NSA-Untersuchungsausschuss: US-Konzerne kneifen kurzfristig

Die großen US-Konzerne verweigern sich trotz anfänglicher Zusage plötzlich, dem so genannten NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages für eine Befragung zur Verfügung zu stehen. Quasi in letzter Minute kam nun doch eine Absage von Facebook, ... mehr... Deutschland, Bundestag, Parlament, Minister, Plenum Bildquelle: Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger Deutschland, Bundestag, Parlament, Minister, Plenum Deutschland, Bundestag, Parlament, Minister, Plenum Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Daran sieht man doch dass die Herrschaften etwas zu verbergen haben. Das weiter spekulieren darüber was dies sein könnte überlasse ich euch.
 
@Quasyboy: Zu verbergen haben die Konzerne wohl weniger.
Da wird wohl eher von höchster Stelle klar gestellt worden sein sollte dort jemand erscheinen und tatsächlich Aussagen wird es Ärger geben.
Gerade in den USA sind Nationale Sicherheit und Patriotismus sehr machtvolle Wörter.
Man darf mit an Sicherheit Grenzender Wahrscheinlichkeit Annehmen das es für Mindestens die Personen die Ausgesagt hätten samt Vorgesetzte ohne Umweg bei der Einreise in die USA ins Gefängnis gegangen wäre.
Mal von den Milliarden Strafen für die Unternehmen abgesehen die sicherlich erfolgt wären.
 
@Quasyboy: Ich könnte mir eher vorstellen, dass sie von der US-Regierung Druck bekommen haben. War so meine erste Vermutung.
 
Ganz schön scheinheilig diese Regierung....bei TTIP wurde auch nicht auf Transparenz gepocht. Wenn sie alles so öffentlich diskutieren wöllten, was die Bevölkerung betrifft.....
 
@kelox: Yep, scheinheilig³!
 
@kelox: In dem Artikel geht es um einen Ausschuss des Bundestages, nicht um die Regierung.
 
@ckahle: Sei nicht soooo kleinlich. Vielen hier fehlt doch das Wissen / die Information für solche Feinheiten. Die Hauptsache mal wieder pauschal abgelästert und leider, wie so oft, mal wieder völlig danbeben!
 
@ckahle: Der Ausschuss besteht aus Parteimitgliedern der Regierung (die große Mehrheit CDU/CSU und SPD).....oder nicht (Edit: 4x CDU/CSU, 2xSPD, 1xLinke, 1xBündniss90)? Es möge hier eine semantische Feinheit geben, dass Regierung und Regierungspartei nicht das Gleiche ist, jedoch sieht es komisch aus, wenn eine Partei derart unterschiedliche Ansichten vertritt bezüglich Transparenz. Zum Vergleich: https://www.cducsu.de/themen/wirtschaft-und-energie-haushalt-und-finanzen/ttip-transparenter-als-greenpeace

"Verhandlungen transparent wie nie" - ein deutscher Kabarettist würde jetzt sagen "die sind so transparent, dass ich die Verhandlungen schon gar nicht mehr sehen kann"

TTIP war (definitiv) nicht transparent (hier kann man mich gerne vom Gegenteil überzeugen), keine Öffentlichkeit war in der Lage nachzuvollziehen, was dort verhandelt wurde - und das, obwohl es die Öffentlichkeit betrifft. Und hier sind es auf einmal die bösen amerikanischen Konzerne, die nicht öffentlich reden wollen....
 
@kelox: In der News wurde stets vom Untersuchungsausschuß, also dem Ausschuß in seiner Gesamtheit, geschrieben. Es wurde in der News nicht unterschieden, aus welchen Parteimitgliedern sich der Untersuchungsausschuß zusammensetzt. Auch hat der Ausschuß in seiner Gesamtheit dafür gestimmt, dass die genannten Firmen für eine Anhörung "eingeladen" werden sollen. Der Ausschuß in seiner Gesamtheit ist aber NICHT ! die Regierung. UND der Ausschuß besteht NICHT ! nur aus Abgeordneten der Regierungsparteien, wie Du selbst oben auflistest: "...1xLinke, 1xBündniss90..."!!! Insofern ist es keine semantische Feinheit, wenn deutlich darauf hingewiesen wird, "...In dem Artikel geht es um einen Ausschuss des Bundestages, nicht um die Regierung..."!!!

UND z.B. wurde am 8. Mai 2014 vom Ausschuss einstimmig beschlossen, den im russischen Asyl lebenden US-amerikanischen Whistleblower Edward Snowden als Zeugen zu laden. Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke hielten und halten noch eine Aussage von Snowden in Deutschland für dringend notwendig. Die Mitglieder von CDU/CSU und SPD aber nicht. Und die Regierung hat unter massiven Druck der USA eine Anhörung in DT. abgelehnt. DAS belegt einmal mehr, dass Ausschuß und Regierung NICHT ! identisch sind. Auch insofern war / ist der Hinweis berechtigt!
 
Na haben das ein paar Funktionäre oder gar Abgeordnete in den USA eingegriffen und eine Mitarbeit in letzter Minute Untersagt.
Ich könnte mir Vorstellen das es zwei Varianten gab eine Vorgefertigte Erklärung verlesen oder Komplett Fernbleiben.
Zuwiderhandlungen würden dann wegen Verstoß gegen die Nationale Sicherheit als Verrat gewertet.
Das es Offiziell bei keinem der Großen Unternehmen (MS,Google,Apple, Facebook) Spionage Funktionen oder Hintertüren gibt, ob es die nun gibt oder nicht wissen sowieso wenn nur wenige.
Und ob das in Alternativen anders ist oder wäre ist Anzuzweifeln.
Sicher ist nur das solange man weder Hardware und Software zu 100% selber macht es auch dann keine 100% Sicherheit gibt das Niemand Lauscht.
 
Die USA hätten bei so einem Verhalten wohl eine Strafzahlung im Millardenbereich verhängt...
 
@gettin: Die Amis haben teils schon für weniger Kriege erklärt.....
 
Leute, ihr seht das alle vollkommen falsch. Die hatten Angst, dass sie nicht rechtzeitig wieder zu Hause sein würden, um an den großen Feierlichkeiten zur Amtseinführung dieses Präsidentendarstellers teilnehmen zu können...

Man muss einfach Prioritäten setzen. ^^
 
@DON666: Präsidentendarsteller... ymmd :-D
 
@starship:
Ja, musste auch lachen, denn ich dachte der tritt ab.
Der hat alle wie kein anderer verarscht, inkl. mir. Selbst den Friedensnobelpreis hat er bekommen... lol...
 
@DON666: Nun ja! Als Präsidenten mal´n drittklassiger Schauspieler (Reagan) oder ein Erdnußfarmer (Carter) oder....oder...oder... UND nun ein gemeingefährlicher und cholerischer Spinner - passt doch!

Auf alle Fälle darf man den nicht verärgern, sonst setzt es Strafzölle / Strafsteuern. Ist schon besser wenn man dabei ist!
 
Warum sollten die Konzerne denn jetzt noch etwas zu sagen haben, wo doch die NSA-Affäre schon längst offziell für "beendet" erklärt wurde? Da würde ich mich auch querstellen... <eg>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr