Gegen Betrug am Telefon: T-Mobile schützt Nutzer vor Spam-Anrufen

Jedes Jahr entstehen durch Betrugsmaschen am Telefon Schäden in Höhe von vielen Millionen Dollar. In den Vereinigten Staaten sollen sogar drei von vier Leuten Anrufe erhalten, die betrügerischen Absichten nachgehen. Der Mobilfunk-Provider T-Mobile ... mehr... Betrug, österreich, Innenministerium, Online-Kriminalität, Betrugsfälle, Internetkriminalität, Telefonbetrug Bildquelle: Bundesministerium für Inneres Betrug, österreich, Innenministerium, Online-Kriminalität, Betrugsfälle, Internetkriminalität, Telefonbetrug Betrug, österreich, Innenministerium, Online-Kriminalität, Betrugsfälle, Internetkriminalität, Telefonbetrug Bundesministerium für Inneres

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wenn schon, dann auch gleich so daß der anrufer die vollen kosten trägt...am besten mit ner bandansage verbinden, die unmißverständlich auf die rechtlichen folgen weiterer kundenbelästigung und nichtbezahlung der rechnung hinweist...
 
Da hatte der Autor wohl Angst daß zu wenig Leute den Artikel anklicken wenn er in der Überschrift T-Mobile US geschrieben hätte. Oder bin ich versehentlich auf Winfuture US?
 
Nicht fuer prepaid. Getested!
 
@NY Accountant: Nicht für Deutsche Kunden. Gereaded!
 
Solange ich am Telefon mit einem "Ja" einen Vertrag abschließen kann, will ich automatisch auch mit einem mündlichen "Nein" auch wieder kündigen dürfen.
Aber solange ich nur mit notariell beglaubigtem Einschreiben per Rückantwort kündigen darf, muss eine mündliche Vertragsvereinbarung nichtig bleiben!!!
 
Oh... die US-Amerikaner haben die Anruffilter jetzt auch für sich entdeckt, und selbst das muß ihnen der Provider noch vorkauen. Oder besitzen us-amerikanische Telefone keine Sperrlisten, wo doch sonst jede Möchtegerninnovation von "drüben" zu stammen vorgibt?

Murica...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen