Wo ein Verkauf sittenwidrig wird: Drucker-Tinte für 1.700 Jahre

Es gibt Anwender, bei denen stets dann die Druckertinte alle ist, wenn dringend ein wichtiges Dokument zu Papier gebracht werden muss. Und dann gibt es da noch einen kleinen Landwirtschaftsbetrieb in Australien, der genug Tintenvorräte aufgedrückt ... mehr... Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel Bildquelle: starmanseries / Flickr Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel starmanseries / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiß wie nervig solche Unternehmen sind. Die haben sogar Anrufmaschinen, die so lange anrufen, bis jemand abhebt, und erst dann zu nem "Verkäufer" weiter leiten. Damit nerven die Menschen unglaublich, aber wer da trotzdem zu sowas einwilligt, ist wirklich selbst dran schuld...
 
@Freudian: SKY macht es auch so, nachdem man gekündigt hat. Der Automat ruft so lange an bis jemand ran geht....teilweise jeden Tag! (und fast immer zur gleichen Zeit, meist in meiner Mittagspause...)
 
@tc2k: nennt sich Kundenrückgewinnung und macht jeder Provider.
 
@fazeless: Ist das nicht eher das i Tüpfelchen das man auf garkeinen Fall bleibt?
 
@refilix: Auf jeden Fall ist das der Grund, endlich mal die Anrufblockier-App zu testen. ^^
 
@fazeless: Und die Provider müssen das so dürfen...weil... ?
Davon ganz abgesehen, stimmt deine Aussage nicht, denn zumindest Kabel Deutschland bzw. inzwischen Vodafone hat explizit eine wahlweise anhakbare Option im Online-Kündigungsformular, mithilfe der man festlegt / festlegen kann, das man NICHT "angerufen" werden möchte.
Und, zumindest meiner Erfahrung nach, wird sich da auch wirklich dran gehalten bzw. sich auf Zusendungen per gelber Post beschränkt. Einzig die Kündigungsbestätigung kam auf diesem Weg, aber null Rückgewinnungsversuch.
 
@Freudian: In Staaten, die sich noch so nennen können ist das normalerweise verboten.
 
Na gut Herr Lohse hat es nur auf 40 Jahre gebracht. https://www.youtube.com/watch?v=y1O71OF_kYs
 
Tja, das passiert eben wenn man irgendwelche Drücker nicht sofort am telefon so richtig ankackt,
anbrüllt droht und die nummer danach in der fritzbox ,telefonanlage oder ähnlichem sperrt.
 
@Trabant: warum gabs da minus. so schauts aus.
 
@Trabant: Rufnummer sperren? Bringt nichts. Habe selber seit einem Monat mit Werbeanrufen zu tun. Man sperrt die Nummer, und die rufen dann einfach mit einer anderen an.
 
@Akkon31/41: Die sperrt man auch. Die Firmen erwerben meist zwar gleich ein ganzes Bündel an Nummern, aber eben nicht unendlich.
 
@Gispelmob: Teils sind das auch Fake-Nummern. Die versucht man anzurufen dann kommt meist "Kein Anschluss unter dieser Nummer" oder einfach "tütütüt" was soviel heißt wie "Dumm gelaufen, ist eine erfundene Nummer". Also, erst zu Tellows.de die Nummer Prüfen und dann am besten Sperren.
 
@Akkon31/41: Bei der Fritz!Box ist es möglich einen Platzhalter für Nummern zu setzen also zum Beispiel 0123/4567*. Sind die z.B. die ersten drei Nummern immer gleich, setzt du an der vierten stelle einen Stern (*).
 
@Gismo1965: Danke für den Tip. Den kannte ich noch nicht.
 
@Trabant: Ich sage denen, das ich pleite bin. Sie können mir alles schicken, ich werde es bestimmt auch gebrauchen können, aber bezahlen kann ich wirklich nichts... Haha, funktioniert auch.
 
@Trabant: Am besten hilft: "Bleiben Sie kurz dran" und dann einfach den Hörer weglegen. Zeit vergeudet, nix verkauft ärgert fir am meisten.
 
Wenn Autofahrer den Autotank je mit Tinte anstatt mit Benzin oder Diesel auffüllen würden, dann würden in der Tankstelle jede Menge Tränen vergossen.... und der Umsatz wäre gigantisch... Würde 1 Liter Tinte hingegen soviel kosten wie 1 Liter Sprit wäre HP ne brotlose Klitsche... oder der Druckerpreis wäre bei ca. 10000 Euro
 
Ich musste gerade herzhaft über den Schreibstil lachen, im positiven Sinne. Tinte für 1700 Jahre gekauft zu haben hat schon was. Danke Winfuture ;)
 
Die brauchen Lenny:
https://www.youtube.com/watch?v=XSoOrlh5i1k
 
@Paradise: Das hat auch schon jemand auf Deutsch gebaut, per Asterisk.. nennt sich die "Gewitteroma". Very funny :-)
 
@Johnny Trash: Ok, ich fands immer schade das es so was nicht auf Deutsch gibt und hab mal nach Gewitteroma geschaut. Sieht so aus als sei Lenny doch etwas komplexer bzw die Gewitteroma scheint gar nicht zu warten bis der andere nicht mehr spricht?

Schöne Spielerei ist das und auch wenns Lenny auf Deutsch gäbe, ich bekomme keinerlei anrufe in der Richtung.
Das ist aber auch ne gute Lösung: https://www.youtube.com/watch?v=3jlv058-EaY
 
1700 Jahre Tinte aufm Füller*roflmao
 
Egal wie das Vertriebsmodell auch ist, jeder Nutzer eines Druckers weiß nach kurzer Zeit wie viel sein Drucker verbraucht.
Tinte mit einzelnen Patronen ist hierzu sowieso jedem anderen Modell vorzuziehen.

Ist es selbst ein neuer Drucker legt man sich zur Sicherheit zwei Sätze Patronen hin. Damit hat es sich doch dann.

Verstehe diese Leute nicht, die auf jeden Quark reinfallen.
 
@dummlinchen: Egal wie das Vertriebsmodell auch ist, jeder Nutzer eines Patronen-Druckers weiß nach kurzer Zeit wie viel sein Drucker verbraucht.
Toner mit einzelnen Toner-Füllungen sind jedem anderen Modell vorzuziehen.

Ist es selbe ein neuer Patronen-Drucker legt man sich zur Sicherheit einen neuen Patronen-Drucker zu nachdem die Tinte aus ist, oder man versucht es mit nachgebauter Tinten-Cartridge.

Verstehe diese Leute nicht, die auf jeden Quark reinfallen.
 
@naz1anmeldung:

verstehe grad deine Aussage nicht, trotz meiner Worte die du verdrehst.

Es gibt so "Gescheite" (nennt man auch geistig Gescheiterte) die legen sich gleich einen neuen Billigdrucker zu, meist bei HP beliebt. Nur aus einem Grunde, weil der neue original Satz Patronen mehr kostet als ein neuer Drucker.
Beliebt mit dem Nachsatz, die Patronen halten ja nur 500 Seiten.
So wird halt Müll produziert, geistig und real.

Natürlich verwende ich nachgebaute Tintenpatronen, für 50 bis 80 cent das Stück, XXXL Patronen. Habe davon in der Regel pro Farbe 5 mal Ersatz liegen.
 
Zu klären ist, was in diesem Zusammenhang sittenwidrig sein soll. Zu einem Vertrag gehören nämlich mindestens zwei nicht entmündigte und daher denkfähige und geschäftsfähige Personen.
Außerdem ging es um Gutscheine, also ist noch nicht einmal einen finanziellen Schaden zu sehen, wenn man sie annimmt. Gutscheine können als solche kaum sittenwidrig sein.
 
Gerade eben noch den neuesten Canon-Drucker gekauft. CUCDA4ME.YE.AH.1, Einrichtung sowas von einfach, der errät quasi das Passwort, man muss es nur noch bestätigen. Hammer... den Rest macht er einfach von alleine... man will etwas drucken und er druckt, das ist geradezu beängstigend. Meine Freundin möchte das Ding gerne loswerden, aber ich weiß noch nicht wie...
 
@Painkillers: Was für Zeugs wirfst du dir ein?
 
@DON666: Steht doch im Usernamen ;)
 
für mein Druckaufkommen würde das wahrscheinlich bis zur Explosion der Sonne reichen.. Hab mir deswegen einen einfachen Farblaser gekauft, damit keine Tinte eintrocknet. Was soll ich sagen, der letzte Schwarztoner hat 7 Jahre gehalten. Dabei hatte ich noch einen zu Ersatz damals gekauft. Wenn der auch noch mal 5 Jahre hält, dann hat sich dieser Billiglaser gut bezahlt gemacht.
 
@frust-bithuner: War bei mir auch. Ca. einmal im Monat wird gedruckt und da war die Tinte immer eingetrocknet. Das reinigen des Druckkopfes und das Testdrucken bis wieder komplett gedeckt wurde dauert länger und verbrauchte mehr Tinte als das eigentlich Drucken. Jetzt steht ein Laser hier. Da trocknet nichts ein. Das Drucken klappt immer mit 100% Deckung. Keine Probleme mehr.
 
@frust-bithuner: Für mein Druckaufkommen langt der Drucker, der auf der Arbeit rumsteht. Hab mir privat keinen mehr nachgekauft, nachdem irgendwann mein letzter HP DeskJet den Löffel abgegeben hat. Für die 10 Seiten im Jahr lohnt die Platzverschwendung einfach nicht.
 
ich hätte die gleich darauf verklagt mir für die zeit, in der diese tinte nicht verbraucht ist, einen gmin gelichwertigen drucker zu garantieren, daß diese patronen verwenden kann...da sie das sicher nicht können sollte die frage der sittenwidrigkeit sicher schon geklärt sein...
 
Das ist das Schöne daran, wenn man keine Festnetznummer hat: Wenn solche penetranten Deppen anrufen (zB die netten Leute von Audi, um sich das 50. mal nach dem letzten Werkstattbesuch zu erkundigen), kann man die Nummer am Smartfön einfach sperren und es kehrt Ruhe ein. Bei anonymen nummern und ständig wechselnden hilft das leider nicht...
 
@bigspid: Häh? Im Router kannst du die Nummern genauso sperren.
 
@Orka: Nicht nur im Router, das geht auch direkt im Netz übers Telefon. Am Router isses natürlich komfortabler, keine Frage.
 
@starship: Ich habe in meiner Fritzbox ein extra Telefonbuch angelegt um mehr als 20 Einträge zu speichern und sperren zu können.
 
@Orka: Davon hab ich keine Ahnung, da ich seit über 10 Jahren kein Festnetztelefon mehr habe und da noch kein fancy Router dran hing.
 
@bigspid: Anrufe mit unterdrückter Nummer kann man auch sperren.
 
Was haben die denn für einen (Tinten-)Drucker, wenn der nach 10 Monaten tatsächlich noch druckt? Nachdem mir zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen meine Druckköpfe irreversibel eingetrocknet waren und ich mir jedesmal für ein reichliches Drittel des Neupreises des gesamten Druckers einen neuen Satz kaufen mußte, hab ich den Mist komplett entsorgt und mir einen Farblaser gekauft. Seitdem bin ich rundum zufrieden damit.
 
Mann muss ja auch bedenken das Tinte ein Haltbarkeitsdatum hat und bei Wärme auch schon mal umkippt. Unter der Dachwohnung wurde die gelbe Tinte braun!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles