Creators Update bringt nun fast vollständige Linux-Umgebung mit

In den normalen Release Notes zum Windows 10 Creators Update hielt sich Microsoft hinsichtlich einer massiven Verbesserung zurück, gab aber nun gesondert Informationen heraus: Das Windows Subsystem for Linux (WSL) sei mit der Aktualisierung stark ... mehr... Windows, Linux, Build, Wine, Build 2016 Bildquelle: Dustin Kirkland Windows, Linux, Build, Wine, Build 2016 Windows, Linux, Build, Wine, Build 2016 Dustin Kirkland

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob man da auch irgendwann OSCam direkt drin laufen lassen können wird? Würde die virtuelle Maschine sparen.
 
@Knarzi81: wieso? läuft doch
hab nur noch ein paar probs, Smargos zum laufen zu bringen, aber oscam selbst geht schon lange bestens damit
 
@frust-bithuner: Cool. Letzter stand als ich mir das mal angeschaut hatte, war, dass es keine Dienste gab oder so. Hab mich damit aber noch nicht so wirklich befasst. Startet das dann auch beim Systemstart automatisch mit?
 
@Knarzi81: hab es manuell nur mal getestet
 
Na mal schaun wie die Webentwicklung mit der Bash so rennt. Vielleicht geb ich Windows wieder eine Chance, auf Windows selbst ist es fast unmöglich mit node.js zu arbeiten.
 
@Ludacris: Wegen den Backends oder den Frontends?
 
@Ludacris: Weshalb fast unmöglich?
 
@Ludacris: Warum das? https://www.visualstudio.com/de/vs/node-js/
 
@L_M_A_O: ja gehen tuts schon aber auf Linux rennt alles schneller.
 
@Ludacris: : "Fast unmöglich" oder nur langsamer als unter Linux..?
 
@Torchwood: Viel langsamer. Dazu kommt dass einige Module nicht laufen weil auch in der WSL Windows als System ausgegeben wird.
 
jetzt fehlt noch ein X-Server in Windows und das System ist perfekt
 
@frust-bithuner: Meinst du in Windows für WSL oder als Manager für Windows selbst?
 
@Knarzi81: vielleicjt beides?
 
@frust-bithuner: Das eine soll wohl gehen, zumindest ging es Ansatzweise in 1607. Müsste jetzt eigentlich besser laufen.

https://www.howtogeek.com/261575/how-to-run-graphical-linux-desktop-applications-from-windows-10s-bash-shell/
 
@frust-bithuner: Einfach im WSL einem X server zu netzwerk aufsetzten und dann in windows einen x client verbinden.
 
@frust-bithuner: xming und export display 0 tut den trick ;)
 
Wenn ich den Punkt erreiche, wo ich "bash" und dann "J" eingebe, kommt das:

Geben Sie "J" ein, um den Vorgang fortzusetzen: j
Download aus dem Windows Store...
Fehler: 0x80072efd
Download aus dem Windows Store...
Fehler: 0x80072efd
Download aus dem Windows Store...
Fehler: 0x80072efd
Downloads aus dem Windows Store sind nicht möglich. Überprüfen Sie die Netzwerkverbindung.

Frage ist, welche meiner Anti-Schnüffel-Einstellungen könnten dafür verantwortlich sein?

---

EDIT:

Ich hab's - ich hatte in Windows Firewall Control das "neu aufgetauchte" Microsoft Lxss-Subsystemtool zuerst einmal auf "verbieten" gestellt gehabt nach dem Upgrade, jetzt ist dies erlaubt und es klappt.

Die ersten Handgriffe auf jungfräulicher bash:
wget -4 -O /dev/null speedtest.wtnet.de/files/100mb.bin --report-speed=bits
sudo apt install speedtest-cli
speedtest-cli --server 4087 --share
 
btw in dem Video wurde das schon vorher mal gemacht, denn bei Ersteinrichtung wird nach einem Linux-Benutzernamen und -Passwort gefragt.
 
Etwas Offtopic: Kann man irgendwie das Windows Defender Logo in der Symbolleiste deaktivieren ?
Nach dem Update wird das Symbol mit einem gelben Ausrufezeichen angezeigt mit der Meldung "Maßnahmen erforderlich".
Wenn ich Defender öffne geht es um die App & Browsersteuerung und die Punkte Smartscreen für Edge und Appstore, die deaktiviert sind da ich beides sowieso nicht nutze.
 
@chris899: Schau im Taskmanager bei Autostart. Da gibts den Eintrag: "Windows Defender notification icon". Das kannst einfach deaktivieren und dann bei "Prozesse" gleichnamigen Prozess beenden, dann ist das Symbol weg und kommt nicht mehr wieder.
 
@SunnyMarx: Danke hat funktioniert.
Schade das Windows nicht Optionen anbietet wie "Smartscreen für Edge und Appstore ignorieren" und das Symbol nur anzeigen bei Sicherheitsgefahr. Aber es soll wohl vor allem den unbedarften Nutzer helfen.
 
@chris899: Hauptsache, man bekommt das Ding überhaupt weg, wenn man es nicht braucht.
 
@chris899: Wenn du Edge und Store nicht nutzt kannst du sie doch auch einfach aktiviert lassen, oder?
 
Das ist ganz nett, aber da muss noch ein Update kommen.
So wie es jetzt ist, ist es noch nicht zu gebrauchen.

Keines meiner Build-Skripte, die unter Ubuntu und Mint sauber laufen, läuft durch. WinLux verschluckt sich offenkundig (immer) noch an 32bit Binaries.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen