Das war's dann: Nikon stampft neue Kompaktkameras endgültig ein

Wer immer noch ganz gern auf Kompaktkameras setzt, muss zukünftig damit leben, keine besonders hochwertigen Modelle in dem Segment mehr vorzufinden. So hat jetzt beispielsweise Nikon die Markteinführung seiner schon länger erwarteten DL-Serie auf ... mehr... Kamera, Foto, Fotografie, Selfie Bildquelle: Gisela Giardino (CC BY-SA 2.0) Kamera, Foto, Fotografie, Selfie Kamera, Foto, Fotografie, Selfie Gisela Giardino (CC BY-SA 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab mir erst eine Canon 80D + 24-105 L II USM gekauft und muss sagen *WOW* da halten HandyCams lange nicht mit....

Aber ich war schon immer ein Freund von Canon....schade um Nikon ist es trotzdem.....
 
@DerZero: Vergleichst Du ernsthaft eine Dslr mit einer Handykamera? Und mit einer Kompaktkamera hat deine 80D auch nichts gemein.
 
@coldplayer81: Naja, die Feststellung muss man schon äußern dürfen, wenn man ansieht, wie viele eine Erektion von den Bildern ihrer Smartphone-Kamera bekommen. [o3] fasst es gut zusammen. Für Schnappschüsse sind die Cams ok, aber darüber hinaus...
 
@DerZero: "HandyCams" du verlgeichst Äpfel mit Birnen. Es ist doch völlig klar, das eine Handy Kamera bisher eine DSLR nicht ersetzen kann. Einige Youtuber benutzen ein IPhone schon als Vlog Kamera ersatz, da sich meist eine DSLR nicht lohnt. Zumindest betrifft das die Einsteiger.
 
@DerZero: Die Kameratypen stehen nicht in Konkurrenz zu einander, sie ergänzen sich. Gerade wenn du das volle Potential der Systemkameras ausschöpfen willst wird es mit der Portabilität schon schwierig. Auch der Preis steigt dann ins unermessliche.
 
@DerZero: Habe mir neulich ein Handy gekauft und *WOW* beim telefonieren hält die Canon 80D lange nicht mit...... =:)

(nebenbei halten "HandyCams" auch nicht mit einer gescheiten Kompaktkamera mit.... udn um diese geht es hier. Trotzdem verschwindet diese Klasse mehr und mehr)
 
Ist halt wie auf dem Soundkarten-Markt: Jeder ist mit dem integrierten Mist zufrieden und kommt nicht mal im Traum auf die Idee, daß es ja vielleicht auch "besser" gehen könnte.

Wer weiß, irgendwann kommt dann bestimmt die Mega-marktbrechende Erkenntnis, daß dedizierte Hardware besser auf individuellen Bedarf zugeschnitten werden kann als irgendein generischer Schaltkreis irgendwo auf einem generischen PCB.

Aber bis dahin reicht schlecht implementierter Massenmüll für die ach-so-individuelle uniforme Masse.
 
@RalphS: Natürlich geht es besser als mit On-Board-Soundchip, natürlich ist eine DSLR-Cam besser als eine Handy-Cam. Gibt auch niemanden, der das anzweifelt. Trotzdem hat man doch das Recht etwas nicht zu kaufen... hatte früher auch eine Digi-Cam. Das Problem ist, daß ich die fast nie dabei hatte, wenn ich spontan ein schönes Motiv sah, oder ich nahm sie mit und dann war nichts, was ich hätte knipsen wollen. Es ist auch völlig legitim, keine Mehrausgaben für Soundkarten zu tätigen, wenn man mit dem mitgelieferten einigermaßen zufrieden ist, weil es seinen Zweck erfüllt. Hat ja auch nicht jeder eine Luxus-Anlage mit teuren Boxen zu Hause stehen. Warum soll Otto-Normal-Verbraucher den Preis für Enthusiasten drücken, wenn sie die Sachen nicht brauchen?
 
@RalphS: Das "Problem" ist nunmal eher, dass die Massenware immerhin nun die Qualität erreicht hat, dass die (wohl) der Masse reicht.

(EDIT: manch einer meint beim Sound ja auch, dass man niemals unterwegs was vom Handy hören darf. Ohrenbluten! Man braucht einen extra Player zusätzlich und den Sound zu geniessen.)
 
@RalphS: der Vergleich hinkt. Mein "integrierter Mist" ist nur dazu da, ein digitales Signal möglichst unverfälscht an einen Receiver zu geben, welcher dann für alles sonst zuständig ist. Manche kommen wohl nicht im Traum auf die Idee, dass eine teure Soundkarte in vielen Fällen kein notwendiges, tolles Feature, sondern schlicht überflüssig ist. Zu einer uniformen Masse möchte ich mich da eher nicht zu zählen lassen.

Und dass Handys zumindest Kompaktknipsen verdrängt haben, ist ja nun Fakt. Meine DSLR hatte ich im letzten Urlaub auch noch mit, und sie macht auch bessere Bilder und ist vor allem dank verschiedenster Objektive flexibler. Trotzdem hat das Handy selbst in dem Vergleich Vorteile. GPS, Panorama-Modi, automatisches HDR, Video (kann meine DSLR beides noch nicht). Und wenn man sieht, was heute schon mit guten Handys an Aufnahmen möglich sind, werden viele einfach mit dem zufrieden sein, was die Kameras der Handys bieten. Ich kanns nachvollziehen.
 
@RalphS: Soundkarten spielen heute bei digitaler Ausgabe eigentlich keine Rolle mehr, denn das digitale Audiosignal wird eh von der Grafikkarte per HDMI an den Verstärker rausgehauen. Und wer analoge Brüllwürfel auf seinen Schreibtishc stellt, hört den Unterschied auch nicht.
 
@RalphS: Hatte vor 10 Jahren eine X-Fi. Klar, der Sound war schon eine Hausnummer gegenüber On Board Lösungen. Aber die Treiber waren grottig. Seinerzeit unter XP und dann Vista immer wieder Probleme gehabt. Ständig schmierten die ab und da half dann nur ein Neustart. In MP Spielen, wo man nur Connecten kann, wenn die Runde neu gestartet wird, macht sowas dann tierisch Spass. Mit On Board Lösungen habe ich nie solche Probleme gehabt. Daher bin ich dann auch wieder zurück gewechselt.
 
Ist eben ein sehr schwieriger Markt, in dem es, bei den aufgerufenen Preisen, schon sehr dünn wird.
Sony hat mit der RX-100V außerdem die Latte extrem hoch gehängt und stellt im Segment den Paradegaul. Dumm nur, dass Nikon hier Sony-Sensoren mangels Alternativen verwenden muss; könnte mir deshalb gut vorstellen, sie bekamen nicht die Freigabe, die Chips bis auf Anschlag aus zu reizen.
Und vergessen wir mal die restlichen Mitbewerber, wie Canon, Fuji, Panasonic, Olympus etc. nicht!
Kompakte mit mft oder gar APSC legen in der Bildqualität noch einen Zacken drauf und sind kaum teurer.
Wenn ich mal, die zugegeben schnellen AFs der Neuen weg lasse und 60fps ignoriere, bekomme ich für 500€ Kompakte, die vergleichbar gute Bilder machen.
Und wenn ich wirklich gute Bilder brauche, nehme ich D700 und D800! ;-)
 
@Jakker: Ja, ich denke auch, dass die Zeit der Kompaktkameras bis 300€ vorbei ist. Der unterschied zum Smartphone ist zu gering im "Automatikmodus" als das sich was anderes noch rechtfretigen würde.
Die Edelkompakten wie Sony's RX und bessere von Mirrorless bis Mittelformat-DSLRs ersetzen sie dabei natürlich nicht.

Nikon macht einen entscheidenden Fehler: Sie haben aktuell keine konkurrenzfähigen Spiegellosen.
 
@Bautz: Spiegellose werden überbewertet; ansonsten gebe ich Dir Recht.
 
@rallef: Also wenn ich nicht schon vermögen in Nikon DX Equipment investiert hätte, wäre meine heutige Einscheidung ganz klar Sony Alpha 6300.
 
Die Kompakten haben es leider vergeigt.... vom Marketing her nur auf "hauptsache viel Megapixel" ausgelegt und Spielkram in die Software eingebastelt.

Schade!
Wenn ich meine alte Excilim (Z Reihe) bedenke. Akku hielt gefühlt ewig. Flott. Guter Zoom. Sensor OK.

Im Vergleich zum Handy hat eine Kompaktkamera ja nun irre viel Platz. Warum haben die Hersteller hier nicht versucht mit einem besseren Sensor zu punkten, anstatt Megapixel-Wettrüsten? Bessere Objektive? Das ganze zum netten Marktpreis.

Nun haben die "schön-Wetter"-Knipsen im Handy das Rennen gemacht. Bis das niedrig-Preis-Segment der DLSR.
 
Also eine Smartphone-Cam kann selbst eine gute Kompaktcam nicht ersetzen - nur leider gibts kaum welche - und wenn, dann kosten sie fast so viel wie eine günstige Spiegelreflex, was ich schade finde. Irgendwie stirbt dieser Bereich aus - man hat nurnoch die Wahl zwischen Käsefotos aus nem Handy oder teure große Spiegelreflex-Cams. Irgendwie seltsam...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen