Netflix-Wertungssystem: Bald gibt es nur noch Daumen hoch oder runter

Der Streaming-Dienst Netflix hatte bisher ein Wertungssystem, das mit fünf Sternen arbeitet. Dieses wird aber demnächst abgeschafft, stattdessen wird es nur noch zwei Möglichkeiten geben: Daumen hoch und Daumen runter. Das Unternehmen begründet das vor allem ... mehr... Bewertung, Bewertungen, Daumen Bildquelle: Universal Pictures Bewertung, Bewertungen, Daumen Bewertung, Bewertungen, Daumen Universal Pictures

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schlechte Idee..
 
@L_M_A_O: Jop. Man hätte aber z.B. auf vier Sterne-Bewertung wechseln können. Da kann man immer noch sagen, ob man einen Film eher gut oder eher schlecht empfand.
 
@Saiba: und was ist der Unterschied zwischen 4 Sterne oder 5 Sterne Bewertungen? Was ist denn das für eine Logik?
 
@Wuusah: Die Option "3* = neutral" fiele weg, man hätte aber weiterhin die Möglichkeit zwischen eher gut und sehr gut bzw. weniger gut und totale Kacke abzustufen.
 
@crmsnrzl: das Problem ist, die meisten machen sich dafür nicht die Mühe. Sagt doch der Artikel aus. Ein Daumen hoch/runter System hat 200% mehr Bewertungen bekommen.
Das Problem bei Ratings ist auch, dass Leute es unterschiedlich benutzen. Was für einen 5/5 oder 4/4 ein perfekter Film bedeutet, ist für den anderen ein "ganz ok, hat mich gut unterhalten". Wenn Leute ein unterschiedliches Verständnis für die gleiche Bewertung haben, sagt die Bewertung absolut nix aus.
Ein Daumen hoch oder runter ist eindeutig: Ist es meine Zeit wert? Ja, dann Daumen hoch.
 
@Wuusah: Das sehe ich zwar nicht ganz so, aber ich habe nur deine Frage beantwortet und nicht die Systeme bewertet.
 
@Wuusah: Häh? Nur, weil jeder einen anderen Geschmack sagen Bewertungen nichts aus? Dann appliziere deine Behauptung doch auf deine eigene Befürwortung des Daumen-Systems. Würde ja genauso nichts bringen, wenn du das so behauptest. Du siehst, Widersprüche. Wie crmsnrzl schon gesagt hat, mit vier Sternen "muss" man sich entscheiden und kann nicht einfach die Mitte wählen. Mit dem Daumen Hoch oder Runter muss man sich zwischen dem einen Extremen und dem anderen entscheiden. Und ich finde es ist nicht immer alles Schwarz/Weiss. Super oder schlecht.
 
@Saiba: ich hab nichts von Geschmack gesagt. Leute nutzen Scores unterschiedlich. Für den einen ist 3/5 gut, für den anderen absoluter Mist. Es ist keine geeichte Skala
 
@L_M_A_O: Es wäre eine schlechte Idee, wenn jeder sich wie ein professioneller Kritiker hinsetzt und herausarbeitet, warum der Film wie gut ist und anhand dessen eine Bewertung abgibt. Bei sowas wäre (wenn man es nur bei Zahlen belassen würde) ein 100 Punkte System nochmal wesentlich besser.
Stattdessen wollen die Leute sich aber nicht damit auseinandersetzen. Da gibt es 5 Sterne, weil irgendwo im Hintergrund George Clooney einen Cameo Auftritt hatte und der so schnuckelig ist.
Ein breites Bewertungssystem ergibt nur Sinn, wenn die Bewerter auch mitmachen. Wenn sie es nicht tun, ist ein "daumen hoch, daumen runter" wesentlich besser. Hat Youtube eigentlich sehr gut bewiesen.
 
Wirklich eine schlechte Idee, gerade bei Filmen gibt es mehr als nur "Super" und "Sche!ße".
 
@ZappoB: eigentlich findet man einen Film entweder gut oder schlecht. vielleicht werden zukünftig die Sterne aus den Mengen der Daumen berechnet
 
@Der_da: Finde ich nicht. Finde die Filmstarts.de-Wertungen ganz gut mit den 5 Sternen (wobei es auch halbe gibt). Oder IMBD mit 10. Aber da bewertet man gerne. Hoch und runter sagt jetzt nicht so viel aus finde ich.
 
@Der_da: naja so ne art "mittelmäßig" wäre schon ganz nice, also eben "ganz okay, aber könnte besser sein"
 
@My1: jupp. das wäre für mich ideal. daumen hoch, runter und in der mittleren position.
 
@My1: Naja, es gibt doch dadurch eh drei Möglichkeiten. Entweder Daumen hoch (Film ist gut), Daumen runter (Film ist schlecht), oder garkein Daumen (Film ist so lala). Finde die Bewertung schon gut, denn meistens findet man einen Film eben gut, oder schlecht.
 
@Der_da: wobei es natürlich schon ein Unterschied ist ob ein Film von allen als Mittel(=geht so) bewertet wird, oder von der Hälfte der Benutzer als Super und der anderen Hälfte als "total kacke". Im Schnitt wären beide Filme ja durchschnittlich.
Für die große Masse aber wahrscheinlich völlig ausreichend mit like + dislike. (klappt bei Youtube ja auch).
 
@Der_da: Bei mir absolut nicht. Ich habe mal ein Film gesehen den ich nur bis zur Mitte ausgehalten habe. Den fand ich sowas von schlecht! also: daumen runter. Dann hab ich mal einen gesehen den konnte ich mir auch 2x ansehen. Echt sehr gut geamcht. Also daumen hoch. Dann gibts aber noch die wo ich sage.. hm nicht so schlecht wie der Schlechte aber jetzt auch nicht sooo der burner. Also genau dazsichen. Ich hätte ein schlechtes Gefühl direkt den daumen runter zu geben aber so gut für ein Daumen hoch.. naja.. auch nicht. Was gebe ich ihm jetzt? Der Optimist den Daumen hoch der Pessimistisch eingestellte Mensch dann Daumen runter? Also pauschal zu sagen eig. findet man ein Film gut oder schlecht kann ich nicht verstehen.
 
@ZappoB: ich finde das eigentlich ganz ok so. Was sagt denn 3 Sterne oder 4 Sterne aus. Jeder bewertet Dinge unterschiedlich. Was andere mit 2 Sternen bewerten würden, könnte für mich ein sehr guter Film sein.
Ein Daumen hoch oder runter sagt nur eines aus: War es die Zeit wert es zu gucken? Besonders im Internet geht die Meinung der Leute eh immer ins binäre, weswegen Youtube damals von dem Stern-System weggegangen ist. Entweder ein Video war 5 Sterne oder 0. Dazwischen gabs quasi nix.
Und auch bei Netflix schaut es genauso aus. Bei Netflix Originals gibt es mittlerweile so viele Serien, die teilweise extremst langweilig sind, aber die sind recht gut bewertet worden. Die Leute haben eine gewisse Loyalität gegenüber Netflix. Alles was Netflix macht bekommt erstmal sowieso schonmal mindestens einen Stern mehr.
Ein Rating System ist im Grunde immer Mist. Wenn du wissen willst, ob etwas gut ist, dann sollte man eine Review lesen oder anschauen und nicht gucken wie viele Punkte es auf einer Skala hat.
 
@ZappoB: Richtig, blöderweise setzt das jeder einzelne anders auf die Skala um und vergleicht mit einer anderen Auswahl an Filmen. Der eine vergibt für den besten Film, den er in den letzten 2 Monaten gesehen hat eine 5/5, der andere bewertet das in größerem Maßstab und vergibt 5/5 nur für Filme, welche seiner Meinung nach zu den besten Filmen aller Zeiten gehören.
Und darum macht eine abgestufte Bewertung nunmal keinen Sinn, solange die Abstufungen nicht einheitlich sind sondern jeder sich was anderes dabei denkt.
Lustige Action-Popcorn-Unterhaltung, die man sich einmal anguckt und dann nie wieder, ist aufgrund des Spaßfaktors für manche schon eine 5/5 und für andere nur eine 3/5, obwohl er ihnen zwar genauso viel Spaß bereitet hat, aber für sie nunmal nicht zu den immer wieder sehenswerten und besten Filmen gehört.

Wenn ein Film im Schnitt also 4/5 hat, bringt dich das kein bisschen weiter. Hat hier größenteils ein strenges Publikum bewertet, könnte das trotzdem ein wirklich großartiger Film sein. Haben es nur leicht zufrieden stellbare Leute bewertet, bedeutet es schon durchwachsen, wenn da nicht mindestens 4,5/5 steht.
 
bei TV Spielfilm gibt's wenigstens noch einen Daumen zur Seite
 
@Der_da: Aber die Bewertungen der TV Spielfilm Redaktion sind fürn A....
Da sind so oft Filme als schlecht bewertet die ich gut finde.
Grade auf Tele5 laufen manchmal alte Sachen die keine Kinoknaller waren aber eben doch sehenswert. Ist eben alles Geschmackssache.
 
Reicht aus und ist am Ende aussagekräftiger. Die einen drücken 5 Sterne, weil der Lieblingsschauspieler dabei ist, die anderen geben einem Film außerhalb des Lieblingsgenres niemals 5 Sterne.
 
@dognose: Eben. Wenn man sich dort mal den teils extrem sonderbaren Wertungsschnitt ansieht, bemerkt man häufig, dass Netflix-Nutzer entweder einen sehr vom Rest der Welt abweichenden Geschmack haben - oder schlicht mit dem Wertungssystem überfordert sind. ;)
 
ich finde es eh recht lustig bei netflix. massenweise eigenproduktionen sind mit 4/5 sterne bewerten. blockbuster , selbst sonst recht gute mit 3.
 
Und wie mappen die bisher abgegebene Wertungen? 5 und 4 = Positiv und 1 und 2 = Negativ? Was ist mit 3?
 
@erso: Es wird -so wie ich den Artikel verstanden habe- prozentual berechnet, also eine 3 wären 50% Daumen hoch und 50% Daumen runter.
 
Damit werden die Filmempfehlungen eigentlich komplett wertlos. Woher soll das Ding denn jetzt wissen wie ich den Film finde wenn ich ihn nicht entsprechend einordnen kann?
Schade daß sie sich jetzt praktisch auf das Niveau von Amazon kastrieren und ihren größten Vorteil streichen. Und das nur weil irgendwelche Vollpfosten zu doof sind 5 Sterne vernünftig zu bedienen.
 
Hm, finde die Entscheidung auch nicht gut. Grundsätzlich glaube ich zwar schon, dass bei der neuen Daumen-Methode mehr Leute abstimmen und das Endergebnis somit aussagekräftiger sein kann, solange es halt keine unangebrachten Fan-Votings gibt. Aber - und das ist doch entscheidend: aufgrund der Note, die ICH der Serie/dem Film gebe, werden mir doch auch Vorschläge für meinen weiteren Konsum gemacht. Wenn ich z.B. wie im Fall von Sense 8 mit der Serie nicht ganz warm werde, sie aber im Ansatz interessant finde, kann ich in Zukunft nur noch Daumen runter wählen. Und fortan bekomme ich ähnliche Angebote im großen Sammelsurium, der eh sehr unübersichtlich ist, kaum noch angezeigt.
 
@bigfraggle: Das ist jetzt schon so. Ich bekomme manchmal auch Vorschläge auf Grund von Serien, die ich mit 3* bewertet habe.
 
Bei Produktbewertungen gibt es doch nichts besseres als mehrere Sterne.

Was soll das mit dem gut, oder schlecht.

Am Ende ist jetzt alles gut. Weil theoretisch dürften jetzt nur Leute mit einer früheren 0-Sterne Bewertung auf
schlecht drücken.
 
All das ist doch irgendwie sowieso fuer die Katz! Solange Netflix mir immer wieder denselben Muell "emphiehlt", welchen ich schon mehrmals angeschaut habe, hilft mir da auch kein Bewertungs-System. Schon gar nicht, wenn dann jeder im Facebook-Style mal eben schnell etwas "liken" und "nicht-liken" kann.

Das Bewerten von Filmen und Serien ist eine sehr subjektive Sache. Ich habe noch nie das Bewertungs-System auf Netflix benutzt, um mir eine Meinung ueber einen Film zu bilden bevor ich ihn mir angesehen habe. Der groesste Rotz hat da ja sowieso 5 Sterne und das wird sich mit dem neuen System auch nicht aendern.
 
Genau genommen gibt es keine binären Systeme, denn keine Entscheidung ist auch eine Entscheidung!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Nur 279,99 ? - Lexware financial office 2018Nur 279,99 ? - Lexware financial office 2018
Original Amazon-Preis
340,61
Im Preisvergleich ab
333,89
Blitzangebot-Preis
279,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 60,62