Teclast X3 Plus: 2-in-1-Tablet mit Surface-Ständer, Stylus & 6 GB RAM

Der chinesische Hersteller Teclast hat mit dem Teclast X3 Plus ein neues, relativ günstiges Windows-10-Tablet im 2-in-1-Design auf den Markt gebracht, das mit einer Kombination aus einem der neuen Intel "Apollo Lake"-Prozessoren und ganzen sechs ... mehr... Tablet, Windows 10, China, 2-in-1, Windows Tablet, Apollo Lake, Teclast, Teclast X3 Plus Bildquelle: Teclast Tablet, Windows 10, China, 2-in-1, Windows Tablet, Apollo Lake, Teclast, Teclast X3 Plus Tablet, Windows 10, China, 2-in-1, Windows Tablet, Apollo Lake, Teclast, Teclast X3 Plus Teclast

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das ist ein preis der mich vermutlich schwach werden lässt
 
Wer kauft so ein Zeug?
Ich kriege doch solche schwachen Windows-Tablets überall?
Die, die was können, weil sie ausreichend dimensioniert sind (CPU, RAM, SSD), kosten deutlich mehr und kommen fast nur von MS selbst. Aber sind dann auch sicher 2-3 Jahre nützlich.
So ein Tablet brauch ich nich.
 
@hhf: für die allermeisten Sachen reicht obiges tablet dicke und ist auch schon n gutes stück perfomanter als die üblicherweise verbauten atoms
 
@0711: Jein... ich habe vor kurzem meinem Vater das CHUWI Hi10 Pro gekauft, weil ich der gleichen Meinung war.

Touch reagierte sehr schlecht, daher dachte ich mir, dass ich mal eine Kalibierung durchführe. Ende vom Lied war, dass ich windows überhaupt nicht mehr benutzen kann bis jetzt, weil das Gerät keinen USB Stecker hat und ich nur das Tablet gekauft hatte.

Android läuft gut, aber halt nur in der alten Version 5.1

Auch ist die Qualität ansich echt minderwertig. Plastik Display, spaltmasse, Verzögerungen bei der Bedienung... also meiner Meinung nach nicht empfehlenswert.

Aber genau davon leben die ja... Ich war auch davor gesessen und habe mich mal wieder von den Specs blenden lassen (das war mein zweites Tablet aus China. Davor hatte ich das Onda... was noch schlechter war...)
 
@b.marco: Kann dein Problem mit dem Chuwi nicht nachvollziehen aber kann vorkommen.

Wobei ich qualitativ nie Probleme hatte, auch ein plastikdisplay wäre mir beim hi10 noch nie untergekommen, spaltmaße könnte ich keine ausmachen. Ansonsten hat mir Ramos immer sehr gut gefallen

Aber wie gesagt, hatte mit keinem Chinahersteller ernsthafte Probleme und viele andere (wenn man so im netz rumliest) auch nicht
 
@hhf: Menschen wie ich. Die Leistung hab ich in bestehenden Standcomputern und Notebooks, ich will was mobiles, das ich aber zur not auch für diverse arbeiten verwenden kann haben.
 
@hhf: Auf jeden Fall ein recht interessantes Gerät. Nach ca. 2 Jahren könnte ich langsam ersatz für mein Surface 3 (non-pro) gebrauchen (hat im harten Einsatz auch in Lagerhallen optisch etwas gelitten), und die beste wahl ... ist immer immer noch das Surface 3.
 
@Bautz: du wirst enttäuscht sein von der Qualität, wenn du vorher schon ein Surface hattest. Schon allein das Plastik Display ist ein graus.
 
@Bautz: obiges gerät bietet nicht wirklich mehr als das Surface 3...
 
ich hätte ein Teclast X98 Pro und war damit sehr zufrieden. der einzige Minuspunkt war für mich die Stromversorgung, was ganz langsam und über Micro USB Port war. Daher habe ich er wiederwillen verkauft.
 
@djgholum: hatte das ein Glas oder ein Plastik Display?
 
Wer sich für so ein Gerät interessiert, sollte sich alternativ das Teclast Tbook 16 Power anschauen, etwas besser ausgestattet und günstiger,

http://www.teclast.com/en/zt/Tbook16Power/

http://www.gearbest.com/tablet-pcs/pp_568071.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen