Pro Trump-Haltung kostet Uber 200.000 Kunden, CEO zieht Notbremse

Der Mitfahrdienst Uber hat am vergangenen Wochenende viele Kunden verärgert bzw. gegen sich aufgebracht, da man sich einem symbolischen Protest New Yorker Taxifahrer gegen das Einwanderungsdekret von Präsident Donald Trump nicht angeschlossen hat. ... mehr... Usa, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, trump, Weißes Haus Bildquelle: The White House Usa, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, trump, Weißes Haus Usa, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, trump, Weißes Haus The White House

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lustig mittlerweile ist es in den USA wie in Deutschland.
 
@Balder: Mittlerweile? Dort wird doch schon viel länger geschaut was z.B. angestellte treiben.
Drogentest, Tattoos, Kommunistisch eingestellt...
 
@Paradise: Scheinbar konnten sich die linksextremen Radikalen gut tarnen. Das System ist nicht perfekt.
 
@Paradise: Stimmt nicht ganz. Unter Berufs-Verbots-Willy wurden in D auch schon wegen "Kommunistisch eingestellt" Diskriminiert.
 
@Urmel74: Das war kein "Kommunistisch-Erlaß" damals, sondern ein "Radikalenerlass, auch Extremistenbeschluss" genannt. Es war ein Gemeinsamer Runderlass ALLER Ministerpräsidenten und ALLER Landesminister und NICHT ! nur der damaligen Bundesregierung aus SPD und FDP! UND schon gar NICHT nur des damaligen Kanzlers Willy Brandt! Der Erlaß stammt vom 18. Februar 1972. Dieser hatte zum Ziel, die Beschäftigung sog. Verfassungsfeinde im öffentlichen Dienst zu verhindern. Er sollte also die Beschäftigung von rechts- und linksradikalen Personen im öffentlichen Dienst verhindern. ALSO NICHT nur gegen "Kommunistisch eingestellt(e)" Personen.

ÜBRIGENS: Er wurde 1976 von der Regierungskoalition aus SPD und FDP einseitig aufgekündigt, also von Willy, wenn Du Dich so ausdrücken willst!

Deine Bezeichnung "Berufs-Verbots-Willy" ist also völlig unsachlich und vorbei an den realen Tatsachen!
 
@Balder: Echt? Gibt es in Deutschland häufiger politische Boykott-Aktionen? Schade, dass ich das immer verpasse, ich hatte immer das Gefühl, der deutsche Konsument wäre bedauernswert gleichgültig.

Es freut mich im Übrigen von diesem Boykott zu lesen. Meine ethische Einstellung würde ich mit Humanismus beschreiben, ich glaube daran, dass jeder Mensch grundlegende Rechte und eine unantastbare Würde verdient hat. Diesen Wert in der Gesellschaft zu etablieren ist ein Vorgang, der schon sehr lange andauert, mit bemerkenswertem Fortschritt: Kinder unverheirateter Eltern werden schon länger nicht mehr öffentlich dafür beleidigt, Katholiken bzw. Protestanten (je nach Ortschaft) können sich sicher bewegen, Frauen stehen (rein rechtlich) schon gleichberechtigt da (seit wenigen Jahrzehnten) und sind auch mit ihrer realen Position in der Gesellschaft auf einem guten Weg und wenn wir in nächster Zeit eine günstige Koalition kriegen, wird vielleicht sogar die Homo-Ehe legalisiert...

Die Wahl von Trump war da ein Schock. Die Idee, dass ein Mann der diese humanistischen Werte mit Füßen tritt, und links und rechts Frauen, Behinderte, Minderheiten, Ausländer, etc. beleidigt und offen verkündet, dass er Muslime an der Einreise hindern will, öffentliche Bestätigung findet und sogar in ein Amt gewählt wird ist ein schwerer Schlag für eine fortschrittliche Gesellschaft (im Sinne der Werte des modernen Humanismus und der Aufklärung).

Da ist es ermutigend zu sehen, dass es Menschen gibt, die für ihre Werte einstehen und dagegen protestieren und die enscheiden, dass sie mit ihrem Geld lieber diejenigen unterstützen wollen, die bereit sind ebenfalls für diese Werte einzustehen. Das würde ich mir auch mehr für Deutschland wünschen.
 
@dpazra: "Die Idee, dass ein Mann der diese humanistischen Werte mit Füßen tritt, und links und rechts Frauen, Behinderte, Minderheiten, Ausländer, etc. beleidigt und offen verkündet, dass er Muslime an der Einreise hindern will, ..."

Ich glaube du verwechselst da was. Der Islam (inkl. vieler Moslems) vernichtet die freiheitlichen Werte. Der Islam ist gegen freie Frauen, ist gegen Minderheiten, gegen nicht moslemische Ausländer, gegen die Gastgeber, gegen Behinderte, Schwule und Lesben. Der größere Teil der islamisch rückständigen Menschen beleidigt offen die demokratische Gesellschaft. Ich bin froh, dass es jetzt wenigstens einen einflussreichen Menschen in den USA gibt, der gegen die PC-Verblödung, das Gutmenschentum und die Lügenpresse vorgeht - und das ist nun einmal Trump.
 
@SirLOverHard: Ich glaube DU verwechselst da was. Der Islam ist eine abrahamitische Religion wie das Christen- und Judentum, mit ziemlich ähnlichen Glaubensgrundsätzen. Das was wir im Westen als Terror kennen ist das Ergebnis mangelnder Bildung, Perspektivlosigkeit und es ist vor allem das Echo unseres Handelns. Der Westen beutet den nahen Osten seit Jahrzehnten aus, allen voran die USA stürzen und hofieren Autokraten wie es ihnen beliebt, marschieren in Länder ein und bringen damit nur noch mehr Krieg und Elend. Die Menschen, die darunter leiden müssen, werden von Fundamentalisten instrumentalisiert. Die Religion dient nur mal wieder als Mittel zum Zweck um die ungebildete Bevölkerung aufzuhetzen. Und genauso lässt du dich von Rechtspopulisten aufhetzen, deine Schlagworte (Gutmenschentum, Lügenpresse) spricht Bände. Die USA zeigen nur allzu deutlich, wie leicht es noch immer ist, die breite Masse zu lenken und das gleiche traurige Bild zeichnet sich in GB mit dem Brexit, in Frankreich mit dem Front National, in den Niederlanden mit Geert Wilders und hier in Deutschland mit der AFD und Pegida. Leider ist es einfacher, die Ursachen für Probleme bei anderen zu suchen, Ausländer, Minderheiten, Fremde waren schon immer die vermeintliche Wurzel allen Übels und werden es wohl leider weiter bleiben, denn das ist viel einfacher, als an sich selbst zu arbeiten.
 
@RobinPunk1988: Deine Argumentationskette ist merkwürdig! Der Islam ist eine Relegion und da wiederspricht ja auch keiner. Das Problem des Islam stellst du dennoch gut dar. Wo der Islam herrscht... herrscht auch meist wirtschaftliche und menschliche Trostlosigkeit vor - korrekt. Die USA sind einst in islamische Länder eingefallen und wohl germerkt nicht unter Trump! Im Übrigen: Auch bevor die USA und auch andere LÄNDER in den nahen Osten eingegriffen haben, gab es dort Gewalt ohne Ende. Die sogenannten Rechtspopulisten haben mit den Anfängen dieses Irrsinns im nahen Osten genauso wenig zu tun wie Trump.
Die Rechtspopulisten und Trump wollen nur nicht, dass dieser Hass des Islam durch unkontrollierten Zugang von Flüchtlingen in die eigenen Länder überschwappt und dadurch Irre Menschen über die Bevölkerung herfallen. Außerdem wollen die Bürger der Länder keine mittellosen unterqualifizierten Menschen zu Millionen für die Ewigkeit in die Sozialsysteme aufnehmen. Die sollen ihre Länder bitteschön wieder aufbauen.
Wären "alle" Flüchtlinge vermögend, hätten Bildung und würden sich an die Gesetze halten, so würden diese mit offenen Armen aufgenommen werden.
Die können doch glauben was sie wollen, solange diese Menschen demokratische freiheitliche Regeln beachten.
 
@SirLOverHard: Deine Argumentationskette hat nur leider den falschen Anfang. Die heutigen Probleme des nahen Ostens, der arabischen Halbinsel und Nordafrikas liegen ursächlich im Kolonialzeitalter. Sie begannen mit der imperialistischen Kolonialpolitik Großbritanniens und Frankreichs, später auch Deutschlands und der USA im neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhunderts. Du solltest dich wirklich mehr mit dem geschichtlichen Hintergrund der einzelnen Konflikte beschäftigen. Der Palästinenserkonflikt, der Irankonflikt, der IS, der Afghanistankrieg kommen alle nicht von ungefähr und die tatsächlichen Ursachen und Primäraggressionen sind letztendlich bei uns zu suchen. Das was wir heute als Terror erleben ist einfach das Echo unserer seit Jahrzehnten vollkommen verfehlten und egoistischen Außenpolitik.
 
@SirLOverHard: Soso, Trump und andere Rechtspopulisten wollen den Hass bekämpfen. Warum säen sie dann selbst soviel Hass? Hass bekämpft man nicht mit Hass.
 
@TiKu: Toller Beitrag und so begründet.
 
@SirLOverHard: Trump sät Hass auf Moslems, Mexikaner und Demokraten. Die AfD sät Hass auf Moslems und Deutsche, die die Demokratie verteidigen.
 
@TiKu: Zahlen, Daten und immer bitte begründen! Hass wird von dir z.Z. nur propagiert!
 
s@SirLOverHard: "Der Islam (inkl. vieler Moslems)"? Dieser Ausdruck muss irgendwie genauer erklärt werden. Was wäre denn "Der Islam" exkl. vieler Muslims? Ist damit die Lehre an sich, also Koran + sonstige Überlieferung gemeint? Denn die Bibel + christliche Überlieferungen vertreten jetzt nicht gerade besonders freiheitliche Positionen.

Tatsächlich sehe ich die freien Werte in westlichen Ländern kein Stück durch "den Islam" bedroht. Wann hat "der Islam" denn hier das letzte Mal ein freiheitliches Recht ausgehebelt? Es gibt keine nennenswerte islamische politische Macht in der westlichen Welt. Die Lobbyarbeit gegen Abtreibungsrechte (was ausschließlich ein Frauenrecht ist), Homoehe, etc. erledigt hier noch immer höchst erfolgreich die politische Lobby der Kirche. Natürlich blühen die freiheitlichen Werte nicht besonders in den islamischen Ländern in Afrika oder Asien. In den nicht-islamischen Ländern Afrikas oder Asiens allerdings auch nicht.

Oder soll der Terrorismus die große Bedrohung für die freiheitliche Welt sein? Der wird allerdings von den jeweiligen Terroristen zu tun. Und ich muss sagen, dass ich zwischen dem deutschen Christen, der zweimal im Jahr in die Kirche verirrt und dem christlichen Mörder eines Artztes für Abtreibung Scott Roeder, keinen größeren oder kleineren Zusammenhang sehe als zwischen Anis Amri und einem Muslim, der friedlich in einer Moschee in Indonesien (übrigens das größte islamische Land der Welt sitzt.

Das Wort Lügenpresse ist ein ganz schön gewagter Ausdruck für jemanden, der leider sehr stark den Eindruck von jemandem erweckt, dessen seine Einschätzung der Probleme in der Welt von dem geleitet zu sein scheinen, was in den letzten Jahren mit dem meisten Lärm durch die Presse getrieben wurde.

Wo wir gerade bei Ausdrücken sind:
1. Warum muss man gegen "Gutmenschentum" vorgehen und was bedeutet Gutmenschentum? Die Umkehrung des Begriffst wäre "Schlechtmenschentum", was wenig attraktiv klingt. Ich denke mal mit meiner Ansicht, dass alle Menschen von Haus aus Respekt verdienen, bin ich eher ein Gutmensch als ein Schlechtmensch.
2. Was "PC" betrifft... Das kam mir bisher auch nur als Kampfbegriff unter. Wenn ich spreche, dann beleidige ich dabei niemanden für das, was er ist, oder für das, was er tut, was niemand anderen verletzt. Diese Bedingung an meine Worte bezeichne ich als "Anstand" und, da ich Anstand gegenüber allen Menschen nicht abschaffen will, muss ich dafür kein neues Wort erfinden, aus dem man irgendwie ein Feindbild machen kann.
 
@dpazra: "... Lobby, Kirche, Abtreibung, freiheitliche Werte in Afrika und Asien ..."
Verstehe dein Neusprech nicht!

"... soll der Terrorismus ... Anis Amri und Muslime, Mörder eines Arztes..."
Was hat das mit der Flüchtlingsthematik und den Populisten bzw. Trump zu tun? Mir geht im Übrigen die christliche Institution am Arsch vorbei!

"Lügenpresse gewagter Ausdruck..."
Was ist den von der GroKo- Presse zu halten, die zensiert, lügt und Linksextemisten in Schutz nimmt? Der Presse/den Medien geht es nur darum, Trump und die AfD zu schaden und Flüchtlingsprobleme herunterzuspielen
(Lüge=Presse=Lügenpresse).

"...Gutmenschen und PC..."
Gutmenschen tun etwas ohne die Folgen zu berücksichtigen und das im Glauben, das sie Gutes tun. Was dabei aber herauskommt ist nichts Gutes = Gutmenschen oder auch Blinde in ihrem tun. Der Begriff Gutmensch ist ein in sich stehender Begriff. Ein Gegenpart von Gutmensch, wzB. Schlechtmensch, gibt es nicht - ist ja wohl logisch.
PC bedeutet politically correct. Ist so ahnlich wie Gutmenschen. Wenn jemand z.B. sagt Frau Präsident (statt Frau Präsidentin) dann ist das nicht korrekt im Sinne der PC-Gesteuerten. Das geht soweit, dass dies bis zu Berufsverbot (Zerstörung von Existenzen) führt - einfach nur absurd!
 
@SirLOverHard: Das bzw. dein Wort Gutmensch ist im Grunde nur die neumodische Variante des 'damaligen' Beschimpfungs und Herabwürdigungsversuchs von Personen mit dem Wort : Judenfreund.
Denn das dahinter steckende drauflos behaupten: "Du denkst nicht genug nach bzw. eindeutig nicht korrekt, bei der Auswahl deiner "Freunde", du solltest dich (nur) mit "wertvolleren" Menschen abgeben und den Rest fallen lassen..", das ist der springende Punkt, wieso du auch gleich das älterere (Schimpf)Wort verwenden könntest. Das Problem ist eigentlich nur das: das sich komischerweise gewisse braun denkende Menschen völlig zu Unrecht als sonderlich wertvolle / anstrebenswerte Mitmenschen oder eben als jene supergut passende Ersatz-Freunde einstufen. Verstehs wer will..wie die das gedanklich hinkriegen..
 
@SirLOverHard: Komisch, das was du über den Islam schreibst, passt ziemlich gut zu Trump und auch zur AfD.
 
@TiKu: Ja echt komisch! Ich habe nicht viel über den Islam geschrieben. Meine Aussage ist nur, dass durch den unkontrollierten Einfall von so vielen Flüchtlingen das Mittelalter und der Terrorismus wieder Einzug hält und das deutsche Sozialsystem auf die Welt ausgeweitet wird - was nicht funktionieren kann.
Was haben der USA-Bürger Trump und die Alternative für Deutschland mit den moslemischen Flüchtlingen (aus Syrien, Irak, Iran, Tunesien, Marroko, Afghanistan, Eritrea, Albanien, Pakistan, Nigeria, Russland, Guinea, Gambia, Sri Lanka, Somalia, Äthiopien und sonstige Länder ...) den gemein?
 
@SirLOverHard: Nun, mittelalterliche Ansichten über Frauen, Homosexuelle, Ausländer, Demokratie werden derzeit aktiv von Trump in den USA verbreitet. Mit der AfD wird es in Deutschland nicht anders werden, sollten sie Macht bekommen. In Russland übernimmt Putin diese Rolle.
 
@TiKu: Beispiele aus den Programmen (Parteiprogrammen) bitte für mitteralterliche Ansichten der AfD und Trump darlegen, z.B. bei Frauen, Ausländern und Demokratie.

Was hat Putin hier verloren?
 
@SirLOverHard: Die haben mit den moslemischen Flüchtlingen gemeinsam, das sie keinen Deut wertvoller sind, da auch nur Menschen sind.
 
@DerTigga: Das stimmt. Nur die muslimischen Flüchtlinge kommen aus einem anderen Land und wollen in Deutschland leben. Die Flüchtlinge halten sich nicht an Gesetze und "schädigen" das Sozialsystem. Die AfD-Mitglieder und Trump sind keine Flüchtlinge, denn Sie leben bereits in dem Land in dem sie geboren wurden. Sie wollen ihr Land vor Terror und Sozialmissbrauch schützen.
 
@SirLOverHard: Na und ? Bei uns gibts genug Halb und Dreiviertel Nazis, die man gerne im Austausch dorthin schicken könnte, wo die ganzen Flüchtlinge herkommen. Natürlich aber nicht direkt, sondern genauso zu Fuß und per Boot, damit sie auch wirklich was dazu lernen.
 
@DerTigga: Die Bürger die Deutschland aufgebaut haben sollen nach Deiner Meinung nun gefälligst abhauen? Wie wäre es denn, wenn die Schmarotzer von linksextremen Stalinisten und ausländischen Straftätern in Syrien und anderswo ein schönes Paradis für muslimische Menschen errichten?

Ich glaube, dass Du auch noch nie so richtig für Dein Leben aufgekommen bist.
Sicherlich bist du noch jung, naiv und im Sozialkundeunterricht verarscht worden.
 
@SirLOverHard: Ich habe nunmal keine Probleme damit, Nazis mit demselben Wort zu titulieren, wie die es zu früheren Zeiten in sozusagen entgegengesetzter Richtung taten, das nämlich alles andere außer sie / zu ihnen gehören wollende Menschen dies seien: Volksschädlinge.
Dein Wunschdenken, ich möge doch bitte bitte ein naiver und daher automatisch vernachlässigbarer bzw. gradezu mit Füßen tretbarer Schüler oder frischer Schulabgänger sein, ist fern jeglicher Realität. Ich wurde 1967 geboren.
 
@DerTigga: Du vergleichst Dinge wie Äpfel mit Birnen. Du verharmlost das Naziregime von 1933-1945 indem Du deutsche Bürger dieses demokratischen Landes als Nazis bezeichnest. Was denkst du was für eine Reaktion darauf folgt?

Mein Mitgefühl zu Deiner infantilen Phase im doch schon hohem Lebensabschnitt.
 
@SirLOverHard: Ich vergleiche nicht sondern ich identifiziere identische Denkweisen. Und wehre mich gegen das völlig berechtigt sein sollen bzw. gefälligst akzeptiert kriegen sollen solcher extremistischer Ansichten.
 
@DerTigga: Jajaja ich verstehe: Autobahnbau = Nazis
 
@SirLOverHard: Das nennst du verstehen ? Wie war das grade mit dem Vorwurf des infantil seins ? *lach
 
@DerTigga: Ja, dass nenne ich infantil! Vorwurf bleibt, da von Dir bisher kein Vergleich vorgebracht wurde, wo die AfD oder Trump den Nazis gleichgesetzt werden können, so dass man diese tatsächlich als Nazis bezeichnen darf!
 
@SirLOverHard: Und du musst andersrum nicht darlegen, wieso sie Denk-Konstrukt-technisch nicht enorm viel mit zu Nazizeiten üblichen Argumentations und Verhaltensweisen gemein haben ? Lachhaft...echt...
In einem Punkt gebe ich dir aber Recht. Man sollte ein evt. neumodischeres Wort als 100%tigen Ersatz für das Wort Nazi bzw. dessen was dahinter steht finden. Ich weiß allerdings keins. Ansonsten darfst du mir gerne die Stelle einkopieren, wo ich die AFD oder auch Trump als Nazi(s) bezeichnet habe und nicht nur als naziähnlichen Denkweisen stark huldigend. Ergo ist auch deine Autobahngeschichte völlig fehl am Platz.
 
@DerTigga: Die Autobahn ist völlig korrekt!

Wieso muss ich beweisen, das die AfD "Nicht-Nazis" sein sollen? Dafür habe ich doch keinen Grund. Du hast Sie als "Nazis" bezeichnet. Du betreibst in übelster Form Volksverhetzung. Leider ist das in Deutschland nicht stafbar ;-)
 
@SirLOverHard: Okay, du magst nun also kindergartenmäßiges Streiten vom Zaun brechen a la du HAST...und "ich" hab NICHT.. Muss ich darauf einsteigen ? Nö, ich finde nicht.
Es geht nämlich nicht um den Beweis von Nazi sein oder nicht, sondern nachwievor und alleine um den Beweiß des nicht oder kaum Vorhandenseins von Nazi-naher bzw. enorm ähnlicher Denk und Argumentationsweise. Diese Beweisführung kann bei AfD und auch bei Trump nunmal nicht(mehr) gelingen. Haben die sich in Eigenregie bzw. selbstverschuldet erfolgreich zerredet bzw. verbaut.

Deren entsprechende Hirn&Mundarbeit hat, deiner Ansicht nach, was genau mit der Handarbeit für und bei der Entstehung einer Autobahn zu tun ?
 
@DerTigga: Die Autobahn gehört als Bsp. zu deiner "Identifikation"-Hetze und zu deinem "Identische-Denkweise-Hass". Du hast ja die AfD als Nazis bezeichnet.

Bisher hast du hier in diesen Threat nur rumgelabert. Butter bei die Fische:
Wo ist den die AfD eine Nazi-Partei oder auch nur in der Nähe dazu?

Und was soll dein rumgesülze:
"Es geht nämlich nicht um den Beweis von Nazi sein oder nicht, sondern nachwievor und alleine um den Beweiß des nicht oder kaum Vorhandenseins von Nazi-naher bzw. enorm ähnlicher Denk und Argumentationsweise"
 
@SirLOverHard: Ich sehe, ich hab deine Mitdenkfähigkeit bzw. Sozialkompetenz überstrapaziert. Denn es gelingt dir nichtmehr, die Um und Beschreibung von 70-90% naziähnlich tickenden Menschen von einem 100% Nazi separiert zu kriegen. Mir schon. Daher schrieb ich logischerweise auch nicht, das Trump oder Afd (100%) Nazis SIND.

Wobei..ist dir das eigentlich gelungen, diesen Fakt bzw. diese Prozentsätze voneinander zu separieren, hier und während des momentanen Geschreibes ? So irgendwie..tendiere ich stark zu nem Nein.
Na wird sicher irgendwann doch noch was werden, das du dieses entfernte Ziel erreichst.
Ich hab allerdings nun genug davon, dir beim fällen des Waldes vor deinen Augen bzw. beim anlegen einer Autobahn zu jenem Ziel hin, behilflich zu sein.
 
@ dpazra und andere: Viel Gelaber und Blahblah! Jeder bei der o.a. Diskussion fühlt sich als der alleinige Allwissende Und Rechtehaber mit einer Sichtweise von es gibt nur Schwarz oder Weiß! Soooo (einfach) ist es aber nicht! Natürlich gibt es radikalisierte Islamisten, ABER !!! natürlich gibt es auch radikalisierte Christen. UND natürlich kommt aus der christlichen / westlichen Welt nicht nur positives Gedankengut über andere Teile der Welt. Aber eben nicht nur und nicht immer! ABER umgekehrt genauso! Natürlich kommt aus der islamischen / arabischen Welt nicht nur positives Gedankengut über andere (westliche / christliche) Teile der Welt. ABER auch hier gilt eben, nicht nur und nicht immer!

UND natürlich hatten westliche / christliche / europäische Staaten Gebiete in Afrika und im Nahen Osten zu Kolonien gemacht mit allen späteren schlechten Folgen daraus. Übrigens: Den Sklavenhandel gab es schon vor den westlichen / christlichen / europäischen Kolonisten in Afrika und im Nahen Osten! Aber ebenso genauso natürlich betreiben islamische / arabische Staaten zum Teil brutale Machtpolitik unter dem Deckmantel irgendwelcher Glaubensrichtungen (z.B. Saudi Arabien, Iran usw.). Man denke an die Auseinandersetzungen von Schiiten und Sunniten beispielsweise.

Kurzum: Die Wahrheit liegt in der Mitte, oder vielleicht könnte man auch schreiben in Bezug auf das nur Schwarz-Weiß-Denken, es liegt in der Grauzone dazwischen.
 
Was wählen sie?
So so - somit kommen sie als beschäftigter unseres Unternehmens nicht in frage.
 
@Paradise: Ich würde meine Chefin auch kritisieren, wenn die sich als NPD-Tante outen würde. Wenn man Extremisten (offen) unterstützt, muss man sich wohl die Kritik gefallen lassen, das ist halt so.
 
@DON666: Dir ist schon klar das in den USA es schon seit je her Demokraten & Republikaner gab...das ist was anderes wenn jetzt z.B. eine neue Partei auftauchen würde die dann NPD-mäßig wäre. Wo war die Kritik als Obama 2011 das gleiche gemacht hat nämlich Einreisebeschränkungen für einige Länder für einen bestimmten Zeitraum...
 
@movieking: Dir ist schon klar, dass ich das zwar bewusst etwas überspitzt dargestellt habe, Trump aber dennoch für einen Extremisten halte? ^^
 
@DON666: Unter Extremisten verstehe ich z.B. Linke die mir mein Auto anzünden weil Sie meinen ich sei ein Kapitallistenschwein oder Rechte die mich verprügeln weil ich nicht Deutsch aussehe. Auf Politikebene ist Trump natürlich Rechts aber jetzt weeeeeeit von einem Extremisten entfernt. Meine Meinung aber se la vi ^^
 
@movieking: *C'est la vie
 
@andy01q: *Salami
 
@eN-t: Gibt es bei mir gerade auf Butterbrötchen. Aber nur die echte ungarische Salami. Leckerst!

Mein Frühstückchen!
 
@movieking: Das Einreisen aus dem Irak wurde 2011 nur erschwert, aber nicht gänzlich verboten (http://www.sueddeutsche.de/politik/us-praesident-trump-beruft-sich-beim-einreiseverbot-auf-obama-1.3356030). Das ist schon ein Unterschied, also kannst du nicht sagen "das gleiche".
 
@movieking: Ich bin verwirrt!
Hat Obama da etwa auch ganz offen angekündigt, dass er eine die Angehörigen einerganze Religion aus den USA aussperren möchte, und zwar ausschließlich wegen eben ihrer Religion, so wie Trump das getan hat?
 
@moribund: Nö, Obama hat sie bombardiert oder ihre Länder mit Söldnern zerstört... Ist aber nicht so schlimm wie etwas widerliches zu sagen, oder?
 
@Chris Sedlmair: Euch Trump-Fans fällt euch aber auch nie was Besseres ein um Trump zu verteidigen als mit "aber Obama hat dies getan... Hillary hat das getan... die anderen haben auch..." etc.
Hier geht's um TRUMP und seine Taten, also bleib mal beim Thema.
BTW dachte mir schon, dass ihr jetzt anfängt Obama an allem die Schuld zu geben was Bush getan hat. Die übliche Geschichtsfälschung halt. Als nächstes ist Obama wohl in den Irak einmarschiert und hat die Wirtschaftskrise 2007/08 verschuldet, nicht wahr...
 
@moribund:
1. Ich bin kein Trump-Fan, sondern halte ihn für das geringere übel.
2. Man muß Politiker schon nach der politischen Kultur, in der sie agieren beurteilen und vergleichen, was Vorgänger und Nachfolger so abgeliefert haben. Und wenn man das wirklich objektiv macht, bleibt so gut wie null Substanz übrig für die organisierte transatlantische Trump-Hysterie im Dienste von Leuten, die viel schlimmer sind,

Der Rest ist nur wirres Gestammel von Dir, das zeigt, daß das ganze nur auf emotionaler, nicht auf rationaler Basis steht. Also auf Sand.
 
@Chris Sedlmair:
1. Aber klar :)
Sätze die mit "Ich bin kein xxx, aber..." beginnen, kennt man ja. ^^
2. Na nachdem es gerade um Trumps Einreiseverbot geht, dann bleiben wir beim " Obama 2011 das gleiche gemacht"-Vergleich... upps, den hab ich ja schon entkräftet.
"null Substanz"? Sagt viel über dich aus wenn du nichts daran findest, dass Trump eine die Angehörigen einer ganzen Religion weltweit aussperren möchte, und zwar ausschließlich wegen ihrer Religion.
3. "Der Rest ist nur wirres Gestammel von Dir" - auch eine Möglichkeit lästigen Argumenten auszuweichen.
Welcher Satz ist denn nun "wirres Gestammel"?
 
@moribund: Ich muss Chris Recht geben.
Du fußt deine Argumentation auf emotionaler Ebene... genau die Ebene, die vom Mainstream beinflusst wird (kleine Denkanschubser).
Ich weiß nicht warum(doch eigentlich schon^^) es den Leuten immer so schwer fällt sich vorstellen zu können, das man Personen und dessen Taten/Nichttaten in Relation sehen kann(eigentlich auch muss), anstatt auf emotional bezogener Ebene(*ihh den kann ich nicht leiden, der ist ja wie der Bärtchenträger*). Ich muss sagen ihr habt mittlerweile alle nen ganz schön harten Addikomplex!
Keiner hat behauptet, dass Trump hier der Weisheit letzter Schluss wäre.
Aber mal ganz ehrlich: Wärst du bspw. ein Afghane, wäre es dir lieber von oben mit Bomben beworfen zu werden oder nicht in die USA einreisen zu dürfen?
Trump wird noch einige krasse Dinge vom Stapel lassen, da bin ich mir sicher. Glaub du aber Mal nicht, dass Obama oder Clinton jemals besser gewesen wären. Clinton hat ja schon vor der Wahl "durchscheinen" lassen, das sie munter weiter in der Welt rumballern lassen wird und Obama war der 1. US-Präsident, der seine komplette Amtszeit(immerhin 8 Jahre) hindurch Krieg geführt hat) und an Krieg gibt es NICHTS zu verharmlosen und schon gar nicht, wenn er mit vorgetäuschten Gründen begonnen und geführt wird!
 
@bLu3t0oth:
Ich verstehe:
- nachdem die "aber...Obama...aber Hillary...aber die anderen..." Ablenkungsmasche nicht mehr funktioniert
(also kannst du dir es gleich sparen, wieder mit der alten Leier daherzukommen!),
- nachdem man hier nicht einfach "Lügenpresse, Weltversachwörung" schreien kann (jaja, der böse Mainstream...), weil Trumps Drohung einen Moslembann einzuführen wohl auf Video dokumentiert ist, kommt jetzt der neue Schmäh:
"Sie sind zu emotional!" und damit sind alle meine Argumente ungültig oder was?

Trump hat einen Bann der auf ausschließlich auf religiöse Diskriminierung beruht oftmals öffentlich angekündigt
(wie gesagt: gibt's auf Video, also nix mit Lügenpresse und böser Mainstream!) und jetzt umgesetzt.
Das ist ein Fakt!
Und da geht's auch nicht um Hillary oder Obama.
Also wenigstens EINMAL schön beim Thema bleiben.
 
@movieking: bei denen gibt es aber deutlich mehr Parteien, die spielen nur durch deren Wahlsystem nicht oben mit
 
@movieking: Dir ist aber auch schon klar, hoffentlich!, dass das Einreiseverbot von 2011 NICHT für bereits im Land befindliche galt und nicht für Personen, die mit genehmigtem Visum im Vorgang der Einreise waren (auf den in- und ausländischen Flughäfen und in den Flugzeugen befindliche Personen) und Dir ist, hoffentlich !, auch schon klar, dass die von mir genannten Personen damals NICHT interniert wurden bzw. werden sollten?!

Also keine Äpfel mit Birnen vergleichen. Immer schön bei den Tatsachen bleiben. Und Dein wiederholtes Anti-Obama-Bashing kannste gern unterlassen!
 
@DON666: Extremisten? Also auch wenn die Chefin eine Birkenstock und Strickpulli tragende wäre die außer "Nazis raus" plärren nichts kann?

Das letzte was ich gewählt hab war MLPD - viel Spaß beim kritisieren :-p
 
@Paradise: Hach ja, die MLPD ... da wo man auch als linksversiffter Gutmensch für seine rechtskonservativ imperialistischen Ansichten gemobbt wird.
 
@crmsnrzl: Kann ich nicht mitreden da ich keinen da persönlich kenne und ich keine Menschen kenne die mich mobben oder es sich trauen würden :D
 
@Paradise: Ich bin erstaunt, wird die MLPD doch vorwiegend von ihren eigenen Sektenmitgliedern gewählt. Ich nahm daher an, du kennst ein paar.
 
@DON666: Definiere "Extremist". Eine solche Haltung kann man je nach Themengebiet auch den so genannten "bürgerlichen" Parteien unterstellen.
 
Frage mich die ganze Zeit ob das nur für die Firma Uber gegolten hat ("Streik-Bruch"), oder ob Fahrer (Selbständige) die für Uber fahren, wirklich in der Zeit Passagiere vom/zum John F. Kennedy Airport befördert haben?
Die Werbung von der Firmenzentrale (Rabat Aktion für den Zeitraum) war wirklich übelst, das darf dann auch mal richtig weh tun!
 
Diese gierige und moralisch verwerfliche Firma hat diesen Arschtritt redlich verdient. Habe kein Mitleid mit denen. Gut das wir als Verbraucher / Kunden nicht alles mitmachen und auch große Firmen richtig eins auswischen können!
 
@Homie75: Moralisch verwerflich? Betreiben die bekanntermaßen Steuerhinterziehung?
Bin nicht auf dem laufenden was die betrifft?
 
@Paradise: Ganz einfach: Die arbeiten in soweit ich weiss in mehreren Ländern und Städten illegal einfach weiter, obwohl es ihnen verboten wurde weitere Fahrten zu machen.
 
@Homie75: wenns illegal wäre, würde es unterbunden werden.
 
@Paradise: Als MLPD-Wähler sollte dir der Unterschied zwischen moralisch verwerflich und gesetzeswidrig eigentlich geläufig sein.
 
@crmsnrzl: Dazu müsste ich aber erst mal wissen was die tun.
Steuerhinterziehung = gesetzwidrig
Steuerhinterziehung moralisch verwerflich = nö wenn man sieht wie ein Hoeneß immer noch bejubelt wird.
 
Das hat doch eine wirklich schöne, positive Botschaft: Die amerikanische Zivilgesellschaft hat und zeigt Rückgrat und ist nicht machtlos. Das in den letzten Tagen viel beschworene 'amerikanische Korrektiv': Was sie verbocken, ziehen sie selbst wieder grade.

God bless you. Great Job. Absolutely tremendous. Great, believe me.
 
@Zumsl: it's true.
 
Dank der starken Vernetzung heutzutage sieht man wie dumm die Menschen eigentlich sind
 
@Manuel147: Ich les den Satz jetzt zum dritten mal und versteh ihn immer noch nicht. Btw sind derlei Erkenntnisse doch schon viel älter: z.B. Einstein über die Grenzen des Universums und der Menschlichen Dummheit...

Aber meine Frage: Wo zeigt sich bei diesem Thema die menschliche Dummheit (via Vernetzung, wenn's denn sein muss ;) )?
 
@Zumsl: Er meint, dass die Meinungsfreiheit durch linksextreme Gruppen stark eingeschränkt wird. Es geht soweit, dass Menschen gesellschaftlich und wirtschaftlich vernichtet werden, wenn diese eine andere Meinung haben. Durch die Vernetzung heutzutage kann der linksextreme Mob wüten - das meint er wohl.
 
@SirLOverHard: Der PC-Blödsinn? Und wer hat hier 'gewütet'? Und wo ist hier linksextremer Mob? Und wer wurde hier vernichtet?

Ach so, 200k User von Uber.

Wenn das ne ungerechtfertigte Unterstellung sein sollte, korrigier mich bitte. Ansonsten hab ich was in puncto Dummheit dazugelernt.
 
@Zumsl: ich hab's im ganzen Kontext gelesen.
An den Flughäfen sitzen Leute fest, da sie nicht einreisen dürfen - dazu kommen noch die "Gutmenschen" mit Plakaten auf denen "Refugees welcome" und "America was built by Refugees" steht (was eine Falschaussage ist, da mal wieder Flüchtling mit Einwanderer verwechselt wird). Die Einreisenden aus den betroffenen Ländern waren sicher auch keine Flüchtlinge, da sie den legalen Weg mit Visum und Flugzeug gewählt haben, sondern somit Touristen, Studenten und Geschäftsreisende waren.
Hinzu kommen dann auch noch die Reisenden, die wegen der streikenden Taxler nicht weg kommen.

Enstehen tut so was durch die Vernetzung: die Gutmenschen und die streikenden Taxler sind so vernetzt. Und dann hat Uber auch noch durch Twitter sich komplett ins Aus geschossen was wieder rum dazu geführt hat, dass weitere Leute sich vernetzt haben um Uber eins auszuwischen.

Es wird einfach nur dumm gegen andere Menschen geschossen und Argumente will keiner hören.
 
@Zumsl:
Ich dachte du wärst so informiert?
Die letzten paar Tage verschlafen? Mal die Videos gesehen wo Leute von "Demokraten" (tatsächlich Soros Bezahlten) vermöbelt werden und die ganze Stadt auseinander genommen wird?
Das ist nunmal der PC Faschismus.
Aber lustig, dass diese Doppelmoral so hingenommen wird, komplett ignoriert wird. Das spricht Bibliotheken!
 
@Zumsl: Aus Berlin kommt eine "offizielle" Statitik. Meldung liegt der DPA vor:

"Flüchtlinge in Berlin sind häufiger kriminell als die Durchschnittsbevölkerung. Das geht aus der Antwort des Senats auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Marcel Luthe hervor, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt.

Unter 70.000 registrierten Einwanderern der Kategorien Asylbewerber, Kriegsflüchtling und Geduldete führte die Polizei 2016 in Berlin 9.614 Personen als Verdächtige. Das entspricht rund 13 Prozent der Flüchtlinge. Dem gegenüber stehen knapp drei Prozent Deutsche, die einer Straftat verdächtigt werden."

Das ist die offizielle Statistik aber die Dunkelziffer ist weitaus höher!
Keine Ahnung was du davon hast, die Meinungsfreiheit weiter zu unterdrücken.
 
@SirLOverHard:
Dem gehts ganz sicher nicht um Meinungsfreiheit, sondern nur um sein eigenes Ego. Er darf nicht falsch liegen, koste es was es wolle.
 
@SirLOverHard:
1. "Verdächtige" sind keine Straftäter, "Beschuldigte" auch nicht.
2. Wieviele der Taten, der sie verdächtigt werden sind Verbrechen/Vergehen, die nur Flüchtlinge/Asylbewerber begehen können, da es sich z.B. um Übertretungen von Ausländerspezifischen Gesetzen handelt? Asylbewerber dürfen z.B nicht die Grenzen ihres Landkreises ohne Genehmigung verlassen.
 
@Chris Sedlmair: Jetzt halte mal die Luft an. 13 % der Flüchtlinge gegenüber
3 % der deutschen Bevölkerung (wobei hinter den 3 % wohl "Deutsche" mit Migrationshintergrund stehen dürften) ist ja wohl eine Messlatte.

Falls sich ein großer Teil der Flüchtlinge/Asylanten nicht an deutsche Gesetze halten, z.B. Frauen vergewaltigen, Taschendiebstähle begehen, Bürger antanzen oder auch die Grenzen des Landes überschreiten, dann sollten diese mit Konsequenzen rechnen. Für mich gibt es da nur ein Mittel die Gewalt zurückzudrängen = konsequentes Ausweisen. Geht das aus bestimmten Gründen nicht, so sollten die Straftäter bis zur Ausweisung in Haft oder Beugehaft zur Feststellung des Ursprungslandes verbleiben!
Von Beugehaft hast du schon etwas gehört? Da werden z.B. zur Zeit deutsche Bürger - auch Mütter oder Väter - eingesperrt, um von diesen die GEZ-Gebühr für die Lügenmedien erpressen zu können und das nicht mal für eine Straftat sondern wegen einer Ordnungswidrigkeit.
 
@otzepo: Was ist dran falsch? Die Leute (Einwanderer) damals sind auch nur vor Krieg, Hunger, Arbeitslosigkeit & Verfolgung durch ihren Landesherren aus Europa geflüchtet.
 
@Dexter31: Grundsätzlich ist daran nichts falsch! Wenn:

Flüchtlinge/Asylsuchende sollten nicht das Sozialsystem länger als nötig belasten. Einwanderer sollten einigermaßen gebildete und berufene Menschen sein, die hier einen Job nachgehen. Einwanderer/Flüchtlinge sollten die deutschen Gesetze achten sonst sollten diese sofort ausgewiesen werden.

Grund dafür: Das Sozialsystem geht in Deutschland den Bach runter. Die Kriminalität steigt durch eine große Anzahl von Gewaltbereiten Flüchtlingen.

Das reicht wohl erst mal.
 
@Dexter31: Und jemand der bei Vox an dieser Auswander-Show teil nimmt ist auch ein Flüchtling? Wirtschaftsflucht oder "da leben wollen" ist kein anerkannter Grund, sonst könnten die ja auch auf Mallorca Asyl beantragen...

Die Leute sind ganz bewusst ausgewandert und hatten nicht vor zurück in die alte Heimat zu gehen. Ein Kriegsflüchtling sucht nur temporär einen sicheren Hafen, da er zu Hause Angst um sein Leben hat.

Immigrant
Substantiv [der]
jmd., der in einem Land, aus dem er nicht stammt, dauerhaft leben will.

Flüchtling
Substantiv [der]
jmd., der sich außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit er besitzt oder in dem er seinen ständigen Wohnsitz hat, und der wegen seiner Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen seiner politischen Überzeugung eine wohlbegründete Furcht vor Verfolgung hat und den Schutz dieses Landes nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Furcht vor Verfolgung nicht dorthin zurückkehren kann.

Ein Immigrant kann ein Flüchtling sein, nach rechtlicher Definition ist ein Flüchtling aber erst mal überhaupt kein Immigrant, er darf nur so lange bleiben, bis die Fluchtursache aus der Welt geschafft wurde. Denn sobald es keinen Grund mehr gibt hört die Definition von Flüchtling auf zu greifen.
Um in den USA als Immigrant einwandern zu dürfen braucht man eine Green Card, die Flüchtlinge genießen Asyl - die Unterschiede sind so gewaltig, da fragt man sich warum die Medien es immer verwechseln.

Amerika wurde von Einwanderern, angesiedelten Sklaven und Gastarbeitern aufgebaut. Die echten Verfolgten wie Juden, Amische, Mennoniten und so bilden eine Ausnahme.

Die Flüchtlingsdefinition ist übrigens aus den Genfer Konventionen, also weltweit so und nicht anders anerkannt nach Völkerrecht.
 
@otzepo: Jetzt kommst du mit den Schrott TV wo leute freiwillig in eine Land gehen weil ihnen Land und leute gefallen und sie denken das sie da was werden.

Die Genfer Konventionen mit dieren Definitionen gibt es seit 1929, die USA als Staat seit 1776 und davor waren sie eben eine englische Kolonie. Du behauptest also, das mit Ausnahme der Sklaven alle anderen die das Land mit aufgebaut haben komplett aus freien Stücken weil ihnen Land und Leute gefallen haben rüber gemacht sind? Die sind vor 300 Jahren genauso vor Verfolgung egal welcher Art, Hunger und Elend aus Europa in die "Neue Welt" geflohen.
 
@Dexter31: Du hast nicht richtig gelesen was ich geschrieben habe oder es gerade stark vereinfacht. Die Menschen, die aufgrund ihrer Religion verfolgt wurden und so zur Flucht getrieben wurden habe ich auch genannt.

Aber ich sage es noch mal mit anderen Worten:

Um in einem Land eine Arbeit aufnehmen zu können und dort ein neues Leben zu beginnen wendet sich an die Behörde für Migration (oder nimmst an der Verlosung der Green Cards teil), ungeachtet der Gründe. Man kann ein Flüchtling sein, wenn man in einem anderen Land eine neue Chance sucht - muss es aber nicht.

Auf der anderen Seite kann man als Flüchtling kommen und Asyl beantragen, hier gelten dann die genannten Gründe (zB politische Verfolgung), wenn diese nicht gegeben sind hat man kein Anrecht auf Asyl und muss wieder nach Hause.
Wenn ich nun Asyl genieße und die legitime Fluchtursache existiert nicht mehr erlischt auch das Asyl - auch dann muss ich wieder nach Hause.

Natürlich möchten einige Flüchtlinge gerne für immer bleiben da sie sich eine bessere Zukunft erhoffen - so funktioniert es aber nach Völkerrecht nicht, kein Land ist verpflichtet diese Leute weiter zu dulden. Sobald ein Land vom Krieg verwüstet wurde und nun wieder Frieden herrscht, er also keinen Grund mehr hat nicht zurück zu gehen, außer kaputte Infrastruktur und Angst vor Hunger, verwandelt sich der Asylant in einen Wirtschaftsflüchtling, da er im eigenen Land benötigt wird um dieses wieder aufzubauen.

Noch andere Vergleiche:

Gastarbeiter wollen Geld verdienen, sie bekommen also eine Arbeitsberechtigung aber gehen eigentlich wieder in die Heimat zurück.

Natürlich ist alles leichter gesagt als getan, die Nachkommen von Flüchtlingen, Asylanten oder Gastarbeitern kennen ihre Heimat gar nicht und sehen das Gastland als Heimat an. Auch ein Kriegsflüchtling der als Kind kommt sieht schnell die neue Heimat als Heimat an, selbst die Eltern sind nach Jahren nicht bereit wieder zu gehen, was ich auch sehr gut nachvollziehen kann.

Was damals die Gründe der Auswanderung nach Amerika war ist ziemlich individuell, es war aber wohl fast bei allen Abenteuerlust, Gier (Goldrausch) und die Suche nach einem besseren Leben. Also viele viele "Wirtschaftsflüchtling" (economic migrant oder auch economic refugee). Wenn man sich nun mit Schildern auf dem Flughafen hinstellt auf denen steht "economic refugees welcome" und "Amerika was built by economic refugees, slaves, chevaliers of fortune, chinese foreign workers, jews and some guys with other religions" bringt man es nicht durcheinander, aber so was würde niemand tun, da Wirtschaftsflucht mal echt Kacke ist und der Rest überhaupt nichts mit den Anwesenden zu tun hat (außer die paar zB Jesiden, die sich wegen ihrer Religion auf den Weg gemacht haben).
 
Eine Medienlandschaft, die einen grinsebacke mit dem Friedensnobelpreis ausstattet, der gleichzeitig tausende Menschen im Drohnenkrieg tötet, 27.000 Bomben pro Jahr abwerfen lässt, das zweimalige Wahlversprechen das Völkerrechtswidrige Gefangenenlager ohne jegliche Rechte Guantanomo auch nach 8 Jahren weiter betreibt, als gut darstellt - kann man getrost im Klo runterspülen!

Ich hab lieber einen Präsidenten der sich wie ein ungehobeltes Arschloch verhält und vernünftige Sachen macht, als ein glattgeschliffener Supermensch, der sich in seinen Taten aber als Arschloch präsentiert.
Die ganzen RegimeChange und Chaos hinterlass-Aktionen, die Bomben, Drohnekrieg, weltweite Totalüberwachung - lassen Obama einfach nur zum Totalarschloch werden - und das ER sich auch noch mit dem Friedensnobelpreis brüstet - zeigt nur wie unglaublich verlogen die ganze Medienlandschaft ist.

Ich find`s gut das Trump Präsident ist.

Ich glaube es ist auch für die ganze restliche Welt besser wenn sich jedes Land erstmal um sich kümmert. Und nicht die ganze Welt kontrollieren will.
Wir sind Exportweltmeister auf Kosten der ärmeren Euro-Länder. Ist so. Wir geben zwar den Griechen die Schuld an allem, aber wir können nur so gut exportieren WEIL wir die als arme Schlucker hinstellen und das en Euro weich macht. Und mit 14,5% Zinsen wäre jedes Land ein armer Schlucker!, auch wir! Wir mit unseren 0% Zinsen, Kunststück wenn wir mal schwarze Zahlen schreiben, überschuldet sind wir genauso. Und deshalb haben auch die Politiker keine Macht, ein schlechtes Ranking Zinsen rauf von 0% (teils haben wir sogar negativzinsen bekommen) auf 14,5% (das musste Griechenland zahlen) und aus die Maus. Da steckt die Macht. Ob dagegen ein Trump ankommt - ist fraglich. Ich an seiner Stelle würde gleich die Währung austauschen. Neues Geld drucken, erstmal autark leben lernen als Land und dann ist man auch raus aus der Kneifzange der Banken. Können die mit noch so vielen Forderungen kommen, wenn ein Land sich selbst versorgen kann braucht es keine Banken.
Die USA ist massiv abhängig von den Banken, Handelsdefizit nahezu überall, die müssen und sollten sich erstmal um sich selber kümmern. Ja, immer wieder mal kurz vor der Pleite, dann heisst es in X Tagen sind die USA insolvent... und dann plötzlich... vom Tisch.... und plötzlich wird irgendwo ein Krieg angefangen.... ist ja seltsam... kostet doch Geld... als wäre das ein Deal!
Man sollte wissen, der Dollar ist eine Privat verwaltetet Währung, da hat der Staat keinen Einfluss drauf. Die Macht über die USA haben diejenigen, die das Geld kontrollieren.

Ich wünsche Trump alles gute, und hoffe das es ihm nicht genauso ergeht, wie allen Präsidenten (inklusive Kennedy), die versucht haben die USA wirtschaftlich selbständig zu machen.
 
@Aaaragorn: Aha soll Obama jetzt einfach die Demokratie wegzaubern, um seine Wahlversprechen einzuhalten? Er hat vor 8 Jahren schon einen Erlass unterschrieben, dass Guantanamo geschlossen werden soll und über die gesamte Amtszeit versucht es loszuwerden, was soll er denn machen wenn bei den Republikanern nur "Arschlöcher" wie du so schön sagst sitzen und alles verhindern was er plant? Wieder mal typische alternative Facts.
 
@theBlizz: was will man dazu noch sagen? Populismus ist doch bei uns jetzt der letzte Schrei ! AAragorns Aussage macht mich bissel traurig,denn ich fand ihn in Herr der Ringe noch gut^^aber das hier .lol . zusammenkopiert,mit Reichsbürgerfantasien aus pixeligen Youtube-Dokus gewürzt,eine Prise Lügenpresse und dann ... Obama.da wirds wirr.Kritik am Nobelpreis hin oder her.er hat ihn sich ja nicht selbst verliehen denk ich. aber den Satz "das ER sich auch noch mit dem Friedensnobelpreis brüstet - zeigt nur wie unglaublich verlogen die ganze Medienlandschaft ist" versteh ich nicht ! Obama so:Yay,danke geile sache.und Aaaragorn so :die weltweiten Medien sind verlogen !
Häh? Wie jetzt ? gabs da ne Verschwörung? Bild auch beteiligt ?was wusste Merkel?Lebt der Yeti doch und wie tief steckt er mit im Abgasskandal? ^^
@blizz : hier kannste doch eh keinen mehr ernst nehmen ! ;)
 
@Aaaragorn: Ich würd sagen, dass waren jetzt zu viele Informationen, die nicht auf positiv emotionaler Ebene rüber gebracht worden.
Oder mit anderen Worten, zu viel Wahrheit ;D

Mal sehen wann der erste Spinner kommt und es als "alternative Wahrheit" abtut... die Medienpropaganda zieht besser als jemals zuvor (:
 
@Aaaragorn:

Super Posting, offenbar einer der Wenigen die es durchschaut haben, wie die Welt (leider) tatsächlich funktioniert.

Man kann zu Trump stehen wie man will, die Amerikaner haben eigentlich Clinton gewählt, weil sie der irregeführten Ansicht waren das Sie die Bessere von den Beiden ist/wäre.
 
Und wie viele von den 200.000 haben schon wieder ein neues Konto erstellt und wie viele werden das in den nächsten Tagen und Wochen wieder tun?
 
Tolle Taxigewerkschaft... streikt gegen Trump, aber nicht gegen Uber... =) Demokraten-Seilschaft, sonst nichts.
 
Nun ja eigentlich haben die Amerikaner mehrheitlich die Clinton gewählt.

Aber das aus heutiger Sicht absolut hirnrissige amerikanische Wahlrecht macht den Verlierer Trump zum Sieger.

Das ist das Groteske am ach so demokratischen Staat Amerika.
 
Da noch oben angenagelt, ergieße ich mich auch mal.

Wer als Arbeitgeber meint, er müsse seine Arbeitnehmer schikanieren, gängeln, wenig bezahlen, wird genauso mit seinen Kunden umgehen. Untergang des Unternehmens in sich vorprogrammiert.

Wer als Staatsbediensteter, also bezahlt vom Staate, auf andere schimpft, dass sie doch vom Staate leben und sich schämen sollten, haben ihr eigenes Sein nicht mal verstanden.

Wer als Politiker auf andere schimpft, eben Ausländer, aber zugleich mit denen Handel und Wandel betreiben will, sollte noch einmal zur Schule gehen.

Wer weiterhin als Politiker noch weiter auf diese Menschen schimpft, die auch die Drecksarbeiten erledigen, soll selbst seinen Dreck weg machen. Nebenbei den Kindergarten wiederholen, denn zur Einschulung reicht es nicht mal mehr.

Ach was haben wir es nur derzeit gut, die AfD entlöst sich glatt selbst. Ach was haben wir es gut, paar Monate vor der Wahl. Dazu ein Schulz.
Wahl ist gelaufen, haben wir es gut, wir können uns das Nachdenken über Merkel und das braune Aufflackern einsparen.
Haben wir es gut. ganz ernsthaft meine

Deutschland ist super, es siegt die Vernunft, ohne Nachdenken zu müssen. Das muss erst einmal ein anderes Land nachmachen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles