Unitymedia: Kunden verbrauchen durchschnittlich 90 Gigabyte im Monat

Der Internetprovider Unitymedia kann momentan eine so hohe Zuwachsrate wie noch nie zuvor verzeichnen. Zudem wurden jetzt umfangreiche Statistiken veröffentlicht: Auch dieses Jahr möchte der Konzern weiterhin noch mehr Haushalte an das eigene Netz ... mehr... Internet, Router, Provider, Unitymedia, Anbieter Bildquelle: Unitymedia Internet, Router, Provider, Unitymedia, Anbieter Internet, Router, Provider, Unitymedia, Anbieter Unitymedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mortal Kombat X auf Steam: 40 GB. Kurz nach Release kam ein Patch mit 26 GB. Ein paar Tage später nochmal, weil sie den Patch verpfuscht haben ... Alleine mit 1 Spiel hab ich diese Grenze erreicht.
 
@Lofi007: Jeden Monat ?
 
@Thank_you: Eine Steam-Bibliothek besteht üblicherweise nicht nur aus 1 Spiel ...
 
@Thank_you:

Wenn da stehen würde 90GB Traffic im Tag, dann wäre ich erstaunt. Aber 90GB im Monat ist nichts, sprich die Leute benutzen ihre Leitung kaum.
 
@JTRch: Das liegt daran das bei UM gerade nix rund läuft in meinem Bekannten Kreis wartet einer seit 3 Jahren das er seinen Anschluss freigeschaltet bekommt da ist es nicht verwunderlich das die Leitungen kaum genutzt werden.
 
@Thank_you: Steam-Freundesystem - da kannste Spiele "verleihen" und auf dem Ziel-PC startet die Downloadorgie von vorn ...
 
@Lofi007: Also ich habe durchschnittlich >400GB Traffic.
 
@L_M_A_O: Verstehe nicht wer hier ein - gibt. Wer sich mit Mediengestalltung beschäftigt und die Arbeiten teilen will, nebenbei laufen ein paar Steam Updates, evtl. mal ein neues Spiel laden, Netflix und Amazon Instant Video. Da komme ich in einem 2 Personen Haushalt auch locker auf 300GB-400GB.
Dennoch war ich erstaunt das im Durchschnitt so viel Datenvolumen entsteht.
 
@L_M_A_O: Bei mir ähnlich. 2 Personen, beides Gamer, dazu Netflix und Spotify und ein bisschen Cloud-Synchronisierung zwischen den Geräten im Netzwerk Wenn du dann noch ab und zu mal zusätzlich YouTube oder die Mediathek der Fernsehsender nutzt, ein größeres neues Spiel auf Steam kaufst oder ähnliches bist du schnell mal bei knapp 500 GB Traffic im Monat und im Schnitt bei so 400 in unserem Fall.
 
@Lofi007: Bei Steam muss man ja auch nicht alles Sofort Runter laden sondern
man kann sich dies ja Aufteilen, OK der Nachteil ist das man die Spiele dann nicht
Spielen kann.

Eine Genaue Grenze kann man eigentlich nicht Festsetzen weil man mal Weniger Daten
Runter laden tut und ein anderes mal mehr Daten,aber es kommt ja immer darauf an
was man im Monat an sein PC macht.
 
@Dirk007: Ich hab Auto-Update auf alles eingestellt. Warum auch nicht?
 
@Lofi007: Bei Steam ist die Einstellung egal Updates bekommt man
so oder so auch wenn man es Austellt.
 
@Lofi007: Gears of War 4 ist 100GB groß. :o
 
@Lofi007: Wie so oft... man spricht hier nicht über DICH. Somit ist die Statistik auch nicht falsch. Man spricht hier vom DURCHSCHNITT. Und wie so oft, bist Du einer von vielen vielen vielen, der relativ wenig Impakt auf diese Statistik verzeichnen wird, mit seinem Traffic, der einmalig mal über 90GB liegen wird. Aber passt schon... Statistik... ist ein eigenes Fach für sich.
 
@Mactaetus: In deiner kleinen Welt vielleicht. Aber abgesehen von Spielen schon mal z. B. von Netflix, Amazon Prime und anderen Streaming Anbietern gehört?
 
An mehreren Standorten habe ich nun die Erfahrung gemacht, dass Unitymedia eine Katastophe ist, das Netz völlig überlastet ist und die versprochenen Bandbreiten meist nicht ansatzweise erreicht werden. Dazu gibt es viele Totalausfälle. Die DSL-Technologie ist dabei wesentlich ausgereifter und stabiler, weswegen ein Vertrag mit Unitymedia für mich nicht mehr in Frage kommt. So viel ist sicher.
 
Oder anders gesagt: Der durschnittliche (!) Nutzer benutzt knapp 3 Stunden im Monat lang die durchschnittliche (!) Geschwindigkeit. Die restlichen 717 Stunden liegt der Traffic brach (hoffentlich hat sich da jetzt kein böser rechenfehler eingeschlichen). Da dürften eine ganze Menge "ich ruf Abends mal Mails ab, mir würden auch 2mbit genügen" Kunden dabei sein.
 
@Nahkampfschaf: Die meiszen wissen nicht was die Zahlen bedeuten. Ich behaupte die meisten haben zu viel Internet als sie eigentlich bräuchten.
 
@Nahkampfschaf: Traffic liegt nicht brach. Höchstens die Bandbreite. Und die Bandbreite ist nur in Stoßzeiten entscheidend. 3 Rechner im Haushalt zu normaler Zeit, da werden 25 MBit down vollkommen ausreichen. Sieht jedes Familienmitglied einen HD-Stream auf Youtube gehts auch noch. Aber was, wenn das Windows-10 Upgrade kommt und alle Rechner gleichzeitig mit voller Bandbreite am Netzwerk nuckeln? Was, wenn der Sohnemann ein 50 GB Game aus dem Netz leiert? Was, wenn auch noch 2 HD Fernsehprogramme über das Internet eingetrudelt kommen?

Mag sein, dass DU nicht soviel Bandbreite benötigst, aber manch einer hätte gerne halt einfach etwas mehr. Einfach weil er es sich leisten kann und zu Stoßzeiten keinen Bock hat, unendlich lange zu warten?

Ich hab seit dem 13. Februar 100 MBit down und 40 MBit up. Vorher DSL 6000. Für mich ist die Geschwindigkeit derzeit einfach nur rattenscharf. Aber wehe, man hat sich daran gewöhnt. Und ausgelastet bekomme ich die Bandbreite auch nur äußerst selten. Aber wenn, dann hab ich Power auf der Leitung. Und genau so muss das für mich sein.
 
@SunnyMarx: da reicht schon eine Person. Auf dem PC ein download und nebenbei amazon prime.
 
Was nutzen plakative 200 MBit wenn es am Sonntag Nachmittag nicht mal 6 MBit sind? Bei KDG hatte ich die 200 MBit von 2 Uhr nachts bis 7 Uhr Morgens, dann ging es abwärts. Heute habe ich bei der Telekom IP200, und die 200 habe ich 24/7. Und dazu mit 100Mbit einen zeitgemäßen upload, der den Kunden ja aus Schikanegründen anderswo verweigert wird.
 
@Besenrein: Wo findet man denn diese Wunderleitung? Mit Google nicht.
50er VDSL ist ja schon zu teuer...
 
@Paradise: Auf der Telekom Seite, bei Zuhause und Tarife. Also mir sind 55 Euro nicht zuviel, mir ist ein vernünftiger preis ohne Fußangeln wesentlich lieber als "tolle" 29,95 mit drossel nach 30 GB am Tag. Der große nachteil bei Fiber to the Home, wenn man im Ausbaugebiet wohnt, ist, das die Glasfaser bis ins Modem gelegt werden muß. Das kann in der Mietwohnung zum Problem werden, oder auch bei "Kabelscheuen" Ehefrauen. Ich habe das Glück, das ich im Erdgeschoss wohne, so konnte die leitung im keller bis unter mein Wohnzimmer gelegt werden und dann direkt am Routerplatz durch die Decke, ohne Kabelschlitze oder sowas. Genau das verhindert auch den Ausbau, nahezu jeder Bewohner bzw Hausbesitzer winkt ab, wenn er erfährt das die Glasfaser dahin muß wo derzeit sein Kupferkabel liegt. Man könnte zwar den Router im Keller platzieren und dann mit schnellem WLAN verteilen, aber spätestens der Telefonanschluss bleibt dabei auf der Strecke.
 
@Besenrein: Also ich habe bei meiner letzten Hausrenovierung überallhin 25 er Leerrohr extra d.h. zusätzlich verlegt.. insgesamt für 3 Wohnungen 300m extra macht dann den riesigen Betrag von 150 Euro....

Das Lustigste war als ich für eine Wohnung den Internet Anschluss legen lies und auf der Rechnung stand dann später 'erschwerte Verlegung durch Leerrohr' in einem Extraposten ... neben der einmaligen Anschlussgebühr...

Woraufhin ich mal ein leicht reizendes Klärungsgespräch mit dem CEO der Firma hatte... ob sowas öfter auf Rechnungen auftaucht.. und das POE Netzteil hat dieser kompetente Techniker dann auch im Keller ans Ende des Kat7A rangehängt... 20 m entfernt.. anstatt oben direkt nebendran ein Patchkabel zu ofpern... grinst und sagt zu mir 'Ich weiss ja jetzt nicht ob da noch genug Saft ankommt'....
 
@Besenrein: Hast Du mal nen Link - ich finde nichts was sich so nennt.
Ich hab nur was mit IP 100 gefunden für 900€ :D

Das schnellste hier ist wohl 100er VDSL und das kostet schon 45€.

Muss aber sagen das Unitymedia bei mir in 8 Jahren noch nie gedrosselt hat und die 64Mbit immer da waren. Hab erst letzte Woche auf 120 umgestellt.
War nicht die Telekom in aller Munde hier in den Nachrichten was drosseln betrifft?

Also dadurch das ich bei Unitymedia nun nur noch Internet hab und doppelt so schnell und echtes VoIP (3 Nummern) bei Easybell, spar ich 100€ im Jahr.
Wüsste gar nicht was ich mit dem Upload soll. Verschicke nicht jeden Tag Emails mit 1.21 Gigawatts an Anhängen.
 
@Besenrein: Also ich finde das nur als Business Tarif und da kommen die Preise nur auf Anfrage. Der Privatkundentarif dieser Art würde mich auch als Link interessieren :)

Ich hab bei UM Fly 400 und da egal zu welcher Zeit mindestens 350MBit. Preis, seit der Umstellung vor knapp einer Woche ist sogar gleich geblieben. Und ich bin damit günstiger als bei der T-Kom und um einiges schneller (Vergleich ohne Rabatte wäre bei VDSL25 mit gleicher TV-Leistung 70Euro+)
Ach und ich werd auch nicht nach 30GB am Tag gedrosselt.
 
@kleinespegasus: http://www.telekom.de/zuhause/tarife-und-optionen/internet?wt_mc=ii_da_phx-ico3
 
@Besenrein: Ok, für mich trotzdem Unsinnig, da nicht verfügbar, ausserdem mit allem was ich zubuchen müsste, um auf mein UM-Packet zu kommen wär ich bei wohl knapp 100 Euro und damit beim doppelten von dem, was ich bei UM bezahle.
Dazu hab ich bei UM fast Volles Programm vom TV auch unterwegs :)
 
@kleinespegasus: ja geil, mit dem beschissensten aller Receiver den es gibt, nichtmal Sky topt die Gurke von Horizon.... Junge junge, das ist wie mit den Golf fahrern "meine Luftpumpe hat 200PS" und kommt trotzdem nicht aus den Füßen. Papier ist geduldig.
 
@Cosmic7110: Wo steht was er für nen Receiver hat?
 
@Cosmic7110: Also ich kann über die HorizonBox V2 nicht klagen. Weder ist sie zu laut, noch zu langsam, noch verbraucht sie unmengen an Strom.
Und wie schon geschrieben, kommt die Geschwindigkeit an. Gut, das WLan ist nicht der Reisser, aber das nutze ich nicht, daher stört es mich nicht.
 
@Cosmic7110: Wow, geistiger Dünnsch.. im Großpack! wo habe ich gesagt das ich Entertain habe??
 
@Besenrein: Das mit den Receiver bezog sich wohl eher auf mich.
 
@Besenrein: Naja, ich bin schon seit 6 Jahren bei Kabel Deutschland / Vodafone Kabel, damals noch mit 32/2, später 1,5 Jahre mit 100/6 und jetzt seit 6 Monaten mit 200/12. Ich habe bis vor 6 Monaten (von kurzzeitigen Störungen mal abgesehen, die gibt es bei jedem Anbieter) immer die volle Bandbreite gehabt. Erst bei der 200/12 Leitung gibt es mal Abenden, wo es runter auf ~150 MBit/s im Download geht. Aber auch damit kann ich leben. Zumal ich mir nicht sicher sein kann, das nicht eventuell das Problem am anderen Ende liegt, denn 200 MBit/s schafft selbst Steam nicht immer auszulasten (wobei man jetzt auch hier knobeln kann, ob eventuell die Bandbreite am Backbone zwischen Vodafone und Steam nicht ausreichend für alle Kunden ist und damit die Ursache nicht direkt bei Steam liegt).

Die laut Vertrag erlaubte Drosselung bei mehr als 30 GByte am Tag wurden bei mir noch nie umgesetzt. Es gibt bei mir öfter mal Tage, an denen 60+ GByte heruntergeladen wird (da ist der Upload noch nicht mitgerechnet). Trotzdem bemerke ich keine Drosselung. Wobei ich anmerken muss, das ich sehr selten bis gar kein Peer 2 Peer nutze, worauf die Drosselung primär abzielt.

Bleibt also festzuhalten, das Vodafone Kabel nicht in allen Regionen Probleme mit der Bandbreite hat.
 
@Paradise: "50er VDSL ist ja schon zu teuer..."

Also ich zahle 50MBit/s inkl Telefonflat fürs Festnetz 20 Euro/Monat. Vodafone.
 
@DARK-THREAT: Dann müssen die Preise aber gepurzelt sein. Als ich das letzte mal schaute vor ca 3 Monaten da war hier nix unter 40 Euro.
VDSL gibts hier auch erst seit nem halben Jahr.
 
@Paradise: Ja Ja, alles für 15,50 wollen und dann rumheulen das die Provider nicht ausbauen. Klasse Einstellung, geiz ist geil.
 
@Besenrein: Na dann bring ihnen doch ein bisschen von deinem Geld den armen Konzernen die am Hungertuch nagen.
Müsste ich ja schön bescheuert sein wenn ich die Schuhe im Geschäft nebenan kaufe wo sie 50€ mehr kosten.
Wenn die Herren und Damen Vorsitzenden sich nur noch nen ollen Golf leisten können weil kein Geld mehr da ist denke ich nochmal drüber nach.
 
@Paradise: Hab den Vertag letztem Sommer abgeschlossen. Über Preis24.de findet man öfter mal diese Verträge. Eigentlich hätte es 20 und im 2. Jahr 30 Euro gekostet, so aber nur 20 Euro/Monat in den 2 Jahren. Und 50 Euro Cashback gab es auch noch auf den ersten 3 Monatsrechnungen.
 
@Paradise: Das ist der Grund weshalb sich nix bewegt mit Breitband ausbau die Leute sind zu geizig für schnelles Inet zu zahlen und auch wenn ich jetzt - bekomme ich kann auch über 100 mbit nur lachen das liegt aber daran das ich dafür gezalht habe eine Zeitgemässe Internet verbundung zu bekommen ich habe aktuell 12 GB down und Upload /s klar das kriegt man nicht für 20 Euro im monat das kostet 600 aber für meine Backups benötige ich so eine Leitung weils sonst jahre dauern würde bis mein Backup syncronisiert wäre.
 
@Besenrein: Das mit dem Upload nervt mich auch. Ich könnte auch mehr Volumen verbrauchen, wenn es nicht dauernd Störungen bei UM gäbe!
 
@Besenrein: *aufholzklopf* bei mir liegen die 200 Mbit - genauer gesagt müssten es 210 Mbit sein, denn die kommen an - bei mir 24/7 an.

Allerdings wohne ich auch in einer Wohnsiedlung, in der hauptsächlich Menschen mittleren oder hohen Alters leben. Die legen auch nicht viel Wert auf schnelles Internet. Das wird sich wohl nach und nach dann auch erledigen, fürchte ich, wenn die Generationen durchwechseln irgendwann. Es sei denn vielleicht, die Telekom baut ihre Leitungen hier auch endlich mal aus (bieten hier nur 16k an). Unitymedia ist die einzige Alternative mit schnellem Internet.
 
@RebelSoldier: Genauso ists bei mir auch.. nur das ich Primacom habe...
Habe allerdings nur ne 60er Leitung, weil ich mehr nicht brauche und daher auch nicht zahlen möchte^^
Primacom bis 200mbit gibts.. evtl sogar 400, da bin ich mir nicht sicher(aber wer will schon 94€/Mon dafür zahlen xD)
Während mich die Rosa Bengel mit ner 16er Leitung abspeisen wollen, wo dann nur nachweislich 6-10Mbit ankommen und für dessen Anschluss ins Haus nochmal 400(oder warens 600?) Euro hätte zahlen sollen, wo mir die Primacom satte 0€ dafür in Rechnung gestellt hat(der nette Herr, hat mir das Telekomkabel sogar noch gleich mit reingezogen^^).
 
@Besenrein: Also ich bin bei Unitymedia und habe zu jeder Tages und Nachtzeit 64mbit wobei ich 60mbit gebucht habe...
 
@Besenrein: hab 120mbit bei UM und die liegen immer an... :)
 
@Besenrein: Bei Kabel sind das keine Schikanegründe, sondern liegt an der Technik bzw. dem DOCSIS-Standard. Für die Senderichtung sind viel weniger Kanäle im Kabel vorgesehen, sodass es auch wenn man wollte nicht genug Kapazität gäbe, höheren Upload bereitzustellen. Da kann der Verteiler vielleicht 1Gbit down und 100 Mbit up, damit kann man nicht wirklich den Kunden 100Mbit Upload verkaufen. Problem ist bei Kabel auch das Signal/Rauschverhältnis. Den Downstream zu dir speist die fette 10000€ Kopfstation mit leistungsfähiger Profitechnik ein, den Upstream dein 100€-Modem. Damit das verlustfrei ankommt, kann man nur einen Bruchteil an Datendichte in Senderichtung pro Kanal übertragen. Bei komplett Glasfaser wie bei der Telekom möglich gibt es diese Probleme nicht. Da könnte man sich eher fragen, warum sie nur 200/100 und nicht direkt 200/200, denn technische Gründe hat das da nicht.
 
@mh0001: Aber finanzielle Gründe... man könnte ja noch ne zubuchbare Option anbieten ;)
 
@Besenrein: Wann war das? Durch mehr Downloadstreams, bessere Modems und Netzmodernisierungen sind diese Einbrüche in den letzten ein, zwei Jahren wesentlich seltener geworden. Ich kriege meine bislang 200 jedenfalls rund um die Uhr, jeden Tag, viele andere inzwischen auch, Ping ist ebenfalls besser als beim T.

Anders rum: Was nutzt es mir, wenn die Telekom bei dir was Vernünftiges anbietet, während es hier 25MBit vs 400 (dieses Jahr vielleicht sogar 1GBit) steht? Beim Upload könnte und sollte es mal voran gehen aber eh, 20MBit reicht mir und ist immer noch viel mehr als die Konkurrenz hier liefern kann.
 
Gears 4 am Pc hatte einen Downloadbug. Musste 2 mal heruntergeladen werden + unnötiger Mehrdownload durch bug.
Waren alleine knapp 200gb... im gleichen Monat wie Forza :D
Dazu streaming usw... da geht schon mal einiges durch.
 
Mein erster Gedanke: 90, nur? ^^'
Aber da ist halt die ganze Palette einberechnet, von nur-Email-nutzern bis zu den alles-übers-Internet-Nutzern.
 
@BloodEX: 90 GB ist aber schon recht viel, wenn man es sich überlegt. Ich hatte noch vor paar Jahren einen Vertrag bei dem nach 100 GB gedrosselt wurde. Und das habe ich nie erreicht, trotz täglichem Internet und Videostreams via Netflix. Kam zwar immer knapp dran, aber es hat schon gereicht. Mittlerweile komme ich aber auch drüber, meist so 100 bis 200 GB pro Monat.
 
@MiezMau: Hab gerade mal nachgeschaut. Am Desktop-Rechner sagt mir Windows 167,17 GB in den letzten 30 Tagen. Am Handy dürfte noch mal ein paar MB hinzukommen. Rechnen wir mal ganz, ganz großzügig 1 GB (dürfte viel zu viel sein).

Aber das ist nur mein Rechner + Handy. Laptop von Frau kommt noch hinzu und das Tablet. Und die Amazon-Box am Fernseher. Leider gibt's hier keine Möglichkeit, den Traffic auszulesen.

Da dürften aber auch noch mal einige GB zusammenkommen.

Ich schätze, mit unserer dreiköpfigen Familie (voll auf's Internet ausgelegt. Normales Fernsehen wird eigentlich nur recht selten geschaut) dürften wir uns sicherlich so im Bereich von irgendwo zwischen 200 und 400 GB im Monat bewegen.
 
@MiezMau: Ich hab hier noch alte Festplatten, die nicht mal 90 GB fassen. :D

Wobei man da aber auch bedenken muss, wie sich die Nutzung der Computer im Laufe der Zeit so entwickelt hat. "Früher" waren es fast nur Mails und ein bisschen surfen, wenn man mal von den ganzen Updates absieht. Da kamen dann natürlich irgendwann auch Spiele hinzu, Musik, Filme, digitale Downloads statt physischer Datenträger und Streaming, die den Fernseher und das Radio ersetzen, Telefonie mit und ohne Videoübertragung, etc.pp.

90 GB sind schon viel, vor allem im Vergleich zu .mp3-Dateien, alten Festplatten und mobilen Internetverträgen, jedoch wenig im Vergleich zu so mancher Spielebibliothek oder Video, Film und Serien-Streaming.
Da sind um die 200 GB im Monat, wie @RebelSoldier schon erwähnt, schon mehr als locker drin. ^^
 
@BloodEX: Das mit den Spielen ist wohl war. Hab auch einige auf Steam oder Origin. Da kann schonmal pro Spiel 20 GB zum runterladen drin sein (manche Spieleordner werden inklusive Patches und Updates mit der Zeit auch mal bis zu 40 GB groß). Aber die läd man ja auch nicht alle immer runter. Da kommen vielleicht mal 1-2 Spiele im Monat dazu und dann spielt man die eine Weile. Bei mir sind das eigentlich nie mehr als 30 GB an Daten im Monat, falls überhaupt.. . Neuinstallation mal ausgenommen, aber selbst da läd man sich ja nicht gleich alles runter, sondern nur was man zur Zeit spielt.
 
@MiezMau: Man mags kaum glauben, aber Radio bzw. Musikstreaming kann je nach Qualität und Dauer auch locker mehrere GB im Monat verbrauchen. Internettelefonie bei entsprechender Quali dürfte nicht viel weniger verbrauchen.
Da ist man schon froh, wenn man wenigstens seine Musiksammlung offline verfügbar hat. ^^
 
@MiezMau: Ihr müsst langsam mal aufhören von euren eigenen Internetverhalten auf andere zu schliessen. In meinen Haushalt ist mein Sohn, meine Frau und ich selbst im Internet, das heißt 2 Laptops, 2 Desktops, 3 Smartphones, 2 PS3, 1 PS4 und noch weitere 10 Internetfähige Geräte. Ich habe bis jetzt "Mitte Februar" schon knapp 400GB an Datenvolumen verbraucht und das ist nichts besonderes und weil du nur ca. 30 GB im Monat verbrauchst ist das nicht der Durchschnitt sondern eher die Ausnahme. Übrigens habe ich eine 100/40 Leitung.
 
@GeeXtaH: Wie soll man das sonst anstellen, wenn man nicht von sich selbst ausgeht? Wo liegt hier das Problem? Ich meinte nur, dass ich die 90 GB durchschnittlicher Verbrauch sehr gut nachvollziehen kann. Ist für mich persönlich mittlerweile zwar auch zu wenig, da ich sehr viel streame und Internetradio höre, sowie auch ab und an ein Spiel runterlade bzw. Online-Zocke, aber noch vor ca. 3 Jahren war das völlig ausreichend für mich, obwohl ich auch da schon viel gestreamt hatte. Ich schätze mich auch so ein, dass ich mehr im Internet bin als der Durchschnitt, was hiermit ja auch hinkommt. Und natürlich verbraucht ein Mehrpersonenhaushalt mehr, das steht außer Frage.
 
Mittlerweile klingt das für mich recht wenig.
 
@kubatsch007: Das wollte ich gerade auch sagen. Habe im Januar ein Verbrauch von 374,34Gb, und Aktuell im Feb. liege ich bei 275,67Gb. 2 Rechner, 2 Handys, 1 Tv mit Receiver. Und wir haben gerade mal den 18.2. Also da finde ich die 90Gb auch recht Low.
 
@Fanity: aktueller Monat 663gb. Vormonat 1093gb Oo
2 Personen, 2 Handys, 1 Fernseher und eine Xbox. Ich schiebe es mal auf netflix und Amazon Prime ^^ auf alle Fälle hab ich mich erschrocken weil ich dachte, ich liege nur knapp über dir ^^
 
@ExusAnimus: Amazon Prime und YouTube wird hier viel geschaut. Deswegen, da finde ich die 90Gb verdammt wenig. Vor allem wenn man bedenkt, das jedes Gerät auch Updates zieht, Updates von App's, Fotos in die Cloud lädt etc. Aber wenn du auf 1093 kommst, dann schaut ihr noch mehr wie wir hier :D
 
@Fanity: wir haben zwar noch Sky, wird aber zum Juli gekündigt. Denn "Fernsehen" besteht bei uns zu 99% aus netflix und Amazon Prime. Ich denk mal, dass dies 90% des Verbrauchs bei uns darstellt xD
 
@ExusAnimus: Ja, Sky habe ich nur wegen Bundesliga, CL und EL, mehr wird dann auch nicht geschaut über den normalen Empfang. Aber lustig, wer hier - verteilt.
 
@Fanity: hab ein paar ausgeglichen, ist wohl jemandem langweilig
 
@ExusAnimus: das glaube ich auch =)
 
Ich komme meist auf so ca. 1 TB im Monat.. mal mehr, mal weniger.
Willy.tel mit 100/31 sei dank :-)
 
@Johnny Trash: Jup hab ich auch. 24,95 im Monat. Wobei der Upload bei mir seit zwei Jahren auf 60Mbit geklettert ist, warum auch immer.
 
Was habe ich mich gefreut, als ich von einem kleinen Vorstandtlandkreis von München mit max 16.000er Anbindung im Haus in eine noch kleinere Stad in der sächsischen Schweiz mit extrem schlechtem Ruf umzog und dann 50.000 bekam... und jetzt bin ich damit schon wieder Internet-Unterschicht und lese aber immer wieder von Dörfern wo 1000 das Maximum sind.... wirklich übel dieses Gefälle... aber Haupsache wir haben in Städten 4 parallele Mobilnetze... Marktwirtschaft tzzz... da fehlt der große Plan, der die Ressourcen sinnvoll verteilt,
 
@Chris Sedlmair: Na ja - Für Mobilnetze brauchts "nur" Funkmasten. Bei Kanel musst alles erst mal verlegen.
Die neuen Bundesländer sind da im Vorteil. Waren erstens technisch mindestnes 30 Jahre hintendran und Internet gab es da nicht. Alles musste erst mal neu gebaut werden. Und da nimmt man natürich Glasfaser und setzt nicht auf Kupferdraht.
 
@LastFrontier: Ja, natürlich sind das 2 unterschiedliche Sachen, aber bei Mobil ist die Situation ja ähnlich... 4 Netze in der Stadt im 4G Vollausbau... Auf dem Land gerade mal eins, mit dem man Internet im Schneckentempo hat, wen es überhaupt zu mehr als telefonieren reicht... Angebote in der City für 400.000er Leitung für weniger als man auf dem Land für 50,000 zahlt, falls man nicht komplett abgeschnitten ist. Technisch ist das alles sowieso ein Flickenteppich: Glasfaser, DSL und alles dazwischen inkl. Buschtrommel auf einzelnen Bauernhöfen. Also die CSU die Anbieter zur Finanzierung flächendeckenden Breitband-Internets heranziehen wollte, haben CDU, SPD und Medien so getan, als ob die CSU den Stalinismus einführen wollte.
 
@Chris Sedlmair: Rein wirtschaftlich ist das aber korrekt. Es wird immer erst da ausgebaut, wo es auch lukrativ ist. Man will ja schliesslich was verdienen.
Allerdings: Man verdient seit Jahrzehnten gut und investiert trotzdem nicht in die weissen Flecken.
Hier wäre die Regierung gefordert. Wenn ihr auf dem Land nichts ausbaut, gibts auch keine Stadtgebiete.
 
@LastFrontier: Also 1997 haben noch viele mit analogen Modems rum hantiert oder mit ISDN. Wenige hatten das Glück DSL768 zu erhalten. Hatten zwar das modernere Telefonnetz, aber die fetten Datenleitungen gab es weder hüben noch drüben. 2000 hatte ich dann ne 2000er-Leitung mit 2GB Traffic bei der TeleColumbus für nen echt perversen Preis! DSL6000 und DSL16000 rückten nach, auch hüben und drüben. Nen Bekannter sitzt heute noch nahe Potsdam in einem Kleckerdorf bei Berlin, der hat noch ISDN, das schnellste was in der Gegend verfügbar ist. Und jetzt zu deinem "Na ja - Für Mobilnetze brauchts "nur" Funkmasten.", auch Fehlanzeige GSM und EDGE kann er mobil haben und das noch heute! Seit 20 Jahren plapperten die Glasfaserbuden, dass Kupfer so gut wie Tot ist, das sehen die Mitarbeiter bei Helukabel und Draka-Telecom (Kabelbuden in und um Berlin) ganz anders. Kupferleitungen für Telefon, Internet verkaufen sich heute noch wie geschnitten Brot.
 
Naja 90 GB in der heutigen Zeit sind überhaupt nichts mehr.

Besonders wenn sich in den Haushalten die Familienmitglieder per WLAN alle den Zugang/Router teilen.

Wenn man sich alleine in der Mediathek einen Film anschaut dann sind schon knapp 2 GB durch.

Und durch werbeüberladene Seiten braucht man sich doch nur beim Emailanbieter einloggen dann sind 3-5 MB weg.

Gerade probiert. Einmal Facebook aufrufen und runterscrollen bis zur letzten Nachricht und 4 MB waren weg.

Ich glaube das die Mehrheit, welche sich über diese Zahlen wundern überhaupt nicht wissen welchen Traffic sie so erzeugen.
 
Gerade mal geschaut 875GB bisher... Und bin nicht einmal ein Steam Downloader...
Meine Anwendungen beziehen sich auf IPTV 1und1 was nicht einmal mitgezählt wird über Router. Amazon ca 4-6 Filme im Monat, Sky Online Bundesliga wird wohl das meiste sein an Traffic.
Also rein das Multimedia gedöns in den Haushalten wird weiter steigen... Bin gespannt wie es sich die kommenden 3-5 Jahre entwickelt für die Land und Stadtbewohner, da es immer mehr Kontent gibt und die üblichen CD,DVD weiter aussterben und ins Netz verlagert werden...
 
Habe mich auch gewundert dass UM 200 mbit gestrichen hat wo ich letztens auf der seite war. Ich habe 60 mbit bei denen, von 32 mbit upgegraded. Wenn es irgenwann keine 60 mbit mehr gibt und der neuere kleinste Tarif bei denem ungefähr gleich teuer ist, steige ich wieder um. Reicht!
 
@zivilist: Ja ich hatte bis letzte Woche auch ne 64er Leitung bei denen und jetzt 120 weil mir 400 zu teuer sind. Hatte nie das Gefühl 64 seien zu langsam. Auch da laden Seiten in unter einer Sekunde. Videos laden auch schneller als sie laufen und hängen dadurch nicht.
 
@Paradise: gerade getestet: 68 MBit/s down und 5 MBit/s up. Bei mir ist es nur der Preis der noch stört. Video cachen in Netflix in ca. 5 Sekunden in SD Qualität. Kann ich verschmerzen. Auch Webseite, kommt auf die Seite an in 1-2 Sekunden.
 
@zivilist: Das schlimme ist das es 400er ja gar nicht ohne Telefon gibt.
Bin ja von 2Play auf nur Internet letzte Woche umgestiegen weil man deren Nummern ja nur in der FritzBox nutzen kann.
Jetzt haben alle hier echte VoIP Nummern von EasyBell und die laufen aufm Gigaset, Smartphone, Softphone und auch in China wenn ich will.
Hab jetzt die doppelte Geschwindigkeit, echtes VoIP und spar noch 100€ im Jahr.

Der Knaller ist aber die Connect Box. Man kann nicht mal die IP auf ein anderes Subnet ändern. Die DMZ Funktion ist anscheinend zu gar nichts gut da ich die Ports trotzdem freigeben muss.
Ach ja und der Designer war auch ein Vollhorst da man das Teil nicht mal an die Wand schrauben kann.

Aber es werden Cable Modems kommen jetzt wo sie ja müssen. Hab DrayTek angeschrieben und die haben angeblich was in der mache.
 
@Paradise: die Boxen von UM sind voll für den Arsch. Wir haben die Fritzbox 6360 mit UM Firmware. Geht so. Telefonie bei UM ist viel zu teuer. Jeder 5 Jahre alter Handytarif ist günstiger. Damit quersubventionieren die sicherlich die 400 MBit. Schön ists aber nicht.
 
@zivilist: Die 6360 hängt hier auch noch und ich muss sie zurück schicken.
Kauft man eine bei eBay schalten sie die einem nicht frei weil sie nicht den Schnittstellen-Anforderungen entspricht und Firmware gibts auch keine von AVM. Wechselt man nur auf schneller und behält sein Telefon ist sie aber komischerweise gut genug und sie schalten nur um.
Ne, sie schicken ne Connect und ich soll die Fritz die es bei Ebay für 15€ gibt zurück schicken. Landet bei denen eh aufm Müll nachdem sie hier 8 Jahre hing.
Wurde mir mal von nem Techniker gesagt das sie die Kabel abschneiden und sie entsorgen müssen.

Die Fritz hat ja "Exposed Host" und damit konnte ich einfach alles an meinen Router durchleiten auch wenn ich sonst alles in ihr abgestellt und nicht genutzt hab.
Hab die ja angerufen und versucht sie dazu zu bewegen sie mir freizuschalten und ich schicken ihnen die Connect wieder - nix zu machen.

Als ich den Techniker fragte was das DMZ in der Box macht hatte er noch nie was von gehört und ich musste ihm erst mal erklären was DMZ ist :D

Den Unterschied zwischen öffentlicher IP und internen hat er auch nicht begriffen als ich sagte man könne die IP nicht ändern. Habs 3 mal versucht ihm zu erklären und jedesmal fing er wieder damit an ich bräuchte Business und für 10€ mehr gäbs ne feste IP *aua

Na ja was solls, hab jetzt bei mir intern halt alles auf 10.1.x.x umgestellt.
 
wenn ich zu den 400Mbit/s down jetzt auch noch sagen wir mal 100Mbit/s up statt der vorhandenen 20 bekommen könnte, wär ich der glücklichste Mensch.
 
@kugman: also manchmal wundere ich mich schon, für was Leute Minusse geben...
 
Ich hab gar kein Festnetz.Die paar Megabyte die ich brauche hab ich in meinem Mobiltarif.
 
90 GB ist nicht viel. Die Mainstreamer die nur rum surfen, bekommen guten Traffic zusammen durchs nachladen von Werbung, weil die meisten keine Werbeblocker nutzen. Gerade Werbung und Tracking verballert sehr viel Traffic.
 
@Akkon31/41: Echt du kennst wen der keinen Werbeblocker hat das ist in meinem Bekannten Kreis die erste Amtshandlung nach einer Windows Installation.
 
@timeghost2012: Ja, sehr viele sogar. Ob am PC, oder Smartphone/Tablet.
 
Bei einem Otto Normal Nutzer, der sich alle paar Tage mal ein bisschen Xhamster Pr0n reinzieht kann das hinkommen.
 
Naja die Streichung der 200er Leitung ist mir Persönlich fast egal aber das die 400er nun genauso viel kostet wie vorher die 200er find ich Top.
Damit ist der 400er Vertrag 20 Euro billiger geworden und ich soeben umgestiegen von 150 auf 400.
Ist auch mal eine nette "Überraschung"
 
200 MBit/s Tarif gestrichen? 400 MBit/s Tarif soll besser verkauft werden? Gigabit-Anschlüsse geplant? Unglaublich! Ich bekomme hier maximal 2 MBit/s und bin deswegen am kotzen wie blöde. Und angeblich soll hier bis 2027 nichts passieren. Das kann doch echt nicht wahr sein. Die ländlichen Gebiete hier sind am Aussterben. Die größeren Gewerbe-/Industriebetriebe hier sind stellenweise sogar weggezogen, da ihnen eine vernünftige IT-/EDV-Infrastruktur nicht ermöglicht wird und die lokalen regierenden schaffen es nicht, sich für eine Modernisierung des Netzes einzusetzen. Dabei frage ich mich schon seit Jahren, wo denn die ganzen Gelder landen. Hier passiert nämlich überhaupt garnichts!

Aber das gehört nicht zum Thema. Sorry!

Ich selbst komme aus genannten Gründen mit Glück auf 30 GB im Monat. Wenn ich es mal drauf anlege und mich zu größeren Downloads zwische, schaffe ich auch mal 40 GB. Mehr ist nicht drin.

PS: Ist den regierenden eigentlich egal, das die Nutzer durch zu niedrige Bandbreiten dazu gezwungen werden, mehr Strom zu verbrauchen? Die Computer müssen ja je nach Volumen deutlich länger laufen. Schade das man das nicht einklagen kann ^^
 
@TroaX: Vor allem werden Gebiete damit richtig unattraktiv. Bei Haussuche achte ich direkt auf den Internetausbau.
Es gibt soviele Ecken wo nur 2mbit gehen... sorry wo sind wir? da lacht sogar die Steinzeit.

Wer will da hinziehen? Da geht doch gar nix in einem modernen Haushalt. Spotify, Spiele egal ob Ps4, Xbox, Handys mit Updates.
 
@Kiergard: Kann ich alles unterschreiben. Eine Person alleine (unabhängig von Downloads) kommt damit gerade so hin. Amazon Prime Video geht gerade so. Onlinespiele gehen gerade so. Aber eben nur eins zur Zeit und ohne weitere Geräte im Netz. Da ich aber Familie habe, geht da garnichts mehr. Ich muss für meine Steamdownloads zu einem Kumpel 12 km fahren (Unitymedia 200 MBit/s). Es ist für 2017 echt traurig.
 
@TroaX: Welche Gelder? Frag mal Besenrein - Du bezahlst einfach nicht genug:
http://winfuture.de/news,96298.html#2979177
 
@Paradise: Ich bezahle dank Minimum 16 MBit/s Tarif und als Bestandskunde mehr wie 40€ im Monat. Ich habe auch kein Stress damit, mehr zu zahlen, wenns das wenigstens wert wäre. Ist es aber nicht.
 
@TroaX: Er hat glaube das Sarkasmus-Schild vergessen ;D
 
Nutzung der letzten 30 tage 1576.05 GB laut Windows.
Und dabei habe ich nicht viel von Steam geladen.Steige nächsten Monat nach meinem Umzug von 120 auf 400 Mbit auf,wollte eigentlich die 200er Leitung die mir vor den Augen geschasst wurde.Is halt dann doch recht teuer.....400er Leitung,HD extra und Kabelanschluß.Sind knapp 76 Öre im Monat....Ich finds schon teuer,auch wenns mein Hobby ist.GEZ noch oben drauf sinds bald 100 Euro....
 
@Tribi: Aber klaglos jeden Monat 180,- in Zigaretten investieren.
 
@Besenrein: Wo du das her hast würde mich interessieren.Ich rauche und trinke nicht und ernähre mich gesund,was tatsächlich viel Geld kostet.Desweiteren bin ich Koch,arbeite viel und verdiene wenig.Schon nen starkes Ding sowas zu behaupten.Man sollte nicht von sich selbst auf andere schließen.
 
@Tribi: Wie sagt man so schön? Man kann von anderen nicht schlechter denken, als man selbst ist. :o)
 
@Besenrein: Ja und wenn keiner mehr raucht werden alle sich umgucken die die Steuern dann mit tragen müssen.
 
@Besenrein: mit 180 Euro kann ich 2 Jahre rauchen mehr wien 5er kostet mich das im Monat nicht.
 
Die Haben ja sparsame kunden, wir verbraten hier unendlich viel, Netflix täglich, PC Spiele ziehen ist auch richtig übel geworden GTA ist alleine schon 70GB, Handys, tablet, Nexus Player, Chromecasts, das summiert sich über den monat, aber habe zum glück VDSL ohne drossel, da kann mir der traffic wurst sein und full speed hab ich auch immer, finde ich besser als wie diese kabel mogelpackungen^^
 
@neuernickzumflamen: kabel drosselt bei mir nix, und ich bin auf nem anschluss zwischen einem bauern, mit kühen, einem acker und mehreren feldwegen. mit 200 mbits. und es kommen 198 mbits an. ich kann mich nicht beschweren. immer noch wesentlich besser als in der stadt leben *grusel*
 
90GB? lol? Das verbraucht unser Haushalt in nur 3 Tagen...
Es gibt Tage, da gehen bis zu 200GB durch die Leitung.
 
@Zonediver: durchschnitt halt. Es gibt auch Leute die schauen keine oder kaum Videos.
 
@Zonediver: seid ihr alle arbeitslos und sitzt nur vor irgendwelchen internetfähigen Geräten?
 
@BigTHK: Vielleicht verdient der ein oder andere mit seinem Internet auch das benötigte Geld? Oder man verdient in 6 Stunden täglich mehr, als andere in 10 Stunden täglich und hat dementsprechend mehr Freizeit am Tag? Alles ist möglich.
 
@SunnyMarx: Dann gehört man aber nicht zu dem im Artikel bezeichneten Durchschnitt, was dann die Aussage zum Datenverbrauch komplett irrelavant macht. ;-).
Und nur weil man keine 10 Stunden täglich arbeitet, heißt das noch lange nicht das man die restlichen Stunden im Internet verbringt.
Mag sein das dein Leben und das weniger anderer hier überwiegend im Internet stattfindet, aber der Durchschnitt hat sicherlich nicht so ein langweiliges Leben das ihnen außer Internet nichts anderes als Zeitvertreib einfällt. ;-).
 
@BigTHK: Natürlich fließen auch die Zahlen solcher Nutzer in den "Durchschnitt" mit ein. Ansonsten würde der Traffic wohl eher niedriger ausfallen.
 
@SunnyMarx: na wieder mal nicht verstanden was ich gesagt habe? ;-)
Mit den Volumenangaben von 200GB und mehr gehört MAN nicht zum Durchschnitt weil sie deutlich höher liegen. Du und einige andere hier ziehen überhaupt nicht in betracht das der Durchschnitt deutlich weniger Zeit im Internet verbringt als ihr selber. Aber der Durchschnitt verbringt den größten Teil seines Lebens eben außerhalb des Internets.
Das der Durchschnitt aus nahezu allen Nutzerdaten erhoben wird muss man hoffentlich nicht noch extra erklären.
 
@Zonediver: Dafür Brauche ich etwa 3 Min dann sind 200 GB durch meine Leitung gewandert
 
Wenn man mal rechnet das die durchschnittliche Internetnutzung pro Tag 128min sind und 90GB pro Monat gesaugt werden ist das ganz schön viel.Das sind ungefähr 3GB pro Tag und der Internet Tag ist 2h lang.
 
Die sollen lieber mal den UPLOAD erhöhen anstatt über 10 GBit Download nachzudenken...
 
hmm immer und immer mehr Kunden? Ich weiß nicht wie die Kontingente jetzt sind…aber wird es da nicht irgendwann wirklich mal knapp wenn jeder noch eine IPv4 bekommt? Also ich bin bei Kabel Deutschland und bekomme dank Brdige-Mode immer noch eine eigene. Wie sieht das bei Unity Media aus?
 
@legalxpuser: Unitymedia bietet für Privatkunden nur noch Dual-Stack Lite an.
 
@Niyo: ahm ok...nun ja damit wären sie für mich gestorben. Ne echte IPv4 möchte ich als Kunde schon noch haben.
 
@legalxpuser: Oder halt echtes IPv6. Aber ich glaub das dauert noch Jahre.
 
Wow, 90GB finde ich für die heutige Zeit sehr niedrig, vor allem da es sich um "Ein durchschnittlicher Haushalt" handelt. Das hatten wir schon vor sechs Jahren mit einer 16.000er Leitung und einem vier Personen Haushalt.
Aktuell kann ich leider nicht mehr zu 100% Prozent sagen was wir verbrauchen, da unsere Easybox dafür leider keinen Zähler hat. Aber wenn ich mal so Überschlage was NetSpeedMonitor an den PCs misst und was bei zwei Xbox Ones durch Updates und online zocken dazu kommt, liegen wir bestimmt bei 400-500GB im Monat. Und das obwohl die 16.000er Leitung immer noch genutzt wird.
 
@chris899: Joa nu... 500 GB sind bei DSL16k auch nur knapp 3 Tage ununterbrochener Download. Von dem was du im Monat nutzen könntest also weit entfernt. Trotzdem bin ich mir sicher das weniger Bandbreite dir zu wenig wäre (auf den Monat gesehen würde da auch DSL2000 für reichen). Und genau da liegt das Problem. Es gibt genug Leute die das Internet nicht oft nutzen, aber *wenn* sie es nutzen, dann solls schnell gehen. Also, selbst wenn sie im Monat nur ein 50 GB Spiel runterladen würden, dann möchten sie nicht mit DSL16k 7h drauf warten es spielen zu können, sondern lieber nur 1h mit 100k oder 2h mit 50k.
 
@chris899: Wir hatten mit einer 2000er Leitung für 3 Personen schon um die 70 GB in manchen Monaten. Nun haben wir 'ne 16.000er Leitung und die Fritzbox meldet 237Gb für den Vormonat und bisher 133 GB für den laufenden Monat. Da ist relativ viel Amazon Video dabei durch Teenager mit Tablet und neuerdings auch durch mich auf dem neuen TV :-)
 
@Drachen: 2000 mit 3 Personen = 70 GB?

Sorry aber mit 2 mbit/s glaubt Dir dass keiner...nene....
 
@Abcdefghijklmnopqrst: hätte ich deinen Zweifel geahnt, hätte ich selbstredend Screenshots aufbewahrt. Andererseits ist es mir aber auch völlig wurscht, ob du mir das (übrigens nur mit einem s) glaubst oder nicht, Tatsache ist nunmal Tatsache. Ein Teenager mit Zugriff auf Amazon Video und Youtube machten das nicht nur einmal möglich.
 
@Drachen: ja aber 2 mbit/s, hallooooo

Mit 2 Mbit/s ist kein Videodienst Stream anbieter verfügbar. Wenn dann nur in SD Qualität. Dass glaube ich Dir nicht weil technisch unmöglich. Selbst Du würdest bei 2 Mbit/s merken dass selbst youtube Videos ruckeln bis garnicht abspielen lässt oder nur mit laaangen Wartezeiten verbunden ist.

mit 2 mbit/s lädst Du 8 Gb in 10h ungefähr....rechne mal 70 Gb im 3 Personenhaushalt??
 
@Abcdefghijklmnopqrst: Ja und? 70 GB sind ~3 Tage bei 2 MBit/s. Das theorethische Maximum bei DSL2000 liegt bei etwas über 600 GB, also gut dem 8,5 fachen. Klar nich in HD, aber in SD ist das kein Ding. Auch Youtube nicht. 480p geht locker. Natürlich nicht wenn alle gleichzeitig auf verschiedenen Geräten was gucken wollen, aber da kann man sich ja arrangieren.

Ich hab hier noch 2 alte SD-Videos. Die 12 Geschworenen und Aladdin. Die 12 Geschworenen geht 1:52 bei 1,01 GB. Würde also 1h 5m dauern das runterzuladen. Wäre mit DSL2000 also durchaus streambar. Aladdin geht 1:30 bei 700 MB. Dafür bräuchte man 45m. Auch streambar.

Man muss sich eben nur mit schlechterer Qualität zufrieden geben.
 
Ich würde nicht sagen das 90GB nichts mehr sind. Vielmehr ist daran zu erkennen, was im Schnitt real verbraucht wird. Auch bei Unitymedia wird es daher sicher auch Menschen geben die 1TB verbrauchen, aber offensichtlich sind es eben auch viele (mich wohl eingeschlossen) bei denen es weniger sind. Man sollte nicht immer den Fehler machen von sich auf andere zu schließen. Gibt eben noch genug Leute die nicht so digital affin sind wie diejenigen die sich auf IT Seiten tummeln. ;)
 
Und ich mache 20-30 GB im Monat mit dem Handy. Über den normalen Internet Anschluss wollen wir gar nicht darüber reden :)
 
Das zeigt eigentlich nur, welchen Stellenwert der inet-Anschluß besitzt. Er ist eigentlich der zentrale Punkt. Ohne geht am PC/Tablet/TV sogut wie nichts mehr. Langsam wird's Zeit für symetrische Anschlüsse, aber manch ein Provider will das noch immer nicht begreifen - die sehen das noch immer als "Einweg-Kommunikation". Wenn man bedenkt, dass es das "Internet" seit 1990 gibt, kann man sich nur wundern - genauso wie über den Ausspruch des "Neulands" von gewissen Hinterweltler-Politikern...
 
1-2 spiele über steam, streaming mit amazon, netflix, spotify, etc. downloads von normalen seiten, bei manchen auch mehr als genug OCH's, da sind 90 gb nix, aber garnix. denke ein enthusiast kommt da schon auf 0,8-1,2 tb im monat...
 
hier faseln viele über ihren abnormalen Traffic, was ich in anbetracht der Tatsache, dass Deutschland kaum G-Fast oder Fiber existiert, schwer bezweifle!
Dadurch leidet allerdings die IT-Branche in Deutschland und ist wohl oder übel gezwungen umzuziehen. Die Politik weiss das sogar und macht nix -_-
Nur zum Vergleich - in der Schweiz schalten wir dieses Jahr das analoge Telefonnetz ab! Undenkbar bei der Telekom......
Gruss von nem deutschen in ZH...
 
Nicht mein Ding. Ich will monatliche Kündigungsfrist und keine aufgezwungene Hadrware.
 
@Hans Meiser: Bei mir sind es zwei Monate Kündigungsfrist und der eigenen Fritz Box Cable 6490. Funktioniert alles bestens, hab sogar über 10MBit mehr als gebucht im Download. ;)
 
Ich bin jetzt schon bei fast 600GB in diesem Monat. :D
 
An mehreren Standorten habe ich nun die Erfahrung gemacht, dass Unitymedia eine Katastophe ist, das Netz völlig überlastet ist und die versprochenen Bandbreiten meist nicht ansatzweise erreicht werden. Dazu gibt es viele Totalausfälle. Die DSL-Technologie ist dabei wesentlich ausgereifter und stabiler, weswegen ein Vertrag mit Unitymedia für mich nicht mehr in Frage kommt. So viel ist sicher....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles