Galileo hat schon wieder Probleme: Uhren in Satelliten ausgefallen

Das europäische Satelliten-Navigationssystem Galileo wird erneut von Problemen geplagt. Aktuell ist schlicht eine ganze Reihe von Uhren in den Satelliten ausgefallen, die sich bereits im Orbit befinden. Wie es damit nun weitergeht, ist aktuell noch ... mehr... Satellit, Galileo, Positionierungssystem Bildquelle: Galileo Satellit, Galileo, Positionierungssystem Satellit, Galileo, Positionierungssystem Galileo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Galileo sollte nach den ursprünglichen Plänen 2008 seinen Dienst aufnehmen." Und ewig grüßt der BER ;)
 
@lippiman: Sollte der BER jemals tatsächlich in Betrieb gehen, werden bald danach auch die ersten Ausfälle und Nachbesserungen auftreten. Man hat auch da alles so überstürzt :-)
 
Kann man die Satelliten derzeit einfangen? Die Spaceshuttles haben sowas ja gelegentlich zur Reparatur gemacht.
 
@escalator: https://www.quora.com/How-do-Scientists-repair-physically-damaged-satellites-outside-the-earth-orbit
 
@wertzuiop123: Ja, da steht es ja auch im Text, dass man u.a.die Spaceshuttles genommen hat. Das habe ich mal Live bei der Nasa verfolgen können und konnte auch im Spaceshuttle den Greifarm dafür betrachten.
Die Russen können es ja offensichtlich auch, wobei mir nicht ganz klar ist wie, da die Sojusraketen dafür nicht wirklich gebaut sind ;-)
 
@escalator: Eine Raparaturmission ist teurer als ein neuer Satellit samt Start. War beim Hubble auch so, das Hubble war nur ein kaum wiederzubauendes Unikat gewesen, GALILEO-Sateliten sind aber weit billiger und fast Stangenware.
 
@vangel: Aber wenn man gleich 20 anfliegen kann rechnet es sich vieleicht ;-)
 
@vangel: Na dannhaben die beim Einkaufsbummel einfach ein paar Satelliten von der Stange aus einer fehlerhaften Charge mit defekten Uhren erwischt. Oder Sie haben sich bei Amazon ein billiges China plagiat andrehen lassen.
 
@escalator: Die Galileo-Satelliten haben eine Höhe von ca. 23.500km über der Erdoberfläche. Das Space-Shuttle war nur für den niedrigen Erdorbit gebaut (ISS 320-430km), bzw wurde nur dort eingesetzt. Das Hubble-Teleskop (560km) wurde einige Male eingefangen, repariert und wieder ausgesetzt. Einfangen von höheren Satelliten wurde noch nie durchgeführt.
 
@Sebastian83: Lt. NASA waren die Shuttels für eine Höhe von 185 bis 643 Kilometern konzipiert. Das Hubble lag da noch in dem Bereich, weswegen man es da locker reparieren konnte. Alles was da rüber ist, ging nicht. Und ist mir im Moment auch nichts bekannt, was da in >23.000 Km Höhe irgend etwas einfangen könnte.
 
@escalator: Spaceshuttles sind nicht mehr in Betrieb. Der letzte Shuttle-Flug startete am 8. Juli 2011; mit der Landung der Atlantis am 21. Juli 2011 ging die Ära der Space Shuttles zu Ende. Folglich keine Reparaturen mittels Spaceshuttles möglich! Ggf. müßte also eine andere Methode her.
 
@Kiebitz: Es gibt doch da diese Jetpacks.... ;)
 
Ich war `98 bei der Bundeswehr, und damals wurden sämtliche Vorbereitungen vorangetrieben, wenn "...Galileo 2000/2001 in Betrieb geht".
Soviel zum Thema "Langzeitplanung"...
 
Hmmm. Ich rieche ein gewisses Maß an Sabotage...
Aber wer weiss...
 
@Druidialkonsulvenz: Putin wars.
 
@gerhardt_w: Einige Mitarbeiter des US-Gemeindienstes CIA vermuten, dass die Russen..
 
@Druidialkonsulvenz: Nein! Die US-Amerikaner waren es. Genauer: Donald Trump! Weil er sein Ziel "Amerikas first" mit allen Mitteln durchsetzen will und keine Konkurrenz duldet, auch in diesem Bereich nicht.

Denkbar wären als Verursacher aber auch die Aliens.
 
@Kiebitz: oder Adidas. Oder Tante Edith.
 
Vielleicht war es ja ein Solarsturm, der die Uhren eliminiert hat,das läge im Bereich des Möglichen. Die Ionisierten Teichen können ganze Sattelliten außer Gefecht setzen.
 
@Norbertwilde: und Du denkst, die Entwickler hätten das nicht gewusst ?
 
@Norbertwilde: Blöd nur, dass es einen solchen nicht gab und ein Sonnensturm sämtliche elektronischen Systeme eines Satelliten beschädigen kann, sollte er stark genug sein.
 
@TomW: In der Nacht auf den 13.01.2017 gab es einen Flare der Klasse C. Wie kommst du darauf, dass es keinen gab?
 
@otzepo: Weil dieser nicht die Erde traf, sondern ein ganz gutes Stück an ihr vorbeiging? https://sonnen-sturm.info/aktuelle-sonnenaktiviaet-es-wird-wieder-spannend/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.