Sicherheitsmaßnahme: Gmail blockiert demnächst JavaScript-Anhänge

Der Webmail-Dienst des Suchmaschinenriesen erfreut sich schon lange großer Beliebtheit, sicherlich auch weil er ein unverzichtbarer Teil eines Android-Smartphones bzw. des dazugehörigen Kontos ist. Das bedeutet, dass die Sicherheitsfeatures von ... mehr... Gmail, Google Mail, mailing Bildquelle: Google Google, Mail, Gmail Google, Mail, Gmail Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Google is evil, Bevormundung, Zensur, Überwachung, Trump/Putin wird uns erretten blabla."
So, 90% der kommenden Kommentare sollten jetzt inhaltlich abgedeckt sein ;)
 
@nicknicknick: "Danke Merkel".
 
Eigentlich sollte sowas längst Standard sein. Wer wirklich mal ein Javascript aus legitimen Gründen verschicken will, komprimiert das Ding einfach als Zip/7z/Rar oder sonstwas Datei und sendet es dann.
 
@NewRaven: wie gut das .zip Dateien im Anhang gleich viel seriöser wirken xD
 
@kkp2321: Tun sie nicht unbedingt, je nach Absender, aaaaber: sie schließen zumindest ziemlich aus, dass ein unbedachter Klick oder gar der Browser selbst schon beim Laden den Kram direkt ausführt.
 
@NewRaven: das ist richtig ^^
 
@NewRaven: Weiß man, ob es MS/yahoo bereits blockiert?
 
@NewRaven: Nein, wird erkannt und geht dann auch nicht. Steht doch extra im Text.

Ich sende mir selbst zur Sicherung meiner Homepage an meine E-Mail u.a. auch .JS Dateien zu. Mich betrifft es also Recht oft.
 
@bumabuma: Völlig egal was im Text steht, ich bekomme regelmäßig eigentlich "geblockte" Exe-Dateien in mein Mailpostfach und solange sie RAR- oder 7z-Dateien sind, gingen die bisher immer durch. :)
 
@NewRaven: nun ja, es steht im Artikel ab 13.02.2017. bei mir ging es plötzlich seit gestern Abend nicht mehr.
 
@bumabuma: Ja, aber die Exe-Dateien sind ja schon lange geblockt, mindestens seit 18 Monaten - und das funktioniert nach wie vor problemlos. Javascripte verschicke ich selbst nicht - bin aber davon ausgegangen, auch weil die anderen Filter ja ebenfalls erwähnt werden, dass für die JS-Dateien auch die gleichen "Regeln" gelten wie für Exe, CMD, WSC und Co.-Dateien.
 
Android Installationsfiles mit der Endung APK sind auch gesperrt.
Man braucht an die Datei nur eine andere Endung wie .TXT oder was auch immer zu hängen,
dann gehen die Mails auch raus. Also kein Problem.
Ich finde NickNickNicks Kommentar etwas übertrieben.
Google ist sicher eine Firma die Daten sammelt. Aber wer macht das nicht?
Ich finde es more evil, wenn Computer DAUs/Unbedachte User/Firmen durch ihre leichtsinnige Mitarbeiter sich mit Ransomware infizieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen