Niederlande: Erste Stadt baut Fußboden-Ampeln für Smartphone-Nutzer

Pragmatische Lösungen statt ständiger Aufklärungsversuche sind in der niederländischen Stadt Bodegraven-Reeuwijk inzwischen das Mittel der Wahl, um zu verhindern, dass Smartphone-Nutzer im Straßenverkehr unter die Räder kommen. mehr... Smartphone, Android Smartphone, ZUK, ZUK Z2 Pro Bildquelle: ZUK Smartphone, Android Smartphone, ZUK, ZUK Z2 Pro Smartphone, Android Smartphone, ZUK, ZUK Z2 Pro ZUK

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es nicht gut dieses Verhalten zu unterstützen. Wer im Straßenverkehr unterwegs ist (und das ist man auch als Fußgänger) hat gefälligst auf den Verkehr zu achten oder die Folgen zu tragen.
 
@Memfis: Und welches Interesse sollte die Stadt daran haben, dass die Anzahl der Verkehrsunfälle durch Smartphonezombies hoch bleibt?
 
@bigspid: Also ich sags ja nur ungern, aber wer aufgrund dieser Form von Unachtsamkeit unter die Räder kommt, hat nicht gerade unerheblich selber schuld, oder?
Natürlich ist es schrecklich wenn Menschen zu schaden kommen - aber hier werden jetzt wieder die Leute die nicht mal auf die Ampel achten können in Watte gepackt und um Sie herum wird alles verändert - trifft (finanziell gesehen) nun alle (auch die Smartphone-Problemkinder) und davon mal ab ist es in meinen Augen einfach hart lächerlich.
Und traurig.
 
@kazesama: Solche Deppen hast du immer auf der Straße...genauso hat man auch immer der idiotischen Fahrradfahrer, der nicht zwischen Rot und Grün unterscheiden kann. Aber zum Schutz der Menschen, die einen solchen Idioten nicht verhindern können, sind solche Maßnahmen hilfreich. Wenn durch die Lichtleiste im Boden so ein Depp mir eben NICHT vors Auto läuft, dann bin ich voll dafür. Diese Maßnahmen richten sich in erster Linie an den Schutz der Menschen, die nichts für solche Deppen können. Weil die kann man auch durch Aufklärungskampagnen nicht ändern.
 
@bigspid: Du sagst es - Deppen hast du immer auf der Straße. Radfahrer die gern mal etwas zu radikal sind, Fußgänger die nochmal fix rüberrennen obwohl gerade die Ampel wieder auf Rot übergesprungen ist, Autofahrer die scheinbar noch nie in ihrem Leben ihre Blink eingesetzt haben.. wurde für die der Verkehr geändert? Noe. Jetzt können die Leute nicht mal mehr geradeaus schauen wenn Sie unterwegs sind (nicht mal für 5 Sekunden???) - da bin ich persönlich ernsthaft dagegen das wir die nun in Watte packen während man bei allen anderen Personengruppen immer sagte "das müssen die selber hinbekommen". Natürlich verstehe ich das es dir lieber ist keinen (achtung Modewort!) Smombie auf'm Kühler zu haben - aber ich füchte anders geht es ja scheinbar nicht :-/
 
@kazesama: Doch klar wurden Dinge geändert. Mehr Radwege für Fahrradfahrer, die dann ihre eigene kleine Ampel mit ROT oder GRÜN bekommen z.B. Bei einem schnell noch drüber rennenden Fußgänger gibt es kein brauchbares Mittel, aber mit Sicherheit gab es auch hier schon verschiedene Ansätze. Hier aber ist die Lösung recht simpel und nicht allzu konstenintensiv. Und dieser Versuch in der Stadt wird jetzt zeigen, ob die Maßnahme überhaupt brauchbar ist, oder nicht.
 
@kazesama: Das Problem war in den Studien, die man hier machte, dass die "Smombies" nicht mal die Lichter am Boden richtig wahrnehmen, weil sie viel zu sehr auf ihr Smartphone fixiert sind.
Schon erschreckend, wenn man das beim Laufen macht - ob dann Laternen und Co. bald auch gepolstert werden oder ein Alarm bekommen, wenn man zu nah kommt?

Dadurch wird halt wieder Geld "verpulvert" und im Zweifel bringt das nicht mal was.
Sollte dann bald der AR Durchbruch tatsächlich kommen, war erst recht alles für die Katz.

Mal sehen, was passiert.
 
@Tical2k:
Selbst wenn der Smombie selbst Schuld ist, so gehören zum Überfahren/Anfahren leider immer zwei, und diesen gilt es zu schützen...
 
@Tical2k: Wer weiß, vielleicht passiert das ja wirklich :D
Aber Scher beiseite, ich würde es sinniger finden das Geld in tausende neuer Polizeistellen zu pumpen so dass diese dann auch ruhig mal bei so Sachen wie Smartphone-Nutzung auf dem Rad eingreifen könnten (da zahlreich genug in der Stadt vorhanden) oder eben auch bei beobachteter Unachtsamkeit im Straßenverkehr eingreifen können. Wäre sinniger als Ampelanlagen. Weil damit das Konzept überhaupt greift müsste man ja ALLE Ampeln umrüsten - sonst wäre es nur an wenigen Kreuzungen ein merkbarer Effekt - sofern der überhaupt sinnig ist. Wie bereits festgestellt haben die Studien ja gezeigt, das die Smombies ja nicht mal den Lichtsteifen am Boden wahrnehmen. Wie auch, der Fixpunkt der Augen liegt ja auf dem Display, nicht generell gen Boden gerichtet.
 
@Memfis: Sagte der Memfis bis einer aus seinem Umfeld einen Unfall hat und er sich wünschte seine Aussage wieder zurückzunehmen.
 
@Memfis: Leider wird aber auch der Autofahrer unter den Konsequenzen leiden müssen , und sei es nur das schlechte Gewissen, weil er jemanden angefahren hat.
 
... und wieder wird die Evolution ausgebremst
 
@MatzeD: Und genau das ist unser Problem...
 
@MatzeD: Ja...sowas Dummes aber auch. Dabei hat doch die Natur es so vorgesehen, dass diese Menschen sterben sollen. Genauso Menschen wie Stephen Hawking...wieso hält man sie denn am Leben, wenn die Natur doch keine Verwendung für sie findet...[/Sarkasmus]
 
@bigspid: Du vergleichst jetzt also eine unbeabsichtigte Erkrankung mit absichtlicher Dummheit? Wenn ein Smartphonenutzer überfahren wurde, weil er auf sein Gerät schaut, dann ist er Schuld!
 
@Knarzi81: Du findest also einen Straßenverkehrsunfall mit Todesfolge als absolut in Ordnung und natürlich aufgrund einer momentanen Unachtsamkeit eines Passanten? Achja ich vergaß, die Evolutionsexperten von WF haben gesprochen...
 
@bigspid: Sag mal, wie alt bist du? Ich bin 35 und kann mich noch sehr gut an den Verkehrunterricht in der Schule erinnern. Da lernt man, dass Achtsamkeit das A und O ist! Ein Smartphonenutzer der unentwegt auf sein Telefon schaut, gefährdet absichtlich sich und andere. Das ist keine momentane Ablenkung wo man kurz abgelenkt ist, das ist einfach fahrlässiges Handeln! Wenn man was auf dem Telefon schauen will oder muss, dann hat man stehenzubleiben oder zu warten bis es eine Gelegenheit gibt. In welch arroganter Welt leben wir eigentlich, wo jeder seine Eigenverantwortung nur noch auf andere abwälzt?
 
@Knarzi81: Und trotzdem will ich nicht derjenige sein, der einen unachtsamen Deppen (aus egal welchen Gründen) mit dem Auto mitnimmt. Mir gehts hier grad auch in erster Linie um diese Arroganz, mit der solche Unachtsamen als "nicht lebenswert" betitelt werden. Von wegen man solle die "Evolution" nicht aufhalten. Aber klopf dir nur weiter auf die Schulter...ich wünsche dir trotzdem niemals, dass dir ein Smartphone-Depp vors Auto läuft.
 
@Knarzi81: Ich bin 4 Jahre jünger als du und habe seit 12 Jahren einen Führerschein und dennoch stimme ich dir nicht zu.
Ich finde es absolut logisch das wir auf die Entwicklung unserer Gesellschaft eingehen. Und abgesehen von einem plakativen Smartphone Nutzer, kann ich mir auch eine anderer Menger Gründe vorstellen, warum es sinnvoll ist, eine solche Anzeige umzusetzen. Menschen mit Sehbehinderungen, die nicht aufrecht gehen können (aus gesundheitlichen Gründen), verspielter Kinder.
 
@bigspid: Glaubst du, ich will jemanden überfahren? Ich verlange einfach nur, dass jeder seinen Pflichten nachkommt. Wenn ich im Auto aufs Handy schaue und einen Unfall baue, dann hat auch keiner Mitleid mit mir. Warum, weil es fahrlässig war! Und wer zahlt den scheiß wegen ein paar Menschen, die nicht ihre Eigenverantwortung wahrnehmen? Die eh schon klammen Kommunen und damit der Steuerzahler. Und wann ist dann endlich mal der Punkt erreicht, an dem wir erkennen, dass man nicht jedem seine Eigenverantwortung abnehmen kann? Wer die Regeln nicht wahrnimmt, muss die Konsequenzen eben fürchten, aber nicht glauben, dass man ihm jegliches Denken abnehmen kann.

Und bei Evolution geht es nicht um Lebenswert, sondern um lebensfähig!
 
@Knarzi81: Und die Pflicht der Stadt ist, jede Eventualität zu wahr zu nehmen, um das niemand in eine solche Situation kommt. Von daher ist dies eine richtige Maßnahme.
 
@kkp2321: Auf die Entwicklung unserer Gesellschaft eingehen? Auf die kollektive Verdummung? :D Hier haben wohl einige Angst um sich selbst...
 
@Knarzi81: Wer entscheidet denn was dumm ist? Der eine reagiert auf eine Bewerbungsanfrage per Mail auf seinem Smartphone, der andere moderiert seine Angestellten oder "untergebenen" in einer Whatsapp Gruppe (das tun mittlerweile viele unternehmen), wieder ein anderer guckt einfach nur aufs Navi, weil er kein Plan hat wohin er muss (Das tun auch Fussgänger).
Wer von meinen Beispielen trägt zur Verdummung bei?
In was für einer anmaßenden Gesellschaft muss man leben, um mit deiner Einstellung durchs leben zu gehen?
 
@kkp2321: Im Straßenverkehr nicht auf den Verkehr zu achten, ist dumm!
 
@Knarzi81: Als Fussgänger bin ich nicht im Straßenverkehr, ich bin frei. Und insbesondere in Deutschland haben wir eine selten dämliche Mentalität die heist: Autos zu Erst. Das, ist dumm!
 
@kkp2321: Echt, wenn du über eine Straße gehst, bist du kein Teilnehmer? Man, man, man...

https://de.wikipedia.org/wiki/Verkehrsteilnehmer

"Verkehrsteilnehmer sind dabei im Straßenverkehr Personen, die Flächen nutzen, die der Allgemeinheit zu Verkehrszwecken offenstehen. Auf den Benutzungswillen kommt es dabei nicht an. Es ist somit auch die versehentliche Verkehrsteilnahme möglich.

Fußgänger und Fahrzeugführer sind die klassischen Verkehrsteilnehmer, aber auch ein Beifahrer kann zum Verkehrsteilnehmer werden, wenn er z. B. dem Fahrer ins Lenkrad greift. Auch ein Reiter und ein Tierführer (z.B. Hundeführer) ist ein Verkehrsteilnehmer."

Du bist kein Stück frei!
 
@Knarzi81: Wenn ich über die Strasse gehe, habe ich als Fussgänger nicht die Wahl dies zu tun.
Erkundige dich mal nach der Position eines Fussgängerns in Dänemark, Kopenhagen. Dort gilt der Überquerungsbereich für Fussgänger als Bürgersteig. Sprich, Autos überqueren den Bürgersteig und nicht, wie bei Uns, Fusgänger überqueren die Strasse.
In Koppenhagen heißt es: Fussgänger zu erst.
Und wenn es um die Sicherheit geht, kann man gar nicht genug Eventualitäten berücksichtigen. Ich bin auf der Strasse nicht beim Militär, wo ich stets diszipliniert meinen Weg bestreite.
 
@kkp2321: Es geht in diesem Fall hier um Fußgängerampeln. Du hast also keine Wahl diese zu nutzen? Und in Kopenhagen brauch ich jetzt also nicht mehr auf Autos achten, und kann überall rüberlatschen ohne zu gucken?
 
@Knarzi81: Nein, die Wahl hab ich nicht. Ich kann mir die Strasse, die ich überwinden muss, ja nicht weg wünschen.
 
@kkp2321: in dem falle ist diese Antwort dumm. Auch als Fußgänger bin ich Teilnehmer am Straßenverkehr wenn ich mich auf der Straße bewege was ich mache wenn ich diese überquere oder drauf latsche. Dann habe ich mich auch an die Straßenverkehrsordnung zu halten in der nicht nur das Verhalten der Autofahrer sondern auch der, der Fußgänger geregelt ist.
Das hat nix mit Autos zuerst zu tun sondern mit Regeln für ein gesundes miteinander.
 
@Eagle02: Und für ein gesundes Miteinander, sin auch solche Eventualitäten schlicht sinnvoll.
 
@kkp2321: du hast aber die Wahl, ob du auf dein Handy schaust oder deine Aufmerksamkeit dem Verkehr widmest, bist du ein Smombie ist dir die Strasse eh völlig wurscht, gibt genug Deppen, die 10 Meter entfernt vom Zebrastreifen über die Strasse rennen.

"Nein, die Wahl hab ich nicht. Ich kann mir die Strasse, die ich überwinden muss, ja nicht weg wünschen." --- ööhhmm doch das kannst du, mußt nur nach einem zebrastreifen oder eine Fußgängerampel ausschau halten, und schon wird dein Wunsch Wirklichkeit, denn an diesen hat der Fußgänger Vorrang, was ihn jedoch nicht von seiner Pflicht zur Aufmerksamkeit im Straßenverkehr entbindet.
 
@Knarzi81: Viel spaß mit den psychischen Folgen wenn du mal wen niederführst. Glaub mir, du redest so lang groß drüber bis es wirklich passiert. Nicht viele Menschen können damit leben, dass sie einen anderen Menschen getötet haben.
 
@Ludacris: Und, wo sind jetzt die Zäune an allen Straßen, damit keine Kinder mehr vor die Autos laufen, die in der Tat die Gefahr nicht richtig einschätzen können?

http://www.new-facts.eu/mindelheim-7-jaehriges-kind-springt-zwischen-autos-hervor-und-wird-angefahren-8571.html
 
@Knarzi81: Hat damit nichts zu tun. Es ist vollkommen egal wer oder was dir vor das Auto läuft, du tust oben so als obs dir scheiß egal wäre wenn dir ein Fußgänger der aufs Handy schaut vors Auto läuft. Mein kommentar hat sich rein darauf bezogen. Dass wir es natürlich soweit gebracht haben, dass manche Menschen mit Ihrem Blick nicht mehr zwischen Straße und Handy wechseln können ist natürlich tragisch.
 
@Ludacris: das ist nicht nur tragisch sondern leider wirklich dumm, und nein, keinem ist es scheißégal das irgendwer einen Smombie aufer Kühlerhaube hat. wer das behauptet, sucht noch immer das Superduper-Argument um fahrlässiges Verhalten zu rechtfertigen, merkt jedoch das sowas einfach nicht geht.

man kann nicht zwei dimetral zu einanstehende Verhalten auf einen gemeinsamen Nenner bringen und dem Autofahrer die Schuld zuweisen.
 
@darkerblue: sagt ja auch keiner aber jeder der mal wenn angefahren hat wird sich selbst Vorwürfe machen. Hatte erst letztens einen Einsatz zu einem Verkehrsunfall Auto gegen Fußgänger, der Fußgänger hatte nix (ein paar Kratzer) aber der Lenker war psychisch am Ende. (Btw genaugenommen war es sombie gegen Auto)
 
@bigspid: war mir bisher gar nicht aufgefallen, daß Herr Hawkins sich aus Ignoranz und Dummheit in eine Gefahr bringt und auch, daß er durch sein erhalten auch noch Andere gefährdet war mir völlig unbekannt
 
@MatzeD: Nein tut er nicht, aber wenn du mit "Evolution" als Argument kommst, dann schließt das genau solche Fälle mit ein. Evolutionsbedingt überlebt der Jäger mit schlechten Augen nicht, der mit guten aber schon. Das ist auch gut auf den obigen Fall übertragbar. Du implizierst mit deiner Aussage nämlich dass ein Mensch, der beim Spaziergang durch die Stadt aufs Handy guckt den Verkehrsunfall ja nicht anders verdient hat. Dabei könnte das genauso ein "Stephen Hawking" sein, der mal unaufmerksam war. Keiner läuft willentlich und freiwillig vor eine Straßenbahn...
 
@bigspid: Ach, so würde ich das nicht sagen.
 
@MatzeD: Die Entwicklung von Technik durch Menschen gehört ebenfalls zur Evolution der Menschheit. In Zukunft (also ich meine jetzt schon 100-200 Jahre) werden wir sicher keine Smartphones mehr brauchen, aber solange das der Fall ist, dient diese Lösung zur guten Überbrückung.
Mit Technik umgehen, von Technik lernen. Lernen mit der Technik umgehen zu können.
 
@MatzeD: ....es sei denn, die Ampel schalten später alles asynchron. Fieser Master-Plan! :)
 
@MatzeD: Ich empfinde es als widerlich beim Tod von Menschen von Evolution zu sprechen.
Wenn Menschen durch Unachtsamkeit einen Unfall verursachen oder gar ihr Leben verlieren, dann sollte man sich der Ursache annehmen anstatt so einen Stuss wie du zu schreiben.
 
@erso: Unachtsamkeit, okay dafür gibts ja nun die neue Ampel. wie siehts mit fahrlässigem Verhalten aus, wo selbst, ein sich in den Weg stellender Polizist, einfach umgerannt wird?? Solche Smombies ist doch alles auserhalb ihres Displays eh völlig Wurscht.
 
Als nächstes fangt ihr an von natürliche Selektion zu sprechen und alten und kranken die Behandlung/Medikamente zu verwehren. (Krass aber genau das sagen meine vorredner)
denn der tod ist ja ein natürlicher prozess
 
@x81Reaper:
Ein ganz kleines bisschen Eigenverantwortung kannst du ruhig tragen.
 
@x81Reaper: Nö, aber wer sich selbstverschuldet in Gefahr bringt, hat die Konsequenzen zu tragen und nicht die Allgemeinheit, die für den Scheiß dann aufkommen muss!
 
@Knarzi81: Nur nimmt das in der Regel auch den Fahrer psychisch mit, wenn er einen Fußgänger erwischt, also in jedem Sinne eine Lose-Lose Situation.
Ob diese Fußbodenampeln helfen, muss man dann auch noch sehen.
 
@Tical2k: Ja, dann müssen wir auch Kleinkinder das spielen verbieten, die könnten ja plötzlich auf die Straße rennen. Bzw. Meterhohe Zäune an jede Straße bauen, damit die gebremst werden...

http://www.new-facts.eu/mindelheim-7-jaehriges-kind-springt-zwischen-autos-hervor-und-wird-angefahren-8571.html

Statt die Zombies zu erziehen, lässt man die Zombies lieber weiter fröhlich Zombies sein.
 
@Knarzi81: Warum muss man deshalb Kleinkindern das Spielen verbieten?
Wollte lediglich aussagen, dass es mit dem Ansatz "Selbst Schuld" auch nicht getan ist und das sagt dein Beitrag aus meiner Sicht aus.
Denn es trifft eben nicht nur die "Smombies", sondern auch da die Allgemeinheit oder wär es dir erst mal schnuppe, wenn deinetwegen ein Mensch tödlich verunglückt, ob nun durch seine Unaufmerksamkeit oder nicht?
Mir wäre das jedenfalls nicht egal.

Ich behaupte nicht, dass die Ampeln groß helfen werden, das hatte ich weiter oben bereits erwähnt - nur ist es wie mit vielem im Leben nicht mal eben durch verfestigte Auffassungen getan.
 
Ich finds schlimm, wie sich hier manche WF-Nutzer wohl selbst als Übermenschen sehen. Klar ist etwas Eigenverantwortung angebracht, aber allein schon aus egoistischer Sicht bin ich sehr für solche Leisten, weil mir dann eben niemand vors Auto läuft! Mal ganz davon abgesehen, dass so ein einfaches Mittel (möglicherweise) die Verkehrsunfälle reduzieren kann.
 
@bigspid: Klar, kostet auch alles nichts, die tauchen von alleine da auf, diese Leisten. Scheiß auf Eigenverantwortung, der Staat wickelt mich ja täglich in Folie. Da kann ich mein Hirn jeden Tag auf dem Nachtschrank parken. Brauch ich ja eh nur noch zum träumen...
 
@Knarzi81: Man sollte vielleicht erstmal die Kosten gegenüberstellen zwischen solchen Leisten und dem, was für die medizinische Versorgung von so einem Opfer anfällt...dann sieht das evtl wieder anders aus.
 
@bigspid: Ich bilde mir ein, mal gelesen zu haben, dass eine Signalanlage sich finanziell erst rentiert sobald 4 Menschen an einer Kreuzung gestorben sind oder es tun würden. [sic]
 
@bigspid: Vielleicht sollte man aber auch über ein Bussgeld nachdenken. Wer an einem Übergang sein Smartphone nutzt und erwischt wird, darf 20€ abgeben.
Das funktioniert bei Autofahrern doch auch wunderbar.
 
@gutenmorgen1: Ich bin die meiste Zeit Fußgänger und kann sagen, dass das Bußgeld für Autofahren nicht zieht. Wie oft Leute mit gesenktem Kopf an mir vorbeifahren...
 
@Knarzi81: Ja das stimmt leider.
 
@gutenmorgen1: ganz ehrlich 20€ funktionieren da nicht. Das sind pseudo strafen die dazu dienen die Kassen der Städte und Gemeinden zu füllen und gleichzeitig nicht abschrecken sollen. Würden sie abschrecken würden denen ja Geld Flöten gehen. Zu sehen daran das es eben nicht funktioniert solch geringe Strafen.
Wenn es Funktionieren soll häng da mal min. 1ne 0 mehr dran.
 
@Knarzi81: Das ist echt erschreckend...gefühlt jeder Zweite hält das Handy ans Ohr oder tippt ne Nachricht. Es sollte wesentlich häufiger ein Fahrverbot verhängt werden, als nur ein kleines Bußgeld.
 
@Knarzi81: In Deutschland übernimmt der Staat das denken. Die wissen am besten was gut für uns ist - welche Filme wir sehen können und welche Spiele spielen. Nicht mal das eigene Leben gehört einem. Will man nicht Leben ist man automatisch krank und wer krank ist und nur noch dahin vegetiert darf auch nicht.
 
Ich frag mich wie das im Winter funktionieren soll, wenn Schnee liegt und die Ampel unter dem Schnee gar nicht zu sehen ist? Daran wurde scheinbar nicht gedacht.
 
@MatzeB: Dann hat man das Smartphone nicht in der Hand, weils zu kalt ist :D
 
@MatzeB: http://winfuture.de/news,85992.html
Ich denke, die haben an eine Heizung gedacht.
 
@Candlebox: könnte gut möglich sein. lassen wir uns überraschen :D im winter hab ich auch kein Smartphone in der Hand. und wenn ich unterwegs bin auch nicht. wenn dann bleib ich stehen wenn ich tippseln will und laufe nicht noch
 
@MatzeB: ist halt so ein typisch männliches Problem, wir sind nicht multitasking fähig. Laufen und gleichzeitig am Handy tippen kann ich auch nicht. meine Frau tippt nebenbei ohnen auch nur ein mal aufs Display zu schauen.
 
@MatzeB: Wird einfach eine Fußbodenheizung drumrum gebaut, dann schmilzt der Schnee und die Smartphonedummies können wieder rot sehen. ;)
 
@MatzeB: Ich frage mich eher, wieso die beiden seitlichen schwarzweißen Metalpfosten auf dem Bild nicht superdick mit Schaumstoff gepolstert sind. Da wurde einfach nicht genug an intensiven Körper - Eisen Kontakt jener ZuBodenGucker gedacht ? Oder irre ich mich und dieses schwarz-weiß ist die passende Warnfarbe, weil an (gutmöglich nur sekunden danach) defektes Farb-Display erinnert und dadurch aufschreckt ? *fg
Immer dieser schreeeeeckliche Zwang, mal mehrere Sekunden lang mit dem Smartphonesüchteln aufhören zu sollen... *fg
 
Als nächstes bitte den armen und verwirten Drogenabhängigen bitte auch ihre Drogen finanzieren anstatt dafür zu sorgen das sie von der Sucht loskommen.
 
Zeiten ändern sich, und ich finde diese neue Ampel richtig gut; sie ist auch eine Bereicherung völlig unabhängig von Smartphones.
 
In Augsburg wurden die hierzulande auch schon installiert. http://www.sueddeutsche.de/bayern/verkehrssicherheit-augsburg-fuehrt-boden-ampeln-fuer-handynutzer-ein-1.2958002
 
@schocka: und in London habe ich die auch schon vor Jahren gesehen! Nichts neues.
 
Ich fände da was anderes interessanter: Ein Beacon in jedem Ampelpfosten, (lokale) Triangulation und somit eine Richtungsbestimmung und ein tempoäres Popup wenn man sich einer Roten Ampel nähert.
 
@Ludacris: wieso nur bei einer roten Ampel, einfach immer diesen Hinweis auf eine Ampel und gut ist. dann kann der smombie selbst entscheiden ob er dann doch mal hochguggt, ob nun grün oder rot ist. das ganze auf rot zu beschränken ist zu kurz gedacht, finde ich.
 
Es gibt durchaus auch andere Situationen, die den Blick eines Fussgängers nach unten "erzwingen" Beispielsweise ist es nur normal , dass man als Fussgänger bei Regen gern mal mit Blick nach unten und schnelleren Fusses unterwegs ist, um erstens den Regen nicht in die Fresse zu bekommen und zweitens schneller am Ziel und damit aus dem Regen heraus zu sein. Ich finde es also durchaus sinnvoll, das Signallicht nicht mehr zwangsweise nur den streng-nach-vorne-blickenden als exklusives Privileg zu gönnen.
 
@iPeople: im Regen laufen ist laut Galileo kontraproduktiv.
 
@Ludacris: Nur wurde gar nicht behauptet, dass man durch das Laufen im Regen weniger nass wird.
 
@Mithena: War auch nur eine kleine bemerkung am Rande ;)
 
@Ludacris: Stehenbleiben ist aber auch nicht die Lösung.
 
@iPeople: eh nicht, normales weitergehen wäre das beste ;)
 
für alte menschen eine Bereicherung
 
Sinnlose Steuerverschwendung. Bitte auch alle Bordsteinkanten beleuchten. Im Suff können sie ganz schön nerven.
 
@spackolatius: Und alle abrunden damit man besoffen nich drüber stolpert
 
@spackolatius: So ein klein wenig frage ich mich grade: wieso machst du dir nen Kopp über Steuerverschwendung in Holland ? ;-)
 
Ich wette, ihr seid alle perfekt und nie unachtsam, oder?

Also ich spreche mich da nicht von frei... ich schaue manchmal auf's Smartphone oder bin schlichtweg total in Gedanken. Meistens passe ich wenigstens an den gefährlichen Stellen auf, aber je nachdem, wie spannend die Ablenkung ist oder wie müde ich bin, könnte das durchaus auch mal anders sein.

Aber wenigstens bin ich kein zynischer Kotzbrocken, der anderen was schlechtes wünscht, nur weil sie mal dumm oder unachtsam sind. Zumal viele der Smombies auch einfach noch sehr jung sind. Klar nerven mich die Leute, die das ständig und in den unmöglichsten Momenten (auf dem Fahrrad beim Abbiegen) machen, auch, aber das ist ja noch kein Grund, ihnen einen Unfall und womöglich schwere Verletzungen an den Hals zu wünschen.

Meine Meinung: Klingt zwar erstmal schräg, aber wenn's hilft, Unfälle zu verhindern, immer gerne. Ein paar LEDs werden schon nicht die Welt kosten und hat man durch die Schäden, die dann nicht durch Unfälle verursacht werden, schnell wieder raus...
 
@AnnikaK: Danke! Meine Rede...
 
@AnnikaK: Wieso redest du hier von Menschlichkeit und Mitgefühl? Das sind unerwünschte Dinge. Brauchen wir hier nicht. Geh wieder. :D
 
@AnnikaK: Du benutzt in der Firma auch immer schön den Handlauf, wie?
 
Naja... jetzt mal unabhängig davon, was ich von diesen Smartphone Typen halte, da sollen also ein 2 Farbiges LED Band in den Boden eingelassen werden. Ja von mir aus... Wie viele Blinde oder Leute mit extremen Sehproblemen habt ihr denn so in letzter Zeit gesehen? Es gibt bei uns in Düsseldorf an fast jeder Hauptverkehrsampel diese speziell geriffelten Plastersteine, die Blinde mit ihrem Stock ertasten können und dann wissen wo der Bordstein aufhört. Dazu kommen noch diese leicht vibrierenden "Tack-Tack" Drücker für die Ampel.
Sicher, für Blindheit kann niemand was, aber wenn man eine Rechnung aufstellt Anzahl der Nutzer/Kosten, dürfte das mit den Smartphones sehr weit vorne liegen.
 
Super jetzt werden die Deppen auch noch gefördert ^^
 
Es ist eine Frechheit gegenüber normaldenkenden Steuerzahlern, wenn man das Verhalten dieser Süchtigen auch noch unterstützt.

Wer so süchtig und Smartphone besessen ist, der wird die Bodenmarkierungen auch nicht sehen.
 
@andi1983: Die Holländer sind bekanntlich schon ziemlich lange sehr liberal zu und bei Süchtigen, evt. liegts daran, das die in der News genannte Stadt sowas verbaut hat ?
 
@andi1983: das habe ich mir auch gedacht, ist echt schon krank was die da vor haben.
Da haste keine Fragen mehr ;)
 
Warum nicht gleich Fangnetze? Nähert sich ein Smartphonenutzer einer roten Ampel, schnellt das Fangnetz hoch, Zombie wird ausgebremst, Smartphone fällt auf die Straße und ab unter die Räder. Problem in kurzer Zeit gelöst. Absatzzahlen der Smartphones werden steigen, wenn die Zombies nicht lernfähig sind, Steuereinnahmen sprudeln und die Fangnetze sind refinanziert. Der Kommentar könnte ein hauch von Ironie uns Sarkasmu enthalten, konsum auf eigene Gefahr.
 
Dabei wäre es doch so einfach, passiv etwas gegen die explosionsartig zunehmende Überbevölkerung zu tun, welche unser allergrößtes Problem überhaupt darstellt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles