Selfies in der Wahlkabine sollen in Deutschland verboten werden

Selfies aus der Wahlkabine haben eigentlich meist einen löblichen Hintergrund: Sie werben dafür, sich an der Wahl zu beteiligen, ganz egal, ob das Bild von einem Promi stammt oder von einem Otto-Normal-Bürger. Dennoch ist das Fotografieren bei der ... mehr... Selfie, Angela Merkel, Lukas Podolski Bildquelle: Lukas Podolski Selfie, Angela Merkel, Lukas Podolski Selfie, Angela Merkel, Lukas Podolski Lukas Podolski

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie wäre es mit einer Überwachungskamera in der Wahlkabine?
 
@frust-bithuner: Daran dachte ich auch -.-
 
@frust-bithuner: kommt noch, wenn die afd stark genug werden sollte....
 
@laforma: wenn die anderen Parteien mal für das gesamte Volk regieren würde, dann würde es keine AfD geben
 
@frust-bithuner: Die Afd gibt es wohl eher deswegen, weil sich einige einreden und einreden lassen (haben), das das von dir propagierte ganz massiver nicht Istzustand sei.

Ich kann mich allerdings auch nur schwer dagegen wehren, (ebenfalls) anzunehmen, das es unter einer Afd geführten Bundesregierung massiv stärkerere Überwachung geben würde.
Vor allem, um all der ach so schrecklich abweichlerischen bzw. jenenwelchen, der AfD Vorstellung nach einzig akzeptablen Weg, eben hin zum "ein guter Deutscher sein wollen" verlassen habenden Ausländer&Flüchtling 'Möger', habhaft zu werden.
 
Und wie wollen sie es durchsetzt? Als ob sich die unmotivierten Wahlhelfer am Wahltag die Mühe machen und die Leute einzeln nach Kameras und Handys durchsuchen.
 
warum sollte die wahl ungültig werden? ob ich meine stimme geheim abgebe ist doch immernoch meine sache. und da ändert es auch nix wenn ich fotos verbiete. ich kann immernoch nachher sagen was ich gewählt habe
 
@xerex.exe: Die Wahlgrundsätze sind keine Rechte sondern Pflichten. Du kannst bei der nächsten Wahl ja mal versuchen, dein Kreuz außerhalb der Kabine zu machen oder jemand anderen mit hinein zu nehmen ;)

Und ja: Du kannst nachher sagen was du gewählt hast. In dem Fall ist das aber nur eine Behauptung welche auch gelogen sein könnte im Gegensatz zu einem Bild als Beweis.
 
@Themis: Wenn mich nicht alles täuscht ist es durchaus Möglich, jemand anderen - legal - mit in die Wahlkabine zu nehmen. wenn du dir beide Arme brichst z.b. ^^
Aber ja, normalerweise hat man dort allein mit sich und seinem Gewissen zu sein.
 
@The_Xar: Klar gibt es da auch Ausnahmen. Ich bin jetzt aber mal vom Normalfall ausgegangen.

Kannst ja den mit reinnehmen, der dir die Arme gebrochen hat, um deine Wahl zu beeinflussen :D
 
Der Amstschimmel wird böse husten, wenn später Anwälte das Internet nach Selfies durchforsten, um so wegen eines offensichtlichen Verstoßes gegen die Wahlordnung die komplette Wahl zu kippen.
Soll der Amtsschimmel lieber ordentliche Politik machen.
 
Wenn ich so was lese, kommt wir zuerst das Wort "Wahlbetrug" in den Kopf.

Beispiel: X Personen wählen Partei Y und stellen Ihre Selfis ins Netz und die Wähler der Partei Y sind aufeinmal niedriger als die im Internet befindlichen Selfis :/
 
@basti2k: Als ob man die Wahlzettel und damit die Selfies nicht faken könnte...
 
@basti2k: Es ist genau das Gegenteil der Fall! Du darfst deshalb kein Bild machen, damit du noch "frei" wählen kannst auch wenn dich jemand unter Druck setzt.
 
@Themis: Ich schätze mal diejenigen, denken nach bevor man die Bilder ins Netz läd.
Wer solche Bilder macht und auf irgendwelche Weise teilt und dann erpresst wird, hat es meiner Meinung nicht besser verdient.

Meiner Meinung nach sollte man auf solche Fotos verzichten, denn hat man diese nicht, so kann man auch nicht mehr nachweisen was derjenige gewählt hat, sodass man viel weniger erpressbar ist. Denn was der derjenige im Nachhinein sagt, kann ja auch nur zum Schutz was anderes sein. Wenn man kein Selfie hat, das jeder einsehen konnte, fällt natürlich diese Möglichkeit der Erpressbarkeit viel geringer aus.
 
@basti2k: Ließ mal [o9] [re:1]

Du hast übrigens ein seltsames Rechtsverständnis, wenn du meinst, dass Opfer von Verbrechen (Erpressung) selbst schuld sind...
 
@Themis: Ich bin natürlich dafür, das wenn jemand erpresst wird, das dies auch verfolgt wird.

Kein Verständnis habe ich jedenfalls dafür, wenn man nur aufgrund dieses Selfies, was man selbst ins Internet geladen hat, erpressbar wird.
 
@basti2k: du wirst nicht dadurhc erpressbar aber dadurch kann der erpressungserfolg kontrolliert werden, durch den erpresser.
Scenario:
"Hey wähl Partei XYZ und dafür verdresch ich dich nicht! Zum Beweis mach Selfi mit dem Wahlschein und lad auf dein Facebook hoch."
 
Wäre ohne diese Schlagzeile gar nicht auf eine solche Idee gekommen!
Sind Selfies ohne Wahlzettel erlaubt? Wenn ja, hat das ganze nichts mit Selfies zu tun, sondern nur damit, dass man die Wahlzettel nicht fotografieren darf. Aber wenn das so in der Überschrift steht, dann lesen wahrscheinlich nicht so viele Leute den Artikel.
 
Im ersten Moment dachte ich auch "Unsinn, dass ist doch meine Sache". Beim zweiten Nachdenken kam ich aber zu dem Schluss, dass ich dem Bundesinnenminister Recht geben muss.
Nehmen wir mal so an, ich wäre in einer Facebook Fangruppe der Partei die "Violletten". Nehmen wir als nächstes noch an, dort würde jeder ein Photos seines Wahlzettel mit Kreuzchen posten. Tja... könnte ich dann noch die Tierschutzpartei wählen? Nein, je mehr ich darüber nachdenke, je sinnvoller finde ich das, nur wie man das praktisch kontrollieren will, dass frage ich mich auch.
Zum Thema Wahlbetrug o.Ä. ich befürchte zwar diese Vorwürfe werden bei der BT Wahl zwar sowieso kommen, aber man kann die ordnungsgemäße Abgabe bzw. Zählung, seines Stimmzettels ja selber überprüfen, man müsste nur nach der Wahl im Wahllokal bleiben, die Auszählung ist öffentlich. Wenn ich nicht gerade auf Borkum oder so lebe, kommen in ein normales Wahllokal doch sowieso mehrere 100 Wähler, eine Überprüfung mittels Photos ist also sowieso nicht möglich.
 
Am besten wäre es doch mal wir fangen bei der Bundesversammlung und dem Wahlgeheimnis an. Meines Wissens nach gibt es da keine Fraktionspflicht. Kurioserweise war die Wahl schon vorher gewonnen. So hat der Erich seine Wahlen auch immer gewonnen.

Wenn man einmal bei unnötigen Gesetzten ist: Rettungsgassenpflicht auf Autobahnen. Natürlich bin ich für Rettungsgassen, aber eine Nichteinhaltung wird nicht überprüft. Notorische Mittelspurparker. Es herrscht Rechtsfahrgebot. Geprüft wirds trotzdem nicht. Ist einfacher Raser zu fangen. Ach und Gaffer sollen demnächst auch verfolgt werden. Gaffer sind eine Pest, aber Personal um bei einem Unfall Gaffer aufzunehmen ist auch nicht vorhanden. Wichtig ist dass im Gesetzesblatt gaaaaanz viele Gesetze drin stehen damit auch ja keiner mehr durchblickt. Jetzt macht da einer ein Foto um sein Kreuz zu dokumentieren. Liebe Politiker: Kümmert euch endlich um wichtige Sachen.
 
@wieselding: Gäbe es eine Fraktionspflicht in der Bundesversammlung, hätten die Kandidaten der Linken, der AfD und der Freien Wähler nicht mehr Stimmen bekommen können, als die jeweilige Fraktion stark ist. Haben sie aber.
 
@wieselding: Wie ich weiter unten schonmal schrieb: solch ein Selfie könnte durchaus nicht zum eigenen Spaß erstellt werden, sondern von anderen als gefälligst bei zu bringender "Vertrauens und Legitimationsbeweis" und ähnliches verlangt werden.
Kräftig überspitzt und knallhart gesagt, könnten da theoretisch Dinge wie das passieren: "Erst wenn du uns per Screenshot beweisen kannst, das du hart genug warst, also dein Kreuz bei der NPD gemacht hast, können wir dir so weit vertrauen, das du wieder ins örtliche Vereinsheim rein darfst ! Ohne das könntest du schließlich ein fieser Spitzel sein !"
 
Verstehe nicht, was das Problem ist. Ich darf ja auch frei rausposaunen welche Partei ich wählen werde, bzw. welche nicht.
 
@Memfis: Klar darfst du. Aber einem der droht dich zusammenzuschlagen wenn du nicht Partei X wählst, kannst im Zweifel immer noch sagen: Jo, hab ich gewählt. Wenn er von dir ein Selfie mit sichtbarem Wahlzettel verlangt (oder du freiwillig eins veröffentlichst), dann wirds schon problematischer.

Bei der geheimen Wahl geht es nunmal grundsätzlich darum, das niemand beeinflusst, eingeschüchtert oder bedroht werden soll. Weswegen die Briefwahl auch nur ein notwendiges Übel ist, das keiner so recht mag. Da kann man nämlich nicht garantieren das die Wahl unbeeinflusst, unbeobachtet und persönlich vorgenommen wird.

Und du kannst sicher sein: Je problemloser so ein Selfie möglich wäre, desto öfter würde das zu genau diesen Zwecken ausgenutzt.
 
@James8349: Grundsätzlich hast du Recht. Allerdings beschreibst du nicht nur den Wahlgrundsatz der geheimen sondern auch der freien Wahl^^
 
@Themis: Verstehe ich nicht. Ich bin ohnehin der Meinung, dass die Medien und die ganzen "Sonntagsumfragen", gerade kurz vor der Wahl viel mehr Einfluss auf die Wahl nehmen als alles andere.

Wenn ich sehe, dass vielleicht eine Partei die ich gerne im Bundestag sehen würde es eventuell knapp nicht schaffen könnte bin ich eher geneigt sie zu wählen, als wenn ich sehe, dass sie es vermutlich locker schafft und ich nicht will, dass sie zu stark wird.
 
@Memfis: Was genau verstehst du nicht?

Mit der Wahlbeeinflussung hast du Recht. Das hat aber mit dem Bundeswahlgesetz in Deutschland zu tun und nicht mit den allgemeinen Wahlgrundsätzen.
 
Mach ich Foto tu ich Facebook.
 
Wäre ja auch peinlich, wenn man beim Durchzählen der Stimmen auf den Selfies im Internet irgendwann zweifelsfrei feststellen würde, dass die offizielle Stimmauszählung gefaked wird und somit die Wahl ein einziger Betrug am Volk ist. Da verbietet man Selfies mit Stimmzettel lieber vorher.

Bei mir stellt sich das Problem ohnehin nicht. Da ich mich nicht mitschuldig daran machen möchte was die Regierenden so treiben, wähle ich seit mehr als zwei Jahrzehnten gar nicht mehr.

Dadurch, dass ich das Wahlsystem auf diese Weise nicht anerkenne, ermächtige ich die durch die Wahl an die Macht kommenden "Volksvertreter"/Politiker nicht als Vertreter in meinem Namen zu handeln und somit kann mich niemand für deren Taten zur Rechenschaft ziehen.

Ob die "Volksvertreter" nun in 3. Welt Ländern weiterhin über 6 Millionen Kinder pro Jahr achselzuckend verhungern lassen während sich einige Politiker für Geldbeträge von denen sich eine äthiopische Familie 5 Jahre lang ernähren könnte Fett absaugen lassen um trotz Maßlosigkeit beim Essen noch in ihren Anzug zu passen oder ob sie gar Waffendeals durchwinken, damit sich Kindersoldaten in anderen Teilen der Welt mit noch präziseren, effektiveren Waffen gegenseitig erschießen können, ist damit keine mit meiner Zustimmung getroffene Entscheidung meiner Regierung, sondern nur die einer Regierung, die ich nicht legalisiert habe in meinem Namen zu handeln und für deren Fehler ich daher nicht geradestehe.
 
@monumentum!: Ich fände Selfies mit der Überschrift: Nur SO wählt man richtig / Wagt euch ja nicht, was anderes zu wählen, sonst ... nicht besonders witzig. Vor allem wenn da ein Kreuz bei was rechtsgerichtet drehendem zu sehen wäre.
Richtig schlimm würde es aber wohl erst, wenn von anderen das anfertigen und verteilen eines Selfies mit sichtbarem Kreuzchen verlangt werden würde, nur damit man z.B. nicht aus der Clique fliegt oder so, einfach weil man sich gewagt hat, "das falsche" zu wählen..
 
Die Stasi schaut wieder zu bei der Wahl - wäre doch ein toller Slogan !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles