Apple stellt ein neues iPad-Modell vor und die Fachwelt so: Na und?

Der kalifornische Hersteller Apple hat heute neues Modell seines iPads vorgestellt, im Gegensatz zu früheren Zeiten aber ganz ohne Presse-Event, sondern lediglich per simpler Pressemitteilung. Das aktualisierte Tablet der Kalifornier hat einen ... mehr... Apple, Tablet, Ipad, Apple Ipad, iPad 2017 Bildquelle: Apple Apple, Tablet, Ipad, Apple Ipad, iPad 2017 Apple, Tablet, Ipad, Apple Ipad, iPad 2017 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich würd mal interessieren wie iPads mit MacOS laufen würden.
So quasi Apples Surface.
 
@Kiergard: gar nicht, da MacOS kein Touch im eigentlichen Sinne unterstützt.
 
@frilalo: Und auch nie Unterstützen wird laut Apple da Apple Kunden das nicht Wünschen.
 
@Freddy2712: Da wär ich mir nicht so sicher, klar sie haben es gesagt, aber sie haben damals auch gesagt, dass es niemals nen Stift geben wird und auch ein ipad mit 9,7" sollte es nie geben..
Ich hätte mich auch über ein iPad Pro mit MacOS gefreut, da das doch für das produktive Arbeiten glaube ich besser wäre.
man soll niemals nie sagen. Irgendwann wird es das "next big thing" und alle so "ohhhh ja cool"
 
@jann0r: Zum produktiven Arbeiten sind die Dinger gar nicht vorgesehen, es ist vor allem für den Medienkonsum.

Dafür gibt es Desktops und Notebooks, also zB das MacBook.
 
@rallef: Naja, aber wieso dann "pro" das is dann ja auch n bisschen oversized das iPad wenn du mich fragst..
 
@jann0r: Das iPad Pro bringt für diverse (Grafik)Applikationen, die mit dem Pencil umgehen können, durchaus Vorteile und ermöglicht hier Sachen, die mit einem Macbook nicht machbar wären.

Davon abgesehen kann das iPad Pro mit einer Tastatur durchaus auch zur Textverarbeitung / Onlinepublishing etc. benutzt werden.
 
@Freddy2712: Das unterstellt ja, dass Apple das tut bzw. unterläßt, was die Kunden wünschen. Apple ist dagegen aber schnell dabei, auch unpopuläre Dinge zu realisieren, wenn man es für sinnvoll erachtet, was man z. B. an den Anschlüssen an iPhone (Wegfall der Lautsprecherbuchse) oder den Macbooks (nur USB-C) sehen kann.
 
@Kiergard: "mit MacOS laufen"
=> keines! MacOS ist nicht "tauchfähig" ^^

@frilalo... da warst du wohl schneller... oder ich zu langsam beim lesen :D
 
@bear7: Also grundsätzlich: Sogar Microsoft, der Horst der IT Branche, kann das seit Windows XP problemlos. Da wirds auch ein Apferl schaffen "mach ein Mausklick da wo der Finger drückt" zu programmieren.

Eigentlich war es aber ein reines "was wäre wenn". Das iPad Pro mit Stift ist schon geil aber hat halt das falsche OS drauf :)
 
@Kiergard: es geht nicht um das technische sondern um die GUI.. und Apple kann nicht nicht, sondern will nicht
 
Konsequente Verbesserung. Es ist günstiger, die 32GB reichen vielen sicher locker aus, es ist wieder etwas dicker (juhu) und die Hardware ist aktueller. Was will man mehr?
 
Zu Beginn des tablet-booms wurden die Kritiker noch belächelt welche anführten dass dies keine Produktivgeräte seien und der Bedarf an Geräten für den Medienkonsum respektive Internet sehr bald gesättigt wäre. Jahre später setzen sich Hybridgeräte durch (2in1, convertibles etc) um dies zu bestätigen. Selbst das ipad pro ist derzeit zu eingeschränkt und wird dem Anspruch als Produktivgerät wenig gerecht.
Aber: tablets haben, besser als die Geräte mit WinXP tablet edition damals, den Weg für Stifteingabe und detachables im Notebookmarkt geebnet wodurch sich neue Möglichkeiten ergeben haben.
 
@Stamfy: Ich weiß nicht ob ich mit "durchsetzen" einverstanden bin. Hybridgeräte haben sich nicht durchgesetzt und sind, nach meinem Empfinden, einer Ausnahme anstatt die Regel. Vor Jahren sprach man, Tablets würden klassische Computer weitest gehend ersetzen, nichts davon ist eingetroffen. Tablets haben ihren Platz eingenommen, Hype und Trend aber verloren. Die wenigsten tendieren zu einem weiteren Neugerät.
Hybridgeräte sind Kompromissgeräte und darum, das ist meine Meinung, sehe ich auch da nicht die Zukunft, das die Geräte so normal sind, wie ein gängiges Notebook heute.
 
@Stamfy: Also ich sehe nur Tablets und alte Notebooks. Convertibles habe ich bisher nur in Fachmärkten gesehen. Ich glaube auch der Anteil ist noch verschwindend gering.
 
@blume666: "Convertibles... in Fachmärkten gesehen" - da sieht man sie eben da diese sich immer besser verkaufen, im Gegensatz zu Tablets wo das Interesse immer weiter sinkt mal abgesehen vielleicht von Windows Geräten wo man dann auch mehr mit anstellen kann als nur bisschen konsumieren.
 
@PakebuschR: Kannst du das auch mit Zahlen belegen? Ich habe noch nie ein Convertible in freier Wildbahn gesehen. Zu Hause steht bei den meisten ein Rechner oder Notebook und zum konsumieren gibt es Tablets oder fast nur noch Smartphones. Auch wenn die Industrie die Dinger pusht, glaub ich eher dass die meisten sich auf ihren kleinen mobilen Begleiter einschießen. Maximal im Buisnessbereich können die Dinger Fuß fassen.
 
@blume666: Nein aber habe damit beruflich zutun und merkt man auch wenn man sich etwas länger in Geschäften aufhält das geziehlt nach solchen Geräten gefragt wird. (zumindest spricht in meinem Umfeld alles dafür) Sind aber in den meisten Haushalten noch nicht so oft anzutreffen, da haben die "Alt"-geräte natürlich derzeit einen riesen Vorsprung haben und zum Smartphone sind sie auch garnicht als Konkurrenz gedacht da zum telefonieren Unterwegs doch eher ungeeignet. Einen PC können Smartphones aber nur sehr eingeschränkt ersetzen - außer in Zukunft eventuell mit Continuum/Win10ARM. (auch nicht in jedem Fall) Kann auch ein vorübergehender Trend sein wie bei den Netbooks, das weiss man vorher nie.
 
@Stamfy: Sei doch mal so lieb und versuche deine Behauptung mit aktuellen Verkaufszahlen zu untermauern.
 
@Stamfy: Das iPad Pro hat auch einfach das "falsche" Betriebssystem, die hätten ruhig dem MacOS ne Touch Unterstützung spendieren sollen, ich glaub das hätte auf dem iPad Pro echt nen mehrwert generiert, dann kann man auch von "produktivem" Arbeiten sprechen, was für mich mehr ist als nur mal irgendwie ne Präsentation zu zeigen.
Es würde mich auch nicht wundern, wenn die das doch irgendwann einführen und es als "next big thing" verkaufen obwohl sie es ja bisher verneint haben.
 
Kein Presse-Event, da es schlicht nichts neues zu zeigen gegeben hätte.
Das neue iPad ist eher wie das iPhone SE zu betrachten, das sieht man ja auch schon am Preis.
 
@Test9951: Irgendwas, was amazing ist, hätten sie sicher gefunden
 
Preislich durchaus nicht unattraktiv.
 
@kkp2321: Zumindest wenn man's tatsächlich braucht (und nicht nur einfach "haben will").
 
Helleres Display ist immer gut. Das "alte" iPad Pro 9,7 war bisher schon das beste Tablet für den Ausseneinsatz, das ich kenne. Alles Helle ist auch in der prallen Sonne gut lesbar, im Schatten gehen auch dunkle Inhalte. Wenn das Display jetzt wirklich nochmal heller wird kann man auch in der Sonne dunklere Inhalte betrachten. Kaufen werd ichs mir nur deshalb aber nicht.
 
@jakaZ: es geht aber nicht um das alte iPad Pro sondern darum das dies der Nachfolger des iPad Air 2 ist. Im Vergleich zu diesem wurde die Hardware etwas verbessert. Natürlich hast du die news nicht nur bis zur Überschrift gelesen ...
 
@Balu2004: vorsicht, laut dem artikel von computerbase hat sich das display deutlich verschlechtert. das wird hier im artikel jedoch komplett nicht erwähnt. wenn die angaben von cb stimmen ist das hier einfach nur eine resterampe, um ein größeres delta zwischen einstieg und pro reihe zu schaffen, bei den kompromissen greifen dann viele bestimmt ehr zum pro.
 
Die verzichten sogar auf die amazing-Events, weil nix mehr von denen wirklich amazing ist.
Hab hier ein Air 2 mit 128GB von meiner Firma liegen. Noch nicht eingeschaltet und hab auch wenig Lust es überhaupt anzufassen. Wenn man komfortable Androiden im Haus hat ist iOS null Anreiz, auch nicht wenn es nichts kostet.
 
@mulatte: Cool story, bro...
 
@mulatte: komfortable androiden, made my day. Haste nich so ein witzchen auf lager?;)
 
@Razor2049: Da ich eines noch benutze (das Komfortablere) und das andere benutzt habe, meinen Kindern gegeben habe und ja nun auch wieder in aktueller Version hier liegen habe, kann ich aus der Praxis reden. Frau meinte zum Air2 das sie es ja vlt. zum surfen nutzen könnte. Das ist aber auch schon das höchste der Gefühle mit dem komischen OS drauf. Ich bin damit durch.
 
@mulatte: "Frau meinte zum Air2 das sie es ja vlt. zum surfen nutzen könnte"
- mehr macht man mit Android Geräten auch nicht neben konsumieren von Audio/Video Inhalten und bisschen Spielereien wie bei iOS eben auch.
 
@mulatte: Und aufm Android macht sie die Steuererklärung und 3D CAD oder wie?
 
@Paradise: der war gut;)

Ist wohl ein ach so cooler android User, natürlich macht er alles mit seinem viroid;)
 
@Paradise: Was soll ich machen wenn keiner iOS will.
 
@mulatte: Ich bin weder ein Freund von iOS noch Android, aber wenn deine Frau sagt man könne iOS nur zum surfen nutzen? Zu viel mehr taugt Android doch auch nicht?
 
Zitat: "Noch vor einigen Jahren galten Tablets als die Zukunft des Computerwesens, viele meinten damals, dass iPad und Co. konventionelle Rechner wie PCs komplett ersetzen werden. Im Jahr 2017 ist davon kaum noch etwas zu spüren"

Das ist falsch! Kein Hersteller hat je wirklich behauptet, dass die Tablets sämtliche PCs ersetzen würden, auch wenn genau das an verschiedenen Stellen immer wieder mal gerne weisgemacht werden soll. Aber in sehr vielen Bereichen, in denen zuvor ausschließlich PC zum Einsatz kamen, um z.B. das Internet zu nutzen, untereinander zu kommunizieren, oder schlicht Medien zu konsumieren u.s.w., haben Tablets den PC heute auffällig oft sehr wohl verdrängt und obsolet gemacht. Ich kenne genug Haushalte, die den PC mittlerweile komplett gegen ein Tablet ausgetauscht haben, oder bei denen der PC zwar noch vorhanden ist, aber so gut wie gar nicht mehr genutzt wird, weil das Tablet den bisher bestandenen Aufgabenbereich des PCs mehr als zufriedenstellend ausfüllt.
 
@KoA: Eben, teilweise reicht einigen auch schon ihr Smartphone, um die neusten Schlagzeilen zu lesen oder Mails abzurufen reicht es allemal und mehr machen einige am PC auch nicht. Windows Tablets werden auch immer beliebter wo dann schon mehr geht bzw. 2in1 Geräte die zumindest Zeitweise als Tablet genutzt werden, einen PC aber auch in etwas anspruchvolleren Bereichen ablösen können.
 
@PakebuschR: "Eben, teilweise reicht einigen auch schon ihr Smartphone, um die neusten Schlagzeilen zu lesen oder Mails abzurufen reicht es allemal [...]"

Meist wohl auch deshalb, weil etliche Smartphones von der Displaygröße her recht nahe am einem Tablet sind. Ansonsten gibt es bei diesen Geräten ja auch kaum wirklich wesentliche Unterschiede.

"Windows Tablets werden auch immer beliebter wo dann schon mehr geht bzw. 2in1 Geräte die zumindest Zeitweise als Tablet genutzt werden, einen PC aber auch in etwas anspruchvolleren Bereichen ablösen können."

Die sogenannten "Windows-Tablets" sind eigentlich immer noch PCs bzw. Laptops, bei denen das herkömmlich fest verbundene Display durch ein Tablet ersetzt wurde. Diese Geräte werden zwar immer wieder gerne als 2 in 1- Gerät bezeichnet, tatsächlich ist es aber ein entweder-oder-Gerät, weil dem Nutzer immer nur eine Gerätekategorie zur Verfügung steht. Eine Nutzung unabhängig voneinander, ist schlicht nicht möglich und trotzdem wird dieses Konzept als grundsätzlich "Vorteilhafter" verkauft, auch wenn das keineswegs wirklich in jeder Hinsicht immer der Fall ist.
 
Apple hat seinen Zauber verloren.
 
Tablets die Modernisierten Netbooks.
Wer eines hat wird in der Regel erst bei Defekt ein Neues benötigen da man diese Geräte eh nur für Spiele, Filme und Surfen verwenden kann.
Produktiv gehen die nur mit wenigstens einer Tastatur am besten aber mit Maus und Tastatur aber dann kann man gleich ein Convertible bzw. 2in1 Gerät Kaufen.
Und sind wir Ehrlich wer ein gutes Produktiv Gerät hat mit einem Desktop OS sei es Windows oder Mac wird sich nicht so schnell ein neues Kaufen zumal man auch eine Touch Form nachrüsten kann mit der Air Bar.
 
Interessant dass auf keinem der Produktbilder das Apple Logo auf der Geräterückseite zu sehen ist. Ob das wohl etwas zu bedeuten hat?
 
@QU3NTIX: An der Front von Apple-Geräten war noch nie deren Logo...
 
@QU3NTIX: Die Rückseite ist ja nie vollständig zu sehen, das Logo wird also verdeckt sein. Auf der iPad-Produktseite sieht man übrigens das Logo auf den neuen Geräten.
 
Gut, also hat Apple das 10,5" wohl noch nicht fertig. Dann hoffe ich auf eine Keynote im April und nicht erst im September :(. Das neue "Ipad" ist für mich eher eine verschlimmbesserung. Dicker, Schwerer, kein Entspiegeltes Display mehr... Und auch fehlen Features vom Pro die man sich gewünscht hätte wie Stifteingabe. Dennoch gut für den Einstiegsbereich um auch etwas für 400€ anbieten zu könnnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte