Google wird im März Millionen Apps aus dem Play Store werfen

Bei Google laufen die Vorbereitungen auf den Frühjahrsputz. In einigen Wochen dürfte eine riesige Menge an Apps aus dem Play Store für Android verschwinden. Schätzungen gehen hier von einer Zahl im Hunderttausender- bis Millionen-Bereich aus, wenn die ... mehr... Google, Update, Play Store Bildquelle: Google App Store, Google Play Store, Google Play, Play Store Werbung App Store, Google Play Store, Google Play, Play Store Werbung Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine Datenschutzerklärung kann man doch mittlerweile im Internet kostenfrei an jeder Ecke generieren, zumindest in Deutschland.
 
@kingstyler001: Richtig, das eigene Programm muss soch dann aber auch dran halten! ;).
 
finde ich gut. sollte man schon lange ausmisten.
 
@mryx: Eben, kein Hexenwerk, daher braucht sich da auch keiner rausreden.
 
Ich frage mich immer wer diese Apps von nicht bekannten Anbietern überhaupt herunterlädt. Wenn ich eine App Suche, nehme ich fast immer die bekannteste App der jeweiligen Kategorie.
 
@FuzzyLogic: Manchmal sind die Bekanntesten aber nicht gleichzeitig die Besten.
 
@FuzzyLogic: und wie wurde die App bekannt? ...
richtig, tausende begeistern sich für eine bislang unbekannte noch nie (oder nur selten) geladene App
<- mit Ausnahme von "bekannten" Entwicklern.
 
@FuzzyLogic: Das zu machen kommt in dem etwa gleich wie wenn man eine porno seite aufmacht oder das schäbige Youtube. Standardmäßig sind die am meisten gesehenen Videos als erstes. Jetzt kommt der 12 Jahre alte Kevin und auf was Klickt er, auch wieder auf das erst Beste auf der Seite1 so steigt dann die View-Zahl immer weiter obwohl das Video eigentlich Müll ist und ganz ganz hinten sein müsste.
Playstore an sich ist Müll, es gibt praktisch überhaupt keine Möglichkeit hier irgendwie etwas an der Reihenfolge bei einer Suche zu ändern oder grob ein zu grenzen. Selbst die paar Kategorien sind doch ein Witz, mehr wie ne Handvoll ist das nicht.
 
@marion_shittfucker: Mit dem "Playstore-Müll"hat Google 2015, aber 1,3 Milliarden
Umsatz gemacht (lt. amtlichen Angaben des statistischen Bundesamtes) ...so eine "Müllkippe" hätte wohl jeder gerne :-)

Aber etwas entrümpeln kann wirklich nicht schaden.
 
@marion_shittfucker: dito
 
Finde ich super, es gibt sooooo viel alten nicht mehr richtig funktionierenden Müll im Play Store.
 
@Sam Fisher: Naja wenn die Müll-App-Entwickler einfach eine Datenschutzerklärung erstellen, bleibt die Müll App ja drin ;)
 
@wertzuiop123: Es ist ein anfang, irgend wann werden die dann auch anfangen apps rauszuwerfen welche zu alte SDK versionen erfordern, ...
 
Ist schon irgendwie lustig. Noch vor einiger Zeit waren Google und Apple lauthals am herumschreien, wer den größten hat (Appstore natürlich). Jetzt, wo beide merken wie die Qualität der Apps immer mehr nachlässt, wird an der Qualitätsschraube gedreht. Das hätte durchaus schon früher sein dürfen. Niemand braucht Dröfzigmillionen Apps, wenn 80% davon Bullshit ist.
 
@Darksim: Apple hat eine wesentlich striktere App-Kontrolle als Google. Und zwar noch bevor eine App überhaupt in den Store kommt.
Bei Software sind Apple-user aber von Haus aus schon weitaus zickiger (kritischer) als auf anderen Plattformen. Programme die nicht "Maklike" funktionieren oder aussehen werden gnadenlos zerrissen und gemieden. Egal ob für iOS oder Mac OS.
 
@LastFrontier: Richtig, was in meine Augen aber schon unter Zensur fällt. Aber Hey.. .Apple kann's :)
 
@McClane: Wie Darksim einen Post weiter geschrieben hat, nennt man das Qualitätsmanagement.
 
@LastFrontier: Wenn ein Kunde ein gut funktionierendes Produkt erwartet (egal ob Soft- oder Hardware) ist das völlig logisch und auch sinnvoll. Das Leute auf einem iPhone "Maclike" Software erwarten ist Unsinn. Besonders der Punkt, das iOS Software auszusehen hat wie Mac Software.
 
@Darksim: Wo lästere ich denn über Apple-User. Bin selber einer und weiss daher wie die ticken.
Mit lesen und verstehen hast du es wohl nicht so? Du schreibst doch genau das, was ich auch sage. Und niemand sagt, dass iOS wie Mac OS aussehen muss. Jedoch die Einfachheit haben beide gemeinsam.
Apple-user sind bereits vom Mac OS her eine gewisse Ästhetik und noch mehr Konsitenz gewohnt und auch verwöhnt. Weicht eine Software davon ab, findet sie wenig bis keine Akzeptanz und verschwindet wieder.
Auch wenn das einigen Leuten nicht passt: Apple vermittelt seinen Anwendern tatsächlich ein Nutzererlebnis, wie du es in der WIN-Welt nicht findest.
Und nach über dreissig Jahren auch mit Apple kann ich dir versichern: das sind die problemlosesten und einfachsten "Kisten" die es gibt.
Das einzige was ich kritisiere ist das derzeit nicht mehr vorhandene Preis-Leistungsverhältnis. Nichts desto trotz waren meine Macs bisher die zuverlässigsten Rechner ohne Ausfälle und mit der längsten Lebensdauer. Und das jist nicht nur subjektiv, sondern werden dir millionen von Apple-usern bestätigt. Und den meisten ist es das Geld auch wert. Und sei es nur weil die Behörden so ein "verkacktes" iPhone nicht knacken können. Und der AppStore ist keine Zensur, sondern Apple kümmert sich darum dass eben nicht jeder Hanswurst meint er könne seinen Schund wahllos verbreiten und müsste sich an keine Richtlinien halten.
Microsoft geht übrigens langfristig genau den gleichen Weg.
Und das was Google macht, führt genauso dorthin.
Und wieder wird von Apple abgekupfert ;-)
 
@LastFrontier: Ok, tatsächlich habe ich deinen Text wohl fälschlicherweise als abwertend eingestuft, obwohl er gar nicht so gemeint war. Ohne den ersten Kaffee leidet mein Textverständnis offensichtlich zu stark. Ich bitte daher meinen vorherigen post einfach als nicht existent anzusehen. ;)
 
@Darksim: Kann ja mal passsieren, das man aneinander vorbeischreibt. Passiert mir auch mal.
 
sehr gut, ich nutze eh nur 10 von den millionen apps .D
 
Naja, wenn ich das richtig verstanden habe fliegen nur Apps raus die keine Datenschutzerklärung haben falls benötigt. Nicht mehr gepflegte Apps werden aus Inkompatibilität meist sowieso nicht mehr angezeigt.
Die könnten ruhig auch ein wenig radikaler sein. Die App Qualität im Play Store ist verglichen mit den Apps im AppStore einfach unterirdisch (größtenteils). Google sollte so strikt sein und die Unterstützung von gewissen Android Funktionen und Elementen einfach mal voraussetzen. Die gefühlte Hälfte der (durchaus populären) Apps auf meinem Gerät unterstützen immer noch nicht das Berechtigungssystem vom 1 1/2 Jahre alten Marshmallow, viele Apps gurken noch im Holo Design rum und unterstützen solche Kleinigkeiten wie transparente Statusleisten oder schwarze Statusbaricons auf weißem Hintergrund nicht was eine durchgehende Designinkonsistenz ins System bringt, die Hälfte der Apps sagt mir ein Jahr nach der Nougat Preview immer noch das sie den Splitscreen nicht nativ unterstützen trotz das es eigentlich nützlich wäre, die native Camera API von lolipop wird rar angenommen *Snapchat ich meine euch* und, und, und... Aber gut, Google hält sich bei den eigenen Apps ja selbst nicht an die eigenen Richtlinien.
Selbst vor "gefährlichen" Apps ist man im PlayStore nicht mehr wirklich sicher, erst vor kurzem war ein Spiel in den Top 50 das im Hintergrund SMS für Abos in Russland abgeschickt hat. Hatte einen Namen der an the Room angelehnt war. Google sollte wirklich dringend deutlich an der Qualitätsschraube drehen.
 
Richtig so viele Anbiter Auch soger Private updaten ihre apps nicht aber geld verlangen
 
Die meisten User interessieren sich gar nicht für Datenschutz oder was mit ihren Daten passiert, deshalb finde ich es gut das Google jetzt was tut.
 
Oh wie schade stat 1000 Furz Apps dann nur noch 500 ;D

Wird auch mal Zeit aber vielleicht sollte Google den Play Store einfach deutlich Schärfer überwachen dann hat man viele Probleme weniger.
Der Play Store sollte Strenger werden und Apps erst nach Prüfung weniger nach Inhalt mehr nach Einhaltung der Regeln und Rechten denn wozu benötigt eine Taschenlampe oder Furz App Zugriff auf Kontakte oder Standort.
Passt es nicht keine Veröffentlichung wenn der Entwickler es nicht klar Erklären kann oder will wozu diese rechte benötigt werden.
 
@Freddy2712: Es geht hier nicht um Furz-Apps sondern um die Datenschutzerklärung. Wenn die Furz-App-Entwickler einfach eine Datenschutzerklärung erstellen, bleibt die Furz App drin ;)
Nicht mehr unterstützte Apps werden eh bereits ausgeblendet.
 
naja man versteht schon das es früher um app zahlen ging. jedem war klar das es alles dreifach gibt. aber es wird langsam echt zeit das sie ausmisten. aber vorallem auch echte müll apps. wollte mal wieder n etwas nettesres spiel haben und hab jetzt fast 2 wochen gesucht und so viel müll installiert das glaubt man kaum. bin nun bei war robots als multiplayer gelandet und für zwischendurch soul knight in der beta. nur falls es jemand interessiert ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vgate iCar 2 Bluetooth EOBD OBDII OBD 2 KFZVgate iCar 2 Bluetooth EOBD OBDII OBD 2 KFZ
Original Amazon-Preis
15,30
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,31