Lengpudashi: Chinesische KI räumt stolze Summe beim Pokern ab

Es dürfte wohl kaum jemanden geben, der beim Pokern so wenig über seine Körpersprache verraten kann wie eine Künstliche Intelligenz. Das dürfte aber nicht der entscheidende Punkt gewesen sein, mit dem ein System namens Lengpudashi gerade eine stolze ... mehr... Las Vegas, Glücksspiel, Poker Bildquelle: dupo-x-y (CC BY 2.0) Las Vegas, Glücksspiel, Poker Las Vegas, Glücksspiel, Poker dupo-x-y (CC BY 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ziemlich schlechte Nachricht für alle Online-Poker-Spieler.
 
@Karmageddon: Die werden alle die Lust verlieren wenn man bald vor jedem Zug ein Captcha lösen muss.
 
@mikemodanoxxx: Captchas kann man schon längst automatisch lösen.
 
@Karmageddon: Aber immer nur temporär. Es werden ständig neue Captchas entwickelt, die dann für einen begrenzten Zeitraum nicht automatisch gelöst werden können. So lange die Systeme nicht wirklich intelligent sind, ist das ein ewiges Katz und Maus-Spiel.
 
@Karmageddon: Poker-Bots gibt es schon lange... Deswegen sollte man auch die Finger vom Online-Pokern mit Echtgeld lassen.
Und wie man sieht geht die Entwicklung stetig weiter.
 
@Grinzha: Außer man nutzt selber Bots.
 
@JacksBauer: Bots vs. Bots
 
Ich bin gespannt wie das menschliche Ego in 10 oder 15 Jahren damit umgeht wenn die KI immer mehr Dinge besser beherrscht als der Mensch. Ich spreche hier gar nicht über Arbeit und Geld. Ich spreche über Hobbys wie Schach, Poker, Strategiespiele und dann bald auch Skateboard fahren oder Wintersportarten. Wenn der beste Mensch immer noch schlechter ist als eine Maschine. Ich hoffe damit kommt dann jeder klar.
 
@Matico: Is doch heute schon so. Autos sind schneller als jeder Mensch usw. Es wird dann einfach darum gehen wer die beste Maschine Baut.
 
"Nur auf Grundlage des eigenen Blattes und eventuell des Verhaltens der Mitspieler müssen hier Schlüsse gezogen werden. "

Man kann aber schon durchaus Wahrscheinlichkeiten berechnen.
 
@Andy2019: Die man auf Grundlage des eigenes Blattes berechnet. ;)
 
@mArcometer:
Kommt drauf an welche Pokervariante gespielt wird. Gehen wir mal vom Hold'Em aus dann werden Karten berücksichtigt die nicht im eigenen Blatt vorhanden sind.

Edit:
Ich sehe die Kenntnis ums Pokern ist bei vielen etwas beschränkt ;)
 
@Andy2019: Naja, bei Hold'Em werrden natürlich, sobald vorhanden, noch die Community Cards mit einbezogen. Wobei man die ja auch als "sein eigenes Blatt" ansehen könnte.
 
@mArcometer:

Das eigene Blatt beinhaltet 5 Karten. In Summe können aber bis 7 Karten bekannt sein.

Edit:
Aber auch, da wird es etwas kompliziert, kann am Verhalten des Bieten oder Werfen tendenziell bestimmtes Kartenblatt häufiger vor als andere vorhergesagt werden. Ein Computersystem welches unzählige gespielte Karten im System hat kann dies sogar sehr genau in Wahrscheinlichkeiten umrechnen und somit seine Siegeswahrscheinlichkeit genauer berechnen.
 
@Andy2019: Wir drehen uns da im Kreis. Natürlich bestimmst du am Ende 5 der 7 Karten als dein endgültiges Blatt, hast aber 7 dafür zur Auswahl, für die berechnet werden muss. Was ja aber auch eher der Ausnahmefall ist, denn die Masse der Fälle ist ja nicht der Showdown, sondern unzählige Varianten aller beteiligten Spieler vorher. Sowohl preflop, als auch am Flop und Turn.
Ich finde die Aussage daher haltbar, wenn auch unglücklich, das gebe ich gerne zu.
 
@mArcometer:
Kommt drauf an welche Pokervariante gespielt wird. Gehen wir mal vom Hold'Em aus dann werden Karten berücksichtigt die nicht im eigenen Blatt vorhanden sind.

Edit: Doppelpost war keine Absicht, sorry
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen