Hack des Knast-Netzwerks: Insassen bauten eigene PCs aus Schrott

Nur durch einen zufälligen Wechsel der Proxy-Server im Netzwerk ist der Betreiber eines Gefängnisses in den USA Insassen auf die Spur gekommen, die ihre eigenen Computer gebaut und damit die IT-Systeme der Anstalt unterwandert hatten. mehr... Recycling, Elektroschrott, Platinen Bildquelle: greengosolutions.com Recycling, Elektroschrott, Platinen Recycling, Elektroschrott, Platinen greengosolutions.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gefängnisinsassen in den USA arbeiten also im Recycling und werden unzureichend kontrolliert. Ein Glück, dass hier keine Waffen recycelt wurden.
Mich würde ja interessieren, was neben den genannten medienwirksamen Beispielen wie "Informationen über andere Insassen und missbrauchten Kreditkarten-Daten" noch an Daten gesammelt wurden.
 
@erso: hä wieso? Der selbstgebaute Atomsprengkopf wurde nur noch nicht gefunden :D :D
 
@bear7: Der muss viel besser versteckt sein, denn er wäre, rein vom Gewicht her, von ganz allein durch jene Deckenverkleidungsplatten gebrochen .. *fg
 
Die News ist ja schön und gut, aber danach Werbung für einen Lenovo verlinken?
 
@gonzohuerth: Vllt wurde der ja auch von Knackis zusammengebaut. :D
 
@Aerith: Ich hab den 600€ SelbstbauPC 8-) Scheint wohl so als wenn die knackis vorzugsweise auf MSI Produkte stehen :D
 
@Clawhammer: Ich bring irgendwie Spiele-PC für 600 Euro im Eigenbau & Leistungstest und Hack des Knast-Netzwerks: Insassen bauten eigene PCs aus Schrott irgendwie in Verbindung.... Weil Mitarbeiter die in Firmen einen Computer bauen müssen sich als Depp dahinstellen und dann ein Video machen, sind doch auch nur Gefangene.... passt doch..... Aber hey die Insassen wollten doch nur spielen..... LAN Party?
 
@Clawhammer: Dito Spiele-PC für 600 Euro im Eigenbau & Leistungstest
 
@Clawhammer: Hmm.. ich fürchte mein selbstbau PC warn bissl teurer. :X
 
@gonzohuerth: "Dieser PC ist so einfach zusammenzubauen, dass selbst Gefängnisinsassen es geschafft haben!"
 
@gonzohuerth: Wurde vermutlich wegen dem Begriff "Recycling" eingeblendet.
 
@gonzohuerth: ? Werbung kommt automatisch (& wenns geht thematisch passend) aus dem Google Display Netzwerk
 
Ich frage mich, wie schmerzvoll es sein muss ein Mainboard oder Netzteil im Hintern in die Zelle zu schmuggeln...
 
@dailydols: Frag dich das erst mal bei einem Röhrenmonitor ;)
 
@dailydols: Nicht nur das, denn nach erfolgreichem Zusammenbau müsste es ja wieder aus der eigenen kleinen Zelle rausgeschmuggelt werden.
Von daher dürfte der Zusammenbau schlicht irgendwo in diesem Recyclingbereich passiert sein und dann brauchten sie nurnoch nen langes Netzwerkkabel und nen offen zugänglichen Switch...
 
Also bei uns kommt ja schon kein Unbefugter in den Netzwerkraum, bei einem Gefängnis hätte ich mir das durchaus "sicherer" vorgestellt. Wahrscheinlich hat der Admin für ein paar grüne Scheine mal 5 Minuten in die andrere Richtung geguckt :-P
 
@Dr. Alcome: Ein bzw. der benutzte Switch kann und muss zwangsweise mit im Serverraum stehen ? ;-)
 
na der böse Port 16 auf dem wahrscheinlich nicht Management fahigem Switch ... da darf man sich ja auch nicht wundern. ganz einfach alle nicht verwendeten Ports shutten und schon können die ihre PCs anschließen wo sie wollen.
 
@jann0r: naja man kann auch nen PC der grad aus ist abziehen und dann da seinen ranstecken. oder aber wenn man beim recyceln nen swicth findet kommt der einfach dazwischen.
 
@My1: deshalb Port security verwenden, dann kann man nicht einfach irgendwas anderes anklemmen und wie gesagt die ungenutzten Ports einfach deaktivieren.
 
@jann0r: Derjenige, der den Port hätte deaktivieren sollen, hat wohl das Kabel, welches lose von der Decke runter hing einfach eingesteckt... Irgend weinen Sinn wird es ja haben...
 
"Recycling-Programm" ? Wohl eher eins der Sklaverei-Programme, von einer der zahlreichen privatisierten Haftanstalten in den USA.
"weniger Kriminalität und geringe Inhaftierungsrate = weniger Gewinn"

Wahrscheinlich viel zu wenig Personal um.... Kein Wunder !
 
Hackaday award?

Aber es ist schon der Knaller das man nach Lust und Laune z.B. Rucksäcke von Fahrradfahren kontrolliert aber im Bau das dann möglich ist.
 
Der Wechsel des Proxy war ein Zufallsereignis? Das spricht jetzt nicht unbedingt _für_ den Admin, wenn sowas passiert...
 
Tja... wenn eine Gesellschaft begabten Menschen keine legale Perspektive mehr bieten kann... schade... so eine Verschwendung von Potential. Wie lange hätte man diese Menschen in einem ordentlichen Job bezahlen können von dem Geld, das alleine in Afghanistan verbombt wurde in den letzten Tagen?
 
Michael Scofield wäre stolz. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter