E-Sport wird olympisch, zumindest bei den Asienspielen 2022

Seit Jahren kämpfen Gamer darum, dass E-Sport anerkannt wird und auch in der breiten Öffentlichkeit als "echter" Sport wahrgenommen wird. In Asien hat man eine wichtige Hürde genommen, denn das Asiatische Olympische Komitee (OCA) hat E-Sport ins ... mehr... E-Sports, dota 2, E-Sport-Tunier, The International, Dota 2 Tunier Bildquelle: Valve E-Sports, dota 2, E-Sport-Tunier, The International, Dota 2 Tunier E-Sports, dota 2, E-Sport-Tunier, The International, Dota 2 Tunier Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist meine Chance endlich auch einmal auf dem Podest stehen. Olympia-Gold in Blobby Volley!
 
Von mir aus kann das ja E-Sport heißen. Aber eine olympische Sportart ist das garantiert nicht. Auch Schach gilt ja bekanntlich nicht als olypische Sportar. Warum? Weil die Kriterien über die Eignung als olympische Sportart sehr klar sind, vor allem gehört körperliche Betätigung dazu. Deswegen wird Schach eben auch nicht olympisch!
 
@Kiebitz: ein + von mir. Und wenn man es genau nimmt ist keins der "Spiele" Sport. Sport ist Sport, Spiel ist Spiel. Sport treibt man in Form von Training um für das jeweilige Spiel gewappnet zu sein.
 
@P-A-O: training ist das wort. das wofür viele halt lieber sport sagen. ^^ und ja wenn es olymisch würde wäre es zwar irgendwie cool aber eben auch nicht ganz richtig. allerdings.... es gab da schon viele anpassungen im laufe der jahre und das ist nun mal ein neuer schritt und würde es mit sicherheit auch attraktiver machen sich die olympiade anzusehen ;)
 
@Tea-Shirt: ich weiß nicht, ich spiele gerne. Und um ehrlich zu sein könnte ich es mir vorstellen Spiele anzusehen die man nicht so wirklich in der Realität betreiben kann. Ob das jetzt irgendwelche Shooter oder Strategiespiele sind ist die eine Sache, aber Fußball und/oder Basketball? Ernsthaft?
 
@P-A-O: Dir ist aber schon klar, dass man ohne Training, bei egal welchem E-Sport, keine Chance hat?

Also wenn Sport für dich ist, dass jemand trainiert, um dann im Wettkampf fit zu sein, dann ist E-Sport für dich Sport.
 
@Mitsch79: du musst auch für Schach, Halma und Mühle trainieren bzw. üben. Macht die Sache trotzdem nicht zum Sport im eigentlichen Sinne.
 
@Kiebitz: Naja, wenn man da einige Asiaten sieht wie die spielen, also wie schnell die Hände sind, finde ich das ist schon ziemlich olympisch, auch wenn nicht der ganze Körper genutzt wird. ;D
 
@Kiebitz: Du meinst so wie bei Golf, Sportschiessen oder Dressur-Reiten?
 
@James8349: Also Golf ist nun wirklich ein körperlicher / körperbetonter Sport. Hast Du es mal versucht?

Dressurreiten würde ich auch noch (knapp!) so sehen, erstmal muß man sich auf dem Pferd halten können beim Reiten ;-) und man muß das Pferd mit körperlicher "Einwirkung" des Reiters entsprechend lenken. Und dem Ganzen geht viel körperliches Training für Reiter (und Pferd!) voraus.

Tja? Das Schiessen?! Daa bin ich mir auch nicht sooo gaaanz sicher. Aber wegen eines anderen Problems, zumindest für mich. Denn eigentlich verstehe ich Olympia im Ursprung !!! als Idee eines frielichen Wettstreits von Menschen miteinander, so im Sinne von Baron Pierre de Coubertin. Da hat für mich eigentlich Schiessen nichts zu suchen, auch Biatlon nicht!
 
@Kiebitz: Naja, im Verhältnis zu Leistungssportarten ist Golf praktisch Leistungslos. Golf ist erheblich mehr Geschick als Körperliche Leistung. Aber hast du mal Schach als Sportart gespielt? Das ist auch anstrengend, wenn auch auf eine andere Art.

Und wenn mans aufs minimum runterbricht: Beim Schach muss man auch körperlich auf die Figuren einwirken um sie auf einen anderen Platz zu setzen... ;)
 
@James8349: Nun ja, jeder hat so seine eigenen Ansichten. Ist ja auch ok. Aber dennoch, beim Golf liegst Du, nach meiner Ansicht !, nicht ganz richtig. Erstmal muß Du Dir die verschiedenen Schlagtechniken antrainieren, das ist körperlich Kraft + Geschick. Dann benötigst Du durchaus auch viel Kraft für weite Schläge, wieder gepaart mit der richtigen Technik. Einfach Schläger und Ball und draufprügeln reicht nicht.

Beim Schach kommt es, so wie ich das sehe / verstehe, auf die Gehirnleistung an und kaum wohl auf körperliche, zum Zwecke des Anhebens der Figuren. Aber nichts destotrotz kann Schach natürlich (geistig) sehr anstrengend sein, unbestritten.

Genauso, wie "geistige Arbeit" ebenfalls sehr anstrengend sein, was man körperlich arbeitende Menschen oft nur schwer vermitteln kann.

Aber wie anfangs geschrieben: Jeder hat so seine eigenen Ansichten. Ist ja auch ok.
 
Ich bin da wohl ein bisschen zu altmodisch aber E-Sports sollte dann doch bitte nicht olympisch werden. gern können die sich große Events bauen und auch gerne um hohe Preisgelder spielen. Aber es gibt genügend richtige Sportarten die auch nicht olympisch sind.. da sollt man nicht mit PC spielen anfangen. btw gibt's überhaupt ne Nationalmannschaft?
 
@jann0r: es gibt in diversen spielen nationalmanschaften und auch ländermanschaften Ich bin z.B. mal für Team NRW in Need for Speed gefahren :)
 
@Conos: gibt mir ein Autogramm auf meine Brüste, du sexy Hengst! ;)
 
@e-foolution: :D:D haha
 
@e-foolution: loool.absolute Top-Antwort! darauf einen Jägi ;)
 
@Conos: wieder was gelernt :)
 
@jann0r: nationalmanschaften gibt es schon seit den 90ern ;)
war nur eine Frage der Zeit bis das kommt, ich finds gut zwingt dich ja keiner die spiele zu schauen.
 
E-sport wird olympisch? Ein paar Spiele werden Olympisch. Wenn man dann bei Olympia (z.B.) EA Fifa 20xx spielt, ist das ein Produkt eines Herstellers. Und der wird dadurch auch noch reichlich beworben. Die Konkurrenz in dem Segment hat dann wohl Pech gehabt, Olympia gibts es nur für EA, nicht für andere.
In anderen Sportarten gibt es kein "Adidas Tennis", "Nike Fussball" oder "Sparkasse Erfurt Hochsprung". Da gibt es Fußball, Tennis oder Hochsprung. Ohne das irgendein Anbieter ausgeschlossen wird. (Und ich rede nicht von Sponsoren ich rede von Herstellern) So eine Herstellerbindung zu einzelnen e-sports (bzw Spielen), sowas gibt es in keiner anderen olympischen Sportart. Es gibt auch keinen Olympischen Sport "Hasbro Monopoly" ... oder "VW Golf Autorennen" (da waren sie wieder, die Autovergleiche).
Wäre (!) E-Sport da den anderen Sportarten gleichzusetzen, müsste man neutrale Spiele einzig für die Veranstaltung generieren. "Generic Football" statt EA FIFA ... aber das ist natürlich nicht möglich und auch die E-sportler würden(!) sich "bedanken" da "irgendein" Spiel vorgesetzt zu bekommen das sie nicht kennen.

Lange Rede kurzer Sinn: (auch wenn ich absolut nix gegen E-sport habe) Bin mir nicht sicher ob E-sport nach Olympia gehört aufgrund der Verflechtung mit den Herstellern der Spiele.
 
Ich sehe was du meinst: Bei den Leichtathleten bei Olympia steht z.B. auf dem Namenschild nur der Name, bei jedem nicht Olympischen Event sind da immer 1-2 Sponsoren mit drauf der bei allen teilnehmenden Athleten gleich ist (Asics, Spar, ingDiba, BMW, whatever). Aber dennoch ist auf jedem Hemd und auf jeder Hose ein Adidas oder Nike logo - auch bei Olympia.

Und redest du etwa von dem Olympia, bei dem Sportler sich nicht mit Handys von anderen Marken zeigen dürfen, als vom Olymischen Komitee vorgesehen? Das Olympia, bei dem in der gesamten Austragunsregion nur Soda von Marke x verkauft werden darf?

Nur weil Olympia versucht sich ein besseres Image zu erhalten, indem es nicht 150% der zur Verfügung stehenden Werbefläche nutzt (wie sonst üblich im Sport), heißt es nicht, dass sie sich gar nicht verkaufen/bezahlen lassen um Herstellern Exklusivrechte zukommen zu lassen.

Und ehrlich gesagt bin ich mir ziemlich sicher, dass die Spielehersteller einen Extra-Olympiamodus bereitstellen werden müssen, indem nur die von Olympia zugelassenen Sponsoren zu sehen sind (z.B. auf Trikots und Bandenwerbung innerhalb des Spieles).
 
wird Zeit :)
endlich kann man sich dieses langweilige Event mal anschauen.
Spätestens mit VR Welten in denen man sich frei bewegen kann wird es richtig Interessant!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.