Nintendo meldet ausgezeichnete Switch-Verkäufe, Aussichten blendend

Die Nintendo-Konsole Switch ist nun seit knapp zwei Monaten auf dem Markt und schon bisher hat alles darauf hingedeutet, dass das Gerät ein Hit ist. Der Hersteller hat im Rahmen der Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen nun auch offizielle Zahlen ... mehr... Konsole, Nintendo Konsole, Nintendo Switch, Switch, Verpackung Bildquelle: Nintendo Konsole, Nintendo Konsole, Nintendo Switch, Switch, Verpackung Konsole, Nintendo Konsole, Nintendo Switch, Switch, Verpackung Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Künstliche Verknappung (Verkaufsstrategie), dadurch ausverkauft, was widerum bei vielen ein Gefühl auslöst, dass man die Konsole haben, ausprobieren muss.. was zu einer weiteren höheren Nachfrage führt.

Das Konzept ist super, Handheld und gleichzeitig einsetzbar als Konsole für den TV.

Ich sehe jedoch nach wie vor ein Problem beim Content... was die Gefahr birgt, dass es schnell ausgelutscht ist... Das Mario Kart ist ja das gleiche wie auf der Wii U.. also auch kein neues Spiel an sich..

Ich bleib skeptisch, ist zwar aktuell ein Erfolg, aber das kann sich auch schnell ändern.
 
@CFO13: viele hatten keine WiiU, die ist ja ziemlich gefloppt, daher kann sich das Mariokart auch gut verkaufen und den Leuten gefällt es trotzdem. Ich selbst habe Mariokart 8 schon auf der WiiU, hab es aber auch für die Switch bestellt - da ich meine WiiU demnächst verkaufe.
 
@CFO13: Ich glaube viele Switch Besitzer haben nie eine Wii U gehabt, wodurch Mario Kart für viele dennoch ein neues Mario Kart ist.
Weil seien wir mal ehrlich, es gibt momentan so gut wie keinen Grund sich eine Switch zu holen, wenn man eine Wii U hat. Viele Wii U Besitzer werden also erstmal warten bis was kommt, was sie noch nicht haben.
 
@CFO13: Künstliche Verknappung? Nintendo war halt vorsichtig wegen dem WiiU-Reinfall, das kann man ihnen wohl kaum verdenken.
 
@BurnedSkin: Ich musste zuerst lachen, als ich als erste 2 Wörter des ersten Kommentars "Künstliche Verknappung" las, stellte aber schnell fest, dass das in der Tat ernst gemeint ist. Offenbar muss man bei einem ausverkauften Produkt immer = künstliche Verknappung schreiben, und schon ist man Marketingexperte.
Das man von Nintendo insbesondere nach den WiiU Verkäufen wohl kaum erwarten konnte, mehr als 3 Mio Konsolen(!) im ersten Monat vorzuhalten ist dagegen offenbar abwegig.
 
@CFO13: Klar "künstliche Verknappung" bei ~2,75mio Geräten zum Start.
Was erwartest du denn so zu Beginn an Geräteanzahl?
Vor allem, wenn sich das Gerät davor nur bedingt an Beliebtheit erfreute.
Soll Nintendo dann erst mal 20mio Geräte bei Start haben und wenn sie darauf sitzen bleiben, könnte man sich besser lustig machen?
 
@CFO13: Dieses "künstliche Verknappung" ist so eine Aluhut Theorie...die Herstellung zum Start auf das Niveau der Nachfrage ist so teuer, das macht halt keiner. Nintendo würde sicher sehr gerne die Nachfrage befriedigen. Aber Produktionsstrassen so aufzublasen das man 1 oder 2 Monate die Nachfrage 1:1 zu befriedigen ist halt sehr teuer. Und zum Start weiss man noch nicht ob es ein Erfolg wird oder nicht. Das ist der Hauptgrund für die "künstliche Verknappung". Bei dem Rest gebe ich dir recht. Mal gucken ob die Switch der meistverkaufte Staubfänger wird oder nicht. Hängt alles von den Spielen ab die da hoffentlich kommen.
 
@CFO13: Mario Kart ist wzar das gleiche wie auf der WiiU... nur halt kein Nachteil. Hat sich ja nun sehr mies verkauft. Und auch viele "Erstkäufer" haben die Konsole nicht mehr.

Mag nun sein, dass es einen positiven Effekt hat, wenn das knappe Gut in aller Munde ist. Aber so 100pro ist es auch nicht im Nintendo Sinne. War hat ein abwägen zwischen "Markt überfluten und Staub im Regal ansetzen" und "Kleinere Stückzahlen produzieren und ausliefern".

Kann das hier nicht verdenken, nach dem WiiU Debakel, dass hier eher verhalten vorproduziert wurde.
 
@CFO13: Da Erfolge per Definition immer in der Vergangenheit liegen, denke ich, dass sich der Erfolg nicht ändern wird.
 
Mit den Spielen, die Nintendo demnächst rausbringt, zweifle ich nicht daran, dass sie ihr Jahresziel erreichen. Wäre wirklich schön zu sehen, dass die Switch weiterhin gut ankommt. Ich bin aber gespannt, ob sie mit dem Preis langfristig gut fahren werden. Wenn die PS4 Pro noch etwas günstiger wird, kostet die ja quasi genauso viel.
 
@Wuusah: Ist aber deutlich weniger portabel ;) Geht hier ja nicht um eine klassische Wohnzimmerkonsole.... die Switch kann ja so schon nicht mit der normalen PS4 mithalten. Will/soll sie ja auch nicht ;)
 
@Wuusah: ja die switch ist nicht besonders Günstig, true, aber Sehr viel verdient nintendo an der Switch auch nicht, wobei mich da die zahlen am ehesten beim Zubehör interessieren.
 
Ich denke das Jahresziel von 13Mio Einheiten ist machbar. Ich habe dennoch eine gewisse Skepsis was den Langzeiterfolg der Switch angeht.
 
@FuzzyLogic: Je mehr Einheiten verkauft werden, umso besser sieht es mit dem Langzeiterfolg aus.
 
@FatEric: Gemeint ist eher wohl eine Hypewelle, die abflauen kann... um dann nur noch vor sich hinzudümpeln. WiiU hatte sich zu Anfang auch gut verkauft, dann kann das Loch mit der 3rd Party und auch von Nintendo selbst. Nicht wieder erholt von der Abwärtsspirale.

Aber mal toitoi für die Switch nun... zumindest hat die Marketingabteilung nicht völlig versagt, wie bei der WiiU.
 
@FatEric: klar, jedoch ist hat die Switch ein paar sachen die im vergleich zu Früher nicht ganz so Toll sind, zum Einem natürlich die Problematik mit bezahltem Online, und mit dem ziemlich teuren Zubehör.

Aber ein Fakt der gleichzeitig gut für die spiele aber Wirtschaftlich nicht so toll ist, ist dass man Mobil mit einer Switch Multiplayer machen kann, anders als bei Allen Portables bisher wo jeder eine gebraucht hat, um zu spielen, das sogt dafür dass halt Potenziell erstmal Weniger switches verkauft werden, aber aus anderer Perspektive ist es PR technisch ein Boost, da so Leute die nen Switchbesitzer als Freund haben mit diesem IRL die switch im Multiplayer ausprobieren können, und somit das Interesse an dieser angehoben werden kann.
 
@My1: "[...] mit dem ziemlich teuren Zubehör."
Mal ganz im ernst, war das bei Nintendo je anders?
Wenn ich mich so an früher erinnere, brauchte ich beim GameBoy extra Link-Kabel, Licht, später Spielereien wie Lupe, usw.
Beim N64 ging's dann richtig los, mit Memory Paks, Rumble Paks, Expansion Pak, Controller waren auch nie besonders billig und beim N64 waren diese schon gut konstruiert, damit man diese leicht "zerstören" konnte.
Ich selbst hatte zwar keine Wii, aber ein paar im Umfeld und auch da gab's alles Mögliche als Zubehör, was anscheinend nicht billig war (Lenkrad, Nunchucks, komisches Gewichtsboard, Pro Controller, ...).

Was also ist bei der Switch nun so neu oder arg viel teurer als bei den Vorgängern in Bezug auf Zubehör?
 
@Tical2k: ja man braucht beim alten Gameboy noch Kabel, was halt der technik zu grunde lag. solche sachen wie Licht und Lupe braucht man nicht zwangsläufig und gibts genug alternativen. wie es bei den stationären konsolen weiß ich zugegeben nicht wirklich, da ich außer der Wii keine hatte.
 
@My1: Und was brauchst du bei der Switch nun mehr als bei der Wii?
Mir ist nun kein Mehranteil an Zubehör bekannt und vor allem nichts Teureres.
Vor allem Zubehör, dass benötigt wird und nicht wie beim GameBoy oder der Wii optional ist.
 
@Tical2k: Sind nicht alle Hersteller teuer? MS/Sony verlangen doch auch für deren "gute" Controller 50-60 Euro, oder? (OK, MS sogar 120,-Euro für diese Elite-Ding).
Da reiht sich doch Nintendo auch ein.
 
@tomsan: Gut möglich - wobei man sich über teuer oder angemessen streiten könnte.
Jedenfalls wird dieser Punkt häufig negativ angekreidet und das gerade von denen, die sonst auch eher auf Nintendo setzen (und damit keinen Vergleich zu MS, Sony, Sega setzen).
Wie My1 schon mitteilte, besitzt er/sie ebenfalls eine Wii und bringt diesen Kritikpunkt an, daher interessiert mich einfach, worauf sich das bezieht.
Für mich ist das nämlich nicht nachvollziehbar und sieht erst mal gleich aus wie bisher auch.
 
@Tical2k: Jupps..... bin da aber auch nicht ganz im Thema. Wii/WiiU spielte ich mit den normalen Controllern.

Dann gibts natürlich die Zocker-Elite die meinst, mit den mitgelieferten Kram kann man nicht spielen... brauchst halt dann noch n extra Controller für 50-60 Tacken. ZACK, wird von versteckten Kosten geredet.

Naja, von mir aus.
 
@tomsan: naja mit 70€ für nen pro con bzw 80 für n set joycons ist es nicht wenig geld. ob es gerechtfertigt ist steht erstmal wo anders.
Das Elite spaßteil setze ich mal bei seite da es etwas mehr kann mit remapping und so kram. aber das DS4 und den Pro con setze ich mal technisch auf ca den selben stand, das DS4 hat touchpad und dafür hat der ProCon halt HD-Rumble...
aber der Procon ist halt mit nochmal 10€ über dem (mMn ohnehin schon recht teuren DS4) halt nochmal ne stufe drüber.
 
@Tical2k: Teuer und Angemessen sind auf 2 völlig unterschiedlichen skalen mMn. klar ist der Preis von nem auto relativ angemessen jedoch ist es mit einigen Tausend Euro recht teuer. Anders wäre es, wenn ich überteuert gesagt hätte
 
Also ich muss ehrlich gestehen, seitdem ich BotW durchgespielt habe liegt die Switch momentan nur rum und bekommt kaum Beachtung. Die Konsole an sich finde ich klasse, keine Frage, es mangelt halt momentan einfach noch an Content.
Ich hoffe sehr das Fire Emblem und Co. da wieder was reißen können :-)
 
@Raivenstar: Naja, ein wenige gibts ja nun schon, wenn ich hier mal schauen:

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Nintendo_Switch_games
(auch wenn dort auch TBA Daten drin sind, ist doch schon viel draussen)
 
@Raivenstar: Geht Freunden mit einer Switch genauso. Gut, jetzt kommt noch Mario Kart für zwischendurch mal, aber danach wieder erstmal nichts.
 
Ich spiele immer noch BOTW. wobei ich auch zu 100% durchspiele und leider nicht soviel Zeit habe. Jetzt kommt Mario Kart 8 deluxe dazu (Samstag mit 3 Switchs und 5 Leuten). Somit ensteht für mich kein Software Mangel. Arms kommt noch, dann Splatoon2 und später Mario O. und DLC von BOTW. Also, ich weiß gar nicht wo ich die Zeit für den ganzen Staff hernehmen will........

(1,2 Switch spielen wir auch manchmal mit Freunden, das ist aber nur so ein Nebenprodukt).
 
Na dann mal weiter so, Morgen hol ich mir Mario Kart 8 Deluxe und Puyo Puyo Tetris. Nächsten Monat erscheint NBA Playground mit dem ich liebäugle und StreetFighter. Splatoon 2 im Juli, es läuft. Die nächsten Millionen sind vorprogrammiert. Mich feut der Erfolg für Nintendo und ich hoffe das die Switch auch zukünftig gute Verkaufszahlen abwirft, für dieses Jahr habe ich da gar keine Bedenken mehr. Softwareseitig wird die Switch jetzt mehr und mehr auch für die normalen Spieler interessant.
 
@TuxIsGreat: Jo ich hab mit dem Ding auch ne Menge Spaß, das Konzept Mobil und Stationär zu zocken gefällt mir sehr und ich nutze das so im schnitt 40/60. Für mich ne ideale Ergänzung zum PC.
 
@ThreeM: Die Mobilität ist ja gerade die Stärke der Switch. Mit purer Rechenleistung wird sie sich nicht mit der Konsolekonkurrenz messen können (will Nintendo ja auch nicht), geschweige den mit dem PC. Ich bin froh das sie bis jetzt so viel Erfolg mit der Switch haben, gerade nach den schlechten Verkäufen der U. Da warten noch viele kommende Perlen für der Switch auf ihre Ankündigungen und wir werden somit noch einige Stunden Spielspaß mit der Switch geniessen dürfen. Totgesagte leben übrigens länger, Nintendo hat 845 Millionen Gewinn eingefahren vom 1.4.2016- 31.3.2017.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:05 Uhr PC Lautsprecher, EIVOTOR USB Lautsprecher Computer Soundbar USB Player Box Soundsystem für Fernseher Wired Speaker USB Powered Sound Box für PC Notebook Laptop Smartphone und TV mit 3.5mm AUX PortPC Lautsprecher, EIVOTOR USB Lautsprecher Computer Soundbar USB Player Box Soundsystem für Fernseher Wired Speaker USB Powered Sound Box für PC Notebook Laptop Smartphone und TV mit 3.5mm AUX Port
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
33,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6
Nur bei Amazon erhältlich