Windows 10 Redstone 3-Konzept: So (gut) könnte die UI aussehen

Für das nächste Update mit dem Codenamen Redstone 3 soll Microsoft an einer so genannten "Composable Shell" arbeiten. Das ist ein universelles Framework, das die Skalierung der Benutzeroberfläche über alle unterstützten Geräte vereinheitlichen soll. ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Design, Interface, Ui, Benutzeroberfläche, Oberfläche, User Interface, Konzept, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Project NEON, Windows Redstone 3, CSHELL Bildquelle: Nadir Aslam Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Design, Interface, Ui, Benutzeroberfläche, Oberfläche, User Interface, Konzept, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Project NEON, Windows Redstone 3, CSHELL Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Design, Interface, Ui, Benutzeroberfläche, Oberfläche, User Interface, Konzept, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Project NEON, Windows Redstone 3, CSHELL Nadir Aslam

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht zwar ganz Hip von den Farben aus, was die Designer aber immer wieder hier vergessen ist die praktische Nutzbarkeit und die klare Differenzierung von verschiedenen Oberflächen die Informationen vermitteln sollen.
 
@L_M_A_O: Hm. Ich finde, gerade das leistet Metro-Design und somit auch Win10 (gerade auch mobil oder sobald man die Desktop-Oberfläche verlässt) hervorragend und besser als z.B. Android. Da weis ich nie, was grad los is, sehe nur winzige Benachrichtigungssymbole, deren App-Zugehörigkeit ich oft nicht mal kenne, muss irgendwelche Rolläden runterlassen um nachzusehen und hab bei 8" schon oft genug zu dicke Finger dafür. Win10 (m) hingegen liefert all das out of the box, sei es per Live-Kachel oder Notification-Leiste/Center.
 
@Zumsl: das liegt aber an deinem Unwissen bzgl. der Programme, die du drauf hast, bzw. deinen dicken Fingern. Ich komme mit Android auf nem 7" Tablet hervorragend zurecht. Andererseits sieht die UI hier interessant aus.
 
@Zumsl:

Das "Metro Design" liefert gar nichts, da es nur eine flache Strukturierbarkeit liefert. Nur in Verbindung mit Apps bekommt man etwas "aufgehübscht". Aber wer liefert sich denen wirklich aus, ausser es ist Masochist ?! ;)

Null Vorteile, und noch mehr Programmatischer Aufwand, zu Lasten der tatsächlichen Fehlerbehebung. Aber Hauptsache man ändert was. Die User wollen mit Updates versorgt werden. Die Sucht muss befriedigt werden. !
 
@mirovb: Metro Design ist nicht nur die Kachel-Oberfläche vom Windows. Es ist schon viel früher, völlig unabhängig von Microsoft, geschaffen worden und zielt gerade auf eine leicht und schnell zu erfassende Informationsvermittlung unter Zuhilfenahme visueller Kommunikation. Ergo gehören neben der Grafik auch Symbole, Text und Dynamik dazu.Die GUI-Designer von Win 8-10 bedienen sich 'lediglich' dieser Designsprache.
 
@mirovb: "Aber wer liefert sich denen wirklich aus, ausser es ist Masochist ?! ;)"
Warum sollte man Apps nicht nutzen? Und was soll an denen schlecht sein?
 
@L_M_A_O: So ganz schlüssig ist deine Aussage aber auch nicht. Wo verhindert eine solche einheitliche aber an verschiedene Formfaktoren anpassbare Oberfläche praktische Nutzbarkeit in der täglichen Arbeit? Eher fördert sie doch durch Wiedererkennbarkeit eine bessere Arbeit und Arbeitsfluss mit dem jeweiligen Gerät.
 
@matzenordwind: Es geht überhaupt nicht um die Oberfläche mit den verschiedenen Formfaktoren, sondern um die Farbgebung. Doppelte Transparenz im Startmenü wo die Kacheln eine Weiße Schrift haben, wer denkt sich so etwas aus?...
 
@L_M_A_O: Ahh ok, jetzt werden deine Aussagen etwas klarer verständlich. Es ist sicher etwas übertrieben. Aber ja auch "nur" ein Konzept. Was so in der Form wohl nicht kommen wird. Oder wie bisher, dass man selbst die Farb und Transparenzeffekte einstellen kann.
 
Ich werde immer noch nicht warm mit Metro und Kacheln.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Und bis heute versteht keiner warum das so ist. Für mobile Endgeräte gibt es was Funktionalität angeht nichts besseres, und um den einheitlichen Look zu gewährleisten ist es absolut sinnvoll das auch auf den Desktop zu bringen, zumal aus Usabilitygründen außer "es gefällt mir nicht" nichts, aber auch gar nichts dagegen spricht.
 
@Chiron84: Mag durchaus sein. Ich sitze aber nicht an einem mobilen Endgerät mit Wurstfinger-Interface.

Mir verschwendet die Kacheloptik zuviel Platz. :D
 
@Aerith: dann mach sie kleiner...
 
@sumka: So klein wie die listen in 7 bekommt man die aber nicht. ;)
 
@Aerith: Im Endeffekt bekommst viel mehr unter im Startmenü.
 
@Chiron84: "Für mobile Endgeräte gibt es was Funktionalität angeht nichts besseres,"
Das ist und war schon immer eine subjektive, nicht belegbare Aussage.

"Und um den einheitlichen Look zu gewährleisten ist es absolut sinnvoll das auch auf den Desktop zu bringen"
Aus welchem Grund? Kann ich ein WP besser bedienen weil ich die Optik vom Desktop kenne und umgekehrt? Wohl kaum, weil sie seit Windows 8 bis heute unterschiedlich funktionieren.

"zumal aus Usabilitygründen außer "es gefällt mir nicht" nichts, aber auch gar nichts dagegen spricht."
"Gefällt mir nicht" ist ein wichtiger Grund, den wird tagtäglich für uns entscheiden lassen, der aber wenn es um Windows geht, auf einmal nichts mehr wert sein soll.
 
@gutenmorgen1: diese kacheln nerven, grade auf dem desktop!
der grund warum die leute wohl classic shell etc verwenden, wird wohl sein, das es den computer sehr unübersichtlich macht, wenn man mehr als 2 programme installiert hat. ich habe 1tb software installiert...das startmenü mit kacheln wäre bei der menge total vorn arsch!...das man nicht das classische startmenü macht/auswehlbar macht...kann nur heißen: ms möchte 3. anbieter software nach und nach verbieten...darum ja auch wohl secureboot, uefi, tpm (denn alles ist sicherheitstechnisch nicht relevant, da man es in windows ändern kann)!
 
@Thoretische-Technik: Das ist aber sehr thoretisch.
 
@Thoretische-Technik: Jeder kann M$ den Stinkefinger zeigen und Linux verwenden. Es wird immer jemanden geben der Hardware bauen wird die sich öffnen lässt und ein Linux darauf zum laufen bringen wird. Da bin ich mir ziemlich sicher. Und ich mache es heute schon und benutze Linux erfolgreich auf meinem PC.
 
@Thoretische-Technik: Das kann nur einer sagen der dem Startmenü in Win10 nie eine Chance gegeben hat denn das bietet durch die Ordner/Gruppierung/variable Größe sehr viel mehr Platz/Übersicht.

"das man nicht das classische startmenü macht/auswehlbar macht...kann nur heißen: ms möchte 3. anbieter software nach und nach verbieten"
- wie du vom Startmenü und das deiner These nach irgendwann eintretende Verbot von Drittanbieter Software in Zusammenhang bringst erschließt sich mir nicht.
 
@Thoretische-Technik: haha ja, schnell mal die classic shell installieren und dann Desktop oder Taskleiste oder beides mit Programmen und Dokumenten vollhauen. Sieht selten anders aus beim Nutzer. Da weiß man wie effizient das Startmenü ist.
 
Cool wäre jetz noch ein Gerät, welches sich eben wie dessen UI auch in der Größe ändern kann. Also von der smartwatch zum 60 Zoll Fernseher xD
 
@daaaani: Dann hat das Gerät einen Bug und du rennst mit einer 60 Zoll Uhr rum.....
 
@Spacerat: Nunja, Apple würde sagen du hast sie falsch gehalten oder bedient, wobei die so ein "Fisch oder Fleisch" (Fisch ist pflanzlich muss man wissen) nie machen würden. Und bei Microsoft würden sich dann alle Aufregen und über die Kacheln schimpfen und sagen mit Windows 7 wäre das nicht passiert.

Jedenfalls wäre das schon ein dämlicher Bug xD
 
@daaaani: Keine Angst, Microsoft würde das nur in den USA rausbringen und dann sagen, dass niemand das nutzt. Bevor wir das sehen würden ist es dann eingestellt.
 
@Spacerat: ja stimmt XD
 
noch 5 mal überarbeitet und bald sieht es wieder aus wie Windows 7 :D
 
@frank273: Ich vermute mal, dass das auch das Ziel ist. Man ist sich nur zu stolz zuzugeben, das die Modern UI ein Fehler war und alles wieder umzustellen.
So hat man die "billige" Oberfläche zum experimentieren benutzt. Da dies nun weitest gehend abgeschlossen ist, führt man das Design langsam wieder zurück. Sprich, weg vom unicolor, mehr transparente Elemente, weniger kantige Oberfläche.
 
@kkp2321: Ja, sieht man anhand dieses Konzept-Video ganz gut^^
 
@kkp2321: gute Idee, wird Zeit, dass auch die Autohersteller erkennen, dass der ganze Fortschritt ein Fehler war und zurück zur Kutsche gehen. Das war immerhin das Fortbewegungsmittel über tausende von Jahren.
 
@eshloraque: Was ein schwachsinniges Gequatsche. Viele Autohersteller täten gut daran, wieder ein Design anzuwenden, was sie identifiziert. Autos sehen doch heute alle gleich aus. Hier geht es doch gar nicht um technische Details, sondern um ein vertrautes Aussehen, was Microsoft in Gänze verschandelt hat. Das ist das Dümmste, was ein Unternehmen seinen Kunden antun kann: Eine Vertrautheit weg zu nehmen.
 
@kkp2321: Andere Menschen würden behaupten, das dümmste was ein Unternehmen machen kann, ist wie ein Dinosaurier an alten Konzepten festzuhalten. Man stelle sich vor, die Musikindustrie würde sagen, die CD ist von der Bedienbarkeit und Nutzererfahrung das Optimum, da brauchen wir nichts dran ändern... naja du kennst die Geschichte.

Microsoft ist in der undankbaren Situation, dass sie auf der einen Seite die junge Zielgruppe bedienen muss, die voll auf neue Konzepte aus dem mobilen Bereich abfahren, auf der anderen Seite alle zufriedenstellen soll, die schon 20 Jahre Windows-Erfahrung haben. Dass sie das ganze nicht gut gelöst haben, steht außer Frage. Nicht, weil sie es nicht könnten, nein, Windows 8 ist eine fantastische Entwicklung, die sowohl die Bedürfnisse der neuen Generation aufgreift, als auch alte Konzepte wie das Startmenü, den vollgepackten Desktop und die Taskbar aufgreift und einer Evolution unterwirft. Nein, der Hauptgrund ist, dass man die bestehenden Nutzer nicht eingebunden hat. Auf der einen Seite hat ihnen keiner erklärt, wie der gedankliche Sprung vom Startmenü zum Startscreen funktioniert, auf der anderen Seite ließ man dem Nutzer nicht die Wahl, ob er neu oder alt benutzen wollte, obwohl die Möglichkeit eingebaut war. Windows 8.1 mit Classic Shell war nicht von Windows 7 zu unterscheiden, wenn man auf Apps verzichtet hat. Eigentlich optimal, hätte man dem Nutzer einen Schalter eingebaut, mit dem man die Erfahrung umschalten könnte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass so viele Menschen (ähnlich wie bei Linux Live CDs) die Möglichkeit genutzt hätten, erste Gehversuch mit den Kacheln zu machen und solche Ideen wie Kacheln im Startmenü ganz von selbst aufgekommen wären.

Und was macht Microsoft mit Windows 10? Einen Mischmasch, der weder Freunde von Windows 7 noch Freunde der modernen Metrooberfläche zufrieden stellt. Quasi der Hipster der Betriebssysteme, fühlt sich modern und sieht gleichzeitig aus wie die letzten 100 Jahre in einen Kleidungsstil gequetscht.
 
@eshloraque: Es gibt ein Unterschied zwischen einer Notwendigkeit, einem tatsächlichen Vorteil und einer Veränderung der Veränderung wegen. Microsoft hätte ohne weiteres zwei Konzepte parallel anbieten können. Ein mobiles und ein stationäres. Es gibt keinen Grund beides zwanghaft in einem kombinieren zu müssen.
 
Schaut etwas messy aus. Eine bessere Lesbarkeit des Contents wäre schön. Vielleicht sollten die nochmal den Typen zu Rate ziehen, bei dem sie die Idee geklaut haben, die Kacheln ins Menü zu setzen. Der hatte das besser im Griff.
 
Es wäre zu wünschen, dass wenigstens das gesamte System durchdesigned wird und nicht nur wieder an der Oberfläche rumgepfuscht wird und die Dialogfelder etwas tiefer im System immer noch auf dem Stand von Windows 95 bleiben.
 
@regulator: Ich fürchte dass wir diese Dialoge niemals wieder loswerden. Die Chancen stehen gut dass die inzwischen unter Denkmalschutz stehen und gar nicht mehr verändert werden dürfen.
So wenig ich die Touch-GUI auf dem Desktop leiden kann, sie könnte wenigstens konsistent sein.
 
@regulator: Och, mach Dir keine Sorgen. Bei Build 35349 sind alle Dialogboxen ans das Metro-Design angepasst. Ab und an finden die mal eine und die wird dann umgestellt. Aber alle auf einmal wäre etwas viel verlangt. :o)
 
@SunnyMarx: Man muss sich aber die Frage stellen, wozu man Wirtschaftlich etwas ändern soll was eh kein Otto-Normalnutzer zu Gesicht bekommt, so wie es ist gut ist und die Nutzer die es nutzen keine Änderung wollen (war schon immer so und hat gut funktioniert :D).
 
"regelrecht organisch" aha...weirde wortwahl für software.
 
Ich find die Animation sehr schön,er sollte bei MS einen Job bekommen.
 
Die Firma Microsoft versteht es die Leute zu beschäftigen ( Windows 10 Update Wahn), das wird ja immer schlimmer mit Windows,
Windows 8 war schon grauenhaft mies und eine Zumutung ,
das hier sieht ja noch hässlicher-grässlich unübersichtlich aus,
da gefällt mir das alte XP wesentlich besser oder Linux z.b.
Windows 10 kommt mir nicht auf mein Eigentum (PC) keine Zeit und Lust
Update Wahn 6.5 GB Update nee.
 
@diemaus: Alles Geschmackssache, es handelt sich hier allerdings auch nur um ein Konzept-Video und nichts offiziellem von MS.
 
@diemaus: "da gefällt mir das alte XP wesentlich besser oder Linux "

Soso, wie sieht denn Linux aus?
 
ist doch nur ein win10 skin. nicht mehr. wenn ich heute win10 mit win7 vergleiche und mich jemand fragen würde, welche win ich als professionell ansehe ?, würd ich sagen win7. der neue ui ist dann doch etwas zu sehr an den schnellblick angelehnt. ich will jedenfalls nicht unbedingt einen schnellblick auf das system, sondern wissen was darunter steckt. das hat mich schon beim mac so angekotzt. der macht was, aber wie und wo. genau diese richtung schlägt ms ein. keiner weiß was, hauptsache schick.
diese ewigen anpassungen nerven auch derweilen. erst ist was da, dann wieder weg und dann woanders. jedenfalls werde ich mein win7 bis zum untergang auf dem laptop pflegen. ich denke aber wenn ms mal auf die idee kommen würde so clever zu sein wie zb. classic-shell und tatsächlich klassische skins für win10 anbieten würde, wären so einige user glücklich. wird es aber wohl nie geben, sondern das ganze geht dann eher in kryptische zeichen über. das deutet sich ja jetzt schon an. naja vielleicht müssen wir ja bald klingonisch lernen, als wenn japanisch nicht schon schwer genug ist ;-)
btw : auf meinem hauptrechner läuft win10, sonst weiß man ja nicht mehr was los ist
 
Finde es interessant, Plasma und Windows ähneln sich immer mehr.
Könnte interessant sein wenn Microsoft so wie KDE auch die Statusbar/Systray überarbeitet.
Das beziehe ich jetzt nicht auf Applets von Microsoft selber sondern eher von anderen.
 
"Bei My People wird es möglich sein, einzelne Personen in der Taskleiste anzupinnen"

Wenn ich mich nicht irre, war das Anpinnen von Menschen an irgendwelche Leisten oder Balken schon mal Trend gewesen. Vor 2000 Jahren ungefähr.
 
Ich finde die Kacheln auf meinem WP super und würde gar nichts anderes auf dem Smartphone haben wollen. Aber auf dem Desktop finde ich die Kacheln - so, wie sie bei Windows 8 vorhanden waren - doof. Bei Windows 10 bekommt man sie ja auch nur zu sehen, wenn man das Startmenü öffnet. Was aber z.B. bei der WetterApp ziemlich sinnfrei ist, weil man die Wetterdaten dann ja auch nur zu sehen bekommt, wenn man das Startmenü öffnet. Man könnte die Kacheln doch wie die üblichen Verknüpfungen auf den Desktop legen, dann sieht man bei Lifetiles gleich, wenn sich etwas verändert (Wetter) und man muß nicht extra das Startmenü öffnen. Ließen sich sich die Kacheln individuell auf dem Desktop platzieren, würde ich sie sogar nutzen wollen, was derzeit nicht der Fall ist. Außerdem wäre ich dafür, daß Microsoft den Nutzern endlich wieder die Möglichkeit der Wahl zwischen verschiedenen Designs erlaubt. Wer gerne den Windows 95/98/2000 Look haben möchte... Bitte! Oder den XP-Look? Oder den Windows 7-Look? Ist das für Microsoft unmöglich umzusetzen, oder wollen sie es partout nicht? Das ging in alten Windoes-Versionen doch auch?! Daß das 95er-Design nicht auf der mobilen Version läuft ist schon klar. Obwohl... Wäre sicherlich auch mal was Neues, oder?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles