Windows 10 Insider Programm: Auf Beleidigungen folgt Ausschluss

Microsofts Windows-Insider-Chefin Dona Sarkar ist kein Kind von Traurigkeit, führt sie das Testprogramm rund um Windows 10 doch seit der Übernahme des Postens von Gabriel Aul mit einem ganz eigenen Stil. Gegen ausfällig werdende Tester oder fehlenden ... mehr... Windows Insider, Dona Sarkar, Create-A-Thon, Windows Insider Create-A-Thon Bildquelle: Dona Sarkar Windows Insider, Dona Sarkar, Create-A-Thon, Windows Insider Create-A-Thon Windows Insider, Dona Sarkar, Create-A-Thon, Windows Insider Create-A-Thon Dona Sarkar

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vermutlich wird es schon bald als Beleidigung aufgefasst, wenn man eine Änderung nicht mit Hurrageschrei aufnimmt und Kritik äußert. Beleidigung ist ein dehnbarer Begriff.
 
@Memfis: Mal nicht gleich schwarzmalen. Gemeint sind vermutlich Leute, die das Team und deren Mütter ausufernd mit Schimpfworten belegen und von solchen Leuten kann man in der Regel eh kein wertvolles Feedback erwarten.
In meinen Augen also logisch solche Leute einfach auszuschließen.
 
@aecro: sehe ich auch so... aber eigentlich finde ich es "schade", dass man nicht (~wirklich~) weiter gehen kann...

Im Straßenverkehr ist ein Mittelfinger eine Ordnungswidrigkeit, folgt dies zu Anzeige und lässt sich durch Zeugen belegen, folgt eine Rechnung weit über 1000€ (natürlich nicht an die geschädigte Person sondern z.B. an eine Stiftung o.ä.).
Im Internet ist ein "Mittelfinger" weit unter dem Niveau was sich so manche erlauben... das ganze zu beweisen ist sehr sehr einfach. Ab und zu mal ~nur 100€ Strafe würde so manchen "Kommentarschreiber" nicht schaden...

PS. ich gehe sogar so weit zu sagen "endlich unternimmt man jemand ~mit Reichweite~ was"... auf Dr. Windows liest man, "man solle doch in so einer Position sowas schlucken können" ... aber ich muss ehrlich gestehen, wenn niemand mit "etwas Macht" dagegen unternimmt, wird es auch den kleinen (z.B. insbesondere auf YouTube) nicht gelingen "Hirn amputierte" Kommentare los zu werden. <- und auch wenn man diese theoretisch ebenso ignorieren könnte, ist es teilweise echt verletzend!
 
& Tschüss Microsoft. Wer keine Kritik vertragen kann und seine Produkte hingegen der Kundenwünsche herstellt, hat nichts auf dem Endverbraucherdesktop zu suchen.
 
@FlorianK: Man kann sachlich diskutieren, deswegen muss ja nicht ausfällig werden und beleidigend, auch streiten will gelernt sein.
 
@Wlimaxxx:
Ordentliche Diskussion wurde seit Jahren versucht. Diese wurde von MS abgeschmettert oder komplett ignoriert, obwohl sie versprochen haben mehr auf Kundenwünsche zu hören. Lachhaft. Da muss man sich dann auch nicht wundern wenn es ausfallend wird.

Mobbinglogik/selbst erfüllende Prophezeiung eben. Lange provozieren, und wenn sie dann platzen, ihnen die Schuld geben.
 
@Freudian: Und du meinst, dass Microsoft eher reagiert, wenn du ausfallend wirst?
Du (z.B.) hast Wünsche an ein Produkt. Der Hersteller möchte sie in seinem Produkt nicht umsetzen. Kauf es oder lass es bleiben.

Und dann gibt es noch das hier:
https://tools.ietf.org/html/rfc1855
 
@gutzi4u:
Die haben ein Monopol. Ich denke mehr muss man dazu nicht sagen.
 
@gutzi4u: Es ging, soweit ich das verstehe, eher darum, das MS zugetraut wird, das die durchaus auch mal zu früh agiert bzw. auf die Liste gesetzt haben. Das berühmte Gefühl des unnötig hart behandelt worden seins eben. Oder andersrum des völlig unberücksichtigt bleibens.
Ob nun berechtigt so empfunden wird oder nicht, will ich nicht beurteilen.
 
@Freudian: Erstens haben sie kein Monopol, und zweitens würde das auch keine Ausfälligkeiten rechtfertigen.
 
@DerTigga: "keinerlei missbräuchliche und respektlose Äußerungen gegenüber ihrem Team"
Wenn man bei sachlicher Kritik zum Produkt bleibt, dürfte keine Gefahr bestehen. Alles Andere hat dort auch nichts zu suchen.
 
@gutzi4u:
Ich habe nicht gesagt dass es Ausfälligkeiten rechtfertigt. Aber in so einer Situation ist das nunmal eine menschliche Reaktion. Man kann Leute nicht so behandeln und erwarten, dass sie freundlich bleiben. Gerade eine Firma sollte das wissen. Jeder im Kundendienst bekommt sowas am ersten Tag beigebracht. Hier ist es plötzlich andersrum, weil MS ein heiliger Gral ist?
Es ist nur eine Rechtfertigung um weiter so ignorant und dreist bleiben zu können.

Und wer wirklich meint, dass MS kein Monopol hat, der ist meine Zeit nicht wert.
 
@Freudian: "Und wer wirklich meint, dass MS kein Monopol hat, der ist meine Zeit nicht wert."
Dafür hast du aber eine lange Antwort geschrieben.

Edit: Ich wollte es eigentlich nicht schreiben, aber wenn du das nächste Mal durch ein Elektronik-Laden läufst, dann schau doch mal in der Apple-Ecke vorbei. Da findest du Alternativen zu deinem "Monopolisten". Ob du in deren Foren anders behandelt wirst, kann ich dir nicht sagen.
 
@gutzi4u: Irgendwie erstaunlich, das du es hinkriegst, MS Mitarbeitern oder Cheffs keinerlei überzogene Reaktion bzw. ein zu frühes und gleichzeitig zu hartes reagieren zuzutrauen. Worte wie Fehleinschätzung oder Selbstherrlichkeit annehmen zu können, in und bei einer von jenen Personen getätigten Beurteilung von etwas, das scheint dir sehr fremd zu sein.
 
@DerTigga: Wo habe ich das denn geschrieben? Die Netiquette gilt für beide Seiten. (Meinen Link mal gelesen?)
Beleidigungen der einen Seite rechtfertigen aber auch noch keine Beleidigungen der anderen Seite.
"Du Doofer!" - "Selber!", sollte man mit verlassen des Kindergartens abgelegt haben.
 
@gutzi4u: Hab ich nicht abgestritten und du hast durchaus Recht mit der Aussage des abgelegt haben sollens.
Der Punkt ist aber, das du - am ehesten mangels einer entsprechenden Listung in der News - zur Zeit und meinem Eindruck nach, nichts anderes tust und tun kannst, als drauflos zu vermuten, DAS das von Seiten MS beanstandete WIRKLICH Beleidigungen waren.
Beweisen, was da schlussendlich gelaufen ist und mit welchen Worten, das kannst du, soweit ich sehe, nichts. Und nur darum, das genau deswegen auch andere und vor allem kritische und mißtrauische Herangehensweisen an das, was MS da tat und tut, legitim SIND, ging es.
 
@DerTigga: Ich beziehe mich gar nicht auf Aussagen im MS-Forum, sondern auf @Freudian Antwort auf @Wlimaxxx .
 
@gutzi4u: Wo hab ich oder auch Freudian denn das Wort MS-Forum verwendet ?
Freudian schrieb, soweit ich das sehe, was über das Zustandekommen von User-seitigen Zorn und Wutgefühlen, aber doch nichts darüber, ob und wenn ja wo und wie die MS zugänglich / lesbar / hörbar gemacht wurden ?
Und genauso nichts darüber, welche Worte bzw. "Beleidigungen" da / derweil / darin verwandt wurden ?
 
@DerTigga: Im Artikel geht es um u.a. die "Foren des Insider-Teams". Freudian spricht von "Ordentliche Diskussion" mit MS. Du im letzten Post auch von MS. "MS-Forum" sollten von mir die Kommunikationskanäle mit MS zusammenfassen. Ist aber auch egal. Es ging darum, dass Freudinan das Abschmettern oder Ignorieren in Diskussionen als Rechtfertigung für Ausfälligkeiten heranzieht. Aus meiner Sicht tut es das nicht. Unabhängig von der Wortwahl.
Und noch zu ("deinem" Edit: Freudians) Satz: "Ich habe nicht gesagt dass es Ausfälligkeiten rechtfertigt. Aber in so einer Situation ist das nunmal eine menschliche Reaktion." Nein, ist es nicht. Wütend, enttäuscht sein ja. Wie ich dann reagiere ist eine bewusste Entscheidung.

Und dann als letzten Satz: Ich verteile keine "-".
 
@gutzi4u: Sachmah...gehts dir irgendwie nicht gut ? Wo zum Donner habe ich den Schrott bzw. jenen Satz, den du da, wie auch immer, zwischen die Anführungsstriche gesetzt gekriegt hast, geschrieben ?? Im anderen Leuten ungesagtes und so nicht gemeintes in den Mund legen, hast du leider echte Qualitäten. Deswegen bin ich nun raus, denn mit dir diskutieren ist ganz kurz vor der Energieverschwendung.
Ich hab hier ebenfalls kein minus verteilt.
 
@DerTigga: Entschuldigung, da habe ich mich tatsächlich vertan! Das war Freudian. War echt nicht meine Absicht! Habe es korrigiert.
 
@Freudian: Vieleicht hast Du ein Problem ordentlich zu diskutieren? Ich habe früher in einer deutschen Uni gearbeitet, wir hatten den Windows-Sourcecode und hatten sehr konstruktiven Kontakt zu einigen Stellen bei Microsoft. Aber natürlich kann Microsoft nicht auf alle Wünsche von Millionen von Menschen eingehen. - Würdest Du erwarten, dass jemand konstruktiv hilft, wenn er Aussagen wie diese von sich gibt: "Seit Windows 10 wirkt MS wie ein Startup Unternehmen und Windows wie Early Access Software, die auch nach Jahren noch total unfertig und buggy ist und mit jedem Update noch mehr Bugs bekommt und Features die keiner braucht." - Zitat vom 14.08.2016 von Dir selbst.
 
@Nunk-Junge:
Yep. Denn ich würde als Unternehmen merken, dass da was nicht stimmt. Vor allem weil man es überall hört und liest. Stattdessen kommt noch mehr Ignoranz. Nennt man auch kognitive Dissonanz.
Aber das ist wohl die neue Mentalität. Kritik als Trollerei und Beleidigungen abtun, damit man sich der Kritik nicht stellen muss. Und dann noch wundern wenn die Angriffe GENAU DESWEGEN schlimmer werden.

Davon habe ich schon geredet. Es lernt jeder Angestellte im Kundendienst.
Du denkst diese Angriffe sind die Ursache, und passieren aus dem nichts, nur weil die Leute böse sind. Das ist lächerlich, und jeder im Kundendienst wird dich klarstellen wie einfach es ist mit solchen Leuten umzugehen, wenn man ihnen nur klar macht, dass man ihre Einwände ernst nimmt. Aber über solchen Fakten stehst du wohl als "Uni-Mitarbeiter".

Glaubst du wirklich, nach 1,5 Jahren mit Windows 10 habe ich nicht alles versucht, inkl. ganz normaler, freundlicher Diskussion, gerade weil sie so hoch und heilig versprochen haben viel mehr auf Kundenwünsche zu hören? Du glaubst ernsthaft Leute die Windows 10 benutzen und kritisieren sind so geboren worden, dass sie so sauer auf MS sind? Unfassbar, so eine "Logik"...
Lustig dass du meinen Post rausgekramt hast, und diesen tatsächlich mit Posts, die hier erwähnt werden, vergleichst. Das zeigt nur wie blind du MS verteidigst und deswegen selbst unfähig bist eine objektive Diskussion zu führen.
 
@FlorianK: Stimmt, weil man sich auch gewiss sowas wie "Arschloch, Hurensohn, usw." als Weltkonzern und arbeitender Mensch gefallen lassen muss.
 
@FlorianK: Irgendwie muss ich was überlesen haben, das steht nichts von Leuten die wegen Kritik ausgeschlossen werden.
 
@Alphawin: Oben in der News stehen allerdings auch keine Musterbeispiele zu lesen, was seitens MS SCHON als zu einer Listeneintragung führende / führen "dürfenden" Beleidigung aufgefasst wurde bzw. ab sofort dazu führen wird ?
 
@FlorianK: Kritik und Beleidigungen sind zwei gänzlich verschiedene Paar Schuhe.
 
@HeadCrash: gibt aber Menschen die können das nicht auseinander halten...

Die denken wenn ich sage: "du bist blöd im Kopf" ... dann ist das gleichwertig wie: "meinem Geschmack hast du damit nicht getroffen" ^^

Eigentlich sollte Langenscheidt endlich mal eine Übersetzung "Kritik <-> Beschimpfung" rausbringen :D
 
Vorweg, wer beleidigt oder verunglimpft und oder massiv stört den soll man durchaus mit "Erzieherischen Maßnahmen" bedenken, aber bitte nicht Zeitlos Pauschal.

Beängstigend wie weitreichend man das auslegen kann,
"Dona Sarkar
To be clear, list folks will know because they will be:
-blocked on social
-removed from program".
Scheint so, als das Sie mit der selben "Blinden Wut" reagiert die sie ja verhindern will.

Bleibt zu hoffen das Sie sich die erste Antwort zu Herzen nimmt, anstatt sich von Emutionen leiten zu lassen,
"Thinus Swart
Sometimes one has to ask why people are angry / feel marginalized. Also consider that your program excludes people."
 
@Kribs: Bin ja absolut kein Fan von proprietärer Software. Aber die Insider Party ist Microsofts Party. Niemand hat irgendeinen Anspruch darauf an diesem Programm teilzunehmen.

Die Verrohung, die teilweise noch entschuldigt wird, irritiert mich schon lange. Wenn mich irgendjemand beleidigt, ist es doch mein gutes Recht zu entscheiden, dass ich mit dem nicht mehr reden möchte (das Recht habe ich natürlich sowieso, auch ohne irgendeinen Vorfall).

Die Insider-Chefin hat hier schlau entschieden. Die Motivation von Mitarbeitern und Insidern ist eine wertvolle Resource, sie zu schützen ist absolut im Sinne ihres Arbeitgebers.
 
Ich bin eigentlich dafür, im Forum, wenn mit "Insider Forum" answers.microsoft.com gemeint ist, kann ich Beleidigungen aber vielleicht noch nach vollziehen. Ich habe Beleidigungen zwar noch nicht selber gelesen, dazu benutze ich das Forum zu wenig und ich vermute mal die werden schnell gelöscht, aber wenn kann ich verstehen, dass da manchem vielleicht mal die Hutschnur platzt. Zumindest manche MV_sonstwas sind da nach wie vor manchmal etwas unterirdisch, ich kann es nicht anders sagen.
1) F:"Ich habe da ein Problem und zwar... habt ihr das auch? Ist das ein Feature oder ein Fehler?" A:"Wenn du einen Fehler gefunden hast, melde es im Insider Programm". (Das ist mir selber schon ein paar mal passiert)
2) F:"Ich habe alles so gemacht wie in KB Artikel 123 beschrieben, und trotzdem..." A:"(hier folgt dann eine genaue Kopie von KB Artikel 123)" F:"Ich schrieb doch bereits, dass ich das alles probiert habe!", A:"(keine weiteren Antworten", Mail:"War das die Richtige Antwort", Mail nicht beantwortet und trotzdem steht dann A als beste Antwort da... (auch das hatte ich selber schon ein paar mal)
3) F:"Ich habe da ein Problem..." A:"Sämtliche Temp Dateien, Cookies und sonst was löschen, oder neue Live ID anlegen und Windows damit nutzen, oder gar PC neu Formatieren", (Ich lese das als versierter Laie und denke mir so, dass das nicht helfen wird), F:"Hat nichts geholfen...".
Ich will weder alle MV_Irgendwas über einen Kamm scheren, noch finde ich Beleidigungen in Ordnung, aber zumindest nachvollziehen kann ich sie auf answers.microsoft.com gelegentlich schon.
 
@Lastwebpage: Ich glaube das steckt auch viel Frust dahinter überhaupt nicht ernst genommen zu werden, jedenfalls dann nicht wenn man die "Feature" nicht ausreichend anerkennt.
Unter W8 hatte ich den konkreten Eindruck, das das Insider Programm nur dazu dient die "Feature" bejubeln zu lassen.
Jedenfalls wurde die meisten konkrete Kritiken mehrheitlich gelöscht, dazu reichte es schon aus sich die Optionale W7 UI zu wünschen.

Wir sehen das auch hier wieder, Kritik ist unerwünscht und wird verband, selbst wenn sie Sachlich vorgetragen wird.
 
@Kribs: ja, selbst wenn man versucht einem Fragesteller oder Kommentator beispielsweise wenigstens bei seiner Rechtschreibung (nicht Tippfehler wegen Smartphonenutzung) zu helfen wird man selbst hier bei Winfuture schon abgemahnt...
 
@Kribs: Geh zu VW und wünsch dir deinen neuen Golf mit zweitakter...
 
@Alexmitter: Wünschen darf man sich alles und wenn sich viele den Zweitakter wünschen kommt er vielleicht auch. Derartige Vorschläge einfach zu löschen zeugt aber nicht von sehr souveränem Umgang an kritischen Äußerungen bezüglich der neuen UI

Nicht zuletzt muss man auch festhalten dass die W10 UI ganz klar einen schwenk/anleihen von "vor w8" und W8 hat...da ist als einfaches Feedback "macht die w7 ui" durchaus nicht völlig verfehlt
 
@0711: Niemand löscht sowas, keine sorge.
Und wenn ich mir so ansehe wie die Leute in meiner Umgebung so ihre PCs (Win7)nutzen, mit flacher Taskleiste und vollem Programm Titel dann sehe ich das diese noch nicht mal bei W7 angekommen sind. Das ist ein generelles Problem aber jemand der sich nicht mal eine zeit darauf eingelassen hat, es mal objektiv verglichen hat und dann bewertet hat was er besser findet, den nehme ich nicht ernst.
 
@Alexmitter: Dreizylinder feiern gerade wieder Aufwind http://www.presseportal.de/pm/6955/3569891
 
@bLu3t0oth: Ja, aber nicht als Zweitakter ;)
 
@Alexmitter: Die tendenz geht stark zum Eintakter! (Elektromotor) ;P
 
@Alexmitter: Du meinst in der Art: "Ihr A*löcher von VW seit zu blöd einen Zweitakter zu produzieren und vera*scht Eure Kunden die ganze Zeit, Ihr geldgeilen Dr*cksäcke. Macht endlich was ich will, aber sofort"? - Solche Bemerkungen gibt es bestimmt. Ich verstehe auch nicht, warum sie darauf nicht reagieren. (Achtung Ironie)
 
@Nunk-Junge: Ja, genau das meine ich. Nur mit dem Zusatz den Viertakter noch nicht mal ausprobiert zu haben.
 
wie will die überhaupt leute auf twitter vom winInsider werfen? ich meine im insider ist man mit MS account und nicht mit twitter account.
 
@My1: Wir reden hier nicht nur von Twitter, sondern auch von Facebookgruppen und anderen Sozialen Netzwerken mit Hilfsangeboten für Win 10 Nutzer, vollkommen egal ob Insider oder 607 Nutzer, das sollte doch eigentlich klar sein. Microsoft unterstützt hier viele kleine und große Angebote durch Mitgliedschafft im MS-Support-Programm zusätzlich zum Hochoffiziellem Insider-Hub.
 
Ohne irgend ein konkretes Beispiel ist es natürlich schwer, sich darüber eine Meinung zu bilden.

Manch einer kann z.B. konstruktive Kritik nicht von einer "respektlosen Äusserung" unterscheiden.
 
https://tools.ietf.org/html/rfc1855
 
buhuhuuuu ich werd vom microsoft insider ausgeschlossen... na und? die retails sind auch nicht besser :D:D:D:D
 
@kemo159: Hast also einen oder mehrere Mitarbeiter persönlich beleidigt? Unter solchen Umständen würde dein Account u.a. hier dann auch nicht mehr lange existieren.
 
@PakebuschR: hab ich das gesagt? Wie schon bereits gesagt wurde.. das Wort Beleidigung ist sehr dehnbar. Wenn jetzt einer schreibt : bei Microsoft sind nur dumme huansöhne.. dann ist das Ei e Beleidigung. Wenn ich aber schreibe : der Internet Explorer würde scheinbar von inkompetenten Menschen geschrieben ist das keine, denn der Internet Explorer ist und bleibt eine Farce
 
@kemo159: Letzteres wird nicht zum Ausschluss führen, ist aber beides absolut kein brauchbares Feedback und wird eventuell gelöscht, sowas gehört da eben nicht hin. Letzendlich entscheidet das natürlich MS aber irgenwo muss halt auch eine Grenze sein.

Zudem nutzen den IE heute noch viele, er tut was er soll - trifft halt nur nicht deinen Geschmack und/oder erfüllt deine Ansprüche nicht was man wiederrum als Feedback einreichen kann. (Verbesserungsvorschläge, wobei was den IE betrifft da eher nichts mehr passieren wird da Edge ihn ablösen soll)
 
@PakebuschR: der IE tut was er soll. Jo. Deswegen braucht der ie auch immer eine Extrawurst und muss zur richtigen Webanzeige gezwungen werden. Oder meinst du die ActiveX Anforderungen die ohne nachzufragen trotz Sicherheitseinstellungen ausgeführt werden? In dem Fall tut er tatsächlich was er soll.. nur nicht für mich.
 
@kemo159: Man surft mit ihm relativ zügig und problemlos durchs Web, soll sich doch im Gegensatz zu damaligen Versionen an "alle" gängigen Standards halten, braucht also keine Extrawurst - dafür soll wohl Google Chrome wieder teilweise aus der Reihe tanzen.
 
@PakebuschR: also die Internet Explorer Versionen die ich auf den Rechnern sehe brauchen alle 10-15 Sekunden bis die sich initialisieren während Chrome die Seite schon geladen hat. Klar geht es mit einer SSD schneller. Aber der Internet Explorer ist und bleibt ein Schweizer Käse was die Sicherheit anbelangt und eine Schnecke in der Performance.
 
@kemo159: Dann stimmt aber was an deinem System nicht (irgendein Plugin oder so) und welcher Browser nun sicherer ist lässt sich drüber streiten. Da MS den IE aber abgeschrieben hat (da kommt abgesehen von Sicherheitspatches nichts mehr neues) rate ich auch auf einen andern Browser zu setzen, welcher ist letzendlich auch Geschmackssache.
 
Jeder hat ja verschiedene Möglichkeiten: anderes OS nehmen, konstruktive Kritik abgeben, sich auf die Liste setzen lassen. Jeder User hat die freie Wahl, sich für eine Art des Umgangs zu entscheiden. Ich weiß nicht wo jetzt das Problem ist.
 
@Remotiv: Lässt du dich denn gerne Beleidigen? Ich denke nicht.
Das Problem ist ganz einfach zu definieren. Diskutieren und Beleidigen sind zwei Verschieden Welten und ich bin dafür das Microsoft den Weg einschlägt. Man möchte schließlich Hilfreiche Kritik aber keine Beleidigungen.
 
Es gibt zum Beispiel Gruppen in Facebook, wo Trolle versuchen mit Dummquatsch den Frieden zu stören oder die Helfer zu verarschen oder Frage-Threads durch andauernde Fake-Antworten extrem Lang und Unübersichtlich zu machen. Diese Gruppen gehören zum Microsoft Insider Programm ganz Offiziell. Diese Leute werden MS gemeldet und müssen mit den Nachteilen leben, Logischerweise.

Beispiel: https://www.facebook.com/groups/Windows10.de/

Ich für meinen Teil halte das für absolut richtig, da es in diesen Gruppen darum geht, Leute zu informieren, ihnen unter Umständen bei Problemen mit allen Versionen von Win 10 zu helfen, und als Informationsplattform zu dienen. In diesen Gruppen sind auch Mitarbeiter von Microsoft und deren Kooperationspartner in der Freien IT-Wirtschaft als Helfer unterwegs, und deren Arbeit soll nicht durch Trolle behindert werden. Aus Sicht der beteiligten Unternehmen und derer die Hilfe und Unterstützung benötigen sollte das wohl auch nachvollziehbar sein.
 
Solange sich die User im Rahmen der Nutzungsbedingungen bewegen wird auch alles OK sein, aber das Bedingt natürlich auch, dass die andere Seite dazu beiträgt, dem Nutzer zufrieden zzu stellen und auch konkrete Hilfe bei seinem Problem anzubieten. Wenn sich einige "Supportmitarbeiter" dazu zu fein sind und die darauf folgende Kritik nicht ertragen können, sollten die sich fragen, ob sie dort am richtigen Platz sind. Man kann für die Verärgerung einiger Nutzer nicht immer gleich von Trollen oder Störenfrieder reden. Auf der anderen Seite haben alle darauf Anspruch, mit Respekt und Anstand angesprochen zu werden. Wer übel Beleidigt oder Verunglimpft, sollte schon mit Konequenzen rechnen müssen, aber dauerhafter Ausschluß finde ich übertrieben.
 
Ich oute mich mal. Im Insider Programm testen welche freiwillig beta Versionen. Also stfu Microsoft oder sollen sie die halt selber testen.
 
@Cozm0s: Wenn man von deinem Kommentar hier auf deine Feedbacks dort schließen kann, dann ist das auch kein Verlust.
 
@crmsnrzl: sry siehe [13]
 
Freiwilligen Testern die Microsoft helfen den Rubel am rollen zu halten zu drohen ist schon fast arrogant würd ich sagen. Anscheinend gibt es aber genug Einfallspinsel das Microsoft so selektieren kann.
 
@Cozm0s: Nur weil man etwas freiwillig macht berechtigt das doch nicht zu Beleidigungen, sowas wird überall ungern gesehen und versucht zu unterbinden, auch hier auf WF!
 
@PakebuschR: Da hast du ja auch absolut recht. Jeder macht das so. Nur macht das jeder diskret und posaunt sowas nicht in aller Öffentlichkeit raus. Das grenzt ja wie gesagt schon an arroganz und ist zudem unprofessionell. Zeigt allerdings ziemlich gut was sich hinter den Kulissen abspielt. Als quasi monopolist kann man sowas ja machen.
 
@Cozm0s: Ist eine Vorwarnung an die Trolle, das ist nicht unüblich und kennt man auch aus anderen Foren.
 
"Dies ist keine Liste, auf der Du stehen willst", so die wenig missverständliche Warnung. ... wohl eher Drohung! Naja, die Mutti begibt sich mit Twitter und sonstigem "Social Media Kram" auf den Level von Leuten, die dort deutlich mehr Erfahrung in Böswilligkeit vorzuweisen haben als sie und ihre Truppe, zumindest läßt ihre zahnlose Drohung darauf schließen.

Davon hat die Gute wohl noch nix gehört?: Don't argue with idiots. They'll drag you down to their level and beat you with experience!"

Wieso man auch immer noch versucht, auf allen nur erdenklichen "sozialen" Wegen vertreten sein zu müssen, versteh ich schon seit der Diversifizierung nicht. Jeder will unbedingt auf allen Ebenen des ...-Wettbewerbs die Nummer eins sein oder ganz da vorne die Spitze der Egomanen darstellen.

Hoffentlich kommen die Menschen irgendwann dahinter, dass es das nicht braucht.

Edit: Kann der/die Minusklicker/-in bitte durch einen Kommentar konkretisieren, welchem der vielen Punkte er sein/ihr Minus angedeihen lassen will?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles