Apple: iOS 10.2.1 reduziert plötzliche iPhone-Shutdowns um bis zu 80%

Über Monate hinweg zogen sich die Probleme mit den Akkus von Apples iPhone 6- und 6s-Modellen. Die Geräte schalteten sich trotz genügender Akku-Restladung unvorhergesehen aus, häufig, wenn man in der Kälte unterwegs war. mehr... Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wirklich 10.2.1 ? das hab ich schon seit Wochen auf dem iPhone 5S und trotzdem schaltet es sich schon bei 40% Akku (!!!!) aus in der Kälte, aber nach einer weile kann ich es wieder Neustarten bis es sich wieder abschaltet wenn es nicht warm ist
 
@CARL1992: "So sollen sich die unerwarteten Abstürze beim iPhone 6 um 70 Prozent und beim iPhone 6s um satte 80 Prozent reduziert haben." -> Wo steht denn da iPhone 5S?
 
@DailyLama: das 5S ist auch davon betroffen und das 6/6S wird beim Akku Aufbau und Controller wohl nicht anderes sein als beim 5S
 
@CARL1992: Tja, das weiss wohl nur Apple genau.
Es wird schon einen Grund haben warum sich der Artikel um das iPhone 6 und 6S dreht umd das 5s nicht genannt wurde, oder?
 
@BigTHK: weil Apple im Gegensatz zur community nur von der 6er Reihe redet.
 
@CARL1992: Ggf. ist tatsächlich dein Akku kaputt? :/ Das ist an der Stelle nicht auszuschließen.
 
@JohannesD: ja aber warum passiert es bei kalten Temperaturen aber wenn es Warm ist hält der Akku was er auch verspricht ?

ich war ja nicht der einzige hier auf WF gabs auch paar 5S Nutzer die sich beschwert haben

sollte er kaputt sein dann würde er ja immer ausgehen ab ner bestimmten Ladung um das Smartphone zu schützen
 
@CARL1992: ich weiß es nicht! Hab aber die Erfahrung gemacht, dass der Fehler mit der kalten Temperatur sich erledigt hat wenn man dem iPhone einen neuen Akku verpasst hat (iPhone 5).
 
Ich verfolge ja sehr interessiert IT News, nicht nur hier. Aber irgendwie hat Apple bei vielen mehr Probleme als andere (Android). Vorallem das sind oft immer, sag ich mal, kleinigkeiten die aber gravierende folgen haben könnten. Man bekommt das Gefühl das Apple die Software entwicklung irgendwie nich im Griff hat.
Bitte kein Apple vs Android Krieg jetzt, gibts genug. Wenn Antwort bitte Sachlich bleiben.
 
@CyberHawk44: Wenn ein Apple Telefon Probleme hat, zB jedes zehnte 6s betrifft es rund 8 Mio Geräte, wenn jedes zehnte LG G5 Probleme hat, geht es um 200000 Geräte. Das ist der Grund das es dir so auffällt, ausserdem bringt Berichterstattung über Apple gute Klick-Quoten. Wenn 90% der 6s keine Probleme haben, sind das rund 72 Mio Geräte, soviele wie Samsung, HTC und LG mit ihren Flagschiffen nicht mal zusammengerechnet erreichen.
 
@Besenrein: Aber nehmen wir mal Samsung, die können es mit denen aufnehmen. Das Apple mehr im Focus is mir klar aber ich schliesse mal so einzel meldungen aus wo sich kein Hersteller frei sprechen kann, wenn zb hier und da mal ne Batterie zB. durch geht. Aber mal wieder zurück Samsung steht nach dem Note 7 dessaster ja sehr genau unter dem Focus, wo alles auf die Goldwaage gelegt wird. Bei denen sind davor und danach nie solche dicken Patzer passiert und bei manchen Meldungen wo Probleme auftauchen frag ich mich auch warum ist das vorher nich aufgefallen, hat die Qualitäts Kontrolle da gepennt? Bei manchen dingen kommt es mir so vor....
 
@CyberHawk44: Jeder einzelne Fall eines Fehlers bei Apple geistert durch die Presse, als ob es ein Massenphänomen wäre, was auch daran liegt, dass Apple für eine einzelne Marke extrem viele Einheiten verkauft und stark polarisiert (besonders bei WF). Wer regt sich bei Android über die stetigen Meldungen über Millionen infizierter Geräte auf und die permanent steigende Zahl von Schädlingen? Wer über die Mängel der ganzen Billig-Modelle? Bei Winfuture liest man auch sehr wenig positive Meldungen zu Apple, hier geht es meistens nur um die Negativ-Schlagzeilen.
 
@CyberHawk44: das Gefühl trügt.
In unserem Haushalt sind ein iPhone 6Plus, ein 7Plus, iPad mini 1, ipad Pro 9,7 und 12,9. Zoll im Einsatz und keines der Geräte hat Softwareprobleme.
Aber egal bei welchem Hereteller man schaut, bei Millionen verkaufter Geräte gibt es immer wieder Chargen die Probleme haben. Es sind aber in der Regel nur geringe Prozentzahlen, der Rest läuft ohne nenneswerte Probleme.
 
Ich glaube das liegt eher an den wärmeren Temperaturen :D
 
@Kiergard: Ach deswegen ist dass kalt hier ... ich hab das Update noch nicht :D
 
Mein 6s war von der "Produktaktion" betroffen, im Apple Store wurde innerhalb 3h der Akku kostenlos ersetzt- also davon gehe ich aus- und seitdem benimmt sich das 6s bzw. der Akku wieder wie ein neuer Akku sich halt benimmt. 6s läuft jetzt wieder 2 volle Tage ohne Ladung.
Ich war bis vor kurzem Nutzer der Beta-Software von Apple; nach aufspielen des letzten Standes 10.3. ... trat der Fehler das erste Mal auf (von 49% Akkuladung innerhalb von wenigen min auf 11%); 12/2015 war 6s 2x früh aus, obwohl der Akku voll war. Schon komisch und ich zweifelte an mir. ... ;-)
Den Beta-Tester mache ich nicht mehr, ohne die Testsoftware läuft das 6s viel weicher und ruckelfrei.
Eben getestet. :)
 
@Large: So ist das halt mit Beta Software egal von eelchem Hersteller, es könne immer unerwartete Nebenwirkungen auftreten.?
 
Wieso nur bei 70 - 80 Prozent? Wird bei Apple die Software für jedes einzelne Gerät individuell geschrieben? Oder unterscheidet sich die Hardware in den Geräten so signifikant?
 
@xenon-light: Steht doch im Artikel das bei den anderen ein Hardwarefehler vorliegt und der Akku getauscht werden muss.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen