Kritik am Ryzen-Hersteller: "AMD hat vergessen, wie man CPUs launcht"

Die neuen Ryzen-Chips von AMD sind seit kurzem verfügbar und werden von der Fachwelt auch gelobt, entsprechend gut verkaufen sie sich auch. Wer einen PC mit einem solchen High-End-Chipsatz bestücken will, der braucht aber natürlich auch ... mehr... Amd, Ryzen, Zen Bildquelle: AMD Amd, Ryzen, Zen Amd, Ryzen, Zen AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"einem Board-Hersteller, der gegenüber LegitReviews anonym bleiben wollte"

keine gesicherte quelle ergo, kann es jeder gesagt haben oder auch gar niemand und es wird eine neumodische "fake news" produziert.

erinnert man sich an den x99 launch hatten wir das selbe spiel, bla faseln in reinkultur.
 
@Samuel7: Natürlich willst du bei so was anonym bleiben. Entweder bist du einfacher Mitarbeiter und kurz darauf deinen Job los, weil du zu sehr aus dem Nähkästchen geplaudert hast, oder du hast mehr zu sagen, dann gibt's aber auch nen Anschiss, weil die Geschäftsbeziehung zu AMD Risse bekommen hat. Da kann man quasi gar nicht offen sprechen, wenn's um so heikle Dinge geht.

P.S.: Du selbst filterst ja auch schon mal von vorneherein die Möglichkeit raus, dass es auch einfach genau so sein könnte, wie es im Artikel geschildert wird. Das ist auch keine bessere Methode.
 
@DON666: das ist mir klar, dennoch kann man so eine behauptung dann nicht in die öffentlichkeit tragen, da sie nicht beweisbar ist. vermutungen, bahuptungen, also gossip haben in der presse nichts verloren. zumindest wenn man glaubhaft sein möchte und nicht als bild.de, mirror.co.uk oder vox news gelten will.
 
@Samuel7: Eine anonyme Quelle hat schon einmal einen US-Präsidenten gestürzt: Der Mann nannte sich "Deep Throat", die Zeitung Washington Post, der Präsident Richard Nixon und die Affäre Watergate.
Kurzum: Der Wunsch nach Anonymität ist ein Grundgebot des Journalismus.
 
@witek: Aber auch nur, weil sich die Enthüllungen letztendlich auch belegen ließen. Ebenso ist gestürzt nicht der richtige Begriff, denn Nixon trat zurück. Ich gebe Samuel7 alleine schon deshalb recht, weil diese Behauptungen genauso gut von der Konkurrenz stammen könnten um Unsicherheit bei den Konsumenten zu säen.
 
@Samuel7:
Dann schau dir doch mal bitte die Liefersituationen der Mainboards an, die liefern mehr als genug an Beweisen für diese These!

Es sind Boards wen überhaupt nur in Homöopatischen Dosen verfügbar und bei den Boardherstellern wird ein neues BIOS nach dem anderen rausgehauen.

Ich denke schon das das seine richtigkeithat!

Ich selber habe mir den Ryzen 1800X plus das Asrock X370 Killer Sli bestellt und bin mittlerweile das 5te mal, nun auf den 17.03. vertröstet worden.
 
@Samuel7: Weis nicht was der sich da zusammen spinnt, es gab sowohl zum launch der CPU's Mainboards und mit kurzer pause 1 Woche später gab es ebenfalls wieder boards. Ich habe zwei ASUS Prime 370x pro gekauft kurz hintereinander, es kann gar keine Rede von Knappheit am Markt sein.

Es gibt natürlich andere Hersteller die sich extrem viel Zeit damit lassen ihre Boards an den Markt zu bringen, ob das AMD's schuld ist sei mal dahingestellt, fragt sich bloß warum das bei ASUS geht und bei Gigabyte MSI usw nicht bzw weniger?
 
@X2-3800: Bei Asus ist auch nur das "billige" Prime in kleinen Dosen lieferbar, der rest nicht, bei keinem Hersteller.

Es ist natürlich auch Möglich das die Boardhersteller bewusst die Teile etwas zurück halten um die BIOS Mängel auszubügeln bevor die breite Masse beliefert wird..
Oder die kümmern sich eher um den US Markt.
Zudem hat ASUS auch viel größere Fertigungskapazitäten bei den Assamblern als z.B. Gigabyte oder Asrock. Die Verkaufen halt einfach viel mehr und bekommen daher auch dickere Kapazitäten.
 
Eine alte Binsenweisheit besagt: Kaufe "niemals" letztaktuelle Hardware, wenn du ein stabiles System möchtest - das gilt übrigens auch für Intel. Da hab ich in den letzten 17 Jahren so einigen Pfusch gesehen - bei beiden Herstellern...
 
@Zonediver: Kaufe "letztaktuelle Hardware" nachdem eventuelle Kinderkrankheiten behoben und Optimierungen stattgefunden haben dann läuft auch alles stabil.
 
@PakebuschR: So ist es, das benötigt aber Zeit - meist einige Monate, dann passt's meistens ;-)
 
Ich hoff das wenn die kleineren 5/6 Rauskommen das, dass gröbste behoben ist und Mainboards ausreichend verfügbar.
 
ich bin mir ziemlich sicher, dass amd selbst hier zwar einen teil der schuld trägt aber eben nur einen teil.

ja sie haben mit den details gespart. ich habe auch stark den eindruck, dass die cpu extrem kurz vor marktstart erst marktreif geworden ist, was sich dann natürlich nach hinten durch zieht und ein grund für die unfertigen bios verionen ist, die wir sehen.

es ist aber für boardhersteller auch sehr viel einfacher cen core i7 in der 100. iteration zu mounten. auch bei den chipsätzen hat sich bei intel wenig bis nichts geändert über die jahre. da kann man schnell mal das bios vom vorjahr nehmen, neuen microcode rein drücken und die sache ist zu 50% gegessen.

ryzen ist eine komplett neue architektur, da muss man auch komplett neu anfangen.

ich glaube also amd hat zu spärlich kommuniziert, aber die boardhersteller haben den aufwand für die neue cpu falsch eingeschätzt und vor allem die nachfrage - trotz hype - massiv unterschätzt.

jetzt laufen sie alle hektisch im kreis und versuchen die sache in den griff zu bekommen. am besten ryzen zusammen mit vega irgendwann mitte - ende mai kaufen (sofern vega hält was es verspricht und anfang mai raus kommt damit man auch dort sehen kann ob es probleme gibt) und gut ists
 
@dustwalker13: Was sollen die Hersteller der Boards schon machen, wenn AMD keine Daten liefert? Hier hat eindeutig AMD versagt.
 
Hab einige Tests gelesen im Netz international und mein Fazit ich kaufe nichts mehr von AMD.
Meine letzte AMD CPU war noch von der Athlon XP Serie. Einmal hatte ich eine Grafikkarte von AMD und das war meine erste und letzte. Nur Probleme gehabt mit dem blöden Ding. Die ich so noch nie hatte mit Nvidia Grakas.
Fahre seit Jahren wunderbar mit Intel + Nvidia. Warum wechseln? Scheint nicht wenige Probleme zu geben mit Ryzen.
 
@Smilleey: Wolltest du nur trollen?

Ryzen schneidet bei Tests eigentlich immer gut ab, also hast du wohl das was du gelesen hast nicht verstanden...
 
@Smilleey: Die CPU ist neu. Auch bei Intel CPUs gab es immer wieder mal Probleme wenn eine neue CPU eingeführt wurde. Aber das übersieht man ja gern mit der rosaroten Brille.
 
@Smilleey: bei mir ist es genau umgekehrt hatte mit nvidia Grafikkarten nur Probleme deshalb bevorzuge ich dort amd.
 
@Smilleey: Würdest du die Quellen evt. mal linken aus welchen das von dir genannte negative über Ryzen hervorgeht ? Ansonsten hättest du dir deine Aussage sparen können. Danke.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

AMDs Aktienkurs in Euro

AMD Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr