iPhone: Apple will und muss den Fingerabdruckscanner neu erfinden

Bis zum nächsten iPhone dauert es noch eine ganze Weile, die Gerüchteküche läuft aber schon längst auf Hochtouren. Und bereits jetzt zeichnet sich ab, dass die Kalifornier bei ihrem nächsten Smartphone signifikante Änderungen planen, unter anderem ... mehr... Fingerabdruck, Biometrie, Fingerprint Bildquelle: Duallogic (CC-BY) Apple, Iphone, iPhone 5S, Touch ID Apple, Iphone, iPhone 5S, Touch ID Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gesichtserkennung fände ich nicht so gut. Fingerabdrucksensor funktioniert so gut, weil man es spontan nutzen kann ohne das Handy auf eine gewisse Art halten zu müssen. Ich kann es entsperren während es vor mir auf dem Tisch liegt, z.B.
Bei Gesichtserkennung müsste ich es erstmal in die Hand nehmen, und so vor das Gesicht halten, dass es mich erkennt. Das ist umständlich.
 
@Wuusah: naja die frage ist in welchem winkel das funktioniert. spannender finde ich, dass das telefon dann angehen könnte ohne das ich das will. aber (jetzt gibt es gleich wieder minus) bei apple kann man sich sicher sein, dass die usability recht hoch ist. sie sind sehr innovativ, sie bringen oft nicht wirklich neues. aber das was sie bringen lässt sich meist extrem gut bedienen. vielleicht geben sie der gesichtserkennung da auch neue impulse.
 
@Matico: vor allem könnten sie das gleich mit siri kombinieren, wenn du morgens aufwachst frei nach dem Motto: mein Gott, siehst du heute wieder fertig aus...Rasierer und Gesichtscreme gibt es zur zeit bei xyz als Sonderangebot....
 
@Matico: Vieles von Apple sieht gut aus, aber die Usability ist in meinen Augen sehr sehr oft eher suboptmial. Also, wenn ich mir anschau wie sie beim 3D Touch das verschieben oder deinstallieren von Apps gelöst haben, das ist in meinen Augen eine Katastrophe. Oder dass der Knopf unten unzählige verschiedene Funktionen hat, drauftippen, draufdrücken (und da an den verschiedensten Stellen im System unterschiedliche Funktionen auslösen), draufbleiben, doppelt draufdrücken, etc, das find ich auch eher subobtimal. Also, ich find auch sehr vieles sehr gut gelöst, aber die haben oft auch schon ziemlich heftige Usability-Probleme in meinen Augen.
 
@Tintifax: dem kann ich nur zustimmen. Vieles was Apple nach der Steve Jobs Ära rausgebracht haben ist in Hinblick der Usability eher quatsch bzw. einfach nicht so intuitiv ein einprägend wie ehemals (z. B. eben 3D Touch)...
 
@Tintifax: Das Verschieben und Löschen vo Apps ist genauso, wie vorher ohne 3D-Touch. Was genau ist da dein Kritikpunkt gegenüber ohne ?

Der Homebutton hat immer die selbe Funktion, in keiner App ändert sich das:
- kurz drauf drücken = Homescreen
- 2 Mal drücken = Taskmanager
- 2 Mal antippen = Einhandmodus
- lange drücken =Siri
Also wo sind da jetzt die unzähligen Funktionen ? Es sind gerade mal 4.
 
@iPeople: Ja, nur dass ich nicht einfach draufbleibe, sondern genau die Stärke des Drucks so genau bestimmen muss, dass nicht das "Context-Menü" aufgeht. 1(?) Sekunde irgendwo drauftippen ist leicht, aber 1 Sekunde genau gleichbleibenden Druck (nicht zu stark und nicht zu leicht) ausüben ist mühsam.

Wenn ich in einer App bin, dann ist einmal kurz drauftippen zum Homescreen, am Homescreen drauftippen ist zum linken Homescreen. dann gibt's noch den gelockten Schirm, bei dem ich, wenn ich nicht zu fest draufdrücke unlocke, aber nicht den Schirm verlasse.... Ich sag ja nicht dass man sich das nicht alles merken kann. Aber es ist "für einen Knopf viele Funktionen". Und das widerspricht etwas allem was ich über Usability gelernt hab.

Und bevor Du Dich persönlich angegriffen fühlst: Ich hab nach längerer Zeit WinPhone auch wieder ein iPhone, und bin bis auf einiges was ich wirklich vermisse, schon sehr zufrieden.
 
@Tintifax: Zwischen "Fingerdrauflegen" und "Drücken" ist ein himmelweiter Unterschied.

Nein. In der App bewirkt ein kurzes Drauftippen gar nichts.

Keine Ahnung, was du da konstruierst, aber wenn ich bei einem gesperrten iPhone/iPad , ist es egal, ob ich drauf tippe oder drauf drück, ich lande (Fingerabdruckscanner vorausgesetzt) genau in dem Bildschirm, der vor der Sperrung da war.
 
@iPeople: Keine Ahnung von welchem Gerät du sprichst, bei meinem iPhone 7 ists so: wenn ich nicht draufdrücke sondern nur auf den Fingerabdruckscanner den Finger lege geht oben ein Schloss auf, aber ich bleib beim Sperrscreen.
 
@Tintifax: iPhone 6s. Es ist auch ein Unterschied. Wenn das Display bereits an ist und Du legst den Finger nur drauf, wird entsperrt. Ist das Display aus, musst Du den Homebutton drücken. Das wird bei deinem 7er nicht anders sein als bei meinem 6S.
 
@iPeople: Danke, ich weiß schon wie es bei meinem 7-er ist, und es ist so wie ich sag. Wenn das Display aufgedreht ist, und ich den Finger draufleg, steht oben "entsperrt", es bleibt aber der Lockscreen.
 
@Tintifax: Ich habe mir gerade das 7er meines Sohnes genommen und das ausprobiert. Ich kann das nicht bestätigen. Es reagiert genauso wie mein 6S, ist das Display an und er legt den Finger drauf , wird entsperrt. Hätte mich gewundert, wenn es anders gewesen wäre.
 
@iPeople: Ganz ehrlich: Es ist mir unfassbar egal ob du das bestätigen kannst: Bei meinem iPhone 7 ist es GANZ genau so wie ich beschrieben hab.
 
@Tintifax: Wenn du nichtmal weißt, dass der Homebutton in Apps , egal in welcher, immer die selben 4 Funktionen hat, und deren "unzählige" Funktionen kritisierst, dürften leichte Zweifel aufkommen, ob Du überhaupt eines hast. Soviel dazu.
 
@iPeople: Auch das ist mir ziemlich egal was du glaubst. wenn du nicht lesen kannst was ich schreib, dann ists auch relativ belanglos ob du glaubst was ich schreib oder welches Telefon ich hab. Wenn ein Knopf je nach Context gezählte mindestens 6 verschiedene Funktionen hat (und selbst wenn du nur 4 zählst sind es vier), dann ist das unzählig für jeden der sich mit Usability ein wenig auskennt...
 
@Tintifax: iPhone 7 Plus hier. Wenn der Bildschirm an ist und das iPhone im Sperrbildschirm ist und ich nur den Finger auflege, lande ich automatisch auf dem Homescreen. Allerdings habe ich hierfür unter Einstellungen -> Allgemein -> Bedienungshilfen -> Home-Taste die Option "Zum Öffnen Finger auflegen" aktiviert.
 
@iPeople: Eure Einstellungen sind anders. Das kommt wenn man das Backup aus einem iPhone nimmt, was kein TouchID hatte, da ist das automatische Aufsperren mit Touch standardmäßig deaktiviert. Und Danke für den TIPP mit 2 mal auflegen, ist mir manchmal passiert und ich habe es für ein BUG gehalten ?
 
@Ex!Li: Mag sein. Ändert nichts an der Tatsache, dass entgegen der Behauptung von Tintenfax der Homebutton eben keine unzähligen Funktionen hat, schon gar nicht ändert er seine Funktionen je nach Äpp.
 
@Tintifax: Mein Lieber das es eine Funktion die nichts mit dem iPhone 7 sondern iOS 10 zu tun hat. Ich mag es auch nicht aber du kannst es unter den Einstellungen deaktivieren. Dann ist es wie früher. Gruß
 
@iPeople: Das mit dem sinnerfassend lesen ist tatsächlich nicht so deines. Kannst du mir bitte zeigen wo ich "Je nach app" geschrieben hab, dann entschuldig ich mich weil ich das nie schreiben wollt. das wirst aber nicht schaffen, also behaupt zumindest nicht so einen schwachsinn
 
@ger_brian: Danke, wusste ich nicht. Ich hab auch nur gesagt wie es bei mir (Default Einstellung) ist
 
@Tintifax: Ich habe nie behauptet, dass du unrecht hast. Ich habe lediglich erklärt, wieso bei euch ein Unterschied vorhanden ist. Mein Tipp: Aktiviere die Option.
 
@Tintifax: Auch wenn Du lediglich "unzählige verschiedene Funktionen hat, drauftippen, draufdrücken (und da an den verschiedensten Stellen im System unterschiedliche Funktionen auslösen), " geschrieben hast, ist das faktisch falsch, da diese 4 von mir aufgezählten Funktionen immer und überall, egal wo Du Dich um System befindest, so funtionieren.
 
@Tintifax: ich weiß, was Du meinst. Will man eine App deinstallieren, sind mehrere Versuche nötig, um beim 6S den Lösch- Screen zu erzeugen.
Leicht drücken und leicht nach unten ziehen erzeugt, dass man Apps löschen oder verschieben kann. Also nicht so fest drücken, um das Kontext- Menü zu öffnen.
 
@Large: gar nicht drücken, einfach Finger mehr als 3 Sekunden auf dem Icon lassen. Was ist daran so schwer ?
 
@iPeople: ...na dabei nicht aus versehen zu drücken... weil dadurch wird 3D Touch ausgelöst. Ist einfach nicht intuitiv, ganz einfach...
 
@Alci1985: Blödsinn.
 
@iPeople: na wenn Du das sagst, für mich und andere scheint es wohl öfter zu passieren... wenn Du das nicht akzeptieren kannst dann lass es einfach!
 
@Wuusah: Bei Smartphones mit Irisscan muss man das Smartphone auch vor das Gesicht halten. Apple könnte den Fingerabdruckscan auch auf die Rückseite verlegen, jedoch würden dann wieder Meldungen kommen dass das kopiert ist und Apple könnte es nicht als neue Innovation verkaufen!
 
@Romed: doch doch... Apple kann das, keine Sorge :)
 
@Wuusah: also bei dem Surface Pro 4 und Book funktioniert das mittlerweile so gut und so schnell, dass es eigentlich überhaupt nicht mehr auffällt.

Ausserdem spielt es keine Rolle wie du das Tablet hältst es erkennt dich einfach.
 
@b.marco: "Ausserdem spielt es keine Rolle wie du das Tablet hältst es erkennt dich einfach."

Erkennt es mich auch wenn es senkrecht zu mir ist? Das ist doch das schöne am Fingerabdruckscanner. Wenn du es in die Hand nimmst ist es schon entsperrt, bevor du es überhaupt richtig anguckst.
 
@Wuusah: hm... also ein flach auf dem Tisch liegendes Smartphone... ich stell mir gerade die Szenarien vor, find aber keinen realen Ansatz, weil lesen kann ich in diesem Zustand ja eh nix, ausser evtl. die Zeit vom Glance Screen, aber den kennen iPhone User nicht. Sobald ich etwas auf den hochauflösenden Displays sehen können will, muss ich so nah ran, dass auch der Iris Scan funktioniert.
 
@b.marco: Es geht ums entsperren, nicht darum es flach liegen zu lassen. Mit Fingerabdruckscanner ist es entsperrt, bevor man es vor dem Gesicht hat. Bei Gesicht/Irisscanner nicht.
 
@Wuusah: Und wo ist der Vorteil davon, dass es entsperrt ist, ohne dass du es anschaust? Wenn ich mein Smartphone in die Hand nehme, dann nur um auf den Bildschirm zu schauen, oder nicht?
 
@b.marco: ist es so schwer zu verstehen, dass es hier um Geschwindigkeit geht? Um Nutzerfreundlichkeit? Man kann auch die Features komplett entfernen und ein Passwort eintippen, ist aber langsamer. Fingerabdruckscanner ist schneller und spontaner nutzbar als Irisscanner.
 
@Wuusah: klar... ich kann auch anstellen von einem Smartphone einen PC mit mir herumschleppen, weil er schneller ist, aber nur weil ich es kann, heisst es ja noch lange nicht, dass es sinnvoll ist.

Aber ja... mit dem Fingerabdruckscanner bist du 1 Sekunde schneller, aber nur so lange er auf der Front deines Smartphones ist.
 
@b.marco: Zum Beispiel beim Abschalten des Weckers. Das Smartphone liegt, der Wecker macht Radau und du willst ihn ausschalten. So reicht ein Druck mit dem Finger auf den Home-Knopf.
 
@Blondi: und man schläft gemütlich weiter... sehr guter Wecker...
 
@b.marco: Ob du weiter schläfst oder dich langsam aus deinem Bett erhebst, ist deine Sache und hat nichts mit einem Wecker (egal in welcher Form) zu tun. Ich muss aber auch nicht senkrecht im Bett stehen, um ihn aus zu machen.
 
@Wuusah: Find Gesichtserkennung super. Ist auch bereits beim Letzten Lumia Model 950 sowie beim Surface umgesetzt. Wird leider nicht im Artikel erwähnt.

Macht beim Surface vorallem Sinn, wenn man es gerade als Tablet verwendet. Dann ein super langes Passwort über das Virtuelle Keyboard eingeben ist eher pähh. Mit der Gesichtserkennung ist man innerhalb einer 1-2 Sekunden eingeloggt. Funktioniert ziemlich gut, auch wenn es dunkel ist (dank infrarot sensor)
 
@ajzr: Das Lumia 950 nutzt Iris Scan und nicht Gesichtserkennung! Ok ist praktisch aber Passwort eintippen geht schneller!
 
@Romed: nö... definitiv nicht... Ausserdem ist Passwort eintippen auch ganz toll bei all den Kameras überall.
 
@b.marco: Falls du der Meinung bist dass das 950 Gesichtserkennung nutzt muss ich dich enttäuschen! Schau mal im Internet! ;) Scheinbar hast du eine Angst dass dir jeder beim Passworteintippen zuschaut!
 
@Romed: na dann enttäusche mich mal... was nutzt mein Lumia denn dann? (ok, stimmt die billige Gesichtserkennung von Android nutzt es zum Glück nicht).
 
@Wuusah: Ich habe Face Unlock eine Zeit lang getestet, es funktioniert so weit ganz gut und ist auch nicht umständlich - es funktioniert nur eben nicht im Dunkeln und schon ist die ganze Sache für den Popo. Auch ist das Anlernen ein ziemlich langer Akt, es soll ja auch mit Mütze, Bart und Sonnenbrille funktionieren und nicht nur frisch rasiert mit nassen Haaren.
 
@Wuusah: die lösung wäre eine bewegliche linse. dann würde es evtl auch keine vvs videos mehr geben wenn die sich mit dreht ;D
 
"Denn für ein auf alle Seiten hin nahezu randloses Smartphone muss der Sensor unter dem Bildschirm sitzen und diesen muss Apple erst entwickeln"
oder sie kaufen es bei synaptics ein....

bei der gesichtserkennung bin ich mal gespannt ob da was brauchbares bei rumkommt, da wirkt iriserkennung deutlich vielversprechender auf mich
 
@0711: Apple macht einfach das, was schon immer gezogen hat.
Die bauen das nach was Microsoft hat (Windows Hello) und verkaufen das als Innovation und etwas, was es zuvor nicht gab.
 
@Arhey: Und MS hat dann die Gesichtserkennung von Android nachgebaut oder wie?
Dort hat das schon auf meinem Soony Tablet Z3Compact mit Android 5 funktioniert.

Gesichteserkennung ist nun weiß Gott nichts neues, es geht wie immer nur darum wer es am Ende am besten umsetzt. ;-).
 
@BigTHK: Gut ich habe jetzt nicht rechechiert, wer das alles davor hatte, denn fast jede Technologie gab es deutlich früher. Mein Beispiel bezog sich auf generelles Muster, Microsoft führt gute Idee ein, hat auch gewissen Erfolg und dann kommt Apple. So war es mit Smartphones, Tablets usw.
Sicher es gab davor schon Implementierungen von einzelnen Herstellern, alle kenne ich aber nicht.
Microsoft hatte es zudem mit Kinect (was ja eigentlich Vorfahre von Windows Hello ist) schon Jahre vor deinem Sony ;)
Und Windows Hello ist aktuell die ausgereifteste Variante die mir bekannt ist.
 
@Arhey: Wieviel Blödsinn kann man eigentlich verbreiten. Das ganze Windows System war eine 1:1 Kopie von dem was Apple vorher schon hatte. Bevor du das jetzt abstreitest... lies mal ein bisschen nach.
 
@Arhey: das du nicht recherchierst teigt sich klar und deutlich an deinen Kommentaren.
Mehr muss nan dazu nicht nehr sagen.
 
@0711:iriserkennung? Sonnenbrille ab um zu entsperren? Nee bitte nicht
 
@Doktor G.: Die allerwenigsten Sonnenbrillen besitzen einen infrarotschutz, wozu sollte man die abnehmen müssen? Vielleicht mal mit der Technik auseinandersetzen....
 
@Doktor G.: geht bei meinem Lumia mit einer (sehr dunklen) Polaroid Sonnenbrille ohne Probleme...
> Aber ich mag den Fingerabdruck mehr als die Iriserkennung. Gut wäre doch einfach beides...
 
"Apple will und muss" uff, basiert doch alles auf "Berichte und Gerüchte". Würde mich freuen hier wieder vernünftige Überschriften lesen zu können.
 
Oha.... na, dann viel Spass am Montag morgen :D
 
ich war zuerst auch skeptisch, aber inzwischen finde ich den Sensor auf der Rückseite wie bei Huawai besser plaziert.
 
@Besenrein: also bei mir liegt das Phone, wenn ich arbeite auf dem Tisch. Wenn der Sensor hinten ist, muss ich jedesmal das Phone drehen... Oder: Mit dem Daumen ist dann auch passé; sieht sonst etwas blöd aus. ;-) Fazit für mich: Vorn platziert ist besser.
 
@wingrill9: Man könnte auf der Rückseite ein zweites Display einbauen.
 
Packt den Sensor doch hinten rauf. Ich finde das bei meinem Axon 7 richtig bequem und schnell zu erreichen mit dem Zeigefinger.
 
@DARK-THREAT: Vor allem, wenn es auf dem Tisch liegt , nicht wa? Oder noch schlimmer, wenn das Handy im Auto in der Halterung steckt.

Bei meinem Androiden ist der auch auf de Rückseite. Ich find das umständlich. Nicht nur, dass man den "suchen", sondern auch, dass man das Gerät zwingend in die Hand nehmen muss.
 
@iPeople: ich habe diverse Autohalterungen, und bei keiner wird der Sensor verdeckt. Was den Tisch angeht: Gibt es eigendlich keine Einstellung : Im WLAN nicht sperren? Sowas fehlt mir sowohl bei IOS als auch bei Android.
 
@Besenrein: warum sollte mir WLAN die Sicherheit geben mein Smartphone nicht zu sperren? Im Büro bin ich auch im WLAN möchte dennoch nicht das jeder darauf zugreift.
 
@Rumpelzahn: Mann Junge, mit etwas denken solltest Du selber darauf kommen, das es dann auch eine Einstellung gäbe welchem WLAN man derart vertrauen will.
 
@Besenrein: Ja prima, und der Dieb läuft mit dem geklauten Smarphone dann zufällig durch einen legitimierten Hotspot und taaadaaaa, entsperrt ?
 
@Besenrein: Auf der Arbeit liegt das Smartphone auch vor mir auf dem Tisch und ist im WLAN. Das Arbeits-WLAN möchte ich aber nicht als vertrauenswürdiges WLAN einstufen. Also muss ich es doch dauernd in die Hand nehmen wenn ich was machen will.
 
@Besenrein: Es geht wohl kaum darum, dass der Sensor verdeckt würde, sondern eher darum, dass man um das Handy herumgreifen muss.

Wenn Du nur das heimische WLAN nutzt, könnte das sinnvoll sein, die Sperre da per Option zu unterdrücken. Wenn Hotspot-Flat hat, wäre das eher weniger von Vorteil.
 
@Besenrein: Unter Android gibt es dafür Apps. Ich selber nutzte dafür Tasker. Allerdings muss man sich da etwas einarbeiten. Wenn man Tasker beherrscht, kann man damit aber viel machen. Gibt bestimmt aber auch leichtere Alternativen.
Bei meinem Honor6 gibt es inteligentes Entsperren. Da kann ich Bluetooth Geräte hinterlegen, die das Sperren verhindern.
 
@iPeople: Wieso sollte der Hans in der Halterung stecken? Wer ist dieser Hans und was sucht er in deinem Auto?
 
@BartHD: Da steht "das" Hans, also sächlich. Du müsstest also daher fragen, was dieses "Hans" ist.
 
@iPeople: Wieso bekommt man keine Antwort?
 
@BartHD: Weil ich Deinem Betteln um Aufmerksamkeit nicht nachkommen möchte.
 
@iPeople: Und doch antwortest du wieder, hättest also auch eine Antwort auf die Ursprungsfrage geben können ;)
 
@BartHD: Damit hätte ich deine Erwartungen erfüllt, und das liegt mir fern.
 
@iPeople: Ich gehöre zu der aussterbenden Art die Mobiltelefone auch tatsächlich immer bei sich hat. Irgendwie habe ich noch nie verstanden warum meine Kollegen oder Freunde solche Dinger haben, wenn diese immer klingeln wenn sie gerade nicht in der Nähe sind. ;)
Auf der Rückseite ist an sich schon ein sehr guter Ort für einen Fingerprintscanner.
 
@Johnny Cache: Irgendwie wird nicht offensichtlich, was Du aussagen willst. Wenn das Handy vor mir auf dem Tisch liegt, habe ich es auch bei. Und um es dann nutzen zu können, muss ich bei rückwärtig angebrachtem Scanner das Teil hochheben, während es bei der Lösung wie Apple es hat, einfach schon durch Drücken des Homebuttons nutzbar ist.
 
Ich finde, die Gesichtserkennung ist nicht die Zukunft. Man könnte auch ein 3D Abbild mit 1:1 Grösse vor die Kamera halten. So viel mir bekannt ist, wurde bisher als einziges der Venen-Scanner noch nicht geknackt. Dieser wurde mal miniaturmässig in das Fujitsu U904 Book eingebaut.

https://www.youtube.com/watch?v=OwkB_2Z40Qc
 
@AlexKeller: Stell dir mal vor Brad Pitt würde sein Smartphone verlieren und jeder könnte es bei Madame Tussauds ohne Probleme entsperren ;)
 
@BartHD: noch nicht einmal so abwegig. Was misst der Scanner? Die Anzahl geometrischen Punkte. und wenn die Statuen mittels 3D Scan des lebenden Exemplars modelliert wurden, können die geometrischen Punkte schon passen. Dann auf die Glasaugen eine zuvor präparierte Linse draufknallen und somit wäre es...
 
@BartHD: Madame Tussaud wird wohl kaum den Verlauf der Venen in ihre Wachfiguren einarbeiten!
 
@AlexKeller: Vielleicht gibts Gesichts- und Fingererkennung in Kombination.
 
@wingrill9: Wenn jetzt noch Sprachmustererkennung und DNA-Test dazu kommen, ist das Ding nie wieder knackbar.
 
Die sollen endlich DNA-Scan einbauen, das würde einen enormen Zuwachs an Funktionalität bringen. Nicht nur die Möglichkeit, per Äpp Vaterschaftstests durchführen zu können, sondern auch die Anbindung an "Health" wäre fantastisch und sinnvoll. Seit es völlig out ist, sein Essen abzulichten und per soziale Medien damit aufzutrumpfen, wäre es doch mal lustig, einen "Wer hat die meisten Thrombozyten - Contest" zu initiieren.
 
bluttest. Nadel in den finger
 
LOL sowohl Xiaomi als auch Samsung haben dieses Konzept schon auf dem Markt oder aber bringen es dieses Jahr auf den Markt..
Bei Samsung wird das gesamte Display ein Fingerabdruckscanner
 
@counter2k: stimmt
 
@counter2k: Wahrscheinlich deshalb die Überschrift " ... will neu erfinden"
 
iphone mit nahezu randlosem display glaube ich eher weniger
 
Innovation? Der Zug ist abgefahren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles