Microsofts Windows 10-Zwang für neue CPUs lässt sich umgehen

Microsoft versucht seit kurzem mit einem recht rigorosen Eingriff dafür zu sorgen, dass die Nutzer von Windows 7 und 8.1 auf das neue Windows 10 aktualisieren, wenn sie zwar einen PC der neuesten Generation besitzen, aber immer noch lieber mit einem ... mehr... Intel, Prozessor, Cpu, Broadwell Bildquelle: Intel Intel, Prozessor, Cpu, Broadwell Intel, Prozessor, Cpu, Broadwell Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"rigorosen Eingriff"

Schöne Umschreibung für einseitigen Vertragsbruch.
 
@marcol1979: Inwiefern ist das einseitiger Vertragsbruch, wenn Microsoft über ihre Windows Update Struktur nicht alle Prozessoren bedient?

So wie Softwarehersteller entscheiden können, für welches Betriebssystem und welche Version sie etwas programmieren und als Anwendung bereitstellen.

Besser so, als das Microsoft nachher ein Update herausgibt und das tatsächlich aus irgendwelchen Gründen für Probleme sorgt, weil es nicht intensiv mit solchen Kernen und den Updates getestet wurden.
 
@marcol1979: Welcher Vertrag sichert dir denn bei Nutzung eines alten, nicht mehr im Mainsupport befindlichen Windows die Unterstützung der neuesten Hardware zu?
 
@Knarzi81: schlicht die Tatsache, dass Windows 7 offiziell noch bis 2020 Updates erhält und es somit unabhängig der Hardware bis dahin auch normal Updates erhalten könne sollte. // zumindest sehe ich das so //
 
@tapo: Windows 7 wird auch noch bis 2020 extended Support erhalten aber wo genau steht denn dass dies unabhängig von der Hardware passieren soll?
 
@Gispelmob: Gegenfrage, wo stand, dass die Prozessoren NICHT bis Laufzeitende Unterstützung erfahren?
Mir ist schon klar, dass neue Hardware irgendwann schlicht nicht mehr unterstützt wird, aber das war bei Windows bisher immer nur dann der Fall, wenn das Betriebssystem das angekündigte Lebensende erreicht hatte.
 
@tapo: Es stand in der Meldung, in der MS bekanntgegeben hat, dass alte OS Versionen keine Updates mehr erhalten wenn die neuesten CPUs verwendet werden.

Was will man auch mit Win7/8/8.1 mit den neuesten CPUs? Die neuen Funktionen die diese neuen CPUs mitbringen, die kann man sowieso nicht nutzen, da von den CPU Herstellern keine Treiber für Win7/8/8.1 bereitgestellt werden. Also bringen die neuesten CPUs in Win7/8/8.1 keine Vorteile.
 
@Gispelmob: zum Einen wurde dass aber erst im Nachhinein nach Jahren der Nutzung mitgeteilt, also war das nicht von Anfang an gegeben zum Anderen geht es hier ja nichtmal darum Funktionen der CPU zu unterstützen sondern darum, dass Windows 7 gar keine Updates mehr bekommt wenn einer der neuen CPUs genutzt wird, was ein massives Sicherheitsrisiko darstellt.
 
@tapo: Dass dies erst nach Jahren der Nutzung mitgeteilt wurde liegt einfach daran dass es Kaby Lake und Ryzen vor Jahren noch nicht gab.
 
@tapo: Die CPU hatten nie Unterstützung, hat AMD und wohl auch Intel rechtzeitig bekannt gegeben, bereits unterstützte CPU erfahren diese auch bis Laufzeitende.

@Giselmab: Sorry versehentlich auf - gekommen.
 
@tapo: Der Grundlegende Support was unter anderm die Hardwareunterstützung anbelangt ist jedoch bereits vor Jahren abgelaufen, somit fällt bei Einsatz einer solchen nicht unterstützen Konfiguration der Support generell weg auch wenn die Sperre nicht hätte sein müssen - kommt es da aber zu Problemen fällt dies auf MS zurück.
 
@PakebuschR: Auf diese weise fällt es aber auch auf Microsoft zurück, das sieht man ja jetzt.

Edit, da es nicht klar zu sein scheint: Es fällt auf MS zurück, da nicht seit Beginn des Vertriebes bekannt war, dass zukünftige Prozessoren keine Unterstützung mehr finden würden.

Btw. die 6te Generation der Core i Prozessoren hätte ja auch nicht mehr unterstützt werden dürfen, die sind zum ersten Mal im 3. Quartal 2015 aufgetreten und der grundlegende Support Endete bereits Mitte Januar 2015.
 
@tapo: Beschränkt sich so aber auf wenige Anwender / Kommentare.
 
@tapo: Da verstehst du etwas Falsch Windows 7 ist im erweiterten Support der nur noch Sicherheitsupdates liefert und keine Funktions Updates.
Und eine Unterstützung für diese Prozessoren kommt einem Feature Update Gleich das aber nicht in diesem Support eingeschlossen ist.
Mit den Skylake CPU gab es schon genug Schwierigkeiten unter Windows 7 da will ich nicht wissen was der Nachfolger für Probleme machen würde.
Bei Windows 8 könnte man da schon eher von einer Frechheit Sprechen das ja noch bis 2023 läuft und erst 2018 in den Extended Support geht wobei ich jetzt nicht sicher bin ab wann dort der Extended anfängt.
 
@Freddy2712: Da aber auch die CPU Hersteller für diese Systeme keinen Support geben ist das auch bei Win8.1 rechtlich gesehen kein Problem, da wurde auch der Pentium M rausgenommen was die Unterstützung betrifft. (Upgrade von Win8 auf 8.1 dann garnicht erst möglich, ebenso Neuinstallation von 8.1 -außer vielleicht mit Tricks)
 
@PakebuschR: Wollte dem nur Aufzeigen das er was Falsch verstanden hat und wenn überhaupt Kritik bei Windows 8 angebracht wäre.
Aber das Intel/AMD keine Unterstützung mehr liefert hätte ich beischreiben können stimmt.
Das mit dem Pentium M war mir jetzt aber Neu muss an mir Vorbeigegangen sein.
 
@Freddy2712: Den Pentium M hatte ich noch in Erinnerung, mit 8.1 wurden die Voraussetzungen an die CPU erhöht so das ein Upgrade von Win8 teilweise nicht möglich war.
 
@PakebuschR: naja die CPU Hersteller geben aber keinen Support auf Druck seitens Microsoft ... ein entscheidender Punkt!
 
@serra.avatar: Quelle?
 
@tapo: Da es sich im Extended Support befindet, nein.
 
@Knarzi81: "neueste Hardware"?
Ein "Intel Celeron Dual-Core CPU T3000" wird doch ebenfalls deaktiviert.

siehe Kommentare um April 12, 2017 at 4:14 am und April 12, 2017 at 5:46 am:
https://www.askwoody.com/forums/topic/patch-tuesday-patches-are-up/

Screenshot als Beleg:
https://www.facebook.com/talivaldis.ortlovs/posts/823556334465360
 
@Paradroid666: Offiziell wurde er das nicht, zumindest ist da nichts bekannt.
 
@PakebuschR: Ja, das ist ein BUG.
Microsoft kann es eben nicht sauber machen, weil die alle Mitarbeiter der Qualitätssicherungsabteilung rausgeschmissen haben.
Stell dir mal vor, du hast so einen "Intel Celeron Dual-Core CPU T3000", wirst durch das fehlerhafte Update dann von allen weiteren Updates ausgeschlossen, was dann auch Office betrifft.
Einen Bugfix kann Microsoft auch nicht mehr nachschieben, weil der Updater ja deaktiviert wurde.
Eben wegen der dauerhaften Deaktivierung hätte man erstmal gründlichst und obergründlichst diese Routine überprüfen müssen.
 
@Paradroid666: Bugfix kann man auch manuell einspielen.

"kann Microsoft auch nicht mehr nachschieben" - da wäre ich nicht so sicher.
 
@Knarzi81: Es geht aber nicht nur um Windows-Updates, sondern auch um Office-Updates.
 
@Paradroid666: Da man in diesem Fall das Office auf einer nicht unterstützen Plattform betreibt wäre das legitim.
 
@PakebuschR: Win8.1 erhält laut Vertrag noch Feature-Updates.
Microsoft hält sich aber nicht daran.
Office hat mit den zusäzlichen Funktionen von Kaby Lake oder Ryzen absolut gar nichts zu tun.
Win7 braucht auch keine Feature-Updates, weil die CPU die x86-Befehle auch so ausführt.
Warum verteidigst du so einen Müll auch noch?
 
@Paradroid666:
Win8.x wird seitens der Hersteller nicht unterstützt, kann daher rausfallen.
Office muss damit nichts zutun haben, MS muss jedoch nur unterstützte Plattformen unterstützen.
Win7 braucht aber Feature-Updates um das volle Potenzial der CPU zu nutzen.
Ich finde es nicht schön aber MS ist im Recht und ein Unternehmen muss Wirtschaftlich arbeiten zudem steht ein Anchfolger parat gegen den nicht wirklich etwas spricht.
 
@marcol1979: mit Milliarden und Abermilliarden von Dollar kann man sich halt leider alles erlauben.
 
Kann man einfach umgehen in dem man ein Upgrade auf Win10 durchführt, auf neuer Hardware macht Win7 eh keinen Sinn da auch die Hersteller wie in diesem Fall keinen Support mehr geben.
 
@PakebuschR: Überleg mal: Nur weil du eine neue CPU hast heißt das nicht, dass du nicht alte Software oder Hardware verwenden willst, die von Windows 10 nicht unterstützt. Beispiel: Ältere Spiele mit SafeDisk-Kopierschutz, dessen Unterstützung MS unter Windows 10 entfernt hat.

Zudem: Keine Unterstützung ist eine Sache, Mutwillige Sabotage bzw. Bevormundung eine andere.
 
@DRMfan^^: Ein reiner CPU Wechsel reicht hier nicht und neue Hardware macht mit Win7 "wenig" Sinn, ebenso was neue Spiele anbelangt - dann doch lieber den PC lassen wie er ist und alles läuft wie gewohnt.

Wenn die fehlende Unterstützung OK ist gibt es doch auch kein Problem, brauchst also auch nicht mit irgendwelchen Verschwörungstheorien anfangen!
 
Was ist in Win 10 drin, dass es so massiv unter das Volk gezwungen werden muss?
Ein Gewinn orientiertes Unternehmen "verschenkt" sein Betriebssystem als Kostenloses Upgrade an "Altkunden" - Sogar illegale Lizenzen werden plötzlich legalisiert um alle in das Win10-Boot zu holen... Ich frage mich nun immer wieder: WARUM?
Ich nutze zwar inzwischen selber seit gut einem Jahr Win10 und schätze das System in vielen (nicht allen) Punkten. Aber ich habe irgendwie ein komisches Gefühl dabei.
 
@Kobold-HH: die Einwilligung der NSA äh MS vollen Zugriff zu gewähren zB Screenshots, Übermittlung der Tasteneingabe, und so weiter.
 
@neuernickzumflamen: Joa, Microsoft hat schließlich nicht die Möglichkeit, das in einem Update für Win 7 nachzuschieben.
Ebenfalls kann man die Daten nur am Betriebssystem abfangen und nicht allgemein über die Leitung.

Diese halbgaren Verschwörungen immer.. Dann verzichte komplett auf Windows und unterstelle es Microsoft komplett statt nur Win 10.
 
@Tical2k: Nachliefern? Ist doch schon ab Werk alles drin. (nach den damaligen Theorien)
 
@PakebuschR: Durchaus möglich, einigen zu Folge schon seit 3.11.
Gibt hier nur genügend Kommentare dauernd, Win 7 ist so toll und geil, während Win 10 das Werk des Teufels ist.
Kommen nur leider beide aus demselben Haus.
 
@Tical2k: Bei Win7 kann man aber Updates ablehnen, im Gegensatz zu Win10.
 
@Paradroid666: Jaein, MS bietet ein Tool um Updates auszublenden, den Update Dienst kannst auch abwürgen (was ich nicht gutheisse, Updates lassen sich auch lang genug hinauszögern) - man macht es dem Nutzer nur nicht so einfach, dafür hat man im Gegenzug auch nicht mehr so viel ungepatchte Virenschleudern.
 
@Paradroid666: Und du weißt also was Microsoft mit jedem einzelnen Update ausrollt und daher weißt du, welche Updates du verhindern müsstest?
Liest neben der ausführlichen Beschreibung auch immer schön den veränderten closed Sourcecode dazu?

Wenn man eine Sache verteufelt, dann bitte sehr, aber dann bitte auch ganz und nicht immer nur so halbe Sachen.
Dadurch verliert irgendwie die Überzeugungskraft.

Wenn Jemand der Meinung ist, ihm sagt Windows 10 subjektiv aufgrund der Oberfläche, irgendwelcher Werbeeinblendungen (in anderen Ländern) oder sonstigen Gründen nicht zu, dann ist das sein gutes Recht, aber die Telemetrie in dieser Version zu verteufeln und am besten andere Versionen zu loben, ist einfach lächerlich.
 
@neuernickzumflamen: Also nach dir nichts neues gegenüber voherigen Windows Versionen.
 
@neuernickzumflamen: HAAAAAAAAAAAAAHAHAHAHHA
Üble-nachrede und, you made my day bro.
Hab schon lange nicht mehr so gelacht.
 
@Kobold-HH: Weil das unglaublich viel Erleichterung für eine Firma bedeutet, wenn Wartung für "Legacy"-Versionen wegfällt.
Je mehr Versionen man anbietet und je mehr Hardware da draußen rumwuselt, desto schwieriger wird es zusammenzuhalten.

Zudem darf man nicht vergessen, dass Microsoft Win 10 auch auf anderen Geräteklassen verwenden möchte oder nur minimal anpassen möchte.
Sprich die Mobile Version, das für die Xbox, usw. usf.

Das bedeutet auch, man kann die eigenen Entwickler besser und flexibler einsetzen, da Jemand im Win 7 Entwicklungsteam nicht erst x, y & z aus der Win 10 Schiene kennenlernen muss.
Alles in allem fällt damit ein Batzen an Altlast, Support und Co weg und zusätzlich kann man sich stärker auf Neuentwicklungen konzentrieren.
 
@Tical2k: Nicht offiziell unterstützen und mutwillig sabotieren ist doch ein ziemlicher Unterschied....
 
@DRMfan^^: An welcher Stelle fängt die Sabotage denn an?
In dieser News lese ich zumindest nichts davon.
Ist es besser, wenn sie keine Sperre einbauen, Updates für die neuen Prozessoren erlauben und nachher irgendwas im System zerschießen?
Wie wären dann denn die Reaktionen oder heißt es dann "Microsoft hat mit Absicht so ein Update ausgespielt, damit die Menschen umsteigen"?

Was man Microsoft vorwerfen kann, ist die Aufdringlichkeit wie sie Win 10 an den Mann bringen wollen - wobei das bei manchen Personen in der Welt nicht so verkehrt scheint, wenn man bedenkt wie viele es noch gibt, die immer noch nicht verstanden haben, dass man von Windows 7 auf Windows 10 ohne zusätzliche monetäre Mittel upgraden kann.
Natürlich schade für die, die es verstehen, es einfach nicht wollen, das auswählen und es dann weiter versucht wird - ist wie Werbung im Briefkasten, wenn dort extra steht "Keine Werbung einwerfen".
 
@Tical2k: Die Sabotage fängt bei der News oben bzw. den dortigen Verlinkungen an :)
 
@DRMfan^^: "Nicht offiziell unterstützen" und dann doch unterstützen wäre wiederum ein Wiederspruch also alles OK/rechtens.
 
@Tical2k: Es wäre auch für VW eine enorme Erleichterung, wenn sie die ganzen BUGs nicht reparieren müssten.
Sämtliche Rückrufaktionen für fehlerhafte PKW sind damit ab sofort abgesagt.#
Hauptsache die Kasse des Herstellers klingelt.
Der geprellte Käufer kann ja schließlich das neue Modell kaufen.
 
@Paradroid666: Dummer Vergleich aber wenn es das neuste Modell dann kostenlos gäbe wären viele wohl überglücklich.
 
@PakebuschR: Das neue "kostenlose" Auto protokolliert, wann du mit wem wohinfährst, was du mit dem redest und was du transportierst und schickt die Daten an den Hersteller.
Auf die Windschutzscheibe wird hin und wieder Werbung projeziert und das Radio liefert maßgeschneiderte "Verbrauchertipps".
Hin und wieder werden zwangsweise die Räder ausgetauscht und dein Cabrio zu einem Bus mit Anhänger umgeschweißt.
Fändest du das gut?
 
@Paradroid666: Das sehe ich auf der Winschutzscheibe schon jetzt bei einigen und auch im Radio kommen Verbrauchertipps. Einiges würde mir dann schon zu weit gehen aber dann bleibe ich eben bei dem was ich habe und muss mit den eventuellen unzulänglichkeiten auskommen oder wechsele woanders hin wenn es da besser aussieht aber zum Glück ist es dann ja doch nicht so "wild" wie du es darstellst.
 
@Paradroid666: Interessanter Vergleich.
Ich hab zwar noch nie von einer Rückrufaktion von Betriebssystemen gehört, aber gut zu wissen.

Dein Vergleich hinkt etwas, wenn du es aber mit PKW Modellen vergleichen möchtest.
Autos haben heutzutage immer mehr Elektronik verbaut und dementsprechende Bordcomputer ("Connected Drive").
Die älteren Modelle (BJ ~2010) bekommen keine Updates geliefert, während die neuen Bordcomputer dennoch mit welchen versorgt werden, was für ein Riesenskandal laut deinem Beispiel.

Um aber bei Software allgemein zu bleiben, wozu ein Betriebssystem weiter gehört: Google, Mozilla und Konsorten bieten ihre Browser nicht mehr für XP an und erhalten damit keine Sicherheitsupdates - das ist ein Riesenskandal und wir müssen schnell was dagegen unternehmen.

Wenn du Bananen und Melonen miteinander vergleichen möchtest, dann tu das - ob sich das in diesem Fall lohnt, wage ich jedoch zu bezweifeln.
 
@Kobold-HH: Was ist in Win 7 drin, dass einige so massiv daran festhalten und selbst Abstriche bei der Hardware in kauf nehmen wollen?

"Sogar illegale Lizenzen werden plötzlich legalisiert" - welch ein Unsinn, wurde Win 7 denn dadurch legalisiert da nach dem Crack plötzlich da Stand Windows ist aktiviert, Nein!
 
@PakebuschR: Die Frage ist vielmehr was alles NICHT in Win7 drin ist. Und nein, auch Win7 war und ist alles andere als toll, aber es ist IMHO immer noch der beste Kompromiss.
 
@Johnny Cache: Bei Win7 muss man inzwischen Kompromisse eingehen eben auch weil vieles nicht drin ist gibt es teils keinen Kompromiss und es bleibt nur ein neueres OS.
 
@PakebuschR: Was eben für viele inakzeptabel ist. Musst du nicht verstehen, ändert aber auch nichts.
 
@Johnny Cache: Stimme 100% zu. Windows 7 ist im Vergleich einfach nicht so überladen und hat die einfachste Oberfläche. Immernoch der beste Kompromiss
 
@Kobold-HH: Stell dir doch mal die Werbeeinnahmen vor, wenn MS Windows per Update zu Adware machen würde, wenn der Marktanteil mal auf über 60-70% gestiegen ist.
 
@gutenmorgen1: Ich die Richtung geht meine Vermutung. Natürlich werden Daten abgegriffen, für angepasste Werbung - irgendwann. Schleichend wird der Nutzer daran gewöhnt.
 
@Kobold-HH: man möchte einen Store installieren wie ihn Apple schon lange hat. Man möchte auf lange Sicht auch ein Abomodell für Windows durchsetzen, ähnlich dem des Office. Auch möchte man die Sicherheit erhöhen, dies kann für den Nutzer auch positiv sein aber für den Nutzer der tiefer in die Materie eintaucht ist es dann eher hinderlich. All dem ist Win7 nicht dienlich. Ich finde Win10 besser als Win8,8.1 aber hätte lieber ein Win7 mit ein paar neuen Features gehabt. Letztendlich habe ich all das von oben mit einem anderen Anbieter bekommen aber würde auch Win7 weiter nutzen.
 
@Kobold-HH: Weil MS genug Geld mit Firmen-Lizenzen und Cloud Diensten macht...

Meine Firma mit etwas mehr als 2000 Mitarbeitern hat allein im Jahr 1 Mio Lizenzkosten nur an MS.
Sind mittlerweile etwas weniger Kosten, aber trozdem ziemlich viel. Dafür nutzen wir aber auch alles von MS, Win7 + Office, SharePoint, Exchange, SCCM, Server 2012R2 usw., alles mit Upgrademöglichkeiten...
Überleg mal wieviele Win 10 Versionen die an Privatleute verkaufen müssten, um 1 Mio zu verdienen... Und die 1 Mio is nur eine Firma in einem Jahr.
Die könnten Windows 10 an Privatnutzer auch komplett verschenken und es würde in der Jahresbilanz wahrscheinlich garnicht auffallen^^
 
@MrKlein: Jede Firma die gewinnorientiert arbeitet unterliegt dem Prinzip der Gewinnmaximierung. Nur weil die Gewinne in Deinen Augen vernachlässigbar wären, wird Windows 10 nicht "verschenkt".
Verschenkt wird es ja eigentlich auch nicht, kaufe ich eine Windows 10 Lizenz kostet mich das einen Betrag xx, kaufe ich einen gebrauchten Windows 7-Key (Sachkenntnis voraus gesetzt) habe ich einen Betrag x zu zahlen und via Upgrade, was offiziell ja nicht mehr gehen soll, eine Windows 10 Lizenz auf dem Gerät.
 
@Johann1976: Sie verschenken es auch nicht, ich sagte nur sie KÖNNTEN (es sich leisten). Und eine gewinnorientierte Firma muss auch eine Balance zwischen Gewinn und Kundenzufriedenheit(in dem Fall durch "gratis Software") finden, mit nur maximalen Gewinn wird das auf Dauer nichts. Und offensichtlich hat jemand durchgerechnet, dass MS besser da steht, wenn Windows 10 quasi kostenlos ist.
 
@Kobold-HH: Aus rein finanzieller Sicht sprechen, meine Meinung nach, mehre Punkte dafür:
1) "Neue Hardware", gut ich weiß jetzt auch nicht was das sein soll ;), aber die Entwickler werden es dann für nur für Windows 10 entwickeln. Diese "neue Hardware" gibt es dann vielleicht im MS Store. Hinzu kommt noch die Hardware, die zwar nicht direkt von MS kommt, wo aber vielleicht doch ein gewisser Zusammenhang besteht, ich denke da z.B. an die Intel-Mini-PCs, Intel-NUCs usw.
Vielleicht auch so in Richtung Surface, Windows 10 Smartphones usw.
2) Ja, man konnte es glaube ich, aber wer hat im Mediaplayer Musik gekauft? Filme und Musik, die man von MS beziehen kann, sind in Windows 10 doch wesentlich präsenter.
3) Apps. Das ist bei Google und Apple zwar genauso, aber von allen verkauften Apps, bekommt 25%.
4) Ich bin zwar nicht so sicher, wie MS damit Geld verdient, aber es gibt ja doch einige Funktionen, die Laufen über irgendeinen MS Webdienst. z.B. Outlook.com, OneDrive usw.
5) Die Sache würde vielleicht auch anders aussehen, wenn es nur EIN einziges Windows geben würde. (zzt. 135 € Home und 279€ Pro, Preise vom Microsoftstore), und keine Windows-Hausfrauen-Edition, Windows-Systembuilder oder Windows-Sonstwas-Edition. Ich kenne die Zahlen nicht, aber es würde mich nicht wundern, wenn viele, wenn nicht sogar die meisten, gar nicht die Ladenversion verwenden. Das ergibt dann für mich schon die Frage, ob die Entwicklungs- und Produktionskosten insgesamt auf diese 135 bzw. 279€ umgelegt werden, bzw. sich der Preis daraus ergibt, oder ob Windows für Microsoft überhaupt viel Geld abwirft, wenn denn überhaupt.
 
@Kobold-HH: ich habe auch ein mulmiges Gefühl. Ich hätte halt mal wieder geupdatet (nach Monaten) - aber irgendwie habe ich das Windows Update so gründlich entfernt, dass es weg ist und nicht zurückkommen will... und für eine Neuinstallation (bzw. das Backup davor) habe ich weder Lust noch Zeit...

Ich traue dem Braten auch nicht. Auf der Arbeit supporten wir auch mehrere Versionen einer Anwendungen und obwohl es nicht leicht ist, ist es auch vom Aufwand her nicht SO schwer. Da steckt anderes dahinter und ich will ja nicht spekulieren - aber die nicht-abschaltbare Telemetrie, Cortana und weniger genaue Beschreibungen der Updates tragen keinesfalls zur Transparenz und somit Entspannung bei. Microsoft könnte meine Vermutungen zerstreuen, tut es aber nicht :) bzw. nicht gründlich. So würde ich agieren wenn ich etwas zu verbergen hätte.
 
Kann man das Update KB4012218 nicht ausschließen und normal weitermachen?
 
@Lord Laiken: Da die Hardware seitens der Hersteller keinen Win7 Support mehr erhält kann man so oder so nicht mehr normal (im Sinne von voller Funktion/Leistung) weitermachen.
 
@PakebuschR:
Alles, was die CPU nicht nativ kann, sondern nur mittels eines bestimmten OS, ist sicher verzichtbar.
 
@Lord Laiken: Nicht eines bestimmten aber eines gesupporteten OS. kannst auch ein aktuelles Linux drauf verwenden ein Wechsel der CPU macht ansonsten wenig Sinn.
 
@PakebuschR:
Ich will aber nur mehr Power und nicht Windows 10.
 
@Lord Laiken: Dann musst dich damit abfinden zu basteln und Abstriche in kauf zu nehmen.
 
@PakebuschR:
Ich wette, der Ryzen läuft tadellos auf 7/8. Wenn nicht, muß AMD einen Treiber bereitstellen. Wenn nicht, hole ich mir eben was anderes. Einen älteren i5 oder i7 vielleicht. Mein Q6600 wird langsam etwas unzureichend.
 
@Lord Laiken: Wenn du eine ältere CPU einsetzt besteht das Problem garnicht, AMD/Intel/MS werden da aber bei neuen CPU keine Arbeit/Zeit/Geld mehr in die Unterstützung (u.a. Treiber) investieren.
 
@PakebuschR:
Ist mir klar. Wenn AMD sich aber nicht die Mühe machen will, einen Treiber bereitzustellen, sehe ich keinen Grund zum Kauf. Ist doch irgendwie eine Sauerei.
 
@Lord Laiken: Unternehmen müssen wirtschaftlich arbeiten so neben AMD auch Intel/MS, neue Systeme kommen mit aktuemmen OS und wohl die wenigsten werden ihren alten Rechner aufrüsten und dann aber weiterhin ihr altes OS fahren.
 
@PakebuschR:
Spielt keine Rolle. Es ist ein einmaliger, minimaler Aufwand. MS hat da sicher was rüberwachsen lassen.
 
@Lord Laiken: Treiber müssen auch gepflegt werden, gerade was die GPU (Grafikeinheit) betrifft.
 
@PakebuschR:
Klarer fall. Es geht aber um die Unterstützung einer bestimmten Hardware. Diese wird schlicht verweigert. Windows 10 ist immer noch ein Vista, die Unterschiede sind daher minimal. Auch hatte AMD zunächst angekündigt, Treiber zu liefern.

http://www.giga.de/unternehmen/amd/news/amd-unterstuetzt-windows-7-treiber-fuer-ryzen-und-am4-angekuendigt-update/

Meiner Meinung nach nicht hinnehmbar.
 
@Lord Laiken: Bleibt dem Hersteller überlassen für welches OS er seine Hardware freigibt. Win7 ist immernoch ein Vista, die Unterschiede sind ganz minimal, quasi SP3.
 
@PakebuschR: Treiber wurden aber entwickelt und man kann sie bei den Mainboardherstellern runterladen.

Das Argument der angeblich fehlenden Treibern ist also im Grunde gar keins, weil schlicht falsch.
 
@PakebuschR: Ryzen hat gar keine GPU.
Auf youtube gibt es Videos, auf denen die Kaby Lake-GPU tadellos auf Win7 funktioniert.

Microsoft lügt also ganz massiv.
 
@PakebuschR:
Sage ja nur meine Meinung.
 
@Paradroid666: Treiber hatten sie wohl schon "fertig", in wie weit die volle Unterstützung in Verbindung mit Win7 liefern ist fraglich ebenso ob noch weitere kommen. Support übernimmt man aber keinen dafür, ob sie nun da sind oder nicht.
 
@Paradroid666: Klar läuft sie, ist ja x86, MS hat nie was anderes behauptet.
 
@PakebuschR: Also geht es MS gar nicht um Funktion, sondern um Spionage und Werbung.
 
@Paradroid666: Sie läuft schon aber eben nicht bei voller Leistung/Energieeinsparung, Win10 musste/muss man da auch erst anpassen. Spionage haben wir unbewiesenermaßen mit jedem neuen Windows und Werbung ist nicht wirklich ein Thema bei Win10.
 
@PakebuschR: Ich kann mich erinnern vor einiger Zeit hier gelesen zu haben, das in Zukunft eh nicht mehr alle Hardware unterstützt wird und vor allem das alle nicht zertifizierten Treiber nicht mehr installiert werden können, oder wie war das?
Das erklärt die Gewinnabsichten.
1. Aufbau der Monopolposition (Kartellamt und Strafen interessiert die nicht, solange die Strafen unter dem voraussichtlichen langfristigen Gewinn liegen)
2. Verbesserter Verkauf eigener Hardware oder zumindest langfristig andere Hersteller kräftiger zur Kasse bitten
3. Werbung, eine Werbeplattform erschaffen, derer sich die meisten Nutzen nicht entziehen können
4. Daten verkaufen (an wen auch immer, z. Bsp. zu Werbezwecken - keiner weiß welche Daten wirklich erhoben werden
Wenn man sich überlegt welchen Marktanteil MS jetzt hat und davon ausgeht das sich auch noch etliche Prozentanteile zum Umstieg auf Win 10 "überzeugen lassen" macht ein "Geschenk" schon eher Sinn.
 
@Johann1976: Keine Ahnung was die Zukunft dahingehend bringt aber derzeit kann man nur vom Ist-Zustand ausgehen und da geht noch alles wie gewohnt.
1. hier macht Google große Fortschritte aber jedes Unternahmen möchte natürlich möglichst groß werden zumindest im Gewinn, kann man denen nicht vorwerfen,
2. MS selbst sieht sich nicht als Hardwarehersteller, das sollen abgesehen von der XBox die OEM Hersteller übernehmen an die man sein OS Lizensiert.
3. Geht für alle immer nur soweit wie es sich die Nutzer gefallen lassen/die Gesetze zulassen und ob es Alternativen gibt wohin man wechseln kann,
4. siehe 3.
Wenn man sieht wie Groß die Konkurrenz im Falle von Google ist ebenso und Google möchte auch auf den Desktop drängen wie MS auf mobile Geräte.
 
@Lord Laiken: Genau, AMD macht sich sicher die mühe für ein OS im Extended Support noch Treiber zu schreiben.
 
@Alexmitter:
Allein Windows 7 macht die Hälfte aller PCs aus. AMD kassiert dafür, daß es ältere Windows-Versionen absichtlich nicht supported.
Diese Kritiklosigkeit hat uns erst in diese Scheiße gebracht und sie lernen es doch nicht.
 
@Lord Laiken: AMD kassiert in dem es keinen aufwand betreiben muss?
Intel hat vor einer zeit mal einen interessanten blog Artikel veröffentlicht in dem sie erklärten wie schwer es mittlerweile ist Treiber für W7 bereitzustellen, das vieles nicht mehr auf Kernel Ebene Funktioniert und deswegen Windige Usermode Treiber her müssen die die Performance nur einschränken.
Und by the way, Windows XP hatte vor nicht langer zeit auch noch einen beachtlichen Marktanteil, sollte AMD das auch noch Supporten?
 
@PakebuschR: immer die gleiche Laier. Die Hardware wird nie von Microsoft "supported", sondern von den Hardwareherstellern, die Treiber schreiben. Hier unterbindet Microsoft gezielt, mit voller Absicht und ohne technische Notwendigkeit Updates für bestimmte - dem Patch nach zu urteilen offensichtlich sehr wohl kompatible - Systeme aus wirtschaftlichen oder strategischen Gründen.
Wie gesagt - da gibt es nichts zusätzlich zu supporten außer das übliche x86- bzw. x64-Hardwarezeugs. Das beweist ja auch der "Patch", der hier beschrieben wird.
Es ist eine künstlich eingebaute Sperre, die jeder Notwendigkeit (bis auf Gier) entbehrt.
 
@divStar: Stimmt aber wenn die Hardware Hersteller das System nicht supporten braucht MS das logischerweise auch nicht und die CPU bestehen eben nicht nur aus dem zugrundeliegenden 386iger daher laufen sie zwar aber eben auch nur das, auch bei neuen Systemen waren/sind Anpassungen/Optimierungen notwenig, demnach auch bei Win7 aber das spielt hierbei auch garkeine Rolle.
 
@Lord Laiken: Die CPU Prüfung scheint Teil des Update Vorgangs zu sein - also für alle zukünftigen Updates, es hat nur mit dem KB4012218 gestartet.
 
@Tical2k:
Nein, das Update enthält die CPU Prüfung. Wer es nicht installiert, bekommt weiterhin normal Updates. So einfach ist das.
 
@Lord Laiken:
HINWEIS: Bei Windows 8.1 ist es KB4012219!!
 
@Lord Laiken: Im nächsten Rollup ist diese Funktion aber ebenfalls enthalten.
 
@Lord Laiken: Wir haben erlebt was MS veranstaltet wenn die Leute Win10 nicht freiwillig runterladen wollen. Da gab es x Updates die das immer wieder versucht haben.
Warum sollte es jetzt anders sein?
 
@Johnny Cache:
Es geht ja nur um Updates.
 
@Lord Laiken: Und damit um die Sicherheit des Systems. Als ob es nicht so schön genug ungepatchte Kisten gäbe.
 
@Johnny Cache:
Meine sind Stand 2014, glaub ich. Es sind auch nur Sicherheitsupdates installiert. Das Winfuture Update-pack reicht völlig. Der ganze Patch-Wahn ist nicht nachvollziehbar, hängt es doch zum größten Teil vom Nutzer ab, wie anfällig der Rechner ist.
 
@Lord Laiken: keine Ahnung warum du Minuse kassierst... ich bin ganz deiner Meinung und werde wohl - bei Windows 7 Systemen - auf WinFuture vertrauen müssen (in der Hoffnung, dass ich solche Patches, die also meinem System eher schaden, nicht mit drin habe D: oder zumindest darauf hingewiesen werde).
 
@divStar: Da dürften wohl einige der Meinung sein daß für Sicherheit nun mal der Hersteller verantwortlich ist und man Patches aus mehr oder weniger dubiosen Quellen lieber von seiner Kiste fernhalten sollte.
Daß man inzwischen hoffen muß daß Patches für ein System daß noch supported ist nicht die Kiste sabotieren, kann aber auch wirklich nicht sein. Microsoft wird mir so vielen unsinnigen Klagen überzogen, aber hier wäre es echt mal angebracht.
 
@divStar:
Ich habe meine Updates geprüft und die Winfuture-Updatepacks dürften keine "Telemetrie-Updates" enthalten.
 
@Johnny Cache: Für die Sicherheitsupdates ist MS verantwortlich aber nur neben der von MS auch auf von Herstellern unterstützter Hardware da letzteres nicht der Fall ist läuft eine Klage hier wohl ins leere.
 
@PakebuschR: Eine Sicherheitslücke in z.B. dem IE hat aber nichts das geringste mit der Hardware zu tun und deswegen können sie es nicht bringen den Support einzustellen, solange der extended support noch läuft.
Ich finde es schon phantastisch wie hier die Einschränkung eines zugesicherten Services auch noch von den Kunden begrüßt wird. Wäre das auch noch so lustig wenn das bei Win10 so liefe, was du noch einsetzen willst?
 
@Johnny Cache: Nichts aber der Support der Hersteller mit dem Support seitens MS. Hardware die nicht für Windows 7/8.x gemacht ist braucht man auch nicht supporten. Wäre bei Win10 gemauso möglich aber warum sollte Intel/AMD kein Windows mehr unterstützen, dann würde CPU keiner kaufen. Für den ein oder anderen Kunden ärgerlich aber sind alles Firmen und die handeln Wirtschaftlich, kann man denen auch nicht vorschreiben welches OS sie zu unterstützen haben.
 
War doch klar, dass man trotzdem einen Weg finden wird um die Patches zu installieren.
Das wichtigste ist doch, dass es seitens Microsoft keinen Support hierfür gibt. Um genau zu sein, kann man das im Businessbereich nicht machen.
Dass es technisch machbar ist ändert nichts an der Tatsache. Und was jemand privat mit seinem Gerät macht wird auch Microsoft nicht die Bohne interessieren.
 
Meine Güte diese ganze Zirkus um nichts. Ich meine wer sich eine aktuelle CPU mit Kaby/Ryzen kauft, ist im klaren drüber das es nur mit W10 korrekt funktioniert. Wer ein altes OS nutzen will, soll halt eine CPU bis Skylake holen und gut ist. Ein W7 gehört doch mittlerweile verboten, was Sicherheit angeht. Genau das selbe Theater wie mit XP damals. Es gibt eine Gruppe die immer meckert und sich dem technischen Fortschritt verweigert.
 
@Homie75:
Und es gibt die Gruppe der Mitläufer, die sich gerne Spyware installieren, Nutzerrechte abgeben und das ganze Fortschritt nennen. Was die sich noch um Sicherheit scheren, ist mir völlig schleierhaft.
 
@Lord Laiken: Dazu zählten unter anderen auch die Win7 Nutzer als sie damals von XP umstiegen wie die XP Nutzer selbst auch...
 
@PakebuschR: stimmt - bei Windows 10 Nutzern ist es aber sehr viel offensichtlicher. Ich meine .. wenn dir jemand aus nem Van Geschenke verspricht, solltest du diese nicht öffnen und später bei dir im Zimmer liegen lassen... um mal Actionfilmklischees aufzugreifen.
Das war bei XP und 7 anders; zwar waren beide Systeme in Verruf geraten WEIL sie AUCH spioniert haben. Zum einen konnte man das irgendwann aber überwiegend zuverlässig abstellen (ist unter Windows 10 kaum möglich ohne die Updates zu entfernen); zum anderen hat Microsoft damals nicht selbst gesagt, dass Telemetrie unabschaltbar ist - hier haben sie es.

Windows 10 ist also was Sicherheit angeht ein absoluter Albtraum und ja ich nutze es auch - aber ich weiß halt eben, dass ich sicherheitstechnisch risikoreich unterwegs bin - weshalb Windows 10 als Hauptsystem keine Dauerlösung bleiben wird (wenn ich mal Linux mit PCIe-Passthrough für kvm hinbekomme). Dann kann Windows 10 gerne spionieren - es bekommt kaum Infos (und mir ist egal, ob die wissen was ich wie lange spiele; bei E-Mails bzw. Browser und Verlauf usw. ist es mir dann nicht mehr so egal).
 
@divStar: "in Verruf geraten WEIL sie AUCH spioniert haben" - angeblich spioniert haben, wirklich bewiesen wurde das nie, ebenso Win10.
 
@Lord Laiken: Ach komm, nicht wieder diese billigen Argumente. Dann darfst du garnichts im Netz machen, oder Handy nutzen.
 
@Homie75:
Doch. Es gibt blockierlisten, Firewalls und die brain.exe.
 
@Lord Laiken: Die funktionieren auf jedem OS. (mal mehr, mal weniger)
 
@Lord Laiken: Ja klar, Mio von Menschen haben nix anderes zutun als sich mit Filterlisten zu beschäftigen. Kapierst du das nicht? Die Menschen geben freiwillig ihre sämtlichen Daten bei FB und Co. preis. Nur die paar Freaks schert es was mit den Daten passiert, die anderen denken alle nach dem Motto: "ich habe nix zu verbergen, also sollen die mich doch ausspionieren, solange alles an Software umsonst ist."
 
@Homie75:
Und deswegen soll ich das auch tun?
 
@Lord Laiken: Nein, du gehörst ja zu den "Freaks"
 
@PakebuschR:
Die Liste der Windows 10 Unannehmlichkeiten ist einfach zu lang. Ich würde nur eine Enterprise LTSB Version nutzen.
 
@Homie75: gg
 
@Lord Laiken: Welch ein Wunder, genau die nutze ich ;-)
 
@Homie75:
Auf meinem Rechner macht Windows 10 immer Blackscreens. Aber ein Image für alle Fälle liegt bereit.
 
@Homie75: deswegen lache ich immer wenn ich über Datenlecks und Skandale entsprechender Seiten lese. Warum? Weil IT-Noobs sich keine Hilfe geholt haben und eben ihre Daten preisgegeben haben - und dann die Rechnung dafür kassierten.
Generell schmunzle ich immer wenn ich mal wieder von irgendwelchen Facebook-Problemen anderer lese, dass auf einmal ihre persönlichen Daten irgendwo verfügbar waren wo sie nicht sollten.

Aber es fehlt noch dieses Ereignis, welches Menschen jeden Alters pauschal von Facebook und Co. abschrecken würde. Man müsste mal so nen Bot programmieren, der sämtliche im Internet verfügbaren Listen aggreggiert und nach Möglichkeit Personen zu ordnet - mit Klartextnamen, Adressen, Kontoständen (aus Finanzverwaltungssoftware von Smartphones), Verlauf (Urlaub, Arbeitgeber usw.). Wenn die Menschen sich plötzlich in solchen Listen wiederfinden würden, bekämen sie - zurecht - Angst und würden vielleicht etwas mehr umdenken. Denn Regierungen schützen nicht - im Gegenteil: sie schnüffeln maximal aus. Und Unternehmen schnüffeln sowieso.

Es gibt keine Lobby für die Cyber-Sicherheit von Bürgern (die Datenschützer sind nahezu allesamt eine Lachnummer - leider). Und wenn erst Typen wie Putin, Trump, Erdogan oder Le Pen die Daten aggreggieren lassen, um bestimmte Randgruppen zu untersuchen oder schlimmeres, wird es zu spät sein.
 
@Homie75: Win7 mit EMET ist sicherer als Win10.
Schaltet man dann noch den Scripting-Host ab und arbeitet nicht mit Admin-Rechten, dann kommt da nichts mehr durch.
 
@Homie75: Entmündigung, Kontrollverlust, Online-Durchsuchung und Werbung im Betriebssystem = Fortschritt?
Du solltest mal deinen Kompass neu justieren lassen.
 
@Paradroid666: Entmündigt? Wo denn? Kontrollverlust? Ich bin froh das MS sich um die Updates kümmert und Mio andere User die sich 0 mit PC auskennen sind so immer mit den Updates auf dem neusten Stand, also deutlich sicherer unterwegs. Online Durchsuchung? Hast du ein Beweis dafür? MS durchsucht bestimmt nichts, höchstens die NSA oder ähn. Das kann dir aber mit jedem OS passieren. Werbung? Ich nutze Classic Start also nix mit Werbung und wenn schon das OS war ja schließlich kostenlos, also wirst du von ein wenig Werbung nicht sterben, wenn du so denkst, hättest du nie Fern schauen dürfen, da ist doch jede 10 Min. Werbung, also was sollen diese lächerlichen Argumente?
 
@Homie75:
Telemetrie-Daten:
https://technet.microsoft.com/de-de/itpro/windows/configure/windows-diagnostic-data

https://technet.microsoft.com/de-de/itpro/windows/configure/basic-level-windows-diagnostic-events-and-fields

Jetzt erzähl mir mal, wozu MS die IMEI, SSID, IP benötigt.

USER INPUT als Telemetrie:
"User navigation and interaction with app and Windows features. This could potentially include user input,"

Inhaltsdurchsuchung:
"Content searches within an app"

!!! User generated files !!!
"User generated files - .doc, .ppt, .csv files where they are indicated as a potential cause for a crash or hang"

"Crash and Hang dumps", "All the physical memory used by Windows"

"Installed Applications"

"Text typed in address bar and search box", "URLs"

"Product ID, edition ID and product URI"
"Purchase quantity and price"
"Payment type -- credit card type and PayPal"

Wie kann man das denn ok finden?
 
@Paradroid666: Du hast glaube ich ein "n" in dein Nick vergessen. Du bist voll paranoid.

Windows hat schon immer irgendwelche Daten gesammelt. Es ist das Baby von MS und du kannst gerne für immer Linux nutzen, wenn es dir nicht gefällt. Von mir aus können die Jungs von MS soviel Telemetriedaten sammeln wie sie wollen, ist mir wurst. Hauptsache meine Bankgeschäfte laufen ohne Probleme. Das mit dem Adressbar wird wohl nur mit Edge / IE laufen, die nutze ich sowieso nicht, also was juckt es mich?

Ich sag doch, wenn du so sehr um dein Online Sicherheit besorgt bist, pack deine Sachen zusammen, geh in die Wüste oder noch besser in ein Atombunker, schließ die Tür ab und wirf den Schlüssel weg, dann bist du sicher.
 
@Paradroid666: Hängt immer davon ab welche Dienste man nutzt, beim Setup kann man das zudem regeln (seit Creators Update auch direkt die "wichtigsten" Punkte - für Expressklicker nicht zu übersehen) und auch hinterher unter Datenschutz, da hast bei Win7 weniger Kontrolle und wenn die Dieste wie Onedrive/Office365 nutzt werden diese Daten ebenso angefordert.
 
@Homie75: Mit den Telemetriedaten kann man auch TOR aushebeln.
Falls man ein Dissident ist, der etwas gegen das Regime hat, darf man kein Windows benutzen, sonst findet und fängt einen der Geheimdienst und lässt ihn verschwinden.

Wer kommuniziert wann wo wie mit wem.
Das ist DER Traum für einen Geheimdienst und dessen Kernaufgabe.
Wie kann man sich so ein Spionagetool mit integriertem Rootkit, Malware und einer fetten Wanze freiwillig installieren?
 
@Paradroid666: Weil ich nix zu verbergen habe und ich für die Regierung völlig uninteressant bin.
 
@Homie75: "Weil ich nix zu verbergen habe"

Das ist falsch bzw dann tust du mir leid bzw du bist noch zu jung.
Ein PC ist ein Persönlicher Computer, auf dem persönliche (!) Daten gespeichert sind.
"persönlich" bedeutet, diese Daten gehen nur mich etwas an und einen sehr kleinen Kreis von Leuten, denen ich diese Daten freiwillig gebe.
Was gar nicht geht ist ein Konzern, der meint, sich meine persönlichen Daten aneignen zu dürfen.

Lass mal deine Kontodaten Kreditkartendaten, Gesundheitsakten etc rüberwachsen, du hast ja nichts zu verbergen.
Du treibst du wenig Sport, isst zu viel fettes Fleisch und trinkst zu viel.
Diese deine persönlichen Daten schicke ich an deine Krankenkasse und die erhöht dann deine Beiträge.
Kann dir egal sein, denn du hast ja nichts zu verbergen.
 
@Paradroid666: Ach komm, du erzählst jetzt aber wirklich Käse. MS tut bestimmt nicht die User auf persönlichen Ebene ausspionieren. Ja, die sammeln Daten aber die sind relativ harmlos. Die brauchen die Daten halt für Infos um Windows herum, damit die das OS weiter verbessern können. Da hab ich nix dagegen.

Du aber beschuldigst MS der richtigen Spionage auf persönlichen Ebene und das ist eine Lüge. Soetwas könnte sich dieses gigantische Konzern nie erlauben. Käme soetwas an die Öffentlichkeit wäre MS ruiniert.

Bitte auch keine Mutmaßungen was mein Alter angeht, denn mit 42 bin ich alt genug, denke ich. Habe schon mit PC´s zutun gehabt, als es noch das gute alte DOS angesagt war, also erzähl mir bitte hier nix.
 
@Homie75: "ich für die Regierung völlig uninteressant bin" - zumindest dem kann man wohl zustimmen.
 
@PakebuschR: Bezogen auf re4?
 
@Homie75: Ja, hatte es noch extra editiert :)
 
@Homie75: Technischer Fortschritt verweigert? Was bitte kann Windows 10 mehr, als Windows 7?

Die ganzen Neunmalklugen reden von Verweigerern etc. Aber bis jetzt konnte niemand die Frage beantworten was Windows 10 jetzt anders macht.

Software startet da und da nicht anders.
 
@andi1983: z.B von USB3 nativ booten?
 
@Homie75: Und wenn man diese Funktion nicht benötigt, weil die Mehrheit einfach einen ganz normalen Desktop Rechner haben, welcher bootet und dann in einen Browser, oder in die Office Pakete gewechselt wird?

Für diesen, ich würde sagen Großteil ändert sich mit Windows 10 nichts, außer wieder einmal die Oberfläche. Ob ich mit Windows 7 auf den Button für den Browser klicke, oder mit Windows 10 ist doch völlig egal.

Aber es ist für viele ein enormer Aufwand einen perfekt eingerichteten PC nach immer kürzeren Abständen platt zu machen, nur damit das Handling am Ende wieder gleich bleibt. Und da nervt halt einfach wenn, sagen wir es Mehrheit, dann als rückständig bezeichnet wird, nur weil sie nicht alle paar Monate was neues haben wollen, wieder alles einrichten müssen usw. usw.

Ist doch in der Arbeitswelt das gleiche. Bis auf den Arbeitsrechnern wieder alles so läuft wie es sich jeder für sich eingerichtet hat und auch als Beispiel Makros in Office und Co. können wieder Tage vergehen. Gerade die älteren Kollegen, welche dann immer wieder fragen, weil sie das und das nicht finden.

Ist einfach nervig und bingt meist 0 Produktives.
 
@andi1983: Die Welt dreht sich nunmal weiter. Mit deiner Logik würden wir noch mit Autos aus den 1930er Jahren rumfahren, denn schließlich bringen die einen auch von Punkt A nach B. Nur die Sicherheit und neue Techniken werden dann nicht berücksichtigt. Außerdem zwingt dich doch keiner zu wechseln, außer du bestehst drauf ein nagelneues System nutzen zu wollen. Du hast immer noch die Wahl.
 
@Homie75: Ich sage ja nicht, dass die Technik und Welt stehenbleiben muss.

Wer Windows 10 mag kann es ja nutzen. Windows 7 wird ja zum Glück noch bis 2020 mit Sicherheitsupdates versorgt. So hat man ja noch ein wenig.
Nur dann ist man sozusagen gezwungen, obwohl es auch dann keinen Grund geben würde.

Übrigens passt jetzt dein zweiter Absatz nicht mehr zu deiner Meinung im ersten Post. Jetzt schreibst du plötzlich, dass ja keiner gezwungen wird es zu nutzen usw.

Oben hast du es ja so hingedreht, dass es soviele Verweigerer und Bremsen gibt und diese gefälligst schneller umsteigen sollen, wenn es was neues gibt, welches Unternehmen dem Volk vor die Füße wirft.
 
@andi1983: Was ich meinte ist, das User die jetzt ein neues System kaufen, keine Wahl haben als W10 zu nehmen, damit alles reibungslos läuft. Hat man ein älteres System kann man weiterhin W7 nutzen, sinnvoller wäre aber trotzdem umzusteigen, da man in 3 Jahren sowieso nicht herumkommt. Das unweigerliche zögert man nur so unnötig hinaus. W7 fehler eh viele moderne Techniken, vor allem die Treiberunterstützung.
 
Das Script ist aber nur für das englische März-Preview-Rollup.
Für das aktuelle deutsche April-Rollup bzw das April-Security-only braucht es ein paar Anpassungen sowohl am Script als auch an den xdelta-Dateien.

Das verbesserte Script und die neuen xdeltas bekommt man dort:
https://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1667813&page=28
 
Ich verstehe den ganzen Wirbel eh nicht, der hier gemacht wird. Entweder ich nutze Windows 7 oder 8.x auf meinem noch nicht ganz so neuen Rechner, oder ich kaufe mir ein nigelnagelneues System und verwende Windows 10 bzw. installiere Linux in Form irgend eines Derivats, welche zu Tausenden verfügbar sind. Warum ist es sinnvoll, Windows 7 oder 8.1 auf einem neuen System zu nutzen? Der Wechsel zu Windows 10 oder Linux muss eh in spätestens 3 Jahren mit Windows 7 vollzogen werden. Und warum dann nicht direkt? Was soll dieses Lamentieren und Zeit schinden?

"Was Du heute kannst besorgen, dass verschiebe nicht auf Morgen!"
 
@SunnyMarx: ich nutze ein gut gemoddetes 8.1 und ich werde es bis 2023 nutzen wenn M$ bis dahin nix vernünftiges gemacht hat oder ich n gutes Linux habe.
und dazu ist win8 noch im Main support, da vorzeitig die updates abzusägen ist nicht witzig
 
@My1: Ja Win8.1 hat non den Grundlegenden Support aber da es seitens der Hersteller keinen Support gibt ist MS da nicht in der Pflicht. Ansonsten hat man mit Win10 was vernünftiges. modden kannst so oder so jedes OS wie du möchtest - natürlich immer auf eigenes Risko.
 
@PakebuschR: naja W10 würde ich nicht als vernünftig bezeichnen. und modden macht bei ständigen defacto-OS-Neuinstallationenkeinen spaß mehr, dazu kommt dass MS sich ja nicht drum kümmern muss was für ne CPU ich habe. Win8 ist noch im Main Support, mehr hat die nicht anzugehen, und da künstlich Updates abzusägen sehe ich nicht als lustig an.
 
@My1: Win 8.1 bezeichnen sehr viele als "nicht vernünftig" also was solls, was du da nun alles modden musst und wie schnell das umzusezen ist kann ich nicht beurteilen, da wäre ein SP bei Win8 dann aber wohl auch ein Problem nur das da eben nichts mehr kommt. Da die Hersteller diese CPU in Verbindung mit Win7 nicht supporten ist MS im Recht, ist in deinem Fall natürlich ärgerlich.
 
@PakebuschR: MS sollte es einfach egal sein, welche CPU ist, wenns läuft dann läufts, die müssen da nicht aktiv support reinstecken, aber ünnötig updates abzusägen ist jedenfalls nicht die feine Englische art.
 
@My1: Anpassungen sind aber notwendig auch wenn es natürlich auch ohne läuft, sollte es dann aber irgendwelche Probleme mit den Sicherheitsupdates auf diesen Systemen geben muss MS herhalten, das möchten sie nicht, wo nichtmal der Hersteller selbst das möchte und man an den alten OS auch nicht mehr verdient. Natürlich wollen damit auch Kunden zu Win10 bewegen, das macht auf neuer Hardware eh mehr Sinn und man bekommt es kostenlos (auch jetzt noch) daher nun auch halb so Wild.
 
@SunnyMarx: genau das gleiche schrieb ich bei meinem Post. Da muss jemand schon arg doof sein, ein nagelneues System zu holen und auf ein völlig veraltetes OS zu setzen. Wer das macht, hat von Technik und PC eh keine Ahnung.
 
@SunnyMarx: Meistens Unternehmen wie in meinem beruflichen Umfeld, die noch auf Windows 7 angewiesen sind. Ich bin mal gespannt wie es in den nächsten Jahren wird, wenn es auf einmal keine Skylake Rechner mehr gibt.
 
@teenas: Als Unternehmen sollte man inzwischen aber eh den Wechsel in Angriff nehmen, so viel Zeit ist auch nicht mehr.
 
Windows XP gilt als unsicher.
...nachdem es von 2001-10 bis 2014-04 gepatcht worden ist, also mehr als 12 Jahre lang.

Was sagt mal ganz grundsätzlich über die Code-Qualität aus?
Die Bugs, die am Ende drin sind, die waren größtenteils bereits am Anfang auch schon drin.
So war das bei XP, so ist das bei Win7 und so ist das auch bei Win10.
Also ist auch Win10 unsicher, da auch in 20 Jahren noch ungefixte Sicherheitslöcher im Win10 drin sein werden, die bereits jetzt auch schon drin sind und sich jetzt ausnutzen lassen.

Also kann man aus Sicherheitsgründen auch Win7 benutzen, da Win10 auch nicht fehlerfrei ist.
 
@Paradroid666: Kein OS ist je Fehlerfrei, ausgenutzt werden die Lücken natürlich erst wenn sie jemand entdeckt, dann müssen sie aber auch gestopft werden. Da Win7 noch Sicherheitsupdates auf unterstützter Hardware bekommt kannst das dort natürlich noch einsetzen, XP wiederum nicht mehr da diese dort offen bleiben und auch Drittanbieter Software weitere Lücken aufreißen kann da dort garnicht mehr getestet wird.
 
@PakebuschR: Ich kenne jemanden, der setzt immer noch XP ein und zwar problemlos.
Auf dem Computer werden Bücher geschrieben, im Internet gesurft, emails bearbeitet etc. Alles ohne Viren, ohne Malware, ohne Nachteile und der Typ ist Professor.
Um Sicherheitslücken ausnutzen zu können, müssen erstmal Schädlinge an diese Lücken herankommen.
Scriptblocker, Werbeblocker, eingeschränkte Nutzerrechte, Blocklisten im Router etc schützen offensichtlich gut genug.
 
@Paradroid666: "gut genug" reicht aber nicht!
 
Ich nutze einen "Intel Core I7-7700K" mit "Microsoft Windows 7" und es funktioniert alles einwandfrei. Das einzige, das ich nicht nutzen kann ist der IGP. Aber ich habe ja eh eine dedizierte Grafikkarte... Vor ein paar Wochen wurde das erste (KB4012218), vor wenigen Tagen das zweite Update (KB4015549) veröffentlicht, das verhindert, dass ich weitere Updates herunterladen kann. Ich habe aber beide Updates ausgeblendet und konnte so andere Updates installieren, die ich sonst nicht bekommen hätte. Ich werde das Spiel so lange treiben, bis es nur noch Updates mit dieser CPU-Sperre gibt.
 
@Frog33r: da sieht man mal wieder wie wichtig das selektieren von updates ist.
 
@My1: Ja. Zu den Anfangszeiten habe ich jegliches Update installiert. Aber seit "Microsoft" die Adware(!) "GWX" (Get Windows X) verteilt hat, überprüfe ich jedes Nicht-Sicherheitsupdate. Wenn ich da irgendetwas von "Telemetrie" oder "Diagnose" lese, wird es ausgeblendet.
 
@Frog33r: "überprüfe ich jedes Nicht-Sicherheitsupdate" - sollte doch auch nichts anderes mehr kommen.
 
@PakebuschR: Es werden auch noch andere Updates veröffentlicht. Zum Beispiel KB4015552 (https://support.microsoft.com/en-us/help/4015552/windows-7-sp1-windows-server-2008-r2-sp1-update-kb4015552).
 
Ganz abgesehen davon, dass MS hier nichts anderes gemacht hat, als offen zu kommunizieren, was laut Vertrag sowieso nicht mehr unterstützt wäre: viel Spaß beim Aufspielen alter OS Versionen von Apple oder Google auf alte Hardware. Da wird nach wenigen Jahren schon so einiges nicht mehr unterstützt. Und da ist auch völlig normal in der OS Entwicklung, nur scheinen das einige hier selbst mit bester Erklärung nicht verstehen wollen oder verstehen können.
 
@DailyLama: Win8 ist noch im Main also es ist unterstützt, und wenn Intel sagt dass die nicht speziell win8 supporten dann mag das so sein, aber das hat MS egal zu sein.
 
@My1: Das ist MS auch egal was Intel macht, brauchen sie dann eben eine CPU weniger unterstützen.
 
@My1: Microsoft muss nun jede Hardware unterstützen, wo der Hersteller keine Treiber mehr liefert? Dein Ernst?
 
@DailyLama: Ich sagte nicht dass MS es unterstützen muss, aber wenn es läuft dann läufts, da muss man nicht die updates absägen, insbesondere wuf win8.1
 
@My1: Wenn man die Updates nicht absägt würde man doch aber Unterstützung bieten und das muss MS wie du selbst sagst in diesem Fall nicht außer bei Win8.1 sofern Intel/AMD das OS supporten würden.
 
@PakebuschR: Und die Unterstützung ist dann also nur nicht vorhanden weil "Microsoft" die Updates sperrt, obwohl es doch läuft? Meiner Meinung nach ist das eine rechtliche Frage an einen Anwalt. Sie wollen ja etwas im Nachhinein sperren, das funktioniert...
 
@Frog33r: Der Prozessor ist x86 kompatibel, logisch läuft der aber eben nicht mit vollem Potenzial und ohne unterstützung der Hersteller, somit auch keine von MS - theoretisch hätte MS die Installation/das Booten auch komplett verhindern können wie bei Win8.1 damals.
 
@My1: Und wen würden die Leute dann verantwortlich machen, wenn ein Update ein laufendes System "schießt", weil eine CPU ohne Support zwar kein Problem gemacht hat, durch ein Update aber schon?

Eine CPU ist ja keine Webcam oder Maus, wo es relativ egal ist, ob die laufen. Und wenn sie ein problem machen, reicht ein Abstecken. Aber eine CPU?
 
@DailyLama: wenn per "auf eigenes Risiko" warnung gezeigt wurde und das update nicht den alleinigen sinn hat die CPU zu grillen dann sehe ich da kein Problem für Microsoft.
 
@My1: Und wer forscht nach, dass die Ursache die CPU ist? Das Problem dreht sich im Kreis, da es am Ende immer bei MS hängenbleibt, und wenn es nur der Nachweis ist, dass das ein Problem mit der CPU ist.
 
@DailyLama: irgendeiner wirds schon Machen, es gab ja hier auch jemanden der Geforscht hat wie man den Mist wieder los wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles