Telefonica testet neues LTE-Verfahren als DSL-Ersatz

Der Telekommunikationskonzern Telefonica testet LTE-basierte Funktechnologien, mit denen man Kunden in Deutschland mit einer stationären Breitband-Anbindung versorgen kann, ohne auf der letzten Meile die Kabel der Konkurrenz nutzen zu müssen. mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Bildquelle: Telefonica Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Telefonica

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt es auch schon Überlegungen zur preislichen Gestaltung? Wird es wieder das "beliebte" Datenvolumen geben oder werden endlich mal echte Flatrates angeboten?
 
jaja, wie hd und uhd....internet und high speed internet

bis das irgendwann kommt.....
 
Mal ganz ehrlich: Meiner Meinung nach wären 150 Megabit pro Sekunde völlig ausreichend - wenn sie denn stabil anliegen würden. Was will man mit 650? Völlig Quatsch für den Privatanwender...
Vernünftige Preise, stabile Leitung mit sinnvoll nutzbarem Speed im Down- und Upload und die Kunden rennen euch die Türen ein, liebe Provider...
 
@MaikEF_:
650 Mbit/s für 16 Haushalte, das ergibt gut 40 Mbit/s pro Haushalt.
Im Beitrag steht nicht dass ein einzelner Nutzer die 650 Mbit/s erhält.
Und 40 Mbit/s sind für einen Haushalt ein brauchbarer Ersatz für einen VDSL- oder Kabelinternetanschluss.
 
@Winnie2: 40Mbits? Das ist doch ein Witz. Wir haben hier seit 8 Jahren 100mbit und das langt längst nicht mehr. Sohn & Tochter Netflix 1080P, im Wohnzimmer Netflix 4K, dazwischen saugt der andere Sohn über Steam... Haben jetzt auf 1Gbit fiber toll Home upgegradet.
 
@JacksBauer: Ich bezweifel ernsthaft, dass du auch nur im entferntesten den deutschen Durchschnitt abbildest. Wieso muss man immer von sich selbst auf den Rest der Bevölkerung schließen?
 
@JacksBauer: Ihr seit ja auch nicht "normal"
@MaikEF und Winnie2 haben absolut Recht! Auch nicht zu verstehen das sie negativ bewertet werden......wahrscheinlich Personen die mit Core I7 nur Emails schreiben
 
@JacksBauer: 1 Gbit ? Das ist doch ein Witz!

Wir haben hier seit 5 Jahren DSL 5.000.000 und das langt schon längst nicht mehr... 34 Kinder, alle gleichzeitig am Streamen, downloaden UND Zocken. Das alles in 8k.

Es gibt immer Extremfälle. Aber 99,9% wären wohl mit einem 40 Mbit Anschluss schon echt happy. Gerade auf dem Land.

(Damit will ich deine Aussage keineswegs lächerlich machen. Bitte nicht falsch verstehen.)
 
@MaikEF_: Und "ganz" wichtig: SYMETRISCH - dann würden 150MBit reichen.
 
"Nur" 100MBit/s und dafür als echte Flatrate ohne Volumen- und Zeitbegrenzung und ohne "Priorisierung" bestimmter Dienste: Würde ich sofort kaufen! Wenn nicht, nicht.
 
ist in italien kürzilich gestartet. nur für diejenigen interessant bei denen es nichts ausser schnecken dsl oder wimax gibt. jedenfalls sind die ersten reaktionen für diese neue technologie sehr mau. sicherlich ist in theorie viel bandbreite möglich, wie bei vielen anderen funkverbindungen hängt es halt von externen faktoren ab
 
Funk wird sowieso die Zukunft. Wartet noch 15 Jahre, dann redet keiner mehr über Glasfaser und co! Man kann es upgraden ohne groß die Straßen aufzureißen und man kann ohne wirkliche Mehrkosten die "entlegensten" Häuser erreichen...
 
@Maggus2k: Oder man investiert ein mal und legt Leerrohre. Glasfaser würde noch Ewigkeiten reichen, und Leerrohre würden eventuell notwendige Ausbauten in Zukunft so kostengünstig machen, dagegen wird Funk verdammt teuer. Sieht man doch jetzt schon, alle handvoll Jahre ein neuer Standard. 2G, 3G, 4G, 5G - und selbst 5G reicht bei WEITEM noch nicht, alle Haushalte zu versorgen mit Bandbreiten, die zukunftssicher sind. Immer neue Funkmasten, neue Empfänger/Router...
Ne, ich bleib dabei. Die, die jetzt in Glasfaser, insbesondere FTTH investieren, werden in einigen Jahren klar die Oberhand haben. Und ggf. auch noch Kabel-Betreiber, sofern die neuen DOCSIS-Standards endlich auch mal was an der Upload-Bandbreite tun.
 
@Maggus2k: Und die Latenz? Bei Funk ein "heikles" Thema - dann lieber Lichtwellenleiter - echt...
 
@Zonediver: IN 15 JAHREN, was ist daran so schwer zu verstehen? Was meinst du, wie weit die Technik bis dahin ist!
 
@Maggus2k: Ned viel weiter als heute - GSM aus den 90ern und is immer noch da.
 
@Zonediver: und den restlichen fortschritt lässte unter den tisch fallen... ich mach mir die welt, widdewit sie mir gefällt wah ;)
 
@Maggus2k: Was für einen restlichen Fortschritt??? Willst die Physik aushebeln? Verdammt, du bist mein Held! MUAHAHA
 
@Zonediver: Du hast einfach keine Ahnung, das wars... Lass es bleiben... Funk breitet sich mit Lichtgeschwindigkeit aus, schneller gehts auch nicht mit LWL... Den Rest wird die Weiterentwicklung regeln... Kannste akzeptieren oder lassen, mir egal...
 
@Maggus2k: Ja klar - Nachrichtentechniker wie ich haben "keine" Ahnung von drahtloser Telekommunikation... alter Schwede...
 
@Zonediver: Gibt halt überall kompetente "Fachleute" und weniger kompetente... Scheinst ja auch noch nie was von LTE gehört zu haben... Das existiert ja nach deiner Aussage gar nicht... Nebenbei, es gibt auch Richtfunkinternet, von der Latenz wie normales DSL... So jedenfalls bei meinem Vater ;)
 
@Maggus2k: Richtig, so ist es!!
 
@give: Finde es immer interessant wie alt und verbissen so manche IT-interessierte sind... Ja keine Änderung in den bekannten Strukturen... Da möchte man fast meinen, die wollen dabei sein und können einfach nicht mithalten und boykottieren deshalb alles, was sie nicht glauben und haben möchten, weil es wieder mit arbeit zu tun hätte. Ich persönlich mag ja auch kein Kabellos, halte mir deshalb aber nicht die Augen zu vor dem, was passiert und wohin sich die Sache entwickelt!
 
@Maggus2k:
Aha, und weshalb wertvolle Funkfrequenzen verschwenden um ortsfeste Objekte mit Datendiensten zu versorgen?
Halte ich für Quatsch.
Zumal die 5G Basisstationen doch sowieso mit Glasfaser angebunden werden müssen, es müssen also ohnehin neue Strecken mit Glasfaser ausgebaut werden.

Die Frequenzen die für die Versorgung von Gebäuden genutzt werden stehen dann nicht für mobile Nutzer zur Verfügung - und mobile Geräte können nunmal nicht direkt an Glasfaser angeschlossen werden.
 
@Winnie2: ihr rafft das mit 15 jahren nicht so ganz... was solls, wenn ihr noch nocht einmal das hinbekomme, was erwarte ich da schon...
 
@Maggus2k:
In 15 Jahren hat die Glasfaser immer noch eine höhere Übertragungsbandbreite im Vergleich zu Funk.
 
@Winnie2: Und weiter? Es geht um den Kosten Nutzen Faktor!
 
ohne Volumen- und Zeitbegrenzung... cool.

Andernfalls - nein danke !!!
 
"zumal man im Gegensatz zur Telekom und zu Vodafone ohnehin nicht über ein eigenes Festnetz verfügt" Stimmt nicht Telefonica hat ihr eigenes Netz nur eben nicht überall.
 
@Odi waN: da die letzte meile durch die telekom versorgt wird, kann man bei telefonica nicht wirklich von einem eigenen netz sprechen, sicher sie haben eigenen glasfaserleitungen, aber eben kein eigenes netz. vodafone wird hier auch nur genannt, weil sie das kabelnetz von kabel deutschland als eigenes netz vorweisen koennen. dsl wird bei vodafone ebenfalls in letzter instanz durch die telekom angebunden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:15 Uhr Prime Angebote, HIFI WALKER T1 wirklich kabelloser Bluetooth-KopfhörerPrime Angebote, HIFI WALKER T1 wirklich kabelloser Bluetooth-Kopfhörer
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
59,99
Blitzangebot-Preis
25,49
Ersparnis zu Amazon 58% oder 34,50
Im WinFuture Preisvergleich