Project NEON: Microsoft bestätigt "neue" Windows 10-UI (Update)

Microsoft arbeitet seit einiger Zeit an einer optischen Frischzellenkur für Windows 10. Diese wird das Interface des Betriebssystems nicht völlig über den Haufen werfen, vielmehr geht es hier vermutlich um Feinschliff, den man aber durchaus sehen ... mehr... Microsoft, Windows 10, Design, Ui, Benutzeroberfläche, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Project NEON Bildquelle: MSPoweruser Microsoft, Windows 10, Design, Ui, Benutzeroberfläche, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Project NEON Microsoft, Windows 10, Design, Ui, Benutzeroberfläche, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Project NEON MSPoweruser

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Im Hintergrund ist keine neue Groove-App zu sehen, sondern die aktuelle. Vergleicht doch mal genau mit den Mockups.

edit: Schon gut, der obere Fensterrahmen ist anders. Unterscheidet sich da aber mächtig von den geleakten Mockups und kaum vom aktuellen Design.
 
@Knarzi81: schau doch noch mal genau, das ist genau die gleiche position der X [] _ buttons wie auf dem mockup das die Music Collection zeigt.
 
Neues UI ? Bis jetzt sind ja nicht mal alle Windows 7 Sachen in das aktuelle Windows 10 GUI umgesetzt.
Die fangen immer neue Sachen an, machen die alten aber nicht zuende.
 
@EuroMaster00: Zum beispiel? Mal abgesehen davon, dass das hier zwei verschiedene paar Schuhe sind - eine Systemsteuerung als UWP App ist eine Backend sache, eine neue UI entwickeln und die APIs dafür zu verfügung stellen ist eine Frontend sache. Früher wäre das Projekt Neon teil vom Lab06 gewesen während die UWP Systemsteuerung teil von Lab01 gewesen wäre. http://longhorn.ms/vbl
 
@Ludacris: Ich glaub es geht ihm darum dass die GUI so inconsistent ist und jetzt noch mehr inconsistenz hinzugefuegt wird obwohl die aktuelle GUI noch nicht mal komplett sich durchs system zieht
 
@-adrian-: Aber die GUI ist doch gar nicht inkonsistent. Nur ihre Nutzung. Wie Ludacris sagte: Die einen entwickeln die GUI und die, die sie in ihren Programmen (z.B. Systemsteuerung und Einstellungs-App) nutzen (oder auch nicht), sind andere. Nehmen wir an, Du wärst Software-Entwickler (ich weiß nicht, bist Du?). Es läge dann an Dir, die NEON-UI und Deiner Applikation zu nutzen oder die ältere UWP-UI oder die "ganz alte" Desktop-UI, die nach Win7 aussieht. Diejenigen, die endlich die Systemsteuerun komplett in die Einstellungs-App bringen sollten, sind nicht diejenigen, die die UI entwickeln.
 
@Der Lord: Wer aber alle 2 Jahre seine GUI anforderungen Aendert braucht nicht erwarten dass ein Software unternehmen sagt - Sooo.. wir passen jetzt unsere GUI auf Windows 10 Version 1607 an - wenn man davon ausgeht dass nen Jahr spaeter deine GUI schon wieder "veraltet aussieht". Dann laesst man sie auf Version 1511 bis man wieder im normalen Windows zu Windows GUI wechsel ist - sagen wir alle 7 Jahre
 
@-adrian-: Das ist kein kompletter wechsel, das ganze ist eher eine weiterentwicklung. Genau wie mit Windows Vista Aero kam, mit Windows 7 die Superbar (die wieder neue Features brachte) und so weiter.
 
@Ludacris: So wie das hin und her gespringe von Pivot wieder weg von pivot und wieder hin zu pivot ? Das wird mit Sicherheit auch mit Neon noch mal angegangen
 
@-adrian-: Naja Pivots waren auf Windows Phone nicht auf Windows
 
@-adrian-: Das ist ja Dir überlassen. Es spricht auch nichts dagegen, Deine Applikation jetzt noch mit der Win7-Desktop-UI zu versehen und bei Erscheinen von NEON umzustellen (vorausgesetzt, Du willst die alten Syteme ausklammern). Darum ging es auch nicht primär. Es sind schlicht 2 verschiedene Dinge, dass eine UI weiterentwickelt wird und dass Anwendungen (auch wenn sie aus demselben Haus kommen wie die UI) auf dieser Basis umgesetzt werden. Die GUI ist also durchaus konsistent. Microsofts App-Entwickler kommen nicht hinterher, obwohl ich das bei der Systemsteuerung tatsächlich noch ein bisschen genieße. Und das hat eben nichts mit den Arbeiten an NEON zu tun. Ich gehe davon aus, dass der Code behind sich da nicht ändert. Wahrscheinlich nicht einmal das XAML und wenn, dann ist diese Änderung leicht umzusetzen, wenn die Einstellungs-App grundsätzlich erst einmal fertig ist.
 
@-adrian-: Genau.

Ja ich hatte mich etwas ungeschickt ausgedrückt, meinte natürlich die GUI, und mag ja sein das die UI ein anderes Team entwickelt, trotzdem fangen die immer alles an und machen es nicht konsequent zuende.
 
@EuroMaster00: jo Aero Glas sollte endlich wiederkommen
 
Vieleicht zieht sich die aktuelle GUI noch nicht völlig durchs System, da schon an der neuen GUI gearbeitet wurde. Warum zweimal investieren?

Das Inkonsistenz-Gemecker bei der Systemsteuerung kann ich der Optik wegen verstehen.
Aus Gründen der Bedienung jedoch nicht ganz. Da hätte ich eher ein Problem damit, wenn im Wochenrythmus von alt auf neu umgestellt würde. So wird immer mal wieder ein ganzer Schwung umgestellt und gut is. Kann man sich ja dann in der Insider lange genug vorab anschauen.

Persönliches Empfinden:
Im neuen Design sieht es für mich besser aus, arbeiten kann ich mit beiden zügig.
Bei den Systemeinstellungen ist mir das Aussehen aber eher unwichtig.
Insgesamt hebt sich Windows 10 enorm von den LINUX-Desktops beim Thema Look&Feel ab.
Das Fallobst hab ich mir schon länger nicht mehr angsehen...
 
böse Zungen (wie meine) behaupten, es sähe der Optik von macOS seit Yosemite ähnlich :-D finde ich gut, ich mag diese Blur-Effekte
 
@Der_da: Microsoft ist doch schon immer gut damit gefahren Dinge von Apple abzukupfern :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen