Senf dazu: Windows 10-Spam - Liebes Microsoft, hör auf mit dem Scheiß

Windows 10 ist eine feine Sache. Wir jedenfalls mögen es, seine Optik, seine Funktionen und die Bereitschaft Microsofts, das Betriebssystem mit schöner Regelmäßigkeit zu verbessern. Doch die Redmonder belästigen aktuell immer häufiger Besitzer ... mehr... Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Bildquelle: Freezelight / Flickr Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Freezelight / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum nicht einfach die Meldung deaktivieren?
Einstellungen -> System -> "Benachrichtigungen und Aktionen" -> "Tipps zu Windows anzeigen"
 
@ThomasK13: Stimmt schon, aber Witek hat dennoch Recht. Wenn die Tipps zu Windows lediglich ein "Tutorial" bei einem frisch installierten System wären, um den Neuling auf Features aufmerksam zu machen - geschenkt. Aber so ist das doch irgendwie blöd.

Ich sehe allerdings gerade, dass auch die Edge-Werbung da oben auf dem Bild englisch ist (EDIT: Mittlerweile nicht mehr). Kann es auch in diesem Fall sein, dass wir hier gar nicht davon betroffen sind? Ich hatte das zumindest noch nicht, auch nicht in der Insider Preview im Fast Ring (bei deutschem Windows).
 
@DON666: Ja, das ist in etwa das gleiche wie Werbung als Produkt-"Information" zu bezeichnen. :hartmitdenaugenroll:
Nachtrag: Ich sehe das ständig, im Büro und auch zu Hause und auch auf Deutsch. Bloß war die Idee zu dem Kommentar eher spontan, ich konnte auf die Schnelle das Popup nicht erzwingen bzw. bekam ich es in den letzten ein oder zwei Stunden nicht zu sehen.
 
@witek: Okay, dann kriege ich das wahrscheinlich deshalb nicht, weil ich keine anderen Browser installiert habe. Firefox und Chrome habe ich bei mir lediglich per PortableApps.com Platform auf der Kiste, und diese Werbung scheint wohl so "intelligent" gemacht zu sein, dass sie erst mal checkt, ob man was anderes installiert hat.

EDIT: @Minusklicker: Ja, ich nutze normal ausschließlich IE & Edge, und das funktioniert bestens. Noch ist man ja schließlich nicht gesetzlich zu Chrome verpflichtet.
 
@DON666: Ok, ich habe diverse Browser mal durchprobiert. Von IE zu EDGE, über OPERA bis hin zu FIREFOX und CHROME.

Nun ja letztendlich bin ich bei CHROME geblieben. Wobei EDGE und der IE auch ganz gut geworden sind. Besonders IE hat sich im Laufe der Jahre echt gut gemacht, wird aber nicht mehr weiterentwickelt von MS zwecks den EDGE.

Aber zum Thema zurück:

Viele verschiedene Browser genutzt und bisher noch keine einzige Werbemeldung ala EDGE Browser bla bla bla... Das liegt aber auch daran, dass ich sehr neugierig bin und alle Einstellungen im System gründlich durchleuchte und auch ausprobiere.

Ich gehe mal davon aus, dass überwiegend die PC Anfänger von sowas geplagt werden und nicht Leute wie ich oder andere PC Freaks, die sich mit dem System auseinander setzten bzw auch auseinander setzten wollen. Grüße.
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Ja, sicher, überwiegend Anfänger, daher hat witek auch öfter damit zu tun! Er will sich halt einfach nicht mit dem System auseinandersetzen, blöder Anfänger halt! Mensch, witek, lass es einfach sein, oder?!
 
@Winfuture: Frage... was soll ein Brief an Microsoft bitte in die Öffentlichkeit? Das ist schon fast eine Hetze gegen Microsoft.

Was da steht ist nicht zwingend falsch, auch ich mag keine Werbung (wobei ja Winfuture der letzte ist der sich da beschweren darf ^^)

Es gibt genug Maßnahmen dagegen, nicht zuletzt eine etwas teurere Pro variante... eine vernünftige Berichterstattung hätte das etwas "objektiver" beleuchtet.
 
@bear7: Lesen, verstehen, notfalls nochmal lesen, verstehen, dann denken, dann posten! Ganz einfach! War anscheinend mal wieder Zuviel verlangt!
 
@Painkillers: mag sein (sieht man an den Bewertungen), dass einige mit "meiner Meinung" nicht übereinstimmen.
Aber was du da schreibst ist nicht nur "frech" sondern auch noch völlig zusammenhangslos zu dem was ich geschrieben habe...
 
@DON666: Dieses Edge Popup hatte ich letztens auch das erste mal bei mir. Hab mich erst gewundert, was das ist und warum es nicht weg geht ^^
 
"....dieser Stelle ist uns egal, was in der Lizenzvereinbarung im Kleingedruckten steht....:" - Nein, es ist nicht egal was da drinnen steht! Die schreiben das auch nicht aus Langeweile da rein.
 
@loo_i: Es behauptet auch niemand, dass das, was Microsoft macht, nicht rechtens ist. Es nervt aber trotzdem, denn nicht alles, was man darf, ist auch gut oder kundenfreundlich.
 
@witek: es kommt dann hoffentlich auch ein ähnlicher senf über google, das einen mit werbung zumüllt, wenn man deren online produkte nicht mit chrome verwendet. penetranter als es windows 10 bis dato je gemacht hat...
 
@theoh: Nein, kommt er nicht, weil Google niemals etwas anderes war als ein über Werbung finanziertes Unternehmen. Das ist auch jedem klar, der Chrome und C o. nutzt.
Und Microsoft kann auch gerne eine "werbefinanzierte" Schiene in der Art von Windows mit Bing machen, aber Home und erst recht Pro sollten ein "pures" OS sein.
 
@witek: "Das ist auch jedem klar" - da bin ich mir nicht so sicher.
 
@witek: Da hat wohl jemand die Sache mit dem Windows as a Service nicht ganz verstanden. Anders als bei vorherigen Versionen zahlt man nur einmal für Windows 10 (oder gar nicht beim gratis Upgrade) und erhält folgende Versionen kostenlos, logisch, dass das irgend nen Haken haben muss. Windows war und ist auch nie deins, Eigentum des Nutzers. Man erhält wie bei aller Software nur ein begrenztes Nutzungsrecht. WaaS heißt auch, dass man nicht ein Windows erwirbt so wie es beim Kauf war und MS nicht nach Lust und Laune alles verändern kann.
 
@witek: Bemerkenswert. Ich *bezahle* für Google Dienste und sehe diesen Hinweis trotzdem... Haben Sie für Windows 10 eigentlich etwas bezahlt? Wenn ja: Dann wäre ich über diese Hinweise auch verärgert, vor allem als Unternehmenskunde. Da ich ein solcher bin, sehe ich weder diese Hinweise noch irgendwelche vorinstallierten Apps. Bei Google bin ich ebenfalls Unternehmenskunde und sehe mich täglich mit dem Hinweis "Chrome" zu nuten konfrontiert...

Aber natürlich gibt es über sowas keinen Artikel.
 
@theoh: Nur mal am Rande: Von Unternehmenskunden war hier nie die Rede. Und nach Ablauf des einjährigen Upgrade Offers bezahlt man tatsächlich Geld für Windows 10, auch beim Neukauf eines Gerät ist das vorinstallierte Windows nicht "gratis", sondern wird über die OEM-Lizenz abgegolten.
Und nochmal: Ich schreibe hier über Windows/Microsoft und nicht Chrome/Google.
 
@witek: "Und nochmal: Ich schreibe hier über Windows/Microsoft und nicht Chrome/Google."

Darf ich dich mal auf eines hinweisen, was auch ein groß diskutierter Kritikpunkt der Eula von Win10 war.

Die Weitergabe deiner aufgezeichneten Daten an Dritte, auch zwecks Werbung.

Bei Win10 kennt man dazu nicht den Umfang der aufgezeichneten Daten.

DAS ist quasi ein Freibrief, wenn man dem zustimmt. Ein großer Kritikpunkt bei Chrome übrigens. Chrome aber via Browser nicht so viel bewerkstelligen kann wie ein OS.

Also warum dein meckern nun, weil dir erst jetzt etwas bewusst wird, was da noch alles möglich ist. Ist es genau DAS ?

Und nun zu bezahlt oder geschenkt. Das kostenlos Upgrade war auch auf pro umsonst.
Mit den Neugeräten wäre ich vorsichtig. Tablets mit Win10 haben reine Kampfpreise zu Android-Tablets. Ob da noch Microsoft was verdient, sehr fraglich. Wohl eher das Gegenteil.

Genauso bei Desktops, die werden teilweise zu richtigen Kampfpreisen angeboten.
 
@theoh: Lieber ein Rand über das dauernde Einstellen von Diensten bei Google. Da schaut man sich die Werbung an um einen Dienst zu nutzen und finanziert so Google. Und kaum hat man sich gut damit eingerichte, wird der Dienst wieder eingestampft. Wenn jetzt ein Dienst schlecht laufen würde, dann könnte ich das akzeptieren. Aber es werden auch regelmäßig gut laufende Dienste eingestelllt - und auch gerne durch neue aber inkompatible Dienste ersetzt. Man schaue sich nur die Messenger-Historie an. Fast jährlich einen neuen Messenger, weitgehend inkompatibel zu dem davor. Da kann man nur sagen: "F* Off"
 
@Nunk-Junge: Werbung kriegst du in Google-Diensten bzw. Programmen
nur dann, wenn du das in den Konto-Einstellungen nicht ausgeschaltet
hast.
Ich habe das bei mir ausgeschaltet und bin noch in keinem einzigen
Google-Dienst von Werbung belästigt worden.

Das nur mal so...als kleine Nachdenkhilfe.
 
@theoh: Das liest sich hier wie ein beitrag über rechtsextremismus und gleich kommen die ersten die in den kommentaren nach den links autonomen schreien.

Dann zeig mir mal die Werbung in Googles Betriebssystemen, die genau das machen was MS macht. Ich bekomm keine Notification unter Android, wenn ich den Firefox in meiner Dock habe. Und ja auch MS tätigt Internet-Werbung.
 
@blume666: Er spricht ja von online Produkten, ruft man die Google Suche auf wird z.B. direkt auf den "besseren" Chrome verwiesen aber will jetzt nicht streiten wer schlimmer ist, beides nicht schön.
 
@witek: ach aber es ist firmenfreundlich das produkt zu verschenken und keinen Gegenwert zu bekommen ? Wo lebst du bitte ?
 
@skrApy: ...in einer welt in der nutzerdaten durchaus monetären gegenwert haben?
 
@skrApy: Es geht hier aber nicht um "geschenkte", sondern "GEKAUFTE" Software
Und da hat MS per Default niemanden mit unerwünschter Werbung zu belästigen.
Da spielt es auch keine Rolle, ob man das abschalten kann.
 
@Selawi: wo steht, das es um gekaufte Software geht? Im Beitrag? Nein. Sicher hat der Beitragsersteller 160euro für die Vollversion gezahlt. (ironie!)
 
@skrApy: Ich habe mit Windows 10 Pro gekauft und bekomme die Werbung ebenfalls und da sollte man aufhören uns zu belästigen. Bei kostenlosen Lizenzen kann man es machen aber nicht wenn man den vollen Preis für ein Betriebssystem zahlt.
 
@pcblizzard: für wieviel euro hast du es denn gekauft ?
 
@skrApy: 279 Euro - habe Windows 10 direkt im MS Store gekauft.
 
@loo_i: doch, mir ist das scheiss egal was da drin steht. eventuell auch, weil ich so oder so nur eine raubkopie nutze. versteh mich da bitte nicht falsch, ich kaufe gerne software. wenn sie gut ist.
 
@DennisH2: Zum Ausprobieren...okay, aber wenn man die Software regelmäßig nutzt sollte man sie auch kaufen! Du willst doch auch für deine Arbeit bezahlt werden.
 
@loo_i:

Natürlich dürfen Sie das. Dann sollen Sie das Kind auch beim Namen nennen, was es ist : WERBUNG. Im Volksmund am PC auch Spam genannt, nichts anderes.

Infos, Tipps und Tricks ist das ganze sicherlich nicht.

Und was ist mit denen, die für Windows 10 Geld bezahlt haben, und diesen Mist auch ertragen müssen ? Das ist eine Frechheit, nichts anderes.

Und zum Artikel: wofür sollen wir uns bei Microsoft bedanken ?! Das Sie uns Windows 10 zwangsweise "Gratis" aufgedrückt haben und wir für die Verteilung zuständig sind ?! Windows 10 ist eben nicht vollständig gratis, die Beschränkung liegt darin, das man das Vorgänger OS eben nicht zeitgleich nutzen darf, auf dem das Upgrade durchgeführt wurde.

Microsoft sollte sich lieber bei seinen Kunden bedanken, und nicht umgekehrt.

Irgendwann einmal kann man den ganzen Werbeschwachsinn nicht mehr deaktivieren, aber das werden einige Jünger wieder schön quatschen.

Dank Zwangsupdates kann Microsoft also machen, was es will.
 
Grausam... Ist wie bei Andoid. 0.o

Ein System sollte sich dezent(!) im Hintergrund halten und einfach seine Arbeit verrichten und nicht nerven.
 
@wingrill9: ja, so ist das nun mal:

Entweder "Billig, billig, billig" - Billiger Laptop mit "geschenktem" Windows 10 oder billiger Androide mit Datenverkauf oder eben ehrliches Geld direkt für das Produkt wie bei Apple.

Bei Android ist ja - vor allem bei Samsung immer schon der halbe Speicher (bei 16 GB, was zumindest in D viele kaufen wie ich in meinen VHS-Kursen sehe) voll mit Android, Google-Apps, Samsung-Apps und neuerdings allem, was Microsoft anbietet. Nichts davon lässt sich wieder löschen!

Und Werbeeinblendungen werden überall zunehmen bei vermeintlich kostenlosen Angeboten: Windows 10, Android, WhatsApp, Facebook, YouTube und Co. Irgendwie muss eine Firma ja Geld verdienen.
 
@SteffenB: ich habe noch kein geschenktes windows gesehen...die zu teuer bezahlten homeversionen sind eigentlich nicht zu gebrauchen(ua mit bloatware wie mso-testversion verseucht) und für die pro-versionen verlangen die hw-hersteller ordentlich aufpreis...aber das hast du ja vielleicht mit den klammern gemeint...
 
@Rulf: Ich habe als Windows 7 Lizenzinhaber und Windows 8 Upgradekäufer mein Windows 10 geschenkt bekommen. (wie zuvor auch Windows 8.1).
 
@Rulf: Warum sollten die Home Versionen nicht zu gebrauchen sein? Privat langt das normal vollkommen und "mso-testversion" ist da auch nicht drin, wenn dann auf vorinstallieren Fertig PC aber da sind dann teils noch ganz andere Sachen mit drauf.
 
@Rulf: Bloatware in Home? Sicherlich nicht in einer Regulär gekauften DVD...
Ist mir von XP bis Win8 noch nichts untergekommen.
 
@SteffenB: "Geld direkt für das Produkt wie bei Apple."
Wozu sollte man ein überteuertes Produkt kaufen, welches man sich nicht wirklich selber zusammenbauen kann und nicht der Leistung entspricht die Momentan verfügbar ist? Sowieso ist MacOS für vieles ungeeignet und nicht mit Win10 oder einer Linux Distri zu vergleichen.
 
@L_M_A_O: macOS nie produktiv benutzt, nicht wahr?! Produktiver geht es im Moment nicht. Jedenfalls nicht für kleine Firmen, Selbständige und Privatpersonen.

Und mit dem Zusammenbau: So gut wie keinen Laptop oder MiniPC und überhaupt kein mobiles Gerät kann man selbst zusammenbauen. Maximal - wenn man Glück hat (ging übrigens bis Ende 2016 beim MacBook Pro auch, beim Mac mini, iMac und MacPro immer noch) - kann man RAM und Festplatte wechseln. Bleiben also einzig die Tower-Gehäuse zum selber Basteln - und die will, außer als Extremgamer nun wirklich kaum noch jemand unter oder auf dem Schreibtisch haben, oder?

Und Leistung bemisst sich nicht - wie hier schon seit vielen Jahren auch diskutiert wird - ausschließlich in Zahlen, sondern vor allem in einem vernünftigen Zusammenspiel zwischen Hardware und Software - die dann auch noch effizient programmiert sein muss.
 
@SteffenB: "Produktiver geht es im Moment nicht. Jedenfalls nicht für kleine Firmen, Selbständige und Privatpersonen."
Was soll daran produktiver sein? Ich habe es bereits einige mal kurz ausprobiert, einen großen Unterschied habe ich nicht festgestellt, außer dass das BS sehr geschlossen ist.

"Bleiben also einzig die Tower-Gehäuse zum selber Basteln - und die will, außer als Extremgamer nun wirklich kaum noch jemand unter oder auf dem Schreibtisch haben, oder?"
Wenn man Leistung als Privatperson will gibt es nichts anderes. Gibt aber auch genügend Fertig-PCs falls man nicht selber basteln will.
 
@L_M_A_O: dir ist hoffentlich klar, dass kurz ausprobieren nicht das Gleiche wie an etwas arbeiten ist...mir erleichtert es im Vergleich zu Windows vorher die tägliche Arbeit ungemein. Dass habe ich hier auch schon in wahren Aufsätzen erläutert.
- Ich arbeite z.B. an 2 Rechnern und muss mir nie Gedanken machen wo ich was angefangen habe, wo ich was weiter mache. Einfach das Dokument auflassen und am anderen Rechner erwartet mit das aktualisierte Dokument an der Stelle, wo ich stehengeblieben bin.
- Dann sind alle Funktionen immer nur 1,2 Klicks entfernt. Dann die vielen kleinen Feinheiten, wie dass Mitschicken von bis zu 5GB pro Mail oder dass ich jeglichen Inhalt auf jede nur erdenkliche Weise teilen, sprich an jemanden senden kann.
- Die total einfache Live-Zusammenarbeit mit anderen.
-Ich liebe die Tabs, die es in fast allen Apps von Apple gibt - endlich Schluss mit den dämlichen Fenstern von Windows!
- Siri funktioniert - im Gegensatz zu Cortana im Deutschen fein und ermöglicht z.b. das direkte Reinziehen jeglicher Fundstellen in ein Dokument.
- Dann das geile Fotoprogramm (Fotos) und das Videoschnittprogramm (iMovie), die bereits dabei sind und wirklich einfach zu bedienen und mit Topfunktionen ausgestattet sind. Vergleich das mal mit den grottenschlechten Windows-Apps!
- Das intelligente Speichermanagement in macOS, was dafür sorgt, dass meine Festplatte nie voll ist.
- Programme wie Vorschau, das Bilder anzeigen und bearbeiten oder z.B. pdfs bearbeiten, pdf-Portfolios zusammenstellen oder unterschreiben kann.
- Das Thema "intelligente" Ordner oder Alben, dass sich als roter Faden durch viele Apps zieht.
- TimeMachine sollte ich erwähnen, wo man die Sicherung live und Farbe im laufenden Betrieb durchsuchen und Dokumente wiederherstellen kann.
- Dokumente, die sich jederzeit an jedem Gerät auf jeden Stand wiederherstellen lassen.
- Ein Betriebssystem, dass einen auch nach einem Neustart in allen Apps, die man vorher auf hatte an genau der gleichen Stelle weitermachen lässt wo man aufgehört hat.

So...eine Miniminiminiauswahl an Produktivitätsvorteilen. Ungelogen könnte ich jetzt noch eine Stunde weitermachen, die macOS Windows oder Linux oder ChromeOS an Produktivitätsfunktionen voraus hat.

Aber um dass zu erkenn muss man eben damit arbeiten- das ist also überhaupt kein Vorwurf an dich...mit kurz ausprobieren kriegt man das nicht raus.

Zu der Leistung...klar gibt es Leute, die mehr Leistung wollen. Die können dann ja auch bei Apple mehr Leistung kaufen. Noch mal: Alle Benchmarks zeigen ja, dass die reinen Zahlen wenig aussagen.
 
@wingrill9: Wo macht Android denn so was?
 
@adrianghc: Android, sprich Google macht so was garnicht - meines Wissens. Die Hersteller der Geräte allerdings schon. Kriege dauernd Werbung für irgendwelche Apps im System eingeblendet. Aber das ist eine ganz andere Sache.
 
@wingrill9: Android und Werbung? Du meinst bestimmt deine verseuchte vorinstallierte Provider Version.
 
@wingrill9: Seltsam, Android fragt mich immer, mit welchem Programm ich Datei x öffnen will, im Gegensatz zu iOS
 
@wertzuiop123: Weiß zwar nicht welche Dateien du meinst. Wenn ich eine PDF öffnen möchte, dann kann ich das zB in Safari aussuchen, mit welcher App ich die Datei öffne. Und das bei den meisten, wenn der Sharebutton (oder wie das Symbol heißt) vorhanden ist.
 
@wingrill9: Du kannst ja nicht Mal ne mp3 runterladen beim iPhone, geschweige denn per Mail oder WhatsApp verschicken.
 
@JacksBauer: mp3 laden? Von woher?
Standard-Apps bieten nicht den Sharebutton, das ist richtig. Hab grad nachgesehen, weil ich das noch nie verwendet habe. MP3-Dateien zu verschicken geht aber dann, wenn sie sich in einem FileBrowser (wie PDF-Expert, Dropbox, etc.) befinden. Von dort aus kann ich sie per Mail, Nachrichten oder was auch immer verschicken.
 
@JacksBauer: Und nun?
 
@JacksBauer: Ach, ich hab noch was. Falls das gute iTunes nicht so gemocht wird: https://softorino.com/waltr Kennste das schon? Gibt's auch für Windows.
 
@wingrill9: Hab nur Macs. Da ich bei Apple jahrelang gearbeitet habe. Die iPhones waren mir und auch anderen Arbeitskollegen zu sehr eingeschränkt. Selbst in der Chefetage und nicht nur bei uns kleinen Mitarbeitern.
 
@JacksBauer: Ach, na das ist ja lustig... :-)
 
@wingrill9: Das sind mir zu viele "wenns" wobei ich auch gerne auch auswählen möchte, mit welchem Browser mein Link immer geöffnet werden soll
 
@wertzuiop123: ok, da ich mit Safari zufrieden bin, brauche ich keine anderen.

EDIT: Ich habe doch einen anderen: iCab-Mobile. Ein sehr schöner Browser. Un wenn mir in einer Mail ein Link angeboten wird, kann ich sehr wohl den Alternativbrowser auswählen über: Lang gedrückt halten auf den Link->im Menü "Teilen" tippen->Browser oder andere App auswählen. ;-)

Das was du meinst, ist die Einrichtung von Standard-Apps. Ja, das ist nicht bis gar nicht möglich. Mich persönlich stört es nicht, da für meinen Workflow meist die vorinstallierten Apps reichen.
 
@wertzuiop123: und nun?
 
Also ich hab da noch nix dergleichen gehabt.
 
@Ludacris: US-only
 
@PakebuschR: Nope, nix US-only. Kommt auch bei deutschem Windows 10. Wenn man's nicht explizit abgeschaltet hat.
 
@cgd: Anderen Berichten zufolge betrifft es nur englische Versionen.
 
@PakebuschR: Ich habe eine deutsche Version, und da kommen die Meldungen auch. Allerdings noch in einem Maße, dass ich noch zu faul bin sie abzustellen.
 
@PakebuschR: Ich habe auch die deutsche Vollversion (Pro) gekauft und bekomme die Werbung zu sehen, nichts US only
 
@pcblizzard: Laut Semper bisher auch nur Home... aber geht wohl nach dem Zufallsprinzip.
 
@PakebuschR: Nope hab die Meldung auch schon gesehen war aber sehr dezent und eigentlich die Aufregung nicht wert.
Da finde ich Google deutlich Schlimmer der Chrome ist ja bei fast jeder Software dabei und bei Google wird dauernd mit Schriftband genervt sobald man nicht den Chrome verwendet.
 
War doch zu erwarten bzw. wurde imho von MS auch so kommuniziert. Und es wird in Zukunft eher mehr als weniger werden. Also damit leben oder die Konsequenzen ziehen. Ich selbst habe MS und damit auch Windows den Rücken gekehrt.
 
@raedwulf76: Das ist noch gar nicht mal notwendig. Es reicht vollkommen wenn man bei einer Version bleibt, bei der solche Sauereien nicht gemacht werden. Also meines Wissens alles bis Win 8.1.

Es sind Dinge wie diese, welche Win7 zu einem zweiten XP machen könnten. Und dieses mal ist es nun wirklich mit Ansage. Keine Ahnungs was sie dabei reitet, denn was "die Kunden" wollen wurde schon vor langer Zeit entsprechend kommuniziert... und wir sind damals zum Dank mit vielen Minus überhäuft worden.
 
@Johnny Cache: Wer hier unterwegs ist und kein W10 verwendet ist des totes - noch nicht gemerkt? :-)
 
@Paradise: todes...
 
@elektrosmoker: Ja tot tod / seit seid da bin ich wohl nicht der einzige der Probleme hat.

Aber so schlimm wie auf YouTube isses bei mir noch nicht. Da muss ich manches 5 mal lesen um es zu verstehen :D
 
Najaa aber mal so ganz faktisch zählt natürlich schon die Lizenzvereinbarung, der Kaufvertrag und nicht das was der Nutzer glaubt wie es sein müsste und was er verdient hätte. Der Anbieter kann immer einseitig die Ware definieren.
Und es ist ja auch so dass du mit "deinem" Betreibsystem machen kannst was du willst, Microsoft verklagt dich doch nicht wenn du die Werbung deaktivierst!
MS weiß natürlich auch dass sie sich viel erlauben können und es sehr, sehr viel braucht bis eine ernsthafte Anzahl an Kunden zu Linux wechseln würde.
Unabhängig davon find ich Werbung im OS natürlich auch daneben.
 
@jackii:
> Najaa aber mal so ganz faktisch zählt natürlich schon die Lizenzvereinbarung,
> der Kaufvertrag und nicht das was der Nutzer glaubt wie es sein müsste und
> was er verdient hätte.

Nein...nicht alles was in Verträgen drinsteht ist auch rechtens...da gibt es genügend
Urteile dazu.
 
@jackii: Selbst wenn jetzt 100000 Linux/Apple ausprobieren erden 99000 nach Spätestens 3 Monaten wieder ihre Windows Lizenz benutzen weil merken das es nicht Funktioniert.
Es ist einfach so das nur die allerwenigsten bereit sind sich umzugewöhnen oder hinzunehmen das die gewohnte Software entweder nicht existiert oder es keine Passable Alternative gibt.
Von Treibern wollen wir erst gar nicht Anfangen zu Sprechen.
Hab den Selbstversuch gemacht und am Ende ging es zurück zu Windows Linux ist einfach keine Alternative ab dem Punkt wo es um mehr wie nur Surfen und seichtes Office geht.
Schon die Inkompatibilitäten zu Standard Office Dokumenten disqualifizieren die ganzen Freien Office Lösungen, macht einfach keinen Spaß jede Formatierung zu Korrigieren.
Vieles ist in den letzten Jahren besser geworden bei Linux aber sobald an mit Exoten Hardware kommt ist das Thema auch direkt wieder durch.
Auch gibt es nur Probleme sobald man NTFS benutzen muss Lesen Funktioniert ja aber schreiben kann schnell sehr Problematisch werden.
Von daher würde selbst wenn wirklich jemand wechselt und dabei bleibt immer bei der Masse eine Partition mit Windows bleiben außer die Leistung des Gerätes reicht aus um eine VM zu Betreiben.
Denn auch Wine oder Alternativen sind nicht immer eine Lösung, dazu gibt es einfach zuviel undokumentierte Funktionen oder Lizenz Problematisches was eine 100% Funktion verhindert.
Auch wenn der Siegeszug von Linux Propagiert wird und seit 20 Jahren Linux Windows ablöst machen wir uns nichts vor soviel Mist kann Microsoft gar nicht Bauen als das Linux je eine Chance hätte da ist es Wahrscheinlicher das Apple mit MacOSX am Desktop Marktführer wird.
 
Ich bin jemmand der Werbung absolut nicht mag,aber so eine Werbung hab ich noch nicht gesehen,kann aber auch sein das ich dafür schon einen Eintrag in meiner Filterliste hab welche ich mir selbst erstellt hab.
 
@lolpop: Habe diese Werbung bisher auch noch nicht gesehen. Liegt aber evtl daran, dass ich neben den IE11 auch Edge regelmäßig nutze.
 
@DARK-THREAT: Ich nutze seit etlichen Jahren eigentlich seit der ersten Version Firefox auf dem PC unter Windows.Auf dem Notebook unter Linux und auf dem Smartphone ebenfalls
 
@lolpop: US-only
 
@PakebuschR: Nein es ist nicht englisch okay! Hanr die deutsche Pro Vollversion und bekomme die Werbung ebenfalls!
 
@pcblizzard: *only nicht okay -.-
 
Was mir in dem Artikel fehlt, ist die Dreistigkeit, dass einfach ungefragt irgendwelche Apps (Spiele) aus dem Appstore installiert werden. Das schlägt dem Fass meiner Meinung nach den Boden aus. An Unseriösität ist das nicht mehr zu überbieten. Ist mir jetzt schon zweimal kurz nach dem Update auf Anniversary passiert. Siehe auch http://www.chip.de/news/Dieses-Windows-10-Update-ist-krass-Jetzt-installiert-Microsoft-ungefragt-jeden-Muell_103966956.html
 
@deepthought: Wenn das schon übel findest, dann lies dir besser niemals die Nutzungsbedingungen (https://www.microsoft.com/de-de/servicesagreement/) durch.
 
Also eher kritisiere ich die ganzen Seiten von Google, die immer und ständig mir den Chrome Browser aufschwatzen wollen, und das kann ich nicht deaktivieren.
 
@DARK-THREAT: Warum eher? Ist beides unerwünscht und steigert nur die Ablehnung zu den höchst penetrant beworbenen Produkten.
 
wie wäre es wenn man von einem gratis os wie windows10 nicht mehr erwartet als wie von einem gratis os wie android? eben datensammlung für werbung.

wenn euch das stört, kauft euch was von apple oder benutzt ein linux basiertes os und schon ist man das windows 10 problem los.

ach ich dummerchen, ich habs ja ganz vergessen!

die eigene faulheit etwas anderes zu benutzen, die gewohnte windowscouch zu verlassen und sich in ein anderes os einzugewöhnen ist ja nicht zumutbar. da wird lieber im netz geschimpft bis sich die tapete von der wand löst.

ich aber auch wieder ...
 
@Samuel7: Naja, macOS bekommt man ja nicht einfach irgendwo. Das ist immer an Hardware gekoppelt welche nicht unbedingt günstig ist. In der PC Welt bleibt da nur Windows und Linux. Einfach so auf Linux zu wechseln ist aber nicht mal eben so gemacht. Das hat nicht unbedingt was mit Faulheit zu tun.
 
@deepthought: ja nichts in der welt ist umsonst und die meisten menschen benutzen in ihrem os eh nur den browser. sogar word und co laufen via browser, wenn man das nutzen will oder muss.

und man kann schon mal so eben auf linux wechseln, wenn man bereit ist auf gewisse software zu verzichten und neue dinge zu lernen. kann man das nicht muss man eben auf geld verzichten und apple kaufen oder eben auf seine daten verzichten und sichs bei ms gemütlich machen.
 
@Samuel7: Nutzen am PC/Notebook zum teil überwiegend den Browser aber nicht ausschließlich, dann haben sie Multifunktions Geräte, passende Software dazu und kaufen auch mal das ein/andere Programm und da stößt man schon auf erste Probleme bei Linux. Du beziehst dich auf den durschnitts Tablet/Smartphone Nutzer, da ist Linux aber bisher auch keine Alternative bzw. hat es genauso schwer wie WP.
 
@Samuel7: "oder eben auf seine daten verzichten und sichs bei ms gemütlich machen."

MS nimmt mir meine Daten weg? Das ist ein starkes Stück.
 
@deepthought: "PC Welt"
MacOS läuft auch auf einem PC^^
 
@Samuel7: Wer redet hier von "Datensammlung für Werbung"? Das ist wohl hier nicht der Fall. Da dürfte lediglich eine simple (OS-interne) "if... then..."-Abfrage dahinterstecken. Schön ist das natürlich trotzdem nicht.
 
@Samuel7: Wieso immer gratis? Win10 macht doch keinen Unterschied wie die Lizenz erworben wurde, oder?
 
"Besitzer des rechtmäßig gekauften Betriebssystems. " - Nö. "Ihr" haltet nur eine Lizenz, die zur Nutzung des Betriebssystem berechtigt. Also ist man im Besitz der Lizenz es zu Nutzen, nicht mehr und nicht weniger.
 
@chris193: Volle Zustimmung. Und die nervende Werbung kann man ganz einfach abschalten, in dem man entweder die Benachrichtigungen deaktiviert, oder einfach Edge von der Taskleiste entfernt.
 
Also ich gehöre definitiv nicht zu denen die MS seit W10 und W10M mögen, ganz im Gegenteil.
Ich mochte den Verein inkl. Windows immer gerne aber das W10/W10M Debakel hat das entschieden verändert.

Aber ja, die Werbung nervt denn Edge liefert bei mir nach wie vor jede Menge Denkpausen und die heiss geliebte Meldung "keine Rückmeldung", also warum um alles in der Welt soll ich Edge regelmässig nutzen wenn andere Browser für mich mehr Nutzen haben.
Erstmal ein ein fertiges konkurrenzfähiges Gesamtpaket liefern MS und dann Werbung machen.
 
Als Enterprise-Nutzer (Win8) blieb ich bisher von alledem verschont.
 
@Lord Laiken: Geht ja auch um Windows 10, kannst du im Titel nachlesen.
 
@JacksBauer:
Windows 10 hat aber auch Win7/8 Usern schwer zugesetzt.
 
@Lord Laiken: Und? Hier geht es aber um die Werbung die es so nur´in W10 gibt. Also ist deine Aussage zu W8 total am Thema vorbei!
 
@Scaver: Nö.
 
Google macht es auch nicht viel anders, eher noch penetranter. In sehr regelmäßigen Abständen prangert auf der Suche dort auch immer Chrome Werbung und bei vielen Freeware Programmen wird er, wenn man nicht aufpasst, einfach mit installiert. Also schreibt so einen Brandbrief auch mal an Google, bevor ihr Microsoft verurteilt, auch wenn es gerechtfertigt ist.
 
Schaltet mal lieber die Werbung ab auf eurer mobilen Seite. Das bedeckt den ganzen Bildschirm, und Wegklicken kann man es auch nicht... Echt nervig muss ständig zig mal die Seite neu laden, damit man den Artikel lesen kann...
 
Hallo TobiasH. Danke für deinen Beitrag. Von welcher Werbung sprichst du denn genau? Wir schalten auf WinFuture generell keinerlei Werbung die sich über unsere Inhalte legt. Sollte so etwas bei dir angezeigt werden, muss es sich um einen Fehler handeln. Kannst du mir bitte einen Screenshot davon an Sk@WinFuture.de schicken? Ich kümmere mich schnellstmöglich darum. Uns selbst sind momentan keinerlei Probleme bekannt.
 
@mesios: Vielen Dank für die Antwort, werde ich sofort einreichen.
 
Wer damit nicht einverstanden ist dem steht es doch frei Windows 10 in Zukunft nicht mehr zu benutzen oder wird hier wer gezwungen Windows 10 zu benutzen?
 
@gplayeranti: Durch die Quasi Monopolstellung von MS hat man oftmals keine Wahl.
 
@bloodhound: Natürlich hat man eine Wahl, zumindest Privatleute.
Oder hindert dich irgendjemand ein Win7 oder Win8.x zu nutzen? Und das sind lediglich die kompatiblen Systeme, von Linux fange ich lieber gar nicht erst an.
 
@Johnny Cache: Naja, die Wahl schwindet. Ich persönlich verwende auch noch Win 7, doch neue Hardware wird von Win 7 aufgrund fehlender Treiber nicht mehr vollständig unterstützt. Wie groß die Leistungseinbußen dadurch ausfallen, muss natürlich erst festgestellt werden.
 
@bloodhound: Sagen wir es mal so, nicht jede Wahl die man hat ist ohne irgendwie gearteten Nachteile. Aber auf der anderen Seite kann ich mich nicht mehr an das letzte Produkt erinnern bei dem nicht irgendwelche größeren Kompromisse hätte in Kauf nehmen müssen.
 
@bloodhound: Nein, die Wahl bleibt. In diesem Fall nur zwischen Hardware und Software. Pro und Contra zwischen bestehender Hardware mit bevorzugtem System und gewünschter Hardware mit neuem System abwägen, und damit eine Wahl treffen. So ist das Leben!
 
@gutzi4u: Nein, die Wahl wird einem genommen, da früher oder später keine alte Hardware mehr verfügbar ist. Wenn die Nachteile zu groß werden, ist eine Möglichkeit keine plausible Wahl mehr. Denn wenn man in dieses Denkmuster verfällt hat man ja auch die Wahl auf Computer generell zu verzichten. Man könnte sich von allen staatlichen (Steuern, Überwachung etc.) und gesellschaftlichen Zwängen lösen indem man wie Öff Öff im Wald lebt. Man hat ja schließlich die Wahl, die eigentlich keine Wahl ist ;)
 
@bloodhound: Natürlich bleibt die Wahl. Du hast nur für dich entschieden, was du nicht willst. Damit hast du sogar schon gewählt. Auf Grund dieser Wahl grenzt du selber zukünftige Wahlmöglichkeiten ein, kannst das aber auch jeder Zeit wieder ändern. Die perfekte Wahl wird es nie geben. Es liegt allein bei dir, wieviel Kontras du akzeptierst um dem Ziel möglichst nahe zu kommen.

Beispiel: Ich habe mich im privaten Bereich bewusst dafür entschieden nicht nach der Uhr zu leben. Lediglich für feste Termine (z.B. Arzt etc) verwende ich den Kalender meines Handys. Ansonstens lebe ich ohne auf die Minute zu schauen sehr entspannt. Für Andere mag das unmöglich erscheinen.

Edit: Das Minus ist nicht von mir.
 
@Johnny Cache: als PC-Gamer bin ich auf Windows mehr oder weniger "angewiesen". Doch es stimmt: man kann Linux nutzen. So mach ich es auch, wenn ich nicht gerade eine Runde zocke.
 
Heul doch! Die Software auf deinem Rechner, bzw. genauer gesagt das Betriebssystem, ist EIGENTUM von MICROSOFT und nicht von dir!
Du hast lediglich das Recht erworben, diese Software zu nutzen. du hast allerdings keinerlei Eigentumsrechte an dem OS. Weder generell noch im speziellen (das auf deinem PC/Laptop).

MS ist hier total im Recht und ich finde es sogar gut! Wir leben im Kapitalismus (lebt damit!) und Werbung bestimmt unseren Alltag.
Und ich finde eine Meldung die ich weg klicken kann wesentlich besser, als Briefe, E-Mails oder gar Anrufe!
 
@Scaver: Das ist bei den Experten hier noch nicht ganz angekommen, dauert noch etwas, bis sie sich daran gewöhnt haben das Produkt zu sein und nicht der Kunde ;-)
 
Da bekommt das Wort winfuture eine neue Bedeutung.
 
Ich finde nicht mal das es nervt, es wirkt nur einfach extrem billig, unseriös und anbiedernd. Erinnert mich immer an die Sparkassen Werbung mit den Fähnchen.
 
"Herzlichst, deine Kunden."

Ich, als Kunde Microsofts, fühle mich gerade von Winfuture missbraucht.
 
@crmsnrzl: + Das ist so, ich meine den Missbrauch, schließlich ist seine Einzelmeinung nichts Wert (gegenüber Microsoft)!
 
Immer dieser Hype um Windows10, wie toll es doch sein soll, und dann immer das ABER am Schluss.
"Man kann ja alles abschalten wenn man möchte", so der Glaube. Ich frag mich, warum ist es überhaupt eingeschaltet, wo man doch nie gefragt wurde ob man das überhaupt will!?
 
Weil wir grade bei Werbung sind. Ich hab mal geschaut wie das mit YouTube funktioniert mit dem Geld verdienen. Wenn ich das richtig verstanden hab gibts nur Geld wenn die Werbung im Video auch 30 Sekunden angezeigt wird?

Wie kann es dann sein das sich da welche ne goldenen Nase verdienen oder davon leben?
 
@Paradise: Je nach dem, was der Uploader einstellt -> CPC (https://en.wikipedia.org/wiki/Pay-per-click), CPV (https://en.wikipedia.org/wiki/Online_advertising#CPV_.28cost_per_view.29) oder CPM (https://en.wikipedia.org/wiki/Cost_per_mille)

Bei deinem 30 Sekunden Beispiel gibt es auch noch diverse Unterkategorien:

Wenn Sie bereit sind, 0,25 € zu zahlen, wenn ein Nutzer Ihr Video ansieht, können Sie diesen Betrag als maximales CPV-Gebot festlegen. Dies bedeutet:
- Bei TrueView In-Stream-Videoanzeigen bezahlen Sie maximal 0,25 €, wenn sich ein Nutzer das Video 30 Sekunden lang bzw. bei kürzeren Videos bis zum Ende ansieht oder wenn er mit dem interaktiven Element interagiert. Maßgeblich ist hierbei das zuerst eintretende Ereignis. Zu interaktiven Elementen zählen CTA-Overlays (Call-to-Action), Infokarten, Companion-Banner und Links zu Ihrer Website oder mobilen App.
- Bei TrueView Video Discovery-Anzeigen zahlen Sie maximal 0,25 €, wenn ein Nutzer auf das Thumbnail oder den Titel der Videoanzeige klickt und mit der Wiedergabe beginnt.
 
@wertzuiop123: Entschuldigung ich hab mich nicht verständlich ausgedrückt.
Ich meinte mehr: Bei den meisten dürfte wohl ein Adblocker installiert sein.

Und wenn nicht wer klickt die Werbung nicht weg sobald es geht (Cost Per View CPV)?
Wer klickt die Banner an (Cost Per Click)?
 
@Paradise: mehr als genug, glaub mir. Ich arbeite in dem bereich
 
@Paradise: "Bei den meisten dürfte wohl ein Adblocker installiert sein."

Die "meisten" wissen nicht was ein Adblocker ist. Du darfst bei sowas nicht von deinem Umfeld oder gar von dir ausgehen.
 
Mac kaufen und gut ist ;)
 
Wenn ich bei nem gekauften Windows 10 wenigstens nicht genervt werden würde... aber da ists ja auch so.

Von daher kann ich dem Artikel nur zustimmen.
 
Werbung im Betriebssystem ist für mich ein tödliches Gegenargument, ein solches Betriebssystem zu benutzen. Insofern danke für die Warnung gegen Windows 10.
Also bleibe ich bei Windows 8.

Das ist der Fluch der aktuellen Zeit - Eines Tages wird mich die Werbung bis zum Friedhof verfolgen. Irgendwann wirft mir womöglich jemand eine Werbeseite zum Thema "Windows 11" auf das Grab -
und ich rufe von unten "zu spät...".
 
@Grendel12: Chleudert den Purchen zu Poden!
;-)
 
@Paradise: wie meinen? unverständlich!
 
@Grendel12: Kennst Du nicht "Das Leben des Brian"?
 
@Paradise: Ja, kenne ich nicht.
 
@Grendel12: Ok, ist eigentlich Kult: https://www.youtube.com/watch?v=Z0amC660MOk

Ich bezog mich darauf das du 8 nutzt - ironisch gemeint.
 
@Grendel12: Bildungslücke!
 
@Roger_Tuff: Muss ich jedes Buch kennen? Ich bin weder Buchhändler noch Bibliothekar.
 
@Grendel12: Das ist ein Film.
 
@crmsnrzl: Aha. Dann haben wir das auch geklärt. Dann benutzen wir künftig die deutsche Sprache und es gibt keine solchen Missverständnisse mehr.
 
@Grendel12: Wo war etwas nicht Deutsch? Es geht um Monty Python den man kennt und das es ein Film ist war doch beim YouTube link zu sehen.
 
@Paradise: "Man" kennt ihn nicht, allenfalls einige Anhänger.
 
On-Topic: Macht doch mal irgendwo einen Mausklick, wirklich irgendwo. Spätestens beim dritten Klick kommt doch irgendwie Werbung. Sei es jetzt im Internet, ihr installiert ein Programm und ihr werdet gefragt ob ihr euer System mit Avira schützen wollt, ihr schaut mit ProgDVB Fernsehen und die Pro Version wird angepriesen usw. Selbst auf meinem EBook Reader, Buch zu Ende gelesen, "Wollen sie gleich weiterlesen? Diese Bücher könnten sie interessieren!" Mal ganz abgesehen von Fernsehen, Radio, Plakatwänden usw. Wenn man es von der Seite aus sieht, warum soll ausgerechnet Windows fast die einzige Ausnahme sein und keine Werbung anzeigen? ;)
Off-Topic, oder auch irgendwie nicht. Ich muss einräumen, mittlerweile fange ich an, meine Einstellung zur Werbung generell zu überdenken. Zwar nicht mein ganz persönliches Verhältnis zu Werbung, wenn mich Werbung nervt oder sinnlos ist, versuche ich die schon auszuschalten, aber eben so ganz generell. Letztens lief ein Gespräch auf Phoenix mit Thomas Straubhaar, einem Ökonomen, zum Thema bedingungsloses Grundeinkommen, welches ich auch gut finden würde, er befürwortet dieses aufgrund von Globalisierung, Digitalisierung, Gerechtigkeit usw. durchaus interessante Punkte, die mit dem Thema Werbung eigentlich nicht viel zu tun haben, könnte man meinen.
Aber in einem Nebensatz sagte er, dass auch führende Köpfe des Silicon Valeys sowas wie ein BGE fordern. Warum? Ganz einfach, damit die Leute die Produkte die auf Facebook, über Amazon oder sonst wo angeboten werden, dann auch schlussendlich kaufen. Auf den ersten Blick sicher eine recht krude und absurde These, wenn man aber mal einen längeren Moment darüber nachdenkt... so komplett falsch ist das vielleicht doch nicht.
 
@Lastwebpage: Noja, viel Kaufkraft würde man mit einem BGE nicht haben. Vermutlich etwas weniger als mit einem "minimum wage" job jetzt.
 
@Aerith: Aber der Gedanke an sich, der ist schon irgendwie interessant wenn auch zugegeben etwas schräg. Gebt den Leuten freies Geld, damit diese mehr beworbene Produkte kaufen, damit es der Wirtschaft weiterhin gut geht. Insbesondere auch deswegen, weil durch Automatisierung usw. immer mehr Leute ihre Jobs verlieren. Hier mal einer der Artikel dazu:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-digital-debatte/silicon-valley-fuer-bedingungsloses-grundeinkommen-14291521.html
 
@Lastwebpage: Naja, letzten Endes wird man dazu gezwungen. Noch sind die Arbeitslosen die sog "aussätzige Kaste". Mit zunehmender Zahl muss eine andere Lösung als hirnlos AGHs und Statistik schönende Maßnahmen + Förderstellen her, die den Staat im Endeffekt genauso viel kosten.

Der Unterschied an einem BGE ist aber das das nicht sofort verrechnet wird. Sprich, auch mager bezahlte Halbtagsjobs wären dann endlich mal lohnend und attraktiv, da man für Arbeit auch mehr hat. Jetzt ist es ja so, dass man es gegen das Hartz gegenrechnet und schnell zu dem Schluss kommt: "Für nen mickrigen 100er mehr lohnt es sich nicht 25+h arbeiten zu gehen".
Von Leuten die 40h arbeiten und immer noch aufstocken müssen mal ganz zu schweigen.
 
Liebes WinFuture,

Die Überschrift ähnelt mittlerweile doch sehr stark den Überschriften von Chip.de. Immer schön reißerisch. ;-)
 
@TheWonder: nur dass Chip.de noch mehr Apple-Bashing betreibt. Die schieben echten Frust, dass Apple so erfolgreich ist.
 
Es wird immer grausiger. Es wird immermehr zu Microsoft Bob.
 
@Candlebox: Damals war das cool :D
Karl Klammer - das waren noch Zeiten :-)
 
@Paradise: nun, für WindowsUser war die Büroklammer ein multimediales Highlight. 0.o ;-P
 
@wingrill9: Multimediale Highlights waren die Musikvideos auf der W95 CD in atemberaubender Auflösung (Buddy Holly und Good Times) :D
 
@Candlebox: Da sieht man mal, wie weit MS Bob seiner Zeit voraus war.
 
@crmsnrzl: Man kann darin auch etwas anderes sehen. "Weit" ist relativ, und kann auch "Weit" rückschrittlich sein.
 
@Candlebox: Da steht: "weit [...] voraus"
 
@Candlebox: Gestern lief Terminator 2. Da war die Szene wo John ihn als seinen Onkel Bob vorstellt. Sehe ich da parallelen :D
 
Hö? Ich hab sowas noch nie gesehn. :O

Aber jut, I gurk auch mit Classic Shell rum und nutze O365 aktiv, von daher wenig Sinn mich mit Werbung zu beharken. :D
 
Microsoft kann ja soviel Werbung in seinem Windows 10 integrieren, wie sie wollen. Bis zum erbrechen von mir aus. So lange es völlig gratis ist.

Wenn man aber für eine Lizenz bezahlt hat, dann hat Betriebssystem Integration von Werbung dort nichts zu suchen. Doch das ist Microsoft offensichtlich egal.

Und Betriebssystem integrierte Werbung stört beim arbeiten, und ist nicht gleichzusetzen mit Werbung, die beim Browsen auf faktisch jeder Seite existiert. Wie auch hier bei Winfuture.
 
Dieser Haufen kann's einfach nicht lassen - gut, dass ich "KEIN" Win 10 benutze - das ist reine BloatWare!!!
 
Vieleicht mal zur Klarstellung, Windows10 hat kein Lizenzsystem mehr! Software as a Service heisst das neue Modell und hat eine AGB! AGBs können jederzeit einseitig geändert werden, vorausgesetzt die neuen AGBs verstoßen nicht gegen Gesetze. In der AGB ist es doch klar geregelt, also derzeit rechtens (in weiten Teilen), aber nervend. AGB lesen und versuchen zu verstehen und die Diskusion ist eigentlich obsolet. Popups und zwangsinstallierte Spiele und APPs sind derzeit rechtens! Jeder der den Schund installiert, ist der Schmied seines Glückes!
 
@Roger_Tuff:

Natürlich kann man als Firma alles reinschreiben, was man möchte. Das das aber kundenfeindlich sein kann und man trotzdem nicht alles hinnehmen muss, ist doch auch klar.

Sicher, wenn alles rechtens ist, und man alles akzeptieren soll, kann man doch auch gleich alle Foren schließen und sämtliche Diskussionen verbieten.

In einer marktwirtschaftlichen Demokratie müssen solche Dinge offen diskutiert werden, erst recht wenn diese zum Nachteil für den Konsumenten sind.

Eine andere Möglichkeit etwas zu ändern, gibt es nicht. Ausser vielleicht Boykott. Denn wenn die Zahlen nicht stimmen, erst dann findet ein umdenken statt.
 
@mirovb: Mag ja sein, aber MS lotet derweil mal eben aus, wie mürbe das Windows10-Viehvolk derzeit ist! Ich kann den Laden verstehen, das Viehvolk nimmt einfach zu viel hin! Ob es Zwangsupdates sind oder die Games/Apps sind, die mal eben untergeschoben werden. Google hat da sehr gute Vorarbeit geleistet. Eines noch, nein ich habe keinen Aluhut und meine Daten sind meine und nicht der Motor der Industrie4.0, auch wenn es einige Politschauspieler es immer wieder zum besten geben!
 
@Roger_Tuff:

Gebe ich dir vollkommen recht. Ich finde es jedoch gut, solche Dinge immer wieder anzuprangern und darauf hinzuweisen, damit eben ein umdenken stattfinden kann. Erst wenn der "Aufschrei" gross genug ist, wird er auch vom letzten registriert.

Daraus dann die Konsequenzen zu ziehen, vor allem wenn sich gar nichts ändert, ist eine andere Sache.

Aber nicht umsonst steigen die Marktanteile von Windows 10 so gut wie gar nicht mehr. Ein gutes Betriebssystem, wie es Windows 7 war, hatte laufend starke Zuwächse, auch wenn es was gekostet hat und es keine einjährige Gratis-Zwangsupgrade Periode gab.

Es kommt nun mal eben doch auf die Qualität und die damit entstehende Mundpropaganda an. ;)
 
@mirovb: Das meine ich, aber wo steigen die Win10 Anteile? Laut Netshare sind die am straucheln, GS-Statcounter nehm ich hier nicht errnst. Netshare wird auch hier gern zitiert, wenn Win10 mal nen % gewonnen hat. Aber nur dann, wo war der reisserische Artikel, mit Windows10, nimmt fahrt auf? Guck dir mal die "Erfolgskurve" von Win7 an, nach den Monaten von Win10 waren die weiter trotz deftigem Preis! Habe auch keinen Rechner in irgend einer Firma gesehen, wo Win10 installiert war, und ich komme am Tag so auf 2-5 Kunden pro Tag (Windows7, Win8.1 und XP gehören zur Tagesordnung und das suche ich mir nicht aus!)! 8.1 ist auch nur bei der BVG zu sehen, sonst 7 und XP!
 
@Roger_Tuff: "von Win7 an, nach den Monaten von Win10 waren die weiter trotz deftigem Preis" - schon bei Win7 gab es zur Einführung sehr starke Vergünstigungen, ob Win7 da heute noch weit gekommen wäre (PC "Krise") ist mehr als fraglich, für aktuellen Gerätschaften aber auch nurnoch zum Teil geeinget.
 
@Roger_Tuff: "Windows10 hat kein Lizenzsystem"

Das ist falsch.
Windows 10 hat ein Lizenzsystem, genau wie seine Vorgänger.
Die AGB haben sich nur wenig verändert gegenüber früher.
AGB ist bereits der Plural, 'AGBs' ist Blödsinn.
 
Ich nutze Windows 10 täglich, Edge praktisch nie. Ich sehe solche "Werbung" aber nie. Was mach ich falsch? :)
 
Jo, ich sehe die Redmonder vermissen die schoenen IE5 Zeiten, wo nichts zwar funktionierte - aber es war
unser nichts ;)

Hehehe, Es blockiert 13% Mehr Schadensoftware als Chrome laut Studie*

- *die Microsoft Browser Security Studie™ 2016, die haben Wir selber gemacht btw.
 
Liest sich wie "Post von Wagner". Fürchterlicher Schreibstil.
 
Komisch auch, wie Win10 immer wieder mal die Standardapp zum Öffnen von Dateitypen "vergisst" um einem dann den Mediaplayer oder Edge vorzuschlagen. F Off!
 
Wer DAUs betreuen muß, weiß warum MS das macht...
 
@Chris Sedlmair: Echt? Dann erkläre uns mal was DAUs mit aufdringlicher Werbung zu tun haben!
 
@pcblizzard: Sie werden mit dem Store vertraut gemacht, lernen die Verwendung des Edge, lernen, daß sie sich mit Apps aus dem Store nicht das System ruinieren können usw. Es geht ja nicht nur um Werbung, sondern auch darum, dem total unbedarften user Funktionen zu zeigen. Das Problem total technikferner Menschen mit dem PC ist in erster Linie ein Mangel an Selbstvertrauen, die Möglichkeiten des Systems zu erforschen. Für Dich und mich mag es nur nervige Werbung sein, für andere ist es ein Nehmen bei der Hand um sie durch die ersten Schritte der Benutzung des Systems zu führen.
 
Ich erlebe es, dass immer mehr Leute auf Apple und Linux umsteigen. Folglich macht MS also alles richtig. Steigende Nutzerzahl bei macOS und Linux beschert uns immer mehr Software und (Top-) Spiele. Ich kenne auch niemanden mit einer einzigen Ausnahme, der wieder zu MS zurückgekehrt ist. Von daher lese ich solche Meldungen mit Vergnügen.
 
@Vermilion: Mag sein das dem in deinem Umfeld so ist aber laut Statistiken scheint sich da nicht wirklich was zu verschieben was Desktopsysteme betrifft.
 
"Schon klar, dass du vielen von uns Windows 10 geschenkt hast. Das war sehr nett von dir. Dennoch ist das jetzt unser Betriebssystem, es ist ja unser Rechner und an dieser Stelle ist uns egal, was in der Lizenzvereinbarung im Kleingedruckten steht: Was wir damit machen, ist unsere Sache."

Hehe, nee nicht geschenkt. zur Verfügung gestellt. Das ist ein Unterschied.

Und, ja ihr könnt damit machen was ihr wollt. Ihn anzünden, aus dem Fenster werfen, Linux installieren, als Altar verwenden und anbeten. aber wenn Ihr ihn mit Windows 10 nutzen wollt, nickt Ihr bei der kostenlos zur Verfügung gestellten aktualisierung eines Win7 und Win8 und auch bei der Kaufversion, die Bestimmung: Ja, ich bin kein Kunde mehr, ich will zukünftig das Produkt sein", ab.

Dagegen hilft dauerhaft nur die LTSB Version.
 
Ich habe noch nie irgendwelche Werbung auf meinem Surface bekommen. Nutze Edge, Chrome und IE. Und wenn so eine Werbung dazu da ist, um den User auf neue Funktionen aufmerksam zu machen finde ich das völlig in Ordnung. Man kann es ja abschalten.
 
Lieber witek, liebes Winfuture-Team,

früher war hier alles so schön. Neutrale Überschriften, gute Artikel, ab und zu erklärende Bilder dazu, fertig. Heute ist eure Seite ohne einen Werbeblocker kaum noch zu benutzen. Die Texte sind durchzogen mit Anzeigen, selbst einzelne Wörter im Text sind grün hervorgehoben und führen beim Klick auf Werbung. Immer mehr "Artikel" sind eigentlich ein Video, was dazu führt, dass ich diese "Artikel" nicht mal eben zwischendurch beim Warten, in der Bahn oder so lesen kann.

DAS NERVT! - mich zumindest.
Aber jetzt werdet ihr mir sagen, dass ihr auch von irgendwas leben müsst. Die Werbeeinnahmen gehen zurück;euer Job ist gemacht, wenn viele Leute einen Artikel anklicken (reißerische Überschriften) und nicht, wenn er gut recherchiert ist; In Videos lässt sich leichter nicht-herausfilterbare Werbung einblenden.
So ist nunmal euer Geschäftsmodell. Warum ist das so? Weil die Leute nicht mehr bereit sind, für Journalismus Geld zu bezahlen. Und wenn hier mal wieder eine Diskussion bzgl. zu viel Werbung losgeht, seid ihr zwar bereit, über die Intensität der Werbung zu diskutieren, das generelle Geschäftsmodell steht allerdings nie zur Diskussion.

Nun stellt euch vor, die Leute sind ebenfalls nicht mehr bereit, Geld für Software auszugeben. 99 Cent für ne App wird teilweise schon als "unverschämt" bezeichnet, da brauchen wir über 200 € für ne Windows-Lizenz, wie es früher mal war, gar nicht erst reden.
Also suchen Firmen wie Microsoft auch nach neuen Geschäftsmodellen. Denn auf der anderen Seite stehen auch - wie bei euch - weiterhin Menschen, die für ihren Job bezahlt werden wollen.

Also lieber witek, liebes Winfuture-Team, hört auf zu jammern, ihr seid selbst nicht besser. Oder um es positiv zu formulieren: Ihr steht vor den gleichen Herausforderungen, sowohl die Software-Branche als auch die Journalisten haben das Problem, dass die Gesellschaft kaum noch bereit ist, für die jeweils erbrachten Leistungen Geld zu bezahlen.

Wenn ihr also etwas verändern wollt, dann setzt doch mal bei dem grundsätzlichen Problem an, schafft Awareness dafür, diskutiert Geschäftsmodelle und Lösungen - und schmeißt nicht mit Dreck nach anderen, die auch nur versuchen, diese Herausforderungen zu lösen.
 
Stand 10.03.17, 16:20, noch nie, never ever bisher auch nur ein Fitzelchen Werbung dieser Art in Edge, Windows Explorer oder gar Windows 10 selbst gesehen. Was mache ich denn falsch bzw. richtig?

Nutze seit Ewigkeiten Firefox mit zig Add-Ons und muss sagen, ich habe mich gezwungen, Edge zu nutzen, ich musste mich echt zwingen und siehe da, schneller, kleiner, simpel zu nutzender Browser, Adblock-Plus funktioniert, mehr brauchte ich auch auf einmal nicht mehr. Es ist eine Gewöhnungssache und ich finde den Edge sehr gut, ein paar Verbesserungen täten ihm noch ganz gut, aber ich möchte nicht wieder einen über Jahre hinweg aufgeblasenen Browser haben, Edge ist schlank und funktioniert hervorragend. Weiter so Microsoft und bitte, nicht ständig verschlimmbessern, das können Firefox, Chrome und Konsorten besser.
 
Schnüffelei auf dem Computer, Werbung und bezahlen darf ich dafür auch noch. Da hat MS ja mal nen geiles Geschäftsmodell, das mich als User auch noch voll entmündigt. Ich will nicht der Surrogate von MS sein.
 
@Joshua2go:

Microsoft entmündigt dich doch nicht. Brauchst Win10 doch nicht zu nutzen.

Alles was Win10 machen darf steht in einem Vertrag den du unterzeichnest, wie alle Nutzer, die Win10 nutzen.
Nicht lesen entbindet nicht von den geschlossenen Vertragsbedingungen. Meckern hinterher bringt auch nichts, wenn du zustimmst.

Also nichts mit Entmündigung durch Microsoft. Aber nun nicht falsch verstehen, DU entmündigst mit der Zustimmung nicht Microsoft. ;-)
 
@dummlinchen:
1. Nicht alles was in so einem Vertrag steht ist in Deutschland/der EU auch zulässig.
2. Wenn man nicht meckert sondern es mit Demut akzeptiert weiß der Hersteller vielleicht überhaupt nicht wie sehr es nervt und macht damit immer weiter. Man könnte es also konstruktive Kritik nennen, wenn man auf diese Missstände aufmerksam macht. Es ist ja auch nicht im Interesse von Microsoft, wenn die Kunden sich einen anderen Anbieter suchen, da rudern die natürlich zurück, wenn die Stimmen laut genug werden.
3. Bei einigen Leuten hat sich Windows 10 einfach installiert, hier wurde die EULA nicht mal angezeigt und somit auch überhaupt kein neuer Vertrag geschlossen.
 
@otzepo: Auch wenn vieles nicht so erlaubt ist ist es dennoch kein Problem Update Anpassen selbe in grün nur dieses mal dann wieder erlaubt.

Konstruktive Kritik sollte man immer als Feedback geben aber bitte nicht in Foren die Microsoft mal so überhaupt nicht Interessieren.
Da hilft nur Offizielles Microsoft Forum oder die Feedback App benutzen.

Naja so einfach Installiert sich auch Windows 10 nicht mal eben selber, ich müsste mich jetzt sehr Täuschen aber beim ersten Start bzw. während er Installation wurde die meine ich angezeigt.
Jeder wo sich Windows 10 "sebst" Installierte hat irgendetwas gemacht um die Prozedur anzustoßen.
Und wenn es bloß das Vormerken war damit hat man ja streng betrachtet den Wunsch geäußert es zu bekommen.
 
@otzepo:

zu 1. wenn du akzeptierst und zustimmst, interessiert es im Endeffekt kein Schwein ob unlauter oder nicht. Darauf verweist selbst die Kripo, Staatsanwaltschaft, Rechtsanwälte und Gerichte. Augen auf beim klicken oder unterzeichnen.
Nur wenn Betrug nahe liegt, hast du eine Chance, aber auch nur, wenn ein Richter es ebenso sieht.

zu 2. Einzige Kritik ist nicht nutzen, angewandte Kritik. Warum sollte Microsoft dein Leid interessieren dem du zugestimmt hast.

zu 3. Auch wieder Irrtum, man muss immer der Eula zustimmen mit dem Klick zum Upgrade. Zudem sind die Vertragsbedingungen auch im Nachhinein aufrufbar und man kann sich dann zur Deinstallation entscheiden.

Also alles freier Wille, es steht jedem frei zu wählen. Übrigens, auch geistige Umnachtung zählt nicht als Ausrede, solange man noch einen PC anschalten und bedienen kann.

Also keine Ausflüchte suchen, wer sich Win10 installiert hat, wollte es so. Nicht die Vertragsbedingungen lesen, nicht auf Warnungen zu hören usw., entbindet dich nicht und man kann daraus schon längst keinen Vorwurf Microsoft machen.
 
@dummlinchen:

zu 1: du verwechselst BGB mit HGB, als Geschäftskunde ist es so aber für Privatkunden gibt es einen Schutz

zu @Freddy2712: stimmt, da sollte Witek es als offenen Brief auch an MS schicken, damit die es auch mitbekommen

zu 2. siehe 1.

zu 3: ich weiß nicht was dran ist, aber es gibt die Aussage von Hunderten, bei denen es sich einfach installiert hat - angeblich ohne bestätigt zu werden. Selbst wenn sich der Klick einfach untergeschummelt haben sollte ist man durch das BGB geschützt, dann war es eben nicht offensichtlich genug einen neuen Vertrag abgeschlossen zu haben und der Endkunde ist durch das BGB geschützt, da er nicht ausreichend informiert wurde von wegen Widerruf etc.

Du kennst anscheinend nicht das Bürgerliche Gesetzbuch, du betrachtest alles aus dem Blickwinkel des Handelsgesetzbuches.
 
@otzepo: "Du kennst anscheinend nicht das Bürgerliche Gesetzbuch, du betrachtest alles aus dem Blickwinkel des Handelsgesetzbuches."

Ich betrachte es von beiden Seiten und dazu auch den Auslegungen des BGB.

Microsoft ist nicht mein Liebling und ich wäre gerne dabei Microsoft etwas vorzuwerfen. Was real, sehe ich nicht.

Verleitung zum Anklicken und unbedingt haben wollen, dazu nicht lesen können, dafür kann Microsoft doch nichts, überhaupt nichts.

Ich verstehe hier ehrlich gesagt nun nicht das Gemecker. Es wurde von Anfang an zu Win10 alles aufgezeigt von Kritikern. Diese wurden reihum abgetan. Selbst das neue Prinzip mit Apps, wozu auch Werbung nötig ist, wurde gut geheißen von Win10 Follower. Es wurde sogar bejubelt das nun Microsoft auch auf die Werbe-Schiene geht, weil man sonst ja nicht mehr verdienen kann.

Ich frage mich, was als nächstes Gemecker kommt, was die Kritiker schon seit Anfang an prophezeiten. Vielleicht das bemerken das man doch kein Trüffel-Praline bekommen hat, sondern einen Schnüffel-Trojaner in Vollendung.
Die ständigen Zugriffe auf den PC fangen doch schon einige an zu nerven.

Das nächste Gemecker ist jetzt schon ersichtlich und auch das gleiche Prozedere dann wieder, mit "Microsoft, ihr nervt".
 
@dummlinchen: MS hält sich in diesem Fall an die Spielregeln, meine Aussage war ganz allgemein zu Verträgen und nicht auf diesen Fall gerichtet.

Nicht alles was in einem Vertrag steht, den man unterschrieben hat, ist damit automatisch Gesetz. Punkt.
 
@otzepo: "Nicht alles was in einem Vertrag steht, den man unterschrieben hat, ist damit automatisch Gesetz. Punkt."

Aber leider gültig wenn man zustimmt, selbst sogar wenn es gegen die guten Sitten verstößt.
Leider sind die guten Sitten halt verkommen, daher auch Augen auf beim Kleingedruckten.

Selbst Rechtsanwälte können Dusseligkeiten des Unterzeichners nicht rückgängig machen, wenn die Widerspruchsfrist abgelaufen ist.
Es gibt nur eine einzige Möglichkeit, wenn man dem Anpreisenden eine betrügerische, erschleichende Handlung nachweisen kann. Also großangelegte Abzocke und auch dazu muss erst ein hohes Gericht ein Machtwort sprechen. Die großangelegte Abzocke muss also erst mal ein hohes Gericht anerkennen und immer wieder ist in der Hinsicht Justitia vollkommen blind.

Ist leider so, die Gerechtigkeit hat sich hin Anbieter, Anpreisenden verschoben und der Bürger ist der kleine Wicht. Genauso wie der Staat in sich, Ämter und Behörden sollten uns, dem Volk, eigentlich dienen. Auch hier hat es sich verdreht, der Wicht hat die Klappe zu halten und der Staat hat immer Recht.

Ist halt eine verdrehte Welt geworden oder wie meine Tochter immer dann trällert, stupid, stupid world.

Ist halt leider so, die "da oben" machen halt einfach und der Wicht hat es hin zu nehmen.
Daher sage ich ja, einziges Mittel dagegen, nicht mitmachen. Die "da oben" merken es nur noch, wenn der Wicht sich verweigert und dadurch die Quartalsabrechnungen nach unten tendieren. Erst dann wachen die "da oben" auf.

Ist das Gleiche wie mit dem Staat, wenn es den Wichten mal unten reicht, dann wachen die "da oben" erst auf.

Das Gleiche wie hier auf solchen Seiten, wo die "da oben" auch vielleicht meinen, wir brauchen hier nur tolle Schlagzeilen und finanzieren uns über Werbung. Auch solche Seiten brauchen dafür den kleinen Wicht, der durch aufrufen von Werbung überhäufter Seiten den Hintern für die "da oben" finanziert.
Genial dazu sind Kurzforen schon auf der Startseite, treibt die Klicks hoch, aber auch nur, wenn man Diskussionen zu lässt, speziell auch kontrovers.
Wer dann Beiträge streicht und maßregelt, sitzt schon am äußeren Ast und hakt mit seiner kleiner Axt schön hin zum Stamme.

Genauso übertragbar in sehr vielen Bereichen, wo Betreiber, Anbieter, Firmeninhaber gar nicht mehr bemerken, wer ihnen den Hintern finanziert.

So in etwa wie es hier Witold meinte, aber dann auch klar sagen sollte, dass sich nämlich Microsoft seine Kunden vergrault.
Genau DAS war aber von Anfang an absehbar. Auch absehbar, dass es Microsoft noch steigern wird.
 
@dummlinchen: Wenn eine Vertragsklausel gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstößt ist mindestens diese Klausel hinfällig, oft sogar der komplette Vertrag durch §139 BGB und eine fehlerhafte Salvatorische Klausel.
 
@otzepo:

ah ja, daher zahlten einige schon tausende für Müll.

Das BGB gedruckt auf Toilettenpapier entspricht der Realität treffend.

Wir haben keine Rechte mehr, sie sind längst im Wohle des Staates und der Wirtschaft runter gespült.

willkommen im neuen Jahrhundert.
 
Ich habe Windows Updates für Windows 10 aus. Klar habe ich ein schlechtes Gewissen - aber es funktioniert, startet nicht dauernd neu wenn ich es nicht will, bringt nicht irgendwelche dummen Features oder gar Werbung mit und läuft einfach. Das ist bzw. soll kein Dauerzustand sein und ich hoffe ich werde irgendwann die Muse finden, um Windows in einer VM mit PCIe-Passthrough laufen zu lassen während ich Linux als System nutze - aber derzeit hatte ich dazu noch keine Lust. Es ist jedoch herrlich wie selten (eigentlich gar nicht) mein jetziges Windows 10 mit abgeschalteten Updates mich nervt.
 
Und zwar in der schlimmsten Art, die es gibt: Pop-Ups.
*hust* - Bitte WF, mal an die eigene Nase fassen... "Schon wieder eine News verpasst?"
 
Also ich mag die Optik ganz und gar nicht. "Schlicht" ist was anderes, Windows 10 zeigt eine "lieblose" Optik.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles