Disney möchte Augmented Reality in die eigenen Freizeitparks bringen

Das US-amerikanische Unternehmen Disney ist nicht nur für seine Serien und Filme, sondern auch für seine Vergnügungsparks bekannt. Doch entwickelt man die Attraktionen hier nicht weiter, kann man ganz schnell gegen die Konkurrenz, die bereits ... mehr... Google, Augmented Reality, Cyberbrille, Google Glass, Project Glass, Glass, Videobrille Bildquelle: Google Google, Augmented Reality, Cyberbrille, Augmented-Reality, Google Glass, Project Glass, Glass, Videobrille Google, Augmented Reality, Cyberbrille, Augmented-Reality, Google Glass, Project Glass, Glass, Videobrille Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vielleicht bin ich da auch altmodisch eingestellt. Aber ich finde das Freizeitparks einfach real bleiben sollten.

Kinder und Erwachsene verbringen doch sowieso zuviel Zeit in der virtuellen Welt. Muss man hier die letzten realen Attraktionen auch noch kaputt machen und den Kindern und Besuchern dann die Brillen überstülpen?
 
@andi1983: man sollte heute nicht alles für bare münze nehmen :D
 
@baeri: Ok. Also hier hätte ich an keinen Aprilscherz gedacht. Weil der Weg "der Macher" kennt ja nur noch Industrie 4.0. Roboter übernehmen alles. Der Mensch darf nichts mehr selbst machen (autonomes fahren). Und jeder hat nur noch Datenbrillen auf der Nase.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen