'Windows 10 Crush Steam Edition': Tim Sweeney schimpft über Microsoft

Epic Games-Gründer Tim Sweeney lässt keine Gelegenheit aus, um Microsoft, Windows 10 und vor allem das Konzept der Universal Apps zu kritisieren. Inzwischen reicht Sweeney ein bloßes Gerücht, um in Rage zu kommen. Konkret geht es aktuell um die Spekulationen im ... mehr... Epic Games, unreal engine 4, Unreal Engine, Tim Sweeney Bildquelle: Epic Games Epic Games, unreal engine 4, Unreal Engine, Tim Sweeney Epic Games, unreal engine 4, Unreal Engine, Tim Sweeney Epic Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat der irgendwie einen größeren Aktienanteil bei Steam, oder was pustet der Typ sich immer so auf? Ist "Epic Games" überhaupt noch in irgendeiner erwähnenswerten Form am Markt aktiv?
 
@DON666: Es wird immer ein paar typen geben die sich mit lautem geschrei profilieren müssen
 
@Ludacris: WER SCHREIT HAT UNRECHT!
 
@pr!nz3nroll3: Ich habe immer Recht, aber weil mir niemand glaubt, muss ich halt manchmal schon schreien...^^
 
@MaikEF_: §1: Ich hab immer Recht.
§2: Sollte ich mal kein Recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft. ;þ
 
@Metzel-Hannes: NEIN. ES HEISST "ICH HABE IMMER RECHT, ABER WEIL MIR NIEMAND GLAUBT, MUSS ICH MANCHMAL SCHON SCHREIEN..."!!!
^^
 
@DON666: Ich weiß jetzt nicht ob und oder welsche Aktien er hat, aber auf der anderen Seite kann ich seine grundlegende Befürchtung verstehen, das Programme und dann auch Spiele nur noch über den Store veräußert werden können.

Das Microsoft kein eindeutiges Dementi zu dieser Befürchtung ausspricht, macht es nicht besser, im Gegenteil die ständigen Halb und Falschinformationen machen den Theoretikern so richtig "Kopfarbeit".

Das wegen der "Informationspolitik" Microsoft so einiges in Kraut schoss, dürften den meisten bekannt sein.
 
@Kribs: Das ist doch kompletter Unsinn. Spiele sind nichts anderes als irgendwelche x86-Software. Warum bitteschön sollte Microsoft sich überhaupt zu solch schrägen Verschwörungstheorien äußern? Da es keinerlei Anstrengungen seitens Microsoft gibt, in Windows keine x86-Programme mehr zuzulassen - wäre ja auch bekloppt, sich das eigene Bein abzusägen - erübrigt sich auch jeglicher Kommentar bzw. jegliches Dementi. Wenn die alles dementieren würden, was irgendwelche Grenzdebilen sich täglich so einfallen lassen, dann hätten die aber verdammt viel zu tun.
 
@DON666: Wieso, Microsoft versucht doch mit W10 neue Einnahmequellen zu schaffen, vielleicht muss es das auf längere Sicht aus Finanziellen Gründen sogar, da ist ähnlich der Apple Infrastruktur einiges zu holen, abwegig finde ich einen solchen Gedankengang nicht.
 
@Kribs: Doch, das ist vollkommen abwegig, weil sich dann kein Mensch mehr für Windows interessieren würde. Gerade die gigantische Softwarevielfalt macht doch Windows zu dem, was es ist. Warum sollte man daran was drehen? Für mich gehört das definitiv ins Reich der Märchen.
 
@DON666: Märchen?
Darf ich dich an die W10 DVD-Player-App erinnern.
Weiß zwar das du jetzt argumentierst das das was anderes ist, aber es zeigt eindeutig welchen Weg MS versucht zu gehen.

https://www.microsoft.com/en-us/store/p/windows-dvd-player/9nblggh2j19w
 
@Kribs: Du hast Recht, das ist was anderes. Sogar was völlig anderes.
 
@Kribs: Weil sie etwas, was vorher unter x86 lief nun als App verteilen?
Hindert dich ja niemand daran, das von wo anders nachzuinstallieren.
 
@DON666: Ist es definitiv. Und es gibt ja genug (sogar kostenfreie) andere DVD-Player für Windows.
 
@Kribs: es geht darum, dass microsoft zukuenftig *eventuell* anderen anbietern die installation von desktop anwendung verwaehrt, nicht was sie mit ihrer eigenen software rumwurschteln. falls wir dich da missverstanden haben, kannst du deinen gedankengang, der da zusammenhaenge darstellt gerne hier erlaeutern.
 
@laforma: Microsoft schaltet, eine eigentlich bis vor W10 kostenfreies Feature, gegen Geld frei.
Das andere Anbieter es auch und Kostenfrei ermöglichen tut nichts zur Sache, im Grundsatz versucht Microsoft damit ein zusätzliches Geschäft zu machen, nur darum geht es.
Wieso sollten sie es dann nirgendwo anders versuchen?
Den Store haben sie ja nicht eingerichtet als Non-Profit-Plattform.
Da Spiele häufig gekauft werden, ist da auch eine große Marge an zusätzlichen Profit drin, wieso also u.a. Steam den Profit überlassen, die ja genau das Geschäftsmodel haben?
 
@Kribs: der DVD Player im Appstore is der ersatz für das weggefallene Windows Media Center das du in Windows 8 schon zukaufen musstest

alle nutzer die WMC auf ihren Rechnern hatten, egal ob mit Windows 7 oder 8/8.1, haben die DVD Player App umsonst bekommen um eben das wegfallen von WMC zu entschuldigen
 
@DON666: Das ist richtig. Aber dennoch könnte MS, wenn sie wollten, nur noch UWP-Apps unterstützen. Klingt für mich zwar weit hergeholt, wenn man bedenkt, was Administratoren dann für Probleme mit ihren Sicherheitslösungen und zentralen Konfigurationen hätten. Dennoch aber möglich. Und es kann durchaus sein, dass MS so eine Version plant. Interessant ist es alle mal. Gerade weil die UWP-Applikationen alles andere als performant rennen. Gerade wenn man sich Spiele wie Forza Horizon 3, Quantum Break ect. anguckt. Die wird der Game-Mode mit 5% Performance-Schub auch nicht spielbarer machen können. Ich baue einfach mal darauf, dass MS es sich nicht mit einen seiner größten - eigentlich Partner - vergrault.
 
@Kribs: Es handelt sich hier um ein einzelnes SKU wo angeblich(!) aufgrund von zwei (!) Medienberichten keine normalen Programme mehr installiert werden können.
 
@Ludacris: Was meinst du mit SKU, etwa Stock Keeping Unit, also ein im Lagerbestand befindliches Gut?
Verstehe leider den Zusammenhang nicht.
 
@Kribs: http://www.giga.de/downloads/windows-10/specials/windows-sku-was-bedeutet-das-einfach-erklaert/
 
@Ludacris: Nett das du meine Vermutung bestätigst, leider erklärt das den Zusammenhang immer noch nicht.

Unter SKU fallen dann alle in Store vorhandenen Produckte, wenn nun Produckte/Spiele Exklusiv für den Store wären, ist die NOCH Befürchtung ja bestätigt, sprich es gibt sie nirgendwo anders mehr.

Wenn also ein Spiel als Universal-App kommt, was ja UWP-Framework bedingungslos voraussetzt, ist das Ergebnis das die Plattform Entwickler und Spieler vollständig nach Außen abgeschottet ist, bis hin zum System worauf es ausgeführt wird, Quassie (Übertragen) als wenn es in einer Sandbox (Fenstermodus) läuft.

Bei verschiedenen Verkaufsformen, ist Plattform übergreifendes Cross-Play unmöglich bzw. stark eingeschränkt, wie bei Call of Duty - Infinite Warfare.
 
@Kribs: nein unter SKU fällt Windows 10 Home, Windows 10 Professional, Windows 10 Enterprise, Windows 10 "Cloud". Und das Cloud ding soll angeblich eine eingeschränkte variante sein - wenn es denn stimmt- wo wie bei RT nur Store Apps gehen.
 
@Ludacris: Wo bleibt der Zusammenhang?
Informiere dich was Stock Keeping Unit bedeutet, in deinen "Beispiel" Lager Windows 10 für Version "A bis Z", also die SKU für >ausschließlich< Windows 10.
Das hat überhaupt keinen Zusammenhang zu dem was befürchtet wird, da die Befürchtung für alle Versionen gegeben ist!

Der Store ist für alle Versionen gleich!
 
@Kribs: "Inzwischen reicht Sweeney ein bloßes Gerücht, um in Rage zu kommen. Konkret geht es aktuell um die Spekulationen im Zusammenhang mit der "Cloud"-Version." - es geht genau um eine Variante von Windows 10 - dem Cloud SKU. Es geht hier darum, dass er behauptet, dass Microsoft mit der Cloud Version Steam zerstören will, was blödsinn ist. Die "Cloud" Version wird wenn es sie wirklich so geben wird einfach eine abgespeckte Variante sein auf der man auch nicht zocken wird.
 
@DON666: "Ist "Epic Games" überhaupt noch in irgendeiner erwähnenswerten Form am Markt aktiv?"
Epig Games hat mit der Unreal Engine die bedeutendste Engine auf dem Markt.
 
@L_M_A_O: Stimmt, das Teil hatte ich nicht auf dem Zettel. Hatte nur an Games gedacht.
 
@DON666: Epic ist sehr wohl aktiv, mit der Unreal Engine. Ich sag mal spontan "leider aktiv", weil die Engine ein paar widerliche Eigenschaften hat. So ist es eine Pest, Server zu konfigurieren, weil notendige Einstellungen mit irgendwelchen Standardeinstellungen, die der Server zum Funktionieren braucht, in den INI-Dateien wild vermischt werden und es auch keine Möglichkeit gibt, nur eine Datei mit den Änderungen zu definieren, die ich explizit ändern will.
 
@DON666: 1. Niemand kann Aktien von Valve oder "Steam" kaufen, auch nicht der Gründer von Epic Games.
2. Wozu denkst du dienen die UWP-Apps wenn nicht als langfristiger Ersatz zu x86-Anwendungen?
 
@gutenmorgen1: Die dienen als zusätzliches Standbein, wo Microsoft hofft, auf längere Sicht mal die ein oder andere Mark machen zu können, was sonst? Das hat doch mit der generellen Fähigkeit (und großen Stärke) von Windows, beliebige Software laufen lassen zu können, überhaupt nichts zu tun.

Und ob Valve nun eine AG ist oder nicht, ist mir technisch gesehen ehrlich gesagt Wumpe, es sollte ja wohl klar sein, wie mein Spruch gemeint war...
 
Kann mir mal einer erklären wo das Problem ist, wenn man "Rechner"/"ein System" baut, welches DEFINITIV nicht für Spiele (mal abgesehen von Lerninhalt orientierten Games, welche sich nicht auf Steam häufen) gedacht ist, dass da Steam nicht drauf läuft?

=> oder will sich da jemand nur in die Medien drängen? Dann versteh ichs...
 
@bear7: Deine abschließende Frage trifft's wohl. Das 2014er "Tappy Chicken" war wahrscheinlich nicht so der Megablockbuster, also muss man sich was anderes einfallen lassen, um wenigstens mal wieder überhaupt irgendwo vorzukommen. ^^
 
@bear7: Sweeney ist bekannt dafür dass er sich, ohne seinen Kopf zu benutzen, in etwas hinein stürzt und Dampf ablässt. Das Mundwerk ist bei manchen Leuten eben schneller als der Kopf.
 
Hätte es ihn im gleichen Maße gestört, wenn Steam-OS erfolgreich gewesen, aber auch nur über Steam zu füttern wäre? Ich glaubs ja eher nicht...
 
@Knarzi81: Sicherlich nicht! Warum auch? Valve will die Erreichbarkeit für ihre Kunden über Plattformunabhängigkeit ausweiten und nicht Spiele in genau EINEM Betriebssystem einsperren. Das sind 2 vollkommen unterschiedliche Interessen.
 
@blume666: Steam-OS war also nur ein Versuch ein zusätzliches OS zu etablieren und nicht etwa der Versuch mehr Kontrolle zu erlangen? Die Gewissheit nimmst du woher? Und woher nimmst du oder er dann die Gewissheit, dass MS nicht lediglich versucht einen weitere Kaufmöglichkeit zu schaffen? Wo sollen spiele in Genau einem Betriebssystem eingesperrt werden? Dürfen die Spiele nicht für andere Systeme mehr angeboten werden?
 
@Knarzi81: SteamOS ist der Versuch eine alternative Spiele Platform zu Windows zu bieten. SteamOS ist nichts anderes als eine offen Distribution - und ja, damit bekäme Steam wie auch alle anderen Hersteller wieder Kontrolle über ihre Distributionswege.

Neben der Angst, dass Microsoft sein OS dicht macht (diese Angst teilt also Newell mit Sweeney) waren aber auch damals Benchmarks die Linux besser abschneiden ließen als Windows ausschlaggebend sich mit Linux auseinanderzusetzen.

Was ich nicht verstehe ist, warum man Microsoft nicht klar machen darf, welche Ängste man hat und was man nicht will. Wenn vorher keiner den Mund aufmacht kommt der Punkt auf die Tagesordnung - und dann haben wir den Salat. Also lieber vorher mal laut trommeln.
 
@bynare: Wieso bekämen bei SteamOS die Hersteller "wieder" die Kontrolle, wenn sie in SteamOS über Steam releasen müssen? Kannst du mir die Logik mal erklären?

Man darf jederzeit seine Ängste äußern. Wenn die Ängste aber dauerhaft nur aus Anschuldigungen bestehen die auf Gerüchten und Mutmaßungen fußen, dann ist das albern!
 
@bynare: Und welche Benchmarks waren das?

http://www.pcgameshardware.de/Steam-Machine-Hardware-256919/News/Weniger-Fps-als-unter-Windows-10-1177892/
 
@bynare: "Benchmarks die Linux besser abschneiden ließen als Windows "
Warum erzählt man immer und immer wieder den selben Käse? Ein uraltes DX9 mit einem OpenGL zu vergleichen macht einfach keinen Sinn.
 
@Knarzi81:
@L_M_A_O:

Hab die Quelle nicht mehr - aber ich weiß, dass L4D oder L4D2 auf Linux Systemen so gut lief (besser als auf Windows), dass man bei Valve selbst überrascht war und in Linux-Potential gesehen hat.

Edit: Habs gefunden...
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Valve-Left-4-Dead-2-laeuft-unter-Linux-schneller-1658363.html
 
@Knarzi81:
Klar, mach ich gerne.

Ich denke da nicht nur an Steam.

Wenn MS seine Macht misbrauchen würde einen walled garden errichtet (kennen wir ja von den Apple- und Google Stores), bei dem jede Software erst einen (nicht kostenlosen) Genehmigungsprozess bei MS durchlaufen muss bleibt eben Linux als Platform übrig wo dies eben nicht passiert.
Nichts anderes hat Valve mit SteamOS verfolgen wollen.

Steam sah die Gefahr, das MS mittelfristig Geld abschöpfen will und langfristig das Geschäft übernehmen wollte. Das OS selbst ist Valve wurscht - es geht um die freie Verfügbarkeit des Client. Wer seinen Client ebenfalls auf Linux anbieten will ist Valve doch egal. Linux ist Linux - Steam OS ist nicht proprietär. Steam läuft genausogut unter z.B. Debian.

Ich bin jedenfalls froh, dass ich selbst entscheiden kann über welchen Anbieter ich meine Spiele kaufe - sei es Ubisoft, Origin, GOG und eben Steam.
Einen "Shop-before-the-shop" der lediglich Geld abschröpfen will oder langfristig alleiniger Anbieter wird möchte ich nicht.
 
@bynare: Ja wie gesagt, DX9, Stand der Technik von 2003? Guckt man sich z.B. mal DOOM bei OpenGL oder Vulkan an, läuft es auf Windows besser.
 
@Knarzi81: Naja.. Valve hat nicht all zu viele Spiele. Steam ist und bleibt eine Distributionsplattform für Spiele vieler Publisher und Indie-Entwickler.
SteamOS war nur der Versuch Konsolen Marktanteile abzuzwacken. Gerade weil das ganze auf Linux (Debian) aufbaut, wäre/ist es ein leichtes das alles auf andere Distros zu bringen. Und der Großteil der Steam-Community ist eh mit Windows unterwegs.
Deine Bedenken dahingehend lesen sich eher wie eine weitere Verschwörungstheorie. Wenn es so wäre, hätte Valve auch schon längst den Mac-Support einstellen können, wenn man sich mal die Nutzerstatistik anguckt.
 
Würde Microsoft tatsächlich Steam rausschmeissen wollen, wäre es spannend, ob tatsächlich die Spieler hier Steam den RÜcken kehren. Oder mit Steam zusammen nun endlich mal Richtung Linux/ SteamOS marschieren.

Bezweifel ganz stark, dass MS hier die Spieler vergraulen will.... wer gibt denn bitte seinen Steam-Account einfach auf?
 
@tomsan:
"Oder mit Steam zusammen nun endlich mal Richtung Linux/ SteamOS marschieren."

Das wird doch in 1000 Jahren nicht passieren. Das eine Projekt ist schon tot und das andere kommt und kommt aus der Mumps- und Masernphase nicht raus.

Windows stellt die einzige gut funktionierende Plattform für Steam und dessen Inhalte zur Verfügung.
Statt das mal anzuerkennen wird aus der Richtung immer nur mit apokalyptischem Wirrwarr geschossen. Mir ist völlig unverständlich, was damit erreicht werden soll.
 
@Zumsl: Was "erreicht" werden soll? Ich sage mal so: 99% aller normalen Nutzer, würden mit Linux genauso gut klarkommen wie mit Windows. Und auch so ziemlich jedes Programm gibts dort.

Wofür genau braucht man Windows => für Spiele.

(mal grob pauschalisiert. Was macht schon der normale User? Surfen, Mail, Office-Kram, mal was ausdrucken... geht alles bei Linux)

Recht hast Du aber schon... wird nix kommen.
Hat Steam leider selbst vergeigt.
Hätten hier mal bei den Steam Machines für ein halbwegs einheitliches Aussehen sorgen sollen, Hardware subventionieren, den Controller zeitnaher auf den Markt bringen sollen. Oh und ein Valve Spiel mit einer 3 im Titel zuerst auf SteamOS bringen sollen, dann Tick später für Windows. ......hätte evt was gebracht.

So?
Leider nix.
 
@tomsan: "Würde Microsoft tatsächlich Steam rausschmeissen wollen, wäre es spannend, ob tatsächlich die Spieler hier Steam den RÜcken kehren. Oder mit Steam zusammen nun endlich mal Richtung Linux/ SteamOS marschieren."
Welche Wahl hat denn der Spieler, wenn die Entwickler/Publisher, ihre Spiele nur noch per UWP/WinStore rausbringen?

Boykott wird wie so oft nicht funktionieren, da es immer welche geben wird, die dem aufgeschlossen sind, einfach aus der Reihe tanzen wollen oder sonst was.

Die Idee hinter UWP mit "Play Anywhere" ist ganz nett, macht aber deutlich den Eindruck, als ob MS hier Platzhirsch werden möchte.

Nur weil heute etwas existiert und erst mal als undenkbar wegfallend gilt, ist das noch lange nicht der Fall.
Steam war zu Beginn auch verhasst, hat sich inzwischen etabliert, GameSpy damals dachte auch keiner das es verschwindet und schwupps war es weg, XFire & ICQ werden sicher auch niemals ihre Daseinsberechtigung verlieren - oh, wo sind die denn hin?
Selbst bei TeamSpeak scheiden sich heute die Geister aufgrund von Discord und früher wurde gar nicht gefragt, sondern TeamSpeak war sicher am Start.

Daher ist die Denkweise durchaus berechtigt und es stellt sich die Frage, ob man zum neuen unbekannten Ufer von MS möchte, die in der Gaming Welt schon so einiges in den Sand gesetzt haben (Games for Windows Live und was sie so hatten) oder klammert man sich ans etablierte Steam.

Im heutigen Stand betrachte ich die Bemühungen von MS eher dürftig und nicht aufgeschlossen genug und sehe es eher als Pest wie damals Steam an, bin jedoch gespannt ob MS sich diesmal richtig dahinter hängt und was Vernünftiges bieten wird oder auf halbem Wege wieder stoppt, was man in dieser Sparte leider mehrmals gesehen hat.
 
@Tical2k: Mir erschließt sich diese sture "Entweder/Oder"-Denkweise nicht. Wer oder was hindert mich denn als Steam-Nutzer (ja, ich hab einen ganzen Sack an Games auf meinem Steam-Account) daran, mir parallel auch noch das ein oder andere Game in Microsofts Store oder bei GoG oder bei Origin oder bei uPlay oder bei Edeka oder auf dem Flohmarkt oder sonstwo zu holen? Dafür hab ich doch einen PC. Und dass es technisch verhindert werden wird, sich beliebige Software darauf zu installieren, ist - wie ich meine - lediglich der feuchte Traum derer, die unbedingt was zu Meckern haben wollen, hat aber mit der Realität nicht das Geringste zu tun.
 
@DON666: Aktuell hindert dich niemand an der Nutzung paralleler Software.
Durch das, was bislang jedoch fabriziert wird, wird es für Play Anywhere und die UWP Basis nur über den WinStore möglich sein - wie eben schon mit den bisherigen MS Spielen.
Wenn Entwickler/Publisher dann den logischen Schritt der weniger aufwendigen Programmierung zur Kapitalmaximierung gehen, werden sie das als UWP umsetzen, dann ist man auf den WinStore allein angewiesen und Steam ist höchstens noch als DRM für Valve Spiele verfügbar.

Es sagt auch niemand, dass es technisch verhindert wird, nur müssten Entwickler eben mitspielen und das weiter für Steam oder sonst was bringen, was auf Dauer weniger attraktiv wird in Betracht auf Wartung, etc. pp.
 
@Tical2k: Kann ich mir nicht vorstellen, dass da jemand großartig bei Steam abspringt. Dafür ist das ganze Ding viel zu groß, immerhin hängt da noch die ganze Community etc. dran. Und es ist ja nun auch nicht so, dass das Vorhandensein von Steam nicht auch ein sehr großes Aushängeschild für Windows wäre.
 
@Tical2k: "Wenn Entwickler/Publisher dann den logischen Schritt der weniger aufwendigen Programmierung zur Kapitalmaximierung gehen, werden sie das als UWP umsetzen"
Selbst wenn die Entwickler auf UWP setzen, was hindert Valve daran, diese UWP Spiele auch in Steam anzubieten? Das einzige was es nicht mehr gibt ist dann halt "Play Aynwhere", was für die meisten aber eh uninteressant ist.
 
@L_M_A_O: Hm, vielleicht weil UWP ein geschlossenes System von MS ist, bei dem man als Publisher etwas anbieten kann?
Vielleicht weil das Apps oder Appcontainer oder sonst was sind und daher nicht einfach unter Steam ausgeführt werden können?

Valve könnte in diesem Fall später Steam als DRM für seine eigenen Spiele anbieten, aber schlecht andere Publisher dazu zwingen auf der Steam Plattform ihre Spiele weiter herauszubringen, wenn diese kapitalistisch gesehen mehr Vorteile von UWP haben.
 
@Tical2k: MS hatte ja mal angekündigt das man auch abseits des Stores die Spiele veröffentlichen kann. Ich habe mir aber gerade die MSDN Dokumentation dazu durchgelesen und da steht nur der Windows Store als "deployment". Das sieht wirklich nicht gut aus...
 
@L_M_A_O: Microsoft hat lediglich gesagt, dass die Spiele nicht als UWP kommen müssen und regulär als Anwendung kommen können, dann eben nicht als UWP.
Dazu gab's hier auch mal eine längere Diskussion, als Sweeney sich über UWP ausließ, was ich als Spieler nachvollziehen kann und selbst Befürchtungen habe - welche hoffentlich nicht eintreffen.

UWP wird nur die Apps unterstützen, deswegen hat MS ihr Quantum Break später selbst als Anwendung angepasst für Steam rausgebracht, nachdem das über den WinStore "so gut" aufgenommen wurde.

Kann natürlich alles auch unnötige "Panikmache" sein und MS steht nachher mit Valve da und die Spiele stehen auf beiden Plattformen mit "Play Anywhere" Funktion zur Verfügung - wobei ich da so meine Zweifel habe.
 
@Tical2k:

Keine Angst, so schnell wird UWP nicht von mehr Entwicklern genutzt werden. Daran Schuld hat Microsoft selber deren UWP Spiele bisher mehrheitlich Murks waren technisch gesehen. Die Spieler haben nach Forza Horizon 3 und Quantum Break erst einmal genug von UWP Spielen.
 
@JTRch: Das mag aktuell so sein, daher eben auch die Frage wie lange MS seinen Atem behält und das durchzieht.
Gibt auch sehr positive Meinungen zu den UWP Spielen, die es bisher gibt.

Sind momentan auch "nur" Befürchtungen, gleichzeitig sollte man nicht außer Acht lassen, dass dies sehr schnell passieren kann, vor allem wenn neue Generationen nachkommen und nur mit den Stores der Betriebssysteme (also auch bei Windows) aufwachsen sollten.

Wie schon gesagt mag ich persönlich das grundlegende Konzept für "Play Anywhere", nur wäre es gut, wenn sich MS Steam zur Seite geholt hätte und man das mit einer entsprechenden Kooperation gebacken bekommen hätte.
Das sind jedoch viele wenns und hätte, hängt schließlich auch von Valve ab und weiteren Faktoren, für die Spieler wäre es aber das Optimalste gewesen.
 
@tomsan: Wäre aber nicht das erstemal bei MS das man die Benutzer falsch einschätzt und sich verhebt.
 
anscheinend ein Berufsqueruland
 
So ein Nonsens. Die Geräte, die dann mit dem cloudbasiertem W10 ausgeliefert werden, eignen sich aller Voraussicht nach ohnehin nicht ernsthaft zum Spielen. Die UWP Apps, bzw. die Spiele die als UWP multiplattformspiele im Store verfügbar sind, lassen sich vermutlich problemlos spielen (Angry Birds u.Co.), aber Playanywhere-Pendants, wie Forza, GoW, Halo usw. werden da nicht ohne weiteres mit spielbar sein, da diese Geräte sicher nicht über eine dedizierte GraKa verfügen und selbst einen HQ Intel mit Iris Grafik halte ich für ausgeschlossen. Dementsprechend wäre das ohnehin keine Konkurrenz zu Steam, sondern eher zu den Chromebooks, auf denen auch kein Steam installierbar ist.
 
Nun wie offen ist denn steam? kann ich bei steam gekaufte spiele ohne steam nutzen?
 
@0711: Gibt unglaublich viele Spiele die man ohne Steam spielen kann. Steam ist nicht = DRM. Das Steamworks DRM muss in die Spiele auch eingebaut werden damit es greift.
 
@0711: Steam DRM ist kein Zwang, und gerade bei den Indy-Spielen gibt es eine ganz Menge die das auch nicht nutzen.
 
Der Typ bewirbt sich vermutlich damit im US Regierungsteam, so wie der auf Verschwörungstheorien abfährt...
 
@Tintifax: Naja die US Regierung setzt auf alternative Fakten, welche auf postfaktischen Wissen basieren.
 
Wieso redet er andauernd von Steam, wenn er seine eigenen Spiele gar nicht über Steam vertreibt und stattdessen noch ein weiterer unnötigen Launcher lanciert?
 
@JTRch: Wieso tut er doch wären nur um ein par zu nenne Deus Ex, Hitman, Just Cause, Tomb Raider und Final Fantasy.
Auch wenn viele gerade Deus Ex Eidos zuschreiben was auch stimmt liegen die Rechte an sämtlichen Eidos Titeln seit der Übernahme bei Square Enix.
Ich denke mal der hat einfach nur Angst das wenn Steam tatsächlich in Schwierigkeiten geraten würde er endlich mal Spiele ohne lästige Abstürze und Performance Probleme Produzieren müssen.
Denn bei jedem Squre Enix Spiel der letzten Jahre gab es immer irgendwie Probleme und die Mobile Spiele waren da auch nicht besser.
Auch seine Aussage es werde nie eine Steam UWP geben würde ich nicht Unterschreiben sollte Microsoft mit einer Cloud Version von Windows 10 erfolg haben und eigene Chromebooks mit Erfolg Vertreiben wieso dann weiter auf klassische win32 beharren.
Ich würde aber auch nicht mit einer UWP Rechnen solange noch Windows 7 im Steam Support ist, wogegen Valve auch schlicht sagen könnte größere Änderrungen gibt es nur noch für eine UWP Version und die win32 bekommt nur noch nötigste Bugfixe.
 
@Freddy2712: äh der typ ist der Gründer von Epic Games was hat das jetzt bitte mit Square Enix zu tun ?
 
@CARL1992: Oh sorry mein Fehler
 
@Freddy2712: wollt schon sagen^^

außer der Unreal Engine und Damals Gears of War und Unreal Tournament is doch nicht viel von denen gekommen an das ich mich zumindest erinnern kann, oder das ich mit Epic in Verbindung bringe
 
@CARL1992: Haben die auch nicht wirklich Unreal, Gears of War und Infinity Blade sind so das einzige an Franchise was die haben.
Wundere mich eigentlich nur das die überhaupt noch eigenständig sind bei dem überschaubaren Angebot wären die ja ein super Kandidat für Übernahmen.
Ob die wirklich so völlig ohne Steam sind weiß ich gar nicht Steam sperrt ja Spiele in diversen Ländern wegen Rechtlichen gründen meistens weil Indiziert wurde.
 
@Freddy2712:

Wollte grad sagen. Paragon ist zur Zeit ihr Produkt wo sie nebst den grossen Einkünften durch ihre Engine Kohle machen. Wenn er so gegen geschlossene Systeme ist, dürfte er seine Produkte konsequenterweise auch nicht für Konsolen veröffentlichen. Tut er aber!
 
Soll mir dieser "Tim Sweeney" doch mal ein Android Tablet zeigen, auf dem Steam läuft! Google ist da nämlich genau so böse, wie Microsoft auch. Die passen einfach nicht das gesamte System so an, dass Steam als App lauffähig wäre. Böse OS-Schmieden! </ironie off>
 
@SunnyMarx:
??? Steams Zielgruppe war immer ausschließlich der PC - keine Tablets und kein Handy.
Steam gibts für nahezu alle PC-OS.
Hab ich deine Ironie nicht verstanden? Sorry falls nein.
 
@bynare: Steam gibts für Android? Das war mir nicht bekannt.
 
MS macht sich einfach in die Hose weil ChromeOS in den USA boomt. Hab mir auch schon ein Samsung Chromebook pro bestellt.
 
MS macht sich in die Hose weil ChromeOS in den USA boomt. Hab mir auch schon ein Samsung Chromebook pro bestellt.
 
Der Junge hat echt Probleme würde er sich mal genau so um seine Firma kümmern kämen vielleicht bessere Spiele dabei raus.
Was genau sein Problem ist wäre aber sehr Interessant zu Wissen, sollte doch lieber froh sein über eine weitere Möglichkeit zum Vertrieb.
Außerdem hat niemand behauptet das Microsoft Steam verdrängen will und solange sich Valve, EA, GoG und Ubi nicht besorgt geben darf man das als Spinnerei ansehen.
Ein Microsoft Surface Cloud (ich nenne es jetzt mal so) würde wohl schon rein vom Konzept dieses Gerätes wenn es direkt in Konkurrenz zum Chromebook treten soll kaum zu mehr wie einfachsten Spielen taugen.
Das wären Geräte zum reinen Office Einsatz die sehr eingeschränkt Spiele Tauglich sind wenn Asphalt 8 dort im Vollbild läuft dürfte das schon viel sein.
Aber seine Produkte dürften dort eher schwer bis kaum Lauffähig sein aus Mangel an Leistung.
Außerdem würde ich gerne wissen wieso Steam keine UWP Version bekommen sollte selbst Valve wird sich etwaige Einkünfte aus diesem Bereich nicht entgehen lassen wollen.
 
es ist immer traurig wenn man leute sieht, die einen bestimmten bekanntheitsgrad erreichen und sich dann über die jahre so verzweifelt nach aufmerksamkeit zu sehnen beginnen, dass sie anfangen den größten blödsinn raus zu schreien, nur damit man über sie spricht.

irgendwie bemitleidenswert dieses würstchen ...
 
@dustwalker13:

Ihn schon mal live auf der Bühne gesehen? Er hat ein leicht autistischen Zug, daher muss man aufpassen, am Schluss kommt man noch dran, weil man ein handycapierten kritisiert hat.
 
Ist ja auch ekelig was Microsoft mit Win10 für eine Strategie durchzieht. Minderwertige Software, vom Monopolisten jedem vorgesetzt. Ich bin demnächst beim Mac. Tschüß Microsoft.
 
@Jas0nK: "Ich bin demnächst beim Mac."
Du willst dich also noch mehr bestrafen?
 
Ein absoluter Niemand der die Fresse aufreist und bisher IMMER unrecht hatte. Absolute Lachnummer der Typ und Epci Games Produkte boykottiere ich seit einiger Zeit wegen diesem I***!.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles