Xeon E7-8894 v4: Intel hat bisher teuersten Prozessor vorgestellt

Der Halbleiter-Konzern Intel hat seinen bisher teuersten Prozessor vorgestellt. Während in anderen Bereichen gerade um einen neuen Preiskampf diskutiert wird, den AMD in wenigen Wochen auslösen könnte, schickt Intel im High End-Bereich eine CPU ... mehr... Intel, Prozessor, Xeon E7-8894 v4 Bildquelle: Intel Intel, Prozessor, Xeon E7-8894 v4 Intel, Prozessor, Xeon E7-8894 v4 Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
beim noch erlaubten hochfrequenz-börsenhandel spielt sogar die übertragungsgeschwindigkeit im seekabel eine rolle...da kann sich natürlich der server am ende natürlich auch keine schwächen leisten...aber mich wundert diese produktoffensive von intel, jetzt kurz vor erscheinen eines echten konkurrenzproduktes garnicht...va wenn dieses die gleiche leistung zu einem viel günstigeren preis bieten wird...jetzt kommt's halt drauf an, wer den markt beliefern kann, sprich: wer die bessere fertigung hat...
 
@Rulf: Wieso noch erlaubt - Trump lockert doch gerade alles und bringt sicher noch ein Gesetz das Licht jetzt schneller zu sein hat. Physikalische Gesetze sind doch auch nur Gesetze ;)
 
@humpix: Natürlich wird Trump bald Dektäte unterschreiben, wonach das Licht, Strom, computer und alle anderen Dinge in USA schneller sein sollen als in Rest der Welt.
 
@lubi7: Was ist ein Dektät?
 
@EffEll: Trumps Wort für Dekret :)
 
@humpix: nicht für Chuck Norris.
 
@humpix: trump versucht es, aber fährt wohl noch bis april gegen juristische mauern...demokratie ist ja in den vsa schon abgeschafft mit den mehrheiten der reps in beiden häusern...
 
@Rulf: Demokratie in den USA? Schon lange kein Thema mehr.......
 
@Rulf:
Die Serverchips wird sich AMD auch deutlich mehr kosten lassen.
Nicht so viel wie Intel, aber 24 Kerne mit 60 MB Cache und erhöhter Fehlertoleranz in Kleinserie wird AMD auch bei weitem nicht unter 2000 Dollar kosten.
In dem Bereich in dem die eingesetzt werden, kostet ein Ausfall für ein paar Sekunden teilweise schon den Anschaffungspreis eines oben genannten Xeons.
 
@Mixermachine: die werden aber immer noch deutlich billiger sein als die von intel...
wahrscheinlich sogar besser in vielen bereichen...
schon die veralteten opterons hatten ja intel das leben in diesem bereich sehr schwer gemacht, weswegen intel dann das entsprechende produkt eingestellt hat...
ich persönlich würde mir einen starken konkurrenzkampf wünschen, damit nicht ein quasi-monopolist weiterhin mondpreise verlangen kann...
 
Man gönnt sich ja sonst nix ...

Aber es gibt sicherlich wie immer Anwendungen
bei denen sich solches Equipment schnell bezahlt macht.

Oft spielt der Preis der Hardware da nicht so eine große Rolle,
im Gesamtbild spielt er als Faktor nicht so stark mit rein.

Es kommt mehr darauf an, ob eine bestimmte Aufgabenstellung gelöst werden kann.
Und das möglichst schnell.

Also wird Intel seine Server-CPUs sicherlich alle gut loswerden.

Vielleicht ist ja auch einer so wahnsinnig
und bietet einen Gamer-PC mit so einem Maximal-Prozessor an :-)
Vielleicht gibt es dann noch Wahnsinnigere, die dann so eine Höllen-Maschine tatsächlich kaufen?
 
@Fred_EM: Und auf welches Board sollte man diesen Xeon pflanzen? :p
 
@Speedp: Vorzugsweise auf eines mit mindestens 4 oder besser bis zu 8 Sockeln?!

die Frage ist aber: welcher Sockel? 2011-1 steht bei Heise.de in der Preisübersicht. Intel selber sagt 2011-? und eigentlich waren die E7-8xxx bisher deutlich So1567 gewesen.

So1567 hätte aber nur DDR3 und damit ein Kompatibilitätsproblem!

also warten wir es mal ab, welchen Sockel Intel dafür wirklich vorsieht. Mein Tip 2011-3/DDR4
 
Ja, UVP von Intel. Händler haben ihn schon für 7500€ und selbst bei Amazon ist er viel günstiger und sofort lieferbar https://www.amazon.de/INTEL-E7-8893v4-20GHz-FCLGA2011-Cache/dp/B01GRDI1KE/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1486732869&sr=1-1&keywords=e7+8893v4
 
Alles bis 16 Kerne und 32 Threads wird Intel wohl bald nicht mehr so teuer verkaufen können. Aber dass sie gaaanz Oben so teuer sind ist klar. Null Konkurrenz.
 
@bluefisch200: Gerade in der absoluten x86 Oberliga mischt derzeit auch IBM (Power8) mit
 
@bluefisch200: Da spielt doch noch viel mehr mit. In der Größenordnungen kommst nicht mal mehr mit nur einer Lizenz fürs Betriebssystem hin. Dasselbe für drauf laufende Server. Die CPU-Preise sind an dieser Stelle tatsächlich vernachlässigbar. Ja, dann bezahlt man 40'000 Euronen für vier solche Dinger; aber der Datenbankserver dazu, da darfst dann noch eine Null dafür hintendranhängen, damit der die Kiste überhaupt ausnutzen darf. Müßig zu erwähnen, daß dafür auch ein paar mehr als 8GB RAM erforderlich werden, die ja auch noch bezahlt werden wollen und ein, zwei Terabyte RAM kosten auch ein wenig mehr als eine 2TB-Festplatte.

Ehrlich gesagt ist der Preis für die CPU sehr human für das, was man da geboten kriegt. Wobei der Stückpreis hier natürlich schön kaschiert, daß man die Dinger ja nicht einzeln verbaut. Trotzdem sind wir hier bei der obersten Oberklasse angekommen - da wird es natürlich teuer, ganz ohne Frage -- aber es geht hier andererseits auch in keiner Weise um Möchtegern-Statussymbole, sondern schlicht um Arbeitstiere, und entsprechend bezahlt man tatsächlich die gebotene Leistung und nicht, daß man sich nen Aufkleber mit "e7 inside" aufs Gehäuse pappen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr