Microsoft bestätigt Release des Redstone 3-Updates für September

Microsoft hat heute überraschend schon den Starttermin für das nächste große Windows-Update bekannt gegeben - und das für alle kommenden Major Updates ebenso. Wie der Windows-Marketing-Manager Bernardo Caldas im Windows-Blog schreibt, wird Microsoft in ... mehr... Microsoft, Windows 10, Design, Ui, Benutzeroberfläche, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Project NEON Bildquelle: MSPowerUser Microsoft, Windows 10, Design, Ui, Benutzeroberfläche, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Project NEON Microsoft, Windows 10, Design, Ui, Benutzeroberfläche, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Project NEON MSPowerUser

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also ich freue mich auf das Update, das aktuelle Creators Update läuft sehr stabil auf 2 Rechnern, auf einem hatte ich das Problem, dass zuvor keine Updates mehr installiert werden konnten, was damit auch gefixt wurde..
 
@tkainz: hab große Probleme auf Laptops, Anschlüsse funktionieren nicht mehr oder es dauert 20 Minuten, bis die Anmeldung erscheint. Ein Problem mit Broadcom-Chips ist wohl inzwischen bekannt...
Es kann ja nicht sein, daß mit Zwangsupgrades ganze Serviceflotten lahmgelegt werden, nur weil die für die Sensorik ältere Chipsets mit echten seriellen Schnittstellen benötigen?
 
@Roehre: bei mir lief es gsd auf den MS geräten (surface pro, surface book) erwartungsgemäß ohne probleme durch. der selbstbautower hat auch keine probleme gemacht, so ein Mini Zigarettenschachtel PC auch nicht (da hat es nur ewig gedauert :-).

bei einem Kumpel wird die nur 4 jahre alte ATI Radeon 300 (3000?) angeblich nicht unterstützt und jetzt hat er nur ne murksige Auflösung, und TeamViewer wird angeblich bei jedem Update wieder aus Autostart etc. entfernt und muss neu für WoL konfiguriert werden....
 
@scar1: Radeon HD3000 wird unterstützt, Radeon X300 wurde es hingegen noch nie denn da gibt es max. Vista Treiber die aber auf neueren System nicht zufriedenstellen bzw. garnicht laufen.
 
@PakebuschR: ja, wie das immer so ist, wenn einem Laien am Telefon erzählenwas nicht geht. Läuft ja immer auf "Windows ist scheisse" hinaus.
Vorher hat es halt funktioniert, und nach dem "scheissupdate" eben net mehr :-)
 
@Roehre: wird denn aktuell das creators update schon automatisch ausgeliefert oder nur an die die auf "jetzt aktualsieren" im windows update fenster geklickt haben? denke mal, man wird erst die ungeduldigen nutzer beliefern...
 
@laforma: es wird seit dem 11.04.2017 bereits ausgeliefert. aber eben in Wellen, um die MS-Server nicht zum kochen zu bringen.
 
@inge70: ja, das meine ich ja. unwahrscheinlich, dass irgendjemand das update bekommt, der sich nicht dafuer angemeldet hat, weil diese nutzer ja zuerst bedient werden sollen. ausserdem gibt es ja eine rollback funktion, aber die kennt unser vorposter ja sicherlich ;)
 
@laforma: sicher bekommen auch die das Update, die sich nicht extra dafür angemeldet hatten. Das war nur für die leute gedacht, die vor dem 11.4 das Update schon wollten soweit ich weiß. Wenn aber jemanden das warten zu lange dauert, dann einfach die Iso ziehen (beispielsweise bei deskmodder.de) und aus windows heraus das setup starten. fertig. ;) so hab ich das bei 3 Rechnern gemacht und es lief super.
 
Wenn die OneDrive File Placeholders mit RS3 wieder nicht kommen, bin ich echt traurig.... Das wurde jetzt bereits für die letzten zwei Updates kommuniziert.
 
@hurt: Das fänd ich auch richtig schade. Habe ich schon sehr vermisst bei RS2
 
Damit wird auch klar, wie sich diese neue OS-Strategie zumindest in Teilen refinanziert, denn der Aufwand für den Kunden-Support dürfte sich damit drastisch verringern. Zählt man verlängerten XP-Support mit, hatten die ja über Vista und 8+8.1 zuletzt rund 6 Plattformen abzudecken.
 
hmm, irgendwie geht mir das zu schnell...bzw scheint es so, als ob kein verlass auf windows ist...wenn man alle paar monate alles neu installieren soll.
was ist das den für ein betriebsystem das man alle par monate neu aufsetzen MUSS! mein win7 läuft SEIT RTM...fehlerfrei...warum kriegt win10 das nicht hin? weil win10 BETA ist!
denn win7 hat in der entwicklung 10 (!!!) jahre benötigt um "fertig" (RTM) zu sein...das win10 also noch BETA ist...liegt an der sehr kurzen entwicklungsphase (2 Jahre!!!).

ms ist mitlerweile wie seinerzeit die firmen um die 68000 cpu... (comodore und co)...man will scheffeln, scheffeln...und kinden gängeln um sich noch mehr zu bereichern. damals haben sich die leute von den system abgewannt, weil sie diesen schund nicht wollten...genauso wird es dem klassischen pc gehen, wenn man kein gebrauchsfähiges system hat (linux,win10 schliesse ich als fertiges system..aus)

mal davon abgesehen, das updates von win10 nicht fehlerfrei sind....dazu die gängelung seitens ms von win7...ich sehe klaren vertragsbruch bei ms, zu win7 kunden.

ich hatte überlegt win10 zu nutzen...aber dann schon wieder ne upgrade message...wo grade erst eins war...nee, danke...tschüß ms.
 
@Thoretische-Technik: Windows 7 wurde 2009 released 2 Jahre nach Windows Vista (2007)

da wurde nichts 10 Jahre lang entwickelt sondern höchstens 3 den die RTM von Windows 7 war Windows 7 6.1.7600

Windows 10 war genau so 3 Jahre in Entwicklung, außerdem ist es das "letzte" Windows da gibt es keine klassische RTM mehr.

Das System wird einfach weiter ausgebaut wie Apple es mit OS X schon seit 16 Jahren macht (zwar nicht im halbem Jahres Zyklus sondern im Jahreszyklus)

und wo siehst du einen Vertragsbruch gegenüber Windows 7 Kunden, davon ab das Normal Nutzer so auf so was eigentlich gar keinen Anspruch haben da wir meist OEM Systeme oder Systembilder haben wo jeglicher Support seitens MS flachfällt.
 
@CARL1992: vertragsbruch: sabotage der neueren cpu.

3 jahre für win7 ist falsch...da win7 genauso wie 98 und 98se zu sehen ist...und nur ein upgrade von vista ist...somit kommen 10 jahre zustande.

und das grundpeoblem sehe ich in der unfertigen system...klar macht osx auch "upgrades"...aber die komen wie bei win10 als update...und zerschiessen nicht die komplette installationen von software. mal davon abgesehen-> die win10 spionage ("telemetrie")...die bei osx komplet wegfällt, wenn man sich nicht mit einem apple account anmeldet.
 
@Thoretische-Technik: Windows Vista ist ein Update zu Windows XP das ein Update zu Windows ME war das ein update zu Windows 2K war

ich könnte das so weiter führen bis wir bei Windows 1.0 ankommen

Windows 7 Codename Longhorn hat 3 Jahre in Entwicklung gesteckt und nicht 10 da kannst du rein denken was du willst

2. die CPUs
Windows 7 ist im Extended Support d.h. nur noch Sicherheits Updates und keine neuen Feature Updates, außerdem kan keiner MS vorschreiben Hardware mit einem OS zu unterstützen das schon 8 Jahre alt ist

3. wen updates bei dir alles zerschießen mein Beileid bei mir tut es das nicht

4. auch Win10 kannst du ohne MS account nutzen und die Telemetrie daten hast du in OSx genau so wie in iOS, Android, Windows XP bis 7 und jedes weitere OS das es gibt

irgend woher müssen die ja wissen warum das system nicht funktioniert um es darauf zu optimieren
 
@CARL1992: "irgend woher müssen die ja wissen warum das system nicht funktioniert um es darauf zu optimieren"

damit besagst du: ms spioniert bewust und gewollt ;)

aber man kann das spionieren abschalten/sperren...ich zB habe mit ein setup programiert, das win10 nach der installation aussieht und arbeitet wie mit win7. aber win7 macht keine telemetrie wie win10...das der browser/google/werbung spioniert...ist klar :)

nuja, ich fühle mich von ms betrogen, da die "sperre" unnötig ist...da die cpus zu "ältern" 100% kompertible sind und daduch compuertsabotage betrieben wird um win10 zu puschen. PUNKT!

updates schalt ich auf win10 rechnern ab..da updates von win10 nicht zuverlässig sind (manuelle updates)...kann man hier immer wieder lesen!...und upgardes ala redstone machen nur sin wenn man die rechner neu aufsetzt, da diese "upgrades" in win10 zu kompertibilitätsproblemen führen (wenn man ältere software einsetzen muß).

und neues ist nicht immer besser...im softwarebereich sogar meist schlechter!

nein, osx macht keine "telemetrie" wenn kein apple account benutzt wird. weil apple das immer mit dem account verknüpft.

und versuch mich nicht zu überzeugen...ich arbeite mit hard und software...seit mitte der 70er! ich weiss also wovon ich rede/schriebe...1992 sagt mit das du zu jung bist um technik/strategien hinter win10 zu verstehen ("sorry").
 
@Thoretische-Technik: ja klar rede dir selber ein das Apple keine Telemetrie Daten sammelt das macht nämlich jeder und ist keine Spionage da es was mit dem OS zu tun hat so wie der Hardware und nicht der Person die vor der Monitor sitzt

das Updates nicht zuverlässig sind kann ich zumindest nicht bestätigen bei mir lief immer alles egal ob Updates oder Upgrades, Neu Installationen mache ich nur wenn zu viel Müll auf der HDD ist weil ich wieder unbedingt eine schrott software ausprobieren wollte

und nur weil man seit den 70er mit Technik/Software arbeitet heist es nicht das Personen, die jünger sind als du, nicht genau das selbe an wissen haben. Es gibt nun mal Menschen die sich in so was einarbeiten und auch die "älteren" in den belangen übertrumpfen können
 
@CARL1992: Hat sich hier anscheinend nur zum trollen angemeltet wenn man seine bisherigen Kommentare betrachtet.
 
@Thoretische-Technik: kann ich mir gut vorstellen, daß ein update dein os zerscheißt, wenn du "ich zB habe mit ein setup programiert, das win10 nach der installation aussieht und arbeitet wie mit win7."
meiner meinung nach würde dir der m68k cpu auch am besten stehen, weil die neuen cpus nicht für "deine" generation von betriebssystemen ausgelegt sind.
und sry, aber von jemandem der sich mit soviel fachwissen profilieren will und sich setups programmiert, erwarte (zumindest) ich mir etwas WENIGER patzer in der orthographie. den duden gabs nämlich mitte der 70er auch schon.
wenn ich kanz pöse wär, würd ich behaupten, daß jemand der so alt ist nicht so be****** rechtschreibfehler macht.
unbelehrbare kann man nicht überzeugen.
in diesem sinne
 
@Thoretische-Technik: mmh, habe seit der ersten windows 10 installation keine neuinstallation durchfuehren muessen, aber aus deiner letzten aussage erkennt man, dass du windows 10 gar nicht nutzt und ueberhaupt keinen blassen schimmer hast, wovon du redest.

sorry hab sporadische grossschreibung und drei ausrufezeichen hintereinander - ggfs auch in klammern - einfach mal gespart!
 
@Thoretische-Technik: Quatsch! Fehlerfreie Systeme gibt es nicht; Updates gibt es bei jedem Betriebssystem. Bei Linux sind Updates sogar häufiger als bei Windows, aber das bedeutet nicht, dass man jedes mal neu installieren muss. Und um Dein fehlendes Wissen mal etwas zu erweitern: Windows 10 basiert immer noch auf dem Kern von Windows NT 3.1 von 1993. Natürlich wurde viel weiterentwickelt und auch Teile geändert, aber die Architektur ist die Gleiche.
 
@Thoretische-Technik: wieso MUSST du bei jedem Upgrade dein Windows neu aufsetzen?? ist doch völliger blödsinn. Es wird doch nur wie ein Update eingespielt, nur mit der Ausnahme, dass Windows dir einen Windows.old-ordner bringt, damit du wieder zur vorhergehenden Version zurück kannst. Alles andere nimmt dir doch MS ab. Wenn dir das nicht gefällt, kannst ja was anderes nutzen, aber jammer nicht rum. Und von Vertragsbruch kann hier kaum eine Rede sein.
 
ich krieg immer noch nen error nach dem ersten reboot bei 23%... :/
 
@elektrosmoker: Etwas Ähnliches hatte ich beim ersten Update. Ich hatte es darauf geschoben, dass ich das Win10 ziemlich dicht gemacht hab: Anwendungen deinstalliert, die nach Hause telefonieren, Telemtrie abgeschaltet, Gruppenrichtlinien angepasst, ... Ich konnte das Update nicht mehr online installieren, aber was funktioniert hat war, das Update manuell herunterzuladen und dann lokal auszuführen.
 
@Nunk-Junge: danke für die antwort!
aber ich hab schon alles probiert was auf google und im microsoft-forum als lösung beschrieben wurde (Biosreset, sata controller bis auf main hd abgeschalten, ms upgrad assistent probiert, isos runtergeladen).
neuinstallation hab ich keine gemacht, weil ich meine progs nicht verlieren will (viele VSTinstrumente und die wieder zu installieren is sehr zeitwaufwändig, das kann ich nicht jedes halbes jahr machen wenn ein win-update ansteht).
ich hoffe halt mal auf einen baldigen "bugfix" bei den installationsdaten...ich bin ja nicht der einzige bei dems nicht geht!
 
Ich kann das Update auf 169.1000 auch nicht installieren, zuerst kam der Fehler x088557 und nach dem ich die Update-Problembehebung durchlaufen ließ, den Fehler x03000803, einige Updatedateien ehlen oder sind beschädigt. Mal sehen, wann es wieder klappen tut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!