Nichts ist sicher vor der CIA: Messenger, Betriebssysteme, Smart-TVs

Gestern hat das Whistleblower-Portal WikiLeaks seinen größten Coup seit den Enthüllungen von Edward Snowden gelandet. Unter dem Namen "Vault 7" wurden zahlreiche Dokumente rund um die Abhöraktivitäten des US-Auslandsgeheimdienstes CIA veröffentlicht ... mehr... Usa, Cia, Central Intelligence Agency Bildquelle: Central Intelligence Agency Usa, Cia, Central Intelligence Agency Usa, Cia, Central Intelligence Agency Central Intelligence Agency

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als ob das jetzt was ganz überraschendes wäre...
 
@Kampfkeksle: Tjo, aber ich finde es ganz gut, dass jetzt, wo Snowden ja schon ein paar Jahre her ist, wieder mal ein Auffrischer kommt.

Was Bespitzelung durch die großen Dienste angeht, gilt halt immer noch: "Alles, was in irgendeiner Form technisch umsetzbar ist, wird auf gemacht!"

Außerdem scheinen hier mehr technische Details genannt zu werden, so dass die Herstellen, wenn sie denn wollen, Gegenmaßnahmen ergreifen können.
 
@doubledown: Davon würde ich ausgehen. Fraglicher ist allerdings, ob Google Konsequenzen für die Update-Politik ziehen wird.
 
@Kampfkeksle: ich würden vergleichsweise gerne mal sehen, was der BND kann. Sicherlich weniger, da sie ja auch deutlich weniger finanziert werden, aber ich bin mir sicher dass bei so Sachen wie WhatsApp sie auch mitlesen können
 
@Wuusah: Der Punkt ist aber nicht, dass man WhatsApp direkt angreifen kann (zumindest laut dieser Dokumente), sondern das Gerät, auf dem es läuft.
 
@adrianghc: ändert aber nix daran, dass sie mitlesen können
 
@Wuusah: Nein, aber die Konsequenzen, die man daraus ziehen kann, wenn man Gefahr läuft, gezielt abgehört zu werden, sind andere.
 
@adrianghc: Man liest nirgends was von Windows Phone, würde mich interessieren ob die da auch einen Hack für haben. Bisher hab ich den Eindruck das ist noch zu.
 
@cathal: Der Glaube ist naiv. Solange das nicht 100%ig bewiesen ist, gehe ich davon aus, dass auch (oder gerade?) WP geknackt ist.
 
@cathal: man liest nirgends was von Windows Phone, weil das quasi nicht existiert. Bestimmt steht das irgendwo in den Dokumenten drinne, aber die sind sehr umfangreich und die Prioritäten beim Durchforsten sind erstmal ganz woanders.
 
@cathal: "Tatsächlich wird in dem Bericht zwar auf Microsofts Windows-Desktop-Betriebssystem hingewiesen, allerdings gibt es keine Informationen darüber, dass die CIA irgendein Interesse hatte an Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile. Während beim Samsung SmartTV praktisch ein "Bauplan" für Malware in den durchgesickerten CIA-Dokumenten enthalten ist, bekommt Microsofts mobiles System nicht einmal eine Erwähnung. Ob das mobile System für die CIA schlichtweg irrelevant ist oder zu sicher, lässt sich davon nicht ableiten. Was es auch ist, die CIA hätte, wenn sie es wollte, sowieso eine Möglichkeit gefunden, uns zu überwachen." -> http://windowsarea.de/2017/03/wikileaks-enthuellt-cia-hackte-keine-windows-phone-geraete/
 
@Wuusah: Die Berichterstattung der Medien zu der Messenger-Geschichte ist so nicht ganz korrekt. Die Verschlüsselung der Messenger ist nach wie vor sicher und es wurde mit keinem Wort erwähnt, dass diese nun gebrochen wurde - das wäre eine absolute Riesen-Sensation.
Es geht vielmehr um eine Quellen-Überwachung, sprich: Das Smartphone wird gehackt und dann über einen Trojaner die Nachricht abgefangen, bevor sie verschlüsselt gesendet oder nachdem sie empfangen und entschlüsselt wurde.
 
@doubledown: wodurch sie bei WhatsApp mitlesen können. Wie sie das anstellen ist für den Endverbraucher doch erstmal egal
 
@Kampfkeksle: Es ist nicht wirklich überraschend, erschreckend finde ich eher dass jeder inzwischen resigniert hat und es einfach geschehen lässt. Die Politik interessiert sich nicht und die normalen Bürger sagen "ist doch alles für die Sicherheit". Erschreckend.
 
@Kampfkeksle: Es ist eine Schande und einfach traurig, dass es niemanden mehr überrascht. Langsam Stück für Stück nehmen sie uns jede Privatsphäre und niemand geht auf die Straße.
 
Dieses IoT ist schon was ganz tolles. Mehr davon
 
Macht doch nix wo eh keiner was zu verbergen hat.
 
@Paradise: na dann immer her mit deinen Privat Fotos,Bankdaten etc. Hast ja nüscht zu verbergen.magst aber bestimmt nicht das irgendjemand mit liest oder ???
 
@x81Reaper: Ich wieso ich? Bei mir kommt nicht mal ne SIM in ein Android Gerät.
Nix zu verbergen haben doch hier in den Kommentare und im Privaten Umfeld immer alle nichts.

Private Fotos kannst gerne haben. Gibt so ca 10-15 Bilder von mir und da ist nix dabei wofür man sich schämen müsste. 2 davon gibts schon hier bei Winfuture eh öffentlich.
 
@Paradise: was bringt es eine SIM zu verweigern und WLAN zu nutzen??? Android ohne Internet macht dann aus nen Handy/Tablett auch nur nen klotz!

Aber ich persönlich halte das "oben geschilderte" etwas überzogen dargestellt. Klar kann man viel machen... Aber nur weil man mal 100 Android geräte Geknackt hat, hat man keinen "generellen" Zugriff auf ALLES <- so wie es dargestellt wird.

Manches empfinde ich als Panikmache.

ich differenziere zwischen, verwende Verschlüsselungen und sichere Passwörter UND deine Daten sind SO ODER SO jedem zugänglich.
> Zugegeben, ich hab auch schon mächtig Angst, dass die CIA mir Geld aufs Konto bucht ^^
 
@bear7: Man muss nichts von Google installieren und als erstes kommt mal AFWall+ drauf. Und wenn ich damit Zuhause ins Netz gehe ist das EIN Standort und nicht ein komplettes Bewegungsprofil.

Nur ein Klotz? Ich brauch unterwegs kein Internet.
Was haben Menschen nur vor dem mobilen Internet gemacht...
 
@Paradise: was haben die Menschen vor dem Tante-Emma-Laden gemacht? Richtig, sich ihr essen selbst angebaut...
> ich hab mich halt "weiterentwickelt".

Was macht man dann mit einen Android Gerät ohne Internet? Spielen? <- "Konnektivität" ist eben die Ressource des 21. Jahrhunderts. Deshalb haben Konzerne wie z.B. WhatsApp Milliardenwerte (jaja, Verschwörungstheoretiker sprechen auch von Datenkraken, das ist aber nur die >halbe< Wahrheit)

> für mich wäre das etwas zu "Paranoid" ^^

edit: ich wollts eigentlich Ignorieren, aber ich bin zu schwach: "Man muss nichts von Google installieren" <- ist das dein ERNST???
 
@bear7: Jemand der unterwegs kein Internet hat ist zurück geblieben?
Ich wüsste nicht wofür ich das unterwegs brauche.

Ohne Internet läuft bei mir das Navi auf nem 150€ China Teil. Kalender geht, Bilder machen usw...
Das 130€ Tab dient als Comic-Reader.

Es geht auch ohne GAPPS:
https://www.kuketz-blog.de/your-phone-your-data-teil1/

Meinem Kumpel war das auch alles egal - solange bis ich ihm in seinem Google Account gezeigt hab wann er wo das letzte Jahr so überall war. Steuerberater, Arzt, Kinderland, McDonalds...
 
@Paradise: nein... das würde ich nie Behaupten, dass du zurückgeblieben bist...

ich weiß ja nicht was du "beruflich" und "privat" so machst... ich behaupte mal, dass 3 von den 7MRD Menschen 23,5 Stunden am Tag kein Internet brauchen.

Ich hingegen arbeite in einer Branche mit Bereitschaftsdiensten wo ne halbe Stunde ohne Internet (leider auch zu Nacht wenn ich schlafe) ein Risiko darstellen könnte... so haben wir jetzt beide "extreme".

Es muss jeder für sich selbst wissen wie sehr er das will / braucht. Ich mag Google auch nicht "so sehr", und dafür gibt es Bing, Outlook.com,... <- oder auch von anderen Firmen.

Ich habe in meiner Bekanntschaft auch "jüngere" Leute welche kein Handy haben und zuhause keinen PC und stell dir vor die überleben... dennoch stellt sich für mich UNWEIGERLICH die Frage... was machst du auf Winfuture ... im Kommentar bereich??? Wenn man etwas "technikvisiert" ist, besteht eine gewisse Relevanz sich mit dem Internet zu beschäftigen... sobald du das auch nur 15 Minuten am tag tust, <- versicher ich dir, dass dir "das Internet" genug Daten (ja auch mit deiner Firewall) Abgeknüpft hat, dass ich behaupten würde es wäre egal auch 24/7 online zu sein!
 
@bear7: Bereitschaftsdienst mit Internet? Sicherlich nicht Heizungsmonteur :-)

Es ist doch ein Unterschied ob ich Zuhause im Internet bin oder ob man mich auf schritt und tritt beobachtet. Ich hatte 3 Jahre kein Handy und selbst jetzt nehm ichs zu 95% nie mit.

Ich stehe auf dem Standpunkt es geht niemanden was an wann ich nen Termin beim Urologen hab. Andere machen halt aus ihrem Gehalt oder darum wen sie wählen eine Geheimniskrämerei.
 
@Paradise: das ist auch vollkommen korrekt so. Aber es gibt verschiedene Möglichkeiten sich dagegen zu wehren.

Manche nutzen kein Handy, wieder welche wickeln es in Alufolie ein. Ich hingegen, schaue mich so gut es geht zu "schützen" durch Softwarelösung <- habe bis jetzt auch kein Android oder Applehandy mit unterwegs...
> und trotz aller Bemühungen wissen "diverse" Provider einiges von mir.

Aber wusstest du, dass mittlerweile Banken mit Kontodaten handeln? Hast du dann auch kein Girokonto? ...
> Datenschutz ist wichtig und zu resignieren ist Falsch... lieber etwas vorsichtiger wie eben "der gläserne Mensch" zu sein (da versteh ich dich voll und ganz)... dennoch darf man nicht vergessen zu LEBEN!
... und für mich persönlich (der satz ist jetzt nur zu mir passend) technik ist ein Teil meines Lebens... geile Audiotechnik (net Beats), LEDs, Breitbandinternet, Programmiersprachen und vieles mehr ... machen mir Freude :) <- und diese lass ich mir nicht von Datenkraken nehmen!
 
an den "minusklicker" ... es ist unnötig die "persönliche Meinung" von Paradise negativ zu bewerten!
 
@bear7: Dann sind wir uns ja doch einig :-)

Ja, 10 Computer, morgen kommt der 6te Röhrenfernseher, alle Nintendos, Raspberry, Arduino, Boxen selber bauen und und und...
Auch alles Teil meines Lebens - aber Internet unterwegs brauch ich halt nicht.
 
@bear7: Ach die Minus hier sind doch bekannt. Minus klicken aber keine Argumente haben.

Hab aber seit neustem einen Fan. Egal was ich schreib ich hab jetzt immer Minimum ein Minus :D
 
Ich versteh nur 25-30% der Technischen Ausführungen bei WL, aber selbst das wenige ist erschreckend und bedrückend.
Allein der Teil aus UMBRAGE/a substantial library zeigt wie Löchrig die gesamte IT eigentlich ist,
https://wikileaks.org/ciav7p1/cms/page_2621753.html

Das ganze von Deutschen Boden aus, wodurch Deutschland zum Mittäter wird, ist für mich ein kaum zu fassender Fakt.
Ich hab es schon als "selbstverständlich" hingenommen, das unsere "Freunde" ungeniert und ungehindert hier alles abgreifen, aber das ..., dafür fehlen mir die Worte.
 
Open-Source Hardware:
https://de.wikipedia.org/wiki/Open-Source-Hardware

http://www.ohwr.org/

... es gibt schon lange eine Lösung leider wird dies alles von den Herstellern und dem Markt völlig ignoriert.

Seit es Völker gibt, ist das ausspionieren von Menschen etwas ganz normales.
 
Habe nun seit gestern nun auch so einen "Smart-TV". Das ding ist vieles, nur halt nicht Smart. Nachdem ich dreimal bestätigt habe, dass ich keine Netzwerkverbindung herstellen möchte, konnte ich dann endlich HDMI 1 als Quelle auswählen. Dann noch die ganzen Bildverschlimmbesserer ausgeschaltet, komische "abschalten nach x Stunden" ausgeschaltet und dann die Fernbedienung in den Schrank gelegt.
Zugespielt wird vom PC, den ich über eine BT-Tastatur mit Touchpad steuere.
 
@Bautz: Ach das auschalten nach x Stunden ist ganz praktiable. Vorallem bei Fernsehern im Wohnzimmer.
 
@Menschenhasser: Ich hab das so gelöst: Ein Schalter im Wohnzimmer schaltet die ganze Unterhaltungselektronik ein (also Fernseher, AVR, Subwoofer, die HUE-Beleuchtung, Monitor und natürlich den PC (der nachdem er strom bekommt hochfährt).

Verlasse ich das Zimmer, wird der schalter wieder gedrückt. Nun mag es den seltenen Fall geben, dass ich tatsächlich vor der Glotze einpenne, aber damit kann ich leben.
 
@Bautz: Ich penne regelmäßig ein für mich lohnt es sich auch von den Stromkosten her.
 
@Bautz: Die sogenannten Bildverbessere hielten damals bei den Röhren mit 100Hz ihren Einzug.
Damals hatte das Bild schon nichts mehr natürliches.
Egal wo ich hinkomme und es läuft der Fernseher sehe ich das was man wohl als Soap-Opera-Effekt bezeichnet.

Ich könnte auch mal nen neuen TV gebrauchen aber es gibt wohl nur Müll und dann ist es auch noch ne Kunst noch ne nicht 4K Kist zu bekommen. Hab allerdings nur bis 2000€ geschaut.
Mir grauts davor wenn mein jetziger den Geist aufgibt.
 
@Paradise: Also ich bin mit meinem Samsung, wenn man den ganzen verbessererer-Mist ausschaltet und die Sättigung auf ca. 35% (Standard 50%) runterdreht, recht zufrieden.
http://www.samsung.com/de/tvs/uhd-ju6050/ (Kosten 1500€). Warum man 2017 nicht mehr 4k haben wollte, verstehe ich nicht.
 
@Bautz: Aus den Gründen die ich hier schon schrieb:
http://winfuture.de/news,96272.html#c2979307
 
@Paradise: Finde ich aber falsch.
Du musst das 720p ja nicht auf 4K hochskalieren lassen vom Rechner, sondern das 720p an den Fernseher oder AVR schicken und dem das Upscaling überlassen.
Nur mit dem 4k-TV bist du halt 2030 auch noch happy, wenn du dir jetzt nen 720p TV kaufst, verlierst du halt bis 2030.
Einen FullHD-TV würde ich jetzt auch nicht ersetzen, aber wenn eh ein Neukauf ansteht, ist 4k alternativlos in der Preisklasse > 1000€.
 
@Bautz: Hast Du den Absatz über Scaler gelesen?
Ich hab nen HTPC und da nutzt man madVR für zum DVB-S und sonstiges (DVD) was einem 4000€ Scaler gleich kommt. Nachteil ist man braucht Rechenpower bzw große Grafikkarte und für Softwaredecoding nen starke CPU.

Bei 1080p Material hat man das Problem nicht da es der nativen Auflösung eines 1080p TVs entspricht. Da man für SD schon ordentlich Rechenpower braucht kann man sich ausrechnen was es braucht um das ordentlich auf 4k zu bekommen. Soll man alle Blurays neu kaufen wenn sie dann mal als 4k verfügbar sind? Es gibt ja vieles noch nicht mal auf Bluray und vieles davon wurde nicht mal ordentlich neu gescannt oder bearbeitet.

Außerdem dient der HTPC auch zum spielen und ich will keine 1000Watt Grafikkarte für 1000€ um flüssig in 4k spielen zu können.

Und nicht nur das 4k alleine ist das Problem. Auch die Qualität wenn man sich reviews anschaut und in Foren liest. Die Chancen stehen 50:50 ein Gerät zu erwischen ohne clouding, banding...
 
@Paradise: Ich habe nichtmal ein gerät um BRs, DVDs oder Videokassetten abzuspielen.

Ich spiele auch in 1080p auf Max mit der GTX1070 und lasse den AVR hochskalieren.

Und ich sage es nochmal: Welcher Nachteil entsteht dir dadurch (die 3 Watt mehr Stromverbrauch fürs Upscaling kann man denke ich ignorieren?) jetzt? Das 1080p Bild sieht auf 4k genauso aus wie wie auf 1080p Fernsehern. Ein 4k Bild wird dann aber einfach besser aussehen.

Und die 2000€ für die Glotze gibt man ja nicht für die nächsten 12 Monate aus, sondern für die nächsten 10 Jahre.

Wenn jemand ne 500€-Flimmerkiste kaufen will, würde ich auch zu nem 1080p Restposten raten statt schlechtem 4k. Aber 1000€ gibts halt schon brauchbare 4ks, die den 1000€ 1080ps eben in nix nachstehen, aber zukunftssicherer sind.
 
@Bautz: Dann hast Du wohl den AVR oder TV gefunden den sonst noch keiner kennt. Andere geben 4000€ nur für nen Scaler aus.
 
<Offtopic><Satire>Also an CIA denk ich immer an American Dad.... Aber gut das die NSA nicht mehr im Mund ist... Wurden nun alle CIA Agenten mit NSA Skill geschult? </Offtopic></Satire>
 
Bleibt am Ende wahrscheinlich nur der Aufruf in wirklich jede seiner Nachrichten Schlagwörter zu schreiben auf die deren Computer reagieren und sie "per Hand" von einem Menschen begutachtet wird. Ein DDoS etwas anderer Art sozusagen.
 
https://www.youtube.com/watch?v=Yn5Pn0TY2Jg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Neue Wikileaks-Bilder

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:45 Uhr Full HD mit NachtsichtFull HD mit Nachtsicht
Original Amazon-Preis
78,98
Im Preisvergleich ab
78,99
Blitzangebot-Preis
67,14
Ersparnis zu Amazon 15% oder 11,84
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte