Windows 10-Spam: Microsoft nervt Nutzer mit Werbung für Erweiterung

Microsoft versucht immer wieder mit diversen Methoden für seine eigenen Produkte zu werben. Das passiert natürlich über die klassischen Kanäle für Werbung, aber zuletzt auch immer häufiger auf umstrittene Art und Weise, nämlich über das ... mehr... Microsoft, Windows 10, Werbung, Microsoft Corporation, Chrome, Erweiterung, Popup Bildquelle: Myce Microsoft, Windows 10, Werbung, Microsoft Corporation, Chrome, Erweiterung, Popup Microsoft, Windows 10, Werbung, Microsoft Corporation, Chrome, Erweiterung, Popup Myce

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nee, so was ist wirklich das Allerletzte. Ich hoffe ja inständig, dass die das schnellstens wieder abschaffen, so dass das gar nicht erst den Sprung übern großen Teich schafft. Und falls doch, sollen sie's bitte bei Chrome belassen, dann muss ich das wenigstens nicht ertragen... ^^
 
@DON666: Microsoft ist wie viele weitere Unternehmen vom eigenen Wirtschaftswachstum abhängig. Da es Win10 teilweise kostenlos als Update für Win7/8 gab u. auch Win10 im Einzelhandel günstiger als noch Win XP/Vists/7/8 zu kaufen gibt, muss Microsoft Möglichkeiten finden um mit ihren Produkten mehr Kapital zu erwirtschaften wie im jeden Jahr zu vor. Werbung wäre da nur eine Möglichkeit. Methoden wie in Office 356 wäre eine weitere. Fakte ist, verschenkt wird nichts u. es wird sich auch nicht auf dem Gewinneinnahmen bedingt durch Konkurrenz ausgeruht. Mal schauen was in Win10 noch alles für Funktionen eingebaut wird.
 
@ContractSlayer: Das ist noch lange kein Grund einfach Werbung einzublenden. Früher hat man eine Windows-Lizenz gekauft und hatte keine Werbung. Nur weil Microsoft jetzt das Upgrade kostenlos anbietet muss ich Werbung dulden?
 
@Spacerat: Ja, Du musst das dulden und nein, nicht weil das Upgrade kostenlos war. Denn auch jene die sich eine Lizenz gekauft haben, bekommen die selbe Werbung zu sehen.
Und wie Du es auch richtig feststellst... Du erwirbst eine Lizenz, also das Recht die Software zu nutzen und zwar zu den Bedingungen, die in der Lizenzvereinbarung stehen. Und die Werbung ist ein Bestandteil davon! Und sie ist drüben wie auch hier rechtlich zulässig!
 
@Spacerat: Von Unternehmen die vom Kapitalismus und der Marktwirtschaftlich abhängig sind, wird man nichts geschenkt bekommen. Hinter diesem angeblichen Geschenk wird sich schon eine oder mehrere Einnahmequellen befinden. Mal schauen was Microsoft noch für Funktionen in Win10 aktiviert oder deaktiviert. Schlussendlich muss der Anwender in irgendeiner weiße dafür bezahlen, sei es mit Werbung, einen Abo, kosten-pflichte Updates, mit seinen privaten Daten etc.
Wie bereits erwähnt, da Microsoft wie viele Unternehmen in den System des Kapitalismus gefangen sind, müssen die Jahr für Jahr mehr erwirtschaften als im Jahr davor. Das Geld kann Microsoft eben nur bekommen, indem sie mehr Windows-Lizenzen verkaufen tun (möglichst teurer als noch Windows 8/7 u. die Versionen davor) oder durch andere bzw .weitere Einnahmequellen durch die WIndows Anwender.
 
@DON666: Auch wenn Chrome-Nutzer sicherlich andere Probleme haben als das Popup, das ist was was eigentlich gar nicht geht. Aber das Feedback war ja entsprechend und MS hört die letzten Monate ja durchaus auf seine Kunden.
 
@Bautz: Und was haben Chrome/Chromium-Nutzer für Probleme?
 
@blume666:Chrome ;-) Von Chrominum hab ich nix geschrieben, ich habe selbst den Iron installiert und nutze den sogar ab und an mal, ansonsten aber meist Vivaldi und Edge.
 
@DON666: Ich finde es auch unfassbar peinlich. Beim Edge kam auch letztens so ein Popup in der Art das der Edge 14,54523% sicherer ist als der Chrome. Diese Anbiederei wirkt einfach nur extrem billig und unprofessionell. Als stände einem die Drückerkolonne vor der Haustür. Ich weiß auch nicht auf welcher Managementebene so ein Schrott entschieden wird. Erinnert an die Sparkassen Werbung in der der eine Spießer vorschlägt anstatt der wirklichen Verbesserungen die Fähnchen zu machen.
 
Augenblick mal bitte, woher bekommt Microsoft bitte die Informationen um zu werben,
W10 Spioniert doch nicht?
*Kopfkratz*
 
@Kribs: Da wird schon fast eine If Abfrage auf die Pinned Items langen statt zu "spionieren"
 
@-adrian-: Weißt du das oder ist das dein Meinung/Vermutung?
Den das würde ja bedeuten, das die angezeigt Werbung auf jeden System darauf wartet, das eine entsprechende Verknüpfung eingerichtet wird.
Sprich selbst nicht Chromenutzer haben diese Werbung auf ihren Systemen, sie sehen sie nur nie.
 
@Kribs: Das alle installierte Software analysiert wird, steht in den Nutzungsbedingungen! Also kein Grund auf überrascht zu tun!
 
Hierzulande dürfte man nur die dauernden "Probieren sie Office aus" und die wohl einmalige "sind sie sicher, dass sie Edge als Standardbrowser entfernen wollen"-Meldung zu sehen bekommen. Oder welche gibt's da noch? Irgendwas zum Store tauchte mal auf (aber vielleicht täusche ich mich auch)
 
@wertzuiop123: Noch! Man weiß ja nie, nach welchem Fähnchen sich Microsoft in den nächsten 7 Tagen richtet. Die haben echt ein Problem, ihrem eigenen Weg treu zu bleiben.
 
@SunnyMarx: Schauen, was noch so kommt. Waren sicher nicht die letzten, da glaube ich sind wir uns einig ^^
 
@wertzuiop123: Auf jeden Fall. Und die Skala der Unverschämtheit reicht noch weit hinauf. Da ist noch viel Luft, um die Geschichte hier zu toppen.
 
@wertzuiop123: Der Edge hatte bei mir vor ein paar tagen ein tooltip wie auf dem Bild im Artikel.
 
So langsam gefällt mir der Gedanke, ein monatliches Abo für eine werbefreie Windows-Version immer besser. Sollen sie halt die Home-Variante komplett kostenlos machen und mit Werbung zuballern. Aber dann haben die auch gefälligst ne werbefreie Version anzubieten. Und vor allem, wenn schon Werbung, dann auch wirklich kostenlos! Wenn ich mir ne Pro-Version bei MS für um die 250 Euro kaufe, will ich nicht auch noch mit Werbung zugeballert werden. Gut, ich hab ein kostenloses Upgrade. Aber auch da sollten Möglichkeiten gefunden werden, dass der Kunde das direkt finanziert (Abo) anstatt das die Kosten mit Werbung eingespielt werden müssen. Irgend wo sind echt Grenzen.
 
@SunnyMarx: Als würde jemand die Werbefläche buchen. Das einzige was in Microsoft Apps beworben wird sind andere Microsoft Produkte.
 
@Toerti: Na und? Will ich bei nem gekauften Smartphone ständig an die Herstellerspezifischen Apps erinnert werden? Will ich im Kino ständig ein Fähnchen mit dem Popcornangebot vor der Nase baumeln haben? Werbung muss nicht durch Geld finanziert werden. Es reicht auch schon, wenn kostenlose Dienste beworben werden, die dann in sich Werbeflächen nutzen um sich zu finanzieren.

Von mir aus könnte Microsoft ein Wikipedia-Emblem einblenden. Das würde mich dann aber ebenso nerven! Ich will mit meinem OS Programme starten, die ich für meine Tätigkeiten brauche. In einem OS haben also "Infotäfelchen" die mich auf andere Produkte aufmerksam machen, nicht wirklich was zu suchen. Es reicht schon, dass der Browser mehr Werbung darstellt und Tracking ermöglicht, als er gewünschte Inhalte anzeigt.
 
@SunnyMarx: Ein Abo ist verglichen mit einer (Bar) bezahlten Vollversion auch nicht das selbe. Ersten entsteht ein zusätzlicher Aufwand was das bezahlen des Abos betrifft (u.a. Überweisung des Geldes), Zweitens der Datenschutz und drittens, dass sich ein Abo (nach der Mindestlaufzeit) teilweise sogar sich währenddessen ändern kann. Vielleicht denke ich auch zu altmodisch, habe z.B. mein neues Auto direkt in Bar bezahlt und die meisten meiner Verträge sind ohne Mindestlaufzeit und Monatlich kündbar. Finde, man kann schnell den Überblick mit Leasing, Abos, gebundene 24Monate Verträge über das finanzielles Vermögen verlieren u. es kann jeden u.a. durch Krankheit etc. mal den Verlust der Arbeit betreffen. Dann ist man froh, dass man Verträge schnell künden kann und man andere erworbene (Wert-)Sachen fest in der Hand hat, ohne das diese einen einfach so weggenommen oder verändert werden können.
 
@ContractSlayer: Wenn man schnell den Überblick über Zahlungen verliert, sollte man etwas an seiner Haushaltsführung ändern. Ich hab ein Haushaltskonto, auf das jeden Monat der gleiche Betrag wandert. Dort ist mein Office 365 (jährliche Zahlweise) ebenso mit einkalkuliert, wie GEZ, Autoversicherung, Autosteuer, Strom, Telefon, usw. usf.

Wann da wer was abbucht, wird überprüft, aber erschrecken kann mich nichts. Das Geld wird ja jeden Monat immer mehr, bis zur Fälligkeit. Und Office 365 ist ohne weiteres jeden Monat kündbar, außer man zahlt jährlich. Aber das kann man vorab in den Einstellungen schon ändern, dass nicht automatisch verlängert werden soll.

Und da Office 365 ebenfalls von Microsoft ist, hätte ich bei Windows 365 keine bedenken, dass es da anders laufen würde.
 
@SunnyMarx: Der Unterschied ist bisher, dass z.B. der Kauf von WinXP/Vista/7.8 einmalig erfolgte, danach hatte man was festes in der Hand ohne das weitere Kosten bzw. Veränderungen durch Microsoft unternommen werden (konnten).
Win10 geht verglichen mit allen vorigen Windows Versionen einen andern Weg. Veränderungen egal ob mit einem Abo, Werbung, dass bezahlen von Updates etc. erfolgen nun, ohne das der Anwender dies beeinflussen kann. Keiner weiß welche Funktionen in Zukunft in Windows 10 interniert oder weggenommen werden. Mit den vorigen Windows Versionen bekam man genau die Funktionen für die man bezahlt hatte und das über Jahre. Mit Windows10 kommen nun schneller Veränderungen, ohne das der Anwender weiß, was alles noch hinzugefügt, weggenommen oder verändert wird egal ob an den Menüs, Optionen usw.
 
@ContractSlayer: So ganz korrekt ist das auch nicht. Ich erinnere nur an das SP1 bzw. SP2 von XP. Da kam ne Firewall fest in Windows rein. Service Packs wurden schon immer zum einfügen neuer Funktionen benutzt. Nur so unbeständig, wie es bei Win10 jetzt ist, war es mit damaligen Versionen nicht.
 
@SunnyMarx: und die Leute die sich w10 nicht per upgrade (also bspw vorinstalliert oder im Laden oder sonstwie) erhalten haben sollen zumindest mMn von werbung ausgeschlossen werden.
 
Das ist einfach nur noch dreist. Ein OS ist für mich ein Werkzeug, von dem ich im Idealfall gar nichts mitbekomme und es funktioniert. Werbung im OS geht absolut gar nicht.
 
Finde ich jetzt nicht so schlimm. Den armen Chrome Nutzern muss man doch helfen und dies tut Microsoft hier doch.
Schade das unsere sprechende Büroklammer von früher nicht wieder dafür genommen wurde.
 
Was dem versierten Nutzer als nervige Werbung erscheint, mag dem DAU bzw unbedarften Nutzer als eine interessante Information erscheinen. Die letzten beiden Gruppen sind deutlich in der Überzahl. Allzu aufdringlich sieht das ja nicht aus. Ist schon ok.
 
@Chris Sedlmair: Du findest auch wirklich für alles von MS eine Ausrede, oder?
 
@ger_brian: Ist keine Ausrede. Ist meine Art, damit umzugehen. Ich rege mich lieber über Dinge auf, die es wert sind.
 
@Chris Sedlmair: Und Werbung in einem OS, für das der Kunde bezahlt ist es nicht wert, sich aufzuregen?
 
@ger_brian: Ich habe auch für unsere Spülmaschine gezahlt und zwar wesentlich mehr als für mein Win 8.1 + kostenloses Upgrade auf 10. Trotzdem schreibe ich keine Kommentare im Internet, wenn mal ein Teller nicht ganz sauber wird. Denn im Gesamtergebnis nimmt sie dennoch viel Arbeit ab. Und Windows 10 bringt mir sehr viele Vorteile im Vergleich zu den Vorgängern, trotz dieses kleinen Ärgernisses.
 
@Chris Sedlmair: Da du hier deine Meinung über (das kleine Ärgernis) schreiben tust, hat dies schon eine Bedeutung für dich. Wenn es dir komplett egal wäre, würdet du nämlich nicht schreiben :)
 
@Chris Sedlmair: Über die hohen Chrome Marktanteile oder?
 
@wertzuiop123: Die wachsende Marktmacht Googles ist in der Tat eine wesentlich größere Bedrohung als dieses Werbefenster.
 
@Chris Sedlmair: Wie findest du denn die hohe Marktmacht Microsofts im Bereich Enterprise und Desktop OS?
 
@ger_brian: Das geringste übel im Vergleich zu den Konkurrenten. Muß ich jetzt wieder alles aufzählen, warum Google und seine Produkte in der Position der Marktdominanz ein Rückschritt für Menschen, Unternehmen, staatliche Einrichtungen etc. wäre/ist?
 
Was hier alle vergessen, ich habe das Windows 10 als upgrade zu unserem teuer gekauftem Win 7 ultimate bekommen - das ist nicht kostenlos und dazu halten die ganzen bunten Ablenkungen meine Mitarbeiter von der Arbeit ab - traurig dass eine solches Geschäftsgebahren von uns toleriert wird - wir haben alle Win10 installationen rückgängig gemacht! Wie bescheuert sind die Deutschen Verbraucher eigentlich?
 
@MarioZ: Was gratis ist, ist noch lange nicht kostenlos.
 
@MarioZ: natürlich ist das kostenlos. Du hast für das Upgrade nichts bezahlt und es war dir nicht beim Kauf versprochen worden.
 
@der_ingo: Stimme Dir zu. Und eben deshalb bin ich für ein Abo, dass ich mein "kostenloses" Upgrade durch monatliche oder jährliche Zahlung finanziere und damit von Werbung frei kaufen kann. Ich weiß auch, dass Microsoft ihr lebenslanges Windows 10 irgend wie finanzieren muss. Aber ich möchte nicht durch Werbung genervt werden, sondern lieber selbst dafür bezahlen.
 
@der_ingo: Und du meinst M$ oder sonst ein wirtschaftlich Orientiertes Unternehmen verschenkt etwas ?

Nur weil du keine Geldeinheiten zahlst, heißt das nicht das M$ oder sonst wer nicht ein "Preisschild" ranhängt.
 
@der_ingo: Mann zahlt ja auch nicht immer mit Geld sondern auch mit seinen eigenen Daten.
 
@MarioZ: "halten die ganzen bunten Ablenkungen meine Mitarbeiter von der Arbeit ab" - der Desktop und euer Office sieht doch im Grunde genauso aus wie vorher, das Startmenü muss natürlich jeder an seine Bedürfnisse anpassen, pinne halt nur an was der Mitarbeiter braucht wobei doch normal die wichtigsten Programme eh auf dem Desktop liegen und dieses garnicht geöfnet werden muss.
 
hmm Edge hat mir letztens auch mitgeteilt, dass er doch viel toller ist als mein FF.
Fand ich schon nervig!
 
@veraeppelt: Bei mir hat sich in der Firma Edge schon zwei Mal wieder zum Defaultbrowser gemacht. Das ist in unser kleinen Testgruppe von gerade mal 50 ITlern nur ein bisschen nervig, bei fast 2000 Maschinen wäre das ein Arsch voll Arbeit und enorme Ausfallraten unsere User gewesen.
Vermutlich sind es auch Dinge wie diese die den geplanten Rollout letztendliche gestoppt haben.
 
Offenbar findet Microsoft, dass Windows 10 zuviele Nutzer hat.
 
...."Nun ist eine weitere Werbemaßnahme aufgetaucht, die für heftige Kritik sorgt"...... Das sind Probleme!
 
Was machen eigentlich manche Leute so ein Theater? Es gibt Menschen, die wollen einfach alles haben und nix dafür geben. :D Na ja davon ab, ich sehe keine Werbung bei mir in Windows 10. Kann man doch glaube ich abstellen irgendwo in den Systemeinstellung? Oder nicht? Ich jeden Falls nutze Chrome und sehe keine Werbung in der Taskleiste. BTW, wer Windows 10 nicht möchte, es gibt doch genug (teilweise richtige gute) Alternativen. :) LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass dieser Testballon derzeit eh US-only ist.
 
Genial Microsoft!
Das Konkurrenzprodukt erst mit sinnlosen Addons aufblasen, es dadurch dem Anwender nervig werden lassen, um dann hinterher ganz brav auf den doch schnellern und schlankeren Edge zu verweisen.
Respekt, auf die Idee wäre ich nicht gekommen!

@Alphabet: Einfach mal in Chrome ein paar Popups mit Plugins zu Office anbieten, die die Symbolleiste mit Werbung zupflastern. Mal sehen ob wir Libre Office nicht attraktiv kriegen.
 
Ach das ist Werbung und keine Info, zumindest bei mir steht das als Info!
http://abload.de/image.php?img=werbungb8yri.jpg
 
Windows 10 ist einer der nervigsten Betriebssysteme die es gibt. Immer mehr Werbung und Bloatware.
 
@Menschenhasser: Schön ist das "Feature" nicht aber abgesehen von Office und Edge was man schnell abschalten kann hab ich von Werbung noch nichts mitbekommen, gut finde ich es aber dennoch nicht.
 
@PakebuschR: Oder App-Vorschläge im Start-Menü. Ist zwar alles abschaltbar, aber in Summe doch massiv nervig, vor allem für Kunden, die für das OS bezahlt haben.
 
@ger_brian: Schalte ich auch immer aber kenne auch viele die sich darüber freuen, bei Android haben da auch viele extra Apps für installiert und finden so das ein oder andere "Juwel". Persönlich habe habe ich da so wie es ist kein Problem mit bzw. fühle mich genervt aber mehr sollte es dann auch nicht werden.
 
Ich finde es immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich hier die Reaktionen auf potentiell unerwünschte Funktionen ausfallen. Mal ist man völlig bekloppt weil etwas nicht möchte, dann gibt es Fälle wie diesen wo eine ebenfalls kaum erwähnenswerte Funktion von den selben Leuten übelst beschimpft wird.
Können wir uns nicht einfach darauf einigen dass die User die volle Kontrolle über ihr System haben sollten, ganz gleich worum es auch gehen mag?
 
@Johnny Cache: Kontrolle über sein System wiederspricht Microsofts Ansicht im allgemeinen und Windows 10 im speziellen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles