Schranke für US-Behörden: Auch Office 365 jetzt in der Schland-Cloud

Microsoft bietet ab sofort auch für seine Office 365-Dienste die Option an, ein komplettes Hosting bei einem in Deutschland ansässigen Treuhänder zu bekommen. Das soll gewährleisten, dass die online abgelegten Daten gemäß der deutschen ... mehr... Microsoft, Office 365, Office Suite, Office 365 Personal Bildquelle: Microsoft Microsoft, Office 365, Office Suite, Office 365 Personal Microsoft, Office 365, Office Suite, Office 365 Personal Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob bei den Amis oder hier - macht für mich keinen Unterschied, ich habe in beide kein Vertrauen
 
@username: Frankfurt am Main ist auch für seine sicheren Internetknoten bekannt:
https://de.wikipedia.org/wiki/DE-CIX#Inlandsspionage_am_DE-CIX_durch_den_Bundesnachrichtendienst
 
Microsoft erzählt viel wenn der Tag lang ist.
Und wo sind Unternehmensdaten vor Behörden am sichersten ? Sicherlich nicht in der Cloud.
 
Falls ich es überlesen habe, wäre es noch zu erwähnen, das der Aufpreis rund 25% Beträgt, die Daten auf deutsche Clouds zu speichern.
 
Und wieder einmal sage ich, wenn die Daten sicher sein sollen, dann ist man schön bescheuert, diese in eine Cloud zu übertragen...
 
@SuperSour: es geht aber nicht um sicherheit ;)
 
@sumka: Natürlich geht es um Sicherheit ! Lies den Artikel einfach nochmal...
 
@SuperSour: soll ich zieteren? "Das soll gewährleisten, dass die online abgelegten Daten gemäß der deutschen Datenschutz-Gesetze behandelt werden. " Datenschutz hat nix mit sicherheit zu tun ;)
 
@SuperSour: Sagt nur jemand der von Cloud keine Ahnung hat. Erstmal ist Cloud nicht gleich Cloud und wenn ich in viele Firmen als IT-ler rein schaue könnt man fast meinen jede Art Cloud ist sicherer.
 
@SuperSour: Ja stimmt, ich habe noch NIE eine News gelesen, dass die Infrastuktur einer Firma gehackt wurde, das Daten entwendet wurden oder ähnliches. Aber Salesforce, Office 365 werden ständig gehackt, mit Ransomware verseucht und und und.

Nein. wenn du deine Daten selber hostet sind sie nicht sicherer. Nur weil sie auf deinem Grundstück liegen, auf deinen eigenen Servern, heißt es nicht, dass sie sicherer sind. Es gibt genug News, wo Daten geleakt wurden, welche in eigengehosteten System lagen. Sicherheit hat nix mit territorialer Hoheit zu tuhen. Wenn ich an die IT Abteilungen denke, die ich bis jetzt gesehen habe, dann weiß ich, das dort einfach das Know-How fehlt, wenn es um Sicherheit geht. Es ist einfach nur eine Illusion, dass Daten in eigener Infrasturktur sicherer sind.

Cloudanbieter haben eigene Teams, die sich nur um das Thema Sicherheit kümmern.
 
Schlandcloud? Ist das ne Schlampcloud mit Rechtschreibfehlern? Oder wurde die von Schland & Partner erfunden? Oder kommt das daher, weil Cloud allgemein eine Schlande ist? *kopfkratz*

Fragen über Fragen.

Können gerne Daten in der Public Cloud ablegen. Ob das jetzt die NSA absaugt oder der BND, der es dann der NSA unaufgefordert weiterleitet, interessiert da nicht wirklich.

... wie kann man nur Firmendaten freiwillig(!) in fremde Hände geben---- und sich dann auch noch darüber beschweren, daß das von diesen fremden Händen befingert wird. Aber, jedem das Seine.
 
@RalphS: SCHLAND, SCHLAAAAAAND, SCHLAAND!
Ist schon wieder Fußballzeit?
 
@MichaW: Gibts bestimmt auf VHS irgendwo.

Ich freu mich dann auf Treich. Oder vielleicht auf Tannia. Mal sehen.
 
Was ist denn eigentlich ein Schland-Cloud?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen