Apple startet iOS 10.3 mit Apple File System APFS und neuen Funktionen

Apple hat soeben die Aktualisierung auf iOS 10.3 freigegeben. iPhone- und iPad-Besitzer bekommen damit nun erstmals das neue Apple File System (APFS) und eine Reihe neuer Features wie "Find my AirPods" ausgeliefert. mehr... Apple, iOS, iOS 10 Bildquelle: Apple Apple, iOS, iOS 10 Apple, iOS, iOS 10 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Falls ihr auf der letzten iOS 10.3 Beta 7 sein solltet scheint aktuell das Update auf iOS 10.3 Final (noch) nicht angeboten zu werden. Die Build-Nummern von iOS 10.3 Beta 7 und iOS 10.3 Final unterscheiden sich zwar (Build 14E277 für die iOS 10.3 Final bzw. 14E5277a für die letzte Beta-Version), ein Update über OTA Software-Aktualisierung scheint Apple jedoch aktuell noch nicht auszurollen. Wir empfehlen daher Beta-Testern vorerst auf der iOS 10.3 Beta 7 zu verweilen." grad auf einer anderen Seite gefunden, ich bin auf BETA7
 
@tkainz "Wir empfehlen daher Beta-Testern"... Wer ist wir? ... bzw. wer seit "ihr"?
 
@Barbatos: *seid
 
natürlich bekommt man die Final wenn man Public Beta Tester ist, einfach das Beta Profil entfernen, das Gerät neu starten und schon bekommt man die finale Version angeboten
 
@Balu2004: nope gerade probiert, bekomme das Update nicht angeboten. Es geht ja auch "nur" um OTA.
 
@tkainz: ich habe gestern Abend über OTA mein iPhone 7 und mein iPad Pro genauso aktualisiert. Reboot ist wichtig nachdem das Profil gelöscht wurde.
 
@Balu2004: stimmt, danke. Beim installieren ist ja auch ein Reboot notwendig ;)
 
Bis auf das Dateisystem sind das doch eigentlich eher nur App-Updates, die auch über den App-Store hätten ausgerollt werden können.

Sicherlich wird die Kopfhörer suche demnächst wieder entfernt, falls sich jemand damit das Gehör zerstört hat. Ein lauter Ton der abgespielt wird, lässt dieses Risiko vermuten.
 
@floerido: dem ist ja nicht so. Es sind viele Systemfunktionen aktualisiert worden, viel Siri, viel CarPlay (ist ja keine App), Suche und allgemeine Verbesserungen. Darüber hinaus gab es in in der Home-App, in Karten und Kalender einige Anpassungen - die wesentlichen Funktionen der Standard-Apps sind allerdings sehr stark mit dem System verzahnt und werden daher oft mit System-Updates versorgt.

Andere Apps sind ja gestern einzeln aktualisiert worden: Apple TV Remote, Keynote, Numbers, Pages.
 
@SteffenB: Android Auto kann als App aktualisiert werden, genauso wie die Android Browser-Engine.
Ich bemängel ja gerade, dass es als System-App und nicht als AppStore-App realisiert ist.
Wir sind auf einem Systementwicklungsstand angekommen, wo die modernen Systeme modular aufgebaut gehören.

Stelle dir mal vor, an jedem Patchday müsste ein ganzes Systemimage eingespielt werden.
 
@floerido: "Ich bemängel ja gerade, dass es als System-App und nicht als AppStore-App realisiert ist."

Weil...?

"Stelle dir mal vor, an jedem Patchday müsste ein ganzes Systemimage eingespielt werden."

Stell dir mal vor, auch bei iOS muss keinesfalls das ganze Betriebssystem neu aufgespielt werden, wenn z.B. lediglich ein Fehler in Safari korrigiert werden muss.
 
@floerido: "Bis auf das Dateisystem" - lass Dir das noch mal auf der Zunge zergehen, da wird per Over the Air ein Update ausgerollt was das gesamte Dateisystem austauscht, einfach so - ohne (zumindest bei mir) Datenverlust. Und App-Updates waren das nicht, da die oben genannten Apps fasst alle Systemfunktionen sind.
 
@Rumpelzahn: Ich meine, dass die Funktionen fast alle in eine App ausgelagert werden könnten. Apple ist hier zu unflexibel, dass sie es als System-App realisieren und nicht auslagern.
 
@floerido: und wo genau stört es dich im täglichen gebraucht?
 
@Rumpelzahn: Stelle mal dir diese Situation vor. Es gibt eine schwerwiegende Lücke im Browser. Bis da der Patch im Systemimage fertig ist dauert es. Hingegen ist die gepatchte Browser-Engine schnell fertig zum verteilen und kann auch beim laufenden System ohne Neustart ausgetauscht werden.
 
@floerido: Woher weißt du denn, dass OTA zwingend einen Neustart benötigt oder behauptest du das einfach mal so? Mir ist bis jetzt kein Update bekannt, wo nur mal eben irgendeine Engine gewechselt wurde. Außerdem ist die tief im System verankert, die wird nicht nur von Safari verwendet, da ist neu zu starten sicher keine schlechte Idee.
 
@theBlizz: Bei den meisten Berichten über Updates liest man von einem Neustart nach Systemupdates.

Und du sagst es doch selbst. Es wird aufs Update gewartet, bis es genügend Inhalte gibt, anstatt den Patch direkt über den Store zu verteilen.
 
@Rumpelzahn: format c: :-D
 
@wingrill9: convert Laufwerksbuchstabe /FS:NTFS

Ist doch Standard und nichts besonderes.
 
Wer noch OS X Yosemite benutzt, kann sich ebenfalls freuen. Dieses OS wird immer noch aktiv supportet, was von Apple wirklich gut ist. Denn wer noch einen altes MacBook Pro hat, ohne RAM-Ausbau oder Festplattentausch durch SSD, der wird sich freuen, dass Yosemite (10.10.5) mit Sicherheitspatches, Safari, itunes etc. immer noch versorgt wird. Sicherheitspatch 2017-001.
Nur mit Yosemite laufen die alten Geräte noch hervorragend. Ich habe es mehrfach getestet, mit El Capitan (10.11.6) und auch über Patch mit Sierra (10.12.4). Hat man also noch einen älteren Mac, kann man nicht bedenkenlos auf letztere beiden aktualisieren, da doch einiges sehr träge wird.
 
@Aloysius: tauscht man - und das ist dann leider Voraussetzung - die Festplatte gegen eine SSD sind selbst MacBooks von 2007 mit 2 GB RAM (hat meine Tochter) noch ziemlich leistungsfähig mit Sierra. Die Investition dafür ist ja eigentlich nicht besonders groß und man kann dann alle aktuellen Funktionen nutzen. Mit Festplatte - das stimmt leider - geht's nicht gut.
 
Das neue Dateisystem macht schon seit der Beta
Probleme mit Sonderzeichen!
Versucht mal mit Winzip zB eine Datei zu erstellen die ein "ä" enthält. Wird nicht
gespeichert.
Oder in Documemts eine Datei mit einem "ü" zu zippen. Gibt eine Fehlermeldung.

Wenn man eine Mail mit Zip Anhang schickt der zB "Vertragsänderung" oder "Geschäftsbericht" dann sind das in D eigentlich ziemlich normale Vorgänge.
Und mit denen kann ein iPad oder iPhone ab
10.3 nicht mehr korrekt umgehen.
 
@nucleardirk: Klarer Benutzerfehler.
You're using the wrong language.
 
Also was mir jetzt aufgefallen ist, ist leider Gottes mal wieder typisch Apple. Ich habe mir bewusst letztes Jahr einen gebrauchten iMac aus 2010 gekauft. Auf diesem gibt es die Aktivierung von Night-Shift nicht mehr. Aus welchen Gründen auch immer. Ich denke, dass bestimmt in den nächsten Versionen von macOS die 2010er iMacs und MacBooks nicht mehr unterstützt werden.
 
@FlorianK: Eine tolle Alternative ist das Gratis-Programm f.lux. Ich habe das auf meinem Mac mini installiert. Funktioniert super und bietet noch mehr Funktionen als Night Shift.
 
@FlorianK: also Apple unterstützt die Macs 7-8 Jahre. Das finde ich recht ordentlich. Außerdem bekommt man selbst auf einem MacBook von 2007 mi 2GB RAM (meine Tochter hat so eins) macOS Sierra sehr flüssig zum Laufen (SSD vorausgesetzt). Also auf einem 10 Jahre alten MAcBook alle modernen Funktionen von macOS.

Nicht Shift geht nur auf Geräten ab 2012.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:45 Uhr Full HD mit NachtsichtFull HD mit Nachtsicht
Original Amazon-Preis
78,98
Im Preisvergleich ab
78,99
Blitzangebot-Preis
67,14
Ersparnis zu Amazon 15% oder 11,84
Im WinFuture Preisvergleich