Empfindliche Haftstrafe für den Programmierer einer DDoS-Malware

Recht, Politik & EU Ein britischer "Hacker", der 2013 eine Malware zum Durchführen von "Distributed Denial of Service" (DDoS)-Attacken geschrieben hat, stand dieser Tage in London vor Gericht und musste sich für ein Programm verantworten. Der mittlerweile 20-jährige Mann hat die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Programmierer wird also für Straftaten belangt, die die Nutzer der Software begangen haben?
 
Mit einem Ausweis des "GCHQ" hätte er einen Leninorden erhalten...
 
Abeschrekende wirkung zu Programieren?
Ab in Baumarkt, Äxte kaufen und Autos zerstören.
Am ende muss der Hersteller 2 jahre in knast für eine abschreckende wirkung.
Und Äxte werden Kriminalisiert!
 
wieviel jahre bekommt ms und linux, apple usw...weil es betriebssysteme gibt...die man ja dazu braucht.

usa und england sind immer sehr unsozial in allem. wobei...ihr strafrecht ist aus dem mittelalter. also sind usa und engländer was strafrecht angeht sehr rückständig und im denken sowieso.
 
Also ich würde schon sagen, daß eine DOS-Attacke durchaus als Stresstest anzusehen ist. Also gelogen hat er in dem Punkt nicht wirklich... <eg>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:35 Uhr x20 Smartphonex20 Smartphone
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
50,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 9