wird und zugleich aber der diktatorische Druck auf immer größere Bevölkerungsteile zunimmt.

Und zum 4.) NEIN! Natürlich hat Erdogan kein Recht, weder so noch so noch anders. Die wirtschaftliche Lage geht abwärts, wird bald fast allen Türken klar sein. Ohne finanzielle Hilfen, auch noch immer von der EU, wäre die Lage noch mieser. Wenn Türken, bzw. ihre Familienangehörigen, nicht mehr so einfach in den EU-Raum können, werden die auch nicht sonderlich erbaut davon sein. Und ein größerer Teil der Kurden wird sich zunehmend radikalisieren. Und Druck mit den Flüchlingen aus Syrien und Co wird auch nicht glaubhafter. Die Routen, über die diese Leute nach Norden (DT, NL, Schweiz, DN usw...) zogen, sind ja auch schon größtenteils verschlossen. Und wenn die restlichen Staaten, z.B. Dt schärfere konsequente (mit Leute nicht reinlassen / zurückschicken) Kontrollen machten, wird Erdogan die auch nicht mehr los und hat die nach wie vor im eigenen land, und damit ein zusätzliches Unruhepotiential! Nur EU-Mittel bekommt er dann nicht mehr für die Flüchtlinge in der Türkei. Macht die dortige Situation auch nicht besser für ihn und für die Türkei.

UND zum 5.) Du schreibst: "...Gute Politik ist vernünftig begründetes Handeln..." ! Wie wahr, wie wahr! Betonung liegt auf HANDELN und NICHT auf Labern und warten und Nixtun! Daaa gebe ich Dir insofern Recht, aber sicher anders als Du es meinst!
 
@floerido: Aja - jetzt unterstützt die EU schon Diktatoren?
Sieht da niemand, in welche Richtung das führt? Oder ist das "so gewollt"?
Mir schwant schreckliches...
 
@floerido: Und eine Fortsetzung der Verhandlungen nutzt er als Argument um seinen Kurs als "bestätigt richtig" zu verkünden. Frei nach dem Motto: "Wäre es falsch, was ich mache, würden die sich doch zurückziehen." Wie man es macht, der Despot verdreht es zu seinen Gunsten.
 
na das wird ja nich was mit den türken.ich rate jedem türken sich die app firechat schon mal profilaktisch herunterzuladen.so hat man dann auch in krisenzeiten einen kommunikations weg.
 
@x81Reaper: Jemand der eine App nutzt um seine Kommunikation vor der Regierung zu verbergen klingt aber sehr stark nach Putsch-Sympathisant. Bei dem Diktator-Trip auf dem Erdogan ist, würde es mich nicht wundern wenn Leute alleine wegen dem Besitz der App schon eingesperrt werden.
 
@Wuusah: Nein nein die app soll nichts verbergen,die app lässt auch eine offline Kommunikation zu bzw überträgt Nachrichten auch von Person zu Person zur zielperson offline.alo wenn der kleine Mann mit bart mal wieder whatsapp oder anderes blockiert hat man so noch die Möglichkeit mit anderen in Verbindung zu bleiben
 
@x81Reaper: End-to-End Verschlüsselung mit offline Kommunikation. Sowas gefällt dem autoritären Führer nicht.
 
@Wuusah (re:1): Nun nun, nicht nur Erdogan ist auf dem "Diktator-Trip", sondern auch rund die Hälfte des türkischen Volkes. UND hatten wir sowas in Deutschland nicht auch schon mal in früheren Zeiten, dass ein (dt.) Volk seinem eigenen Untergang jubelnd zustimmt. Erdogan erinnert(e) aktuell Dt. mit diversen Sprüchen doch immer wieder an diese Zeiten.
 
@Kiebitz: Mal sollte denken daß jemand aus den deutschen "Erfolgen" gelernt haben könnte.
Ja, ja... ich und mein grenzenloser Optimismus.
 
@Johnny Cache: Wie Recht ich Dir gebe.
 
@Johnny Cache: der Mensch ansich ist dazu verdammt, die Fehler der Geschichte immer wieder zu wiederholen, das zeigt das Beispiel mit dem Kleinkind und der Herdplatte sehr schön, alle sagen, die Platte ist heiß und doch muß das Kind sich erst die Finger verbrennen, und als erwachsener sagt es seinem Kind, das die platte heiß ist und wird seelenruhig dabei zu schauen, wie der Kniurps sich dann die Finger verbrennt. und dies wird immer so weiter gehen, bis irgendwann jemand die Herdplatten abgeschaft hat und gegen etwas weniger gefährlicheres ausgetauscht hat.
 
@darkerblue: Induktionsherde sind schon eine feine Sache
 
@darkerblue: Dann bin ich mal wirklich gespannt wogegen man Politiker tauschen kann. ;)
 
@darkerblue: wieso die Platte? Der Mensch muss sich weiter entwickeln ;)
 
@Wuusah: Makaber aber richtig;-)
 
@Kiebitz: Ich für mich hab ihm schon seit Monaten den Spitznamen Erdolf verpasst. Leider bewahrheitet es sich stärker, das der zutreffend ist, als ich noch vor Wochen dachte.
 
@DerTigga: Tja! Und je mehr das in der Türkei bergab geht, desto mehr wird Erdolf mit seinen Wehrwölfen arbeiten.

Was nur leider einen großen Nachteil hat aus meiner Sicht: Die eigentlichen Wölfe kriegen weiterhin ein schlechtes Image verpasst.

UND Ach! Hatten bzw haben wir da nicht was mit politischen Wölfen in der Türkei? Graue Wölfe (türkisch Bozkurtlar oder Bozkurtçular) ist die Bezeichnung für Mitglieder der terroristischen rechtsextremen türkischen Partei der Nationalistischen Bewegung (Milliyetçi Hareket Partisi, MHP), die 1969 von Alparslan Türkeş gegründet wurde und noch besteht. Sie wurden in der Vergangenheit des Terrorismus und zahlreicher Gewalttaten bis hin zu Morden bezichtigt. Sie bezeichnen sich selbst als "Idealisten" (Ülkücüler). Hmmmmm??? Kommt da vielleicht eine Art Auferstehung? ÜBRIGENS immer noch existierend mit dt-bundesweit rund 303 Vereinen mit mehr als 18.500 Mitgliedern.
 
@Wuusah: es wurden in der Türkei schon etliche festgenommen, weil sie Bylock besaßen..
 
richtig so! seit ein jahrzehnt steht da nur NWO müll und lügen drinnen

quelle: die wahrheit über wikipedia googeln :)
 
@WilsonMalo: ALso ich bin ein NWO Befürworter :P
Aber ja, Wikipedia ist im wesentlichen keine glaubwürdige Quelle mehr. In keinem Thema, denn letztendlich steckt bei jedem Thema eine Lobby und damit Wirtschaftsinteressen dahinter. Und wenn man sich mit den Administratoren Wikipedias beschäftigt, das das tief in Lobbys verwickelte Menschen.
 
@kkp2321 (re:1): Jawoll! "...letztendlich steckt bei jedem Thema eine Lobby und damit Wirtschaftsinteressen dahinter..."! So und nicht anders ist es: "... Und wenn man sich mit den Administratoren Wikipedias beschäftigt, das das tief in Lobbys verwickelte Menschen...". UND wenn Du das einfach mal so behauptest ohne Belege / Hinweise / Begründungen usw., dann muß das ja stimmen, für alle! Derzeit gibt übrigens es 195 Personen mit Adminrechten.
 
@Kiebitz: Wenn man weiß wie Wikipedia funktioniert, braucht man keine Quellen, sondern es erklärt sich selbst. So wird Wikipedia in Schulen und Universitäten als Quelle immer weniger akzeptiert. Die Gründe sind vielseitig. Zum einen der politische Missbrauch, zum anderen aber auch ungepflegte Quellen sowie auch fakequellen. Auch ich habe schon Quellenangaben zu bekannten klassischen Meiden gefunden, dessen URL seltsam aussah.
 
@Thermostat: Schwachsinn, das Gegenteil ist der Fall, die Unis fangen so langsam an Wikipedia als Quelle für Arbeiten zu akzeptieren, weil die Artikel logischerweise heute besser sind als vor 10 Jahren. Und dafür gibts sogar Quellen:
http://www.zeit.de/digital/internet/2012-04/wikipedia-scholarpedia-verweise
 
@Thermostat: Nun, was Du da schreibst, belegt aber nicht das, was kkp2321 schrieb mit den Worten "... In keinem Thema, denn letztendlich steckt bei jedem Thema eine Lobby und damit Wirtschaftsinteressen dahinter. Und wenn man sich mit den Administratoren Wikipedias beschäftigt, das das tief in Lobbys verwickelte Menschen..." !

Über die sachliche Qualität von Wikipedia-Artikeln kann man oft (aber auch nicht nur oder immer!) streiten. Ok.

Aber wenn DU nun schreibst, "...Wenn man weiß wie Wikipedia funktioniert, braucht man keine Quellen, sondern es erklärt sich selbst...." ist das auch nicht besonders erhellend. Dann schreib was Konkretes! Denn solche Sprüche kann man über alles und jeden machen.
 
@Thermostat: Und noch was hinterher, zu "...als Quelle immer weniger akzeptiert. Die Gründe sind vielseitig. Zum einen der politische Missbrauch, zum anderen aber auch ungepflegte Quellen sowie auch fakequellen..." ? Nenne mir bitte ein Medium, egal ob gedruckt oder audiovisuelle bzw. im Internet / elektronisch oder irgendwo in der Presse egal welcher Art, wo Du das soo nicht anbringen kannst bzw. andersherum, wo das mehr oder weniger so nicht zutrifft? Z.B. auch hier bei Winfurure oder konkret auch bei Deinem Kommentar.
 
@Kiebitz: Ein großes Problem bei Wikipedia ist die Anonymität. Niemand steht (in der Regel) mit seinem Namen zum geschriebenen. Es finden regelrecht Textschlachten auf Wikipedia statt bezüglich Standpunkte. Das sind nicht nur politische, sondern auch wissenschaftliche und informelle (bezüglich Personen).
Für mich ist Wikipedia keine glaubwürdige Plattform und ich persönlich meide sie auch.
 
@WilsonMalo: Falls das ironisch gemeint war, dann ist die Ironie aber verdammt gut versteckt
 
@WilsonMalo: Sarkasmus solltest du hier gesondert kennzeichnen, denn man könnte versucht sein, deinen Post ernst zu nehmen!
 
Die wollten den Spinner, jetzt haben sie ihn. Selbst schuld, hab da kein Mitleid.
 
@JacksBauer: Ist halt fraglich ob "sie" ihn wirklich wollten, wenn bei so einer knappen Entscheidung die Türken in Deutschland für ihn gestimmt haben (und dann nicht mit der Entscheidung leben müssen, weil sie sind ja hier und nicht dort...)
 
@Wuusah: Sie wollten ihn nicht. Von persönlichen Bekannten aus ländlichen regionen in der Türkei kann ich berichten, dass vor der letzten Wahl (und jetzt vorm Refferendum) der AKP-Mann brav bei den Bürgermeistern antritt und unmissverständlich klar macht, dass ein "Nein" oder eine andere Partei nicht akzeptiert wird. Mit der Drohung dass Strom/Wasser abgeschaltet werden und jegliche Hilfen des Staates gesteichen werden, kommen sie ganz schön weit. Es ist kein Zufall, dass so ein großer Teil der ländlichen Bevölkerung FÜR die AKP stimmt.
 
@JacksBauer: Dummerweise war die Wahl ja (wie auch bei Trump) sehr knapp, dass heißt, fast die Hälfte der türkischen Bevölkerung war dagegen. Was ich mies finde, sind die in Deutschland lebenden Türken, die FÜR die das Präsidialsystem in ihrer Heimat gestimmt haben! Sie leben in einer offenen, liberalen Demokratie und reißen hier harte Sprüche. Das sollten die mal umgekehrt in ihrer alten Heimat machen...
 
@ZappoB: Das stimmt so vielleicht nicht... Ich will jetzt weder den Türken noch der Türkei irgendwas unterstellen, dazu kenne ich einfach zu wenige, ich kenne nur 2, und diese noch nicht mal so besonders gut. Beide wären aber eventuell zur Wahl gegangen, aber nicht in einem Konsulat. Sie haben es zwar beide nicht ganz direkt gesagt, aber ich hatte zumindest das starke Gefühl, sie hatten irgendwelche Befürchtungen bezüglich der geheimen Wahl in einem Konsulat und sind deswegen erst gar nicht hingegangen.
 
@ZappoB: Das ist wahr.
 
@ZappoB: Schaue dir die Wahlbeteiligung in Deutschland an. Da kann man eher sagen, dass den meisten Deutsch-Türken eher egal ist was in der Türkei los ist.
 
@floerido: Die Wahlbeteiligung ist so eine Sache. Habe eben mal geschaut wie hoch sie in der Türkei war (bei 80% ausgewerteter Stimmen war sie geschätzt bei 86%). Da es nun genug Stimmzettel gab, die überhaupt nicht offiziell gestempelt waren, kann man von einer niedrigeren Zahl ausgehen und warum die Leute nicht gestimmt haben muss nicht Desinteresse sein, vielleicht haben sich viele auch einfach nicht getraut gegen das Regime zu stimmen.

Es ist falsch an dem Wahlsystem (weltweit), dass Enthaltungen nicht direkt als eigene Partei/Votum aufgeführt werden sondern einfach die totale Zahl der abgegebenen Stimmen die 100% ausmachen. Wenn 50% wählen gehen und davon 50% für ja und nein stimmen haben ja und nein nur 25% - nur so kann man die Akzeptanz in der Bevölkerung wirklich in Zahlen ausdrücken.
Das Gleiche haben wir ja auch in Deutschland, da hatte Merkels Gruselkabinett ja auch nur einen geringen Bevölkerungsanteil dazu bewegen können CDU/CSU zu wählen.
 
@otzepo: Sehr gute Überlegung, so habe ich das noch gar nicht betrachtet.
 
@otzepo: letzte Wahlbeteiligung in Deutschland, eine Ahnung? Nicht mal 70 proz.
Eine stimme mehr, hat die Mehrheit! wie lernt man in Deutschland die Demokratie?Wo ihr immer die Informationen habt und über anderes Land kommentiert ist absurd
 
@enough: 71,5% war die Wahlbeteiligung bei der letzten Bundestagswahl - was willst du sagen, was ich nicht auch geschrieben habe?
 
@JacksBauer: iwo, der hat ungefähr so massiv gefälscht, wie der Putin bei dem komischen "Krim-Referendum".
 
@Ezechiel: Beim Refferendum jetzt haben sie ne ganz fiese Masche abgezogen. Viele Stimmzettel hatten das "Ja" schon vorher angekreuzt, als die Wähler die Kabine betreten haben. Also blieb nur die Wahl -> Ja lassen, oder Stimmzettel ungültig machen.
 
@JacksBauer: Ich denke nicht das die Mehrheit ihn haben wollte. Tote haben ihn gewählt, Stimmzettel wurden manipuliert, die Presse (abgesehen von Erdogans funkenden Propaganda news) wurde eingeschränkt und behindert. Die Wahl ist eine Farce mit der sich die Türkei noch Jahrzehnte auseinander setzen muss. Aber wer hat da schon anderes erwartet. Traurig ist ja das die meisten nicht mal wussten was sie mit Ja wählten. Für viele war es nur eine Abstimmung für oder gegen Erdogan und der Ruhm und Ehre für die Türken versprach... Bin gespannt wann die letzten aufwachen und erkennen was für ein Bock sie geschossen haben. Ich hoffe für die Türkei und die dortigen Menschen, das es nicht so schlimm kommt wie erwartet. Die Hoffnung stirbt eben zuletzt.
 
@JacksBauer: Ich würde das leicht anders formulieren: die mussten diesen Spinner wollen.
Weil Erdogan, jeden Tag etwas mehr, klar gemacht hat, das alles andere im finanziellen und gesellschaftlichen Untergang mündet. Passend jener Spruch von den Borg aus Raumschiff Enterprise: Widerstand ist zwecklos, sie werden assimilliert werden !
Ich glaube inzwischen, das Erdolf es als unumstößliches Indiz für (seine) vorhandene Intelligenz ansieht, sich jeden Tag damit zu beschäftigen, wie man bzw. er, möglichst schnell und möglichst radikal wirkend, Versuche blockiert bekommt, sich diesem Vereinnahmungsvorgang doch noch irgendwie entziehen zu wollen.
Siehe seine Aussage, das gewisse Politiker wohl mal ihr Blut testen lassen sollten. Wer nicht stark genug für Erdogan ist, kann bzw. muss regelrecht einfach einen Makel an sich haben. Im Zweifelsfall sogar einen nie mehr behebbaren, denn ein Vollaustausch von vorhandenem Blut, eben gegen von Erdogan abgesegnetes bzw. als einzig wahres zugestandenes, das geht nunmal nicht.
Am ehesten wohl deshalb, weil man Erdolf garnicht genug Blut abzapfen kann, um es anderen (Türken) wieder einzuspeisen. Schließlich wäre sein Blut absehbar das Beste vom Besten ?
Und vor allem wäre damit die Chance verbunden, das es wie eine großartige Medizin wirkt ?
Nach bzw. durch eine solche Einspeisung würde doch sicher endlich das voll krass korrekt "türkisch Denken & Handeln" losgehen, z.B. bei den zehntausenden inzwischen im Gefängnis sitzenden ? *fg
 
Wer für Gollum stimmt, muss damit leben.
 
@kxxx: haben wie bei Trump und Brexit aber FAST die hälfte nicht...

Nicht ganz unrecht du hast, evtl. kommt umdenken,... leider beweisen Szenarien wie Brexit, Trump, Türkei dass das mit dem umdenken nich so gut klappt <- weil "aufgeklärt" sind die Menschen schon!

Um Wikipedia ist es vermutlich nicht schade, da gibt es auch Alternativen... aber es ist leider der Anfang (okay, der ist schon etwas länger her),...
 
@bear7: Wennn die Menschen aufgeklärt währen wurde so ein scheiß gar nicht existieren. Welcher denkende Mensch würde seine Freiheit aufgeben wollen?
 
@Menschenhasser: nun Erdogan hat auch seinen Land was gebracht... Wirtschaftlich war die Türkei "vor ihm" absolut n wrack... nun spielt man plötzlich eine Rolle, Tourismus läuft und das Wiederspiegelt sich natürlich auch auf den Wohlstand aus...

Nicht falsch verstehen, der Typ fällt für mich in die selbe Schublade wie Kim Jong Un, Trump, Putin & Gadafi... dennoch sind die Wähler (explizit jetzt Türkei und Amerika) "nicht NUR" unwissend sondern auch oft mit "beschränkter" Sichtweise...

Damit meine ich explizit, man überlegt sich seine eigenen Probleme und schaut welcher der "Wahlmöglichkeiten" mir jetzt die bessere Lösung anbietet... alles andere drum rum wird nicht beachtet...
=> ein Beispiel: "mir doch egal wenn die Bildung unter geht, hab nich vor Kinder zu bekommen und selbst bin ich aus der Schule!" <- ja diesen Satz hab ich schon gehört
oder: "jaaa wenn wir höhere Zölle haben, dann müssen die Firmen endlich heftig dafür Zahlen, das müsste ja den Bürger zugute kommen" ...

"wenn wir nicht in der EU sind, müssen wir nicht mehr so viel für die 'schmarotzerländer' zahlen" ...

Es dreht sich Prior ums "eigene" Geld und ehe man sich versieht, gibt es eben "Freiheitsprobleme", oder die Geldblase platz, indem man z.B. das doppelte hat, aber für die Luxusgüter wie ein Smartphone oder Auto das dreifache zahlt ^^ ...

Gerade die Türken würden davon gut leben, wenn man in der EU wäre, wieviel abgaben man wohl "pro Auto" z.b. Zahlt (ich weiß es nicht, und bestimmt gibt es auch abkommen), aber letztendlich wäre es Wirtschaftlich für beide Seiten einfach nur GUT... aber ich finde es auch gut, dass man in der EU Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, LEBEN,... einfach DOCH NOCH groß schreibt (auch wenns jetzt bestimmt leute gibt die sagen öhhh keine Sau interessiert sich für seine Meinung *mein Beileid dafür*)
 
@bear7: Die Türkei ist Wirtschaftlich gesehen noch immer sehr sehr unbedeutend.
Als Beispiel:
80 Mio türken erwirtschaften (BIP) nur knapp 100 Mrd. Dollar mehr als die Schweiz mit 8, 3 Mio Einwohnern.

Und den Tourismus hat Erdogan innerhalb von 1 Jahr zerstört.

Die Türken werden noch früh genug einsehen dass sie einen riesen Fehler gemacht haben. Und wenn es soweit ist sollte die EU ihnen die Kalte Schulter zeigen. Die Wirtschaftsflüchtlinge werden schon bald kommen.
 
@Edelasos: kann dir zustimmen...

ABER
"Die Wirtschaftsflüchtlinge werden schon bald kommen."

versteh ich net... ich bin definitv kein Rassist und ich habe auch kein Problem damit, aber es gibt (gefühlt) kein Land wessen Menschen wir mehr beherbergen als Türken ^^
 
@kxxx: ... und wer gegen ihn gestimmt hat auch, was für eine idiotische Aussage.
 
@therealgoblin: Demokratie kann ganz schön gemein sein.
 
@kxxx: Warte nur ab wie viele zur AFD rennen, wenn es bei uns Anschläge hagelt. Hochmut kommt vor dem Fall. Man sieht ja in Frankreich sehr gut die Entwicklung. Putin reibt sich schon die Hände
 
Also neulich war bei Wikipedia auf seinem Eintrag mal kurzfristig ein Bild einer Kakerlake zu sehen statt Erdogan... vermutlich ist das der Grund.
 
@GermanPenguin: Hat die Kakerlake Wikipedia schon wegen Verunglimpfung verklagt?
 
@kubatsch007: Eher hat sie inzwischen Selbstmord begangen, angesichts der Ähnlichkeit..
 
Wäre einer deutschen Regierung mit den bestehenden Gesetzen auch möglich. Wollte nur darauf hinweisen, nicht dass es heißt: wir haben ja nur die etablierten Parteien gewählt, das war nicht zu erwarten.
 
@eshloraque: in Deutschland ist ALLES möglich und gleichzeitig auch nicht möglich...

> unser Vorteil, bis das durch die Bürokratie durch ist, gibt es Wikipedia eh nich mehr...
 
@bear7: schön wärs. Die Erfahrung zeigt, dass die Regierung mit Gesetzen und Regelungen, die uns gegen den Strich und teilweise gegen das Grundgesetz gehen, sehr schnell ist.
 
Naja die Mehrheit wollte ihn, die Mehrheit bekam ihn. Das war schon vorher klar. Mitleid habe ich ebenfalls keines. Viel erschreckender finde ich, dass die Bundesregierung die Türkei mit diesem Spinner an der Spitze trotzdem noch in der EU haben will. Wenn das geschieht, hat die EU endgültig mein Vertrauen in sie und ihre Glaubwürdigkeit verloren. Das verhöhnt doch jegliche Grundsätze der EU. Echt traurig, wie die Türkei da gerade wieder in Vorkriegszustände zurückgesetzt wird.
 
@Cheeses: Keiner in unserer Regierung will Erdowahn in der EU! Aber es gehört nun mal zur Diplomatie das man das Porzelan nicht völlig zertrümmert, sondern Türen offen lässt. Was ansonsten passiert, kann man seit rund 60 Jahren in Sachen USA/Kuba sehen, die Tür mittels Embargo geschlossen und nun wissen die USA nicht wie sie das Rückgäning machen sollen, ohne vor den Kubanischen Kommunisten als Verlierer dazustehen. Die Türkei ist einer unserer wichtigsten Partner, tausende Deutsche machen dort Urlaub, Tausende Türken leben in Deutschland, da zerdeppert man nicht alles mit hirnlosen Beschimpfungen wie in einem Internet Forum, da geht man vorsichtig vor.
 
@Alfred J Kwack: Das hat sich bei diesem Treffen der EU Außenminister auf Malta gestern aber anders angehört. Ein Großteil der Minister, unter anderem auch Sigmar Gabriel, meinten, das sie nicht vorhaben, die Verhandlungen abzubrechen. Und das ist einfach auf allen Ebenen falsch, egal wie viele deutsche Turis dort rumlaufen oder wie viele Türken hier leben. Ein Staat, der die Wiedereinführung der Todesstrafe in Erwägung zieht, einen feuchten *** auf Pressefreiheit gibt und sich auf dem direkten Weg in die quasi Diktatur befindet, hat in einer Staatengemeinschaft wie der EU nichts verloren. Die EU ist nicht von der Türkei abhängig, im Gegenteil. Diesen Staat trotz der ganzen niveaulosen Sticheleien und Tabubrüche noch Willkommen zu heißen, wäre schlichtweg ein Armutszeugnis. Unsere Politiker in Brüssel sollen endlich mal beweisen das sie was in der Hose haben und eine klare Grenze ziehen, Flüchtlingsdeal hin oder her. Lieber habe ich vor Leid und Elend fliehende Menschen auf der Suche nach Frieden in der EU als Erdogan.
 
@Alfred J Kwack (re:1): Naja, das mit dem "seit rund 60 Jahren in Sachen USA/Kuba sehen" ist ja nun nicht sooo einseitig, dass nur die USA eine Richtungsänderung vollziehen. Auch Kuba hat dies gemacht. UND das dient letztlich beidseitigen Interessen.

Aber Eines ist auch klar: Du kannst gewisse Leuten / Staaten nicht bis in alle Ewigkeiten machen lassen was sie wollen, wenn sie nach und nach immer mehr gegen Regeln der Menschlickeit, des friedlichen Miteinanders, der gegenseitigen Achtung bis letztlich hin zur verbrecherischen und unmenschlichen Haltung handeln!

Irgendwann gibt es eine Grenze, die dann nicht mehr weiter überschritten werden darf / sollte. Weil auch die Gefahr im gleichen Maße zunimmt, dass man als Person / als Staat von den negativen Auswirkungen betroffen wird.
 
@Kiebitz: Vollkommen Richtig, Die USA, als Staat der die Bill of Human Rights ignoriert sollte mal klar gemacht werden das die nicht immer mehr gegen Regeln der Menschlickeit, des friedlichen Miteinanders, der gegenseitigen Achtung bis letztlich hin zur verbrecherischen und unmenschlichen Haltung handeln können.
 
@Alexmitter: Habe ich was Anderes gesschrieben? NEIN ! Habe ich nicht. Ich habe nur diese einseitige Sichtweise gegen die USA kritisiert und dass nicht andere Staaten, die sich gaaanz ganuso verhalten, z.B Russland, China, Saudi Arabien, Israel usw...usw...usw..., auch genannt werden! UND solange soooo argumentiert wird, ist das für mich unglaubwürig. UND um den wohl unterschwellig angedachten Vorwurf an mich vorzubeugen, ich sei ein USA-Freund, NEIN !, bin ich absolut nicht! ABER ich bin auch nicht auf einem Auge blind!
 
@Cheeses: Sehe ich etwas anders. Es ist ja nicht so, dass es in der Türkei in der Vergangenheit niemals positive Reformen gegeben hat. Ich habe eher irgendwie die Vermutung, dass einige Sachen in der Türkei u.A. auch deshalb passieren, eben weil die Beitrittsverhandlungen schon seit Jahrzehnten dauern und weil in der Türkei die Erkenntnis gereift ist, dass die EU sie sowieso nicht haben will. Jetzt darüber zu diskutieren ist natürlich müßig, der Zug ist abgefahren.
 
Die Sperrung von Wikipedi kann nur eines bedeutes. Das Regime bildet langsam die ersten Formen der Diktatur aus.
 
@Gispelmob: Sie ist schon längst dort!!
 
@Gispelmob: Diktatur in Kombi mit sehr massiv und gezielt eingesetzter Volksverdummung bzw. teilinformiert halten.
Man mag von der Qualität von Wikipedia halten was man will, aber in nicht grade wenigen Punkten ist es eben sicherer für Erdolf, gewisse Zugangsarten und Mengen an Weiterbildungsmöglichkeiten bei seiner Bevölkerung möglichst effektiv zu lenken oder aber, wenn das nicht geht, gänzlich abzuwürgen.
Ich sehe die Wikipedia Abschaltung jedenfalls gut möglich im Zusammenhang damit stehend, das die Prozentsätze, die sein Referendum NUR zustande brachte, in seinen Augen verdammt schlechte sind. Das muss bei dem über die Todesstrafe einfach "besser" werden ! Und dafür muss er eben was tun bzw. gewisse (Ab)Schalter umlegen..
 
Sollen sie doch, die braucht nun wirklich niemand ...
 
Da hat sich Erdi wohl geärgert, dass er es mit seinem Reich in den letzten Tagen nicht mehr überall auf die Titelseiten und in die Nachrichten geschafft hat und wollte mal wieder nachlegen.
 
@mh0001: Ich schreibe es mal deutlich auch mit der Gefahr von Minus! Solche Typen legen immer nach, bis ihnen die Grenzen ihres Handelns so oder so gezeigt und deutlich gemacht werden!
 
für manche idioten wie erdiman wünscht man sich einfach ein schnelles ende, damit die menschen unter diesen affen nicht mehr leiden müssen...
 
@Warhead: Hmm? Wenn Du es so meinst wie Du es geschrieben hast, stimme ich Dir zu. ABER wenn es quasi sarkastisch gemeint ist, stimme ich Dir nicht zu!
 
@Kiebitz: Für mich ließt sich das klar als der Wunsch nach einem auftauchen der türkischen Variante eines Graf Stauffenbergs..
 
@DerTigga: Tja, aber -hmmm- sarkastisch oder zynisch oder einfach auch nur historisch gesehen, war jener Graf leider nicht erfolgreich.
 
@Kiebitz: In meinen Augen ein enorm großes leider.
 
http://cdn.webfail.com/upl/img/30aff907a7f/post2.jpg
 
Ihr habt ihn gewählt, nun lebt damit ...
 
@avril|L: und wir wählen ähnliche idioten
https://www.heise.de/newsticker/meldung/IT-Sicherheit-Bundestag-erlaubt-Deep-Packet-Inspection-und-Netzsperren-3699426.html

vielleicht mal um die eigenen Probleme kümmern, bevor man immer irgendwo was schlechteres sucht aber das kommt unserer Regierung aktuell wohl gerade recht...so kann man weiter auf wahrheitsministerien, komplette Überwachung und co zusteuern ohne allzu kritischen fragen ausgesetzt zu sein. Erdogan arbeitet Hand in Hand mit den europäischen zusammen
 
@0711: Das wir auch Probleme haben streite ich nicht ab aber ich kann offen meine Meinung sagen ohne das Merkel mich verhaften lässt ;) Ich hab mal ein TV Beitrag gesehen wo gefragt worden ist warum sie Eddi wählen. Die Antwort war weil er 1500 km Autobahn gebaut hat. Sorry was soll man davon halten ? Man kann ja stolz auf sein Land sein aber wenn man die Chance hat Wählen zu gehen, sollte man sich schlau machen was am Ende auf mich zukommen könnte. Wer die Todesstrafe mit biegen und brechen einführen will, der kann nicht mehr alle Tassen im Schrank haben. Ich wette mit Dir sollte Eddi selbst mal kurz davor stehen wie schnell wird diese dann wieder abgeschafft werden. Aber ok sollen die Türken da drüben machen was sie wollen und alle Ja sager hier in der BRD können gleich mal in die Türkei auswandern, ist ja alles schick und schön in deren Augen.
 
@avril|L: "Das wir auch Probleme haben streite ich nicht ab aber ich kann offen meine Meinung sagen ohne das Merkel mich verhaften lässt"
Noch, so lange sie nicht als "hatespeech", hetze oder sonstwas eingestuft wird...spätestens mit dem wahrheitsministerium ist man davon nicht mehr weit entfernt wenn du eine zum wahrheitsministerium abweichende Meinung vertrittst. Erdogan ist hier nur etwas weiter aber beileibe nicht "außer Sichtweite" von uns.

Ich habe einen TV Beitrag gesehen wo gefragt wurde warum man CDU/Merkel gewählt hat, antworten wie "ist halt die mutti" waren da durchaus darunter, was soll man davon halten?

Erdogan hat klar dazu aufgerufen dass sich türken in der eu so stark wie möglich verbreiten sollen um hier eine "macht" zu werden....mit doppelter Staatsbürgerschaft und co unterstützt unsere Regierung dieses ansinnen und die Anhänger Erdogans welche hier leben machen genau was ihr Staatsführer von ihnen will deshalb wird von jenen auch ganz sicher keine in die Türkei gehen
 
@0711: Nun das könnte man jetzt ewig so weiter führen, klar gibts hier auch Menschen die bei einer Wahl kein Plan haben wiso weshalb warum. Der Unterschied ist aber das es in einer Wahl für Deutschland in Deutschland ist/war. Du sagst selber, die Anhänger Eddis machen was er sagt und das in Deutschland. Wenn er sagen würde, springt alle vom Hochhaus, machen es denn alle ? Das ist völlig Banane und man sollte sein Hirn mal anwerfen. Zum Glück gab es ja einige Deutschtürken die erkannt haben was Eddi da vorhat, nur leider waren es zu wenige. Und wer in einer Demokratie lebt und für ein Presidialsystem ist, hat in meinen Augen hier nix verloren. Und ja die Doppelte Staatsbürgerschaft gehört abgeschafft, entweder man ist Deutscher oder Türke und da ein Großteil sich ja als ehrenhafter und Stolzer Türke fühlt sollte man die Deutsche abgeben. Aber dann würden ja so einige Vorteile verloren gehen ;)
 
@avril|L: Es gibt auch deutsche Staatsbürger die aus dem Ausland wählen
 
demnächst dann auch bei uns, wenn das wahrheitsministerium Realität ist

grundlagen schafft man ja bereits
https://www.heise.de/newsticker/meldung/IT-Sicherheit-Bundestag-erlaubt-Deep-Packet-Inspection-und-Netzsperren-3699426.html
 
Erdogan kann es ja nur recht sein nicht in die EU zu kommen . So kann er machen was er will. ^^
 
@Timerle: die kommen auch niemals in die eu. solange es die eu gibt.
 
Besonders traurig ist, dass die Mehrheit, der in Deutschland lebenden Türken, für erdogan gestimmt haben. Meine Frau ist Türkin, sie ist, wie viele andere Türken, ziemlich schockiert über das Ergebnis. Die Verhandlung über einen EU beitritt müssen auf jeden Fall abgebrochen werden und es darf auch keine Wirtschaftsförderung mehr geben.
 
@Tarantel: Es ist traurig aber sicher kein überraschendes Ergebnis
 
@Tarantel: Die Mehrheit hat ihn nicht gewählt.
 
@Tarantel: Schaue dir die Wahlbeteiligung an. Die Behauptung die die Mehrheit wäre für ihn gewesen, ist falsch und eher als rechte Stimmungsmache zu sehen.

Es kann höchstens gesagt werden, dass die Mehrheit nicht gegen die Entscheidung gestimmt hat.
 
@floerido:wortspielerei.die Mehrheit HATT ihn gewählt sonst hätte er ja nicht gewonnen ;)
 
@x81Reaper: Bei dem Manipulationen die es gegeben hat und dem knappen Ergebnis stell ich das in Frage ob die Mehrheit für ihn war. In Deutschland war die Mehrheit der Türken nicht für ihn, die Mehrheit ging nämlich leider gar nicht zur Wahl.
 
Wer die Bedingungen zu einen möglichen EU Beitritt jahrzehntelang permanent Ignoriert, und wie im fall der Türkei, Deutschland und die EU in jüngster Zeit auch noch als Feinde und/oder als Nazis darstellt, sorry, der hat in der EU nichts aber auch absolut gar nichts verloren.

Erstaunlicher ist da eher die Reaktion der Bundesregierung, sie wird wochenlang verbal angegriffen von Erdogan und obwohl Wahlkampfstrategisch vorhersehbar war, jetzt nach den wahlen in der Türkei, fängt die Bundesregierung an Rumzueiern.

"Wir wollen nicht das die Türkei an die Russen verloren geht ... eine wiederaufnahme der EU Beitrittsgespräche mit der Türkei ist die Antwort" ja applaus, 2:0 für Erdogan und zweites blaues Auge für Deutschland.

Entschuldigt bitte meine Meinung, aber das ist die völlig falsche Antwort auf einen Herrn Erdogan.

Ein Kontinent wie die EU mit Deutschland mittendrin ,

Herrn Erdogan gehört mal kräftig den Arsch versohlt (im Wirtschaflichen sinne) vielleicht kommt er ja dann mal wieder bei Sinnen,

ansonsten diese Arschkriecherei unserer Regierung gegenüber Erdogan ist mir einfach zu wieder.

Ja der Nato Stützpunkt ...

Ja wo ist er denn, wo die Deutschen Gefolgsleute nicht mehr einreisen durften ?

Genau, plötzlich ganz weit weg von EU und NATO.

Entweder sind wir eine EU und verbündete, oder wir lassen das durchgehen was die Türkei aktuell abzieht und stellen sie weiterhin als möglichen EU Beitrittspartner in betracht.

Für mich ein absolutes NO-GO.

Entweder Erdogan wird zur Tagesordnung gerufen oder wir brechen einfach mal alles ab mit den Leuten für die wir der Feind sind.
 
@Nessaia: Das Problem beim ganzen ist aber, das "wir" Europäer es doch schon jetzt nichtmehr schaffen (sollen!), türkische Staatsbürger von ihrem von Erdogan und Konsorten eingeimpften Feindbild zu befreien.
 
Mich wundert nur das Erdoan nicht die Schließung des Internetzes angeordnet hat ?
 
es gibt kein größeres Eingeständnis der eigenen Unfähigkeit und Angst vor eben dieser als Bücher oder andere Informationsquellen zu verbieten. Wie krank muß der Ziegenf***** im Kopf sein dass er sich nur so an der Macht halten kann? Irgendwann werden wir ihn wohl noch an seinen Hoden an einem Baum hängen sehen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Beliebte Wikipedia Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles