Windows 10 Mobile: Auch Spotify stellt Entwicklung seiner App ein

Nun also auch Spotify - Windows 10 Mobile-Nutzer bekommen ab sofort keine weiteren Updates für die Musik-Streaming-App mehr geliefert. Wie die Betreiber von Spotify mitteilten, hat man die Arbeit an der App für Microsofts Betriebssystem eingestellt. mehr... Windows Phone, Musik, Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Bildquelle: Spotify Windows Phone, Musik, Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Windows Phone, Musik, Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ein grund weniger das os haben zu wollen. traurig
 
@cs1005:
Warum sollte das jetzt ein Grund sein ?
Wieso sollte ich Spotify nutzen wollen ?
App verbraucht Akku und Datenvolumen also warum sollte ich das wollen ?
Abo basierter Service der Kosten verursacht.
Was spricht dagegen sich Musik einfach zu Kaufen und dann zu Hören ?
Gibt Alternativen z.B. Groove Musik Pass !

Auch Spotify wird eine Internetseite haben und irgendwo muss man ja auch über PC den Dienst nutzen können, soll ja Leute geben die noch immer Windows 7 und älter verwenden.
Gibt auch Nutzer die Androiden oder IOs Geräte haben die nicht oder nicht mehr Unterstützt werden aber das Nutzen wollen.
Bei Windows doch so einfach wie nirgendwo anders einfach eine Kachel anlegen und dann im Hintergrund laufen lassen.
 
@Freddy2712: Es ist ein Grund, ob du es einsehen willst oder nicht.
 
@Freddy2712: Kann vielleicht für dich zutreffen dass du Spotify nur am PC nutzen willst. Aber diese Nachricht ist und bleibt genau ein Spiegel dessen was Windows Mobile nun mal ist. Wenn MS sein OS vernachlässigt, können sie auch nix anderes von anderen Entwicklern erwarten. Und da Apps nun mal ein großer Bestandteil eines mobilen Betriebssystem ausmachen, ist das in der Tat ein Grund dem OS den Rücken zu kehren.
 
@something: Naja für die verbleibenden Nutzer ist es soooo schlimm auch wieder nicht. Außer Hardcore-Microsoft-Fans nutzt ja schon seit längerer Zeit kaum jemand mehr W10M und hat sich auch kaum jemand das L950 gekauft. Und diese Gruppe nutzt dann in der Regel auch die Microsoft-eigenen Dienste, d.h. outlook.com, Office, OneDrive und eben auch Groove. Zumal die Groove-App für W10M auch regelmäßig gepflegt wird und auf W10M schon immer deutlich besser war als die Spotify-App.
Kurzum: Die Leute, die jetzt wegen Spotify W10M wirklich den Rücken kehren würden, sind sowieso schon längst weg.
 
@Freddy2712: Du nicht vielleicht, aber ein paar andere vielleicht? Immerhin ist Spotify Marktführer. Alles andere was du schreibst ist Quatsch. Spotify gibt es für Windows Linux, OSX, Android, iOS.
Warum du Spotify kritisiert, Akku und Datenvolumen und Groove Musik als Alternative anführst verstehe ich auch nicht.
Das Problem bei dieser Entscheidung ist für MS allerdings dass erneut das Konzept der Universal Apps so richtig einen auf den Sack kriegt. Kaum ein Dienst eignet sich mehr als ein Musik Streaming Anbieter dafür.
Aber schon klar, die Windows Fanboys meinen ja z.B. auch Cortana kann das gleiche wie Shazam...
 
@Orka: eine UWA hat ja Spotify leider nie auf die Reihe bekommen. Somit hätten dies dann viele auch auf dem Desktop/Tablet genutzt und somit wäre der Wartungsaufwand mehr Nutzer getroffen.
 
@saust: Eine klassische win32 Anwendung erreicht aber deutlich mehr User als eine UWP.
 
@Orka: Und weil spotify der Marktführer ist, haben gefälligst alle de Marktführer zu nutzen.
Es ist ja auch völlig egal, dass sich Monopole bilden und es irgendwann keine Alternativen mehr gibt und dann das Spiel "Friß oder Stirb" beginnt.
 
@Metzel-Hannes: Habe ich das behauptet? Aber der Marktführer hat eine besondere Stellung bezüglich der Aufmerksamkeit und Bedeutung.
 
@Freddy2712: Also selbst ich als Besitzer eines Lumia950 und großer Windows 10 Mobile Fan muss sagen, das dein Kommentar nicht wirklich weit gedacht ist.

Diese Meldung bei einer derart beliebten App ist schon bitter für die Windows Plattform.

Alternativen gibt es natürlich immer, aber es ist nunmal so das Spotify eine sehr beliebte App ist und an solchen Dingen machen viele nunmal auch ihre Kaufentscheidung fest.

Zumal du als Gegenargument aufführst das dies ein Abo Dienst ist der Kosten verursacht. Dann nennst du als Alternative Groove? o_O
Wusste gar nicht das gratis ist und kein Akku oder Datenvolumen verbraucht.

Die Aussage passt leider hinten und vorne nicht.

Immerhin wird die App nicht nicht ganz aus dem Store genommen, was erstmal gut ist.

Da auch die Mobile Windows 10 Version das Creators Update erhält, warte ich mal ab was noch kommt.
Zumal die am meisten relevanten Windows Smartphones dieses Update auch erhalten.
 
@Black._.Sheep: Man kann auch die (komplette) eigene Musiksammlung auf OneDrive hochladen und von Groove aus darauf zugreifen und einzelne Lieder/Alben direkt zur Offline-Nutzung herunterladen, was komplett kostenlos möglich ist. Bei Spotify braucht man dafür ein Premium-Abo.
 
@eragon1992: Ist richtig, mach ich genauso.
Dennoch ist Spotify nunmal Marktführer was das angeht und es bleibt nun mal für eine Kaufentscheidung für zukünftige Käufer eine Negativmeldung
 
@cs1005: Nutze mein WP 8.1 Lumia 530 als Navi (Here) und Notfallhandy im Auto dafür ist es allemal noch zu gebrauchen. Spotify brauch ich da nicht.
 
Kann gut ohne Spotify leben..
.
 
@mmode7m8: Wenn man ein Windows Phone hat, bleibt einem auch nichts anderes übrig
 
@lesnex: Schade das nicht alle Dienste eine gut dokumentierte API haben, womit man dann Dritt-Apps basteln kann ;)
 
@lesnex: Warum? Die App funktioniert doch weiterhin.
 
Tja, blöd für MS, dass man Verträge mit Mobilfunkanbietern und mit HP geschlossen hat, so dass man nun noch so tun muss, als würde man das OS weiterentwickeln.
 
@Jon2050: Seit dem neuen CEO wundert mich gar nichts mehr. Er fährt alle Windows Systeme immer mehr in den Dreck. Kann mir sehr gut vorstellen, dass er Windows auch irgendwann komplett gegen die Wand fährt.
 
@eragon1992: Windows Phone war auch vorher kein durchschlagender Erfolg aber abgesehen von Smartphones läuft es mit Windows sehr gut, mit Win10 ARM kann ich mir das auch gut vorstellen.
 
@eragon1992: Windows geht mMn in die richtige Richtung. Windows Phone/Mobile war aber einfach zum Scheitern verurteilt. Er hat eingesehen, dass da keine Erfolge zu holen sind, egal wie viele Millionen man da rein verschwendet. Die Zukunft wird zeigen, wie MS im mobilen Segment bleiben will, aber mit Windows Mobile wollen sie es nicht (mehr)
 
@Jon2050: Das hat wohl weniger was mit Verträgen zu tun als mit ms eigenen LifeCycle
 
@Jon2050: noch blöder, dass genau DIESES OS auch auf der HoloLens ist und man es so oder so Entwickeln muss!?

> aber warum sich über einen Troll aufregen? Evtl. einfach nur Neidisch, dass Microsoft damit leben kann wenn die "Smartphonesparte" schläft?
 
Wundert mich überhaupt nicht. Dann kündige ich halt mein Spotify Premium Abo. Was am besten auch noch die restlichen Windows Phone/Mobile Nutzer machen sollten, und vielleicht noch die User-Accounts bei Spotify löschen.
 
@eragon1992: Hab nur kostenlos genutzt aber auch das schon lange nicht mehr, die Lieder die ich mag hab ich eh alle Lokal auf dem Gerät.
 
@eragon1992: dürften wohl nicht so viele User sein. Was soll das denn bringen?
 
@Balu2004: Die einzige konsequenz die, die geringe nutzerbasis ziehen kann. Ob das nun fruchtet bleibt abzuwarten
 
@eragon1992: Hab mein Abo vorhin gekündigt. Is halt die logische Konsequenz.
 
@gordon2001: Warum eigentlich? Die App hat gegenüber letzter Woche nicht im geringsten an Funktionalität eingebüßt.
 
@crmsnrzl: Ist ein Zeichen. Die Anzahl der Kunden mag zwar gering sein, aber trotzdem fühle ich mich nicht ernst genommen. Mein Konsequenz, ich überweise denen nicht mehr mein Geld und nutze den MS Streaming Dienst.
 
@crmsnrzl: Wenn alle Windows-Desktop Nutzer ihr Abo bei Spotify kündigen und ihre Spotify Konten löschen würden, hätte Spotify trotzdem einen großen Nutzungsrückgang und starke Umsatzeinbußen.
 
@eragon1992: Wenn es so viele Nutzer wären und der Umsatz so groß, würden sie die Weiterentwicklung nicht einstellen.
 
@crmsnrzl: Ich schrieb von x86-Desktopprogrammen (die nur auf Intel und AMD Prozessoren laufen) und nicht von Windows Store Apps. Da ist der Nutzerkreis vermutlich viel höher als bei den Windows Store Apps.
 
@eragon1992: Aha, aber man hat die Entwicklung der App eingestellt. Weshalb sollten die Nutzer des Desktop-Programms ihre Abos kündigen, um die Weiterentwicklung einer App zu erzwingen, die sie mehrheitlich nicht interessiert?
 
Verstehe ich da was falsch?
In dem verlinkten Post, ist das eine Antwort auf ein feature request zu WP 8.
Und überall heißt es, "Windows Phone". Nirgends steht da was von "Windows 10 Mobile"...

Verwirrt mich jetzt etwas o_O
 
@svchorst: Das einzige, was verwirrend ist, sind die ständigen Namenswechsel bei Microsoft. Nimm in diesem Fall einfach "Windows Phone" als Oberbegriff für Smartphones mit einem Windows-System. "Windows Phone" hatte noch messbare Marktanteile, der Nachfolger "Windows 10 Mobile" kam nie soweit und hat deswegen im Sprachgebrauch auch nicht durchgesetzt.
 
Puh bin ich froh auf Napster gesetzt zu haben, bei denen gibt's sehr wohl noch eine App für W10m. Fand den schritt klasse auf UWP zu setzen und dadurch wird die App auch gepflegt.
 
@Odi waN: Es gibt auch immer noch eine App für Spotify.
 
Waren nicht die ersten und werden nicht die letzten sein...
meine Bezahlwetter-App hat seinen Dienst ja leider auch geschlossen für WP.

Langsam muss man auch als eingefleischter WP-Nutzer einsehen, dass das System seinen Zenit lange überschritten hat und nun ziemlich straight in den Abgrund rauscht... da kann ich mich wieder nur herzlichen bei Herrn Nutella bedanken. Sorry, Leute aber ich kann diesen Typen wegen seinen unzähligen miesen Entscheidungen einfach nicht leidern.
 
@bLu3t0oth: Hast von mir ein Plus, sehe es genauso wie du. Im Gegensatz zu Nadella hat Ballmer noch versucht den Marktanteil von Windows Phone zu steigern. Ballmer stand in Gegensatz zu Nadella noch hinter den eigenen Systemen (Windows und Windows Phone), was man von Nadella überhaupt nicht behaupten kann. Nadella kann in Gegensatz zu Ballmer und Gates nur kurzfristig denken, was für Unternehmen auf Dauer schädlich sein kann.
 
@eragon1992: Jo, der sieht nur kurzfristige Dollarzeichen und sein Abomodell überall kann er sich von mir aus auch gepflegt irgendwohin stecken.

Wenn der so weiter macht, den kriegt der auch noch Windows kaputt gespielt, dann werde ich irgendwann wirklich noch auf Linux wechseln müssen*würg*
 
Aua. Das tut mir jetzt mal richtig weh :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles